Costa Rica Rundreise: 4 geniale Roadtrip-Routen für Selbstfahrer

13. Juli 2024 Tom von traveloptimizer

Costa Rica Rundreise: 4 geniale Roadtrip-Routen für Selbstfahrer

Zuletzt aktualisiert: 13.07.2024

Exotische Tiere, dichter Dschungel, spektakuläre Wasserfälle und traumhafte Strände – das alles erwartet einem bei einer Reise nach Costa Rica. Und das Beste daran: Du kannst Costa Rica super mit dem eigenen Mietwagen als Selbstfahrer bei einer Rundreise erkunden und so die Vielfalt des Landes entdecken. Wir waren selbst fast 4 Wochen in Costa Rica und stellen dir in diesem Blogartikel 4 geniale Routen für 10-21 Tage Rundreise auf eigene Faust vor. Doch das ist noch nicht alles! Neben den Routen bekommst du von uns auch noch wertvolle Tipps, sodass der Planung des perfekten Costa Rica Roadtrips nichts mehr im Weg steht!

Viel Spaß beim Nachreisen!

Noch mehr Reisetipps bekommst du in den vielen weiteren Blogartikeln, die wir über Costa Rica geschrieben haben:

  • Wir-klein

    Wir sind Nina und Tom,

    reisesüchtig & noch nicht geheilt! Die Welt ist zu schön, um zuhause zu bleiben! Hier teilen wir unsere schönsten Reiseziele & besten Tipps mit dir - Nachreisen erlaubt 😊

    Übrigens: Bloggen ist unsere Leidenschaft, aber zeitaufwändig. Falls wir dir weiterhelfen können, ist eine Unterstützung aber ganz einfach! Klickst du auf einen mit * markierten Empfehlungslink und buchst anschließend, zahlst du keinen Cent mehr, wir bekommen aber eine kleine Provision - Tausend Dank und viel Liebe dafür 🧡


  • 4 geniale Routen für 10-21 Tage

    Da Costa Rica nur etwas größer als das Bundesland Niedersachsen ist, kannst du das ganze Land ganz gut bei einer Mietwagen-Rundreise als Selbstfahrer bereisen.

    Bei einem Costa Rica Roadtrip von 10 oder 14 Tage musst du aber dennoch ein paar Abstriche machen, sodass wir dir für diese Längen mehrere Routen zusammengestellt haben. Bei 21 Tagen Rundreise auf eigene Faust hast du deutlich mehr Optionen und kannst alle drei Regionen (Karibikküste, Inland & Pazifikküste) in Costa Rica ohne Probleme erkunden.

    Falls in Tortuguero im Nordosten des Landes nicht gerade Schildkröten-Saison ist (Juli-November), würden wir dir empfehlen, das Eck auszulassen. Ebenso kann man den bekanntesten Nationalpark von Costa Rica, den Manuel Antonio, von seiner Rundreise-Route streichen. Dieser ist zu überlaufen und man besucht genug andere, schönere Nationalparks – so bleibt mehr Zeit für das restliche Land.

    Du weißt noch nicht, wie lange du Costa Rica bereisen möchtest?

    👉 Mehr Info: Costa Rica Reisedauer


    Route für 10 Tage: Inland & Pazifik

    Bei einer 10-tägigen Rundreise musst du Kompromisse eingehen und kannst nicht jeden Ort sehen. Mit dieser spannenden Route durch Costa Rica, die dich zu allen wichtigen Highlights führt, kannst du aber dennoch das Beste aus den 10 Tagen herausholen

    Diese Variante erlaubt dir, in 10 Tagen das Landesinnere und die Pazifikküste zu entdecken. Du besuchst dabei berühmte Orte wie La Fortuna, Uvita und den Corcovado Nationalpark. Dabei wirst du im Corcovado NP tief in die wunderbare Natur und die vielfältige Tierwelt Costa Ricas eintauchen, während du auch die entspannten Küstenorte genießt. So erwartet dich eine unvergessliche Reise voller Abenteuer und Entdeckungen.

