Reisen planen: Tipps für die perfekte Online-Reiseplanung

21. März 2021 Nina von traveloptimizer

Reisen planen: Tipps für die perfekte Online-Reiseplanung

Du möchtest gerne verreisen, neue Abenteuer erleben und fremde Länder und Kulturen entdecken. Die Reiseplanung stellt dich aber vor großen Herausforderungen: Wohin willst du reisen? Wie findest du den günstigsten Flug? Wie recherchierst du die besten Sehenswürdigkeiten? Welche Kreditkarte benötigst du für die Mietwagenbuchung? Wo buchst du Hotels und Ausflüge? Wir helfen dir mit wichtigen Tipps deine Reisen zu planen und zwar individuell, online & einfach! Weniger Stress & mehr schöne Momente mit einem Schritt-für-Schritt Reiseplaner.

Wir führen dich mit unserem kleinen Reiseplaner durch die wichtigsten Schritte einer Online-Reiseplanung. Nachdem du das passende Reiseziel gefunden hast, geht es ans Reise planen, buchen und vorbereiten Damit du auch nichts vergisst, stellen wir dir am Ende noch Checklisten und Packlisten als PDF zum Ausdrucken bereit.

Bei der Reiseplanung scheiden sich die Geister: Bei den einen steigt durch stundenlange Online-Recherche die Urlaubsvorfreude, bei den anderen nur das Stresslevel.

Aber das Planen von Reisen sollte kein Hindernis sein die Reiseziele, die auf deiner Bucket-List stehen, nicht anzupacken. Wir haben hier die besten Tipps für dich, mit denen du deine Reisen individuell, online und einfach planen kannst. Finde so das passende Reiseziel, echte Insidertipps, coole Fotospots und Spartipps für deine nächsten Reisen! Unsere Empfehlungen, die wir dir in diesem Artikel geben für Buchungsportale, Kreditkarten und Versicherungen nutzen wir auch selbst.

Weniger Stress beim Reisen planen

Weniger Stress beim Reisen planen

1. Schritt: (Traum-)Reiseziel finden

Der erste Schritt bei der Reiseplanung ist die Suche nach dem passenden Reiseziel. Wir persönlich lassen uns fast immer für unsere Reisplanung online inspirieren über Reiseblogs und Social Media. Bevor du beim Surfen im Internet in die Ferne schweifst, solltest du dir folgende Fragen gut überlegen:

  • Wie lange willst du verreisen?
  • Wann möchtest du verreisen?
  • Mit wem willst du verreisen?
  • Was möchtest du erleben? Suchst du eher Abenteuer oder Erholung?
  • Wie viel Budget hast du für deine Reise?

Quiz: Welcher Reisetyp bist du?

Wenn du wirklich noch gar keine Vorstellung darüber hast, wohin die Reise gehen könnte, dann hilft dir mit Sicherheit unser Quiz weiter. Während die einen im Urlaub am liebsten den ganzen Tag in der Sonne liegen, erklimmen die anderen gerne einen Gipfel nach dem anderen. Um zu erfahren, welcher Reisetyp du bist, haben wir ein kleines Quiz mit 8 kurzen Fragen an dich vorbereitet. Zum Schluss weißt du dann nicht nur deinen Reisetypen, sondern bekommst auch noch passende Reiseziele vorgeschlagen.

/
 

Welcher Reisetyp bist du?


Bestimme jetzt mit unserem Quiz deinen Reisetyp und wir schlagen dir passende Reiseziele vor!

