Saalbach Hinterglemm im Sommer: 12 lässige Wanderungen & Aktivitäten

19. Juli 2022 Nina von traveloptimizer

Saalbach Hinterglemm im Sommer: 12 lässige Wanderungen & Aktivitäten

Die Ferienregion Saalbach Hinterglemm ist auch bekannt als „Home of Lässig“, denn hier findest du im Sommer alles, was das Outdoorherz begehrt: Von sportlichen Wanderungen, genussvollen Panoramatouren, adrenalinreichen Mountainbiketrails bis hin zum Hochseilgarten, Zipliningabenteuer oder Yoga am Berg. Saalbach Hinterglemm gehört zu Österreichs größter Bike-Region, das heißt hier können sich Trailjäger und (E-)Biker austoben. Egal für welchen Bergsport du dich entscheidest: Beim Einkehrschwung auf den Hütten treffen sich alle wieder und genießen das Alpenpanorama. Du merkst schon, das Tal ist lässig und vielfältig. Wenn du also gerade deinen Sommerurlaub in den Bergen planst und dich fragst „Was geht eigentlich in Saalbach Hinterglemm?“, dann aufgepasst: Wir waren über ein verlängertes Wochenende dort und in diesem Artikel stellen wir dir unsere Lieblingswanderungen, Bikestrecken und Aktivitäten vor.

Viel Spaß beim Nachreisen 🙂

Podcast mit einem Local

Heinz Fuchs

Heinz Fuchs

Was kann man eigentlich „lässiges“ in Saalbach Hinterglemm erleben? Woher kommt der Name „Home of Lässig“? Was passiert eigentlich hinter den Kulissen einer Ferienregion? Wir quatschen in dieser Folge mit Heinz Fuchs, stellvertretender Obmann des Tourismusverbandes Saalbach-Hinterglemm. Als Local kennt er Saalbach Hinterglemm wie seine eigene Westentasche und verrät seine liebsten Wanderungen und Aktivitäten.


In dieser Podcastfolge erfährst du:

  • (03:45) Was macht Saalbach Hinterglemm im Sommer so besonders?
  • (04:35) Warum man unbedingt in den Talschluss fahren sollte.
  • (06:15) Heinz liebste Wanderungen in Saalbach Hinterglemm
  • (08:15) Wie funktioniert die JOKER CARD?
  • (09:15) Was hat Österreichs größte Bike-Region zu bieten?
  • (13:30) Abkühlung in Saalbach Hinterglemm
  • (14:25) Aktivitäten für Familien in Saalbach Hinterglemm
  • (16:30) Was genau ist das „Bergglitzern“?
  • (18:00) Was passiert alles hinter den Kulissen der Ferienregion?
  • (23:45) Welche Veranstaltungen sollte man nicht verpassen?
  • (25:30) Planungen zur Ski-WM 2025

Klicke auf den Button, um die Podcastfolge zu laden und anzuhören.

Podcast laden

Wissenswertes & Tipps

Wo befindet sich Saalbach Hinterglemm?

Saalbach Hinterglemm liegt südwestlich von Salzburg, ca. 2 Fahrstunden von München entfernt. Wenn du mit dem Zug anreist, kannst du bis zum nahegelegenen Bahnhof in Zell am See fahren und dann entweder per Linienbus oder Holiday Shuttle bequem nach Saalbach Hinterglemm weiterfahren. Auch ohne Auto kommst du zu jeder Bergbahn und jedem Wanderstartpunkt, denn durch das gesamte Glemmtal (von Lengau bis Maishofen) zieht sich ein Wander- und Bike-Weg ohne Straßenverkehr. Schneller kommst du natürlich mit den öffentlichen Bussen von A nach B. Mit der JOKER CARD kannst du die öffentlichen Verkehrsmittel im ganzen Pinzgau übrigens kostenlos nutzen.

