TOP 20 Córdoba: Die besten Sehenswürdigkeiten & Tipps (mit Karte)

10. August 2022 Nina von traveloptimizer

TOP 20 Córdoba: Die besten Sehenswürdigkeiten & Tipps (mit Karte)

Die Stadt Córdoba im Süden von Spanien muss man einfach lieben, denn zu den Top-Sehenswürdigkeiten zählt beispielsweise die Mezquita, eine ehemalige Moschee, die zur Kathedrale umfunktioniert wurde. Die ganze Stadt ist ein Schmelztiegel der Kulturen. Besuche das jüdische Viertel, eine römische Brücke, einen spanischen Palast und lerne die Geschichte der Stadt besser kennen. Córdoba ist im Frühjahr vor allem auch bunt, denn zahlreiche Innenhöfe und Gassen sind reich mit Blumen geschmückt – ein absolutes Highlight, so etwas haben wir noch nie in Spanien gesehen. Uns hat Córdoba extrem positiv überrascht, deshalb wollen wir dir alle Sehenswürdigkeiten der Stadt kurz vorstellen und dir viele Tipps, sowie eine interaktive Karte für deinen Besuch in Spanien geben. Wie lange sollte man bleiben? Welche Tickets sollte man im Voraus kaufen? All diese Fragen klären wir in diesem Artikel!

Viel Spaß beim Nachreisen 🙂

Du möchtest nicht nur Córdoba, sondern ganz Andalusien erkunden? Alle wichtigen Infos dazu findest du hier:

Was du über Córdoba wissen solltest

  • Córdoba ist die drittgrößte Stadt Andalusiens.
  • Córdoba ist auch ein tolles Ausflugsziel ab Sevilla oder Granada.
  • Juden, Muslime und Christen haben die Stadt kulturell und religiös geprägt.
  • Als ehemalige Hauptstadt des islamischen Al-Andalus zählte Córdoba früher zu den größten Städten weltweit.
  • Durch Córdoba fließt der Fluss Guadalquivir.
Córdoba Sehenswürdigkeiten

Córdoba Palast

Karte mit allen Sehenswürdigkeiten

Damit du einen Überblick über die Lage der einzelnen, oben genannten Sehenswürdigkeiten bekommst, haben wir dir für deinen Besuch in Córdoba alle Highlights & Tipps in einer interaktiven Spanien-Karte abgespeichert.


So kannst du die Karte optimal nutzen:

Möglichkeit 1: Klick oben rechts auf das Rechteck und speichere dir die komplette Spanien-Karte mit allen Sehenswürdigkeiten in Córdoba in Google Maps ab.
Möglichkeit 2: Klicke auf einzelne Sehenswürdigkeiten, dann öffnet sich links ein Ausklappmenü. Darüber kannst du die Sehenswürdigkeit „in Google Maps öffnen“ und dort als Favorit abspeichern.

Noch nicht ganz klar, wie du die Karte optimal nutzen kannst? Dann schau dir unser YouTube-Video dazu an.


Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptierst du die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Top 10 Córdoba Sehenswürdigkeiten

  1. Mezquita
  2. Alcázar
  3. Juderia (Altstadtviertel)
  4. Palacio de Viana
  5. Patios-Viertel
  6. Blumengasse
  7. Römische Brücke
  8. Königlicher Marstall
  9. Plaza de la Corredera
  10. Palastruine Medina Azahara

Das sind unsere persönlichen Top 10, nachfolgend findest du alle Highlights für Córdoba.

Sehenswürdigkeiten im Stadtzentrum

Córdoba hat zwar über 300.000 Einwohner, die Sehenswürdigkeiten im Stadtzentrum kannst du aber sehr gut zu Fuß ablaufen, denn sie liegen maximal 20 Gehminuten auseinander (siehe Karte). Wir finden 1-2 Tage sind optimal, um Córdobas Attraktionen zu erkunden (siehe Programm weiter unten).


Moschee-Kathedrale (Mezquita) & Glockenturm

Eintritt: ab 15 € (hier buchbar*)
Öffnungszeiten:

  • Mrz.-Okt.: 10:00-19:00 Uhr (Mo-Sa), 08:30-11:30 & 16:00-19:00 Uhr (So)
  • Nov-Feb: 10:00-18:00 (Mo-Sa), 08:30-11:30 & 16:00-18:00 Uhr (So)

Die Mezquita in Córdoba zählt zu den Top-Sehenswürdigkeiten von ganz Spanien. Du solltest sie also auf jeden Fall besuchen. Bei der Mezquita handelt es sich um eine sogenannte „Moschee-Kathedrale“, das heißt, dieses Bauwerk wird zwar nur von den katholischen Christen genutzt, wurde aber ursprünglich als Moschee erbaut und enthält auch noch einige maurische Elemente.