Starten
Bei welchem Wetter fühlst du dich am wohlsten?
Wie lange verreist du am liebsten?
Welches Reiseziel steht schon sehr lange auf deiner Bucketlist?
Was darf beim Packen im Koffer nicht fehlen?
Wie möchtest du dich vor Ort fortbewegen?
Was ist ein absolutes No-Go für dich im Urlaub?
Magst du es zu fliegen?
Was möchtest du im Urlaub erleben?
Gib bitte deine E-Mail Adresse an, damit wir dir deine passenden Reiseziele zusenden können.
Vorname (wenn du magst)
E-Mail Adresse
Weiter

Vielleicht versteckt sich dein nächstes (Traum-)Reiseziel auch auf unserem Blog. Finde beispielsweise dein nächstes Abenteuer, indem du nach Artikeln in unserer Travel-Map oder der Ländersuche suchst!

Unsere Lieblingsreiseziele findest du in diesen Artikeln:


Noch mehr Inspiration gesucht?

  • Reisepodcasts

Es war noch nie so einfach unterwegs sich inspirieren zu lassen, sich Tipps zu holen und Reisen zu planen. Abonniere einfach ein paar Reisepodcasts auf Spotify, iTunes oder Google Podcasts (beispielsweise unseren Reisepodcast „traveloptimizer“ 😆) und hör dir unterwegs spannende Reisegeschichten und Reiseinfos an. Egal ob beim Joggen, in der U-Bahn, beim Autofahren, Spazierengehen, Kochen oder Putzen – Inspiration ganz nebenbei.

  • YouTube

Wie wäre es mit Reisevlogs (Video-Tagebücher) statt Serien schauen am Abend? Es gibt etliche coole Reisevlogs, die nicht nur informativ, sondern auch witzig sind. Wir schauen uns Vlogs und Reisevideos auf YouTube aber vor allem an, wenn wir schon ein konkretes Urlaubsziel oder auch eine Wanderung in Planung haben und noch mehr Eindrücke vorab haben möchten, ob es sich auch wirklich lohnt.

  • Pinterest

Pinterest ist nicht nur eines der besten Inspirations-Portale für Deko- und Bastelsachen, sondern auch super um Reisen zu planen. Such doch einfach mal bei Pinterest nach „Günstig Urlaub machen“, „Backpacking Inspiration“ „Städtetrip Europa“ „Deutschland Urlaub“, oder was auch immer dich gerade interessiert. Auch wenn du noch kein konkretes Ziel hast, ist Pinterest perfekt, um sich inspirieren zu lassen. Auf unserem Pinterest-Kanal findest du ebenfalls viel Inspiration geordnet auf verschiedenen Boards.

  • Instagram

Wir lieben Instagram und die große Reisecommunity, die man hier trifft. Folge anderen Reisebegeisterten und Reisebloggern. Durch die Storys bekommst du aktuelle und authentische Einblicke zu den Reisezielen. Natürlich kannst du auch einfach mal in deinem Explorefeed oder unter dem Hashtag #reisen stöbern. Wir freuen uns, wenn wir dich über unseren Instagram (@travel.optimizer) zu neuen Reisezielen entführen dürfen.

2. Schritt: Reise online planen

Nachdem das Reiseziel feststeht, kann mit der konkreten Reiseplanung online begonnen werden. Bei einem Roadtrip sollte zumindest die ungefähre Route geplant werden, damit du dann im nächsten Schritt die passenden Hotels buchen kannst. Wer ein Wochenende in den Bergen plant, kann sich vorab schon mal über die schönsten Wanderungen informieren, um dann ein Hotel in der Nähe zu buchen. Mit den nachfolgenden Tipps und Kanälen planen und organisieren wir im Vorfeld unsere Reisen:

Sicherheit checken beim Auswärtigen Amt

Wenn du das perfekte Reiseziel gefunden hast, solltest du vor der Planung der Route und Buchung auf jeden Fall nochmal kurz die Webseite des Auswärtigen Amtes prüfen. Dort erfährst du einerseits, ob die Einreise in das Land sicher ist und welche Regionen du vielleicht meiden solltest. Beispielsweise gelten die Philippinen oder auch Thailand als sichere Reiseziele, aber die Regionen im Süden sollten aufgrund von gehäuften politischen Unruhen gemieden werden. Neben den Sicherheitshinweisen findest dort auch Informationen zur Einreise und verpflichtenden/empfohlenen Impfungen.