Saalbach Hinterglemm Ausblick auf Hochkogel

Ausblick auf Hochkogel


10 Gründe für einen Urlaub im „Home of Lässig“

  1. Saalbach Hinterglemm gehört zur größten Bike-Region Österreichs mit 400 Kilometern Mountainbike-Strecken und 80 Kilometern Lines & Trails.
  2. Bei einem „Learn to Ride“-Park können die kleinen und großen Biker ihre Skills auf Mini-Trails testen, bevor es auf den Berg geht.
  3. 6 Bergbahnen haben auch im Sommer geöffnet für Wanderer und Biker.
  4. Mit der JOKER CARD kann man alle Bergbahnen kostenlos und uneingeschränkt nutzen (mit Einschränkung des Bike-Transportes).
  5. Im Talschluss befindet sich Europas größter Hochseilpark.
  6. Auf den 400 Kilometern markierten Wanderwegen kann man sich nicht verlaufen, dafür aber eine geniale Aussicht genießen.
  7. 40 Berghütten verwöhnen hungrige Wanderer und Biker mit österreichischen Spezialitäten.
  8. Es werden jede Woche (Montag-Freitag) 10 geführte kostenlose Wanderungen angeboten (Ende Mai – Ende Oktober, mehr Infos).
  9. Beim „Bergglitzern“ finden Frauen tolle Outdoor-Erlebnisse speziell für Frauen, wie Waldyoga oder Genuss-Wanderungen.
  10. Familien mit unterschiedlichen Interessen können sich sportlich unterschiedlich austoben und sich Mittags auf der Hütte treffen.

Was kann die JOKER CARD?

Wenn du in einem der teilnehmenden Partnerbetriebe übernachtest, erhältst du von deinen Gastgebern beim Check-in eine JOKER CARD. Damit kannst du die öffentlichen Verkehrsmittel im gesamten Pinzgau kostenlos nutzen, sowie als Wanderer alle 6 Bergbahnen. Alle Biker freuen sich auf einen 30 % Rabatt auf die Bike-Tickets und 2x täglich einen kostenlosen Bike-Transport in der Bergbahn. Zu den kostenlosen Aktivitäten zählen beispielsweise das Käpt‘n Hook Erlebnisfreibad in Saalbach und die geführten Wanderungen des Tourismusverbandes. Außerdem erhältst du zahlreiche Ermäßigungen, wie beispielsweise beim Jump & Slide Park. Diese Karte solltest du dir auf alle Fälle holen für deinen Urlaub im Sommer in Saalbach Hinterglemm. Achte also bei der Buchung der Unterkunft darauf, dass es ein Partnerbetrieb ist.

>>>Alle Infos zur JOKER CARD
>>> Zur Unterkunftssuche (Haken bei „Joker Card“ setzen)

Unsere Wandertipps

Das Spektrum an Wanderungen im Sommer ist groß in Saalbach Hinterglemm. Über 400 Kilometer markierte Wanderwege führen über aussichtsreiche Bergrücken, sanfte Wiesen und durch schattige Wälder. Bei vielen Touren kannst du die ersten Höhenmeter mit der Bergbahn überwinden, um gleich zu Beginn eine super Aussicht zu haben, was natürlich besonders lässig ist. Trotzdem kann Wandern in Saalbach auch ganz schön anstrengend sein. Wir möchten dir ein paar einfache bis schwere Touren vorstellen. Noch mehr Wanderungen findest du übrigens hier.


Wanderung zum Hochkogel

Gehzeit: 4:30h
Länge: 11,2 km
Höhenmeter: 900 hm
Schwierigkeit: mittelschwer
Startpunkt: Parkplatz bei Bergbahn Westgipfelbahn (kostenlos mit der JOKER CARD, in Google Maps öffnen)

Unsere Wanderung zum Hochkogel führte uns insgesamt auf 4 Berggipfel und vorbei an 3 Bergseen, in denen man sogar baden kann. Dabei wurden wir fast durchgängig belohnt mit einer grandiosen Aussicht auf die Berge im Pinzgau und den Kitzbüheler Alpen. Beim Hochkogel, dem höchsten und letzten Gipfel der Tour, hat man bei schönem Wetter sogar einen traumhaften Blick auf die Hohen Tauern.

Wir sind mit der ersten Bergbahn um 9 Uhr direkt nach oben gefahren auf den Westgipfel des Schattbergs. Wenn du in Saalbach übernachtest, kannst du auch mit dem Schattberg X-press auf den Ostgipfel des Schattbergs fahren, allerdings musst du dann insgesamt 1 Stunde mehr für die Wanderung einplanen.