    Stationen Roadtrip:

    • Airport San José (1 Nacht)
    • La Fortuna (3 Nächte)
    • Uvita (2 Nächte)
    • Puerto Jiménez/Corcovado (4 Nächte)
    • Airport San José (1 Nacht)

    Für die Länge von 10 Tagen haben wir dir in einem separaten Artikel ein detailliertes Programm für deine Costa Rica Rundreise erstellt (klick auf den Button):


    Route für 14 Tage: Karibik, Inland & Pazifik (Vorschlag 1)

    Hier stattest du beiden Küsten und dem Inland einen Besuch ab. Die 2-Wochen-Route startet dabei an der Karibikküste von Costa Rica, um genau zu sein in Puerto Viejo, wo du den Reggae-Vibe des Landes spüren wirst und viele Faultiere siehst. Weiter geht es ins Inland nach La Fortuna. Dort triffst du auf einen majestätischen Vulkan, Wasserfälle, heiße Quellen, Kakao und Kaffee. Der spektakulärste Wasserfall wartet dann aber in Uvita – ebenso wie der verrückte Walflossenstrand. Als Abschluss der Reise geht es in den abgeschiedenen Corcovado Nationalpark. Dieser Dschungel ist einer der artenreichsten Regionen der Welt!

    Diese Route ist etwas sportlicher geplant und hat durch den Besuch von beiden Küsten auch längere Fahrzeiten, als die zweite Route. Dafür kann man so aber beide Küsten von Costa Rica besuchen.

    Stationen Roadtrip:

    • Airport San José (1 Nacht)
    • Puerto Viejo (4 Nächte)
    • La Fortuna (4 Nächte)
    • Uvita (2 Nächte)
    • Puerto Jiménez/Corcovado (3 Nächte)
    • Airport San José (1 Nacht, optional)

    Zum detaillierten Programm für die 14 Tage Costa Rica-Rundreise auf eigene Faust haben wir einen eigenen Artikel geschrieben (klick auf den Button):

    Costa Rica Rundreise Route 2 Wochen Pazifik und Karibik

    Route 2 Wochen Pazifik und Karibik


    Route für 14 Tage: Inland & Pazifik (Vorschlag 2)

    Bei dieser Variante erkundest du in 14 Tagen Rundreise “nur” das Inland und die Pazifikküste von Costa Rica, was aber in keinster Weise heißt, dass diese Route schlechter ist. Du hast so nämlich die Möglichkeit, neben den bereits bekannten Stopps (La Fortuna, Uvita, Corcovado Nationalpark) die Nicoya-Halbinsel zu erkunden. Dabei hast du zwei Möglichkeiten: Entweder fährst du in das touristisch bekanntere Tamarindo, wo du die wohl längsten und schönsten Strände in Costa Rica findest. Oder es geht für dich nach Santa Teresa – die Surferhochburg schlechthin, welche auch gerne mal als Minibali bezeichnet wird.

    Diese 14-Tage-Route ist entspannter und hat durch den Besuch von nur einer Küste in Costa Rica kürzere Fahrzeiten, als die erste Route.

    Stationen Roadtrip:

    • Airport San José (1 Nacht)
    • La Fortuna (4 Nächte)
    • Nicoya-Halbinsel (3 Nächte)
      • Option 1: Tamarindo
      • Option 2: Santa Teresa
    • Uvita (2 Nächte)
    • Puerto Jiménez/Corcovado (3 Nächte)
    • Airport San José (1 Nacht)

    Zum detaillierten Programm für die 14 Tage Costa Rica-Rundreise auf eigene Faust haben wir einen eigenen Artikel geschrieben (klick auf den Button):

    Costa Rica Rundreise Route 2 Wochen Inland und Pazifik

    Route 2 Wochen Inland und Pazifik


    Route für 21 Tage Rundreise

    Wie bereits erwähnt, hast du bei 21 Tagen Rundreise den “Luxus”, dass du als Selbstfahrer ohne Problem beide Küsten und das Inland von Costa Rica ausgiebig erkunden kannst. Unserer Meinung nach ist dies die perfekte Länge für eine Reise. Los geht deine Route für 21 Tage Costa Rica Rundreise in La Fortuna. Dort erwarten dich Wasserfälle, Kakaoplantagen und ein majestätischer Vulkan. Anschließend fährst du nach Monteverde, der Heimat des sogenannten Nebelwaldes und des besten Kaffees in Costa Rica.