Reiseblogs statt Reiseführer

Findest du es auch umständlich dicke Reiseführer mitzuschleppen? Du kannst mittlerweile quasi alle Reiseinfos, die du brauchst um deine Reisen individuell und einfach zu planen, auch online in Blogs finden. Klar, vielleicht ist nicht alles so strukturiert wie in einem Reiseführer, dafür kannst du mit unserem „Freund und Helfer“ Google alle Infos schnell suchen und die richtige und vor allem aktuelle Antwort auf quasi alle Reise-Fragen finden, um dir die Reiseplanung so einfach wie möglich zu machen. Auf unserem Reiseblog traveloptimizer findest du zum Beispiel zu vielen Reisezielen interaktive Karten, übersichtliche Programmpläne, Tipps und Kostenübersichten, um dir das Planen deiner Reisen so einfach wie möglich zu machen. Weitere gute Reiseblogs findet man wie gesagt über Google, Instagram, Pinterest und Co. Falls du weitere Fragen hast, kannst du den Blogger einfach kontaktieren (per Kommentar, Mail oder Social Media). Scheue dich nicht, Fragen zu stellen. Meistens bekommst du so schnell eine ehrliche und ausführliche Antwort.


Pinterest & Instagram nutzen für die Online-Reiseplanung

Lege dir bei Pinterest am besten ein eigenes Profil mit thematisch geordneten Pinnwänden an und „merke“ dir die Pins, die dich ansprechen und für dich relevant sind. So kannst du bestimmte Pins und Artikel jederzeit wieder finden und durchlesen.

Tipp: Wenn du über Google auf interessante Blogartikel stößt, findest du in Beitragsbildern und/oder ganz unten oft ein Pinterest-Ikon, mit dem du dir den Blogartikel auf deinem Pinterest Board merken kannst. So findest du gute Artikel schnell wieder (ähnliches Prinzip, wie mit den Lesezeichen im Browser).

Das Geniale bei Instagram: Über die Hashtag- oder Ortssuche kannst du nach bestimmten Reisezielen und schönen Spots suchen. Schau einfach mal, was die Leute über ein bestimmtes Land oder eine Stadt so gepostet haben. Wenn dir ein Aussichtspunkt, Café oder Fotospot gefällt, speichere dir den Post einfach ab (rechts unten neben dem Bild ist das Speichern-Ikon – rot markiert im Bild). Wenn im Bild kein genauer Ort markiert ist, schreib die Leute doch einfach mal an. Vielleicht sind es sogar Locals, die dir noch mehr Tipps für deine Reiseplanung geben oder einen guten Tourenanbieter empfehlen können. Wir sind dadurch schon auf viele coole Wanderungen, Unterkünfte und Fotospots aufmerksam geworden!


Erstelle einen Reiseplan

Wenn es dann an die konkrete Reiseplanung geht, schreiben wir uns gerne einen Reiseplan, sprich eine kleine Tabelle in der wir jeden Tag grob planen und auch die Transfers zeitlich einplanen. Für Leute, die im Vorfeld keine Unterkünfte buchen wollen und super flexibel und spontan sein möchten, ist das vielleicht nichts, aber wir wollen in unserer begrenzten Zeit immer viel sehen und erleben, deshalb ist ein genauer Reiseplan ein absolutes Muss für uns. Am besten legst du dir eine Excel-Liste für deine Online-Reiseplanung an, in der du die Route, die Unterkünfte und das mögliche Tagesprogramm notierst. Natürlich kann man das Ganze auch handschriftlich machen, Hauptsache man hat am Ende einen guten Überblick, wann man in welchem Hotel schläft, wie man von A nach B kommt und was man an diesem Tag machen könnte.