Das erste Gipfelkreuz wartete direkt beim Aussteigen auf uns, nämlich der Schattberg-Gipfel. Eine halbrunde Panoramatafel zeigt die bekannten Berge in der Umgebung an. Die Leoganger Steinberge springen sofort ins Auge. Aber auch der bekannte Watzmann in Deutschland spitzt aus der Ferne hervor. Die Wanderschilder führen uns einmal durch die Westgipfelhütte Richtung Gipfel Nr. 2, den Stemmerkogel.

Die Wanderung führt fast die ganze Zeit über einen Bergrücken, wobei der Weg von Gipfel zu Gipfel immer wieder hoch und runter verläuft. Die Wege sind gut ausgeschildert und relativ breit, man kann sich also nicht verlaufen. Nach ca. 30 Minuten begrüßte uns eine Kuhherde direkt beim Gipfelkreuz des Stemmerkogels. Weiter gehts zum dritten Gipfel, der auch bereits in Sichtweite ist.

Wenn du beim Saalbachkogel angekommen bist, hast du bereits 3 von 4 Berggipfel geschafft, allerdings erst ein Drittel der gesamten Wegstrecke. Wir wanderten deshalb direkt weiter, nochmal ein paar Höhenmeter runter bis zum Seetörl. Hier befinden sich die beiden Hacklberger Naturseen, in denen man sogar baden kann. Man kommt an ihnen allerdings auch beim Rückweg nochmal vorbei.

Auf den Hochkogel führt nun ein Rundweg, wir würden dir allerdings empfehlen, für den Aufstieg den linken Weg zu wählen, da dieser etwas steiler ist. Die letzten Höhenmeter ziehen sich etwas, aber nach insgesamt 2,5 Stunden haben wir das Ziel der heutigen Wanderung und somit den letzten Gipfel erreicht, den 2.249 Meter hohen Hochkogel. Das 360-Grad-Panorama ist einfach großartig. Man sieht bei gutem Wetter viele der höchsten Berge Österreichs: Das Kitzsteinhorn, Wiesbachhorn und auch den Großglockner. Uns haben leider die Wolken den Blick in die Hohen Tauern etwas verdeckt, aber auf der anderen Seite konnten wir viele weitere Gipfel im Pinzgau und in den Kitzbüheler Alpen sehen.

Der Rückweg führt wieder an den Hacklberger Seen vorbei und dann noch weiter bergab zur Hacklbergeralm. Hier haben wir uns mit einer Kaspressknödlsuppe und einem Apfelstrudel gestärkt, bevor wir den letzten Anstieg zurück zur Bergbahn in Angriff genommen haben. Alternativ kannst du in ca. 30 Minuten von der Hacklbergeralm auch zur Mittelstation absteigen. Für die sportlichere Variante hoch zur Bergstation solltest du nochmal 45-60 Minuten einplanen.

Tipp 1: Wichtig ist dabei immer etwas die Uhr im Blick zu haben, denn die letzte Bergbahn fährt im Sommer um 16:15 Uhr.
Tipp 2: Wer die Wanderung noch erweitern möchte, kann über den Hochsaalbachkogel, den Lamperbichlkogel und die Stoffenscharte bis zum Zwölferkogel. Von dort kannst du mit der Zwölferkogelbahn wieder zurück zum Ausgangsort der Wanderung fahren. Diese Tour ist allerdings anspruchsvoll, mit einer reinen Gehzeit von ca. 7,5h.

Klicken auf den Button, um die interaktive Karte von outdooractive zu laden

Karte laden


Video zum Hochkogel


Wanderung auf den Reiterkogel

Dauer: 4:15 Stunden
Länge: 8,4 Kilometer
Höhenmeter: 380 hm rauf, 807 hm runter (ohne Bergbahn)
Schwierigkeit: leicht
Startpunkt: Bergstation Reiterkogelbahn (in Google Maps öffnen)
>>> mehr Infos zu geführten Wanderungen am Reiterkogel