Die architektonische Verschmelzung zweier Religionen macht die Mezquita zu einem weltweit einzigartigen Gebäude. Wenn man in dem „Wald“ aus 800 rot-weißen Rundbögen steht, bekommt man einen ganz guten Eindruck, wie riesig dieses Gotteshaus ist. Bis zu 40.000 Menschen fanden nach dem 3. Ausbau der Moschee darin Platz.

Wenn du die Moschee-Kathedrale besichtigen möchtest, solltest du dir unbedingt ein Ticket vorab online kaufen (hier buchbar*), um die langen Warteschlangen an der Kasse zu vermeiden. Wir würden dir empfehlen, direkt um 9.30 Uhr als Erstes den Glockenturm zu besichtigen. Tickets für 3€ kannst du vor Ort kaufen. Von dort oben hast du nämlich einen herrlichen Ausblick auf die Stadt und die Mezquita.

Anschließend kannst du direkt zur Öffnung um 10 Uhr in die Mezquita. Vergiss vorher nicht, dir einen Audioguide zu holen, damit du im Inneren der Mezquita die Bedeutung und Geschichte der einzelnen Highlights kennenlernst.

Alles Wichtige für deinen Besuch findest du in unserem Artikel „Mezquita: Eintritt, Tickets & Tipps„.


Geheimtipp: Bar Santos

Bevor wir mit den klassischen Sehenswürdigkeiten in Córdoba weitermachen, wollen wir dir noch einen Geheimtipp geben. Nachdem du die Mezquita besucht hast, kannst du eine kurze Pause in der Bar Santos (siehe Karte) einlegen, um die traditionellen Gerichte aus Córdoba zu probieren. In der kleinen, urigen Tapas-Bar gibt es laut unserem Host das beste Tortilla de Patatas (kaltes Omelett mit Kartoffeln) und die leckerste Salmorejo (kalte Tomatensuppe).

Das Omelette sieht auf den ersten Blick aus wie ein riesiger Käse, wird aber in Form eines Kuchenstückes serviert. Typisch für eine Tapas-Bar wird drinnen in der kleinen Theke bestellt und draußen im Stehen oder auf der gegenüberliegenden Treppe gegessen.


Alcázar de los Reyes Cristianos

Öffnungszeiten: 10:00-14:00 & 17:30-19:30 Uhr (Mo-Sa), 9:30-24:30 Uhr (So)
Eintritt: ab 5€ (vor Ort oder online buchen*), Führung ab 15€ (zur Führung mit Skip-the-Line-Ticket*)

Ein weiteres Highlight, das bei deinem Besuch in Córdoba auf keinen Fall fehlen sollte, ist der Alcázar de los Reyes Cristianos, was wörtlich übersetzt so viel heißt wie „Palast der christlichen Könige„. Nachdem die katholischen Könige nach der Rückeroberung 1236 in Córdoba die Macht übernommen hatten, wurde nicht nur das Gotteshaus umfunktioniert, sondern auch die Residenz des Herrschers.

Anstelle des alten arabischen Schlosses, baute Alfonso XI. einen Palast, in dem er sogar den ehemaligen Kalifen gefangen hielt. Ebenso wie in der Mezquita ließ man (Gott sei Dank) ein paar maurische Elemente, wie die arabischen Bäder und auch die Gärten teilweise erhalten.

Wenn du den Alcázar in Córdoba besichtigst, kannst du als Erstes durch ein paar eher schlicht gehaltene Räume und Gänge spazieren. Die eigentliche Attraktion ist allerdings der wunderschön angelegte Garten mitten in Córdoba. Palmen, Springbrunnen, ein Meer aus Rosen und Blumen verzaubern hier die Besucher.

Bei einem Spaziergang wirst du auch eine Statue von Kolumbus entdecken. Der berühmte Seefahrer besuchte 1486 nämlich hier das Königspaar Isabella I. und Ferdinand II., um sich sein nächstes Projekt finanzieren zu lassen. Als die Könige zustimmten, hatten sie damals noch keine Ahnung, dass Kolumbus bei dieser Reise Amerika entdecken würde.

Wir persönlich finden, dass die Gärten im Alcázar in Córdoba locker mit den Gärten im Generalife in der Alhambra mithalten können und somit zu den schönsten Gärten in Spanien zählen.


Königlicher Marstall von Córdoba (Caballerizas Reales)

Öffnungszeiten: Shows finden mehrmals wöchentlich statt, die Trainings zweimal täglich (mehr Infos)
Eintritt: 16,50€ (Shows), 5€ (Trainings)

Liebst du Pferde oder faszinieren dich Reitkünste? Dann musst du dem königlichen Marstall in Córdoba auf jeden Fall einen Besuch abstatten. Seit dem 16. Jahrhundert wird hier auf Wunsch des Königs Felipe II. die spanische Pferderasse „Andalusier“ gezüchtet und trainiert. Die Stallung liegt direkt beim Alcázar, sodass du einen Besuch super in deine Sightseeing-Tour durch Córdoba einbauen kannst.