Tipp 1: Verplane nicht den kompletten Tag, damit du noch die Möglichkeit hast, dir einen Geheimtipp von einem Einheimischen anzusehen.
Tipp 2: In der Regel nehmen die Transfers in Backpacking-Ländern viel Zeit in Anspruch. Plane hier also nicht zu viele Stopps ein, ansonsten sitzt du nur in Flugzeugen, Bussen oder Taxis aber nicht an den schönen Stränden.
Tipp 3: Falls es für dich in Frage kommt, prüfe ob es auch Nachtbusse oder Nachtzüge gibt. So sparst du nicht nur Zeit, sondern auch Geld.
Tipp 4: Prüfe, ob die für dich wichtigen Sehenswürdigkeiten auch offen haben, an deinem geplanten Tag. Uns ist es schon hin und wieder passiert, dass wir vor verschlossenen Türen standen.

Für manche mag das nach Recherche-Stress klingen, aber ein guter Reiseplan spart viele Nerven vor Ort und wir verbringen unseren Urlaub dann lieber damit noch einen coolen Ort zu sehen oder am Strand zu liegen, statt nach einem Hotel zu suchen. Natürlich könnt ihr euch auch einfach eine unserer Planungslisten schnappen, die wir zu vielen Reisezielen erstellt haben und den Urlaub so nachreisen 😉 Ihr findet diese in fast jeder Podcastübersichts-Seite. Also einfach mal reinsschauen!

Reisen planen

Reiseplan erstellen


Reisen planen mit Google (My) Maps

Die einfachste Art und Weise um sich Sehenswürdigkeiten, Restauranttipps und Hotels abzuspeichern ist unserer Meinung nach Google Maps. Hier kannst du so gut wie alle Orte als Favoriten speichern und findest sie so auf der Karte schnell wieder. Mit einem weiteren Klick kannst du sogar die Navigation starten. In unseren Blogartikeln findest du in der Regel bereits vorgefertigte, interaktive Google Maps-Karten, in denen wir alle Sehenswürdigkeiten, Tipps oder die Route abgespeichert haben und welche du einfach nutzen kannst, um deine Reisen zu planen (zu unseren Reisezielen).

Wie kannst du diese interaktiven Karten nutzen und mit Google Maps verbinden?

Möglichkeit 1: Klicke auf einzelne Sehenswürdigkeiten, dann öffnet sich links ein Ausklappmenü. Darüber kannst du die Sehenswürdigkeit „in Google Maps öffnen“ und dort als Favorit abspeichern.

Möglichkeit 2: Klicke oben rechts auf das Rechteck und speichere dir die komplette Karte mit einem Klick auf das Sternchen in Google Maps ab. Du kannst sie bei Google Maps jederzeit wieder aufrufen unter „Meine Orte“/“Karten“.

3. Schritt: Online-Reisebuchung

Reiseplanung im Reisebüro war gestern – Nutze Online-Angebote, um günstige Flüge, Züge, Hotels und Ausflüge zu buchen! Bei Online-Reiseportalen wie Urlaubsguru oder Urlaubspiraten findest du beispielsweise oft Schnäppchen, wenn du eine pauschale Reise planst. Wir persönlich buchen quasi nie einen Pauschalurlaub (Flug+Hotel), sondern buchen Unterkünfte, Flüge, Züge und Ausflüge individuell online.

Solltest du eher zu den „Kritikern“ gehören, die sich noch scheuen die Reiseplanung online zu machen, können wir dir nur empfehlen, es mal auszuprobieren! Auch wenn der Preisvergleich etwas Zeit in Anspruch nimmt, sparst du in der Regel viel Geld.

Tipp: Für die Reisebuchung benötigst du meistens eine Kreditkarte. Tipps für die richtige Reisekreditkarte findest du weiter unten.

