Region Saale-Unstrut: Sehenswürdigkeiten & Tipps für einen Urlaub

21. Juni 2021 Nina von traveloptimizer

Region Saale-Unstrut: Sehenswürdigkeiten & Tipps für einen Urlaub

Top-Sehenswürdigkeiten in Naumburg, Freyburg, Querfurt, Geiseltalsee & mehr

Die Region Saale-Unstrut liegt im Herzen Deutschlands, südlich in Sachsen-Anhalt zwischen Leipzig und Weimar. Wir haben das Reiseziel etwas genauer unter die Lupe genommen und musste feststellen: Ja, Saale-Unstrut überrascht. Nicht umsonst bezeichnen Besucher Saale-Unstrut als „Toskana des Nordens“ oder als „Land aus Wein und Stein“. Die Landschaft ist geprägt von traditionellen Weinterrassen aus Sandstein, die von den Flüssen Saale, Unstrut und Weiße Elster eingerahmt werden. Ein Paradies für Weinliebhaber, denn Saale-Unstrut darf sich als nördlichstes Qualitätsweinanbaugebiet Deutschlands rühmen. Statt Massentourismus findest du hier authentische Gastfreundschaft und einen Hauch Toskana-Feeling mitten in Deutschland. Doch die Region Saale Unstrut hat mit Naumburg, Bad Kösen, Freyburg, Querfurt, dem Triasland und Geiseltalsee noch mehr spannende Sehenswürdigkeiten & Ausflugsziele zu bieten. In diesem Artikel verraten wir dir für deinen Urlaub in der Region Saale Unstrut die schönsten Sehenswürdigkeiten & Tipps. Lass dich auch inspirieren von unserem 4-Tages-Program.

Viel Spaß beim Nachreisen!

Reisepodcast Saale-Unstrut

In der Podcastfolge erfährst du:

  • (02:00) Worum geht es beim Projekt „handgemacht Saale.Unstrut!?
  • (03:15) Warum wird die Region Saale-Unstrut als die „Toskana des Nordens“ bezeichnet?
  • (04:30) Wo liegt Saale-Unstrut und welche Sehenswürdigkeiten und schöne Orte bietet die Region?
  • (06:24) Wo sollte man übernachten in Saale-Unstrut?
  • (08:25) Sehenswürdigkeiten in Naumburg
  • (10:30) Was hat es mit der Uta in Naumburg auf sich?
  • (12:45) Wo kann man Wein erleben in der Region Saale-Unstrut?
  • (14:59) Rotkäppchen-Sektkellerei
  • (17:20) Die Himmelsscheibe von Nebra
  • (18:55) Was sollte man in Querfurt gesehen haben?
  • (20:45) Auf einem Hausboot auf dem Geiseltalsee übernachten

Klicke auf den Button, um die Podcastfolge zu laden und anzuhören.

Podcast laden

Du willst keine Podcastfolge mehr verpassen? Dann abonniere unseren Podcast!

Unser Interviewgast: Kathi

Kathi

Kathi

Kathi ist in Saale-Unstrut geboren und aufgewachsen. Die Leidenschaft zu ihrer Heimat begleitet sie auch täglich bei ihrer Arbeit als Projektmanagerin beim Saale-Unstrut-Tourismus e.V. Kathi kennt nicht nur die schönsten Orte und kulturellen Highlights, sondern auch die Menschen, die ihre Heimat prägen. Beim Projekt „handgemacht Saale-Unstrut“ werden deshalb die regionalen Produkte und Handmacher in den Fokus genommen. Mehr dazu in der Podcastfolge. Am liebsten cruist Kathi mit dem Fahrrad durch die Weinberge. Wenn ihr dazwischen jemand ein Gläschen Wein anbietet, sagt sie selten „Nein“ 🙂

Was macht Saale-Unstrut so besonders?

Vielleicht hast du noch nie von der Region Saale-Unstrut gehört, vielleicht planst du auch gerade eine Deutschland-Reise und bist auf der Suche nach ganz besonderen Reisezielen abseits des Massentourismus. Bevor wir dir die schönsten Orte und Sehenswürdigkeiten in Saale-Unstrut vorstellen, hier ein kurzer Überblick, was die Region so besonders macht:

  • Weinberge & mediterraner Flair
  • Eine unglaubliche Dichte an Kulturdenkmälern (Burgen, Schlösser, Klöster, Naumburger Dom,..) aus verschiedenen Zeiten
  • Bronze-zeitliche Funde, wie die Himmelsscheibe von Nebra
  • Saale-Unstrut ist etwas kleiner als die Fläche von Mallorca oder das Saarland
  • Der Geiseltalsee ist einer der größten Seen Deutschlands und sogar der größte künstliche See Europas, hier kannst du z.B. ohne Bootsführerschein ein Hausboot mieten
  • Wenn du über Pfingsten in Saale-Unstrut bist, wirst du erstaunt sein, dass zu zuvor noch nie von der Weinmeile gehört hast
Saale-Unstrut Sehenswürdigkeiten

Sonnenuntergang am Geiseltalsee

© Saale-Unstrut Tourismus/Sven Runkel

Region Saale-Unstrut: Karte mit allen Top-Sehenswürdigkeiten

Damit du deinen Urlaub in der Region Saale-Unstrut besser planen kannst, haben wir dir in einer interaktiven Karte alle oben erwähnten Sehenswürdigkeiten in Naumburg, Bad Kösen, Freyburg, Querfurt, dem Triasland und Geiseltalsee abgespeichert. Wie kannst du nun die Karte am besten nutzen?

