TOP 3 Reisekreditkarten 2024: Vergleich der besten Karten fürs Ausland!

10. Februar 2024 Nina von traveloptimizer

TOP 3 Reisekreditkarten: Vergleich der besten Karten fürs Ausland!

Zuletzt aktualisiert: 07.05.2024

Welche Kreditkarte ist am besten für das Reisen und im Urlaub geeignet, um damit überall auf der Welt kostenlos Bargeld abzuheben, ohne Fremdwährungsgebühr zu bezahlen und problemlos Mietwagen zu buchen? Genau diese Frage beantworten wir hier! Bereits vor unserer Weltreise sind wir viel gereist, haben immer wieder andere Kreditkarten getestet und wollen dir nun unsere Erfahrungen und die aktuell besten Kreditkarten für den Urlaub vorstellen, denn das Angebot und das Ranking ändert sich ständig. Wir prüfen Leistungen, Gebühren und Angebote bei den beliebtesten Reisekreditkarten und updaten den Artikel mehrmals im Jahr. In diesem Artikel findest du also die richtige Beratung, wenn du Kreditkarten fürs Reisen ohne monatliche Kontoführungsgebühr suchst, mit denen du kostenlos (ohne Fremdwährungsgebühr) Geld abheben und bezahlen kannst – egal ob in Thailand, Südafrika, USA, Neuseeland oder in Europa.

Mehr Tipps für deine Reiseplanung findest du auch in folgenden Artikeln:

  • Wir-klein

    Wir sind Nina und Tom,

    reisesüchtig & noch nicht geheilt! Die Welt ist zu schön, um zuhause zu bleiben! Hier teilen wir unsere schönsten Reiseziele & besten Tipps mit dir - Nachreisen erlaubt 😊

    Übrigens: Bloggen ist unsere Leidenschaft, aber zeitaufwändig. Falls wir dir weiterhelfen können, ist eine Unterstützung aber ganz einfach! Klickst du auf einen mit * markierten Empfehlungslink und buchst anschließend, zahlst du keinen Cent mehr, wir bekommen aber eine kleine Provision - Tausend Dank und viel Liebe dafür 🧡


  • Top 3 Reisekreditkarten

    Wenn du keine Zeit hast, um den ausführlichen Vergleich und unser Fazit zu lesen, kannst du dir mit unserer Top 3 Empfehlung sicher sein, dass du damit nichts falsch machst. Sie unterscheiden sich nur minimal in ihren Leistungen, aber jede dieser Kreditkarten ist ohne monatliche Kontoführungsgebühr (Ausnahme: DKB nur mit Aktivstatus) und ohne Fremdwährungsgebühr und damit am besten fürs Reisen geeignet.


    Platz 1: awa7® Visa Kreditkarte

    Reisekreditkarte awa7

    Flexible Rückzahlung: Rate per App anpassbar
    🌱 Nachhaltigkeit: awa7® pflanzt pro Kartenabschluss einen Baum & schützt Waldfläche pro 100€ Umsatz
    ✅ 0€ Kontoführungsgebühr, kostenlos Geld abheben im Ausland & bezahlen
    ✅ Keine Fremdwährungsgebühr

    ✅ “Echte” Kreditkarte (wichtig für Kaution bei Mietwagenbuchung)
    ✅ Zusatz: Cashback bei einigen Händlern


    Platz 2: C24 Smart Debitkarte

    C24 Smart Mastercard

    Zusatz: kostenloses Girokonto mit 2,5% Zinsen aufs Tageskonto
    0€ Kontoführungsgebühr, kostenlos Geld abheben & bezahlen, keine Fremdwährungsgebühr (ohne Voraussetzungen)
    Automatisches Cashback + 4 kostenlose Unterkonten
    ⚠️ Debitkarte: Schwierig für Kaution bei Mietwagenbuchung
    ⚠️ Nur 4 kostenlose Bargeldabhebungen/Monat


    Platz 3: DKB Visa Debitkarte

    Reisekreditkarte DKB Visa Debit Card

    ✅ Zusatz: kostenloses Girokonto, kostenloses Notfallpaket
    ✅ 0€ Kontoführungsgebühr, kostenlos Geld abheben & bezahlen, keine Fremdwährungsgebühr
    (Voraussetzung: Aktivkundenstatus)
    ⚠️ Debitkarte: Schwierig für Kaution bei Mietwagenbuchung
    ⚠️ Kostenlose Abhebung muss mind. 50€ betragen!


    Kreditkarte oder Debitkarte?

    Debitkarte: Debitkarten bieten direkten Zugriff auf das eigene Girokonto, was bedeutet, dass Zahlungen unmittelbar vom Kontostand abgezogen werden. Vorteil: Du kannst keinen maximalen Verfügungsrahmen und musst dir auch nicht um eventuell anfallende Zinsen Gedanken machen. Nachteil: Bei der Buchungen von Mietwagen werden sie zur Hinterlegung der Kaution oft nicht akzeptiert.

    Kreditkarte: Kreditkarten hingegen ermöglichen es, Ausgaben bis zu einem vorab festgelegten Kreditlimit vorzunehmen und diese später zu begleichen. Wir empfehlen dir immer einen automatischen, monatlichen Ausgleich, damit keine Zinsen anfallen. Dazu musst du in der jeweiligen Banking-App die Ratenzahlung auf 100% einstellen, d.h. du zahlst am Ende des Monat immer 100% sofort zurück, es fallen also keine Zinsen an. Vorteil: Du kannst sie auch für Mietwagenbuchungen nutzen. Nachteil: Du musst einmalig die Ratenzahlung in der App auf 100% anpassen, ansonsten fallen Zinsen an. Die Ausgaben werden nur einmal pro Monat vom Konto abgebucht.

    👉 Empfehlung: Wir würden niemals mit nur einer Kreditkarte reisen, denn falls eine nicht funktioniert, verloren geht oder im Automaten stecken bleibt, hast du immer noch eine Ersatzkarte. Vor allem ergänzen sich zwei verschiedene Kreditkarten oft sehr gut. Weiter unten erklären wir dir, welche Kreditkarten wir nutzen und welche beiden Kreditkarten wir auch unseren besten Freunden empfehlen würden.


    Unsere kostenlosen Reisekreditkarten-Empfehlungen sind super für dich, wenn du…

    👉 keine monatliche oder jährliche Kontoführungsgebühr für deine Reisekreditkarte bezahlen möchtest.

    👉 kostenlos im Ausland (weltweit) Geld abheben möchtest. (Außer der Automat selbst verlangt Gebühren, da kann die Karte aber nichts dafür!)

    👉 keine Fremdwährungsgebühr bezahlen möchtest.