Die Wanderung auf den Reiterkogel gehört im Sommer zu den absoluten Klassikern unter den einfachen Wanderungen in Saalbach. Den Aufstieg kann man sich vereinfachen, indem man mit der Bergbahn hochfährt. Anschließend folgst du einfach nur der Beschildung Richtung Reiterkogel (Nr. 5). Nach ca. einer Stunde Gehzeit erreichst du bereits den Gipfel. Der Ausblick reicht vom Steinernen Meer bis hin zum Glemmtal. Der türkisfarbene Stausee etwas weiter unten macht die Kulisse einfach perfekt. Nun hast du die Qual der Wahl: Du kannst entweder wieder zurück zur Bergbahn wandern, absteigen zur Reiterkogelalm oder sogar noch einen Abstecher zum Waldwellness (siehe nächste Wanderung) machen.

Picknickkorb bei der Reiteralm

Bei der Reiteralm gibt es ein ganz besonderes Schmankerl. Für 69 € kannst du dir im Vorfeld einen Picknickkorb inkl. Weinflasche und Picknickdecke bestellen. Der Picknickkorb wird auf einer praktischen Tragevorrichtung befestigt, sodass du damit zu deinem Lieblingsplatzerl wandern und dort ungestört picknicken kannst. Was für eine romantische Idee, oder?

Beim Abstieg kommst du ansonsten auch noch an der Sonnalm vorbei. Wenn du dem Unterreitweg talwärts folgst bis zur Glemmtaler Landesstraße, musst du anschließend nur entlang der Promenade zurück zum Parkhaus wandern.

Tipp für Familien: Bei der Wanderung Berg Kodok und der Expedition Kodok können die Kinder dem Clown Montelino beim Sammeln der magischen Münzen helfen. An mehreren Stationen warten dabei kleine Aufgaben auf sie. Für die Expedition Kodok gibt es an der Kasse der Talstation eine kleine Schatzkarte als Hilfsmittel.

Klicken auf den Button, um die interaktive Karte von outdooractive zu laden

Karte laden


Waldwellness beim Reiterkogel

Dauer: 20 Minuten Rundweg
Wo: Etwas oberhalb der Reiteralm (in Google Maps öffnen)
>>> mehr Infos zum Waldwellness

Wusstest du, dass ein Spaziergang durch den Wald nachgewiesenermaßen das Immunsystem stärken und den Stresspegel senken kann? Etwas oberhalb der Reiteralm wurde eine wundervolle Entspannungsoase mitten im Wald geschaffen, die dazu einlädt, einfach mal durchzuatmen und die eigenen Batterien wieder aufzuladen.

Wenn du selbst noch nie etwas vom Waldbaden gehört hast, folge einfach den Schildern auf dem 20-minütigen Rundweg durch den Fichtenwald. Du wirst dabei einige spannende Fakten über den Wald erfahren und verschiedene Rastplätze finden. Beispielsweise werden durch einen Tag im Wald deutlich mehr „Killerzellen“ (gehören zum Immunsystem) gebildet, die wiederum kranke Zellen aus dem Körper transportieren.

Leg dich beispielsweise einfach mal auf eine Holzliege, lass den Blick Richtung Baumkronen und Himmel schweifen und atme ein paar Minuten die gute Waldluft ein. Mitten im Wald gibt es auch ein paar Hängematten und Holzplattformen, um die Yogamatte auszurollen. Beim Bergglitzern Wochenprogramm werden speziell für Frauen verschiedenen Yoga-Stunden angeboten (mehr Infos).

Wenn du bei den Hängematten den kleinen Weg weiter nach oben folgst, kommst du zur Aussichtsplattform. Am Waldrand wurden hier zwei Liegen positioniert, die eine herrliche Aussicht auf das Steinerne Meer und das Glemmtal bieten. Dieser Platz eignet sich auch hervorragend als Picknickplatz, falls du das Picknick der Reiteralm planst oder deine eigene Brotzeit auspacken möchtest.

Tipp: Du kannst dir auch in der Reiteralm einen Picknickkorb holen und direkt beim Picknickplatz oder bei den Aussichtsplattformen die Decke ausbreiten. Die Picknickplätze sind innerhalb von 10-15 Minuten ab der Hütte zu erreichen.


