Top 20 Bretagne: Die schönsten Sehenswürdigkeiten & Orte!

15. November 2023 Nina von traveloptimizer

TOP 20 Bretagne: Die schönsten Sehenswürdigkeiten & Orte!

Zuletzt aktualisiert: 15.01.2024

Die Bretagne im Nordwesten Frankreichs lockt nicht nur mit einer beeindruckenden Küstenlinie, die sich über 2730 km erstreckt und 30% der französischen Küste ausmacht, sondern auch mit faszinierenden Sehenswürdigkeiten im Landesinneren. Weite Küstenlandschaften mit Leuchttürmen, Inseln und beeindruckenden Felsformationen, aber auch ein wenig Mystik, Geschichte und bretonische Traditionen erwarten dich in einer der beliebtesten Urlaubsregionen in Frankreich. In diesem Artikel erfährst du, wo du die schönsten Orte und Dörfer der Bretagne findest und welche Sehenswürdigkeiten bei deinem Besuch in Frankreich definitiv nicht fehlen sollten. Unsere interaktive Karte, auf der du alle Sehenswürdigkeiten findest, hilft dir außerdem, dich besser zu orientieren und deinen Bretagne-Trip bestmöglich zu planen.

Viel Spaß beim Nachreisen!

Falls du dich fragst, wie man die Highlights der Bretagne am besten miteinander verbindet, schau unbedingt bei diesen Blogartikeln vorbei:

Karte mit allen Sehenswürdigkeiten

Bevor wir zu den Top-Sehenswürdigkeiten in der Bretagne kommen, möchten wir dir einen kurzen Überblick der Highlights auf dieser Karte geben, damit du dich, bei deinem Urlaub in Frankreich, besser orientieren kannst.

Klicke auf den Button, um die interaktive Karte von Google Maps zu laden.

Mehr Informationen

Unsere Top 10 Sehenswürdigkeiten in der Bretagne

  1. Le Mont Saint-Michel
  2. Salinen von Guérande
  3. Geheimtipp: Steinreihen von Kerzerho
  4. Île de Saint-Cado
  5. Kap Penhir
  6. Strand von Pen hat
  7. Roc’h Trevezel
  8. Auray
  9. Le Croisic
  10. Austern essen in Cancale

Das sind unsere Top 10, nachfolgend findest du alle Top-Sehenswürdigkeiten in der Bretagne.

  • In der Natur

    Bekannt für ihre beeindruckende Küstenlandschaft bietet die Bretagne eine Vielzahl an sehenswerten Highlights inmitten der Natur, umgeben von den Weiten des Ozeans. Da die Region sehr weitläufig ist, empfehlen wir dir, mit eigenem Auto anzureisen oder vor Ort ein Auto zu mieten. Die schönsten Bretagne Sehenswürdigkeiten in der Natur haben wir dir zusammengefasst:


    Mont Saint-Michel

    Normandie Mont Saint Michel flut

    Mont Saint-Michel bei Flut

    Infos

    • Le Mont-Saint-Michel, Normandie
    • 09.00 – 19.00 Uhr (Mai – Aug), Öffnungszeiten können in der Nebensaison abweichen
    • Für die Insel kostenlos, Kloster ab 11€
    • Online-Ticket mit bevorzugtem Einlass*

    Eine Kulisse wie aus Harry Potter bekommst du mit dem Le Mont-Saint-Michel geboten. Mitten auf dem Wattenmeer steigt dieser zauberhafte Ort auf dem Klosterberg empor. Einer Legende zufolge errichtete Bischof Aubert de Avranches das Städtchen und das Kloster auf dem Berg nach Erscheinungen des Erzengels Michael im Jahr 708 n.Chr.

    Die Abtei Mont-Saint-Michel kann man von innen besuchen, hierfür muss man Eintritt zahlen, die Besichtigung des kleinen “Ortes” auf der Insel ist kostenlos. Um das verwunschene Potenzial von einem der schönsten Orte in der Bretagne voll auszuschöpfen, empfehlen wir dir ganz besonders einen Besuch im Sommer frühmorgens oder spätabends.

    Für Naturliebhaber bietet sich außerdem eine Wattwanderung um den Berg herum an. Mit einer Amplitude von 14 Metern zählen die Gezeiten zu den stärksten Europas. Für eine sichere Planung empfehlen wir dir, vorab die Gezeiten hier zu checken.

    Wenn man mit dem Auto anreisen möchte, kann man etwa 400 Meter vom Klosterberg entfernt parken und die letzten Meter mit einem Shuttlebus oder zu Fuß zurücklegen.


    Pointe du Raz

    Bretagne Point du Raz

    Die Felsenriffe am Point du Raz

    Highlights

    • 72 m hohes Felskap
    • Möglichkeit, Delfine zu sichten
    • Umgeben von unberührter Natur und Heidelandschaft

    Das schroffe Felskap an der bretonischen Westküste zählt mit seiner rauen Schönheit zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten und Fotomotiven der Bretagne. Ganze 72 Meter ragt die Pointe du Raz ins Meer und bietet einen beeindruckenden Blick auf die zahlreichen Felsenriffe, umgeben von unberührter Heidelandschaft. Mit ein wenig Glück entdeckst du sogar Delfine in den Wellen!