    👉 keine zusätzlichen Reiseversicherungen benötigst. Diese sind nur bei kostenpflichtigen Premium-Kreditkarten wie der American Express Platinum* enthalten.

    Unsere Erfahrungen & Tipps

    Als Reiseblogger und Sparfüchse ist es quasi unser Hobby, uns regelmäßig über die besten Kreditkarten für den Urlaub zu informieren und uns mit anderen Reisenden auszutauschen. Auch Freunde und Familie fragen uns regelmäßig nach Empfehlungen.


    Welche Kriterien sind dir wichtig?

    Überlege dir, was wirklich sinnvoll für dich ist. Willst du…

    ab und zu verreisen, einen Mietwagen buchen können und eine “echte” Kreditkarte ohne Jahresgebühr, die beim Reisen und im Alltag funktioniert?
    👉 Unsere Empfehlung: awa7 Kreditkarte*

    viel reisen oder sogar eine Weltreise machen?
    👉 Unsere Empfehlung: awa7 Kreditkarte* + C24 Smart* + American Express Platinum* oder Miles & More Kreditkarte von Lufthansa

    …zum Reisen ein extra Girokonto eröffnen (für einen besseren Überblick)?
    👉 Unsere Empfehlung: C24 Smart*

    …eine “echte” Kreditkarte, die auf Nachhaltigkeit Wert legt?
    👉 Unsere Empfehlung: awa7 Kreditkarte*

    …eine Kreditkarte zum Meilen sammeln?
    👉 Unsere Empfehlung: Miles & More Gold Kreditkarte von Lufthansa (11,50€/Monat),  American Express Platinum* (60€/Monat), Payback American Express (kostenlos)


    Doppel hält besser: Zweite Kreditkarte als Backup

    Es kann immer mal passieren, dass dir eine Kreditkarte im Urlaub gestohlen wird, sie einfach nicht mehr funktioniert oder im Automaten stecken bleibt. Deshalb ist es sehr praktisch, eine zweite Kreditkarte beim Reisen im Ausland (v.a. Fernreisen) dabei zu haben, selbst wenn du nicht alleine reist.

    Vor allem, wenn es sich um eine kostenlose Kreditkarte handelt, bei der du keinen monatlichen Mindesteingang hast, kostet dich diese zusätzliche Sicherheit einer zweiten Kreditkarte nur etwas Zeit zum Beantragen – mehr nicht. Oft ist es so, dass sich zwei Kreditkarten ganz gut ergänzen.

    👉 Die beste Kombi:

    awa7 Kreditkarte* + C24 Smart*

    Mit der awa7 Kreditkarte kannst du im Ausland kostenlos Geld abheben und auch der Auslandseinsatz ist kostenlos – sie ist somit unserer Meinung nach die beste Reisekreditkarte auf dem Markt. Sie bietet alles, was du zum Reisen brauchst ohne großen Schnick-Schnack: Kostenlos Geld abheben im Ausland, Mietwagen-Kaution hinterlegen, keine Fremdwährungsgebühr und vieles mehr. Außerdem eine übersichtliche App mit Push-Funktion, damit du alle Zahlungen direkt auf deinem Handy siehst. Einmal monatlich wird die Summe von deinem hinterlegten Konto abgebucht (je nach eingestellter Rate).

    Mit der C24 Smart erhältst du gleichzeitig ein kostenloses Girokonto. Dieses kannst du als Hauptkonto oder “Reisekonto” nutzen, darauf monatlich eine Sparsumme als Dauerüberweisung anlegen und alle Reiseausgaben darüber laufen lassen. Mit 2,5% Zinsen auf das Girokonto ist das wirklich sehr attraktiv. Das hat den Vorteil, dass du immer den Überblick über deine Reiseausgaben behältst und im Falle eines Kreditkartenklaus “nur” dein Reisekonto betroffen ist und nicht dein Hauptkonto. Um die Karte kostenlos zu nutzen, brachst du im Vergleich zur DKB nicht monatlich 700€ Geldeingang auf diesem Konto, sondern kannst die dauerhaft kostenlos nutzen. Mit 4 kostenlosen Bargeldabhebungen im Monat solltest du gut auskommen, notfalls hast du auch als Zweitkarte die awa7 Kreditkarte*, die auch den Nachteil bei der Mietwagenbuchung ausgleicht. Wir finden bei der C24 Smart vor allem auch die 4 kostenlosen Unterkonten (Pockets) sehr praktisch, um verschiedene Reisen oder Sparziele zu realisieren und den Überblick zu behalten.


    Immer die Push-Benachrichtigungen aktivieren auf dem Smartphone

    Aktiviere immer die Push-Benachrichtigungen für Umsätze über die App. So siehst du sofort, wenn Abbuchungen getätigt werden und wenn du gerade nichts gezahlt hast und dir die Abbuchung auch so komisch vorkommt, sperre die Karte sofort. Beim klassischen Kreditkartenbetrug werden nämlich mehrere kleine Abbuchungen vorgenommen, damit die Bank den Betrug nicht bemerkt und die Karte nicht selbst sperrt.

    So war es auch einmal bei uns – durch die Push-Benachrichtigung, konnten die Betrüger aber nur einen Betrag abbuchen, alle restlichen Versuche wurden blockiert (und das waren noch mind. 10 Stück). Wir mussten so nur eine kleinere Summe der Bank melden.


    Diese Kreditkarten nutzen wir

    Viele wollen immer wissen, welche Kreditkarten wir nutzen. Man muss allerdings dazusagen, dass wir als Reiseblogger sehr viel reisen und durch unsere Weltreise auch sehr flexibel Flüge buchen können, weshalb für uns die Option Meilen zu sammeln und diese für Flugbuchungen einzusetzen, sehr interessant ist.

    Außerdem haben wir verschiedene Konten, da einige Ausgaben auf Reisen für uns als Reiseblogger geschäftlich und andere privat sind.

    • 2x awa7 Kreditkarte*: Damit begleichen wir unsere täglichen Ausgaben auf Reisen in Fremdwährungen (Restaurant, Transport,…) & heben kostenlos Geld ab im Ausland. Wir hatten früher immer die Hanseatic, sind aber aufgrund des Nachhaltigkeitsfaktors auf die awa7 Kreditkarte umgestiegen. Unserer Meinung nach ist sie aktuell die beste Reisekreditkarte auf dem Markt!
    • 2x DKB Visa Card*: Damit zahlt jeder von uns seine privaten Einkäufe (Shopping, Souvenirs) und hebt Geld ab. Wir finden das zusätzliche, kostenlose Girokonto super praktisch und haben uns zwei Daueraufträge eingerichtet, um den Aktivkundenstatus nicht zu verlieren. Update: Mittlerweile hat die C24 Smart* allerdings die Vorteile der DKB Visa Card überholt, weshalb wir eher zu dieser raten würden. Auch wir werden noch wechseln!
    • 1x American Express Platinum*: Damit zahlen wir alle Ausgaben auf Reisen, die in Euro beglichen werden (Flug, Hotels, Airbnb, Aktivitäten, …), um Punkte zu sammeln.