    An der Nicoya-Halbinsel hast du dann wieder, wie bei der 14 Tage-Route, die Möglichkeit entweder Tamarindo oder Santa Teresa zu erkunden. Als Nächstes wartet dann Uvita mit seinem Walflossenstrand und dem Nauyaca Wasserfall auf dich, bevor es weitergeht zum Corcovado Nationalpark – dem Tierhighlight schlechthin. Zum Schluss deines Roadtrips durch Costa Rica besuchst du noch die Karibikküste, genauer genommen Puerto Viejo, das mit seinem Reggae-Vibe ganz anders ist als das restliche Land.

    Stationen Roadtrip:

    • Airport San José (1 Nacht)
    • La Fortuna (4 Nächte)
    • Monteverde (2 Nächte)
    • Nicoya-Halbinsel (3 Nächte)
      • Option 1: Tamarindo
      • Option 2: Santa Teresa
    • Uvita (3 Nächte)
    • Puerto Jiménez/Corcovado (4 Nächte)
    • Puerto Viejo (4 Nächte)
    • Airport San José (1 Nacht)

    Baustein Tortuguero (wenn Schildkröten-Saison)

    • Tortuguero (2 Nächte)

    Zum detaillierten Programm für die 21 Tage Costa Rica-Rundreise auf eigene Faust haben wir einen eigenen Artikel geschrieben (klick auf den Button):

    Costa Rica Rundreise Route 3 Wochen

    Route 3 Wochen

  • Die Tipps helfen dir bei deiner Planung?

    Dann würden wir uns riesig freuen, wenn du deine Hotels, Tickets oder Mietwagen über die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Empfehlungslinks buchst. Du zahlst dadurch keinen Cent mehr, aber wir bekommen eine kleine Provision. So können wir noch mehr tolle Blogartikel für dich veröffentlichen.
    Tausend Dank und viel Liebe dafür 🧡

  • Wissenswertes & Tipps

    Wissenswertes zu Costa Rica

    Costa Rica befindet sich in Mittelamerika und ist mit 51.000 km² nur etwas größer als das Bundesland Niedersachsen. Seine direkten Nachbarn sind Nicaragua im Norden und Panama im Süden. Beide Länder sind trotz geografischer Lage landschaftlich aber relativ stark unterschiedlich zu Costa Rica und bei weitem nicht so gut touristisch erschlossen.

    Durch die schon lange politisch stabile Lage, der wunderschönen Natur und der geografischen Nähe zu den USA, ist das Land ein beliebtes Bade-Urlaubsziel für die Amerikaner. Aber auch der Rest der Welt erkundet gerne Costa Rica, jedoch eher bei einem Roadtrip.


    Tipps zur Anreise nach Costa Rica

    Für Deutsche ist vor allem der internationale Flughafen in San José relevant. Dieser wird auch von der Lufthansa ab Frankfurt direkt angeflogen. Von allen anderen deutschen Flughäfen aus kann man mit einem oder maximal zwei Stopps nach Costa Rica fliegen. Am besten prüft ihr einfach mit der Flugsuche die günstigsten Optionen.

    Tipp 1: Oftmals sind Flüge nach Panama City deutlich günstiger als nach Costa Rica. Von dort aus kannst du aber günstig nach San José weiterfliegen. Ist zwar mehr Aufwand, aber bei einer großen Ersparnis kann es sich dennoch lohnen.
    Tipp 2: Der Flughafen in San José ist bekannt dafür, einer der langsamsten der Welt zu sein. Wir sind bei der Rückreise fast 3 Stunden am Schalter angestanden und haben fast den Flug verpasst. Sei also früh genug dort.

    >>> Zur Flugsuche*


  • Mietwagen buchen in Costa Rica

    Auto fahren & mieten

    Die gute Nachricht: Costa Rica ist aufgrund der guten Sicherheitslage eines der wenigen Länder in ganz Lateinamerika, in dem du super selbst mit dem Auto rumfahren kannst.

    Die schlechte Nachricht: Obwohl Costa Rica grundsätzlich hoch entwickelt ist, hat es teilweise sehr schlechte Straßen. Gerade auf der Nicoya-Halbinsel (Tamarindo, Santa Teresa) sind Dirt-Roads und geteerte Straßen mit riesigen Schlaglöchern keine Seltenheit.

    Deshalb ist unserer Erfahrung nach, für eine Costa Rica Rundreise als Selbstfahrer, ein SUV, am besten mit Allrad (4×4), die beste Option. Man könnte vieles auch mit einer Limousine machen, muss dann aber schon sehr aufpassen, dass man sich nicht den Unterboden irgendwo aufschlägt und es ist deutlich unkomfortabler über die Schlaglöcher zu fahren. Da du während der Rundreise auch einige Stunden im Auto sitzen wirst, solltest du hier nicht an der falschen Stelle sparen.