Möglichkeit 1: Klick oben rechts auf das Rechteck und speichere dir die komplette Karte mit allen Sehenswürdigkeiten in Saale-Unstrut in Google Maps ab.
Möglichkeit 2: Klicke auf einzelne Sehenswürdigkeiten, dann öffnet sich links ein Ausklappmenü. Darüber kannst du die Sehenswürdigkeit „in Google Maps öffnen“ und dort als Favorit abspeichern.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptierst du die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Sehenswürdigkeiten in Naumburg & Bad Kösen

Naumburg ist eine der größten Städte in der Region Saale-Unstrut und befindet sich im Süden von Sachsen-Anhalt und (fast noch wichtiger) mitten im Weinanbaugebiet. Naumburg hat mit dem Naumburger Dom nicht nur ein UNESCO-Weltkulturerbe als Sehenswürdigkeit zu bieten, sondern überrascht auch mit weiteren architektonischen Kunst- und Bauwerken. Wenn du dich eher für Natur als für Sehenswürdigkeiten begeisterst, kannst du nach einem kurzen Stadtbummel durch Naumburg die Fluss- und Weinlandschaft erkunden. Bei Naumburg mündet übrigens die Unstrut in die Saale.


Naumburger Dom

Öffnungszeiten März-Okt.: 09.00-18.00 Uhr (Mo-Sa) , 11.00-18.00 Uhr (So, kirchl. Feiertagen)
Öffnungszeiten Nov.-Feb.: 10.00 – 16.00 Uhr (Mo-Sa), 12.00-16.00 Uhr (So, kirchl. Feiertagen)
Turmführung: 15.00 Uhr (Fr-So), 5€
Eintritt: 7,50€ (mit Audioguide), 9,50€ (Führung)
Tickets: im Vorfeld hier kaufen für tägliche Domführungen

Der Naumburger Dom ist das Wahrzeichen der Stadt und gehört definitiv zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Saale-Unstrut. Durch beide Chöre, die durch je einen Lettner vom Kirchenschiff abgetrennt sind, wirkt der Bau dreigeteilt. Die realistische Darstellung der zwölf steinernen Figuren im Westchor wird dich beim Gang durch den Dom berühren und hinterlässt einen nachhaltigen Eindruck. Die Stifterfiguren sind auch der Grund für die Ernennung zum UNESCO-Weltkulturerbe. Der Architekt und Steinbildhauer ist leider unbekannt, aber seine Figuren aus dem Mittelalter faszinieren noch heute die Besucher. Wer sie genauer betrachtet, wird die Realitätsnähe, die Individualität der Figuren und die lebendsecht wirkende Haltung sehr schnell erkennen.

Was hat es mit der „Uta“ in Naumburg auf sich?

Eine der zwölf Stifterfiguren muss an dieser Stelle hervorgehoben werden – und zwar „Uta“. Man sagt, sie sei die „schönste Frau des Mittelalters“. Ihre geheimnisvolle Schönheit wirst du erst erfahren, wenn du wirklich vor ihr stehst. Alle zwei Jahre treffen sich Namensträgerinnen von Uta oder einem der elf anderen Stifterfiguren (Gerburg, Konrad,  Herrmann,  Reglindis,  Dietmar,  Syzzo,  Wilhelm,  Thimo,  Ekkehard,  Gepa,  Berchta,  Dietrich) aus der ganzen Welt beim sog. „UTA-Treffen“ in Naumburg. Natürlich steht bei der Veranstaltung auch eine Besichtigung des Doms auf dem Programm. Wenn du nicht zu den Namensträgern gehörst, lohnt sich ein Besuch der außergewöhnlichen Kirche aber trotzdem.

Tipp: Den schönsten Ausblick auf die Stadt hast du, wenn du dich einer Turmführung anschließt.

Bilder links: Saale-Unstrut-Tourismus/Wolfgang Kubak, Transmedial, Bild rechts: Vereinigte Domstifter/Falko Matte


Marientor

Öffnungszeiten: 10.00 – 16.30 Uhr (April – Oktober)
Eintritt: 0,50€ mit Münzautomat

Das Marientor befindet sich am Rande der Altstadt von Naumburg beim Marienplatz und zählt ebenfalls zu den schönsten Sehenswürdigkeiten. Der Zeitzeuge aus dem Mittelalter ist erstaunlich gut erhalten. Sogar die Barbakane, eine spätmittelalterliche Festungsanlage, die dem Stadttor vorgelagert ist, kann noch besichtigt werden. Im Sommer (März-Oktober) stehen auch die Innenräume des Tores von 10.00 bis 16.30 Uhr offen. Diese wurden früher zeitweise als Gefängnis genutzt. Heute kannst du dich dort bei einer informativen Ausstellung über die historische Befestigungsanlage informieren. Besonders empfehlenswert ist die Turmbesteigung, denn von oben hast du eine herrliche Aussicht über die Stadt.

Marientor Naumburg Sehenswürdigkeiten

Marientor

© Saale-Unstrut Tourismus/ Falko Matte


Stadtmuseum „Hohe Lilie“

Öffnungszeiten: 10.00 – 17.00 Uhr (Di-So)
Eintritt: 4€

Mitten in der Altstadt am Naumburger Markt, befindet sich im ältesten Profanbau das Stadtmuseum, welches schon von außen sehenswert ist. Der Turm wurde bereits im Spätmittelalter errichtet, die Anbauten folgten ein paar Jahrhunderte später. Über 750 Jahre hinterlassen hier ihre Spuren. Diese kannst du in Naumburg in einem der ältesten innnerstädtischen Museen Deutschlands bestaunen. Jede Stadt erzählt seine Geschichte und so auch Naumburgs bürgerliche Kommune.


