Lienz (Osttirol) im Sommer: Action & Wandern (mit Hotel-Tipp)

4. Juli 2020 Nina von traveloptimizer

Lienz (Osttirol) im Sommer: Action & Wandern (mit Hotel-Tipp)

Wir haben die Wandersachen eingepackt und in Google Maps folgendes Ziel eingetippt: Lienz in Osttirol. Schon auf dem Weg zu unserem Ziel haben wir einige Zwischenstopps eingelegt, um einfach nur das Bergpanorama zu genießen. Warum Lienz in Osttirol ein tolles Reiseziel für deinen nächsten Sommer- oder Wanderurlaub ist, verraten wir dir in diesem Artikel und in der Podcastfolge. Neben den besten Routen zum Wandern in den Lienzer Dolomiten, Raftingtouren, Klettersteigen, Hochseilgärten und Familien-Wasserparks stellen wir dir auch ein tolles Hotel in Lienz vor.

Viel Spaß beim Nachreisen 🙂

Reisepodcast zu Lienz in Osttirol

In dieser Podcastfolge erfährst du:

  • (01:51) Wissenswertes über Lienz & Osttirol
  • (02:36) Warum sich die Fahrt über die Felbertauernstraße lohnt
  • (04:45) In welchem Hotel solltest du in Lienz übernachten?
  • (06:20) Wie teuer sind 4 Tage in Osttirol?
  • (06:55) Highlights auf der Felbertauernstraße
  • (12:04) Die schönsten Aktivitäten und Wandern in Lienz und Umgebung
  • (12:31) Gibt es wirklich Dolomiten in Osttirol?
  • (15:35) Unsere Erfahrungen beim Downhill fahren am Hochstein
  • (17:10) Warum du als Klettersteig-Fan unbedingt in der Galitzenklamm fahren solltest
  • (21:05) Optimizer-Tipps für Lienz in Osttirol

Klicke auf den Button, um die Podcastfolge zu laden und anzuhören.

Podcast laden

Du willst keine Podcastfolge mehr verpassen? Dann abonniere unseren Podcast!

Urlaub in Lienz in Osttirol: Wissenswertes & Tipps

Wo liegt Osttirol? Die Lage der Region Osttirol ist etwas kurios. Sie gehört offiziell zum Bundeslandes Tirol, hat jedoch keine gemeinsame Grenze mit Nordtirol, wohl aber mit dem italienischen Südtirol. In Österreich grenzt Osttirol an das Salzburger Land und Kärnten.

Beste Reisezeit: Juni bis September ist die perfekte Zeit in Lienz zum Wandern oder für einen Sommerurlaub in den Bergen. Zwischen Dezember und April kannst du in Lienz auch super einen Ski fahren.

Hotel-Tipp für Lienz: Dolomitenhof Tristach***

Das Hotel Dolomitenhof Tristach liegt etwas außerhalb von Lienz, man erreicht aber zahlreiche Wanderwege und Bergstationen in wenigen Fahrminuten. Das familiengeführte Hotel in Lienz legt sehr viel wert auf gutes Essen. Wir können euch die Halbpension mit leckerem 5-Gänge-Menü am Abend sehr ans Herz legen. Auch das Frühstücksbuffet lässt keine Wünsche offen. Neben frisch gebackenem Kuchen, Südtiroler Käse, einer Müsli-Theke, frischem Brot und Eiern aus der Region, gibt es beispielsweise auch Sojaprodukte. Ein weiteres Highlight im Hotel ist der 2020 eröffnete Wellnessbereich im Dachgeschoss. Vom Balkon aus hat man eine traumhafte Aussicht auf das Lienzer Bergpanorama. Ebenfalls von der Restaurant-Terrasse aus genießt man diesen Blick. Für die kleinen Gäste ist der große Garten mit Spielplatz wahrscheinlich das Highlight. Hotelchef Thomas Winkler begrüßt seine Gäste gern persönlich und hat immer einen Tipp zum Wandern oder einem Ausflug rund um Lienz parat. Zweimal in der Woche schnürt er auch selbst die Wanderschuhe und zeigt seinen Gästen bei geführten Wanderungen die Lienzer Umgebung.