    Tipp: Wir buchen unsere Mietwagen bei billiger-mietwagen.de* oder CHECK24*, weil man dort immer bis zu 24h vorher kostenlos stornieren kann und die besten Preise findet – heißt also kein Risiko für dich, wenn du früh buchst.

    >>> Zu billiger-mietwagen.de*
    >>> Zu CHECK24*
    >>> Zur Camper-Suche*

    Wenn du dir unsicher bist, ob du einen SUV oder Allrad brauchst und wo genau die Straßen besonders schlecht sind, dann lies dir gerne unseren Mietwagen Artikel zu Costa Rica durch, dort haben wir unsere Erfahrungen zusammengefasst.

    👉 Mehr Infos: Costa Rica Mietwagen Tipps

    Parken

    • Viele kostenfreie Parkplätze überall vorhanden
    • Inoffizielle Parkwächter wollen oft Trinkgeld, damit sie Auto bewachen, bleibe freundlich und drücke ihnen am Ende ein kleines Trinkgeld von 2-3$ in die Hand

    Zusammengefasst, hat uns das Auto fahren in Costa Rica aber Spaß gemacht und alles war OK, wenn man die Tipps beachtet. Wir würden es jedem empfehlen, es auch so zu machen. Die öffentlichen Verkehrsmittel sind leider viel zu schlecht und die privaten Transfers oder Touren zu Sehenswürdigkeiten super teuer, sodass sie keine echte Alternative zum eigenen Mietwagen darstellen.


    Geld, Sprache & SIM-Karte

    Geld

    • Colon oder US-Dollar
    • An jedem Automaten kannst du Colon und US-Dollar abheben.
    • Bei BCR ist das Abheben kostenlos (Achte darauf, dass deine Kreditkarte keine Kosten erhebt, zu unseren Kreditkarten-Empfehlungen)
    • Kartenzahlung an sehr vielen Orten möglich
    • Optimizer-Tipp: Bei Zahlungen ist manchmal der US-Dollar und manchmal der Colon-Kurs besser. Habt deshalb immer beides dabei und prüft vor der Kartenzahlung, welche Währung besser ist und zahlt dann mit dieser.

    Sprache

    • Spanisch ist die offizielle Amtssprache.
    • Durch die vielen US-Touristen sprechen aber auch super viele Einheimische sehr gut Englisch.

    SIM-Karte & Netzabdeckung

    • Beste Anbieter: Kölbi & Liberty
    • Relativ teuer: 20€ für 5 Gb + 5 Gb für Social Apps (Waze ist inkludiert)
    • Für die SIM-Karte müsst ihr in einen offiziellen Shop, aufladen geht fast überall
    • Neben den Straßen ist die Netzabdeckung das zweite Manko in Costa Rica. Sie ist tatsächlich noch schlechter als in Deutschland. Eine SIM-Karte ist dennoch empfehlenswert bei einem Roadtrip in Costa Rica, um Öffnungszeiten, Tankstellen und Co. auch während der Fahrt googeln zu können.

    Wann ist die beste Reisezeit für eine Costa Rica Rundreise mit dem Auto?

    Costa Rica befindet sich in der tropischen Zone und hat damit eine Trocken- und eine Regenzeit. Außerdem hat man grob 3 verschiedene Klimaregionen, die verschiedenes Wetter aufweisen: Karibikküste, Hochland/Inland & Pazifikküste.

    Die Hochsaison ist in Costa Rica von Weihnachten bis Ende April, also in der Trockenzeit. Zu der Zeit gibt es optimale Bedingungen für eine Rundreise durch Costa Rica. Dann sind die Preise am höchsten und die meisten Touris unterwegs. Besonders voll und teuer wird es, wenn die US-Amerikaner Ferien haben (z.B. Weihnachten, Feiertage). Prüft das also vorab mal, wann dort die Ferien/Feiertage sind.

    Im Dezember ist an der Pazifikküste bereits Trockenzeit, es ist aber noch Nebensaison, mit nur leicht erhöhten Preisen. Deshalb haben wir diesen Zeitraum gewählt.

