TOP 25 Sachsen Sehenswürdigkeiten, die du sehen musst!

10. Juni 2022 Nina von traveloptimizer

TOP 25 Sachsen Sehenswürdigkeiten, die du sehen musst!

Das Bundesland Sachsen hält zahlreiche Higlights bereit, die wir dir in diesem Artikel näher vorstellen werden. In den bekannten Städten wie Dresden, Leipzig oder Chemnitz verstecken sich historische Must-See, wie die Frauenkirche, der Dresdener Zwinger oder das Völkerschlachtdenkmal. Wenn du Lust hast, Sachsens Natur etwas näher kennenzulernen, dann müssen die Sächsische Schweiz oder Sehenswürdigkeiten, wie die Rakotzbrücke unbedingt auf deine Bucketlist. Hier erwarten dich ein paar der schönsten Wanderungen Deutschlands und wunderschöne Fotospots. In diesem Blogartikel findest du mit Sicherheit auch Sehenswürdigkeiten, die du vorher noch nicht kanntest, denn wir haben dir neben den bekannten Highlights auch ein paar Geheimtipps für Sachsen aufgelistet. Lass dich inspirieren von unserer Auswahl!

Viel Spaß beim Lesen 🙂

Lust auf mehr? Dann schau gerne mal bei unserem Artikel über die Top 50 Sehenswürdigkeiten in Deutschland vorbei!

Karte mit allen Sehenswürdigkeiten

Damit du einen Überblick über die Lage der einzelnen, genannten Top-Sehenswürdigkeiten in Sachsen bekommst, haben wir dir alle Highlights in einer interaktiven Karte abgespeichert.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptierst du die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Unsere Top-10 Sehenswürdigkeiten in Sachsen

  1. Dresden
  2. Leipzig
  3. Chemnitz
  4. Görlitz
  5. Sächsische Schweiz
  6. Rakotzbrücke
  7. Erzgebirge
  8. Lausitzer Seenland
  9. Miniwelt
  10. Schloss Moritzburg

Das sind unsere Top 10, nachfolgend findest du alle Highlights für Sachsen.

Die schönsten Städte

In Sachsen findest du  pulsierende Metropolen wie Leipzig oder Dresden, aber auch ein paar ruhigere Städte. Egal ob du einen Städtetrip oder Tagesausflug planst, folgende Städte solltest du unbedingt mal besuchen.


Dresden

Sachsen Dresden

Dresden

Highlights

  • Frauenkirche
  • Altstadt
  • Staatsoper
  • Zwinger
  • Neues Grünes Gewölbe
  • Kunsthofpassage
  • Residenzschloss

Die Landeshauptstadt Sachsens, auch bekannt als Elbflorenz, begeistert ihre Besucher nicht nur durch seine wunderschöne Barockarchitektur und historischen Sehenswürdigkeiten, sondern auch durch seine malerische Lage an der Elbe. Was fällt einem als Erstes ein, wenn man an Dresden denkt? Klar, die Frauenkirche. Wunderschön auf dem Dresdner Neumarkt gelegen, wurde sie 2005 wieder vollständig aufgebaut. Achte mal auf die Fassade! Die dunkleren Steine stammen aus der Zeit der Zerstörung und wurden bei Wiederaufbau mitverwendet.

Neben der Frauenkirche ist der Zwinger eines der bedeutendsten und bekanntesten Bauwerke des Barocks in Dresden. Im Gebäude selbst gibt es verschiedene Ausstellungen, die du besuchen kannst. Auch die schöne Gartenanlage und die tollen Galerien mit den barocken Figuren und dem sehr prunkvollen Kronentor laden zu einem Spaziergang ein. Einen besonderen Ohrenschmaus bietet das Glockenspiel am Sophientor. Alle 15 Minuten ertönt hier die Stundenschlagmelodie und weitere bekannte Melodien, die zur jeweiligen Jahreszeit passen.

Das Neue Grüne Gewölbe im Residenzschloss bietet seinen Besuchern eine riesige Ansammlung an barocken Kunstwerken von August dem Starken. Wer einmal Dresden besucht, der sollte sich einen Besuch in der Semperoper nicht entgehen lassen. Die Staatsoper von Sachsen hat eine lange Geschichte und mit seinem alljährlich stattfindenden Semperopernball eine große Tradition. Wenn du keine Oper oder Ballett besuchen möchtest, können wir dir die verschiedenen Führungen auf jeden Fall ans Herz legen.

Wusstest du schon, dass Dresden auch seine bunten Ecken hat? Im Stadtteil Neustadt befindet sich die Kunsthofpassage. Dort haben sich verschiedene Architekten auf insgesamt fünf Höfen gestalterisch verewigt. Wer die wunderschöne Stadt gerne einmal von oben erleben möchte, dem können wir eine Fahrt mit der Schwebebahn empfehlen. Sie verbindet die Ortsteile Loschwitz mit Oberloschwitz. Oben angekommen hast du einen wundervollen Rundumblick über die Elbe und Dresden. Den Rückweg kannst du entspannt zu Fuß antreten und mit einer kleinen Wanderung verbinden.


Leipzig

Sachsen Leipzig

Leipzig

Highlights

  • Karl-Liebknecht-Straße
  • Panorama-Tower
  • Altes Rathaus
  • Thomaskirche mit seinem Thomanenchor
  • Nikolaikirche
  • Völkerschlachtdenkmal

Natürlich steht auch Leipzig in der Liste der Must-See in Sachsen weit oben. In alten Industriebauten haben sich Künstler in Ateliers und Werkstätten angesiedelt. In gemütlichen Straßencafés genießt man seinen Cappuccino und an den Hausmauern findest du coole Streetart. Im Zentrum der alternativen Südvorstadt liegt das Herzstück, die Karl-Liebknecht-Straße. Ein guter Startpunkt, um den historischen Teil Leipzigs zu erkunden, ist der Marktplatz mit seinem Alten Rathaus. Entstanden ist dieser wunderschöne Renaissancebau, mit seinem prächtigen Turm, im 16. Jahrhundert.