Hier geht’s zum Hotel Dolomitenhof Tristach

Anreise nach Osttirol über die Felbertauernstraße:

Die Felbertauernstraße ist eine 64 Kilometer lange Panoramastraße zwischen Mittersill und Lienz. Bis nach Matrei ist die Straße mautpflichtig (11€ für Pkw), aber dafür sparst du dir die Vignette. Dafür fährst du einfach bis nach Kufstein und nimmst die Abfahrt Kufstein-Süd (mautfrei). Danach fährst du auf der Landstraße über Kitzbühel, St. Johann bis nach Mittersill. Die Felbertauernstraße durchquert den Alpenhauptkamm und ist umgeben vom Nationalpark Hohe Tauern. Sowohl der Großglockner (3.798Meter, höchster Berg in Österreich), als auch der bekannte Großvenediger (3.657 Meter, Platz 5 der höchsten Berge in Österreich) sind in unmittelbarer Umgebung und können mit einem kurzen Umweg bestaunt werden. Unsere Highlights bei unserem Mini-Roadtrip während der Anreise haben wir dir unten zusammengefasst.

Die Felbertauernstraße wird nicht ohne Grund als der „schönste Weg in den Süden“ beworben. Wenn du auf dem Weg nach Kärnten, an die Adria, Slowenien oder Kroatien bist und der Brenner oder die Tauernautobahn mal wieder verstaut sind, dann lohnt sich die Felbertauernstraße mehrfach: kein Stau, keine Vignette und ein wunderschönes Panorama!

Spartipps:

  • Camper bis zu 3,5 Tonnen zahlen für die Felbertauernstraße nur den normalen Pkw-Preis von 11€.
  • Wer in Osttirol Urlaub macht, kann sich für 16,50€ auch die Felbertauern-Bonuskarte an der Mautstation besorgen. Damit bekommst du einen Tag lang viele Vergünstigungen für Bergbahnen, Raftingtouren, Rodelbahnen und vieles mehr. (mehr Infos)

Karte mit Route & Highlights Felbertauernstraße, Lienz und Umgebung

In dieser Osttirol-Karte haben wir dir nochmal die Route, sowie unsere schönsten Wanderungen, Klettersteige und Sehenswürdigkeiten von Lienz eingezeichnet. Du kannst die Karte mit den eingespeicherten Punkten auch selbst in Google Maps öffnen, abspeichern und nutzen, indem du oben rechts auf das Rechteck klickst. Links kannst du die verschiedenen Aktivitäten und Orte ausklappen.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptierst du die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Die schönsten Zwischenstopps auf der Felbertauernstraße nach Osttriol

Unsere Anreise von München nach Lienz in Osttirol stand unter dem Motto „Der Weg ist das Ziel“. Die Felbertauernstraße ist nämlich nicht nur eine Panoramastraße, sondern eine echte „Ausflugsstraße“. Sie führt vorbei an Österreichs höchsten Bergen und mitten durch den Nationalpark Hohe Tauern. Wir verraten dir hier die schönsten Stopps zwischen Mittersill und Lienz. Du findest alle Orte auch nochmal in der interaktiven Karte, die du dir bei Google Maps abspeichern kannst.

Nationalpark Welten in Mittersill

Öffnungszeiten: täglich, 09:00-18:00 Uhr
Eintritt: 12€ (mit Felbertauern-Bonuskarte nur 10€)

Das interaktive, moderne Museum erklärt die Entstehung, Flora, Fauna, Tierwelt und die Besonderheiten im Nationalpark Hohe Tauern. Wir fanden vor allem den Film im 3D-Museum über die Entstehung der Alpen und des Hochgebirges sehr interessant. Im 360-Grad-Panorama-Kino hatten wir das Gefühl, selbst auf dem Großvenediger zu stehen und im Lawinendom erlebten wir mit allen Sinnen die Macht von Schnee und Eis. Das Museum „Nationalpark Welten“ ist eine tolle Schlechtwetter-Alternative oder ein guter Zwischenstopp, denn im Restaurant Almaa kann man auch gut essen.

