Park GĂŒell in Barcelona besuchen: Tickets & alle Tipps zum Eintritt!

18. Januar 2024 Nina von traveloptimizer

Park GĂŒell in Barcelona besuchen: Tickets und alle Tipps zum Eintritt!

Zuletzt aktualisiert: 17.01.2024

Als ein architektonisches Juwel, geschaffen von dem visionĂ€ren KĂŒnstler Antoni GaudĂ­, ist der Park GĂŒell in Barcelona natĂŒrlich eine der beliebtesten SehenswĂŒrdigkeiten der Stadt – und unbedingt einen Besuch wert! Der Park, gelegen auf dem Carmel Hill, beeindruckt durch seine einzigartige Verschmelzung von Natur und Kunst. Bunte Mosaike, skurrile Skulpturen und fantastische Pavillons erwarten dich in diesem Meisterwerk des Modernisme, einer katalanischen Variante des Jugendstils. Unsere Übersicht bietet nicht nur Einblicke in die Geschichte des Parks und seine beeindruckenden Bauwerke, sondern auch wertvolle Tipps fĂŒr deinen Besuch. Was kostet der Eintritt in den Park GĂŒell in Barcelona und welche Tickets gibt es? Was hat es mit dem kostenlosen Teil des Park GĂŒell auf sich? Erfahre mehr ĂŒber die verschiedenen Bereiche des Parks und lass dich von der magischen AtmosphĂ€re dieses außergewöhnlichen Ortes verzaubern.

Viel Spaß bei deinem Besuch 🙂

Noch mehr Infos und Highlights zu Barcelona findest du in diesen Blogartikeln:

  • Wir-klein

    Wir sind Nina und Tom,

    reisesĂŒchtig & noch nicht geheilt! Die Welt ist zu schön, um zuhause zu bleiben! Hier teilen wir unsere schönsten Reiseziele & besten Tipps mit dir - Nachreisen erlaubt 😊

    Übrigens: Bloggen ist unsere Leidenschaft, aber zeitaufwĂ€ndig. Falls wir dir weiterhelfen können, ist eine UnterstĂŒtzung aber ganz einfach! Klickst du auf einen mit * markierten Empfehlungslink und buchst anschließend, zahlst du keinen Cent mehr, wir bekommen aber eine kleine Provision - Tausend Dank und viel Liebe dafĂŒr 🧡


  • Ticketvergleich

    Im Preis der Tickets ist der Eintritt fĂŒr alle Bereiche des Park GĂŒell (die EingĂ€nge mit Pförtnerhaus und Pförtnerwohnung, der Zaun, die Kolonnade, die doppelte Treppe mit Salamander, und die riesige, wellenförmige Bank mit Mosaiken) enthalten. FĂŒr das Casa Museu GaudĂ­; das Haus in dem Antoni GaudĂ­ seine letzten 20 Jahre verbrachte, benötigst du spezielle Kombitickets, inklusive Eintrittskarte fĂŒr den Park. Pro Stunde werden nur 400 Besucher zugelassen. Um sicher zu sein, dass du den weltberĂŒhmten Park GĂŒell in Barcelona zu deinem gewĂŒnschten Zeitpunkt besuchen kannst und um riesige Warteschlangen zu vermeiden, ist es ratsam Tickets vorab online zu reservieren.

    Ansonsten kannst du dich auf dem Areal frei bewegen und die einzelnen Bereiche in deinem Tempo und der gewĂŒnschten Reihenfolge erkunden. Weiter unten im Blogartikel erklĂ€ren wir dir mehr zu den verschiedenen Bereichen.