Wanderung auf die Hochalmspitze

Dauer: 2:50 Stunden
Länge: 9 Kilometer
Höhenmeter: 460 hm
Schwierigkeit: leicht
Startpunkt: Bergstation Reiterkogelbahn (in Google Maps öffnen)
>>> mehr Infos zur Tour

Die Wanderung auf die Hochalmspitze ist ebenfalls einfach und auch für Familien gut machbar. Gut die Hälfte der Strecke verläuft über eine Forststraße. Dabei überblickt man schon herrlich das Glemmtal. Nach ca. 45 Minuten Wanderung zweigt der Weg bei der Rosswaldhütte rechts ab. Nach ein paar Metern quert man dann einen Graben über eine Holzbrücke. Man wandert nun über einen Pfad hoch zur Hochalmspitze. Auf dem Gipfel kannst du sogar bis in die Kalkalpen im Norden und die Hohen Tauern im Süden blicken. Der Abstieg erfolgt entweder über denselben Pfad oder alternativ über einen einfacheren Weg, der schnell zur Forststraße wird.

Tipp 1: Es lohnt sich, auf dem Rückweg noch bei der Rosswaldhütte einzukehren und die Aussicht zu genießen.
Tipp 2: Der erste Teil der Wanderung ist Teil der Familienwanderung „Berg Kodok„, auf dem die Kinder die gestohlenen Münzen des Clowns Montelino wiederfinden müssen. Bei zahlreichen spielerischen Stationen wird den Kindern mit Sicherheit nicht langweilig.
Tipp 3: Die Hochalmspitze eignet sich auch super als Bike & Hike Tour.

Klicken auf den Button, um die interaktive Karte von outdooractive zu laden

Karte laden


Weitere coole Wanderung in Saalbach-Hinterglemm

Wenn wir die Urlaubsregion Saalbach Hinterglemm im Sommer kurz und knapp beschreiben müssten, dann wahrscheinlich mit den Worten „vielfältig & lässig“. Wir haben uns vor Ort mit einigen Einheimischen unterhalten und sie nach ihrer Lieblingstour gefragt. Im Podcastinterview hat Heinz beispielsweise von einer Sonnenaufgangswanderung auf den Tristkogel geschwärmt. Hier nochmal eine kleine Auswahl an weiteren schönen und teilweise anspruchsvollen Wanderungen in Saalbach:

  • Wanderung auf den Tristkogel (15,5km, 6h, 1.040hm): Aussichtsreiche Bergtour im Talschluss auf den markantesten Berg des Tales, auch empfehlenswert als Bike&Hike zum Sonnenaufgang (zur Tour)
  • 7 Summits Tour (24km, 9:15h, 1.343hm): Sehr anspruchsvolle Wanderung, bei der du 7 Gipfel in Saalbach Hinterglemm erklimmst. (zur Tour)
  • Home of Lässig Walk (22km, 8:00h, 1.600hm): Vom Namen sollte man sich bei der Wanderung nicht täuschen lassen. Mit 1600hm und 22km ist diese Tour nur etwas für Geübte, dafür ist sie umso schöner und verläuft einmal um den Talschluss. (zur Tour)

Tipp: Eine Übersicht zu allen Wanderungen inkl. Filtermöglichkeiten findest du hier.

Aktivitäten im Talschluss

Zu den Highlights in Saalbach Hinterglemm zählt auch der Talschluss mit seinen vielen Aktivitäten. Rund um die Lindlingalm kannst du dich entweder im Hochseilgarten austoben, auf Augenhöhe mit den Baumgipfeln spazieren oder wie Superman über das Tal fliegen. Es ist unmöglich, das ganze Freizeitangebot an einem Tag zu nutzen, deshalb informiere dich am besten im Vorfeld, was du dort alles erleben möchtest.

Anreise: Der Parkplatz Talschluss (in Google Maps öffnen) ist von den Attraktionen ca. 2 Kilometer entfernt. Du kannst entweder in ca. 20-30 Minuten zu Fuß nach hinten wandern oder mit der JOKER CARD kostenlos den Talschlusszug nutzen, der regelmäßig hin und her fährt.