Nationalpark Welten Gletscherdom

Hintersee

Einer der schönsten Zwischenstopps auf der Felbertauernstraße ist der Hintersee, der sehr einfach zu erreichen ist. Nach Mittersill fährst du von der Felbertauernstraße ab in das Felbertal. Nach 5-10 Minuten erreichst du den Wanderparkplatz am Hintersee. Von hier sind es nur 5 Minuten zu Fuß zum perfekten Fotospot. Eine wahre Bilderbuch-Kulisse: Malerisch eingebettet zwischen steilen, teils schneebedeckten Bergen liegt der glasklare Gebirgssee, Wasserfälle schlängeln über die Felswände und dazwischen siehst du eine kleine Alm und Kuhweiden. Leider ist es hier verboten zu baden oder zu picknicken, aber wer Hunger hat, kann noch ein paar Minuten weiterspazieren zur Jausenstation Gamsblickhütte hinter dem See. Hier beginnen auch einige herrliche Wanderungen, beispielsweise auf den Geißstein Gipfel und zum Plattachsee.

Zwischenstopps Felbertauernstraße

Hintersee bei Mittersill

Elisabethsee

Beim Rastplatz Elisabethsee lohnt es sich, eine Pinkelpause einzulegen oder sogar die Brotzeit auszupacken. Ein kleiner Weg führt in 1-2 Minuten direkt runter zum glasklaren See. Das Bergpanorama und der See bieten eine deutlich schönere Rast-Atmosphäre als jede Tankstelle.

Zwischenstopps Felbertauernstraße

Elisabethsee

Felbertauerntunnel

Stolze 5,3 Kilometer ist der Felbertauerntunnel lang und verläuft quer über die Grenze zwischen Salzburger Land und Osttirol. Sowohl beim Nord-, als auch beim Südportal des Felbertauerntunnels gibt es Parkplätze, bei denen mal auch kurz rasten kann. Beim Südportal befindet sich auch die Mautstation, bei der die 11€ Mautgebühr fällig werden. Hier kommt es allerdings so gut wie nie zu Staus.

Felbertauerntunnel

Felbertauerntunnel

Matreier Tauernhaus & Innergschlöß

Der Zwischenstopp im Gschlößtal direkt nach dem Südportal des Felbertauerntunnel war unser persönliches Highlight und der schönste Zwischenstopp auf der Felbertauernstraße. Du fährst einfach mit dem Auto direkt zum Wanderparkplatz beim Matreier Tauernhaus. Von hier aus führt ein Forstweg durch das Tal, vorbei an kleinen Almendörfern direkt zum Venedigerhaus. Von hier aus hast du einen gigantischen Ausblick auf die Venedigergruppe und siehst mit etwas Glück auch den Großvenediger (3.657 Meter). Wir haben uns hier einen sehr leckeren Kaiserschmarrn und Kaspressknödel bestellt und einfach das Panorama genossen. Den Weg vom Parkplatz zum Venedigerhaus kannst du entweder zu Fuß zurücklegen (ca. 1 Stunde) oder mit dem Traktorzug (ca. 15 Minuten, 7€ p.P.). Dieser fährt stündlich immer zur vollen Stunde vom Matreier Tauernhaus ab und zu jeder halben Stunde vom Venedigerhaus wieder retour.

Schildalm

Direkt nach dem Südportal des Felbertauerntunnel steht neben der Straße ein kleines Almendorf, die sogenannte Schildalm. Hier kann man entweder einen kurzen Fotostopp einlegen oder auch kurz durch das Almendorf spazieren.

Schildalm

Haslacher Schleierwasserfall

Wenn du auf der Felbertauernstraße Richtung Kals und Kalser Glocknerstraße abbiegst, dann solltest du unbedingt beim Haslacher Schleierwasserfall anhalten. Aber Achtung: Wenn du direkt davor stehst, siehst du den Wasserfall nicht nur aus nächster Nähe, sondern du wirst eventuell auch etwas nass. Dieser Wasserfall ist traumhaft und definitiv einen Zwischenstopp wert!

