TOP 30 Spanien Sehenswürdigkeiten, die du kennen musst!

2. September 2022 Nina von traveloptimizer

TOP 30 Spanien Sehenswürdigkeiten, die du kennen musst!

Wenn du dir gerade die Frage stellst, wo man in Spanien eig. gewesen sein muss, dann findest du hier die Antwort. Die Liste der Sehenswürdigkeiten in Spanien ist lang, aber wir haben sie so übersichtlich wie möglich für dich zusammengefasst und alle Highlights in einer Karte gespeichert. Eine reiche Geschichte, spannende Städte und aufregende Landschaften, die von Bergen, Stränden bis hin zu Wüsten reichen, warten auch dich. Während dem Sightseeing verwöhnt dich die spanische Küche mit allerlei Spezialitäten. Ein einziger Urlaub wird wohl oftmals nicht ausreichen. Alle Strandurlauber kommen an der Mittelmeerküste ganz auf ihre Kosten, denn hier sind die Strände lang und das Wasser klar. Ein Städtetrip führt dich in die Welten von Antoní Gaudi in Barcelona oder zurück in die Herrschaft des Abendlandes in Sevilla und Granada. Für die Naturliebhaber und Wanderer gibt es 16 verschiedene Nationalparks zu entdecken in Spanien. Wenn du Lust hast, die besten Highlights in Spanien zu entdecken, um deine nächste Reiseplanung in Angriff zu nehmen, dann lass dich hier inspirieren.

Viel Spaß beim Lesen!

Karte mit allen Sehenswürdigkeiten

Damit du dir die einzelnen Top-Sehenswürdigkeiten in Spanien abspeichern kannst, haben wir dir alle Orte in einer interaktiven Karte zusammengefasst.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptierst du die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Sehenswürdigkeiten in den Städten

Die Städte der spanischen Halbinsel strotzen nur so vor historischen Denkmälern, traumhaften Altstädten und interessanter Architektur und sind damit bestens geeignet für deinen nächsten Städtetrip oder einen Tagesausflug während des Strandurlaubs. Welche Sehenswürdigkeiten du bei deinem Spanien-Urlaub auf keinen Fall verpassen solltest, haben wir dir hier einmal zusammen getragen.


Sagrada Familia in Barcelona

Spanien Barcelona Sagrada Familia

Sagrada Familia

Infos

Mit den zahlreichen Türmen, Bögen und versteckten Figuren sieht sie eher wie ein Kunstwerk als eine Kirche aus, die Sagrada Familia – das Wahrzeichen Barcelonas. Das ist bei dem berühmten Architekten Antoni Gaudí auch nicht verwunderlich, denn dieser ist schließlich bekannt für seinen eklektischen Baustil voller organischer Formen. Das beeindruckende Bauwerk ist ein absolutes Must-See bei deinem Besuch in Barcelona, auch wenn du nicht dem katholischen Glauben angehörst. Seit 140 Jahren wird an der Sagrada Familia gebaut und sie soll bis 2026, Gaudís 100. Todestag, fertiggestellt werden. Auch die Türme der Krippen- und Passionsfassade sind für Besucher begehbar und von oben hast du einen traumhaften Blick auf ganz Barcelona. Für die Sagrada-Familie lohnt es sich unbedingt eine Führung mit Audioguide zu machen, damit du keine der unzähligen Details in der Fassade und dem Innenraum verpasst.

Noch mehr interessante Fakten und Tipps zum Besuch dieser Sehenswürdigkeit in Spanien, sowie unsere Ticket-Empfehlungen findest du hier: Sagrada Familia in Barcelona


Park Güell in Barcelona

Spanien Barcelona Park Guell

Park Guell

Infos

Ein weiteres Gaudí Highlight in der spanischen Hauptstadt Barcelona ist ohne Zweifel der Park Güell. Er wurde benannt nach dem engen Freund und Förderer Gaudís, Eusebi Güell, der um 1900 eine große Wohn- und Gartenanlage inmitten Barcelonas schaffen wollte, die Natur und Mensch vereint. Gaudís Architektur passt sich wundervoll fließend in die bestehende Landschaft ein und wirkt mehr wie ein Teil davon, als etwas von Menschenhand erschaffenes. Schon allein dafür lohnt es sich, den Eintritt in die Zona Monumental, das Herzstück des Parks mit den Gebäuden und Villen, zu bezahlen. Dein Ticket solltest du ebenfalls im Voraus buchen*, denn je Stunde werden nur 1400 Besucher in den Park eingelassen, um die Schönheit so gut es geht zu bewahren. Auf der gewundenen Bank, die über und über mit Bruchkeramik verziert ist und sich einmal um den „Marktplatz“ schlängelt, kannst du nicht nur ein tolles Picknick genießen, sondern hast auch einen traumhaften Blick auf Barcelona.


Casa Batlló in Barcelona

Spanien Barcelona Casa Batlló

Casa Batlló

Infos

Antoni Gaudí ist tatsächlich für mehrere Attraktionen in Barcelona bzw. Spanien verantwortlich. Neben der Sagrada Familia und dem Park Güell hat der Künstler und Architekt außerdem einige beeindruckende Wohnhäuser entworfen. Das am meisten besichtigte davon ist das Casa Batlló, benannt nach dem Geschäftsmann Josep Batlló, der es 1904 in Auftrag gegeben hat. Es reiht sich, eigentlich recht unscheinbar, in die prachtvollen Häuser der Flaniermeile Passeig de Gràcia, wo es von architektonischen Meisterwerken nur so wimmelt. Das Casa Batlló ist mit seiner Fassade angelehnt an die Legende des Heiligen Georg, der einen Drachen getötet haben soll. Deshalb wird dich das kunstvoll geschwungene Dach mit den bunten Dachziegeln auch an einen Drachenrücken erinnern. Doch nicht nur von außen ist das Casa Batlló eine der schönsten Sehenswürdigkeiten in Spanien, auch die Innenräume sind unbedingt einen Besuch wert. Nimm dir dazu ein bisschen Zeit und einen Audioguide, damit du keine Details und Geschichten verpasst, die Gaudí hier für dich versteckt hält.