Im Inneren findest du das Stadtgeschichtliche Museum, einen prächtigen Festsaal, die Ratsstube und die Schatzkammer.Unweit vom Marktplatz entfernt befindet sich ein weiteres Highlight in Sachsen, die Thomaskirche. Berühmt ist die Kirche durch ihren Thomanerchor, dem ältesten Knabenchor Deutschlands. Regelmäßig finden hier Konzerte statt. Johann Sebastian Bach leitete den Chor von 1723 bis 1750. Seine Grabstätte und ein Denkmal findest du heute in der Kirche.

Die größte und wohl berühmteste Kirche ist die Nikolaikirche. Hier begannen in den 80er Jahren die Friedensgebete zur friedlichen Revolution. Seither gilt die Nikolaikirche als Quelle der friedlichen Revolution und ein Ort zum Innehalten. Ein sehr bekanntes Wahrzeichen und eine geschichtsträchtige Sehenswürdigkeit in Sachsen ist das Völkerschlachtdenkmal. Erinnern soll es an die Völkerschlacht aus dem Jahr 1813. Hier lohnt sich auch der Besuch bei Dunkelheit, denn dann wird das Denkmal schön beleuchtet.

Einen schönen Blick kannst du vom Panorama Tower aus genießen. Leipzig überrascht auch mit ganz viel Grün und Wasser. Du findest unzählige Parks und mehrere Kanäle im Stadtgebiet. Diese kannst du ganz entspannt bei einer Paddeltour erkunden.

Mehr Infos findest du in unserem Artikel über die Sehenswürdigkeiten in Leipzig.


Chemnitz

Sachsen Chemnitz

Chemnitz

Bild: modernmovie/stock.adobe.com

Highlights

  • Roter Turm
  • Altes und Neues Rathaus
  • Chemnitzer Opernhaus
  • König-Albert-Museum
  • Petrikirche
  • Industriemuseum
  • Büste von Karl-Marx
  • Pioniereisenbahn
  • Kaßberg

Wenn du Leipzig und Dresden bereits kennst, kannst du auch mal einen Ausflug nach Chemnitz in Sachsen planen. Lenke deinen Blickwinkel weg vom Zentrum und schau dir die kleinen Ecken und Gassen an. Du wirst sehen, Chemnitz wird dich begeistern. Aber auch die vielen historischen Bauten und das immer noch anzutreffende sozialistische Flair gehören zu Chemnitz dazu.

Das älteste und auffälligste Denkmal in Chemnitz ist der Rote Turm. Im 2. Weltkrieg völlig zerstört, wurde er 1957/58 wiederaufgebaut und präsentiert sich heute nicht nur als Museum, sondern auch als Teil der neuen innerstädtischen Architektur – und Erlebniskonzepts. Zu den wahrscheinlich schönsten Bauwerken in Chemnitz zählen das Alte und Neue Rathaus, welche du direkt im Stadtzentrum auf dem Marktplatz findest. Kulturell und künstlerisch steht Chemnitz anderen Städten in nichts nach. Mit dem bekannten Chemnitzer Opernhaus, dem König – Albert – Museum und der Petrikirche ist der Theaterplatz eines der schönsten baulichen Ensembles der Stadt.

Das Must-See in Chemnitz ist in ganz Sachsen bekannt, nämlich die 2 × 13 Meter große Büste von Karl-Marx. Das imposante Bauwerk und Monument aus Bronze ragt noch heute, dank des Engagements der Einwohner Chemnitz, über der Stadt.

Einen Besuch im Industriemuseum können wir allen Maschinen- und Fahrzeugbaufans empfehlen. Das klare Highlight ist hier, eine noch funktionsfähige Dampfmaschine aus dem Jahr 1896. Wusstest du, dass Chemnitz als eine der wenigen sächsischen Städte noch eine Pioniereisenbahn hat. Mitten im märchenhaften Küchwaldpark fährst du auf einem rund 2,3 Kilometer langen Rundweg durch die malerische Landschaft. Eine tolles Highlihgt in Sachsen für Kinder und Eisenbahnfans.

Der Kaßberg ist eines der größten zusammenhängenden Jugendstil – und Gründerzeitviertel Europas. Im Untergrund befindet sich ein weit verzweigtes Netz von Kellergewölben, gemütlichen Kneipen und Restaurants. Chemnitz ist wirklich ein cooler Ort in Sachsen, findest du nicht auch?


Görlitz

Sachsen Görlitz

Görlitz

Highlights

  • Peter- und Paul Kirche
  • Altstadtbrücke
  • Der Frauenturm
  • Frauenkirche
  • Rathaus mit Rathausturm
  • Muschelmina
  • Oberlausitzische Bibliothek
  • Görlitzer Warenhaus

Görlitz ist die am östlich gelegenste Stadt Deutschlands und liegt an der Landesgrenze zu Polen. Durch glückliche Fügungen erlitt Görlitz weder im Zweiten Weltkrieg noch durch die Sprengungspläne der DDR allzu große Schäden, sodass sie heutzutage zu einer der am besten erhaltenen Altstädte Mitteleuropas zählt. Kein Wunder, dass sie in der Liste der Top-Sehenswürdigkeiten in Sachsen weit oben steht.

4000 Baudenkmäler befinden sich innerhalb der Stadtgrenze und bilden Deutschlands umfassendstes Flächendenkmal. Das Wahrzeichen der Stadt ist die im 15. Jahrhundert erbaute Peter – und Paul Kirche. Die Besonderheit dieser Kirche ist ihre klang-gewaltige Sonnenorgel, die in regelmäßigen Orgelkonzerten gespielt wird. Gelegen ist die Peterskirche an der Altstadtbrücke, die 2004 eröffnet wurde. Symbolisch steht die Brücke für den Zusammenhalt Europas, denn sie führt über die Neiße und verbindet Deutschland und Polen miteinander.

Eine weitere Sehenswürdigkeit, um die du in Görlitz nicht herumkommst, ist die Frauenkirche. Erbaut wurde sie im 15. Jahrhundert im spätgotischen Stil. Der Frauenturm, auch „Dicker Turm“ genannt, ist einer von ehemals vier Wehrtürmen, die zu Görlitz Stadtbefestigung gehörte. Diesen 46 Meter hohen Turm kannst du auch besteigen. Wenn du deine Sightseeing-Tour durch Görlitz fortsetzt, dürfen auch das Rathaus, die Oberlausitzische Bibliothek, das Görlitzer Warenhaus und der Postplatz mit der Brunnenfigur Muschelminna nicht fehlen.