Unterkünfte buchen

  • booking.com: Unsere Unterkünfte buchen wir in 95 Prozent der Fälle über booking.com*. Das hat zum einen den Vorteil, dass wir bei einer Reise alle Buchungen in einer App übersichtlich zu Hand haben und viele Unterkünfte sehr lange kostenlos stornierbar sind und zum anderen haben wir mittlerweile einen „Genius-Status“ und bekommen so Rabatte für einige Unterkünfte. Voraussetzung für den Erhalt des „Genius-Status“ ist lediglich ein Booking.com-Konto und zwei abgeschlossene Aufenthalte innerhalb von zwei Jahren. Außerdem findest du auf der Plattform mit Abstand die größte Auswahl an Unterkünften.
    >>> Zu booking.com*
  • Airbnb: Wenn wir auf der Suche nach Apartments sind, vergleichen wir die Angebote bei booking.com gerne mit Unterkünften bei Airbnb. Hier findest du eine sehr große Auswahl an (privat vermieteten) Ferienwohnungen und Apartments.
    >>> Zu Airbnb
  • Weitere bekannte Hotelbuchungsportale: Agoda, hotel.de, Expedia, trivago

Anreise & Transfers buchen

  • Flug: Um den günstigsten und besten Flug zu finden, recherchieren und vergleichen wir die Preise auf den gängigen Flugsuchmaschinen. Sehr hilfreich ist hierbei die Google Flugsuche oder auch die Vergleichsportale Flüge.de*, Opodo* oder Skyscanner.
  • Zug: Deutschland oder die unmittelbaren Nachbarländer lassen sich super mit dem Zug bereisen. Mögliche Verbindungen prüfen wir direkt auf der Website der Deutschen Bahn*.
  • Bus: Innerhalb Deutschlands oder beispielsweise auch für eine Reise nach Krakau, Prag oder in andere Nachbarländer kann sich auch der Bus oder Nachtbus lohnen. Einer der größten Anbieter ist hier Flixbus. Weitere Fernbuslinien findest du auch mit Rome2Rio.
  • Mietwagen: Erfahrungsgemäß finden wir die besten Preise und Konditionen für die Mietwagenbuchung bei billiger-mietwagen.de*. Hier kann auch bis 24h vorher der Mietwagen kostenlos storniert werden.
  • Wohnwagen: Wer statt Mietwagen und Hotel lieber einen Camper buchen möchte, findet günstige Angebote bei camperdays*.

Ausflüge & Tickets

Wer seine Reisen online plant, wird bei der Reiseplanung feststellen, dass man auch Tickets und bestimmte Ausflüge bereits vorab buchen kann. Bei einigen Reisezielen, Ausflügen und Sehenswürdigkeiten ergibt das auch sehr viel Sinn, um lange Wartezeiten vor Ort oder sogar ausverkaufte Touren zu vermeiden. Besonders bei den beliebten Städten wie Rom, Florenz, Paris, London, Barcelona, New York, … kannst du über GetYourGuide* oder Tiqets* Tickets ohne Anstehen für die Top-Sehenswürdigkeiten und Ausflüge vorab buchen und in der Regel bis 24h vorher wieder kostenlos stornieren. Auch die oftmals beliebten Citypässe kannst du für viele Städte vorab buchen, entweder ebenfalls über GetYourGuide* oder über Turbopass*.

Reisen online planen Tipps

4. Schritt: Reisevorbereitungen

Empfehlenswerte Kreditkarten fürs Reisen

Um im Ausland gebührenfrei an Bargeld zu kommen oder um die Kaution für den Mietwagen hinterlegen zu können, solltest du eine gute Reisekreditkarte besitzen. Fremdgebühren am Bankautomaten werden zwar mittlerweile nicht übernommen, aber wenn du dir die Fremdwährungsgebühr, Abhebegebühr und die jährliche Gebühr für die Karte sparen kannst, ist das ja schon mal super! Und ja, solche Kreditkarten gibt es. Wir empfehlen dir allerdings, mehr als eine Reisekreditkarte zu besitzen, denn es gibt nichts Schlimmeres, als im Urlaub aus irgendeinem Grund nicht mehr an Geld zu kommen. Nach dem Motto „doppelt hält besser“ ist es also ratsam, statt „Notfall-Bargeld“ einfach eine zweite Kreditkarte oder einen Reisepartner mit funktionierender Kreditkarte dabei zu haben.