Retiro Park in Madrid

Spanien Madrid Retiro Park

Retiro Park

Infos

Eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Spaniens Hauptstadt Madrid ist der „Parque del Buen Retiro“ – wortwörtlich „Park der guten Zuflucht“, oder auch einfach „El Retiro“ genannt. Er war lange Zeit der Lustgarten der spanischen Königsfamilie und wurde es Ende des 19. Jhd. der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Heute ist der Retiro Park das grüne Herz der Stadt und du kannst dort täglich viele Jogger, Spaziergänger, Familien beim Picknick und Locals antreffen, die sich eine kleine Auszeit vom Stadtleben gönnen. Highlights im Park sind neben dem Rosengarten und dem Monument von Alfonso XII vor allem der große See. Dort kannst du ein Ruderboot mieten oder einfach an dessen Ufer den Sonnenuntergang genießen. Auch der Palacio de Cristal ist einen Besuch wert. Das 1887 erbaute Gewächshaus aus Gusseisen und Glas wird heute für Ausstellungen genutzt und du wirst dort einige schöne Fotospots finden, wenn sich das Licht in den vielen Glasfenstern bricht.


Königspalast in Madrid

Spanien Madrid Königspalast

Madird Königspalast

Infos

  • Madrid
  • ganzjährig
  • Okt - Mrz: 10:00-18:00 Uhr // Apr-Sep: 10:00 - 19:00 Uhr // Sonntags bis 16:00 Uhr
  • ab 13€ (online, English only) // Ticket ohne Anstehen: ab 16€ (deutscher Buchungsvorgang)
  • Tickets zum Palacio Real online kaufen*

Erbaut auf den Ruinen der ehemaligen Wehranlage vom Emir Mohammed I., erzählt der Königspalast in Madrid in vielen interessanten Details und in über 3000 Räumen die turbulente Geschichte der spanischen Monarchie. Der Bau war inspiriert von Berninis Plänen für den Louvre in Paris. Vor allem der Thronsaal mit den Deckengemälden von Tiépolo, die umfangreiche Waffensammlung sowie die gut erhaltene Schlossküche sind absolute Hingucker, die du dir bei einem Besuch im Königspalast auf keinen Fall entgehen lassen solltest. Heute ist der Palast zwar nicht mehr bewohnt, trotzdem kannst du jeden Mittwoch und Samstag um 11 Uhr die feierliche Wachablösung vor dem Palast bestaunen.


Giralda & Kathedrale von Sevilla

Spanien Sevilla Kathedrale

Kathedrale von Sevilla

Infos

Die Stadt Sevilla im Süden Spaniens gehört selbst schon zu den schönsten Sehenswürdigkeiten in Spanien. Das Highlight der Stadt ist aber ohne Frage die Kathedrale von Sevilla. Sie ist die größte gotische Kathedrale der Welt und nach dem Petersdom und der St. Pauls Kathedrale in London, das drittgrößte katholische Gotteshaus. Sie wurde nach der Eroberung der Stadt Sevilla von den Almohaden anstelle der Moschee erbaut, ihr Bau dauerte mehr als 100 Jahre von 1403 bis 1507. Auch die Giralda (Glockenturm), die nicht mit der Kathedrale verbunden ist, war ursprünglich das Minarett der Moschee und kann heute bestiegen werden. Auf 104 Metern hast du einen tollen Ausblick über die Stadt. Plane für den Anstieg ein bisschen Zeit ein, denn es gibt im Giralda statt einer Treppe eine schmale, steile Rampe, damit der Turm auch mit Pferden bestiegen werden konnte.

Was solltest du in der Kathedrale von Sevilla unbedingt gesehen haben? Auf jeden Fall solltest du dem Grab von Christopher Kolumbus einen Besuch abstatten, aber auch die zahlreichen Gemälde berühmter Künstler im Inneren der Kathedrale sowie die Schatzkammer sollten nicht übersehen werden.

Mehr Informationen findest du in diesem Artikel: Sevilla Kathedrale


Plaza de Espana in Sevilla

Spanien Sevilla Plaza de Espana

Plaza de Espana

Infos

  • Sevilla
  • ganzjährig
  • ganztägig
  • kostenlos

Ein weiterer Höhepunkt in Sevilla ist der Plaza de España. Wie in einer großen Umarmung schmiegen sich die imposanten Gebäude im Halbkreis um den 200 Meter breiten Platz. Er ist einer der größten Plätze in Spanien und ein Meisterwerk des sevillischen Architekten Aníbal González. Am Fuße der Gebäude rund um den Plaza, die heute hauptsächlich für Verwaltungs- und Regierungsangelegenheiten genutzt werden, befinden sich 52 Fresken aus den typisch andalusischen Mosaikfliesen. Sie repräsentieren die 52 Provinzen Spaniens und sind vor allem bei den spanischen Besuchern sehr beliebt. Auf dem kleinen Kanal, der sich durch den Plaza schlängelt kannst du sogar ein Ruderboot mieten und dir das Gewimmel des Plaza vom Wasser aus anschauen. Sogar berühmte Filmszenen aus „Lawrence von Arabien“ oder „Star Wars“ wurden auf dem Plaza de España bereits gefilmt.

Alle Sehenswürdigkeiten in der Hauptstadt Andalusiens findest du hier: Sevilla Sehenswürdigkeiten


Real Alcázar in Sevilla

Spanien Sevilla Real Alcázar

Real Alcazar de Sevilla

Infos

  • Sevilla
  • ganzjährig
  • Nov - Mrz: 09:30 - 18:00 // Apr-Okt: 09:30-20:00
  • ab 13,50€ // Ticket ohne Anstehen: ab 18,80€
  • Ticket ohne Anstehen*

Wie viele Sehenswürdigkeiten in Sevilla geht auch der Königspalast Real Alcázar auf die Herrschaft der Almohaden in Südspanien zurück. Das macht ihn zu einem der am längsten bewohnten Königspaläste weltweit. Der Mix der verschiedenen Kulturen findet sich noch immer in seinen Mauern wider und dieser Palast wird dich wirklich beeindrucken, denn mit den vielen Türmen, Bögen, Fliesenmosaiks und versteckten Innenhöfen ist er so ganz anders als die typischen europäischen Königsschlösser. Auch die fast tropisch anmutenden Gärten hinter dem Palast solltest du bei deinem Besuch nicht auslassen, waren sie doch der Backdrop für das Königreich Dorne aus der Hitserie Game of Thrones. Der Real Alcázar ist definitv eines der interessantesten Highlights in Spanien.

Mach dich auf ein langes Anstehen für den Eintritt gefasst, es sei denn, du buchst dein Ticket ohne Anstehen* schon im Voraus.