Bautzen

Sachsen Bautzen

Bautzen

Highlights

  • Wasserturm
  • Friedensbrück
  • Nicolaiturm
  • Dom St.Petri
  • Bautzener Senfladen
  • Talsperre
  • Rathaus

Bautzen ist die zweitgrößte Stadt der Oberlausitz und am östlichen Zipfel Sachsens gelegen. Ihr historisches Aussehen bewahrt sie seit über 1000 Jahren. Bautzen ist außerdem bekannt als Stadt der Türme und das natürlich nicht ohne Grund. Insgesamt besitzt Bautzen sechzehn Türme. Die bekanntesten sind der Lauenturm, als Teil der mittelalterlichen Stadtmauer und der Reichenturm. Dieser steht direkt in der Altstadt und ist mit seinem spitzen Turm weit darüber hinaus zu sehen. Ein Aufstieg lohnt sich hier allemal, um einen grandiosen Blick über das Umland der Stadt zu bekommen. Um mehr über die Türme der Stadt zu erfahren, empfiehlt sich hier auf jeden Fall eine Stadtführung.

Das höchste Bauwerk der Stadt, mit 83 Metern, ist der Dom St. Petri zu Bautzen. Die Kirche ist eine Simultankirche, was heißt, dass hier beide Konfessionen, Katholiken und Protestanten, diese Kirche nutzen dürfen. Aus diesem Grund hat sie auch gleich zwei Orgeln, eine evangelische und eine katholische. Wie wäre es außerdem mit einem Senftasting im Bautzner Senfladen oder einem Besuch der Talsperre. Hier kannst du dich beim Wandern sportlich austoben oder baden gehen. Die „Sächische Städteroute“ und der „Spreefernradweg“ eignen sich als beliebte Ausgangspunkte für Radtouren.

Fototipp: Bei der Friedensbrücke eröffnet sich dir ein einmaliger Blick auf alle sechzehn Türme. Mit 181 Metern Länge, 15 Metern Breite und 23 Metern Höhe, ist die Friedensbrücke die größte Steinbogenbrücke Sachsens und somit ein echtes Must-See.


Meißen

Sachsen Meissen

Meissen

Highlights

  • Meißner Porzellan
  • Albrechtsburg
  • Meißner Dom
  • Frauenkirche
  • Innungshaus der Tuchmacher
  • Manieristenportal

Die meisten verbinden die Stadt natürlich sofort mit dem feinen Meißner Porzellan. Seit 1708 wird es in der Stadt hergestellt und war das erste Porzellan Europas. In der „Demonstrationswerkstatt“ wird erklärt, wie jedes Stück von Hand bemalt und glasiert wird.

Hoch über der Stadt, auf dem Burgberg, thront die Albrechtsburg, ein Meisterwerk der spätgotischen Architektur. Sie ist das älteste Schloss Deutschlands. Schon der Weg nach oben gleicht einer historischen Zeitreise. Auf Treppen und eng gepflasterten Gassen steigt man an alten Häusern vorbei bis zur Schlossbrücke. Wenn du schon einmal oben bist, lohnt sich natürlich auch gleich ein Besuch im danebengelegenen Meißener Dom. Auf deinem Weg hinunter lohnt sich ein Spaziergang über die Burgmauern. So läufst du beispielsweise an der ersten katholischen Kapelle, aus dem Jahre 1787, vorbei. Bei einem Stadtbummel durch Meißen sind die kleinen Porzellanläden, oder das Innungshaus der Tuchmacher, wo du im inneren eine kleine Ausstellung besuchen kannst. Eine weitere wichtige Sehenswürdigkeit Meißens ist die Frauenkirche. Sie steht ebenfalls auf dem Marktplatz der Stadt. Vom 57 Meter hohen Turm aus hast du einen wunderbaren Blick über die gesamte Stadt bis rauf zur Albrechtsburg.

Beim Marktplatz im historischen Zentrum solltest du auf das Manieristenportal achten. Ein kleiner Tipp für alle Fotografen ist das mittlere Torhaus. Wenn du dich ein bisschen außerhalb der Stadt begibst, auf den Afraberg, kannst du die älteste Kirche Meißens, St. Afra besuchen. Eine Köstlichkeit die du unbedingt probieren solltest, ist der Meißner Fummel. Hierbei handelt es sich um eine Art Blätterteig-Gebäck. Na haben wir dich überzeugt? Du findest Meißen auch oben in der Karte und kannst sie dir als Sehenswürdigkeit in Sachsen direkt in Google Maps abspeichern.

Highlights in der Natur

Wenn du im Osten von Mitteldeutschland wohnst oder in Sachsen mal deinen Urlaub verbringen möchtest, solltest du dir diese traumhaften Highlights in der Natur mal etwas genauer ansehen.


Sächsische Schweiz (Bastei & Pfaffenstein)

Sachsen Sächische Schweiz

Sächische Schweiz

Highlights

  • Bastei
  • Felsenburg Neurath
  • Pfaffenstein
  • Schluchtenlabyrinth
  • Opferkessel
  • Felsen „Barbarine“

Die Sächsische Schweiz ist einer von 16 Nationalparks in Deutschland und ein absolutes Must-See in Sachsen. Durch seine atemberaubende Naturlandschaft zählt er zu den beliebtesten Wandergebieten in der Region. Auf 382m² erstreckt sich der Nationalpark bis an die tschechische Grenze. Einer der schönsten Orte ist neben der Felsenburg Neurathen die Bastei. Die Bastei ist ein Schluchtenlabyrinth. Die bis zu 200 Meter hohen Felsrücken zählen zu den schönsten Aussichtspunkten Europas. Vom Wehlgrund aus erreichst du über eine Treppe die Bastei. Sollte dir das zu anstrengend sein, kannst du auch den Weg über Basteibrücke nehmen, die dich direkt zur Felsenburg führt. Oben angekommen erwartet dich ein grandioser Blick über die Sächsische Schweiz und die Elbe.