Felbertauernstraße Zwischenstopp Innergschlöß

Schleierwasserfall

Kalser Glocknerstraße

Mautgebühr: ab 4€

Wer den Großglockner aus der Nähe betrachten möchte, kann bei Huben von der Felbertauernstraße abfahren nach Kals. Hier führt eine knapp sieben Kilometer lange Mautstraße rund 600 Höhenmeter hinauf ins malerische Ködnitztal. Direkt vom Parkplatz Lucknerhaus am Ende der Straße kannst du dann ganz ohne Stress den schönsten Blick auf den Großglockner genießen, wenn er sich nicht gerade hinter ein paar Wolken versteckt, so wie bei uns. Es gibt hier auch einen schönen 2,5 Kilometer langen Lehrweg „Glocknerspur – BergeDenken“ mit Infotafeln zur Großglockner-Erstbesteigung, den Bergführern und vielem mehr. Ein perfekter einstündiger Spaziergang, um sich die Füße zu vertreten. Von hier aus starten übrigens auch die Hochtouren auf den Großglockner oder schöne, anspruchsvolle Tageswanderungen.

Wandern & Aktivitäten rund um Lienz

Lienz ist der soziale und kulturelle Mittelpunkt in Osttirol. Lienz ist umgeben von Bergen, Skiliften und Wanderwegen und somit der perfekte Ausgangspunkt für deinen Aktivurlaub und zum Wandern in Osttirol. Ein landschaftliches Highlight sind mit Sicherheit die Lienzer Dolomiten, die ebenso wie die Südtiroler Dolomiten aus einem sehr schroffen, hellgrauem Gestein bestehen. Die Gipfel sind hier oft sehr ausgesetzt und kahl, was wirklich traumhaft schön aussieht. Der Fluss Isel macht sogar Rafting in der Region möglich. Hier findest du ein paar schöne Wanderungen und Aktivitäten für den Sommer in Lienz, die wir persönlich weiterempfehlen können.

Die schönsten Wanderungen bei Lienz

Dolomitenhütte zur Karlsbaderhütte

Von der Dolomitenhütte zur Karlsbaderhütte zu wandern ist perfekt, um die wunderschönen Lienzer Dolomiten zu bestaunen. Startpunkt ist der Wanderparkplatz am Rauchkofel, den man über eine Mautstraße erreicht (Mautgebühr: 7€). Vom Parkplatz zur Dolomitenhütte sind es ca. 5 Minuten zu Fuß. Es gibt übrigens viele verschiedene Wege von der Dolomitenhütte zur Karlsbaderhütte: Vom einfachen Forstweg bis hin zu schwierigen Steigen. Wir haben den Rudl-Eller-Weg gewählt, der direkt beim Parkplatz links abzweigt, allerdings viel Trittsicherheit erfordert und nur für geübte Wanderer geeignet ist. Wer mag kann den Rudl-Eller-Weg mit dem Piccolo-Klettersteig (A-B/C) kombinieren, und so ein unangenehmes steiles Geröllfeld umgehen. Der Rückweg erfolgt dann über den Sommerwanderweg oder Forststraße. Wer mag, kann auch noch weiterwandern bis zum Seekofel oder Simonskopf (anspruchsvoll).

Tipp: Die Dolomitenhütte lohnt sich auch zum Abendessen, um den Sonnenuntergang in den Lienzer Dolomiten zu sehen.

Über Rudl-Eller-Weg

  • Dauer: 5,5 Stunden
  • Länge: 9,8 Kilometer
  • Schwierigkeit: schwer
  • Startpunkt: Wanderparkplatz Rauchkofel
  • Kann mit mehreren Klettersteigen kombiniert werden, nur für Geübte, Trittsicherheit erforderlich, da einige ausgesetzte Stellen

Klicken auf den Button, um die interaktive Karte von outdooractive zu laden

Karte laden

Über Weg Nr. 12

  • Dauer: 3,5 Stunden
  • Länge: 9,9 Kilometer
  • Schwierigkeit: leicht/mittel
  • Startpunkt: Wanderparkplatz Rauchkofel
  • Links neben der Dolomitenhütte in den Forstweg abbiegen. Nach einer Weile kannst du selbst entscheiden, ob du den Forstweg oder den Sommerwanderweg weitergehen möchtest, du kannst aber auch immer wieder zwischen den Wegen wechseln.