Historische Straßenbahn in Naumburg

Öffnungszeiten: täglicher Straßenbahnbetrieb, öffentliche Depotführungen von März – Okt. immer samstag 14.15 Uhr
Eintritt: Einzelticket 2€, Depotführung 3€

Wenn du auf der Suche bist nach den Sehenswürdigkeiten in Naumburg, solltest du dir eine Fahrt mit der historischen Straßenbahn  nicht entgehen lassen. Sie pendelt täglich zwischen Hauptbahnhof und Innenstadt. Die ganz alten dampfbetriebenen Straßenbahnen von 1892 sind natürlich nicht mehr im Einsatz, aber wenn du Glück hast, steigst du in den „Lindner“ von 1928 ein. Dabei handelt es sich um den ältesten, deutschen Straßenbahnwagen, der noch im Linienverkehr ist.

Tipp: Auf Schienen kommst du übrigens auch von der Stadt heraus. Mit dem Zug erreichst du schnell Bad Kösen, Weißenfels, Freyburg oder Wangen (nahe des Fundorts der Himmelsscheibe).

Straßenbahn in Naumburg

Straßenbahn in Naumburg

© Saale-Unstrut-Tourismus/Kristin Koch


Bad Kösen

Bad Kösen liegt nur 8 Kilometer von Naumburg entfernt an der schönen Saale. Der Weinanbau hat hier einen großen Stellenwert, deshalb findest du rund um Bad Kösen zahlreiche Weinberge und Weingüter. Muschelkalk- und Buntsandsteinböden, 1.600 Sonnenstunden und 500 Milliliter Niederschlag pro Jahr bieten optimale Bedingungen für die köstlichen Trauben. Die Weinstraße Saale-Unstrut führ über 60 Kilometer von Memleben am Lauf der Unstrut entlang bis nach Bad Sulza, vorbei an Winzerorten, Schlössern und Burgen. Wenn du den Weingenuss mit sportlicher Betätigung verbinden möchtest, bist du hier genau richtig, denn es bieten sich viele Wander-, Rad- und Kanutouren an.


Weinmeile von Bad Kösen nach Roßbach wandern

Die Weilmeile entlang der Saale ist voller Weinberge und Weingüter. Besonders schön ist der 6 Kilometer lange Weinwanderweg von Bad Kösen nach Roßbach. Dafür fährst du am besten von Naumburg mit dem Zug nach Bad Kösen. Nach dem Landesweingut Kloster Pforta kommst du an der Weinlage Saalhäuser Weinberge und am berühmten „Hollywood-Schild“ Saale-Unstrut vorbei. Hol kurz die Kamera raus für ein Erinnerungsfoto und weiter geht es entlang der Saale. Der nächste Stopp für alle Hungrigen ist die Gaststätte „Fischhaus“ mit wunderbaren Sitzmöglichkeiten direkt an der Saale. Dafür musst du einmal die Fluss-Seite wechseln, aber das ist ganz leicht, weil eine Fußgängerbrücke direkt zum „Fischhaus“ führt. Ein weiteres Highlight ist der Weinberg im Weingut Hey. Wer es den steilen Hang nach oben schafft, hat einen tollen Ausblick über das Saaletal zwischen Naumburg und Bad Kösen. Lass dir bei der Wanderung ruhig Zeit und genieße den Blick in die Weinberge und das Toskana-Feeling. Wenn du im Weindorf Roßbach angekommen bist, hast du es geschafft. Natürlich kannst du auch hier nochmal in ein Weingut einkehren.

Tipp: Am Pfingstwochenende verwandelt sich die Saale-Weinmeile in eine kleine „Weinfestival-Straße“. Überall findest du Schankbuden und Weinstände. Hier muss keiner verdursten. Das Event zieht jährlich mehrere tausend Besucher an.

© Saale-Unstrut-Tourismus/Transmedial


Die schönsten Weingüter bei Bad Kösen & Naumburg

Was wäre eine Weingegend ohne genussvolle Einkehr? Im Sommer locken die Weingüter mit „Tagen der offenen Weinkeller und Weinberge“, im Herbst werden überall Winzerfeste gefeiert. Wenn du ein Sträußchen am Haus siehst, dann hat die Straußwirtschaft offen für Gäste. In Saale-Unstrut gibt es über 60 Privatweingüter, die Winzervereinigung Freyburg mit über 400 Winzern, das Landesweingut Kloster Pforta und die Rotkäppchen Sektkellerei. Wir stellen dir hier erst mal ein paar schöne Weingüter rund um Bad Kösen und Naumburg vor:

Landesweingut Kloster Pforta

Der Ursprung des Weingutes geht bis auf die Zisterzienser Mönche zurück. Heute ist es ein staatliches Weingut mit rund 50 Hektar Rebfläche. Die besondere Lage und der gute Boden lassen edelste Trauben wachsen. Die Auswahl der Weine ist groß, hier ist für jeden Geschmack etwas dabei. In den Räumen des Torhauses des ehemaligen Klosters Pforta befindet sich eine kleine Vinothek, die täglich von 10.00 – 18.00 Uhr geöffnet hat. Natürlich können die Weine vor dem Kauf verköstigt werden. Wer das Weingut direkt besuchen möchte, muss von der Vinothek aus noch ein paar Minuten zu Fuß gehen, denn das Landesweingut mit den Saalhäuser Weinstubn ist direkt an der Saale gelegen. Wenn du entlang der eben erwähnten Weinmeile wanderst, solltest du hier unbedingt einen Stopp einlegen.