Das Wahrzeichen der Sächsischen Schweiz ist der Pfaffenstein. Der Tafelberg aus Sandstein misst eine Höhe von 434 Metern. Insgesamt drei Aufstiege unterschiedlichster Schwierigkeitsgrade führen dich hinauf zum Plateau. Im oberen Bereich jedoch wird es sehr eng. Hier muss man horizontal ein enges Felsloch auf fest installierten Eisenleitern durchsteigen. Hast du jedoch etwas mehr Zeit, empfehlen wir dir eine ausgiebigere Wanderung mit einem Abstecher zum Opferkessel und zum Felsen „Barbarine“. Oben angekommen, findest du einen Aussichtsturm und eine Berggaststätte. Die sächsische Schweiz ist ein echtes Must-See, wenn du in Sachsen bist und einer der schönsten Sehenswürdigkeiten in der Natur.


Rakotzbrücke & Rhododendronpark

Sachsen Rakotzbrücke

Rakotzbrücke

Highlights

  • Rakotzbrücke
  • Rhododendronpark
  • Schloss Kromlau
  • Blütenfest zu Pfingsten
  • Kavalierhaus

Eine berühmte und oft fotografierte Sehenswürdigkeit in Sachsen ist die aus Basaltstein erbaute Ratkotzbrücke im Rhododendronpark in Kromlau. Die 35 Meter breite Brücke überspannt in einem Halbkreis den Rakotzsee. Bei guten Wetterverhältnissen entsteht im Wasser des Sees eine Spiegelung, die eine vollständige Kreisform ergibt. Diese Wasserspiegelung ist besonders bei Fotografen ein beliebtes Fotomotiv. Erbaut wurde sie von Hermann Rötschke, von 1863 bis 1883. Inzwischen steht die Brücke unter Denkmalschutz. Betreten jedoch darf man die Brücke nicht.

Der 200 Hektar große Rhododendronpark ist einer der größten und schönsten Parks, die Sachsen zu bieten hat. Gerade während der Blütezeit beeindrucken 150 Jahre alte Tulpenbäume und natürlich tausende Rhododendren ihre Besucher. Ein Highlight ist das jährlich zu Pfingsten stattfindende Park – und Blütenfest. Eine weitere Sehenswürdigkeit in Sachsen, welche du im Park findest, ist das Schloss Kromlau. Erbaut wurde es im 18. Jahrhundert im Stil des Barocks. Heutzutage dient es als Touristeninformation der Stadt. Auf der Suche nach einer außergewöhnlichen Übernachtungsmöglichkeit? Wie wäre es mit dem Kavalierhaus in Sachsen? Gebaut wurde es von Hermann Rötschke in den 1860er Jahren und diente ihm als Gästehaus.


Erzgebirge (Greifensteine & Fichtelberg)

Sachsen Fichtelberg

Highlights

  • Fichtelberg
  • Greiffensteine
  • Annaberg-Buchholz
  • Seiffen
  • Fichtelberg Schwebebahn
  • Oberwiesenthal
  • Spielzeugmuseum

Durch reiche Erzfunde erhielt das Erzgebirge seinen Namen. Die Region zählt also schon lange zu den besten Anlaufstellen in Sachsen. Ausgezeichnete Wanderwege, tolle Wintersportmöglichkeiten, mehr als 800 Jahre Bergbautradition, tolle Weihnachtsbräuche und Handwerkskunst sowie historische Dampfeisenbahnen, so beschreibt sich das Erzgebirge am besten. Gelegen ist das Erzgebirge zum einen Teil in Sachsen und zum anderen Teil in der Tschechischen Republik. Die Stadt wie Annaberg-Buchholz war früher Zentrum des Silberbergbaus und ist heute ein guter Ausgangspunkt. Oder die Stadt Seiffen, welche weltweite Anerkennung für ihre Herstellung von Holzspielzeug, Pyramiden, Räuchermännchen und viele weitere Weihnachtsdekorationen erlangte. Auch die traditionsreiche Stadt Schwarzenberg mit ihrem malerischen Panorama, welches von steilen Felshängen geprägt ist und sich wie ein Gürtel um die historische Altstadt mit Schloss und barocker Kirche zieht, darf bei einem Besuch im Erzgebirge nicht fehlen.

Der höchste Berg und zugleich das Ski- und Wanderparadies im Erzgebirge ist der Fichtelberg. Mit seinen 1.215 Metern ist er der höchste Berg Ostdeutschlands und zu jeder Jahreszeit eine tolle Sehenswürdigkeiten in Sachsen. Nimm dir Zeit für eine Fahrt mit der Fichtelberg Schwebebahn oder besuche das Örtchen Oberwiesenthal. Aktivsportler, Naturfreunde und Erholungssuchende finden hier den perfekten Startpunkt.

Ein weiteres Highlight im Erzgebirge sind die Greifensteine. Dabei handelt es sich um eine Felsformation aus Granit, entstanden durch aufsteigendes Magma, welches nicht zu Oberfläche gelang. Im Laufe der Jahre wurde das Gestein rundherum abgetragen und aus diesem Grunde ist es heute bei Kletterern ein beliebter Anlaufpunkt.


Zittauer Gebirge

Sachsen Zittauer Gebirge

Zittauer Gebirge

Highlights

  • Die Lausche
  • Scharfenstein „Lausitzer Matterhorn“
  • Hochwald „Aussichtsturm des Zittauer Gebirges“
  • Naturlehrpfad „Rotstein“
  • Johnsdorf
  • Waltersdorf

Mit nur 50 Quadratkilometern Größe ist das Zittauer Gebirge das kleinste Gebirge in Deutschland und eine coole Sehenswürdigkeit in Sachsens Natur. Gelegen ist es in der sächsischen Oberlausitz am Dreiländereck von Polen, Tschechien und Deutschland. Die höchste Erhebung im Zittauer Gebirge ist der Berg die Lausche mit 793 Metern.