    Unsere weiteren Tipps

    • Um weltweit Geldautomaten (ATMs) zu finden, bei denen du kostenlos abheben kann, nutzen wir die Website “Global ATM Locator”.
    • So viel wie möglich mit Kreditkarte bzw. Apple Pay/ Google Pay bezahlen. So hat man die Ausgaben besser im Überblick, statt mit Bargeld zu hantieren.
    • Nutze zum Bezahlen Apple Pay & Google Pay, denn diese Bezahlweise ist sicherer. So kannst du die Kreditkarte im Hotel lassen und könntest auch nicht mal zu Geldabhebungen bei einem Überfall gezwungen werden.
    • Geldbeutel mit RFID-Schutz nutzen!
    • Immer Kreditkartenlimit und Abhebelimit beachten, sonst kann es passieren, dass du nicht genug abheben kannst (mehr Infos siehe FAQ)
    • Extra Girokonto fürs Reisen anlegen (wenn du viel reist), damit du am Ende einen besseren Überblick über die Abbuchungen hast und bei Kreditkartenklau nicht dein Gehaltskonto angegriffen wird. (z.B. DKB Visa Card mit Girokonto*)
    • Oft wird man beim Kartenlesegerät gefragt, ob man in Euro oder in der Landeswährung bezahlen möchte. Wähle immer die Landeswährung!
    • Lasse deine Karte bei Verlust sofort sperren. Es gibt eine zentrale Sperrnummer, die du jederzeit anrufen kannst: +49 116 116. (ist auch über jede App oder online möglich)
    • Tipp: Lege dir deine Kreditkartennummern und Pin-Nummern am besten in einem verschlüsselten, online zugänglichen Passwort-Tresor ab (z.B. Keepass).
    • Hebe wenn möglich immer in einer Bank ab und nicht an einem schmuddeligen Bankautomaten am Straßenrand.

    Die Kreditkarten-Tipps helfen dir weiter?

    Dann würden wir uns sehr freuen, wenn du deine Kreditkarte der Wahl über den mit Sternchen (*) gekennzeichneten Empfehlungslink buchst. Die Kreditkarte ist weiterhin kostenlos für dich, aber wir bekommen eine kleine Provision. So können wir noch mehr ehrliche Blogartikel für dich veröffentlichen.
    Tausend Dank und viel Liebe dafür 🧡

    Kriterien: Was muss eine gute Reisekreditkarte können?

    ✔️ Keine Jahresgebühr: Eine gute Reisekreditkarte sollte keine Jahresgebühr haben.

    ✔️ Keine Fremdwährungsgebühr: Ideal ist eine Kreditkarte, die keine Gebühren für Transaktionen in Fremdwährungen erhebt, besonders wenn du oft in Nicht-Euro-Länder reist.

    ✔️ Kostenlose Bargeldabhebungen: Die Möglichkeit, weltweit kostenlos Bargeld abzuheben, ist ein großer Vorteil. Hinweis: Auch bei den besten Reisekreditkarten kann es zu Kosten beim Abheben kommen, allerdings liegt das nicht an der Karte, sondern am Betreiber des Bargeldautomaten.

    ✔️ Gute Akzeptanz: Die Karte sollte eine breite Akzeptanz haben, damit du sie weltweit ohne Probleme nutzen kannst (Visa & Mastercard sehr gut, American Express deutlich schlechter)

    ✔️ Online-Banking & App: Ein benutzerfreundliches Online-Banking-System und eine App, mit der du deine Ausgaben per Push-Nachricht im Blick behalten und dein Konto verwalten kannst, ist sehr empfehlenswert um Kreditkartenbetrug schnell zu bemerken.

    ✔️ Notfall-Service: Gute Notfallservices, wie Ersatzkarten bei Verlust oder Diebstahl, eine 24/7 erreichbare Hotline und Online-Kartensperrung sind wichtig.

    ✔️ Hoher Verfügungsrahmen: Um einen Mietwagen entgegennehmen zu können, musst du meistens eine Kaution hinterlegen (in der Regel 500€ – 1.500€), deshalb sollte der Verfügungsrahmen (mtl. Kreditlimit) deiner Reisekreditkarte mind. bei 3.000€ oder höher liegen!

    • Du kannst den Verfügungsrahmen bei den meisten Kreditkarten telefonisch, online oder per E-Mail anheben lassen. Oft musst du dazu deine Kreditkarte schon ein paar Monate benutzen und immer brav zahlen oder einen Gehaltsnachweis einreichen.
    • Wie hoch dein Kreditkartenlimit ist, hängt von deiner Kreditwürdigkeit, eventueller Schulden und deinem Einkommen ab. Generell kann das Limit einer herkömmlichen Kreditkarte zwischen 300€ – 10.000€ variieren.
    • Tipp: Falls eine Erhöhung nicht möglich ist, kannst du auch innerhalb des Monats eigenständig die Kreditkarte per Überweisung ausgleichen und hast damit wieder die volle Summe zur Verfügung.

    ✔️ Reiseversicherungen: Manche kostenlose Kreditkarten bieten auch Reiseversicherungen an, aber ehrlicherweise muss man sagen, dass diese meistens nicht so gut sind.  Wir empfehlen immer eine zusätzliche Versicherung (z.B. Auslandskranken-, Reiserücktritts-, Reiseunfall-, Reisegepäck- Reisekomfort-, Mietwagenversicherung) abzuschließen. Alle Infos gibts in unserem Artikel Vergleich der besten Reiseversicherungen.

    ✔️ Apple Pay & Google Pay: Wir bezahlen nur noch mit Apple Pay und nehmen die Karte nur noch bei Bargeldabhebungen mit – ist sicherer und einfacher.

    ✔️ SIM-Karten unabhängiges TAN-Verfahren: Am besten sind TAN-Verfahren mit einer pushTAN über eine zusätzliche App. Eine SMS-TAN kann kompliziert werden, falls du eine physische SIM-Karte besitzt, die du auf Reisen austauschst.

    ✔️ Einfache Beantragung und Verwaltung: Der Antragsprozess sollte unkompliziert und auch mit Video-Ident möglich sein. Die zugehörige App sollte übersichtlich und einfach zu bedienen sein.

    ✔️ Zusätzliche Vorteile: Bonusprogramme, Cashback oder Rabatte bei Reisepartnern sind ebenfalls nicht schlecht, aber kein Muss unserer Meinung nach.