    In der Regenzeit (Mai-November) sind die Preise deutlich geringer und auch weniger Touris vor Ort. Allerdings soll es auch wirklich jeden Tag (vor allem nachmittags) regnen, auch kann es gerade im Inland mal den ganzen Tag regnen. Das war uns zu riskant, da wir schon jeden Tag bestmöglich ausnutzen wollten.

    Hier nochmal in der Übersicht:

    Pazifik Inland Karibik
    Januar trocken trocken trocken
    Februar trocken trocken trocken
    März trocken trocken trocken
    April trocken trocken trocken
    Mai Regenzeit Regenzeit trocken/Regenzeit
    Juni Regenzeit Regenzeit trocken/Regenzeit
    Juli Regenzeit Regenzeit Regenzeit
    August Regenzeit Regenzeit trocken/Regenzeit
    Sept. Regenzeit Regenzeit trocken/Regenzeit
    Okt. Regenzeit Regenzeit trocken/Regenzeit
    Nov. trocken/Regenzeit Regenzeit Regenzeit
    Dez. trocken Regenzeit Regenzeit
    Unterschiede in den Klimaregionen
    • Karibikküste (Tortuguero, Puerto Viejo, Cahuita): Hier kann es das ganze Jahr über regnen, vor allem in Tortuguero. Es gibt keine klare Trocken- oder Regenzeit.
    • Hochland/Inland (San José, La Fortuna, Monteverde): In den Bergen regnen sich die Wolken verstärkt ab. Es herrscht eine längere Regenzeit. Trockenzeit ist nur von Januar bis April. Während der Regenzeit kann es immer regnen, meist aber nachmittags und nachts.
    • Pazifikküste (Uvita, Nicoya- & Osa-Halbinsel): Klare Trockenzeit (Dezember – April). Je südlicher, desto länger dauert aber die Regenzeit. Meist regnet es in der Regenzeit nachmittags.

    Viele Einheimische haben uns aber immer wieder erzählt, dass sich das Klima verändert hat, die letzten 10 Jahre. Trockenzeit und Regenzeit verändern sich teilweise oder es regnet auch in der Trockenzeit.

    Unsere Erfahrung im Dezember (Übergangs- und Trockenzeit):
    Obwohl im Dezember eigentlich größtenteils schon Trockenzeit am Pazifik und im Inland sein soll, war es bei uns dennoch immer wieder regnerisch, vor allem im Inland. Dadurch konnten wir z.B. nicht das türkise Wasser am Rio Celeste sehen, was sehr schade war. Auch hat es an der Karibikküste einmal fast den ganzen Tag geregnet, was aber immer passieren kann. Größtenteils, war das Wetter aber gut.

    Für den Mietwagen und auch teilweise für Hotels haben wir aber bereits erhöhte Preise gezahlt, da es offiziell schon die Trockenzeit war.

    Wer also auf Nummer sicher gehen möchte, sollte doch in der Trockenzeit (Januar-April) nach Costa Rica reisen und nicht in einer Übergangszeit, auch wenn dann die Preise höher sind. Touris kann man gut umgehen, indem man früh dran ist. Auch wir würden uns das nächste Mal in der Trockenzeit nach Costa Rica reisen, um kein Regen zu haben.

    Tipp: Falls du ebenfalls im Dezember reist, würden wir dir empfehlen, die Route umzudrehen, also zuerst Karibik, dann Pazifik und erst zum Schluss das Landesinnere, damit du höhere Chancen auf besseres Wetter hast.


    Solltest du Unterkünfte vorab buchen?

    Diese Frage bekommen wir mit am häufigsten gestellt und die Antwort darauf ist “kommt drauf an”.

    Wir selbst planen unsere Reiseroute immer schon vorher und buchen auch unsere Unterkünfte vorab aus zwei einfachen Gründen: Wir haben keine Lust vor Ort kostbare Urlaubszeit damit zu verschwenden eine Unterkunft zu suchen. Außerdem wollen wir nicht den teuren “Rest”, sondern eine Unterkunft mit bestem Preis-Leistungs-Verhältnis. Das klappt nur, wenn man einige Zeit vorher bucht. Willst also auch du deine Urlaubszeit nicht mit Unterkunftssuche und Preisvergleichen verschwenden, empfehlen wir dir vorab die Unterkünfte zu buchen.

    Aber natürlich wissen auch wir, dass einige gerade das Spontane an einem Urlaub lieben. Zählst du zu diesen Personen, dann würde dir eine komplett durchgeplante Reiseroute inkl. Hotels eher den Spaß verderben.