Erkunden lässt sich das Gebirge bestens zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Im Winter hast du die Möglichkeit, Ski zu fahren. Auch bei Kletterern ist das Gebirge durch seine teilweise hohen Felsen sehr beliebt. Der Scharfenstein, wird von den Einheimischen gerne als das „Lausitzer Matterhorn“ bezeichnet. Auf dem Hochwald, ein knapp 750 Meter hoher Berg, bietet sich dir ein grandioser Blick über das Zittauer Gebirge. Nicht umsonst nennt man ihn den „Aussichtsturm des Zittauer Gebirges“. Wer die artenreiche Fauna und Flora im Gebirge entdecken möchte, dem bieten einige Naturlehrpfade im Landkreis Görlitz die Möglichkeit dazu. Der zum Beispiel artenreichste Naturlehrpfad ist der „Rotstein“. Auf 14 Kilometern entdeckst du vielzählige Sporen und Blütenpflanzen und mit ein wenig Glück auch eines der im Gebirge lebenden Tiere.

Die Kurorte Jonsdorf und Waltersdorf sind anerkannte Erholungsorte im Zittauer Gebirge. Besonders Waltersdorf, welcher direkt unter der Lausche liegt, gehört zu einem der schönsten Orte im kleinen Gebirge in Sachsen und sollte somit auf deiner Reiseliste stehen.


Lausitzer Seenland (Geierswalder See &Berzdorfer See)

Sachsen Berzdorfer See

Berzdorfer See

Highlights

  • Berzdorfer See
  • Fahrrad- oder Wandertour
  • Segeln, Stand-up-Paddeln, Surfen
  • Geierswalder See
  • Kitesurfen

Zu den schönsten Sehenswürdigkeiten in Sachsen gehört auch das Lausitzer Seenland, das in der Lausitz in einem Dreieck zwischen Luckau, dem Cottbuser Umland und Görlitz liegt. Insgesamt umfasst das Gebiet 23 Seen auf einer Fläche von 14.000 Hektar. Früher befanden sich an der Stelle der heutigen Seen Tagebaue für den Abbau von Bergkohle. Nach Ende des Kohleabbaus wurden die Tunnel geflutet. Somit entstanden Badeseen mit klarem Wasser in Naturschutzgebieten.

Einer der schönsten ist der Berzdorfer See, südlich von Görlitz. Ideal für eine Fahrrad – oder Wandertour, findest du um den See herum zahlreiche Rad- sowie auch Wanderwege. Auf dem 16 Kilometer langen Rundweg findest du zahlreiche Aussichtspunkte und Schautafeln, welche dich über die Umgebung informieren. Teilweise führt der Weg durch ein Naturschutzgebiet, genieße hier die wunderschöne Natur und die herrliche Ruhe. Zur Stärkung zwischendurch oder um den Tag gemütlich ausklingen zu lassen, findest du unterwegs zahlreiche Cafés und Restaurants, sowie schöne Spielplätze. Wassersportfans können den See zum Segeln, Stand-up-Paddeln oder zum Surfen nutzen.

Der oberste der touristisch genutzten Seen im Lausitzer Seengebiet ist der Geierswalder See. Künstlich angelegt, entstand er aus dem Tagebau Koschen. Seit 2006 ist der 34 Meter tiefe See für den Tourismus freigegeben und ein schöner Ort in Sachsen für Familien und Sportler. Zum Laufen, Radfahren und Skaten eignet sich der 16 Kilometer lange Rundweg bestens. Für Segel und Motorbootfans bietet der See einen Schiffsanleger und eine Verbindung zum Senftenberger sowie Partwizter See. Besonders bei Kitesurfern ist der See aufgrund der idealen Windbedingungen besonders beliebt. Weiterhin hast du die Möglichkeit Wakeboard oder Wasserski zu fahren oder ein Kanu oder Stand-up-Paddel Boot zu leihen. Zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten rund um den See bieten dir die Möglichkeit, deinen Urlaub hier zu verbringen.

  • Sehenswürdigkeiten speziell für Kinder

    Wir haben natürlich auch Ausschau gehalten nach schönen Sehenswürdigkeiten in Sachsen, die auch speziell für Familien mit kleineres Kindern gut geeignet sind: 7 Sehenswürdigkeiten haben wir gefunden, bei denen die kleinen Besucher ganz auf ihre Kosten kommen sollten.


    Saurierpark Kleinwelka

    Sachsen Saurierpark Kleinwelka

    Saurierpark Kleinwelka

    Infos

    Der Saurierpark Kleinwelka befindet sich in der Nähe der Stadt Bautzen und fasziniert kleine und große Dinosaurier Fans. Das Hauptaugenmerk im Park wird auf das gemeinsame Forschen, Entdecken, Lernen und Klettern gelegt, wobei der Nervenkitzel nie zu kurz kommt. Insgesamt gibt es 200 Tiere zu entdecken und bestaunen und erlebnisreiche Welten, die vom Zeitalter der Perm bis zur Unterwasserwelt im Jura und weiter bis zum Aussterben der Dinos am Ende der Kreidezeit reichen. Du kannst diese Sehenswürdigkeit in Sachsen wahlweise selbst mit deinen Kindern erkunden oder Führungen buchen, auf denen ihr jede Menge über das Leben und die Geschichte der Tiere erfahrt.

    Die neueste Erlebniswelt im Park ist Lavaris. Hier tauchst du in eine Ur-Atmosphäre ein und erlebst Meteoriteneinschläge und atmosphärische Entladungen. Im Herzen dieser Erlebniswelt findest du einen 12 Meter hohen und 55 Meter breiten Vulkan. Weitere Sehenswürdigkeiten, die es zu entdecken gibt, sind ein Kletterurwald, der Kletterfelsen, ein Forschercamp, eine Raumstation und vieles mehr.


    König Friedrich-August Turm

    Sachsen König Friedrich-August Turm

    König Friedrich-August Turm

    Bild: Marcin/stock.adobe.com

    Infos

    • Geringswalde
    • ganzjährig
    • Wochenende und Feiertage 15.00-17.00 Uhr
    • Erwachsene: 1€/ Kinder(2-14 Jahre): 0,50€
    • mehr Infos zum Turm

    Der 28 Meter hohe Friedrich-August-Turm ist wohl der einzige noch erhaltene gusseiserne Aussichtsturm Europas und ein wirklich sehenswerter Ort in Sachsen für Kinder. Aus 1000 Einzelteilen wurde er hauptsächlich zusammengesteckt und mit Blei verschlagen. Sein Gesamtgewicht liegt bei 70 Tonnen. Im Durchmesser misst er 4 Meter und hat insgesamt 4 Stockwerke im Inneren. Erbaut wurde der Turm im Jahre 1854. Als Namensgeber diente hierfür der sächsische König Friedrich August II. Besteigen kannst du den Turm über eine 120-stufige Wendeltreppe. Diese Sehenswürdigkeit versteckt sich ebenfalls in der Natur und zwar auf dem 448 Meter hohen Löbauer Berg in Sachsen.