    Alle Tickets & FĂŒhrungen des Park GĂŒell in Barcelona im Überblick

    Option Infos & Preise
    Ticket Park GĂŒell
    Infos
    • Gilt fĂŒr den Denkmalbereich des Park GĂŒell außer Casa Museu GaudĂ­
    • kostenlose Audioguide App fĂŒr dein Smartphone
    • Audioguide inklusive

    Preis: ab 13€
    >>>zum Ticket*

    Ticket: gefĂŒhrte Tour mit Fast-Track-Eintritt
    Infos
    • Mit Schnelleinlass
    • Tourguide
    • Freie Zeit am Ende der Tour zur Erkundung
    • ohne Casa Museu GaudĂ­

    Preis: ab 24€
    >>>zum Ticket*

    Barcelona Pass
    Infos
    • Park GĂŒell inkl. Audioguide App und GaudĂ­ Museum
    • Sagrada FamĂ­lia
    • Hop on-Hop off Bustour
    • Stadtrundgang durch Barcelona mit Audioguide App

    Preis: ab 86€
    >>>zum Ticket*

    Unsere Empfehlung

    Der Barcelona Pass beinhaltet, mit dem Park GĂŒell, der Sagrada FamĂ­lia und der Hop-on-Hop-off Bustour, den Eintritt zu den schönsten SehenswĂŒrdigkeiten in Barcelona. So kannst du Geld sparen und die wichtigsten Highlights nacheinander anschauen. Bestelle das Ticket online und erspare dir somit lange Warteschlangen an den Ticketkassen der SehenswĂŒrdigkeiten. Über die kostenlose Audioguide-App fĂŒr dein Smartphone erhĂ€ltst du wichtige und interessante Informationen zu den jeweiligen Bauten und SchauplĂ€tzen. Einige Infos zu Barcelonah kannst du auch in unserem Artikel ĂŒber die Top-SehenswĂŒrdigkeiten der Stadt nachlesen.

    Auf eigene Faust: Eintritt Park GĂŒell

    Du möchtest dir nur den Park anschauen? Dann kaufe dir trotzdem vorab online deine Tickets, damit du zu dem Zeitpunkt gehen kannst, den du dir aussuchst – und entdecke dann den Park GĂŒell auf eigene Faust. Tauche ein in die Welt des berĂŒhmten KĂŒnstlers Antoni GaudĂ­, schlendere durch den Park und erfahre anhand der Audioguide-App auf deinem Smartphone alle interessanten Details zum Park.

    >>>zum Ticket*

    Ablauf & wichtige Tipps

    Der Eintritt in den Park GĂŒell, eine der Top-SehenswĂŒrdigkeiten in Barcelona, ist in unseren Augen ein absolutes Muss, wenn du in Barcelona bist. Antoni GaudĂ­ gehört zweifelsohne zu den berĂŒhmtesten Söhnen der Stadt. Besonders an seinen bekanntesten Werken wie dem Park GĂŒell, der Sagrada FamĂ­lia oder dem Casa BatllĂł kommst du ihm und seinen ausgefallenen Ideen nahe.


    Öffnungszeiten & optimale Besuchszeit

    • 1. Januar – 11. Februar: 9:30 Uhr – 17:30 Uhr
    • 12. Februar – 26. MĂ€rz: 9:30 Uhr – 18:00 Uhr
    • 27. MĂ€rz – 29. Oktober: 9:30 Uhr – 19:30 Uhr
    • 30. Oktober -31. Dezember: 9:30 Uhr – 17:30 Uhr

    Der öffentlich zugĂ€ngliche Teil des Park GĂŒell ist kostenlos und schließt um 23 Uhr.

    Der Park GĂŒell ist eine der beliebtesten Attraktionen Barcelonas und in der Hochsaison von April bis August sehr gut besucht. Um dem Andrang zu entgehen, solltest du deinen Besuch in der Nebensaison zwischen Januar und MĂ€rz oder September und Dezember planen.

    Die Anzahl der Eintrittstickets ist auf 400 StĂŒck pro halbe Stunde limitiert.

    Die besten Tage fĂŒr einen Besuch sind die Wochentage, da der Park am Wochenende am vollsten ist. Die beste Tageszeit, um den Park GĂŒell zu besuchen, ist in den frĂŒhen Morgenstunden zwischen 09:30 und 11:00 Uhr. Vor allem am Dienstag und Mittwoch werden etwas weniger GĂ€ste gezĂ€hlt.