Eine gute Reisekreditkarte sollte…

  • keine Auslandseinsatzgebühren erheben (wenn du im Ausland mit Karte zahlst, sollten keine Gebühren anfallen).
  • keine Abhebegebühr abbuchen (Abheben am Automaten grundsätzlich kostenlos, wenn keine Fremdgebühren des Automatenbetreibers anfallen)
  • keine Fremdwährungsgebühr besitzen (wenn du in einer fremden Währung zahlst (z.B. Dollar) sollten keine Gebühren anfallen)
  • keine Jahresgebühr haben
  • einen guten guten Kundenservice bieten, den du auch am Wochenende im Notfall erreichen kannst.

Unterschied Debit & Charge-Karte:

Bei der Debitkarte (ähnlich wie EC-Karte/Girokarte) werden Ausgaben direkt vom dazugehörigen Girokonto abgebucht. Bei den klassischen Charge-Kreditkarten werden die Ausgaben gesammelt und am Monatsende abgebucht. Die gängigsten Anbieter sind Visa- und Mastercard. Bei der Charge-Karte handelt es sich um eine Unterkategorie der „echten“ Kreditkarte. Der Unterschied zur „echten“ Kreditkarte: Es entstehen keine Zinskosten, da die volle Summe immer am Monatsende abgebucht wird und der „Kredit“ kann nicht in Raten zurückgezahlt werden.

Hinweis Mietwagenbuchung: Vor allem für die Buchung eines Mietwagens ist es unumgänglich eine „echte“ oder Charge-Kreditkarte zu besitzen. Eine Debitkarte ist nicht möglich. Achte immer auf dein Kreditkarten-Limit, denn oft wird eine hohe Kaution blockiert. Außerdem müssen Buchender und Kreditkarteninhaber übereinstimmen.

Reisekreditkarten im Vergleich (für die vollständige Darstellung mobil bitte drehen)

DKB Visa Card Hanseatic Bank
GenialCard
Barclaycard
Visa
Art Visa, Charge Visa, „echte“ Kreditkarte Visa, „echte“ Kreditkarte
mtl. Gebühren 0€ 0€ 0€
Mindestgeldeingang 700€/mtl. 0€ nein
Fremdwährungs- oder Abhebegebühren nein/nein nein/nein nein/nein
Im Ausland kostenlos bezahlen ja ja ja
Vorteile kann auch außerhalb von Deutschland beantragt werden Top-Service, kein extra Konto nötig kein extra Konto nötig, auch für Studenten
Nachteile Nur für Aktivkunden (700€ Eingang/Monat) kostenlos, ansonsten 1,75% Fremdwährungsgebühr, DKB-Konto ist notwendig Teilzahlungsoption muss deaktiviert werden, ansonsten hohe Zinsen Teilzahlungsoption muss deaktiviert werden, ansonsten hohe Zinsen
zum Konto & Kreditkarte* zur Kreditkarte* zur Kreditkarte*

Reiseplanung versicherung


Die beste Auslandskrankenversicherung

Momentan haben wir einen Jahres-Komplettschutz (Rücktritt, Abbruch, Krankenversicherung, Gepäck) von der Allianz Reiseversicherung. Da wir relativ oft reisen, lohnen sich die knapp 100€ im Jahr durchaus. Neben der Krankenversicherung sind über diese Versicherung alle unsere Reisen automatisch rücktritts- und abbruchversichert. Eine Gepäckversicherung ist ebenfalls mit dabei. Für uns die beste Wahl, weil wir uns so nicht vor jeder Reise wieder neu Gedanken darüber machen müssen. Wir haben unsere Auslandskrankenversicherung (leider) auch schon mehrfach in Anspruch nehmen müssen, die Abwicklung funktionierte immer einwandfrei und wir haben unser Geld schnell erstattet bekommen. Von der Rücktritts- oder Abbruchversicherung haben wir zum Glück noch keinen Gebrauch gemacht, denken aber, dass hier ebenfalls alles glatt läuft. Falls du nicht so oft auf Reisen bist, kannst du über die Allianz Reiseversicherung natürlich auch nur eine Auslandskrankenversicherung abschließen.
>>>Zur Versicherung