    Miniwelt in Lichtenstein

    Infos

    • Lichtenstein (Sachsen)
    • 1.April - 6.November
    • Täglich, 09.00-18.00 Uhr
    • Erwachsene (ab 16 Jahre): 9,50€ / Kinder (ab 5-15 Jahre): 7,50€
    • mehr Infos

    Die Miniwelt in Lichtenstein ist quasi ein Spaziergang, einmal um die Welt und durch alle 16 Bundesländer. Über 100 weltbekannte Miniaturbauwerke, von der Antike bis zur Gegenwart und aus 25 Ländern wurden hier aufgebaut. Gerade Sachsen ist in der Miniwelt besonders vertreten. Alle Bauwerke wurden hier original nachgebaut. Bei der Frauenkirche zum Beispiel ertönen die Glocken und die Seilbahn in Oberwiesenthal kann sich in Bewegung setzen. Das längste Monument ist die Göltzschtalbrücke mit über 22 Metern. Du findest auch das Gewandhaus von Zwickau und das Völkerschlachtdenkmal aus Leipzig, welches aus Granit gefertigt wurde und somit 2,5 Tonnen wiegt. Der Rundgang ist thematisch gegliedert. Man beginnt mit Deutschland und läuft anschließend durch Europa, Australien, Asien, Afrika, Amerika. Besonders faszinierend finden Kinder bei dieser coolen Sehenswürdigkeiten in Sachsen die Landung eines Airbus auf dem Münchener Flughafen. Aus einer Londoner Telefonzelle kannst du sogar deine Freunde und Familie anrufen. Ein fünfminütiges Telefonat innerhalb von Deutschland ist hier kostenlos.


    Spielzeugmuseum Seiffen

    Infos

    • Seiffen
    • ganzjährig
    • Täglich, 10.00-17.00 Uhr
    • Erwachsene (ab 16 Jahre): 5€ / Kinder (ab 4-16 Jahre): 2€
    • mehr Infos

    Eine weitere kinderfreundliche Sehenswürdigkeiten in Sachsen in das Spielzeugmuseum Seiffen. Getreu nach dem Motto „Ausprobieren“, „Benutzen“, „Spielen“, und „Gestalten“ erwarten dich im Spielzeugmuseum in Seiffen drei Etagen tausender Exponate der erzgebirgischen Spielwaren- und Weihnachtstradition. Die Ältesten stammen aus der Zeit um 1800. Du findest hier wirklich alles: von winzig kleinen Objekten, bis hin zu deckenhohen, riesigen Pyramiden. Immer mal wieder hast du auch die Möglichkeit, Sachen anzufassen und auszuprobieren. Damit Kinder der Museumsbesuch nicht langweilig wird, sorgt man hier auf liebevolle Weise für Abwechslung. So gibt es in der dritten Etage eine Ecke, wo Holzspielzeug ausprobiert werden kann. Der Museumsführer und das Museumsquiz sorgen dabei für Unterhaltung und geben auf spielerische Weise Einblick in die Geschichte des Museums.


    Freizeitpark Plohn

    Infos

    • Lengenfeld/Plohn
    • 14.April - 1.November
    • täglich 10.00-17.00 Uhr
    • Erwachsene: 34€ / Kinder (ab 4-12 Jahre): 29€
    • mehr Infos

    Mit über 80 Attraktionen und acht Themenwelten ist der Freizeitpark Plohn eine der Top-Attraktionen für Jung und Alt in Sachsen. Als einer der ersten Vergnügungsparks in den neuen Bundesländern wurde der Park 1996 eröffnet. Im Märchenwald erwarten dich die schönsten Märchen, dargestellt von sprechenden und sich bewegenden Figuren, die über den ganzen Wald verteilt sind. Im Plohnidorf findest du den nostalgischen Marktplatz sowie die Kinderachterbahn Plohseidon, die aufgrund ihrer Lage über einem See, sehr beliebt ist. Das Urzeitdorf liegt mitten auf einer Insel und du findest dort den Freefall-Tower. Auch eine Urzeit-Flossfahrt, vorbei an Dinosaurier, Exponaten, Mammuts und Urzeitmenschen, kannst du dort unternehmen.

    Die Hauptattraktion des Parks in Sachsen ist ganz klar die Westernstadt. Eine Wildwasserbahn mit Geisterbahn, spektakuläre Action-Shows und die Holzachterbahn „El Toro“ mit bis zu 75 km/h warten hier auf dich. Die neueste und mit Sicherheit spektakulärste Attraktion ist „Dynamit“, Deutschlands erster Big Dipper Coaster. Auf einer maximalen Höhe von 40 Metern und einer Länge von 500 Metern erwarten dich Loopings und atemberaubende Helixe, Schrauben und das Gefühl von Schwerelosigkeit.

    Sehenswert ist außerdem Deutschlands größtes Baumhaus, auf dem man klettern und rutschen kann. Dort erwarten dich das Crazy House, die Wilde Sau, eine Teppich-Rutsche und der Fluch des Teutates, eine Art Wasserrafting Parcours. Wer es etwas gruseliger mag, für den ist ein Besuch in der Geistermühle ein Muss. Hier wird jedem noch so mutigen Besucher einen Schrecken eingejagt.