Es gibt zwei Möglichkeiten den Marstall und die Pferde zu besichtigen: Entweder buchst du ein Ticket für die Show, die mehrmals wöchentlich abends stattfindet oder du siehst den Reitern beim Training zu.

Das Training findet zweimal täglich statt und ist mit 5€ wirklich preiswert. Du kannst dabei auch durch die Stallung laufen und die Reiter bei ihrem Training für die Show abends beobachten. Für uns als Pferde-Laien war allein das Training sehr beeindruckend. Die Reitshow am Abend ist mit Musik und Flamenco-Tänzerinnen ein wahrer Publikumsmagnet und wahrscheinlich sogar noch beeindruckender. Allerdings musst du abends für die Besichtigung der Stallung sogar noch extra zahlen.


Jüdisches Viertel (Judería) / Altstadt

Neben den maurischen und christlichen Einflüssen, spielen auch die Juden in der Geschichte Córdobas eine große Rolle. Im Mittelalter lebten alle drei Religionen friedlich nebeneinander her und inspirierten sich gegenseitig in ihrer Kultur, Architektur und Wissenschaft. Zum jüdischen Viertel (Judería) zählt streng genommen die komplette Altstadt von Córdoba mit all ihren historischen Sehenswürdigkeiten. Sie wurde 1994 auch zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.

Die Synagoge von Córdoba zeugt von der jüdischen Kultur in Córdoba. Du kannst sie auch noch heute besichtigen. Wenn du die hier genannten Sehenswürdigkeiten in Córdoba zu Fuß erkundest, wirst du automatisch durch die Altstadt schlendern und wahrscheinlich auch an den beiden belebten Plätzen Plaza de Maimonides und Plaza de Tiberíades vorbeikommen (siehe Karte).

Tipp: Wenn du mehr über das jüdische Viertel und die Bauwerke in der Altstadt erfahren möchtest, kannst du auch an einer Stadtführung durch Córdoba teilnehmen (zur Führung*, auf Spanisch & Englisch)


Patios im Barrio de San Basilio

Die wahrscheinlich bunteste Sehenswürdigkeit in Córdoba ist das Stadtviertel Barrio de San Basilio. Hier findest du die berühmten, blumengeschmückte Innenhöfe, die Patios genannt werden. Die meisten davon findest du in der Straße Calle de San Basilio bei der Taberna La Posada Del Caballo Andaluz (in Google Maps öffnen).

Während des Festivals der Patios (Festival de los Patios Cordobeses), das jedes Jahr im Mai stattfindet, werden zahlreiche Innenhöfe in dieser Straße besonders hübsch von den Anwohnern geschmückt und am Ende wird jedes Jahr der beeindruckendste Innenhof als Sieger gekürt.

Als wir während dieses Festivals in Córdoba waren, konnte man die Innenhöfe kaum übersehen, denn egal zu welcher Tageszeit, bildeten sich lange Schlangen vor den Eingängen. Da die Innenhöfe meisten sehr klein sind und nur Platz für 4-6 Personen bieten, musste man etwas warten, aber es hat sich durchaus gelohnt, wie du auf den Bildern siehst. An den weißen Wänden hängen überall bunte Blumentöpfe, in der Mitte ist auch oft ein Brunnen zu finden.

Das Festival der Patios im Mai lockt nicht nur Touristen, sondern auch viele Einheimische an. Außerhalb dieses Spektakels kannst du nicht alle Innenhöfe besichtigen, auch sind sie dann nicht so extrem aufwendig bepflanzt. Die Innenhöfe sind zwar eine Touristenattraktion, da dort aber ganz normale Menschen leben, solltest du sie sehr respektvoll und am besten im Rahmen einer Führung* besichtigen.


Blumengasse (Calleja de las Flores)

Wir bleiben bei den blühenden Highlights in Córdoba, denn nicht nur die Innenhöfe sind im Frühjahr und Sommer reich geschmückt, sondern auch die Gassen. Calleja de las Flores bedeutet übersetzt einfach nur Blumengasse und genau das beschreibt diese Sehenswürdigkeit direkt neben der Moschee-Kathedrale von Córdoba sehr gut (siehe Karte).

An den weißen Wänden der engen Gasse hängen kleine, blaue Blumentöpfe mit bunten Blumen, die in eine Sackgasse führen. Wenn du ein Bild ohne Menschenmassen haben möchtest, solltest du die Calleja de las Flores am besten früh morgens besichtigen.