    Fachbegriffe einfach erklärt

    Auslandseinsatz:
    Nutzung deiner Kreditkarte außerhalb deines Heimatlandes. Es kann Gebühren für Abbuchungen und Abhebungen im Ausland geben, egal in welcher Währung sie durchgeführt werden (also auch in Euro). Mit den besten Reisekreditkarten kostet dich der Auslandseinsatz nichts.

    Fremdwährungsgebühr:
    Die Fremdwährungsgebühr ist ein Extrabetrag, den die Bank verlangt, wenn du mit deiner Kreditkarte in einer anderen Währung als Euro bezahlst. Die besten Reisekreditkarten berechnen keine Fremdwährungsgebühr.

    Teilzahlungszins/Ratenzahlung:
    Der Teilzahlungszins ist der Zins, den du zahlen musst, wenn du den Betrag, den du mit deiner Kreditkarte ausgegeben hast, nicht auf einmal, sondern in kleinen Teilen über eine längere Zeit zurückzahlst. Die Teilzahlungsoption bzw. Ratenzahlung ist bei fast allen Kreditkarten automatisch aktiviert. Du kannst die Rückzahlungsrate nach Erhalt der Kreditkarte in der App flexibel ändern von 3-100%. Je höher die Rückzahlungsrate, desto weniger Zinsen zahlt man. Der Teilzahlungszins wird auch oft als Sollzins, Kreditzins oder Ratenzins bezeichnet.

    Geldautomaten-Gebühr:
    Trotz Kreditkarte ohne Fremdwährungsgebühr fallen beim Abheben am Geldautomaten im Ausland manchmal Kosten an. Die Gebühr bestimmt der Automatenbetreiber selbst und kann nicht umgangen werden. Da hilft die beste Kreditkarte nichts, diese musst du bezahlen, aber Gott sei Dank gibt es das nur in wenigen Ländern.

    Typen von Kreditkarten:

    • 💳 “Echte” Kreditkarte: Kreditkarte mit monatlich gesammelten Abbuchungen, nötig für die Mietwagen-Kaution (awa7*, Norwegian, Hanseatic*, Barclays*)
    • 💳 Debitkarte: Sofortige Abbuchung mit dem verknüpften Girokonto, Hinterlegung der Mietwagen-Kaution problematisch (z.B. C24 Smart*, DKB Visa Card*),
    • 💳 Prepaid-Kreditkarte: Hier musst du vorher Guthaben aufladen, Hinterlegung der Mietwagen-Kaution in der Regel NICHT möglich (z.B. Revolut)
  • Ungünstige Reisekreditkarten

    Um die besten Kreditkarten für den Reisealltag zu finden, haben wir uns noch einige mehr angesehen. Folgende Kreditkarten würden wir uns NICHT holen für den Reisealltag, da sie mit den oben genannten Reisekreditkarten nicht mithalten können. Wir erklären dir auch warum:

    • Revolut: Die Kreditkarte ist zwar kostenlos, allerdings kannst du nur bis zu 200€ pro Monat abheben. Wer das “Meilen sammeln”-Game optimieren möchte, kann die Revolut allerdings ins Auge fassen, da sie einige andere Vorteile bietet.
    • N26: Mit der kostenlosen Kreditkarte zahlst du für jede Abhebung 1,7% Fremdwährungsgebühr auf deinen abgehobenen Betrag, nur mit der N26 You und N26 Metal ist das Abheben kostenlos, allerdings musst du für diese Kreditkarten mind. 9,90€ monatlich zahlen.
    • TF Bank: Sie wird als kostenlose Kreditkarte beworben, mit der man kostenlos Bargeld abheben kann, im Kleingedruckten verstecken sich aber zu viele “ABER”. Größtes Manko: Man muss die Kreditkarte manuell ausgleichen und fristgerecht überweisen, ansonsten fallen 22,35% Zinsen an. Unserer Meinung nach richtig gemeine, versteckte Kosten.
    • Payback Visa: Auf den ersten Blick eine super kostenlose Kreditkarte fürs Ausland, da du weltweit kostenlos Geld abgeben und bezahlen kannst und gleichzeitig Punkte sammelst. Allerdings ist das Punkte sammeln sehr mühsam (5€ = 1 Payback Punkt) und du kannst nur maximal 250€ am Geldautomaten abheben, was unserer Meinung nach ein Knock-Out-Kriterien für eine gute Reisekreditkarte ist.
    • American Express Platinum: Wir nutzen sie zwar auch, denn sie eignet sich super zum Punkte sammeln, allerdings ist sie mit 60€ pro Monat sehr teuer. Hinzu kommen auch noch 1,99% Fremdwährungsgebühr. Zum Bezahlen im Reisealltag ist sie also ungeeignet. Wer viel reist, eine Weltreise plant oder “Meilen sammeln” möchte, für den kann sich die Karte aber doch lohnen.
    • Payback Amex: Mit dieser Kreditkarte kannst du zwar super Payback Punkte sammeln, aber leider kannst du damit nicht kostenlos abheben, ebenso gibt es eine Fremdwährungsgebühr. Damit ist sie nur für den Einsatz in der EU geeignet und für Ausgaben zuhause.
    • Miles & More Gold Kreditkarte: Hat ebenfalls eine Fremdwährungsgebühr und Kosten beim Abheben. Sie empfiehlt sich nur, wenn du Flugmeilen sammeln (nur Star Alliance) und ein großes Versicherungspaket inkludiert haben möchtest. Mit 11,50€ monatlich ist sie deutlich günstiger als die American Express Platinum.

    Großer Vergleich

    Du konntest dich immer noch nicht für die richtige kostenlose Reisekreditkarte entscheiden? Dann schau dir in Ruhe unseren großen Reisekreditkarten-Vergleich an.