Weingut Prof. Wartenberg

Das Weingut Wartenberg liegt an der besonderen und historischen Lage „Der Steinmeister“. Neben der Straußenwirtschaft bietet das Weingut zahlreiche Events und informative Weinverköstigungen an (mehr Infos). Insgesamt 17 verschiedene Rebsorten werden im Weingut Wartenberg angebaut. Wer mag, kann hier sogar übernachten.

Weingut Frölich-Hake

Im Weindorf Roßbach lädt das Weingut Frölich-Hake zu einer Weinprobe mit Führung durch den Weinkeller und das Anbaugebiet ein. Inklusive sind hier Käse, Brot und Mineralwasser als Geschmacksneutralisierung, schließlich soll jeder nach der Weinprobe einen neuen Lieblingswein für sich entdecken (mehr Infos).

Weinberg

Weinverkostung

© Winzervereinigung Freyburg


Irrgarten Eckartsberga

Öffnungszeiten: 9.00 – 18.00 (Di-So)
Eintritt: 4,50€ Erwachsene, 3,50€ Kinder

Den Irrgarten in Eckartsberga sollte man am besten vor den Weingütern besuchen. Vor allem für Familien mit Kindern ist das riesige Labyrinth ein echtes Highlight. Hier ist Orientierung gefragt, denn Ziel ist es, das 1550 Meter lange Wegenetz so schnell wie möglich zu durchqueren. Der schnellste Weg durch den Irrgarten beträgt nur 356 Meter, wenn man ihn denn findet. Aber keine Sorge: Bisher hat es noch jeder wieder aus dem Irrgarten geschafft. Notfalls bekommst du hilfreiche Tipps von jemanden, der auf der Aussichtsplattform steht.


Toskana Therme in Bad Sulza

Öffnungszeiten: 10.00 -22.00 Uhr
Eintritt: 27€ (Tagesticket)

Die Toskana Therme in Bad Sulza in der Nähe von Bad Kösen gilt als super Schlechtwetter-Alternative. Hier kannst du in körperwarmen Thermalsolewasser schweben und Unterwasser-Konzerten lauschen. Stimmungsvolle Lichtspiele, verschiedene Themenbecken und Wellnessangebote lassen das persönliche Entspannungsbarometer nach oben schießen (mehr Infos).

Sehenswürdigkeiten in Freyburg & Umgebung

Die Stadt liegt am Fluss Unstrut und gilt als heimliche Hauptstadt des Saale-Unstrut Weinanbaugebietes. Das malerische Freyburg ist umgeben von Weinbergen, auf einem von ihnen thront das Schloss Neuenburg, welches zu den Top-Sehenswürdigkeiten zählt. Wenn du durch die Altstadt schlenderst, kannst du die Stadtkirche Sankt Marien, die kleine Schwester des Naumburger Doms, die Klosterkirche Zscheiplitz und die Mühle Zeddenbach entdecken. Das mittelalterliche Freyburg hat einiges zu bieten, wir stellen dir hier kurz die besten Sehenswürdigkeiten vor.


Rotkäppchen Sektkellerei

Eintritt: 4€ (30-minütige Führung, mehr Infos)

Die wohl bekannteste Sehenswürdigkeit in Freyburg ist die Rotkäppchen Sektkellerei. Du kannst sie zu Fuß ab dem Stadtzentrum in Freyburg in wenigen Minuten erreichen. Die bekannte Rotkäppchen-Fernsehwerbung kennt jeder und wahrscheinlich hast du sogar schon mal einen Rotkäppchen-Sekt getrunken. Bei einer individuellen Führung kannst du das Anwesen des Traditionsunternehmens kennenlernen. Besondere Highlights sind neben dem altehrwürdigen Gebäude auch der fünfstöckige in den Fels geschlagene Keller, der denkmalgeschützte Lichthof und der mächtige Domkeller mit dem deutschlandweit größtem Cuvéefass aus Holz. Für das Fassungsvermögen von 120.000 Liter Wein waren beim Bau 1896 insgesamt 25 Eichen nötig. Wenn du schon immer wissen wolltest, wie eig. die Perlen in den Sekt kommen, dann bist du bei der Rotkäppchen Sektkellerei genau richtig. Hier kannst du nicht nur einen Blick hinter die Kulissen werfen, sondern selbstverständlich auch die edlen Tropfen verköstigen.

Rotkäppchen Sektkellerei

Rotkäppchen Sektkellerei

© Rotkäppchen Sektkellerei


Schloss Neuenburg

Öffnungszeiten April bis Okt.: 10.00 – 18.00 Uhr (täglich)
Öffnungszeiten Nov.-März: 10.00 – 17.00 Uhr (Di-So)
Eintritt: 6,50€ (Museum in der Kernburg)

Ca. 2-3 Kilometer vom Freyburger Zentrum entfernt thront über dem Herzoglichen Weinberg Freyburg die nächste Sehenswürdigkeit, das riesige Schloss Neuenburg. Wer einen Blick über die Burgmauern wirft, kann über Freyburg und das Unstruttal blicken. Die Neuenburg war eine der Lieblingsburgen der ungarischen Königstochter und späteren Thüringer Landgräfin Elisabeth und ihres Mannes Ludwig. Du hast sicherlich schon von ihr gehört, denn sie wurde 1235 heiliggesprochen und viele Krankenhäuser sind nach der Heiligen Elisabeth benannt. Das Museum in der Kernburg, sowie verschiedene Ausstellungen können dort besichtigt werden. Ganz besondere Momente kannst du bei einer Hochzeit im Schloss oder bei einem Urlaub in einer der drei liebevoll eingerichteten Ferienwohnungen erleben. Ein stimmungsvolles Ritteressen rundet den mittelalterlichen Charme ab (mehr Infos zum Ritteressen).