Einige Aktivitäten sind mit der JOKER CARD sogar vergünstigt. Wenn du dicht nicht einscheiden kannst oder möchtest, kannst du auch einen „Tagespass“ (Adventure Card L) kaufen, mit dem du das komplette Freizeitangebot nutzen kannst. Ansonsten zahlst du einfach direkt vor Ort für die einzelnen Attraktionen.

Wichtig zu wissen: Die „Mega Flying Fox“ ist täglich nur um 13.00 Uhr möglich, die „Giant Swing“ nur um 11:00 Uhr!

Tipp: Mit der Adventure Card kannst du die einzelnen Aktivitäten kombinieren und vergünstigte Tagespässe bekommen. Du kannst vor Ort nur mit Bargeld bezahlen. Notfalls befindet sich auch ein Geldautomat dort.

>>> Zur Preisübersicht


Hochseilpark

Öffnungszeiten: 09:30 – 18:00 Uhr (täglich, Juni bis 15. September)
Preise: Erwachsene: 42€ (Tageskarte), ab 14:00 Uhr 32€ // Kinder (bis 16 Jahre): 30€ (Tageskarte), ab 14:00 Uhr: 25€ (Stand 2022)
>>> mehr Infos

Umgeben von einer beeindruckenden Bergkulisse, lockt im Talschluss Europas größter Hochseilpark kleine und große Kletterfans in schwindelerregende Höhen. Über 10 Kletterparcours mit verschiedenen Schwierigkeitsstufen und Kletterelementen warten hier auf dich. Unser Guide meinte bei der Einweisung, dass es fast unmöglich ist, alle Parcours mit einer Gesamtlänge von über 8 Kilometern an einem Tag zu schaffen.

Außer festes Schuhwerk, evtl. Handschuhe und Schwindelfreiheit musst du für den Kletterpark nichts mitbringen. Und keine Sorge: Die modernen Sicherungsgeräte sorgen dafür, dass du zu jeder Zeit sicher am Stahlseil hängst. Nach einer kurzen Einweisung kannst du dich im Hochseilpark frei bewegen. Es gibt sogar einen Parcours, der nur aus Seilrutschen besteht und einmal quer durch das Areal verläuft. Mit einer Gesamtlänge von 2 Kilometern rühmt es sich sogar mit dem Titel „Europas längster Rutschenparcours“ – wie cool!

Tipp: Nimm dir Kletterhandschuhe mit, um deine Hände zu schützen und am besten auch ein kleines Schloss, um deine Wertsachen in einem Schließfach einzuschließen. Zur Not kannst du dir Handschuhe und ein Schloss gegen eine Gebühr auch vor Ort leihen.


Baumzipfelweg

Öffnungszeiten: 09:30 – 18:00 Uhr (ganzjährig geöffnet)
Preise: Erwachsene 9,00 € // Kinder ab 5,00 € (Stand 2022)

Die Golden Gate Bridge der Alpen ist ein echter Blickfang im Talschluss. Nachdem du über die 200 Meter lange Brücke spazierst bist, beginnt der 1 Kilometer lange Baumzipfelweg. Bis zu 30 Meter hohe Türme verbinden den luftigen Weg zwischen den Baumkronen. Von oben überblickst du das gesamte Areal und die umliegenden Berggipfel.

Auf der Golden Gate Bridge befindet sich übrigens noch ein weiteres Highlight, nämlich die Giant Swing.


Giant Swing

Öffnungszeiten: Nur um 11:00 Uhr, am besten vorab anfragen/buchen
Preise: 42 € (Stand 2022)

Einen Adrenalinkick der ganz besonderen Art kannst du dir direkt auf der Golden Gate Bridge holen. Bei der Giant Swing stürzt du dich aus 45 Metern in die Tiefe und genießt 30 Meter freien Fall, bevor du wild am Seil hin und her schwingst. Der Unterschied zum Bungee Sprung: Du hängst nicht kopfüber an den Füßen, sondern wirst mit einer Art Klettergurt gesichert, sodass du sitzend schaukelst.


Mega Flying Fox

Öffnungszeiten: Nur um 13.00 Uhr, am besten vorab anfragen/buchen
Preise: 42 € (Stand 2022)

Hast du Lust, dich einmal wie Superman zu fühlen? Kein Problem, beim Mega Flying Fox fliegst du in einer liegenden Position mit bis zu 80 km/h über das Tal. Die beiden Flying Fox Strecken befinden sich 150 Meter über dem Boden, also ein echter Nervenkitzel.