Klicken auf den Button, um die interaktive Karte von outdooractive zu laden

Karte laden

Wandern am Zettersfeld in Lienz

Mit dem Auto über die Mautstraße (Mautgebühr: 6€) bis zum Zettersfeld Zentrum fahren. Von hier aus starten viele Wanderwege. Wir sind dem Weg über den Speicherteich Lackenboden auf  den „Goisele“ Gipfel gefolgt. Während dem Wandern hast du eine grandiose Aussicht auf Lienz und die Dolomiten. Vom Goisele hast du einen schönen Blick auf die Neualplseen. Wer mag kann auch hinunterwandern bis zu den Seen oder die Wanderung noch erweitern über den Sattelköpfe Klettersteig (A-B/C, 2 Stunden) auf den Schleinitz-Gipfel (2.904 Meter) . Wir sind allerdings vom Goisele wieder zurück zur Bergstation beim Steinermandl und von dort mit der Bergbahn hinunter bis zum Parkplatz in Zettersfeld.

Tipp: Außerdem gibt es am Zettersfeld auch ein Familienerlebnis: Auf dem Wanderweg von der Bergstation bis zur Naturfreundehütte sind 15 Abenteuer-Spielstationen zum Spielen, Toben und Entspannen aufgebaut (Minigolf, Balancierbäume, Kletterfelsen,…). Also perfekt für einen Familienausflug.

  • Dauer: 3 Stunden
  • Länge: 6 Kilometer
  • Schwierigkeit: leicht/mittel
  • Startpunkt: Parkplatz Zettersfeld Zentrum (von hier links der Straße folgen bis zum Wanderschild, das rechts den Berg hochführt)

Wandern am Hochstein in Lienz

Der Hochstein ist sozusagen der Hausberg von Lienz. Hier findet im Winter auch das Damen Skialpin Weltcuprennen statt. Eine beliebte Wanderung ist beispielsweise von der Hochsteinhütte zum Bösen Weibele und zurück. Beim Wandern hast du eine grandiose Aussicht auf die Dolomiten von Lienz.

  • Dauer: 3,5 Stunden
  • Länge: 10 Kilometer
  • Schwierigkeit: leicht/mittel
  • Startpunkt: Wanderparkplatz Hochsteinhütte (entweder mit der Bergbahn hochfahren oder über die Pustertaler Höhenstraße, keine Mautgebühr)

Klicken auf den Button, um die interaktive Karte von outdooractive zu laden

Karte laden

Actionreiche Aktivitäten

Rafting auf der Isel

Beim Rafting auf der Isel sollte man keine Angst davor haben, nass zu werden. Es gibt jedoch verschiedene Touren für Anfänger und Fortgeschrittene. Wir haben die zweitschwerste Tour, die Rock & Roll Route gewählt (Preis: 59€ p.P.) und waren über eine Stunde auf dem Wasser. Der Anbieter Cools bietet übrigens auch Canyoning Touren an, die etwas länger dauern, aber auch den ein oder anderen Adrenalinkitzel beinhalten. Rafting und Canyoning ist auch immer eine gute Alternative bei schlechtem Wetter – nass wird man sowieso.

Aktivitäten am Hochstein

(Hausberg von Lienz, Parkplatz bei der Talstation)

  • Kletterpark Lienz mit 16 verschiedenen Hochseil Routen und bis zu 20 Metern Höhe (direkt bei Mittelstation, auch mit Auto erreichbar, Öffnungszeiten: 09.30 – 16:45 Uhr)
  • Osttirodler Sommerrodelbahn: Sehr cooler Alpin Coaster mit rasanten Kurven und Kreiseln (Einzelfahrt: 10€, Öffnungszeiten: 10.00 – 17.00 Uhr)
  • Downhill Trails (Anbieter für Mountainbike-Verleih: Dolomit Bikes bei Talstation): Ab Sommer 2020 gibt es einen blauen, roten und schwarzen Trail. Für den roten und schwarzen Trail sollte man allerdings sehr gut Mountainbike fahren können und keine Angst haben.