    Wische in der Mobilansicht nach rechts, um die komplette Tabelle zu sehen.

    awa7® Visa
    Demo Image
    C24 Smart
    Demo Image
    DKB Debit Card
    Demo Image
    Kontoführungs-gebühr
    0€
    0€
    0€ nur mit Aktivstatus, ansonsten 4,50€/Monat
    Art
    Visa Charge-Kreditkarte
    Mastercard Debitkarte
    Visa Debitkarte
    Mindestgeld -eingang
    -
    -
    700€/Monat (ansonsten kein Aktivstatus)
    Fremdwährungs-gebühr
    0€
    0€
    0€ als Aktivkunde, ansonsten 2,20%
    Abhebegebühr /Auslandseinsatz
    0€
    0€ (4x/Monat)
    0€
    TAN-Verfahren
    smsTAN oder pushTAN über App, Simkarten unabhängig
    pushTAN über App, Simkarten unabhängig
    pushTAN über App, Simkarten unabhängig
    Beantragung
    einfach
    einfach
    einfach
    Abhebelimit pro Tag
    500€
    1.000€
    1.000€
    Sollzins bei Teilzahlung
    20,12% (veränderlich)
    gibt es nicht, da Ausgaben direkt vom Girokonto abgebucht werden, beim Überziehen des Girokontos fallen 11,49% Zinsen an
    gibt es nicht, da Ausgaben direkt vom Girokonto abgebucht werden, beim Überziehen des Girokontos fallen 9,29% Zinsen an 
    Reiseversicherung
    Kontowechsel nötig?
    Nein, du behältst das Girokonto deiner Hausbank
    Ja, du bekommst automatisch das passende Girokonto der C24 Bank
    Ja, du bekommst automatisch das passende Girokonto der DKB
    Automatische Abrechnung
    Google Pay & Apple Pay
    Partnerkarte
    Bei Kreditkartenverlust
    über App sperren lassen
    über App sperren lassen
    über App sperren lassen + 150€ Notfallbargeld mit Aktivstatus + kostenlose Ersatzkarte
    Vorteile
    • Nachhaltig
    • Gutschein-Portal
    • inkl. Girokonto mit 2,5% Zinsen
    • inkl. Girokonto
    Nachteile
    -
    • nur 4x kostenlos Geld abheben pro Monat
    • schwierig bei Mietwagenbuchungen
    • nur kostenlos mit 700€ Geldeingang
    • schwierig bei Mietwagenbuchungen

    Die Kreditkarten-Tipps helfen dir weiter?

    Dann würden wir uns sehr freuen, wenn du deine Kreditkarte der Wahl über den mit Sternchen (*) gekennzeichneten Empfehlungslink buchst. Die Kreditkarte ist weiterhin kostenlos für dich, aber wir bekommen eine kleine Provision. So können wir noch mehr tolle Blogartikel für dich veröffentlichen.
    Tausend Dank und viel Liebe dafür 🧡

    Wir möchten nun nochmal etwas näher auf die einzelnen besten Kreditkarten fürs Ausland eingehen und dir auch unsere Erfahrungen und Empfehlungen schildern. Keine Kreditkarte ist perfekt, deshalb beleuchten wir auch bei jeder Kreditkarte die jeweiligen Kritikpunkte bzw. Nachteile, die du kennen solltest.


    Platz 1: awa7® Visa Kreditkarte

    Allgemein:
    Die awa7® Visa Kreditkarte wird nicht nur von uns, sondern auch von vielen anderen Testberichten zu einer der besten Reisekreditkarten gekürt. Auch bei Trustpilot hat sie eine sehr gute Bewertung. Sie ist ein Produkt der Hanseatic Bank. Beide nutzen sogar die gleiche Banking- und TAN-App.

    Da wir selbst seit Jahren zufriedene Kunden der Hanseatic Bank GenialCard waren, würden wir die neue awa7® Visa Kreditkarte* jedem empfehlen, da sie noch den Bonus der Nachhaltigkeit mit ins Spiel springt! Wenn deine awa7® Visa Kreditkarte bei dir zu Hause angekommen ist, wird zeitnah mindestens ein Baum (je nach Aktionsdetails) für die Eröffnung des Kreditkartenkontos gepflanzt. Danach wird dauerhaft automatisch pro 100 € Karteneinsatz ein Quadratmeter, bestehender Wald unter aktiven Schutz gestellt. Zweifelsohne ist die awa7® Visa Kreditkarte aktuell die beste Reisekreditkarte auf dem Markt.

    Beantragung:
    Um die awa7® Visa Kreditkarte zu beantragen, musst du mind. 18 Jahres alt sein, ein regelmäßiges Einkommen (mind. 1.000€) haben, eine gute Bonität gemäß SCHUFA-Auskunft, einen Wohnsitz in Deutschland und eine deutsche Handynummer besitzen. Außerdem brauchst du ein bereits bestehendes Girokonto, das du mit der Kreditkarte verknüpfst. Darüber werden einmal monatlich automatisch die Ausgaben abgebucht.

    Folge für die Beantragung einfach nur der Schritt-für-Schritt-Anleitung. Die Legitimation funktioniert ganz einfach über WebID und ist in 5 Minuten erledigt. Zu Beginn wird dir ein Verfügungsrahmen zwischen 1.500€ und 2.500€ gewährt. Nach ein paar Monaten kannst du diesen auf beispielsweise 4.000€ erhöhen. Falls dein Kreditlimit nicht ausreicht, kannst du auch manuell Geld auf die Karte überweisen (auch wenn sie keine Prepaid-Kreditkarte ist) und so den Verfügungsrahmen wieder während des Monats “aufstocken”.

    Abheben und Bezahlen:
    Mit der awa7® Visa Kreditkarte kannst du im Ausland kostenlos Bargeld abheben und bezahlen, was sie zu einer idealen Reisekreditkarte macht. Allerdings können Gebühren des Betreibers des Geldautomaten anfallen, da kann aber auch die beste Kreditkarte nichts machen. In Deutschland ist es etwas anders. Hier kommst du nur bei teilnehmenden Supermärkten an der Kasse beim Bezahlen dank dem Visa Bargeldservice an Bargeld – ohne Gebühren. 

    Tipp: Um weltweit Geldautomaten (ATMs) zu finden, bei denen du mit Visa weltweit abheben kann, nutzen wir die Website “Global ATM Locator”.

    TAN-Verfahren:
    Das funktioniert bei dieser Reisekreditkarte entweder über SMS-TAN oder über eine separate App (Hanseatic Bank Secure) via pushTAN. Lade dir am besten die App herunter und aktiviere sie. Dazu loggst du dich in dein Online-Banking ein, gehe auf den Punkt “Sicherheit” – “Freischaltung verwalten” – “Neues Gerät koppeln”. Nun müsste ein QR-Code erscheinen, den mit der App Hanseatic Bank Secure scannen kannst.

    Flexible Rückzahlung (von 3% – 100% möglich):
    Du kannst mit dieser Karte deinen ausgelegten Kredit in kleinen Raten zurückzahlen (wobei dann Zinsen anfallen) oder immer sofort mit 100% begleichen (dann fallen keine Zinsen an). Wie hoch deine Rate sein soll, kannst du in der Hanseatic Banking App selbst einstellen, von 3% bis 100% pro Monat ist alles möglich. Wähle im Menü “Karten- und Kontoservice” und dann “Meine Rate”. Sobald du die Einstellung einmal gespeichert hast, wird sie für die nächsten Abrechnungen verwendet.