Tipp: Es gibt noch eine weitere, weniger bekannte Gasse, nämlich die Calleja el Pañuelo (in Google Maps öffnen).


Maurische Bäder (Baños del Alcázar Califal)

Öffnungszeiten: 08:15-9:30 Uhr (montags geschlossen)
Eintritt: 3 € (vor Ort)

Eine der weiteren Top-Sehenswürdigkeiten in Córdoba, das zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt, ist der alte, maurische Bäderkomplex direkt beim Alcázar (siehe Karte). Die Ausgrabungsstätte der Baños del Alcázar Califal befindet sich teils unterirdisch unter dem Plaza Campo Santo de los Mártires. Die maurischen Bäder wurden im 20. Jahrhundert zufällig entdeckt. Man geht davon aus, dass sie zum Alcázar der Umayyaden gehörten, der sich einst direkt daneben befand. Wie alle Hammams dienten sie zur Reinigung des Körpers und waren fester Bestandteil des muslimischen Lebens.

Ehemalige, alte, maurische Bäder kann man in vielen andalusischen Städten besuchen, aber diese hier haben uns am besten gefallen. Auf den Infoschildern ist die Funktion der einzelnen Räume genau erklärt. Die Ausstellung ist im Vergleich zu anderen alten Hammams relativ groß, ein Besuch lohnt sich unserer Meinung nach demnach schon.


Geheimtipp: Alte Stadtmauer

Eine besonders schöne Straße bzw. Fußgängerweg ist die Calle Cairuan. Der Blickfang ist hier das Puerta de Almodóvar, ein ehemaliges Stadttor, sowie die Stadtmauer. Während auf der einen Straßenseite immer noch Teile der alten Stadtmauer zu sehen sind, befinden sich auf der anderen Seite mittlerweile schöne Wohnungen. Neben der Stadtmauer fließt ein kleiner Kanal, über den mehrere Brücken führen. Wir fanden diese Ecke irgendwie sehr fotogen und möchten sie dir deshalb in der Liste der Sehenswürdigkeiten in Córdoba nicht vorenthalten.


La Casa Andalusí

Öffnungszeiten: 10:30-20:00 Uhr
Eintritt: 4 €

Beim Besuch des La Casa Andalusí erwartet dich ein altes Wohnhaus mit einem gemütlichen Innenhof. Auf einem kleinen Flyer findest du noch mehr Informationen zum ehemaligen Wohnhaus und zu den Ausstellungsräumen. Neben alten Möbelstücken und einem alten Keller kannst du auch ein kleines Papiermuseum und eine wertvolle Münzsammlung aus maurischer Zeit bewundern. Wir möchten ganz ehrlich mit dir sein: Der Besuch ist eher optional und kein Must-Do in Córdoba.


Kapelle Mudéjar de San Bartolomé

Öffnungszeiten: 10:30-13:30 (montags geschlossen)
Eintritt: 1,50 €

Die Kapelle Mudéjar de San Bartolomé ist unserer Meinung nach ebenfalls kein Must-Do, sondern eher eine optionale Sehenswürdigkeit in Córdoba. Mitten im jüdischen Viertel kannst du in der Bartholomäus-Kapelle – ähnlich wie in der Mezquita – den Mix aus christlicher Architektur und arabischer Dekoration sehen. Während das Deckengewölbe an einen gotischen Stil hindeutet, erinnern die dekorativen Verzierungen eher an eine arabische Vergangenheit.


Römische Brücke (Puente Romano)

Ein weiteres bekanntes Fotomotiv in Córdoba ist die römische Brücke Punte Romano mit ihren 16 Steinbögen. Am besten spazierst du zum Sonnenuntergang über die Brücke auf die andere Seite des Flusses Guadalquivir, denn dann werden die Top-Sehenswürdigkeiten in Córdoba in ein weiches Licht getaucht. Blickfang der Skyline Córdobas ist natürlich die Mezquita.

Die römische Brücke, die von Kaiser Augustus in Auftrag gegeben wurde, ist immer wieder erneuert und erweitert worden. Beispielsweise kam im Mittelalter der Wachturm Torre de la Calahorra  hinzu, den du auch besichtigen kannst (geöffnet ab 10 Uhr, Eintritt; 4,50€).

Das Museum lässt sich mithilfe eines Audioguides erkunden, um mehr über die andalusische Kultur zu erfahren. Die meisten Besucher bezeichnen den Ausblick vom Turm allerdings als Höhepunkt des Besuches.

Wir haben uns mit dem Ausblick von unten begnügt. Abends sorgen auf der Brücke einige Straßenmusiker und Künstler für eine wunderschöne Stimmung. Wenn du an der Statue des Erzengels Michael vorbeiläufst, wirst du mit Sicherheit auch einige Kerzen dort sehen. Er gilt nämlich als Schutzpatron für Kranke.