Schloss Neuenburg

Schloss Neuenburg

© Saale-Unstrut-Tourismus/ Wolfgang Kubak


Herzoglicher Weinberg Freyburg

Der herzogliche Weinberg befindet sich zwischen der Unstrut und dem Schloss Neuenburg. Er ist eines der beliebtesten Fotomotive in der Region. Von April bis Oktober lädt der Weinausschank zum Verweilen ein.

Tipp: Wer den Unstrut-Radweg entlang fährt, kommt direkt am Weinberg vorbei.

Herzoglicher Weinberg Freyburg

Herzoglicher Weinberg Freyburg

© Saale-Unstrut-Tourismus/Falko Matte


Geheimtipp: Wanderung zu den Wildpferden im Naturschutzgebiet Rödel

Länge: 7,7km
Höhenmeter: 142hm
Dauer: 02.15h

Von Freyburg aus empfiehlt Kathi eine ganz besondere Wanderung hoch zum Naturschutzgebiet „Tote Täler“. Die Rundtour startet im Stadtzentrum von Freyburg und führt als erstes entlang der Waldkante. Der Ausblick auf die Terrassenweinberge und die Weinberghäuschen ist traumhaft. Angekommen auf dem Rödelplateau wartet mit etwas Glück ein weiteres Highlight: Einige Wildpferde (Koniks) streifen hier durch die artenreiche Flora. Augen auf, denn oftmals siehst du nicht nur Wildpferde, sondern auch wilde Orchideen, die am Wegesrand wachsen. Außerdem kannst du einige der alten Muschelkalk-Steinbrüche bewundern. Durch Wald und Obstplantagen führt der Weg über das Dorf Nißmitz zurück nach Freyburg (mehr Infos zur Wanderroute).

links: Saale-Unstrut-Tourismus/ Kristin Koch, Heidi Heldt

Naturpark Saale-Unstrut-Triasland

Das Miteinander von Natur und Kultur funktioniert im Naturpark Saale-Unstrut-Triasland einwandfrei. Der Naturpark schließt größtenteils Weinanbaugebiete, Streuobstwiesen, eine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt, sowie einige Burgen, Schlösser und historische Fundorte mit ein. Wer auf dem Saale-Radweg oder der Straße der Romantik unterwegs ist, wird die wunderschöne Landschaft durchqueren. Wir zeigen dir ein paar Sehenswürdigkeiten im Naturpark Saale-Unstrut-Triasland, die du auf keinen Fall verpassen solltest.


Arche Nebra

Öffnungszeiten: 10.00 – 18.00 Uhr (täglich)
Eintritt: 9,50€ (inkl. Planetarium und Sonderschau „Sternensucher“)

Der futuristische Bau des Besucherzentrums „Arche Nebra“ befindet sich mitten im Naturpark Saale-Unstrut-Triasland in der Nähe von Nebra. Im Mittelpunkt der dortigen Ausstellung inklusive Planetarium steht der Himmel und die Wissenschaft, welche die Menschen seit über 4000 Jahren darüber betreiben. Getrieben vom Wissensdurst entwickelten wir immer neue Möglichkeiten zur Erkundung des Universums. Lerne beim Besuch der Arche Nebra mehr über die Erforschung des Alls, die Bedeutung der Sonne für die Menschen und den Fund der berühmten Himmelsscheibe, von der sich eine realitätsgetreue Nachbildung im Museum befindet.

© Saale-Unstrut-Tourismus/ Transmedial


Fundort Himmelsscheibe

Ungefähr 3 Kilometer von der Arche Nebra entfernt, liegt der Fundort der bekannten „Himmelsscheibe von Nebra“. Dabei handelt es sich um eine 4000 Jahre alte, kreisförmige Bronzeplatte in der Größe einer Pizza. Applikationen aus Gold stellen die Vorstellung des Himmels vor 4000 Jahren dar.  Du kannst von der Arche Nebra aus bis zum futuristischen Aussichtsturm auf dem Mittelberg wandern und die Fundstelle von oben beobachten.

Aussichtsturm Saale-Unstrut Arche Nebra

Aussichtsturm

© Saale-Unstrut-Tourismus/Christin Buchheim


Geopfad Nebra

Länge: 9,4 km
Höhenmeter: 231 hm
Dauer: 02.45h
Start: Parkplatz in der Wangener Straße

Die komplexen und zugleich spannenden geologischen Zusammenhänge werden auf verschiedenen Geopfaden durch den Naturpark Saale-Unstrut-Triasland erlebbar gemacht (mehr Infos zu allen Geopfaden). Wer in Wangen parkt, um die Arche Nebra zu besuchen, kann anschließend gleich den Geopfad Nebra entlangwandern. Am Ortsausgangsschild wird der Einstieg des Weges durch Schilder markiert. Während der 2,5-3-stündigen Tour kommst du vorbei an stillgelegten Steinbrüchen und bis zu 30 Meter hohen Sandsteinwänden, die mit ihrer bunten Farbstruktur beeindrucken. Nach ca. 230 Höhenmetern erreichst du ein Plateau, das dich mit einem herrlichen Ausblick auf die Buntsandsteinfelsen belohnt. Nächster Stopp ist der „Aussichtspunkt Bock“ (einfach der Beschilderung folgen). Der Abstecher hinauf zur „Breiten Platte“ lohnt sich. Hier hast du wiederum einen herrlichen Ausblick auf die Arche Nebra und nach Vitzenburg. Anschließend führt der Weg über Nebra zurück Richtung Wangen (mehr Infos zur Wanderroute).