    Grundsätzlich gilt aber – reist du zur Hauptsaison (siehe oben “Beste Reisezeit”), solltest du in jedem Fall vorab die Unterkünfte buchen, um nicht wirklich den allerletzten Rest für horrende Summen buchen zu müssen.

    Optimizer-Tipp: Bei booking.com* findest du sehr viele Unterkünfte mit nur kurzen Stornofristen – so kannst du trotz Buchung dennoch spontan bleiben. Außerdem lieben wir die App, in der wir dann alle unsere Buchungen übersichtlich sehen (sehr hilfreich bei einer Rundreise).


    Packliste

    Damit du bei deiner Rundreise nichts vergisst, haben wir extra einen Blogartikel mit einer perfekten Costa Rica-Packliste geschrieben.

    Stationen

    Wo ist es am schönsten in Costa Rica?

    Costa Rica kann man geografisch gesehen in drei unterschiedliche Zonen unterteilen: Pazifikküste, Karibikküste und das bergige Landesinnere. Jede Region hält unterschiedliche Highlights bereit. Uns persönlich hat es überall gut gefallen, vor allem die Pazifikküste würden wir keinesfalls auslassen.

    Die Pazifikküste ist für seine langen, breiten Strände, Surferspots und Nationalparks, wie dem Manuel Antonio Nationalpark oder den Corcovado Nationalpark bekannt. Hier kannst du unglaublich schöne Sonnenuntergänge am Strand sehen. Auch das Wetter ist aufgrund einer klaren Regen- und Trockenzeit deutlich stabiler als im Rest des Landes.

    Das Landesinnere Costa Ricas ist geprägt von zahlreichen Vulkanen. Zum Vulkan Irazú oder Poas kannst du sogar mit dem Auto hochfahren und einen Blick in den Krater werfen. Die Regionen rund um Monteverde und La Fortuna sind für ihre Kaffee- und Kakaoplantagen bekannt, ebenso wie für die Regen- und Nebelwälder. 

    Die Karibikküste unterscheidet sich sowohl landschaftlich als auch in der Lebensweise, Kultur und dem Klima von der Pazifikküste. Hier scheinen die Uhren etwas langsamer zu ticken, denn Pura Vida trifft hier auf Reggae-Kultur. Karibische, weiße Traumstrände, Kokosnusspalmen und Faultiere begegnen dir hier täglich.


    Welche Orte solltest du in Costa Rica sehen?

    Wie gerade erwähnt, verteilen sich die schönsten Sehenswürdigkeiten in Costa Rica im ganzen Land und es kommt immer darauf an, welche Vorlieben (Strände, Tiere, Surfen, Wandern, …) du als Backpacker hast. Wir persönlich lieben die Abwechslung, weshalb wir das ganze Land bereist haben.

    👉 Mehr Infos: Top-Sehenswürdigkeiten Costa Rica

    Highlights Pazifikküste

    Klicke auf die Bilder, um den jeweiligen Ort zu sehen.

    Highlights Karibikküste

    Klicke auf die Bilder, um den jeweiligen Ort zu sehen.

    Highlights Landesinnere

    Klicke auf die Bilder, um den jeweiligen Ort zu sehen.

  • Video zu Costa Rica

    Du möchtest noch mehr Eindrücke von Costa Rica? Dann sieh dir doch einfach unser Rundreise-Video zu Costa Rica an!

    Reisepodcast

    Noch mehr Tipps und Eindrücke zu Costa Rica bekommst du in unseren Podcastfolgen. Hör also gerne mal rein 🙂


    Costa Rica: Das hätten wir gerne vorher gewusst!

    Klicke auf den Button, um die Podcastfolge über Spotify zu laden und anzuhören. Du akzeptierst damit die Nutzungsbedingungen von Spotify.

    Mehr Informationen

    Costa Rica: Spektakuläre Tierwelt

    Klicke auf den Button, um die Podcastfolge über Spotify zu laden und anzuhören. Du akzeptierst damit die Nutzungsbedingungen von Spotify.

    Mehr Informationen

    Du willst keine Podcastfolge mehr verpassen? Dann abonniere unseren Podcast!

  • Dir hat der Blogartikel weitergeholfen?