Auf der Uferseite der Altstadt steht außerdem noch ein altes Stadttor, das Puerta del Puente. Wenn du hier durchspazierst, gelangst du Richtung Altstadt.


Palacio de Viana

Öffnungszeiten: 09:00-15:00 Uhr (Mo geschlossen)
Eintritt: 6€ (zum Ticket*), 10€ mit Führung (vor Ort buchbar)

Der Palacio de Viana liegt etwas außerhalb der historischen Altstadt, aber wir sind sehr froh, ihn bei unserer Sightseeing-Tour in Córdoba nicht ausgelassen zu haben. Das Herrenhaus aus dem 15. Jahrhundert wurde lange Zeit von adeligen Familien gewohnt und dient heute als Museum, in dem alte Möbel und Kunstwerke ausgestellt sind.

Man fühlt sich beim Durchschlendern etwas in der Zeit zurückversetzt. Riesige Gemälde, römische Mosaike, prunkvolle Porzellanvasen und alte Sessel zieren die einzelnen Zimmer. Auch alte Kutschen und Gewänder kannst du hier besichtigen.

Besonders schön fanden wir neben der adeligen Inneneinrichtung auch die wunderschönen, mit Blumen überfüllten Innenhöfe (Patios) – 12 sind es insgesamt. Vor allem im Frühjahr (Mai & Juni) duftet und blüht es hier überall. Alleine für die Innenhöfe solltest du mindestens eine Stunde Zeit einplanen. Das obere Stockwerk kann nur im Rahmen einer Führung besichtigt werden, was unserer Meinung nach aber kein Muss ist.


Plaza de las Tendillas

Der Plaza de las Tendillas liegt etwas außerhalb der historischen Altstadt, ist aber immer noch sehr gut und schnell zu Fuß zu erreichen. In den Seitenstraßen haben sich bekannte Geschäfte, Cafés und Restaurants angesiedelt, die als beliebte Fußgängerzonen gelten. Charakteristisch für den Platz sind zum einen der Springbrunnen in der Mitte mit einer großen Reiterstatue und die ebenerdigen Fontänen, die an heißen Sommertagen für etwas Abkühlung sorgen. Er gilt als zentraler Platz im Geschäftszentrum von Córdoba.


Plaza de la Corredera

Der Plaza de la Corredera ist mit seinen gelb-roten Arkadenhäusern, die ihn an drei Seiten einrahmen, wirklich unverwechselbar. Er ist nicht nur ein beliebter Treffpunkt bei Einheimischen, sondern tatsächlich auch einer der größten Plätze Andalusiens. Der Platz ist über 100 Meter lang und 55 Meter breit. Früher war dieser Platz ein beliebter Wohnort der Reichen und auch eine Hutfabrik und eine Markthalle siedelten sich hier an.

Heutzutage findet man vor allem viele Restaurants und Bars dort. Die oberen Stockwerke scheinen aber immer noch als Wohnungen zu dienen, zumindest hängt immer wieder mal Wäsche zum Trocknen auf den Balkonen.


Römischer Tempel von Córdoba

Wenn du schon mal beim Plaza de la Corredera bist, kannst du auch noch einen kurzen Abstecher zu den römischen Tempelruinen machen. Diese Sehenswürdigkeit in Córdoba ist kostenlos und rund um die Uhr öffentlich zugänglich, aber um ehrlich zu sein, ist das Gelände auch sehr überschaubar. Die nachgebauten Säulen erinnern an einen großen römischen Tempel, der hier einst gestanden haben muss.


Hammam Al Ándalus

Öffnungszeiten: 10:00-00:00 Uhr
Preise: Ab 50€
Tickets: Vorab buchbar*, da sehr beliebt, am besten vorab buchen

Wenn du nach Andalusien reist, werden dir immer wieder arabische Bäder, sog. Hammams begegnen. Wenn du selbst das traditionelle Baderitual miterleben möchtest, empfehlen wir dir den Besuch des Hammams Al Ándalus, das es in mehreren Städten gibt. Wir persönlich haben das Hammam in Granada besucht, aber der Ablauf und die hohe Qualität ist in Córdoba gleich.

Im Hammam erwarten dich verschiedene Becken und Dampfsaunas, die in einer bestimmten Reihenfolge nacheinander betreten werden. Der warme Dampf, die Kerzen und die orientalische Inneneinrichtung sorgen für eine entspannende Atmosphäre.

Optional kannst du auch noch eine Massage hinzubuchen, entweder eine klassische 15-minütige Ölmassage (Mimma) oder eine 30-minütige Midra-Anwendung, bei der man vor der Ölmassage noch in Schaum gehüllt und eine Behandlung mit einem rauen Waschlappen (Kessa) durchgeführt wird. Die traditionelle Kessa wirkt wie ein Peeling.