    Nachteile:
    Der einzige Nachteil, der erwähnenswert wäre bei der awa7® Visa Kreditkarte ist, dass du beim Verlust der Kreditkarte 9€ für eine neue Karte zahlen musst. Allerdings nur, wenn es Selbstverschulden war, was wir fair finden.

    Genaue Informationen zu Konditionen und Bedingungen findest du auf der awa7 Website*.

    >>> Zur awa7® Visa Kreditkarte*


    Platz 2: C24 Smart Debitkarte

    Allgemein:
    Die C24 Smart* ist zwar eine Mastercard, aber leider keine echte Kreditkarte, sondern eine Debitkarte. Sie kannst du nur in Kombination mit einem kostenlosen Girokonto bei der C24 Bank abschließen. Diese Bank wurde 2022 als Tochtergesellschaft der großen Vergleichsplattform Check24 gegründet. Sicherheit und Seriösität sind also durchaus gegeben. Ziel war es, eine innovative, kostenlose Kreditkarte auf den Markt zu bringen, dessen Vorteile besser sind als Konkurrenzangebote und das ist ihnen durchaus gelungen. Aber Achtung, es gibt insgesamt 3 verschiedene C24 Bank Kontomodelle. Der Tarif C24 Plus und C24 Max beinhalten mehr kostenlose Abhebungen und weitere Vorteile, sind aber nicht mehr kostenlos, also achte darauf, dass du ein C24 Smart* Konto abschließt.

    Seite dem 29.11.2023 gab es massive Konditionsverbesserungen (Wegfall von Fremdwährungsgebühr, Wegfall von Aktivstatus, Unterkonten mit eigenen Ibans), weshalb sich die C24 Smart* zu einer sehr attraktiven Karte entwickelt hat.

    Pluspunkte:
    Es gibt gleich mehrere Vorteile bei der C24 Smart*. Richtig cool finden wir die 2,5% Zinsen auf Girokonto und Tagesgeld (bis zu 50.000€). Prüfe gerne mal deine aktuellen Konditionen auf deinen Girokonto, vielleicht lohnt es sich alleine deshalb schon zu wechseln (das ist z.B. bei uns der Fall). Wenn du C24 Smart* als dein Hauptkonto nutzt, ist es möglich, im kostenlosen Tarif bis zu 4 Unterkonten (Pockets) mit eigener Iban zu erstellen. So kannst du u z.B. ein Unterkonto für “Urlaub” oder ein “Sparkonto für Auto” anlegen. Außerdem gibt es bei bestimmten Einkäufen automatisch Cashback-Aktionen, mit denen zu einiges sparen kannst. Also durchaus ein “smartes Konto”.

    Beantragung:
    Die Beantragung funktioniert in wenigen Minuten, schnell und einfach online. Einfach den beschriebenen Schritten folgen und am besten das Video-Ident-Verfahren nutzen. Da die Bank bei einer Debitkarte keine Bonitätsprüfung bei der Schufa durchführen muss, geht die Beantragung schneller. Außerdem musst du über 18 Jahre als sein und brauchst einen deutschen Wohnsitz.

    Abheben und bezahlen:
    Bezahlen ist in Deutschland und im Ausland überall dort komplett kostenlos, wo du das Mastercard-Symbol siehst. Das Abheben von Bargeld (in Euro oder Fremdwährung) ist nur 4x pro Monat kostenlos. Unserer Meinung nach ist das aber ausreichend, da man in der Regel selbst auf Reisen immer gleich eine größere Summe abhebt. Jede weitere Abhebung kostet 2€.

    TAN-Verfahren:
    Mit dem pushTAN Verfahren kannst du Zahlungen bequem per Handy bzw. App direkt online freigeben. Du kannst aber auch smsTan nutzen.

    Nachteile:
    Du kannst du 4x monatlich kostenlos Geld abheben. Debitkarten sind bei Mietwagenbuchungen immer problematisch.

    >>> zur C24 Smart*


    Platz 3: DKB Visa Card

    Allgemein:
    Die DKB Visa Kreditkarte* ist an das kostenlose DKB Girokonto gekoppelt, das bekommst du automatisch mit dazu. Für die einen ist das ein großer Vorteil, für andere eher nervig, deshalb landet die DKB Visa Card bei unserem Vergleich der Reisekreditkarten auf Platz 3, trotzdem empfehlen wir sie gerne als Zweitkarte. Bei der DKB Visa Card musst du allerdings aufpassen, dass du den Aktivstatus behältst, ansonsten zahlst du 4,50€ monatliche Gebühr und auch eine Fremdwährungsgebühr beim Bezahlen. Um Aktivkunde zu sein, brauchst du mindestens einen monatlichen Geldeingang von 700€ auf dem DKB Konto.

    Eine weitere Besonderheit des DKB Kontos ist, dass es sich hierbei um eine Debit-Kreditkarte handelt, was Vor- und Nachteile mit sich bringt. Unserer Meinung nach ein Vorteil: Die Abbuchung der Ausgaben erfolgt nicht monatlich, sondern sofort von deinem Girokonto, d.h. du hast keinen monatlichen festen Kredit- bzw. Verfügungsrahmen. Folglich gibt es auch nicht die Ratenzahlung und es können keine hohen Zinsen anfallen. Du kannst das Girokonto zwar auch überziehen, allerdings mit einem deutlich niedrigerem Zins von 9,90%.

    Falls du sowieso ein extra Girokonto als “Reisekonto” eröffnen wolltest, um dort beispielsweise monatliche Sparraten für deine nächste Reise zu überweisen, dann ist die DKB die richtige Wahl. Die DKB Visa Card macht als Kreditkarte zum Reisen aus unserer Sicht allerdings nur Sinn, wenn du Aktivkunde bist und wenn du bereits eine “echte” Kreditkarte hast, mit der du dann die Kaution bei Mietwagen hinterlegen kannst. Wir nutzen sie gerne als Zweitkarte!

    Trick, um Aktivkunde zu bleiben:

    • Monatlich müssen mind. 700€ auf dem Konto eingehen -> nach 3 Monaten erhältst du den Aktivstatus.
    • Lege zwei Daueraufträge an, überweise die von einem anderen Konto mtl. mind. 700€ und eine gewisse Summe X wieder zurück auf das andere Konto.
    • Wenn du unter 28 Jahre bist, genießt du automatisch den Aktivkundenstatus.

    Beantragung:
    Die Beantragung des Girokontos inkl. der zugehörigen Debitkarte erfolgt innerhalb von 5 Minuten online. Wenn du dein Konto wechseln möchtest, um beispielsweise das DKB Konto zu deinem Gehaltskonto zu machen, kannst du auch den kostenlosen Kontowechselservice in Anspruch nehmen. Die DKB unterstützt dich dabei digital schnell und einfach in nur wenigen Minuten deinem Arbeitgeber, Stromanbieter, Versicherungen und Co. deine neue Bankverbindung mitzuteilen.