Jump & Slide Park

Öffnungszeiten: 11:00 – 17:00 Uhr
Preise: 12 €/ 1 Stunde (Stand 2022)

Der Jump & Slide Park im Talschluss von Saalbach ist wirklich einzigartig. Hier kannst du beispielsweise sitzend in einem Reifen eine Rampe hinunterrutschen, um dann kurz abzuheben und im Luftkissen zu landen. Außerdem kannst du vom bis zu 8 Meter hohen „Jump Tower“ direkt in ein Luftkissen springen oder in der Trampolin Area deine Salto-Künste verbessern. Uns persönlich hat vor allem die Reifenrutsche extrem viel Spaß gemacht, aber Achtung, dass ihr auch richtig landet.


Weitere Highlights

Die oben genannten Freizeitaktivitäten sind noch nicht alles, was der Talschluss zu bieten hat. Wer zwischen all den Adrenalinkicks eine kleine Abkühlung braucht, kann sich oberhalb der Lindlingalm in der Saalach abkühlen. Das sogenannte „Teufelswasser“ bietet auch für Kinder ein paar spielerische Elemente direkt beim Bach.

Für die Kleinen wurde außerdem noch „Schnitza’s Holzpark“ errichtet, bei dem naturbelassene Spiele und Spielfiguren für ganz viel Spaß sorgen. Und falls zwischendurch der kleine oder große Hunger kommt, dann ab in die Lindlingalm.

Noch mehr Infos zum Hochseilpark findest du hier.

Lässige Biketouren

Wie bereits oben erwähnt, ist Saalbach Hinterglemm ein wahres Bike-Eldorado. Auf zahlreichen Downhill-Trails kannst du dich in die Kurven legen, springen und deine Tricks üben – egal ob Anfänger oder Profi. Wem das „too much“ ist, der kann auch eher gemütlich die 400 Kilometer Bike-Strecken nutzen, die natürlich auch E-Bikern zur Verfügung stehen. Auspowern kannst du dich also so oder so.


Aussichtsreiche Biketour SH 31 & SH 33

Fahrzeit: 3-4h
Länge: ca. 30 km
Höhenmeter: ca. 1.000 hm
Schwierigkeit: Leicht -mittelschwer, je nach Unterstützungsstufe
Startpunkt: Saalbach
>>> mehr Infos zur den Biketouren

Natürlich konnten wir es uns nicht nehmen lassen, die Region mit dem E-Bike zu erkunden. Das Streckennetz für (E-)Bike-Touren ist wirklich super ausgeschildert und es gibt zahlreiche Möglichkeiten, Touren zu kombinieren. Eine tolle Kombi ist beispielsweise die Tour SH 31 & SH 33.

Unser Startpunkt war direkt in Saalbach, da wir uns dort E-Bikes ausgeliehen haben (Kosten: 49 €/Tag). Wir fuhren erst mal talauswärts, bis ein Weg links auf den Berg hochführte. Über eine serpentinenartige Teerstraße erreichten wir die Thurneralm. Den ersten großen Anstieg hatten wir da bereits geschafft. Wir folgen weiterhin den Schildern „Panorama Alm-Runde“, bis wir tatsächlich bei der Panorama Alm vorbeikommen. Die Aussicht wäre hier sehr verlockend, aber für uns war es noch zu früh zum Einkehren, denn wir waren erst eine gute Stunde unterwegs.

Also ging es weiter über Forststraßen bis zum Spielberghaus. Dort treffen sich die beiden Wege SH 31 & SH 33. Wir fuhren nicht zurück nach Saalbach, sondern folgten ab der Abzweigung der Beschilderung „Finsterbach-Runde“ (SH 33). Beim Wetterkreuz machten wir noch einen kurzen Abstecher Richtung Reiterkogel. Der Ausblick von dort ist einfach genial. Anschließend gings weiter zur Reiteralm zum Einkehren bzw. Picknicken. Man kann sich dort nämlich einen Picknickkorb inkl. Decke und Getränke bestellen und sich selbst ein schönes Platzerl in der Umgebung suchen.