Wir würden dir auf alle Fälle eine Midra-Behandlung empfehlen, so bekommst du das volle Hammam-Programm und besonders die Behandlung mit dem Schaum ist wunderbar.

Highlights in der Umgebung

Nachdem du nun alle wichtigen Sehenswürdigkeiten im Zentrum von Córdoba kennst, wollen wir dir noch zwei Ausflugstipps in der Umgebung vorstellen, die du optional besichtigen kannst, wenn du ein Auto parat hast (siehe Spanien-Karte).


Palastruine Medina Azahara

Öffnungszeiten: 09:00-15:00 Uhr (Mo geschlossen), 20:00-22:00 (Fr & Sa)
Eintritt: 1,50€ (für Bus) oder ab 16€ (Führung* auf Spanisch)

Ungefähr 15 Minuten Fahrt von Córdoba entfernt, liegt die ehemalige Kalifenstadt, deren Ruinen du noch heute besichtigen kannst. Sie ist auch bekannt als Córdoba la Vieja (Alt-Córdoba), da hier die Ursprünge der jetzigen Stadt zu finden sind.

Wenn du mit dem eigenen Auto hinfährst und auf dem großen Parkplatz parkst, musst du zuerst mit dem Bus (Kosten: 1,50€) 10 Minuten zum Gelände fahren, das etwas erhöht auf einem Berg liegt. Dort erwarten dich typisch islamische Ruinen und ein herrlicher Ausblick auf Córdoba. Die rot-weiß-gestreiften Tore und Bögen erinnern noch an die Blütezeit der Stadt vor der Rückeroberung durch die spanischen Könige. Leider wurde sie von den Spaniern fast komplett zerstört.


Kloster San Jerónimo de Valparaíso

Öffnungszeiten: Nur wenige Tage im Jahr (meist im Herbst) geöffnet

Nicht unweit von der Palastruine entfernt befindet sich eine weitere Sehenswürdigkeit in der Umgebung von Córdoba, nämlich das Kloster San Jerónimo de Valparaíso (siehe Spanien-Karte). Es ist allerdings kein Zufall, dass sie nicht unweit voneinander entfernt liegen. Für den Bau des Klosters im 14. Jahrhundert wurden Materialien aus der alten Stadt Medina Azahara verwendet.

Das Kloster ist mittlerweile in Privatbesitz und nur noch an wenigen Tagen im Jahr für Besucher geöffnet. Informiere dich am besten beim Touristenbüro in Córdoba, wenn du die Zeiträume der Führungen erfahren möchtest.

  • Hoteltipps

    Wir würden dir empfehlen, in Córdoba ein zentrales Hotel zu buchen, damit du alle Attraktionen schnell zu Fuß erreichst. Achte bei der Buchung auch darauf, dass ein Parkplatz in der Nähe ist.


    Empfehlung 1: Casas Caballerizas Mezquita

    Wir haben uns in Córdoba dazu entschieden, ein kleines, zentrales Apartment zu buchen. Der Host war total nett und hat uns gleich zu Beginn einige Restaurant-Tipps gegeben. Auch bei der Parkplatzsuche hat er uns im Vorfeld den Tipp gegeben, dass es in den nahegelegenen Straßen Dr. Barraquer, Dr. Álvarez Garcia und Del Conde de Vallellano kostenfreie Parkplätze gibt (weiße Umrandung).

    Die Apartments liegen in einem kleinen, versteckten Innenhof, der mit Blumen geschmückt ist – klischeehafter könnte man in Córdoba kaum übernachten. Der Marstall und auch das Blumenviertel liegen direkt neben dem Apartment, also die Lage hätte nicht besser sein können. Der einzige Nachteil: Es roch ziemlich intensiv nach Putzmittel zu Beginn und die Straßen sind auch abends belebt.

    • Sehr zentral
    • Sauberes Apartment mit der Möglichkeit selbst zu kochen und Frühstück zuzubereiten.
    • Kostenloser Parkplatz in der Umgebung
    • Netter Host, der viele Tipps gibt

    >>> Zu den Casas Caballerizas Mezquita*


    Empfehlung 2: Las Casas de la Judería de Córdoba

    Das Las Casas de la Judería de Córdoba* liegt nochmals zentraler zwischen der Mezquita und dem Blumenviertel Barrio de San Basilio. Das absolute Highlight ist der kleine Pool im ruhigen Innenhof der Anlage. Hier kann man sich auch im Sommer nach einem anstrengenden Sightseeing-Tag in Córdoba kurz abkühlen.