Weitere Fragen zur Reiseplanung

Wie lange im Voraus sollte man die Reise planen und wann sollte man buchen?

Meistens planen wir unsere Reisen das komplette Jahr im Voraus (zumindest legen wir unsere Wunsch-Reiseziele fest), damit wir am Ende genügend Urlaubstage übrig haben und diese über das ganze Jahr gut verteilt sind. Ungefähr ein halbes Jahr im Voraus buchen wir die Flüge für Fernreisen. Wenn wir ein absolutes Schnäppchen finden, kann es auch schon mal passieren, dass wir neun Monate im Voraus oder auch mal ein Last-Minute-Schnäppchen ein paar Tage vorher buchen. Es kommt also immer darauf an. Wichtig sind zuerst die Flüge/Züge und die ungefähre Route. Die detaillierte Reiseplanung mit Unterkünften und Ausflügen folgt erst einen Monat vor der Reise. Aber natürlich informieren wir uns auch schon vorher immer wieder über Blogs, wenn wir uns für eine Reise entschieden haben. Wir lieben die Recherche für neue Reiseziele, deshalb ist für uns die Reiseplanung und Vorbereitung und die damit verbundene Vorfreude fast genau so schön, wie die Reise selbst.
Zu allen Tipps & Schritten für die Reiseplanung

Wie plane ich meine Reise am besten?

Heutzutage kannst du super deine Reiseplanung online erledigen. Um deine Reise so angenehm und entspannt wie möglich zu planen, haben wir dir in diesem Artikel einen 5.Schritte-Plan zusammengestellt.
Zum Schritt-für-Schritt-Plan für die Online-Reiseplanung

Woher weiß ich, ob ich ein Visum brauche?

Google am besten einfach mal „Reiseziel Visum“ oder informiere dich auf der Website des Auswärtigen Amtes. Unter der Kategorie „Einreise & Zoll“ ist auch die Visumspflicht ergänzt. Generell musst du für alle EU-Länder kein Visum im Vorfeld beantragen. Bei einer Einreise oder einem Zwischenstopp in die USA musst du IMMER ein E-Visum beantragen. Oft muss das Visum mehrere Tage/Wochen im Vorfeld beantragt werden.

Woher weiß ich, wie viel Gepäck ich mitnehmen darf?

Informationen zu Gepäckbeschränkungen findest du auf deinem Ticket oder der Website der Airline.

Welche Impfungen brauche ich?

Auf der Webseite des Auswärtigen Amtes findest du unter der Kategorie „Gesundheit“ Informationen zu verpflichtenden und empfohlenen Impfungen für jedes Reiseland. Vor allem für  tropische Reiseziele in Asien oder Afrika ist es ratsam, mit dem Impfpass nochmal einen Tropenarzt aufzusuchen und sich beraten zu lassen.

Darf meine Drohne mit ins Gepäck?

Ob du deine Drohne mit in den Koffer packen kannst, hängt von den jeweiligen Drohnengesetze des Landes ab. Informiere dich hier im Vorfeld,  beispielsweise über den Blog Drohnen-Camp. Teilweise musst du deine Drohne im Vorfeld registrieren lassen, teilweise sind Drohnen gar nicht erlaubt und manchmal gibt es dazu auch noch keine Gesetze. Auf alle Fälle darfst du die Akkus nicht im Aufgabegepäck lassen, sondern nur die Drohne selbst.