    Eingang & Ablauf des Besuchs

    Ein großer Teil des Park GĂŒell ist bis heute immer noch kostenfrei zu besichtigen. Man kann in diesem Waldgebiet spazieren gehen und ĂŒberall im GelĂ€nde gibt es Musiker und KĂŒnstler. Der kostenfreie Teil ist sehr großflĂ€chig und auch bei den einheimischen Katalanen sehr beliebt, die dort gerne mal ein Picknick veranstalten oder sich im Sommer dort einfach treffen.

    Der kostenpflichtige Teil des Parks ist natĂŒrlich der schönste Abschnitt des Parks und beinhaltet alle die Elemente, die man auch auf vielen Postkarten und allen bekannten Fotos bestaunen kann. Zwar ist dieser Teil nicht sehr groß, aber er ist auf jeden Fall einen Besuch wert und man sollte sich dieses Erlebnis nicht entgehen lassen.

    Plane fĂŒr deinen Besuch genĂŒgend Zeit ein, sodass auch du auch all die kleinen magischen Details entdecken kannst.

    Da der Park GĂŒell etwas außerhalb von Barcelona auf dem Carmel-HĂŒgel liegt, ist es nicht empfehlenswert, die Anfahrt ohne Tickets anzutreten. Buche dir vorab ein Online Ticket.

    Es gibt 3 EingĂ€nge, in denen du in den Park gelangst: Von der Altstadt aus gelangst du am besten mit der Metro (Haltestelle Lesseps/Vallcarca), dem Bus (Carretera del Carmel-Park GĂŒell) oder einem Hop-on Hop-off Bus zum Park GĂŒell (in Google Maps öffnen)

    Eine Anfahrt mit dem Auto ist nicht zu empfehlen, da das Verkehrsaufkommen sehr hoch und Parkplatzsituation am Park GĂŒell echt schwierig ist. Die meisten ParkplĂ€tze rund um den Park befinden sich in einer GrĂŒnanlage, die ausschließlich fĂŒr Anwohner bestimmt ist. Du mĂŒsstest daher auf kostenpflichtige ParkplĂ€tze in der NĂ€he ausweichen und trotzdem ein gutes StĂŒck zu Fuß zurĂŒcklegen.

    An den EingĂ€ngen, sowie in vielen Touristeninformationszentren in Barcelona, erhĂ€ltst du eine kostenlose Übersichtskarte des Park GĂŒell.


    Wichtige Tipps fĂŒr den Eintritt in den Park GĂŒell

    • Kaufe die Tickets fĂŒr den Eintritt zum Park GĂŒell rechtzeitig mindestens 1 Woche, in den Sommermonaten besser 2 Wochen, vorab online (zur TicketĂŒbersicht).
    • Im Standard-Ticket ist das GaudĂ­ Museum nicht enthalten.
    • Vor dem Eingang zum Park GĂŒell bilden sich lange Schlangen. Wenn du das GlĂŒck hast, den ersten Zeitslot des Tages zu ergattern, sei 15-30 Minuten vorher dort, um einer der ersten zu sein.
    • FĂŒr den Besuch im Park GĂŒell solltest du ca. 2-3 Stunden Zeit einplanen.
    • Unsere persönlichen Highlights waren das Gaudi Museum und die vielen mit Mosaiken verzierten BĂ€nke und GebĂ€ude.
    • Die Erkundung des gesamten Parks beinhaltet lange SpaziergĂ€nge und steile Anstiege, weshalb wir bequeme Turnschuhe oder Schuhe empfehlen.
    • Pack dir genĂŒgend Snacks und GetrĂ€nke ein. Es gibt nur wenige Restaurants im Park, aber die GetrĂ€nke dort sind sehr teuer.
    • Es gibt innerhalb des Areals und auch beim Puerta de la Justicia Toiletten.
  • Die Tipps helfen dir bei deiner Planung?

    Dann wĂŒrden wir uns riesig freuen, wenn du deine Tickets ĂŒber die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Empfehlungslinks buchst. Die Tickets kosten dich dadurch keinen Cent mehr, aber wir bekommen eine kleine Provision. So können wir noch mehr tolle Blogartikel fĂŒr dich veröffentlichen.
    Tausend Dank und viel Liebe dafĂŒr 🧡

  • Bereiche des Park GĂŒell

    Der Park GĂŒell in Barcelona besteht grob aus zwei Bereichen (einem kostenlosen und einem kostenpflichtigen), die du besichtigen kannst.