Alcazaba in Málaga

Spanien Malaga Alcazaba Ausblick

Ausblick Alcazaba

Infos

  • Málaga
  • ganzjährig
  • Nov-Mrz: 09:00 - 18:00 // Apr-Okt: 09:00 - 20:00 Uhr
  • ab 3,50€ // 5,50€ Kombiticket mit Gibralfaro

Nicht zu verwechseln mit dem oben genannten Real Alcázar, ist die Alcazaba in Málaga eine richtige Festung und kein reiner Palast. Obwohl die maurische Bauweise mit den geschwungenen Bögen und den Mosaikfliesenverzierungen trotzdem ein bisschen verspielt anmutet. Sie thront etwas erhöht am Fuße des Berges Gibralfaro inmitten der Altstadt und gibt einen tollen Ausblick auf Málaga frei. Direkt unter der Festung findest du zudem ein altes römisches Amphitheater – ein weiterer Zeuge der Zeit, als Andalusien von allen Kulturen aufgrund seiner strategisch guten Lage hart umkämpft war. Die Geschichte der Alcazaba reicht zurück bis in 8. Jhd. – leider findet sich innerhalb der Festung wenig Informationen darüber, was hier alles vorgefallen ist. Du tust deshalb gut daran, eine geführte Tour zu buchen, wenn dich der historische Teil interessiert.

Noch mehr Highlights in dieser schönen spanischen Küstenstadt findest du hier: Málaga Sehenswürdigkeiten


Alhambra in Granada

Spanien Granada Alhambra

Alhambra

Infos

  • Granada
  • ganzjährig
  • Nov - Mrz: 08:30 - 18:00 // Apr-Okt: 08:00 - 20:00 // Nachtführungen im Sommer möglich
  • ab 14€ (inkl. Nasridenpaläste)
  • Ticket ohne Anstehen buchen*

Wenn du von weitem auf die Alhambra blickst, sieht sie aus wie eine typisch mittelalterliche Festungsanlage, ganz ähnlich, wie wir sie in ganz Europa finden. Doch hinter den unscheinbaren Mauern der Alhambra, kurz für Qal’at al-Hamra (die rote Festung) verbirgt sich ein echtes Schmuckstück der maurischen Architektur. Ihr Bau begann 1238 durch Muhammad I, der im Jahr zuvor die Region erobert hatte.  Durch die ausgeklügelte Bauweise mit den einzelnen Teilbereichen für Königsfamilie, Militär und Adlige, die durch Gärten, Wege und Tore miteinander verbunden sind, wirkt die Alhambra wie eine Stadt innerhalb der Stadt. Neben den 3 Palästen sind vor allem die kunterbunten Generalife Gärten ein echtes Spanien Highlight.

Kaum einer möchte sich diesen eindrucksvollen Zeitzeugen entgehen lassen. Als meistbesuchte Attraktion Spaniens, musst du auf der Alhambra allerdings mit großen Menschenmengen rechnen. Die beste Zeit, um die Alhambra zu besuchen, ist demnach am späten Nachmittag bis zur Schließung. Plane wenigstens 3h ein, um alle interessanten Bereiche in Ruhe zu entdecken.

Da die Alhambra so umfangreich ist, haben wir ihr einen ganzen Artikel gewidmet, den du dir hier anschauen kannst: Alhambra Tickets & Tipps


Altstadt von Valencia

Valencia Plaza de la Virgen

Blick auf den Plaza de la Virgen

Highlights

  • Kathedrale von Valencia
  • Stadtviertel El Carmen
  • Torres de Serranos
  • Park Jardin del Turia
  • Ciutat de les Arts i les Ciències
  • Plaza de la Virgen

Warum du dir Valencia auf keinen Fall entgehen lassen solltest? Der 2.000 Jahre alten Stadt fehlen zwar die „grandiosen Sehenswürdigkeiten“, wie sie Barcelona oder Granada haben, doch Valencia besticht mit einer zauberhaften Altstadt, der tollen kulinarischen Szene und natürlich der Nähe zum Mittelmeer mit den weißen Traumstränden. Wenn du einen Städtetrip nach Valencia planst, dann kannst du dich freuen, hier nur halb so viele Touristen zu finden, wie in anderen Städten Spaniens. Die meisten historischen Sehenswürdigkeiten wie die eindrucksvolle Kathedrale und der belebte Plaza de la Reina drängen sich dicht an dicht in der Ciutat Vella, der Altstadt.  Im Mercado Central, der über und über mit valenzianischen Fliesen dekoriert ist, findest du über 1000 Stände, die von Obst, Gemüse, Fleisch und Fisch hinzu Churros con Chocolate alles anbieten, was das Herz begehrt.

Hoteltipp in El Carmen: Hotel Ad Hoc Carmen* (zentrale und trotzdem ruhige Lage)

Mehr Infos für einen Städtetrip in Valencia findest du in diesemArtikel: Valencia: Alles was du wissen musst!


Ballermann 6 auf Mallorca

Spanien Ballermann 6

Ballermann 6

Infos

Mallorcas Partymeile ist wahrscheinlich jedem ein Begriff. Am Strand von Playa de Palma geht es vor allem von April bis November hoch her: Junggesell:innen Abschiede, Abschlusspartys, „Klassenfahrten“. Wer Tag und Nacht am Strand feiern will, der ist hier genau richtig. Der Name Ballermann kommt eigentlich von der Strandbar „Balneario 6“ und wurde aufgrund des „Zuballerns“ von den deutschen Touristen umgetauft. 2017 eröffnete der Ballermann 6 unter neuem Namen „Beach Club Six“ und mit gehobenerer Ausstattung neu. Auch die Gesetze am Ballermann werden allmählich strenger, um das Ausarten der Feierwütigen einzudämmen. Sangria-Eimer adé! Nichstdestotrotz findest du hier eine Diskothek und Strandbar an der anderen und mit dem Traumstrand in greifbarer Nähe ist der Ballermann auch heute noch ein echtes Highlight für alle Partyliebhaber, Tanzmäuse und Nachtschwärmer in Spanien.


Pueblos Blancos in Andalusien

andalusien Zahara de la Sierra pueblos blancos

Zahara de la Sierra

Highlights

  • Setenil de las Bodegas
  • Olvera
  • Zahara de la Sierra
  • Panoramastraße CA-9104 nach Grazalema
    • Mirador „Puerto de los Acebuches“
    • Puerto de las Palomas

Zurück zu etwas historischeren Sehenswürdigkeiten in Spanien. Ein absolutes Highlight im spanischen Andalusien sind die weißen Dörfer, oder Pueblos Blancos, die hier das Landschaftsbild prägen. Entlang der Ruta de los Pueblos Blancos, die wahrscheinlich schönste Panoramastraße in Spanien, findest du etwa 20 der kleinen weißen Dörfer, die sich alle ähneln und doch ganz unterschiedlich sind. Es lohnt sich also, viele von ihnen zu besuchen und deinen persönlichen Favoriten herauszufinden. Setenil de las Bodegas ist ein kunstvoll in den Felsen gegrabenes Dorf, mit teilweise unterirdischen Straßen, die in den Stein gegraben wurden und Zahara de la Sierra klammert sich dramatisch an die Felswand und schafft einen großartigen Ausblick auf den türkisfarbenen See an dessen Fuß. In welches Dorf es dich auch verschlägt, nimm dir Zeit, die kleinen Gassen zu erkunden und lokale Spezialitäten zu probieren.