    Abheben und bezahlen:
    Abhebungen am Geldautomaten funktionieren erst ab 50€, sind aber als Aktivkunde kostenlos. Wenn du keinen monatlichen Geldeingang von 700€ hast, zahlst du allerdings sowohl beim Abheben als auch beim Bezahlen im Restaurant in Fremdwährung 2,20% Fremdwährungsgebühr.

    Prüfe also, ob du Aktivkunde bist, wenn du in Nicht-EU-Ausland fährst: Du müsstest beim Online-Banking neben deinem Namen im Profil eine blaue Medaille sehen. (Hinweis: Leider ist der Aktivkundenstatus aktuell nicht in der App einsehbar, sondern nur online im “alten” DKB-Online-Banking.) Wenn du kein Aktivkunde, sondern nur “normaler Kunde” bist, zahlst du 2,20% Fremdwährungsgebühr und monatlich 4,50€ Kontoführungsgebühr.

    TAN-Verfahren:
    Das TAN-Verfahren mit der DKB Visa Card funktioniert über die separate App Tan2go via pushTAN, ist einfach und unkompliziert. Was allerdings sehr nervig ist, dass du dir bei einem Smartphone-Wechsel jedes Mal einen QR-Code PER POST!!! zusenden lassen musst, was ein paar Tage dauert. Falls du also auf Reisen dein Handy verlierst, kannst du ein paar Tage keine Zahlungen freigeben und brauchst auch jemanden, der dir den QR-Code per WhatsApp oder so zusendet.

    Nachteil:
    Aufgrund der Voraussetzung des Aktivstatus, ist es etwas umständlich, die Kreditkarte wirklich kostenlos zu nutzen. Das zusätzliche Girokonto mag für manche ein Vorteil sein, für andere eher lästig. Ein weiterer Nachteil ist der umständliche Smartphone-Wechsel mit dem QR-Code per Post. Leider wird eine Debitkarte bei Mietwagenbuchungen oft nicht akzeptiert.

    >>> Zur DKB Visa Kreditkarte*

    Besonderheiten Österreich

    Österreicher können leider nicht alle oben genannten Kreditkarten beantragen. Falls du in Österreich wohnst, können wir dir die DKB Visa Card für Österreich* empfehlen, die dieselben Konditionen hat wie das deutsche Pendant.

    Eine weitere Kreditkarte, die du auch als Österreicher beantragen kannst, ist die N26 Standard*. Damit kannst du weltweit kostenlos bezahlen (Nachteil 1,7% Fremdwährung, 10€ einmalig für physische Karte). Achtung, es gibt auch die N26 Smart, diese ist aber nicht kostenlos, sondern mit einer monatlichen Gebühr von 4,90€ verbunden.

    Häufige Fragen

    Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Beantragung einer Reisekreditkarte

    1. Online beantragen (5 Minuten)
    2. Legitimation über Postfiliale oder WebID (Post-Ident-Verfahren)
      • Dazu benötigst du: Reisepass oder Personalausweis, PC/Tablet/Smartphone mit Kamera, stabile Internetverbindung
    3. Antrag unterschreiben (funktioniert digital, meistens am Ende des WebID-Verfahrens).
    4. Prüfung der Bonität und deiner Unterlagen durch die Bank (1-2 Tage)
    5. Versand der Kreditkarte per Post (2-3 Tage)
    6. Versand der Online-Banking-Daten + Pin in separatem Brief (max. 2-3 weitere Tage)
    7. Freischaltung des Online-Bankings und der Karte

    Insgesamt solltest du also 1,5 Wochen rechnen, bis du die Kreditkarte nutzen kannst. Wenn du sie für eine Reise brauchst, solltest du unbedingt Puffer einplanen.


    Was ist eine Reisekreditkarte?

    Eine “Reisekreditkarte” gibt es offiziell nicht. Es ist aber damit eine Kreditkarte gemeint, die speziell darauf ausgelegt ist, dass man sie weltweit kostenlos nutzen kann, sprich ohne Gebühr für Auslandseinsatz oder Fremdwährungsgebühr.


    Braucht man eine Kreditkarte fürs Reisen?

    Ja! Nur so kannst du kostenlos Geld abheben, ohne Fremdwährungsgebühr im Restaurant bezahlen, eine Kaution für den Mietwagen hinterlegen oder online Flüge und Hotels buchen. Im EU-Ausland ist eine Kreditkarte wirklich Pflicht!


    Warum können trotz 0€ Fremdwährungsgebühr und 0€ Auslandseinsatz Kosten beim Abheben entstehen?

    Trotz Kreditkarte ohne Fremdwährungsgebühr und Auslandseinsatz fallen beim Abheben am Geldautomaten im Ausland manchmal Kosten an. Die Gebühr bestimmt die lokale Bank als Automatenbetreiber selbst und kann nicht umgangen werden. Die Gebühr wird dir aber immer beim Abhebevorgang angezeigt, so kannst du vor Ort auch nochmal abbrechen und einen kostenlosen oder kostengünstigeren Geldautomaten suchen.


    Wie hoch sollte der Verfügungsrahmen/Kreditkartenlimit einer Reisekreditkarte sein?

    Das kommt natürlich darauf an, wie du reist. Wir persönlich würden den Verfügungsrahmen einer Kreditkarte immer so hoch wie möglich hochschrauben. Unser Kreditlimit beträgt jeweils 4.000€, also insgesamt 8.000€, was auf jeden Fall reicht. Außerdem haben wir ja mehrere Kreditkarten dabei.

    Bedenke immer: Wenn du beispielsweise eine Kaution für einen Mietwagen hinterlegen musst, sind 1.000€ bis 1.500€ schnell blockiert bei der Kreditkarte. Wenn du vor Ort damit auch noch Restaurants, Hotels und Ausflüge bezahlst, brauchst du einen hohen Verfügungsrahmen.

    Bei vielen Kreditkarten hast du erst einen geringen Verfügungsrahmen in Höhe von 1.000€ bis 2.500€. Nach ein paar Monaten ordentlicher Nutzung der Kreditkarte kannst du telefonisch oder per Mail den Verfügungsrahmen erhöhen lassen. Es empfiehlt sich also die Kreditkarte so früh wie möglich vor einer geplanten Reise zu beantragen und zu nutzen.

    Trick: Falls dein Verfügungsrahmen gering ist, du aber mehr brauchst in einem Monat, kannst du entweder manuell Geld auf die Kreditkarte überweisen, um den Verfügungsrahmen wieder zu erhöhen, oder du holst dir im Vorfeld eine zweite Kreditkarte.