Kanuverleih Nebra

Anbieter: Kanu-Fahrrad-Station Karsdorf
Öffnungszeiten: 09.30 – 16.00/18.00/20.00 Uhr (Mo-Fr/Sa/So)
Preise: 26€ p.P. (halber Tag), 29€ p.P. (ganzer Tag)

Direkt in Karsdorf an der Unstrut (in der Nähe von Nebra) findest du einen Kanuverleih. Wenn du schon mal in der Region Saale-Unstrut bist, solltest du die Gegend auf jeden Fall auch mal vom Wasser aus erkunden. Eine Schlauchboot-, Kanu-, oder Kajaktour gehört deshalb fast schon zum Pflichtprogamm. Eine schöne Halbtagestour startet beispielsweise in Karsdorf und führt auf der Unstrut bis nach Laucha (ca. 4h). Dabei kommst du vorbei an wunderschönen Dörfern und Weinbergen.

Kanufahren auf der Saale

Kanufahren auf der Saale

© Saale-Unstrut-Tourismus/Transmedial

Sehenswürdigkeiten in Querfurt & Umgebung

Die jahrelange, aufwändige Sanierung der Altstadt von Querfurt hat sich definitiv gelohnt. Viele Sehenswürdigkeiten, wie die barocken Gebäude, das spätgotische Rathaus und die zu fast vollständig erhaltene ringförmige Stadtmauer erstrahlen in Querfurt in neuem Glanz. Rund um Querfurt kannst du auch zahlreiche Wander- und Fahrradwege erkunden. Welche Sehenswürdigkeiten du in Querfurt auf keinen Fall verpassen solltest erfährst du jetzt:


Filmburg Querfurt

Öffnungszeiten April-Okt.: 10.00 – 18.00 Uhr (Di-So, montags geschlossen)
Öffnungszeiten Nov.-März:
10.00 – 16.00 Uhr (Di-So, montags geschlossen)
Eintritt:
5€

Vielleicht hast du Filme wie „Die Päpstin“ und „Der Medicus“ gesehen. Für diese und zahlreiche weitere Filme wurde die Burg Querfurt als Filmkulisse gewählt, welche damit definitiv zu den Top-Sehenswürdigkeiten von ganz Saale-Unstrut zählt. Bei einem Besuch in Querfurt kannst du dir nicht nur die originalen Filmkulissen, sondern auch das Burg- und Bauernmuseum ansehen. Die 1.000-jährige Burg Querfurt hat einiges an Geschichte zu erzählen. Du hast die Wahl zwischen verschiedenen Führungen. Beispielsweise kann nach Vereinbarung auch die Kostümwerkstatt besichtigt werden. Hier fertigt eine ausgebildete Gewandschneiderin unter anderem die Kostüme für diverse Filmprojekte an (mehr Infos).

Filmburg Querfurt als Sehenswürdigkeit in Saale-Unstrut

Filmburg Querfurt

© Saale-Unstrut-Tourismus/ Wolfgang Kubak


Geheimtipp: Hofladen des Obsthofes

Öffnungszeiten: 08.00 – 18.00 Uhr (Mo-Fr), 08.00 – 12.30 (Sa)

Kathi hat in der Podcastfolge das Projekt „handgemacht Saale.Unstrut“ vorgestellt. Dabei werden Produkte von ansässigen Anbietern in den Vordergrund gerückt. Zu den liebevoll bezeichneten „Handmachern“ gehört auch die Familie Müller bzw. der Obsthof Müller. Direkt am Ortseingang von Querfurt findest du im Obstladen alles, was dein Vitaminhaushalt braucht. Zum regionalen Obst gehören sage und schreibe 17 verschiedene Obstsorten, 6 Aprikosen- und 13 Kirschsorten. Hier wirst du mit Sicherheit auch deine Lieblingssorte finden.

Saale-Unstrut Sehenswürdigkeiten

Alex Müller vom Obsthof Müller

© Saale-Unstrut-Tourismus

Sehenswürdigkeiten rund um den Geiseltalsee

Der Geiseltalsee in der Region Saale-Unstrut ist eines der größten Binnengewässer Deutschlands und sogar der größte künstliche See Deutschland. Egal ob eine gemütliche Schiffsfahrt, Stand-Up-Paddel-Tour oder Übernachtung auf einem Hausboot: Der See begeistert Jung und Alt. Nach über 300 Jahren Braunkohletagebau wurde 1993 der Bergbau eingestellt. Beim Rekultivierungsprojekt entstand zum einen der Geiseltalsee und zum anderen auch ein Weinberg mit fantastischem Blick auf den See.


Strand Stöbnitz am Geiseltalsee

Das Strandbad Stöbnitz befindet sich bei der Ortschaft Mücheln und kostet keinen Eintritt. Einfach die Decke auf dem Sandstrand ausrollen, im See abkühlen und in der Sonne brutzeln. Urlaubsfeeling pur! Der Beachclub direkt am Strand sorgt dafür, dass niemand verhungern oder verdursten muss.

Strand am Geiseltalsee

Strand am Geiseltalsee

© Saale-Unstrut-Tourismus, Falko Matte


Hausboot mieten auf dem Geiseltalsee

Anbieter: Ostboote
Kosten:
2 Übernachtungen ab 260€

Hast du schon mal auf einem Hausboot übernachtet? Wenn nicht, dann wird es höchste Zeit. Einfach auf dem See rumschippern, abends ankern, den Sonnenuntergang genießen und am nächsten Morgen direkt vom Bett aus in den See springen – das klingt doch nach einem Traum! Dieser Traum kann in Saale-Unstrut wahr werden. Um ehrlich zu sein, waren wir selbst überrascht, dass man für die Steuerung des Hausbootes keinen Bootsführerschein benötigt. Eine Einweisung des Anbieters genügt, um die schwimmende Unterkunft auf dem See zu bewegen. Neben Bad, Bett, kleiner Küche mit Kühlschrank und Grill kann auch ein Stand-Up-Paddel-Board oder ein WLAN-Router zusätzlich gemietet werden.