Mehr Infos zu den Weißen Dörfern findest du hier: Andalusien Sehenswürdigkeiten


Catedral de Santiago de Compostela

Spanien Catedral de Santiago de Compostela

Kathedrale Santiago de Compostela

Infos

  • Santiago de Compostela
  • ganzjährig
  • Kathedrale: 07:00-21:00 Uhr // Museum, Dachterasse, Kloster: 10:00-20:00 Uhr
  • Eintritt zur Kathedrale: kostenlos // Museum, Portico, Dachterasse: ab 12€
  • Geführte Tour vorab buchen*

Nicht nur für die Pilger des weltberühmten Jakobsweges ist die Kathedrale von Santiago de Compostela eine Attraktion in Spanien. Auch Historien- und Architekturliebhaber kommen hier voll auf ihre Kosten. Vor allem die Geschichte der fast 1.000 Jahre alten Kathedrale ist eine spannende, denn hier liegen die angeblichen Überreste des Heiligen Jakobs (deshalb der Name „Jakobsweg“), die von einem Schäfer auf einem Feld gefunden wurden. Daraufhin erließ König Alfonso II den Befehl, an dieser Stelle eine Kapelle zu errichten. Diese wurde im Laufe der Jahrhunderte immer wieder umgebaut und erweitert, bis 1075 der Bau der eigentlichen Kathedrale von Santiago begann. Seitdem pilgern Jahr für Jahr Millionen von Menschen zu diesem heiligen Ort. Besonders in „Heiligen Jahren“, also wenn der Jakobstag, der 25. Juli, auf einen Sonntag fällt. Denn dann wird die Heilige Pforte geöffnet und die Pilger können um Vergebung aller Sünden bitten.

Während der Eintritt zur Kathedrale kostenlos ist, musst du für das Museum, die Turm- und Dachbesteigung sowie das Pórtico da Gloria, mit seinen 200 biblischen Figuren eine Führung buchen. Das ist aber durchaus lohnenswert, wenn du dich für dieses einzigartige Bauwerk interessierst.


Acueducto de Segovia

Spanien Acueducto de Segovia

Acueducto de Segovia

Infos

  • Segovia
  • 784 m
  • 28 m
  • UNESCO Weltkulturerbe seit 1985
  • kostenlos

Entgegen aller Erwartungen befindet sich eines der am besten erhaltenen Aquädukte der römischen Zeit nicht in Italien, sondern hier in Segovia, wenige Kilometer nordwestlich von Madrid. Aquädukte wurden von den Römern in ganz Europa errichtet, um Wasser von den Flüssen zu den strategisch wichtigen Städten zu transportieren. Ihre Bauweise mit Brücken, Kanälen und Tunneln nutzte die natürliche Schwerkraft, um das Wasser umzuleiten. Viele von ihnen sind auch heute noch in Benutzung, wie z.B. das Acueducto de Segovia. Mit 20.400 Steinblöcken, die komplett ohne Zement oder Mörtel zusammen gehalten werden, und einer Länge von fast 15km war es wahrscheinlich eines der größten römischen Aquädukte. 2006 unternahm die Stadt Segovia einige Reparaturen und Instandhaltungsmanßnahmen, damit dieses Bauwerke der Superlative weiterhin Bestand hat.


Mezquita in Córdoba

Spanien Mezquita in Córdoba

Mezquita in Córdoba

Infos

  • Córdoba
  • ganzjährig
  • März-Okt: 10:00-19:00 Uhr (Mo-Sa), 08:30-11:30 & 16:00-19:00 Uhr (So) // Nov-Feb: 10:00-18:00 (Mo-Sa), 08:30-11:30 & 16:00-18:00 Uhr (So) // Turm: 09:30-14:30 Uhr
  • ab 15€ ohne Anstehen
  • zu den Tickets*

Das Andalusien lange unter muslimischer Herrschaft war, haben wir ja bereits angesprochen. Eines der besten und schönsten Beispiele, wie die Verschmelzung der Kulturen aussehen kann, findest du inmitten von Córdoba, einst eine der größten Städte weltweit. Die Mezquita von Córdoba, wortwörtlich übersetzt Moschee-Kathedrale, ist ein echtes bauliches Highlight in Spanien. Über 350 Jahre lang war sie eine Moschee von prächtigem Ausmaß, fast 40.000 Gläubige fanden zu Höchstzeiten in der Moschee Platz und als  1236 Córdoba von den katholischen Königen erobert wurde, beschlossen sie das bestehende Gebäude einfach zur Kathedrale umzufunktionieren. So finden sich in der Mezquita neben den typischen Kirchenelementen auch noch viele architektonische Besonderheiten der Mauren. Das Kirchenschiff ist ganz unverkennbar katholisch, mit einem Chorbereich und dem großen gotischen Hauptaltar, in den Seitenflügeln herrschen jedoch die rot-weiß gestreiften Deckenbögen, die ganz an das Abendland erinnern. Auch die muslimische Gebetsnische, die Mihrab ist noch gut erhalten und kunstvoll mit arabischen Schriftzügen verziert.

Wie bei allen beliebten Sehenswürdigkeiten in Spanien lohnt sich auch bei der Mezquite de Córdoba ein frühes Aufstehen, um nicht in die Touristenströme zu geraten. Wenn du noch mehr Insider-Tipps haben willst und den Rest des Tages in Córdoba planen willst, dann empfehlen wir dir diese beiden Artikel:

  • Highlights in der Natur

    Nachdem wir uns in den Städten Spaniens mit kulturellen Sehenswürdigkeiten vollgesogen haben, ist es Zeit für eine kleine Auszeit in der beeindruckenden Landschaft Spaniens. Dieses Land ist so vielfältig wie seine Geschichte: von steilen Berglandschaften zu Sand- und Steinwüsten, über aktive Vulkane hin zu Traumstränden. Wenn du auf Aktivurlaub stehst oder einfach nur gern einige Ausflüge in die Natur unternimmst, bist du in Spanien am richtigen Platz. Schauen wir uns nun also an, welche Highlights in Spaniens Natur du auf keinen Fall verpassen solltest.