    Wurzelrudis Erlebniswelt

    Infos

    • Eibenstock
    • ganzjährig
    • Sommer: 09.30-18.00 Uhr / Winter: 10.30-16.30 Uhr
    • jede Attraktion bucht den Eintritt separat ab
    • mehr Infos

    Wurzelrudis Erlebniswelt ist einer der schönsten Familienorte in Sachsen. Der 1200 m² große Irrgarten ist der einzige im Erzgebirge und beschert dir garantiert unvergessliche Stunden. Auf der 1 Kilometer langen Allwetterbobbahn geht es hoch hinaus und dann mit bis zu 40 km/h in Steilkurven und Jumps ins Tal zurück. In der Reifenrutsche saust du auf großen Tubs talwärts. Aber nicht nur das, pass auf, dass du am Ende keinen Drehwurm bekommst, denn die mächtigen Reifen drehen sich während der Fahrt in alle Richtungen. Im Haustierzoo erwarten dich Esel, Ponys, Hasen und viele weitere Tiere. Solltest du im Winter die Erlebniswelt besuchen, erwarten dich ein beschneiter Skihang mit Schleppliften. Wer jetzt noch nicht genug Abenteuer erlebt hat, der besucht noch den Abenteuerspielplatz, den Murmelwald, die Adlerfelsenbahn, einen 2,5 Kilometer langen Walderlebnispfad oder Wurzelrudis freche Flitzer. Von dieser Sehenswürdigkeit in Sachsen werden deine Kinder noch lange schwärmen.


    Zoo Leipzig

    Sachsen Zoo Leipzig

    Zoo Leipzig

    Infos

    • Leipzig
    • ganzjährig
    • täglich 09.00-18.00 Uhr
    • Erwachsene: 22€ / Kinder (6-16 Jahre): 14€ / Familientickets buchbar, reduzierte Preise von November bis März
    • mehr Infos

    Der Zoo ist sowohl für Kinder als auch Erwachsene eine tolle Sehenswürdigkeit in Sachsen, die tierisch Spaß macht. Im wahrsten Sinne des Worten. Der Zoo in Leipzig zählt zu den schönsten und artgerechtesten Einrichtungen in Europa und belegt bereits seit mehreren Jahren den Platz 2 in der Kategorie „Bester Zoo Europas“.Aufgeteilt in fünf Themenbereichen (Afrika, Asien, Gondwanaland, Pongoland und Südamerika), bietet der Zoo seinen Besuchern eine hohe Abwechslung. Die Anlagen wurden unter dem Projektnamen „Zoo der Zukunft“ mehr als artgerecht modernisiert und liebevoll mit viel Platz neugestaltet. Das absolute Highlight ist das Gondwanaland. In einer riesigen Tropenhalle leben circa 100 Tiere und 17.000 tropische Pflanzen. Zum einen gibt es aufregende Dschungelpfade, anschließend kann das Gehege von Hängebrücken und dem Baumwipfelpfad von oben betrachten. Zum Schluss erlebt mach auf dem Urwaldfluss „Gamanil“ entspannt vom Boot aus eine spannende Zeitreise durch die Erdgeschichte erfahren.

    Im Reich der Menschenaffen musst du erst einmal durch den Höhleneingang hindurch, um zum wunderbar gestalteten naturnahen Lebensraum für Gorillas, Orang-Utans und Schimpansen zu gelangen. Hier forscht auch das renommierte Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie. Das nach umfangreicher Modernisierung im Februar 2022 wieder eröffnete Aquarium rundet den Besuch im zoologischen Garten Leipzig voll und ganz ab.

    Weitere Sehenswürdigkeiten & Aktivitäten

    Nach den schönsten Orten in der Natur und speziell für Kinder, haben wir noch weitere Sehenswürdigkeiten in Sachsen in petto, die wir dir nicht vorenthalten wollen.


    Festung Königstein

    Sachsen Festung Königstein

    Festung Königstein

    Infos

    • Königstein
    • ganzjährig
    • April-Oktober: 09.00-18.00 Uhr/ November-März: 09.00-17.00 Uhr
    • Erwachsene: 13€ / Kinder: 10€ (reduzierte Preise von November bis März)
    • mehr Infos

    „In Lapide Regis“ – auf dem Stein des Königs. So heißt die Dauerausstellung auf der bekannten Festungsanlage, 40 Kilometer südlich von Dresden und direkt an der Elbe gelegen. Malerisch thront die sehr gut erhaltene Wehranlage auf einem riesigen Hochplateau und zählt zu den Topattraktionen im Freistaat Sachsen. Der 1,8 Kilometer lange Wallgang bietet eine herrliche Aussicht auf das Elbsandsteingebirge. Königsstein wurde in seiner Historie sowohl als Festungsanlage als auch als Gefängnis genutzt.

    Zahlreiche Veranstaltungen, die oben schon erwähnte Dauerausstellung, Führungen und Mitmach-Angebote locken die heutigen Besucher an. Spezielle Mitmachprogramme für Kinder lassen einen Tagesausflug du diesem Ort in Sachen für die ganze Familie zu einem besonderen Erlebnis werden. Wie erreicht man nun diese hoch gelegene Feste? Die 360 Meter hohe Festung kann von der Stadt Königsstein in circa 45 Minuten durch steile Waldwanderwege erreicht werden. Wer es bequemer mag, nutzt den Festungsexpress. Für den Abstieg ist eindeutig der Panoramalift zu empfehlen. Eine grandiose Aussicht aus dem gläsernen Aufzug rundet den Besuch der Festung Königsstein am Ende des Tages eindeutig ab.


    Schloss Moritzburg

    Sachsen Schloss Moritzburg

    Schloss Moritzburg

    Infos

    • Moritzburg
    • ganzjährig
    • März-Oktober: 10.00-18.00 Uhr
    • Erwachsene: 10€ / Kinder: 8€ (verschiedene Kombitickets erhältlich)
    • mehr Infos

    Eines der sicherlich schönsten und weit über seine Landesgrenzen hinaus bekannteste Schloss Sachsens ist die Moritzburg. Die Bekanntheit dieses bezaubernden Highlights in Sachsen liegt nicht zuletzt daran, dass es in den 1970er Jahren als Drehort und Kulisse für die Märchenverfilmung „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ diente. Das imposante Barockschloss liegt auf einer Insel, direkt vor den Toren Dresdens. Früher diente es August dem Starken als Jagd- und Lustschloss. Im Inneren des Schlosses findest du noch heute eine bedeutende Jagdtrophäensammlung. Im Schlossmuseum kannst du eine wunderschöne Barockausstellung besuchen. Prachtvollen Möbel, Gemälde, kostbaren Porzellane mit Meißner und jagdlichen Motiven sowie Ledertapeten.