    Die “Monumental Zone” des Park GĂŒell ist ein behutsam und originell in die Landschaft eingefĂŒgtes Gewirr aus Wegen, LaubengĂ€ngen, Viadukten, Mauern und BrĂŒcken. GaudĂ­ gelang es hier seine Architektur vollkommen dem Wesen der Natur anzupassen. Das Ergebnis ist ein von liebevollen Details geprĂ€gter MĂ€rchengarten.

    Nach dem Rundgang empfehlen wir dir den Besuch des Gaudí-Museums in seinem ehemaligen Wohnhaus. Das Museum ist etwa 200 Meter in östlicher Richtung vom Haupteingang entfernt.

    Die wichtigsten Orte stellen wir dir hier vor:

    • Im SĂ€ulengang am Eingang des Parks hat GaudĂ­ mit griechisch-römischen und religiösen Symbolen, die den Eingang zum Paradies darstellen.
    • Die Pavillons des Park GĂŒell: Das Pförtnerhaus und der Verwaltungspavillon sind zweifellos die GebĂ€ude mit dem grĂ¶ĂŸten Einfluss von GaudĂ­.
    • Die Treppe des Park GĂŒell: Vom Eingangsbereich aus fĂŒhrt eine Treppe hinauf zur sogenannten Hypostyle Hall, in deren Mittelpunkt drei Springbrunnen in eine Skulpturengruppe eingebunden sind. Dazu gehört der ĂŒber zwei Meter lange Drache oder Salamander, der in der als „TrencadĂ­s de Colores“ bekannten Technik aus Ziegeln gefertigt wurde.
    • Hypostylische Halle des Parc GĂŒell: Diese auch als „Halle der hundert SĂ€ulen“ bekannt ist, sollte den Bewohnern des Viertels als ein zentraler Markt dienen.
    • Der Platz der Natur: Konzipiert in Form eines griechischen Theaters fĂŒr Versammlungen und kulturelle Veranstaltungen, sticht er vor allem durch seine architektonischen VorzĂŒge hervor: das Amphitheater, seine seitlichen SĂ€ulen und seine erhöhte Lage sowie die Verwendung der Trencadis-Technik.
    • El Calvario: Eine Landzunge, auf dem GaudĂ­ eine Kapelle errichten wollte. Doch als dieses Projekt nicht verwirklicht wurde, entstand das, was bis heute erhalten geblieben ist: ein monumentales Steinkreuz, das die Passion Jesu symbolisiert.

    Der monumentale Eingang – Das Haus des Pförtners und das EmpfangsgebĂ€ude

    Das Haus des Pförtners und das RezeptionsgebĂ€ude sind eine der wenigen GebĂ€ude im Park GĂŒell, die fertiggestellt wurden.

    Im Haus des Pförtners, in dem nie ein Pförtner wohnte, kann man sich heute ĂŒber die Geschichte des Park GĂŒell informieren. Im RezeptionsgebĂ€ude ist ein Souvenirladen untergebracht, wo man unter anderem kleine Miniatursalamander erwerben kann, deren großer Bruder einer der Hauptattraktionen des Park GĂŒell ist.


    Die Drachentreppe

    Der Eingangsbereich der monumentalen Zone wird von einer zweilĂ€ufigen Treppe dominiert, die zum darĂŒberliegenden Hypostyl, einer riesigen, von SĂ€ulen gestĂŒtzten Halle, fĂŒhrt.

    In der Mitte der Treppe liegen 3 Brunnen, ĂŒber die das ĂŒberschĂŒssige Wasser aus einer unter dem Hypostyl liegenden Zisterne ablĂ€uft.