    El Teide Nationalpark auf Teneriffa

    Spanien El Teide Nationalpark auf Teneriffa

    Nationalpark El Teide

    Highlights

    • Teide Vulkan
    • Roques de Garcia
    • Ucanca- Ebene
    • La Tarta
    • Wandern im Nationalpark (alle Wanderwege hier)

    Der höchste Berg Spaniens befindet sich wider erwartend nicht in einem typischen Gebirge, sondern auf der Insel Teneriffa – und es handelt sich hier um den Vulkan Teide. Wer den Aufstieg auf den 3.718m hohen Vulkan wagt, sollte schon etwas Wandererfahrung und gutes Schuhwerk mitbringen. Die 6-stündige Wanderung durch die kahle Landschaft ist vor allem durch die Sonneneinstrahlung und den Höhenunterschied nicht zu unterschätzen. Es fährt auch eine Seilbahn hoch auf den Teide, um von dort zum Krater zu wandern, bedarf es jedoch einer Genehmigung. Die Anstrengungen sind es aber wert, wenn du von oben dann über ganz Teneriffa und an klaren Tagen sogar bis zu den anderen kanarischen Inseln blicken kannst.

    Neben dem dominierenden Vulkan hat der Teide Nationalpark aber auch noch viele andere Wanderwege zu bieten, die sich durch die rot-braune Vulkangesteinlandschaft schlängeln und dir ein Gefühl geben werden, als wärest du auf dem Mond gelandet.

    Auch sonst ist Teneriffa ein echt tolles Urlaubsziel. Was es auf der Insel noch so zu sehen und erleben gibt, das erfährst du in diesem Artikel: Teneriffa Sehenswürdigkeiten.


    Serra de Tramuntana auf Mallorca

    Spanien Serra de Tramuntana auf Mallorca

    Serra de Tramuntana

    Highlights

    • Cap de Formentor
    • Ruta de Pedra en Sec Wanderung
    • Camí de s’Arxiduc Wanderung
    • Valldemossa
    • Sollér

    Wir bleiben auf den spanischen Inseln, diesmal allerdings auf den Balearen. Denn auf der Partyinsel Mallorca befindet sich ein weiterer schöner Ort in Spanien, der dir „Malle“ von einer ganz anderen Seite zeigen wird. Die Gebirgskette der Serra de Tramuntana ist ein absolutes Must-See bei deinem Besuch auf der spanischen Insel. Du kannst die gesamte Länge auf dem 283 km langen Profi-Wanderweg „Ruta de Pedra en Sec“ entlanggehen bzw. mit dem Fahrrad befahren oder aber einen der kürzeren Wanderwege wählen, um die Schönheit dieses Gebirges zu bewundern. Auch die kleinen Dörfer und Städte inmitten der Berge, wie z.B. Sollér oder Valldemossa, einst Wahlheimat von Chopin, werden dich verzaubern, wenn du durch die engen Gassen schlenderst und lokale Spezialitäten verkostest.

    Wenn du noch mehr Tipps zu Mallorcas wilden und schönen Seiten haben willst, dann schau einmal hier vorbei: Mallorca Geheimtipps


    Nationalpark Timanfaya auf Lanzarote

    Spanien Nationalpark Timanfaya auf Lanzarote

    Nationalpark Timanfaya

    Highlights

    • El Diablo de Timanfaya
    • Vulkantour
    • Tremesana Tour
    • Küstenwanderung

    Wer einfach nicht genug von einzigartigen Vulkanlandschaften bekommen kann, der ist auf den kanarischen Inseln genau richtig. Genau wie Teneriffas El Teide Nationalpark, wurde auch Lanzarote von einem Vulkan beherrscht und geformt. Vor allem der Ausbruch um 1730 hat die Landschaft maßgeblich beeinflusst und insgesamt 9 Dörfer unter sich begraben. Der Timanfaya Nationalpark wurde 1825 eröffnet, ein Jahr nach dem letzten Ausbruch.

    Neben Wanderungen durch die spektakuläre schwarz-rot-braune Landschaft kannst du im Timanfaya Nationalpark auch Kameltouren mitmachen oder dir im Restaurant El Diablo dein Mittagessen von geothermischer Hitze kochen lassen. Eine 30-minütige Busfahrt bringt dich zu den beliebtesten Vulkanen und Aussichtspunkten, wenn Wandern eher nicht auf deiner Must-Do Liste steht.

    Tipp: Ab Lanzarote kannst du zahlreiche Tagestouren buchen (ab 30€, zur Tour*)


    Cala Macarella auf Menorca

    Spanien Cala Macarella auf Menorca

    Cala Macarella

    Highlights

    • Bootstour
    • Schnorcheln
    • Kayaken
    • Küstenwanderung

    Das auf einer Insel wie Menorca Strände ein Highlight sind, ist sicher unverkennbar. Der Cala Macarella ist ein ganz besonderes Highlight in Spaniens Natur, das du mit eigenen Augen sehen msust. Eingebettet zwischen hohen Steilküsten und Pinienwäldern, hält diese kleine Lagune kristallklares Wasser und weiche Sandstrände für dich bereit. Ein kleines Paradies auf Erden sozusagen. Um diese Besonderheit auf Menorca zu erhalten, ist der Strand mittlerweile nur noch mit dem öffentlichen Bus oder per Boot zu erreichen, damit die Anzahl der Besucher besser kontrolliert werden kann. Unser Tipp für den Cala Macarella und seinen „kleinen Bruder“, den Cala Macarelleta, ist deshalb, eine Bootstour zu buchen und in der Lagune zu ankern. Vergiss nicht, deine Schnorchel-Ausrüstung mitzunehmen, um im klaren Wasser das Meeresleben rund um die Insel zu entdecken.


    Nationalpark Caldera de Taburiente auf La Palma

    Spanien Nationalpark Caldera de Taburiente auf La Palma

    Nationalpark Caldera de Taburiente

    Highlights

    • Roque de los Muchachos
    • Las Angustias Wasserfälle
    • Taburiente Strand
    • verschiedene Wanderwege

    Der Caldera de Taburiente Nationalpark ist ein weiterer von Vulkanen geformter Nationalpark, der aber mit Timanfaya und El Teide nur noch wenig zu tun. Außer natürlich, dass er sich ebenfalls auf einer kanarischen Insel befindet, nämlich auf La Palma. Caldera de Taburiente ist durchzogen von üppigen Pinienwäldern und mutet eher wie Dschungel an, als eine Vulkanlandschaft. Vom höchsten Punkt, dem Roque de las Muchachos, hast du auf 2.426m einen grandiosen Ausblick. Der Berg ist mit dem Auto befahrbar, denn hier befindet sich ebenfalls ein berühmtes astronomisches Beobachtungszentrum mit zahlreichen Teleskopen. Im Nationalpark selbst gibt es allerdings nur Fußwege. Ein wahres Paradies für alle Wanderer also, die sich an den Felsformationen und der üppigen Flora kaum sattsehen können.