    Wie finde ich weltweit einen kostenlosen Geldautomaten (ATM), der keine Gebühren verlangt?

    Falls der Automat Gebühr verlangt, wird er dich im Vorfeld darauf hinweisen. Meide Drittanbieter-Automaten an Bahnhöfen, Flughäfen und Krankenhäusern! Selbst in günstigen Reiseländern wie Thailand können Zusatzkosten von bis zu sechs Euro pro Abhebung entstehen. ATMs von Banken haben oft keine extra Gebühren. Um auf der sicheren Seite zu sein, nutze im Voraus die  Geldautomatensuche von Visa, dort kannst du einen Filter setzen. Die Suche ist zwar wahrscheinlich auch nicht immer topaktuell, aber besser als nichts.


    Kann man mit der Kreditkarte auch in Deutschland kostenlos abheben?

    Nicht immer, aber sehr oft ist es kostenlos. Hier kommt es darauf an, welchen Kreditkartenanbieter du hast und ob der Geldautomat eine Zusatzgebühr verlangt. Bei Banken zahlst du fast nie etwas, bei Drittanbietern fast immer eine Gebühr


    Ist eine Kreditkarte mit dem Girokonto verbunden?

    Eine Kreditkarte ist in irgendeiner Form immer mit einem Girokonto verbunden. Bei den meisten Kreditkarten kannst du eine monatlich automatische Abbuchung deiner Ausgaben von einem gewünschten Girokonto veranlassen – so hast du keinen Stress. Bei einer Debitkarte hast du automatisch ein Girokonto mit dabei und jede Ausgabe wird sofort davon abgezogen.


    Was sind die Nachteile einer Kreditkarte?

    Mit einer Kreditkarte kann man leicht Konsumschulden aufbauen, die man dann mit einem überdurchschnittlichem Zins (oft über 20%) zurückzahlen muss. Du solltest deine Reisekreditkarte immer sinnvoll einsetzen und zu Beginn immer prüfen, ob die Rückzahlungsrate auf “100%” eingestellt ist, um diese Zinsen zu umgehen und sie kostenlos zu nutzen.


    Was tun, wenn die Kreditkarte geklaut wird?

    Falls du im Urlaub merkst, dass du nicht mehr in Besitz deiner Kreditkarte bist, solltet du diese sofort über die App sperren lassen. Durchsuche anschließend nochmal alles in Ruhe. Sollte sie nicht mehr auftauchen, kannst du dich in Verbindung mit deiner Bank setzen. Oft wird dir kostenlos eine Ersatzkarte zugeschickt. Wir empfehlen dir allerdings eine zweite Backup-Kreditkarte, mit der du ebenfalls kostenlos abheben und bezahlen kannst.


    Was tun bei Kreditkartenbetrug?

    Falls dir auffällt, dass es bei deiner Abrechnung Abbuchungen gibt, die du sicher nicht getätigt hast, dann heißt es schnell sein. Sperre sofort deine Kreditkarte. Prüfe dann nochmals, ob du die Abbuchung sicher nicht selbst getätigt hast. Falls nicht, setzte dich mit der Bank in Verbindung, damit die Karte komplett gesperrt wird und du eine neue Kreditkarte bekommst (ist eigentlich immer kostenlos).

    Die falschen Abbuchungen musst du dann per Formular bei der Bank melden, damit du das Geld zurückbekommst. Je nach Summe kann es sein, dass die Bank eine Anzeige von der Polizei sehen will. Dann musst du zur Polizei und Anzeige gegen Unbekannt stellen.

    Grundsätzlich ist es wirklich cool, dass du bei jeder Kreditkarte eine Art “Versicherung” gegen Betrug dabei hast, allerdings haben wir auch schon oft gehört, dass die Leute teilweise über ein Jahr warten, bis das Geld dann wieder da ist. Beachte deshalb unbedingt diesen Tipp:

    Aktiviere immer die Push-Benachrichtigungen für Umsätze über die App. So siehst du sofort, wenn Abbuchungen getätigt werden und wenn du gerade nichts gezahlt hast und dir die Abbuchung auch so komisch vorkommt, sperre die Karte sofort. Beim klassischen Kreditkartenbetrug werden nämlich mehrere kleine Abbuchungen vorgenommen, damit die Bank den Betrug nicht bemerkt und die Karte nicht selbst sperrt. So war es auch einmal bei uns – durch die Push-Benachrichtigung, konnten die Betrüger aber nur einen Betrag abbuchen, alle restlichen Versuche wurden blockiert (und das waren noch mind. 10 Stück).

    Weitere Artikel

    Das wars mit unserem großen Kreditkarten-Vergleich und unseren Empfehlungen. Wir hoffen, wir konnten dir mit unseren Tipps weiterhelfen. Du hast noch weitere Tipps zum Thema beste Kreditkarten fürs Reisen? Dann ab in die Kommentare damit! Ansonsten findest du noch mehr Tipps zur Reiseplanung in den folgenden Artikeln:

  • Dir hat der Blogartikel weitergeholfen?

    Dann würden wir uns riesig freuen, wenn du über die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Empfehlungslinks deine Hotels, Tickets, Mietwagen oder Produkte buchst und kaufst. Die Buchungen oder Produkte werden für dich nicht teurer, aber wir bekommen eine kleine Provision. So können wir noch mehr tolle Blogartikel für dich veröffentlichen.
    Tausend Dank und viel Liebe dafür 🧡

    Wie hat dir der Blogartikel gefallen?

    Klicke auf ein Herz, um abzustimmen

    Ergebnis 4.9 / 5. Anzahl Bewertungen: 189

    Noch keine Abstimmungen vorhanden. Sei der Erste!

    /
     

    Welcher Reisetyp bist du?


    Bestimme jetzt mit unserem Quiz deinen Reisetyp und wir schlagen dir passende Reiseziele vor!

    Starten
    Bei welchem Wetter fühlst du dich am wohlsten?
    Wie lange verreist du am liebsten?
    Welches Reiseziel steht schon sehr lange auf deiner Bucketlist?
    Was darf beim Packen im Koffer nicht fehlen?
    Wie möchtest du dich vor Ort fortbewegen?
    Was ist ein absolutes No-Go für dich im Urlaub?
    Magst du es zu fliegen?
    Was möchtest du im Urlaub erleben?
    Gib bitte deine E-Mail Adresse an, damit wir dir deine passenden Reiseziele zusenden können.
    Vorname (wenn du magst)
    E-Mail Adresse
    Weiter
  • Ähnliche Beiträge

    Reiseplanung

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


    Gleich weiterlesen :)