© Saale-Unstrut-Tourismus/ Heidi Heldt


Boot mieten auf dem Geiseltalsee

Anbieter: Bootsverleih Geiseltal
Kosten:
je nach Boot, ca. 50€/Stunde

Wenn du nicht unbedingt gleich ein Hausboot mieten möchtest, kannst du dir auch stundenweise ein kleineres Boot ohne Führerschein leihen. Schipper einfach mit einem kleinen 15 PS Motorboot oder mit einer Wohlfühl-Lounge (inkl. Grill) über den See. Um Getränke und leckeres Grillgut musst du dich allerdings selbst kümmern.


Mücheln

Mücheln ist eine Ortschaft direkt am Geiseltalsee. Es lohnt sich einfach mal an der Marina inklusive Hafen entlang zu spazieren. Badewillige müssen einen kleinen Spaziergang bis zur Halbinsel Stöbnitz unternehmen, um sich am Strand abzukühlen. Im Inneren des Ortes ist auch der Barockpark noch ein lohnendes Ziel für einen Abstecher. Er zählt zu Sachen-Anhalts Gartenträumen.

© Saale-Unstrut-Tourismus/ Sven Runkel, Transmedial


Pfännerhall Geiseltal in Braunsbedra

Öffnungszeiten: 10.00 – 18.00 Uhr (Fr-So)
Eintritt: 5€

Eine weitere Ortschaft, die direkt am Geiseltalsee liegt, ist Braunsbedra. Besonders beeindruckend ist die einzige Seebrücke Sachsen-Anhalts, auf der beispielsweise auch geheiratet werden kann und die Zentralwerkstatt Pfännerhall. Das Gebäude war früher Teil des Braunkohlewerks, heute befindet sich darin ein Besucher- und Veranstaltungszentrum. Als Besucher triffst du dort auf Bergbaugeschichte und auf eine lebensgroße Nachbildung eines eurasischen Altelefanten (Mammut).

links: Saale-Unstrut Tourismus, rechts: Saale-Unstrut Tourismus/ Falko Matte

Programm: Sehenswürdigkeiten & Tipps für 4 Tage Urlaub in Saale-Unstrut

Da die Region Saale-Unstrut etwa so groß ist wie Mallorca, ist es nicht möglich alle Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten in 4 Tagen zu erleben. Wir haben Kathi gefragt, was sie einer Freundin oder einem Freund empfehlen würde. Daraus ist ein abwechslungsreiches, aktives 4-Tage-Programm entstanden, mit dem du die Weinregion in Saale-Unstrut, aber auch bekannte Städte, Sehenswürdigkeiten und ganz viel Natur entdecken kannst.


Tag 1

Naumburg Sehenswürdigkeiten

  • Stadtspaziergang durch die Naumburger Altstadt (Marientor, Stadtmuseum)
  • Besichtigung UNESCO-Welterbe Naumburger Dom
  • Abendessen im Gasthof Zufriedenheit

Tag 2

Naumburg & Saale-Weinmeile

  • Frühstück im Café Wunderbar in Naumburg
  • Fahrt mit der historischen Straßenbahn zum Bahnhof
  • Mit dem Zug nach Bad Kösen und dann entlang der Saale-Weinmeile nach Roßbach wandern

Tag 3

Naturpark Saale-Unstrut-Triasland erleben

  • Koffer packen und weiter Richtung Norden
  • Sehenswürdigkeiten in Freyburg erkunden und Führung in der Rotkäppchen Sektkellerei
  • Weiterfahrt zur Arche Nebra
  • 3 Kilometer zum Fundort der Himmelsscheibe von Nebra wandern
  • Weiterfahrt nach Querfurt
  • Besuch des Obsthofes Müller (ein paar Vitamine und Frühstück für das Hausboot besorgen)
  • Für Filmfans ist in unmittelbarer Nähe die Burg Querfurt gelegen (dort wurden schon Filme, wie die Päpstin und der Medicus gedreht)
  • Weiterfahrt zum Geiseltalsee und die Unterkunft für die nächste Nacht beziehen: Ein Hausboot

Tag 4

Den Geiseltalsee genießen

  • Frühstück auf dem Hausboot, baden im See, Naturschutzgebiet genießen
  • Besuch der Pfännerhall Geiseltal in Braunsbedra (lebensgroße Nachbildung eines Mammuts bewundern)
  • Saale-Unstrut: Tipps vor der Abreise

    Tipp 1: Anreise

    Die Region Saale-Unstrut liegt in Mitteldeutschland, ist also von jeder Ecke in Deutschland aus gut erreichbar. Wenn du eine Anreise mit dem Zug planst, eignen sich Naumburg, Weißenfels, Merseburg, Zeitz als Zielort. Um alle Weingüter und Wanderpunkte zu erkunden, ist es allerdings empfehlenswert mit dem eigenen Auto anzureisen. Saale-Unstrut ist über die A9 oder A38 gut erreichbar.

    Tipp: Vor Ort kannst du die Region auch super mit dem Fahrrad erkunden. Wenn du dein eigenes nicht dabei hast, kannst du dir natürlich auch eines ausleihen.


    Tipp 2: Wo sollte man übernachten?