    Ein Highlight ist auf jeden Fall die Caldera selbst, die dem Nationalpark seinen Namen gibt. Direkt am Eingang des Parks hast du am Aussichtspunkt La Cumbrecita einen tollen Blick auf den ehemaligen Vulkankrater. Außerdem solltest du unbedingt die Wasserfälle Las Anguistas besuchen, denn hier haben die Eisenablagerungen und grünen Algen ein einzigartiges Farbspiel am Felsen geschaffen. Schon verrückt, welche Sehenswürdigkeiten Mutter Natur in Spanien gezaubert hat, oder?


    Sierra Nevada in Andalusien

    Spanien Sierra Nevada in Andalusien

    Sierra Nevada

    Highlights

    • Pico Veleta oder Muhacen besteigen
    • Ruta de Los Cahorros Wanderung
    • Felswandklettern
    • Mountainbiking
    • Bergdorf: Barranco del Poqueira

    Wenn man sich diesen Artikel so anschaut, könnte man meinen Spanien besteht vorwiegend aus Natur und tatsächlich gibt es in Spanien (inklusive der Inseln) insgesamt 16 Nationalparks, jeder einzelne mit seinen ganz besonderen Highlights. Die Sierra Nevada in Andalusien ist dabei vor allem den passionierten Skifahrern ein Begriff, die Winter um Winter in den Park pilgern. Aber auch in den Sommermonaten ist die Sierra Nevada etwas ganz Besonderes, mit vielen Wanderwegen, unter anderem auf den höchsten Berg des spanischen Festlandes. Den Muhacen kannst du mit seinen 3.479m sogar an nur einem Tag besteigen, wenn du den Bus bis auf 2.700m Höhe nimmst.

    Familien und weniger Abenteuerlustige finden im Ruta de los Cahorros einen 8 km langen Wanderweg, der vorbei an Felsklippen, Flüßen und Schluchten führt und dabei einfach nur Spaß macht. Im Nationalpark befinden sich einige kleine Bergdörfer, wo es sich lohnt, einen Mittagsstopp einzulegen. Von Barranco del Poqueira aus hast du den perfekten Postkartenausblick auf die Sierra Nevada.


    Caminito del Rey in Andalusien

    Andalusien Caminito Del Rey

    Caminito Del Rey

    Infos

    • in der Nähe von Málaga
    • ganzjährig
    • Apr-Okt: 9:30-16:30 Uhr // Nov-Mrz: 9:30 - 14:30 Uhr (immer Di-So, montags geschlossen)
    • Eintritt: 10€ // Geführte Tour: 18€
    • zu den Tickets

    Einst war er der gefährlichste Wanderweg der Welt, der Caminito del Rey, der sich entlang des Flusses Guadalhorce an die Felswände klammert. Ursprünglich wurde dieser gewagte Wanderweg erbaut, um den Arbeitern des Wasserkraftwerkes den Weg zu erleichtern. Irgendwann geriet der Caminito del Rey dann so in Vergessenheit, dass große Teile einsturzgefährdet waren. Und trotzdem wagten sich viele Abenteuerer für einen Adrenalinkick dahin. Nach einigen tragischen Abstürzen wurde der Caminito del Rey vollständig geschlossen und 2015 neu eröffnet. Nun sind die Wege gesichert und für alle Wanderer gut machbar – Kletterknste braucht man keine mehr. Heute ist er einer der spektakuläresten Sehenswürdigkeiten in Spanien.

    Um den „Königsweg“ zu wandern bedarf es nicht viel: Er beginnt am Staudamm „Embalse del Conde de Guadalhorce“ und führt dann in einem Gefälle etwa 8 km die Klamm entlang. Nur am Ende hast du noch mal einen kleinen Treppenaufstieg auf die Hängebrücke über den Fluss. Wenn du erstmal in 100 m Höhe über dem Fluss schwebst, vergisst du die Anstrengung aber auch ganz schnell wieder. Auf jeden Fall musst du für den Caminito del Rey ein Ticket im Voraus buchen, denn dieser einzigartige Wanderweg ist bei vielen Menschen sehr beliebt.


    La Concha in San Sebastian

    Spanien La Concha in San Sebastian

    La Concha in San Sebastian

    Highlights

    • Spaziergang entlang der Promenade
    • Palacio de Miramar
    • Wassersport
    • Santa Clara Insel
    • San Sebastian entdecken

    San Sebastián ist die kulinarische Stadt im Baskenland, mit der höchsten Dichte an Michelin Star Restaurants. Und obwohl das schon Highlight genug wäre, hat die Stadt im Norden Spaniens noch eine ganz einzigartige natürliche Sehenswürdigkeit. San Sebastián befindet sich nämlich direkt an der La Concha Bucht, einem der größten und schönsten Strände in Kontinentaleuropa. Seinen Namen hat der Strand aufgrund seiner Form erhalten, die an eine riesige Muschel erinnert. Schon bei Königin Isabella II. war der Strand als Refugium überaus beliebt, was zur Folge hatte, dass ihr viele der Adligen und reichen Bürger dorthin gefolgt sind. Die Strandpromenade von La Concha ist deshalb an Eleganz kaum zu übertreffen.

    Das Wasser hier ist klar und flach, der Sandstrand ein Traum. Überall finden sich Strandliegen und Sonnenschirme zum Ausleihen. Es ist der perfekte Ort, um einen schönen Badetag zu verbringen.