Wie kann ich meinen CO2-Fußabdruck reduzieren?

Uns ist durchaus bewusst, dass Fliegen nicht die umweltfreundlichste Art des Reisens ist. Deshalb versuchen wir zumindest unseren CO2-Fußabdruck auszugleichen, indem wir über atmosfair oder mindfulflights nachhaltige Projekte zur Förderung der CO2-Reduktion unterstützen. Informiere dich gerne direkt bei atmosfair oder mindflugflights über die jeweiligen Projekte und rechne am besten selbst mal deinen CO2-Verbrauch für den nächsten Flug aus 🙂

5. Schritt: Beim Packen nichts vergessen

Nachdem die Reise online geplant und alles gebucht ist, steht der Urlaubsvorfreude nichts mehr im Weg. Der letzte wichtige Schritt ist nun das Koffer oder Rucksack packen. Wir müssen gestehen, auch uns ist es schon passiert, dass wir die Sonnencreme, das Badehandtuch oder den Schlafanzug zu Hause vergessen haben. Kein Weltuntergang, denn vieles kannst du auch vor Ort nachkaufen, aber ärgerlich ist es trotzdem, wenn die Sonnencreme im Urlaub das dreifache kostet.

Damit auch der letzte Schritt der Reiseplanung einfach und stressfrei funktioniert, empfehlen wir dir Packlisten. So hast du dann auch wirklich alle wichtigen Sachen eingepackt. Vielleicht hast du dir schon mal selbst eine Packliste geschrieben, falls nicht, haben wir dir hier für verschiedene Urlaubsarten Packlisten zusammengestellt. Am Ende des jeweiligen Artikels findest du auch die Packliste als PDF zum Ausdrucken und Abhaken, sowie eine wertvolle Checkliste für vor der Abreise.

Wir hoffen wir konnten dir mit unseren Tipps helfen, künftig deine Reisen einfach, online und individuell zu planen. Du hast noch weitere Tipps, um Reisen einfacher zu planen? Dann ab in die Kommentare damit!

  • Dir hat der Blogartikel weitergeholfen?

    Dann würden wir uns ganz besonders darüber freuen, wenn du über die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links deine Hotels, Tickets, Mietwägen oder Produkte buchst und kaufst. Diese Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die Buchungen oder Produkte werden dadurch für dich nicht teurer, aber wir bekommen eine kleine Provision. Du leistest damit einen entscheidenden Beitrag traveloptimizer am Leben zu erhalten und dass wir noch mehr tolle Blogartikel für dich veröffentlichen können.
    Tausend Dank und viel Liebe dafür 🧡


    Du willst uns noch mehr unterstützen?


    Wie hat dir der Blogartikel gefallen?

    Klicke auf ein Herz, um abzustimmen

    Ergebnis 4.9 / 5. Anzahl Bewertungen: 38

    /
     

    Welcher Reisetyp bist du?


    Bestimme jetzt mit unserem Quiz deinen Reisetyp und wir schlagen dir passende Reiseziele vor!

    Starten
    Bei welchem Wetter fühlst du dich am wohlsten?
    Wie lange verreist du am liebsten?
    Welches Reiseziel steht schon sehr lange auf deiner Bucketlist?
    Was darf beim Packen im Koffer nicht fehlen?
    Wie möchtest du dich vor Ort fortbewegen?
    Was ist ein absolutes No-Go für dich im Urlaub?
    Magst du es zu fliegen?
    Was möchtest du im Urlaub erleben?
    Gib bitte deine E-Mail Adresse an, damit wir dir deine passenden Reiseziele zusenden können.
    Vorname (wenn du magst)
    E-Mail Adresse
    Weiter
  • Ähnliche Beiträge

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Gleich weiterlesen :)

    Reisen planen: Tipps für die perfekte Online-Reiseplanung

    von Nina von traveloptimizer Lesezeit: 10 min