    Mit Sicherheit kennst du die Szene, als Aschenbrödel ihren Schuh verlor, oder? Sie entstand auf der seitlichen Treppe am Schloss und wurde sogar auf dieser verewigt. Auch das Guckloch am Fenster, neben dem Hintereingang, wird im Winter nachgestellt. Passend zum Märchen findest du von November bis März die Ausstellung zum Film. Außerdem ist ein Spaziergang durch den wunderschön angelegten Schlosspark ist also sehr zu empfehlen.


    Fürst-Pückler Park

    Sachsen Fürst Pückler Park

    Fürst Pückler Park

    Infos

    • Bad Muskau
    • ganzjährig
    • April-Okt.: 11.00-18.00 Uhr (täglich, außer Dienstag), Nov.-Dez.: 11.00-17.00 Uhr (täglich, außer Dienstag) Januar-März geschlossen
    • Schloss Kombiticket: Erwachsene: 8€ / Kinder: 6€
    • Der Eintritt in den Park ist frei.
    • mehr Infos

    Benannt nach seinem Schöpfer Hermann Fürst von Pückler-Muskau, liegt der Park zu etwa zwei Dritteln in der sächsischen Stadt Bad Muskau. Mit einer Gesamtfläche von 545 Hektar ist dieser sehenswerte Ort in Sachsen der größte, im englischen Stil angelegte, Landschaftspark Zentraleuropas. Ein ausgedehnter Spaziergang mit zahlreichen Highlights sollte bei deinem Besuch in Sachsen nicht fehlen. Zur gesamten Parkanlage gehören neben dem Neuen Schloss auch das Alte Schloss, das Gartenpalais, der Marstall mit Schlossvorwerk und die Orangerie. Das alte Schloss liegt ganz im Zentrum des Parks. Dort findest du das Fürst-Pückler Museum mit historischen Wohnräumen und einer Ausstellung zum Leben und Werke des Fürsten. Der Marstall, welcher genau gegenüber liegt, diente früher als Stall für seine Pferde. Das Schloss Muskau liegt am südwestlichen Ende des Parks. Hier findest du die Dauerausstellung „Pückler!Pückler?Einfach nicht zu fassen!“. Zwei Turmkuppeln ragen jeweils empor und auf dem Südwestturm kannst du in 35 Metern Höhe deinen Blick über den Park schweifen lassen.


    Wasserschloss Klaffenbach

    Sachsen Wasserschloss Klaffenbach

    Wasserschloss Klaffenbach

    Bild: iStock,com/Animaflora

    Infos

    • Chemnitz
    • ganzjährig
    • April-September: 11.00-18.00 Uhr
    • Erwachsene: 7€ / Kinder: 5€
    • mehr Infos

    Idyllisch am südlichen Stadtrand von Chemnitz gelegen, verzaubert das Wasserschloss unweigerlich seine Gäste. Wunderschön liegt der Gesamtkomplex, bestehend aus Schlossgebäude, Hotel, Restaurant und Kunsthandwerk-Ateliers, am Flüsschen Würschnitz. Inmitten eines Landschaftsparks mit grünen Wiesen und wunderschön angelegen Spazierwegen genießt du hier pure Erholung. Durch sein großes Angebot an Kunst, Kultur und Sport ist das Schloss Klaffenbach eine viel besuchte Sehenswürdigkeit in Sachsen. Es finden regelmäßig wechselnde Konzerte und Veranstaltungen statt. In den restaurierten Räumen wird regionales und internationales Kunsthandwerk ausgestellt. Der attraktive Golfplatz zieht Sportler aus ganz Deutschland an. Wer nach einer perfekten Location für seine Hochzeit sucht, der hat sie gefunden. Im Trausaal heiraten Brautpaare in märchenhafter Kulisse.

    Das waren unsere 22 Top-Sehenswürdigkeiten für Sachsen. Wir hoffen, wir konnten dir mit diesem Artikel helfen, einen Überblick über die schönsten Orte und Sehenswürdigkeiten in Sachsen zu bekommen und dir so die Urlaubs- oder Wochenendplanung erleichtern. ?

    Wenn du auf der Suche nach noch mehr Sehenswürdigkeiten in Deutschland bist, schau am besten bei folgenden Artikeln vorbei:

  • Dir hat der Blogartikel weitergeholfen?

    Dann würden wir uns ganz besonders darüber freuen, wenn du über die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links deine Hotels, Tickets, Mietwägen oder Produkte buchst und kaufst. Diese Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die Buchungen oder Produkte werden dadurch für dich nicht teurer, aber wir bekommen eine kleine Provision. Du leistest damit einen entscheidenden Beitrag traveloptimizer am Leben zu erhalten. So können wir noch mehr tolle Blogartikel für dich veröffentlichen.
    Tausend Dank und viel Liebe dafür 🧡

    Wie hat dir der Blogartikel gefallen?

    Klicke auf ein Herz, um abzustimmen

    Ergebnis 4.9 / 5. Anzahl Bewertungen: 48

    Noch keine Abstimmungen vorhanden. Sei der Erste!

  • Ähnliche Beiträge

    Häufige Fragen: Sachsen Sehenswürdigkeiten

    Was kann man in Sachsen machen?
    Sachsen beheimatet nicht nur ein paar der schönsten Städte Deutschlands wie Dresden oder Leipzig, sondern ist auch ein Eldorado für Wanderfreunde. Die Sächsische Schweiz musst du einfach gesehen haben. Hier ein paar der Top-Sehenswürdigkeiten in Sachsen:
    • Dresden
    • Leipzig
    • Chemnitz
    • Sächsische Schweiz
    • Rakotzbrücke
    • Erzgebirge
    • Lausitzer Seenland
    • Saurierpark Kleinwelka
    • Miniwelt in Lichtenstein
    • ...
    Zu allen Sehenswürdigkeiten in Sachsen
    Wo ist es in Sachsen am schönsten?
    Wenn du in Sachsen coole Städte erkunden möchtest, können wir dir Dresden und Leipzig ans Herz legen. Die Städte eignen sich auch super als Ausgangsort für Ausflüge in die Natur. Für einen Wanderurlaub solltest du eine kleine Ortschaft in der Sächsischen Schweiz wählen. Auch für Kinder hat Sachsen tolle Sehenswürdigkeiten und Freizeitparks zu bieten. Zu allen Sehenswürdigkeiten in Sachsen

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


    Gleich weiterlesen :)