    Hoteltipp: Iturritxo Landetxea* (schöner Ferienhof, etwas außerhalb, sehr freundliche Gastgeber)

    Alle Tipps zur Rundreise in Nordspanien haben wir in diesem Artikel festgehalten:  2 Wochen Nordspanien


    San Juan de Gaztelugatxe

    Spanien San Juan de Gaztelugatxe

    Gaztelugatxe

    Infos

    • Golf von Biskaya (Nordspanien)
    • ganzjährig
    • 3km - ca. 1,5h
    • Eintritt ist kostenlos, aber du solltest im Voraus einen Timeslot reservieren
    • Ticket vorreservieren

    Wenn du ein Game of Thrones Fan bist, dann wird dir dieser Anblick sicher bekannt vorkommen. Die einzigartige Insel San Juan de Gaztelugatxe bildet den Hintergrund zum Schloss Dragonstone, das in Staffel 7 auftaucht. Nicht verwunderlich also, dass dieses Must-See in Spanien in den letzten Jahren einen Besucheransturm erlebt hat. Und irgendwie fühlt man sich auch ein bisschen wie in einem Fantasy-Roman, wenn man auf die Insel und ihre steinerne Treppe blickt. 241 Stufen führen dich auf den Berg hinauf, von wo aus du einen grandiosen Blick auf die Bucht von Biskaya hast. Die kleine Kirche am Gipfel wurde im Laufe der Jahrhunderte viele Male zerstört und neu aufgebaut. Forscher schätzen, dass sie zuerst von den Kreuzrittern als Kapelle errichtet wurde, später dann vom „Piraten“ Sir Francis Drake geplündert.

    Die Wege rund um San Juan de Gaztelugatxe sind nicht mit dem Auto befahrbar. Du musst also von einem der Parkplätze aus loswandern, um dein Ziel zu erreichen. Denk auch unbedingt daran, ein kostenloses Ticket im Voraus zu buchen, damit du am Eingang nicht enttäuscht umkehren musst.

    San Juan de Gaztelugatxe ist ein Highlight auf unserer Nordspanien Rundreise, die du im Artikel nachreisen kannst.


    Bardenas Reales in Nordspanien

    Spanien Bardenas Reales in Nordspanien

    Real Bardenas

    Highlights

    • Bardena Blanca, Plano, Bardena Negra
    • Castil de Tierra
    • Fotografieren
    • Aussichtspunkte besuchen

    Noch einen „Game-of-Thrones“ Drehort findest du ebenfalls inmitten der vielfältigen Landschaft Nordspaniens. Die Navarra Wüste beherbergt den Nationalpark Bardenas Reales, der mit seinen eigenartigen Felsformationen tatsächlich aus einer anderen Welt zu stammen scheint. Die Bardenas Reales, die sich in die drei Teilabschnitte Bardena Blanca, Plano und Bardena Negra unterteilen, sind bei Wanderern und Naturfotografen hoch im Kurs. Aber auch mit Auto oder Buggy kann die Wüstenlandschaft befahren werden und du kommst etwas leichter zu den jeweiligen Aussichtspunkten. Der Nationalpark öffnet um 8 Uhr morgens bis eine Stunde vor Sonnenuntergang. Falls du dich für Astro-Fotografie interessierst, solltest du dringend beim Informationszentrum eine Anfrage stellen. Die Bilder können wirklich spektakulär werden. Bedenke auch, dass große Teile vom Nationalpark von März bis September gesperrt sind, um die seltenen Vogelarten hier nicht beim Brüten zu stören.

    Hoteltipp: Hospedería de Alesves in Villafranca* (schönes Hotel mit hohen Decken und kontinentalem Frühstück)


    Strände in Asturien

    Mirador Panorámico Nordspanien

    Mirador Panorámico

    Highlights

    • Playa de Cadavedo
    • Mirador La Regalina
    • Playa del Silencio & Mirador Panorámico
    • Lluarca
    • Faro de Cabo Busto

    Weiter gehts mit einer sandigen Sehenswürdigkeit in Nordspanien. Asturien hat so einiges an Naturschauspielen zu bieten und wird doch oft von den Touristen übersehen, die sich auf den Weg ans Mittelmeer machen. Wenn du Strandurlaub mit Naturerlebnissen verbinden willst, dann bist du in Asturien an der Atlantikküste genau richtig. Hier herrschen milde Temperaturen, sowohl im Sommer als auch im Winter und die Region ist einfach perfekt, für alle, die lange Ausflüge zum Wandern, Klettern und Radfahren unternehmen wollen. Die Strände von Asturien, wie z.B. der Playa del Silencio oder der Playa de Cadavedo werden dich mit ihrer wilden Schönheit verzaubern. Lass dich von der steilen Küstenlandschaft nicht abschrecken, von den jeweiligen Aussichtspunkten hast du einen tollen Blick auf den Atlantik und am Playa de Cadavedo kann man auch wunderbar schwimmen gehen.

    Hoteltipp: Hotel Villa Rosario* (Villa direkt am Meer mit Dachterrasse, Garten und Meerblick)


    Picos de Europa in Nordspanien

    Nordspanien Covadonga Seen

    Covadonga Seen

    Highlights

    • Potes Bergdorf
    • Mirador del Fitu
    • Mirador de la Reina
    • Covadonga Seen

    Das Picos de Europa Hochgebirge ist ein wunderschöner Nationalpark ebenfalls im Norden von Spanien, der sich insgesamt über 3 Regionen erstreckt: Asturien, Kantabrien & Kastillien. Wenn du inmitten der Berglandschaft stehst und auf einen der Gletscherseen blickst, ist es plötzlich ganz schwer, sich zu erinnern, dass man eigentlich in Spanien ist – so anders ist die Landschaft hier. Neben ausgiebigen Wanderungen und Radtouren kannst du im Picos de Europa mit der Seilbahn Fuente Dé innerhalb von 4 Minuten hoch auf 1.823 Meter über den Meeresspiegel. Vom Restaurant an der Bergstation hast du einen einzigartigen Blick auf das Bergmassiv. Auf der Ruta del Cares kannst du durch eine beeindruckende Schlucht wandern oder dir in der Region Asturien die Lagos de Covadonga Gletscherseen anschauen. Wenn du bei den vielen Aussichtspunkten und Wanderungen länger im Park bleiben willst, solltest du dir eine Unterkunft in einem der Bergdörfer Pontes, Cangas de Onís oder Poncebos suchen.


    Strände in Kantabrien

    Playa de la Arnía Nordspanien

    Playa de la Arnía

    Highlights

    • Playa de Arenillas
    • Playa de la Salvé
    • Playa de Tregandín
    • Playa de Langre
    • Playa de Somo
    • Playa de El Puntal
    • Playa de los Peligros

    Haben wir dich schon überzeugt, dass der Norden von Spanien definitiv einen Besuch wert ist? Denn auch in Kantabrien, der Nachbarregion zu Asturien, wirst du als Naturliebhaber schnell fündig. Atemberaubende Panoramastraßen, weite Sandstrände, Steilküsten, Aussichtspunkte, verschlafene Fischerdörfer und versteckte Buchten – in dieser Region an der Nordküste Spaniens reiht sich ein Highlight in der Natur an das nächste. Der Playa de Covachos ist perfekt für alle „Einsiedlerkrebse“. Weil der Strand von hohen Felsen umgeben ist, kannst du ihn nur über einen steilen Abstieg an einem Seil erreichen. Doch die Ruhe dort ist es allemal wert. Ganz im Gegensatz zum populären Playa del Sardinero, einem langen Sandstrand in der Nähe der Hauptstadt Santander. Dort findest du alle Annehmlichkeiten wie Restaurants, Bars und Liegestühle für einen entspannten Badetag.