    Handgemachte Dekorationen und das moderne Design verleihen dem historischen Gebäude einen ganz besonderen Charme. Ganz in der Nähe befinden sich in den Straßen Dr. Barraquer, Dr. Álvarez Garcia und Del Conde de Vallellano kostenlose Parkplätze (weiße Umrandung). Falls dort keiner frei ist, kannst du auch einen der beiden kostenpflichtigen Parkplätze in der Umgebung wählen (in Google Maps öffnen).

    • Super zentral
    • Schöne Zimmer
    • Innenhof mit Pool zum Abkühlen
    • Nahe den kostenlosen Parkplätzen

    >>> Zum Las Casas de la Judería de Córdoba*


    Weitere Hotel-Empfehlungen für Córdoba

    Córdoba hat für jeden Geldbeutel Unterkünfte zu bieten. Falls dir unsere Empfehlungen nicht gefallen, hätten wir hier noch weitere Tipps für dich:

    Weitere Tipps für Córdoba

    Damit du deinen Besuch in Córdoba in Spanien noch besser planen kannst, folgen nun nach den Sehenswürdigkeiten noch ein paar allgemeine Tipps.


  • Beste Reisezeit für Córdoba

    Córdoba liegt im Landesinneren von Spanien, das heißt im Sommer kann es dort (ähnlich wie in Sevilla) mit über 40°C sehr heiß werden. Juli und August sind im Vergleich zu den Küstenstädten dort absolute Nebensaison und auch die Hotelpreise sind deutlich günstiger. Bei über  40 Grad möchten die wenigsten eine Sightseeing-Tour durch Córdoba unternehmen.

    Die beste Reisezeit für Córdoba und den Süden von Spanien ist eindeutig der Frühling, also April, Mai und Anfang Juni, denn die Stadt ist bekannt für die wunderschönen, blumengeschmückten Innenhöfe.

    Im Herbst sind die Temperaturen zwar auch wieder angenehm, aber leider ist bereits vieles verblüht. Die bunten Balkone und Patios sind aber genau das, was den Charme der Stadt ausmacht. Egal zu welcher Jahreszeit: Die Mezquita ist immer einen Besuch wert.


    Welche Tickets kannst du in Córdoba vorab kaufen?

    Sehenswürdigkeit Preis Tickets
    Mezquita Schnelleinlass (ohne Führung) ab 15€ Zum Ticket*
    Mezquita Schnelleinlass (mit Führung) ab 22€ Zum Ticket*
    Königlicher Alcázar (Führung) ab 15€ Zum Ticket*
    Führung durch das jüdische Viertel & Altstadt ab 42€ Zum Ticket*
    Palacio de Viana ab 6€ Zum Ticket*
    Führung durch die Patios (nur engl./spanisch) ab 15€ Zum Ticket*
    Hammam al Ándalus ab 50€ Zum Ticket*
    Palastruine Medina Azahara (Führung ab Córdoba) ab 16€ Zum Ticket*

    Für ein paar Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten kannst du in Córdoba bereits im Vorfeld online ein Ticket kaufen. Gerade zur Hochsaison und für die Mezquita solltest du auf alle Fälle Tickets vorab kaufen, zu deiner gewünschten Uhrzeit.


    Anreise, Parken & Fortbewegung

    Anreise nach Córdoba:

    In Córdoba gibt es zwar einen kleinen Flughafen, dieser wird allerdings nicht so häufig angeflogen, wie die beispielsweise der in Sevilla oder Malaga. Wenn du nach günstigen Flügen suchst, schau also lieber mal bei diesen beiden Flughäfen. Solltest du in den Andalusien einen Roadtrip planen, brauchst du natürlich noch einen Mietwagen.

    >>> Zur Flugsuche*
    >>> Zur Mietwagen-Suche*

    Parken in Córdoba:

    Bezüglich Parkplatz solltest du dich im Vorfeld bei deiner Unterkunft informieren. Córdoba ist die einzige Stadt in Andalusien, in der wir mit Mühe und Not einen kostenlosen Parkplatz in der Seitenstraße gefunden haben. Die kostenlosen Parkplätze befinden sich in der Dr. Barraquer, Dr. Álvarez Garcia und Del Conde de Vallellano Straße (weiße Umrandung). Ansonsten gibt es auch ein sehr zentrales Parkhaus (in Google Maps öffnen) für ca. 17€/Tag. In dieser Preisklasse bewegen sich fast alle kostenpflichtigen Parkhäuser im Zentrum.

    Fortbewegung:

    Um die besten Attraktionen in Córdoba zu erkunden, brauchst du kein Auto, am besten läufst du zu Fuß durch die Altstadt. Córdoba ist relativ übersichtlich.


    Wo kann man in Córdoba gut essen?