    Dann würden wir uns riesig freuen, wenn du über die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Empfehlungslinks deine Hotels, Tickets, Mietwagen oder Produkte buchst und kaufst. Die Buchungen oder Produkte werden für dich nicht teurer, aber wir bekommen eine kleine Provision. So können wir noch mehr tolle Blogartikel für dich veröffentlichen.
    Tausend Dank und viel Liebe dafür 🧡

    Wie hat dir der Blogartikel gefallen?

    Klicke auf ein Herz, um abzustimmen

    Ergebnis 4.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 209

    Noch keine Abstimmungen vorhanden. Sei der Erste!

    /
     

    Welcher Reisetyp bist du?


    Bestimme jetzt mit unserem Quiz deinen Reisetyp und wir schlagen dir passende Reiseziele vor!

    Starten
    Bei welchem Wetter fühlst du dich am wohlsten?
    Wie lange verreist du am liebsten?
    Welches Reiseziel steht schon sehr lange auf deiner Bucketlist?
    Was darf beim Packen im Koffer nicht fehlen?
    Wie möchtest du dich vor Ort fortbewegen?
    Was ist ein absolutes No-Go für dich im Urlaub?
    Magst du es zu fliegen?
    Was möchtest du im Urlaub erleben?
    Gib bitte deine E-Mail Adresse an, damit wir dir deine passenden Reiseziele zusenden können.
    Vorname
    E-Mail Adresse
    Weiter
  • Häufige Fragen: Costa Rica Rundreise

    Wie viele Tage braucht man für Costa Rica?
    Costa Rica ist nur etwas größer als das Bundesland Niedersachsen, hat aber super viel zu bieten. Du solltest mindestens 2 Wochen einplanen, besser sind aber 3 Wochen. Dann kannst du das ganze Land gut bereisen. Zu den Routen für 14-21 Tage Costa Rica
    Wann ist die beste Reisezeit für Costa Rica?
    Die beste Reisezeit ist zur Trockenzeit im Inland und der Pazifikküste. Diese ist zwischen Januar und April. Dann ist allerdings auch Hochsaison, was bedeutet, dass die Preise höher sind und die Touristen deutlich mehr. Mehr Tipps für Costa Rica
    Wie kann man sich in Costa Rica fortbewegen?
    Am besten ist das mit einem eigenen Mietwagen möglich. So bist du frei in deiner Planung und nicht auf Touren angewiesen. Die öffentlichen Verkehrsmittel sind leider sehr schlecht ausgebaut und private Transfers sehr teuer. Mehr Tipps für Costa Rica
    Costa Rica

    Kommentare (12)

    1. Toni

      Hey Nina und Tom,

      mein Partner und ich fliegen im Juli für 3 Wochen nach Costa Rica. 10 Tage davon werde ich von Unterkünften aus mit hoffentlich gutem WLAn arbeiten müssen. Habt ihr eine Empfehlung, wo man gut Workation machen kann, sodass mein Partner währenddessen tolle Möglichkeiten zum Entdecken und Entspannen hat? Würdet ihr mir auch Option 3 der Routen empfehlen?

      Herzlichen Dsnk schon einmal.

      • Tom von traveloptimizer

        Hey Toni,

        also unsere Routen sind schon alle dafür ausgelegt, dass man viel erlebt und auch öfter umzieht. Das verträgt sich nicht so gut mit arbeiten 😀 Also du solltest da definitiv “abspecken”. Wir selbst haben in Puerto Viejo 2 Tage aufgrund von Regen mal gearbeitet, da war das Internet super. Ansonsten war es oft schwierig oder langsam. Auch das Handynetz ist nicht gerade das beste zum mobil arbeiten. Also tatsächlich haben wir es eher als schwierig empfunden in Costa Rica. Santa Teresa ist aber ein Hotspot für digitale Nomaden, da findest du sicherlich gutes Netz in den Cafés. In Santa Teresa gibt es aber vor allem Strand. Falls dein Partner aber surfen lernen möchte, dann wäre das euer perfekter Ort 😀
        Hoffe das hilft etwas weiter und sorry, dass wir nicht mehr helfen können!