    Die Frage nach der richtigen Unterkunft lässt sich nicht so einfach beantworten. Es kommt natürlich darauf an, was genau du in Saale-Unstrut alles sehen möchtest. Kathi hat dir hier einen kleinen Überblick über gut gelegene und etwas außergewöhnliche Unterkünfte zusammengestellt. Du findest sie auch alle nochmal oben in der interaktiven Karte:


  • Tipp 3: WebApp „Der Kreis von Goseck“

    Mit der WebApp „Der Kreis von Goseck“, welche vom Tourismusverband Saale-Unstrut entwickelt wurde, kannst du spielerisch Orte in der Region Saale-Unstrut entdecken, die noch nicht so bekannt sind. Dazu gibt einem die App Rätsel und kleine Aufgaben vor, mit etwas Spürsinn und einem genauen Auge wirst du die „geheimen“ Orte abseits der bekannten Wege finden und sicherlich viel Spaß daran haben. Die WebApp ist dabei kostenfrei, du brauchst lediglich ein internetfähiges Smartphone und musst dich mit deiner Handynummer registrieren. Die Rätsel sind für Erwachsene und Familien mit Kindern ab 9 Jahren geeignet.

    >>> Mehr Infos

    ©Saale-Unstrut-Tourismus e.V., Thadeus Roth A.R.S.

    Restaurant-Tipps für Saale-Unstrut

    Was wäre eine Reise ohne gutes Essen. Auf die Frage, welche kulinarischen Highlights man unbedingt probieren sollte, hat Kathi geantwortet „Thüringer Bratwurst & Rotkäppchen Sekt“. Aber natürlich ist das noch nicht alles, was die Speisekarten in der Region zu bieten haben. Hier ein paar Restaurant-Tipps von Kathi:

    • Thüringer Weinstuben in Kaatschen
    • Gasthof Zufriedenheit
    • Rittergut Kreipitzsch
    • Parkhotel Güldene Berge in Weißenfels
    • Café Schoppe in Bad Kösen
    • Restaurant Ben Zi Bena in Merseburg
    • Warias Restaurant in Braunsbedra

    Alle Restaurants findest du auch wieder weiter oben in der interaktiven Karte. So kannst du sie dir direkt in Google Maps abspeichern.

    © Saale-Unstrut-Tourismus

  • Dir hat der Blogartikel weitergeholfen?

    Dann würden wir uns ganz besonders darüber freuen, wenn du über die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links deine Hotels, Tickets, Mietwägen oder Produkte buchst und kaufst. Diese Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die Buchungen oder Produkte werden dadurch für dich nicht teurer, aber wir bekommen eine kleine Provision. Du leistest damit einen entscheidenden Beitrag traveloptimizer am Leben zu erhalten und dass wir noch mehr tolle Blogartikel für dich veröffentlichen können.
    Tausend Dank und viel Liebe dafür 🧡


    Du willst uns noch mehr unterstützen?


    Wie hat dir der Blogartikel gefallen?

    Klicke auf ein Herz, um abzustimmen

    Ergebnis 4.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 24

    /
     

    Welcher Reisetyp bist du?


    Bestimme jetzt mit unserem Quiz deinen Reisetyp und wir schlagen dir passende Reiseziele vor!

    Starten
    Bei welchem Wetter fühlst du dich am wohlsten?
    Wie lange verreist du am liebsten?
    Welches Reiseziel steht schon sehr lange auf deiner Bucketlist?
    Was darf beim Packen im Koffer nicht fehlen?
    Wie möchtest du dich vor Ort fortbewegen?
    Was ist ein absolutes No-Go für dich im Urlaub?
    Magst du es zu fliegen?
    Was möchtest du im Urlaub erleben?
    Gib bitte deine E-Mail Adresse an, damit wir dir deine passenden Reiseziele zusenden können.
    Vorname (wenn du magst)
    E-Mail Adresse
    Weiter
  • Hinweis: Dieser Artikel ist in Zusammenarbeit mit der Saale-Unstrut-Tourismus e.V. entstanden.

    Häufige Fragen zu Saale-Unstrut

    In welchem Bundesland liegt Saale-Unstrut?

    Saale-Unstrut liegt im Süden von Sachsen-Anhalt und ist etwas kleiner als das Saarland oder Mallorca. Durch die Region fließen die Flüsse Saale, Unstrut und die Weiße Elster.
    Mehr Infos zur Region Saale-Unstrut

    Wo ist die Saale am schönsten?

    Wir haben bei Kathi nachgefragt, sie lebt in Saale-Unstrut und empfiehlt die Weinmeile von Bad Kösen nach Roßbach. Wer hier entlang der Saale wandert, hat einen herrlichen Blick auf die Flusslandschaft und die umliegenden Weinberge. Während der Wanderung darf natürlich auch der ein oder andere Stopp bei einem Weingut nicht fehlen.
    Mehr zur Saale-Weinmeile

    Wie lange ist der Unstrut Radweg?

    Der Unstrut Radweg ist 190 Kilometer lang und führt von der Quelle in Eichsfeld durch das Thüringer Kernland, Kyffhäuserregion und das südliche Sachsen-Anhalt bis zur Mündung in die Saale bei Naumburg.
    Mehr zur Region Saale-Unstrut

    Was kann man in Saale-Unstrut mit Kindern machen?

    Saale-Unstrut bietet natürlich auch einige Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele für Kinder:

    • Kletterwald Lützen
    • Bärentatzenweg Droyßig
    • KinderDomBauhütte in Naumburg
    • Erlebnistierpark Memleben
    • Allwetterrodelbahn Weißenfels
    • Irrgarten in Eckertsberga
    • ...

    Zu allen Top-Sehenswürdigkeiten in Saale-Unstrut

    Ähnliche Beiträge

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Gleich weiterlesen :)

    Region Saale-Unstrut: Sehenswürdigkeiten & Tipps für einen Urlaub

    von Nina von traveloptimizer Lesezeit: 16 min