    Hoteltipp in Santillana: Hotel Cuevas* (inkl. kleinem Pool, Garten und Terrasse)

    Alle Strände in Kantabrien und Asturien, sowie die ganze Reiseroute für 2 Wochen in Nordspanien kannst du hier nachlesen: Geniale Nordspanien Rundreise


    Dünen von Maspalomas

    Spanien Dünen von Maspalomas

    Dünen in Maspalomas

    Infos

    • Gran Canaria
    • ganzjährig
    • ganztägig, nur auf den dafür vorgesehenen Wegen
    • kostenlos

    Was aussieht wie ein Bild der Sahara, ist eigentlich ein Nationalpark auf der kanarischen Insel Gran Canaria. Die Dünen von Maspalomas stehen seit 1987 unter Naturschutz und sind ein sehr beliebtes Ausflugsziel bei den Besuchern Gran Canarias. Und wer könnte es ihnen verübeln? Diese beeindruckende Wüstenlandschaft sieht man schließlich nicht aller Tage. Die riesigen Sanddünen sind Wanderdünen und bewegen sich zwischen 2 und 5 Meter pro Jahr. Kein Tag ist hier wie der andere. Um dieses Naturschauspiel zu bewahren, ist es untersagt, nach Belieben durch die Dünen zu wandern. Du darfst dich nur auf den dafür ausgeschilderten Wegen bewegen. Denk auch unbedingt daran, ausreichend Wasser und gutes Schuhwerk mitzubringen. Auf den Dünen laufen ist kein Kinderspiel 😉

    Im nahegelegenen Maspalomas hast du zudem einen perfekten Ferienort, mit großem Sandstrand, zahlreichen Hotels & Restaurants und einem bezaubernden Leuchtturm für die Sonnenuntergangs-Fotoshoots.

    Hoteltipp: Club Maspalomas Suites & Spa*  (Adults only, großer Spa & Fitness Bereich)


    Jetzt kennst du die 30 schönsten Sehenswürdigkeiten in Spanien und sicher war auch für den erfahrensten Globetrotter etwas für die Must-See Liste dabei. Spanien ist einfach ein sehr vielfältiges Land.

    Du kannst nicht genug bekommen? Dann haben wir noch die folgenden Artikel für dich:

    Zu allen Spanien-Artikeln

  • Dir hat der Blogartikel weitergeholfen?

    Dann würden wir uns ganz besonders darüber freuen, wenn du über die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links deine Hotels, Tickets, Mietwägen oder Produkte buchst und kaufst. Diese Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die Buchungen oder Produkte werden dadurch für dich nicht teurer, aber wir bekommen eine kleine Provision. Du leistest damit einen entscheidenden Beitrag traveloptimizer am Leben zu erhalten. So können wir noch mehr tolle Blogartikel für dich veröffentlichen.
    Tausend Dank und viel Liebe dafür 🧡

    Wie hat dir der Blogartikel gefallen?

    Klicke auf ein Herz, um abzustimmen

    Ergebnis 4.4 / 5. Anzahl Bewertungen: 14

    Noch keine Abstimmungen vorhanden. Sei der Erste!

    /
     

    Welcher Reisetyp bist du?


    Bestimme jetzt mit unserem Quiz deinen Reisetyp und wir schlagen dir passende Reiseziele vor!

    Starten
    Bei welchem Wetter fühlst du dich am wohlsten?
    Wie lange verreist du am liebsten?
    Welches Reiseziel steht schon sehr lange auf deiner Bucketlist?
    Was darf beim Packen im Koffer nicht fehlen?
    Wie möchtest du dich vor Ort fortbewegen?
    Was ist ein absolutes No-Go für dich im Urlaub?
    Magst du es zu fliegen?
    Was möchtest du im Urlaub erleben?
    Gib bitte deine E-Mail Adresse an, damit wir dir deine passenden Reiseziele zusenden können.
    Vorname (wenn du magst)
    E-Mail Adresse
    Weiter
  • Ähnliche Beiträge

    Häufige Fragen: Spanien Sehenswürdigkeiten

    Wo ist es am schönsten in Spanien?
    Ja, das ist eine ausgezeichnete Frage! Um das Meiste aus deinem Spanien-Urlaub heraus zu holen, solltest du dir im Klaren sein, was du von deiner Reise willst. Da das Land mit den zugehörigen Inseln so groß und vielfältig ist, kannst du hier vom Wanderurlaub in den Bergen hin zum Partyurlaub am Strand alles erleben. Was du in Spanien aber auf jeden Fall gesehen haben solltest:
    • Sagrada Familia in Barcelon
    • Mezquita de Córdoba
    • Alhambra
    • Kathedrale von Sevilla
    • San Juan de Gaztelugatxe
    • Bardenas Reales
    • Picos de Europa
    • Pueblos Blancos
    • Mezquita in Cordoba
    • ...
    Zu allen schönen Sehenswürdigkeiten in Spanien
    Wo kann man in Spanien guten Strandurlaub machen?
    Die Strände in Spanien sind wirklich perfekt für einen Badeurlaub, egal ob du eher die belebte Mittelmeerküste bevorzugst, oder eher den rauen Atlantik. Auch auf den Kanaren und Balearen lässt sich natürlich bestens am Strand entspannen:
    • Cala Macarella auf Menorca
    • Maspalomas auf Gran Canaria
    • Strände von Kantabrien & Asturien
    • Valencia & Costa Blanca
    • Barcelona & Costa Brava
    • ...
    Zu allen schönen Sehenswürdigkeiten in Spanien
    Was sind außergewöhnliche Sehenswürdigkeiten der Natur in Spanien?
    Obwohl die Städte Spaniens weithin für ihre Architektur und Kulinarik bekannt sind, hat Spanien eine Vielzahl an Naturschutzreservaten und Nationalparks, die alle unterschiedlicher nicht sein könnten:
    • Dünen von Maspalomas
    • Picos de Europa
    • Timanfaya Nationalpark
    • El Teide Nationalpark
    • Serra de Tramuntana
    • Sierra Nevada
    • Bardenas Reales
    • Caldera de Taburiente
    • ...
    Zu allen schönen Sehenswürdigkeiten in Spanien

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


    Gleich weiterlesen :)