    2. Suvi

      Hallo ihr lieben,
      wir wollen kommende Sommerferien 16 Tage in Costa Rica verbringen. Eigentlich wollten wir nach Tortuguero wegen den Meeresschildkröten und nach Manuel Antonio wegen den möglichen Wal Beobachtungen. Jedoch sind wir ein bisschen verunsichert da wir die großen touristischen Orte eigentlich lieber meiden würden und uns keine überfüllten Strände mit so vielen Touristen zumuten wollen…
      Habt ihr Alternativen wo wir im Sommer auch hingehen könnten? Wir hätten gerne den Kontrast zu der Karibik- und der Pazifikküste.
      Ich habe mir eure verschiedenen Routen natürlich angeschaut aber bin trotzdem ein bisschen verloren sorry 🙈
      Viele lieben Dank für eure Hilfe!
      Liebe Grüße

      • Tom von traveloptimizer

        Hey Suvi,
        also während den deutschen Sommerferien hast du ja gar keine Hochsaison in Costa Rica. Überfüllte Strände sind also eher weniger das Problem. Tortuguero und Manuel Antonio sind allerdings immer relativ voll. Aber wenn du Tourimassen meiden willst, bist du mit unseren Routen ja eh super gut aufgehoben. Diese lassen beide Orte aus und machen stattdessen andere Orte, welche zwar auch beliebt, aber nicht ganz so überlaufen sind bzw. wo es sich auch gut verläuft.

        Noch ein Tipp: Da du aber voll in der Regenzeit reist, solltest du dir an jedem Ort etwas Puffer einplanen.

        Hoffe, das hilft dir weiter 🙂

    3. Vanessa

      Eure Blogeinträge sind wirklich sehr hilfreich, insbesondere bei der Routenplanung. Wir fliegen im Februar nach Costa Rica und interessieren uns für die 14-tägige Route (Vorschlag 1). Bisher haben wir nur einen Kleinwagen reserviert. Ist die Route eurer Meinung auch damit gut machbar? Außerdem haben wir 3 weitere Nächte. Habt ihr eine Empfehlung, wo wir die am besten verbringen könnten, um die Route etwas zu entzerren? Vielen Dank und liebe Grüße

      • Tom von traveloptimizer

        Hallo Vanessa,
        das freut uns sehr zu lesen! Vorschlag 1 ist auch mit einem Kleinwagen möglich. Wir hatten an den Orten eigentlich immer gute Straßenverhältnisse. Wenn du mehr Nächte hast, häng noch 1 Nacht bei Uvita und Puerto Jimenez dran. Die letzte Nacht einfach da, was dir am meisten zusagt 🙂

      • Nina von traveloptimizer

        Hallo 🙂

        Das findest du in unserem Artikel zur 3-wöchigen Costa-Rica Rundreise etwas weiter unten;)

        Liebe Grüße
        Nina & Tom

    4. Carina

      Mensch, da weiß man gar nicht wo man mit Lesen und Schauen anfangen soll, super hilfreich alles 🙂
      Jetzt wäre meine Frage… wir sind mit zwei Kindern (5 und 2) unterwegs. meint ihr eure Route ist da schon was? Oder sollten wir was weglassen?
      Lieben dank und viele Grüße Carina 🙂

      • Nina von traveloptimizer

        Mit Kleinkindern würden wir beispielsweise den Corcovado Nationalpark weglassen, aber ansonsten sind die Routen und Sehenswürdigkeiten auch mit Kindern gut machbar. Vor allem Tamarindo und La Fortuna bieten einige Aktivitäten für Familien 🙂 Bei weiteren Fragen schreibt uns gerne nochmal über Instagram.

        Liebe Grüße
        Nina & Tom

    5. Merle

      super interessanter und toll aufgebauter Blog-Post! Auch eure YouTube Videos zu Costa Rica habe ich liebend gerne geschaut.
      Wir überlegen im Dezember nach Costa Rica zu fliegen, das einzige was uns Sorgen bereitet, sind die Berichte über nachträgliche Hohe Kosten bei den Mietwagen. Vielleicht könnt ihr berichten, ob ihr vor Ort noch draufzahlen musstet?

      • Tom von traveloptimizer

        Hey,

        davon haben wir vorab auch mal gelesen, wenn du aber über ein Protal wie “billiger-mietwagen.de” buchst, sind sicher alle Kosten enthalten. Einzig wenn du dann z.B. keine Kreditkarte hast oder nicht vollgetankt zurückbringst, können zusätzliche Kosten entstehen. Bei uns ging aber alle problemlos und wir kennen auch keinen Follower, der so etwas erlebt hat.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


    Gleich weiterlesen :)