Galitzenklamm

Öffnungszeiten: täglich 09.00 – 18.00 Uhr
Eintritt: 5€

Die Galitzenklamm ist fast schon wie ein Outdoor-Erlebnispark. Es gibt hier sowohl einen Wasserpark für Kinder, einen Biergarten, einen Hochseilgarten, eine Klammwanderung über Stege und 5 verschiedene Klettersteige (inkl. Klettersteigset-Verleih). Hier ist also für jeden etwas dabei. Bei den beiden Anfänger-Klettersteigen kannst du auch als Klettersteig-Neuling einfach mal etwas üben. Wir können den kurzen, mittelschweren Klettersteig „Galitzenklamm“ (A-C/D) empfehlen und den sehr schweren Adrenalin-Klettersteig (A-E), der aber erst ab der zweiten Hälfte, sprich ab dem türkisblauen Adrenalinsee richtig schwer wird. Bis zum See sind es nur A-D-Stellen, wer nicht weiter gehen möchte, kann über die zahlreichen Notausstiege auch wieder umkehren. Hier die 5 Klettersteige nochmal zusammengefasst:

  • Familien-Klettersteig: A-B/C (45 min)
  • Galitzenklamm-Klettersteig: A-C (40 min)
  • Adrenalin-Klettersteig: A-E (2,5-3 Stunden), aber viele Notausstiege, auch beim türkisfarbenem Adrenalinsee
  • Dopamin-Klettersteig: eine E Stelle, einige D/E Stellen, sehr oft D, selten leichter als C (3 Stunden)
  • Endorphin-Klettersteig: A-C/D (1,5 Stunden)

Es gibt in Lienz und Osttirol allgemein sehr viele Klettersteige und Wanderungen. Man könnte hier auch locker zwei Wochen den Sommerurlaub verbringen. Wir waren insgesamt 4 Tage dort und haben echt einige tolle Wanderungen und Sehenswürdigkeiten rund um Lienz erlebt.

Kosten für 4 Tage Lienz in Osttirol

Gesamt Pro Person
Anreise (München – Lienz mit Auto, Sprit und Maut) 60€ 30€
Hotel Lienz (3 Übernachtungen mit Halbpension) 480€ 240€
FIXKOSTEN GESAMT 540€ 270€
Rafting 120€ 60€
Restliche Kosten (Mittagessen, Mautstraßen, Bergbahn,…) 200€ 100€
GESAMTKOSTEN 860€ 430€

Optimizer-Tipps für Lienz

  • Zwischenstopps bei Felbertauernstraße einlegen (unbedingt Hintersee und Innergschlöß mit Blick auf Großvenediger)
  • Zur Dolomitenhütte fahren und Dolomitenpanorama genießen.
  • Lienz ist der optimale Ausgangspunkt zum Wandern.
  • Alle Klettersteig Fans und die, die es werden wollen müssen in der Galitzenklamm vorbeischauen
  • Österreiche Spezialitäten testen: Kaiserschmarrn, Kaspressknödel, Schlipfkrapfen
Lienz Osttirol

Lienz Osttirol


Offenlegung: Diese Reise erfolgte aufgrund einer Zusammenarbeit mit der Felbertauernstraße AG. Unsere eigenen Eindrücke und unsere Meinung sind davon unbeeinflusst.

Ähnliche Beiträge

Wie hat dir dieser Post gefallen?

Klicke auf ein Herz, um abzustimmen

Durchschnittliches Ergebnis 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gleich weiterlesen :)

Lienz (Osttirol) im Sommer: Action & Wandern (mit Hotel-Tipp)

von Nina von traveloptimizer Lesezeit: 18 min