Danach kann man es einfach laufen lassen bis ins Tal. Zurück nach Saalbach gings auf dem Glemmtal-Radweg.

Tipp: Wer möchte, kann bei der Reiteralm auch noch einen kurzen Abstecher zum Kräutergarten oder zum Waldwellness (siehe oben) machen.


Weitere coole (E-)Biketouren

Wer einen Bike-Urlaub plant, für den ist Saalbach der „Place to be“. Die zugehörige Infrastruktur ist wirklich top! Zahlreiche Bike-Shops, Wegbeschilderungen und Gondelbahnen und auch Hütten sind auf die Besucher mit Zweirad spezialisiert. Beim Einkehren in einer der 40 Berghütten können die Akkus vom Bike und auch die eignen Energiereserven wieder aufgeladen werden. Eine interaktive Übersicht über alle Biketouren inkl. Filtermöglichkeiten findest du hier.

Übernachten in Saalbach Hinterglemm

Wir würden dir auf alle Fälle empfehlen, ein Hotel oder eine Unterkunft zu buchen, die als Partnerbertrieb die JOKER CARD anbietet, denn dann kannst du alle Vergünstigungen und Vorteile nutzen. Im gesamten Glemmtal findest du eine Vielzahl an passenden Hotels, Pensionen und Apartments. Einen Überblick über alle Unterkünfte findest du hier.

Die Lage der Unterkünfte ist wirklich top, denn die nächste Bergbahn ist nur wenige Minuten entfernt und teilweise auch zu Fuß zu erreichen. Bars, Geschäfte und Bike-Shops machen die Ortschaften im Glemmtal sehr belebt. Auch alle Nachtschwärmer werden von Saalbach Hinterglemm begeistert sein. Wir persönlich schätzen hier das breite Angebot an Hotels mit Wellnessbereich. Was gibt es Schöneres, als nach einem anstrengenden Tag am Berg im Pool oder in der Sauna zu entspannen und gleichzeitig noch den Blick auf die Berge zu genießen? Auch bei schlechtem Wetter lässt es sich im Spa gut aushalten. Die Speisekarten bieten auch Vegetariern oder Veganern immer mehr Auswahl. Wir haben im Saalbacher Hof übernachtet und waren begeistert von der kreativen Küche.

Schau gerne mal hier vorbei, um das passende Hotel in Saalbach für dich zu finden.


Hinweis: Diese Reise erfolgte aufgrund einer Zusammenarbeit mit dem Tourismusverband Saalbach Hinterglemm. Unsere eigenen Eindrücke und unsere Meinung sind davon unbeeinflusst.

  • Dir hat der Blogartikel weitergeholfen?

    Dann würden wir uns ganz besonders darüber freuen, wenn du über die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links deine Hotels, Tickets, Mietwägen oder Produkte buchst und kaufst. Diese Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die Buchungen oder Produkte werden dadurch für dich nicht teurer, aber wir bekommen eine kleine Provision. Du leistest damit einen entscheidenden Beitrag traveloptimizer am Leben zu erhalten. So können wir noch mehr tolle Blogartikel für dich veröffentlichen.
    Tausend Dank und viel Liebe dafür 🧡

    Wie hat dir der Blogartikel gefallen?

    Klicke auf ein Herz, um abzustimmen

    Ergebnis 4.9 / 5. Anzahl Bewertungen: 35

    /
     

    Welcher Reisetyp bist du?


    Bestimme jetzt mit unserem Quiz deinen Reisetyp und wir schlagen dir passende Reiseziele vor!

    Starten
    Bei welchem Wetter fühlst du dich am wohlsten?
    Wie lange verreist du am liebsten?
    Welches Reiseziel steht schon sehr lange auf deiner Bucketlist?
    Was darf beim Packen im Koffer nicht fehlen?
    Wie möchtest du dich vor Ort fortbewegen?
    Was ist ein absolutes No-Go für dich im Urlaub?
    Magst du es zu fliegen?
    Was möchtest du im Urlaub erleben?
    Gib bitte deine E-Mail Adresse an, damit wir dir deine passenden Reiseziele zusenden können.
    Vorname (wenn du magst)
    E-Mail Adresse
    Weiter
  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.