    Etwas weiter oben haben wir dir bereits eine sehr urige Tapas-Bar empfohlen. Unser Host hat uns allerdings noch mehr gute Restaurant-Tipps in Córdoba verraten, die nicht überteuert und wirklich lecker sind.

    • Bar Santos: Urige Tapas-Bar direkt neben der Mezquita
    • Taberna Patio de la Judería: Sehr gutes Menu del Dia
    • La Taberna del Río: Traditionelle Gerichte mit kreativer Küche und veganen Gerichten
    • La Posada Del Caballo Andaluz: Taberna mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis und wunderschönem Innenhof, unbedingt reservieren
    • Restaurante Amaltea: Keine traditionelle spanische Küche, sondern eher gesunde und vegetarische Optionen

    Noch mehr Artikel zu Andalusien

    Programm für 2 Tage

    Um alle Sehenswürdigkeiten in Córdoba (Spanien) und Umgebung zu erkunden, solltest du 2 Tage einplanen.


    Tag 1

    Córdoba erkunden (zu Fuß)

    • Alcázar de los Reyes Christianso
    • Königlicher Marstall
    • Blumenpatios in der San Basilio
    • Mittagessen: Taberna Patio de la Judería, sehr gutes Menu del Dia
    • Calleja de las Flores
    • Durch Judería schlendern
    • Calle Cairuan

    Zum Sonnenuntergang: Puente Romano mit Blick auf Córdoba


    Tag 2

    Mezquita & Umgebung erkunden

    • Kirchturm der Mezquita (gleich mit dem ersten Einlass, Tickets vor Ort)
    • Mezquita (gleich mit erstem Einlass, Tickets sollten vorab gebucht werden*)
    • Plaza de las Tendillas
    • Plaza de la Corredera
    • Palacio de Viana

  • Dir hat der Blogartikel weitergeholfen?

    Dann würden wir uns ganz besonders darüber freuen, wenn du über die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links deine Hotels, Tickets, Mietwägen oder Produkte buchst und kaufst. Diese Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die Buchungen oder Produkte werden dadurch für dich nicht teurer, aber wir bekommen eine kleine Provision. Du leistest damit einen entscheidenden Beitrag traveloptimizer am Leben zu erhalten. So können wir noch mehr tolle Blogartikel für dich veröffentlichen.
    Tausend Dank und viel Liebe dafür 🧡

    Wie hat dir der Blogartikel gefallen?

    Klicke auf ein Herz, um abzustimmen

    Ergebnis 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 29

    Noch keine Abstimmungen vorhanden. Sei der Erste!

    /
     

    Welcher Reisetyp bist du?


    Bestimme jetzt mit unserem Quiz deinen Reisetyp und wir schlagen dir passende Reiseziele vor!

    Starten
    Bei welchem Wetter fühlst du dich am wohlsten?
    Wie lange verreist du am liebsten?
    Welches Reiseziel steht schon sehr lange auf deiner Bucketlist?
    Was darf beim Packen im Koffer nicht fehlen?
    Wie möchtest du dich vor Ort fortbewegen?
    Was ist ein absolutes No-Go für dich im Urlaub?
    Magst du es zu fliegen?
    Was möchtest du im Urlaub erleben?
    Gib bitte deine E-Mail Adresse an, damit wir dir deine passenden Reiseziele zusenden können.
    Vorname (wenn du magst)
    E-Mail Adresse
    Weiter
  • Ähnliche Beiträge

    Häufige Fragen: Córdoba Sehenswürdigkeiten

    Wie lange sollte man in Córdoba bleiben?
    Córdobas Zentrum ist nicht sehr groß und du kannst alle Sehenswürdigkeiten gut zu Fuß erreichen. Wir würden dir empfehlen, 1-2 Tage in Córdoba zu bleiben. Zu allen Sehenswürdigkeiten in Córdoba
    Was gibt es besonderes in Córdoba?
    Die wahrscheinlich bekannteste Sehenswürdigkeit in Córdoba ist die riesige Moschee-Kathedrale, auch Mezquita genannt. Ansonsten versprühen zahlreiche blumengeschmückte Innenhöfe einen ganz besonderen Flair. Hier unsere Córdoba Highlights im Überblick:
    • Mezquita
    • Tapas essen in der Bar Santos (Geheimtipp)
    • Alcázar de los Reyes Cristianos
    • Jüdisches Viertel
    • Palacio de Viana
    • Blumengasse (Calleja de las Flores)
    • Römische Brücke (Puente Romano)
    • ...
    Zu allen Sehenswürdigkeiten in Córdoba
    Welcher Fluss fließt durch Córdoba?
    Durch Córdoba fließt der Fluss Guadalquivir, der über eine alte römische Brücke überquert werden kann. Was du sonst noch über Córdoba wissen solltest

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


    Gleich weiterlesen :)