    Der berĂŒhmteste Wasserablauf ist der mit bunten Keramikscherben besetzte Drache, bzw. Salamander, der sich zum Symbol des Park GĂŒell entwickelt hat


    Der Saal der (fast) Hundert SĂ€ulen

    Das Hypostyl war nach den PlĂ€nen von GaudĂ­ als Marktplatz vorgesehen. 86 SĂ€ulen stĂŒtzen den Saal und den darĂŒberliegenden Plaça de la Natura. Im Gesims wird Regenwasser aufgefangen und ĂŒber Rohre in eine unter dem Saal liegende, unterirdische Zisterne abgeleitet, welche die Siedlung mit Wasser versorgen sollte.

    Als die UrbanisierungsplÀne scheiterten, wurde das Wasser kommerzialisiert und eine Zeit lang unter dem Namen SARVA verkauft.

    Hypostylische Halle Park GĂŒell

    Hypostylische Halle


    Der offene Platz oder Platz der Natur

    Der weit offene Platz, oder Balkon, war ursprĂŒnglich als griechisches Theater fĂŒr Gemeindetreffen und Veranstaltungen geplant. Der erdene Grund des Platzes lĂ€sst Regenwasser in die oben erwĂ€hnte Zisterne unter der Sala HipĂłstila sickern.

    Um den Platz der Natur windet sich eine lange, geschwungene Bank. Die RĂŒckenlehne ist mit bunten Keramikscherben besetztet und erinnert an die Schuppen einer Schlange.


    Der öffentliche Park

    Der grĂ¶ĂŸte Teil des Park GĂŒell ist öffentlich und kostenlos zugĂ€nglich. Auch hier gibt es einiges zu entdecken, zum Beispiel die beiden einzigen fertiggestellten Villen des Bauprojekts, das Casa Museu GaudĂ­ und das Casa Trias.

    Über SĂ€ulengĂ€nge und BrĂŒcken gelangt man zu den weiter oben gelegenen Aussichtspunkten, von denen man ganz Barcelona ĂŒberblicken kann.


    Museums-Haus GaudĂ­

    Im ersten Stock ist heute das Museum untergebracht, in dem die WohnrĂ€ume, sowie einige persönliche GegenstĂ€nde Gaudí’s besichtigt werden können. Auch Möbel von GaudĂ­, die er fĂŒr andere GebĂ€ude entworfen hatte, sind im Museum ausgestellt.

    Das Museum gehört nicht zur monumentalen Zone und Tickets mĂŒssen separat gekauft werden.

  • Fakten & Geschichte

    Nun bist du bestens ĂŒber die verschiedenen Tickets, Bereiche und den Eintritt zum Park GĂŒell in Barcelona informiert. Wenn du dich fĂŒr eine Tour ohne FĂŒhrung entscheidest, könnten die folgenden Fakten sehr interessant fĂŒr dich sein. Deshalb haben wir dir hier wissenswerte Infos zum Bau und zur Geschichte des Parks zusammengefasst.


    Fakten

    • Eusebi GĂŒell beauftragte Antoni GaudĂ­ mit dem Bau eines Wohnprojekts auf einem großen GrundstĂŒck. Im Oktober 1900 wurde planmĂ€ĂŸig mit dem Bau des Park GĂŒell begonnen. Das Projekt scheiterte jedoch und bis 1914 wurden nur zwei HĂ€user innerhalb der Siedlung gebaut. Danach wurde das Projekt aufgegeben
    • Im Jahr 1926 wurde der Park GĂŒell als Stadtpark fĂŒr die Öffentlichkeit zugĂ€nglich gemacht.
    • Der Park wurde so angelegt, dass er sich in die natĂŒrliche Umgebung einfĂŒgt und mit der Topografie des Berges arbeitet.
    • Im gesamten Park GĂŒell findet man wellenförmige Linien oder Kurven, die natĂŒrliche Formationen wie BĂ€ume, Muscheln, Pflanzen und Felsen nachahmen.
    • Im Jahr 1906 zog GaudĂ­ auf Vorschlag von GĂŒell in den Park und wohnte in einem der beiden fertiggestellten MusterhĂ€user.
    • GaudĂ­ zog mit seiner Familie und seinem Vater in das Haus im Park GĂŒell ein. Er lebte hier bis zu seinem Tod im Jahr 1926. Das Haus, in dem GaudĂ­ wohnte, ist heute als Gaudi-Haus-Museum fĂŒr die Öffentlichkeit zugĂ€nglich.
    • Der Hypostylsaal, eines der Wahrzeichen des Park GĂŒell, war ursprĂŒnglich als Marktplatz fĂŒr die Bewohner des Anwesens gedacht. Der Raum wurde in Anlehnung an römische Tempel gestaltet und verfĂŒgt ĂŒber 86 gewundene SĂ€ulen.

    Bau & Geschichte

    Ganze 14 Jahre hat der aufwendige Bau verschlungen. Zwischen 1900 und 1914 ist dieses Meisterwerk der umweltfreundlichen und kostensparenden Architektur unter der FederfĂŒhrung von Antoni GaudĂ­ entstanden.

    Seinen Ursprung fand der Park schon im Jahr 1885. In diesem Jahr erwarb GĂŒell das GrundstĂŒck auf dem BergrĂŒcken Barcelonas. GĂŒell zeigte sich von Gartenanlagen im englischen Stil sehr fasziniert und wollte seiner Heimatstadt eine monumentale Parklandschaft schenken. Also beauftragte er Antoni GaudĂ­, der sich sofort an die Planung des Parks setzte. In seiner Vision sah er eine Gartenstadt, die um die 60 Villen umfassen sollte.

    Der Plan scheiterte aufgrund von Finanzierungsschwierigkeiten und durch den Beginn des 1. Weltkrieges. Die Stadt Barcelona nahm den Park in ihren Besitz, weswegen er auch noch heutzutage der Öffentlichkeit zur VerfĂŒgung gestellt werden kann. Anstatt der 60 wurden nur drei Villen gebaut. Familie GĂŒell zog in eines der GebĂ€ude, das heute als Schule genutzt wird. Das Wohnhaus von Antoni GaudĂ­ ist jetzt als Museum im Einsatz.


    Nun hoffen wir, dass dir unsere Übersicht zum Park GĂŒell in Barcelona, den Tickets und dem Eintritt geholfen hat einen Überblick zu erlangen. Noch mehr Infos zu Barcelona und den anderen SehenswĂŒrdigkeiten findest du in diesen BlogbeitrĂ€gen:

    Ähnliche BeitrĂ€ge

  • Dir hat der Blogartikel weitergeholfen?

    Dann wĂŒrden wir uns riesig freuen, wenn du ĂŒber die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Empfehlungslinks deine Hotels, Tickets, Mietwagen oder Produkte buchst und kaufst. Die Buchungen oder Produkte werden fĂŒr dich nicht teurer, aber wir bekommen eine kleine Provision. So können wir noch mehr tolle Blogartikel fĂŒr dich veröffentlichen.
    Tausend Dank und viel Liebe dafĂŒr 🧡

    Wie hat dir der Blogartikel gefallen?

    Klicke auf ein Herz, um abzustimmen

    Ergebnis 4.7 / 5. Anzahl Bewertungen: 48

    Noch keine Abstimmungen vorhanden. Sei der Erste!

    /
     

    Welcher Reisetyp bist du?


    Bestimme jetzt mit unserem Quiz deinen Reisetyp und wir schlagen dir passende Reiseziele vor!

    Starten
    Bei welchem Wetter fĂŒhlst du dich am wohlsten?
    Wie lange verreist du am liebsten?
    Welches Reiseziel steht schon sehr lange auf deiner Bucketlist?
    Was darf beim Packen im Koffer nicht fehlen?
    Wie möchtest du dich vor Ort fortbewegen?
    Was ist ein absolutes No-Go fĂŒr dich im Urlaub?
    Magst du es zu fliegen?
    Was möchtest du im Urlaub erleben?
    Gib bitte deine E-Mail Adresse an, damit wir dir deine passenden Reiseziele zusenden können.
    Vorname (wenn du magst)
    E-Mail Adresse
    Weiter
  • Barcelona

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


    Gleich weiterlesen :)