    Wer keine Höhenangst hat, kann bis zur oberen Felsspitze klettern und von dort aus die Kraft des Meeres bestaunen. Aber nicht nur dafür empfehlen wir festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung. Denn etwas ungemütlich, aber besonders beeindruckend sind die Felsen bei tosendem Wind und hohen Wellen.


    Côte de Granit Rose

    Bretagne Roadtrip Cote de Granit Rose

    Côte de Granit Rose

    Highlights

    • Rosafarbene Granitküste
    • Riesige Felsformation
    • Entdecke “Napoleons Hut” oder die “umgedrehte Flasche”
    • 12 m hoher Tidenhub

    Die rosa Granitküste sollte bei deinem Besuch in der Bretagne auf gar keinen Fall fehlen. Dieser Küstenabschnitt beeindruckt durch die riesigen, knapp 300 Millionen Jahre alten Felsformationen, deren Größe mitunter die eines Hauses erreichen. Der Name dieses Ortes ist auf die rosa Färbung des Granits durch Hämatit und Alkalifeldspat zurückzuführen.

    Die riesigen Granitbrocken sind allesamt einzigartig in ihrer Form und tragen teils kreative Namen. Halte doch mal Ausschau nach „Napoleons Hut“ oder einer „umgedrehten Flasche“! Aber die Küste beeindruckt nicht nur durch ihre Steine, sondern auch durch einen bis zu 12 Meter hohen Tidenhub, der bei Ebbe Sandflächen und Inseln zum Vorschein bringt.

    Um touristischen Massen zu entfliehen, empfehlen wir dir bei dieser Bretagne Sehenswürdigkeit einen Besuch in der Nebensaison außerhalb der französischen Ferien. Die eindrucksvolle Landschaft mit rosa Granitsteinen, Küste und Kieselsand erscheint beinahe surreal und verliert auch im April oder September nicht an Ausstrahlung – eine Empfehlung für alle, die eine andere Welt entdecken möchten.


    Glénan-Inseln

    Bretagne Glenan-Inseln

    Strandabschnitt auf den Glénan-Inseln

    Highlights

    • Karibik-Feeling
    • Die schönsten Sandstrände
    • Viele Wassersportmöglichkeiten, wie Surfen, Kajakfahren und Tauchen
    • Renommierte Segelschule École de Voile des Glénans auf der Hauptinsel

    Lust auf ein wenig Karibik-Feeling mit feinen weißen Sandstränden und smaragdgrünem Wasser? Dann solltest du den Glénan-Inseln unbedingt einen Besuch abstatten. Diese exotische Oase bestehend aus sieben Hauptinseln, ist etwa zehn Seemeilen vom Festland entfernt und mit dem Boot oder Kajak erreichbar.

    Die größte Insel in der Gruppe, Saint-Nicolaus, dient zugleich als Hauptinsel. Hier findest du auch die renommierte Segelschule École de Voile des Glénans. Besonders bekannt sind außerdem die beiden Inseln “Banana” und “Brunec”. Vor allem ihr kristallklares Wasser und die weißen Sandstrände ziehen Touristen an. Gerade in der Hauptsaison macht sich das natürlich bemerkbar und es ist recht überlaufen. Wenn du also großen Touristenmassen aus dem Weg gehen möchtest, ist ein Besuch in der Nebensaison ratsam.

    Für Wassersportler oder Naturliebhaber ist ein Besuch der Inseln ein absolutes Muss. Im Tauchzentrum oder dem international bekannten Wassersportzentrum kannst du dir Ausrüstung zum Segeln, Windsurfen oder Kajakfahren ausleihen. Oder wie wäre es mit einer Erkundung der Unterwasserwelt bei einem Tauchgang?

    Tipp: Die Fährgesellschaft “Vedettes de l’Odet” bringt dich von Frühjahr bis Spätsommer von Beg Mail, Concarneau, Port La Forêt, Loctudy und Bénodet zu den Glénan-Inseln. Einen Fahrplan findest du hier. Die Tickets solltest du am besten im Voraus telefonisch buchen.


    Cap Fréhel

    Bretagne Cap Frehel

    Blick auf den Leuchtturm am Cap Fréhel

    Highlights

    • 70 m lange Landzunge
    • Rosa Sandstein
    • Erlebe des Farbenspiel der “Smaragdküste”
    • Aufstieg auf den Leuchtturm

    Am nördlichsten Punkt der bretonischen Küste erstreckt sich das Cap Fréhel, eine 70 Meter lange Landzunge. Von den über dem Meer herausragenden Klippen aus Schiefer und rosa Sandstein hat man einen der schönsten Aussichten in der Bretagne.

    Vor allem die umliegende Landschaft hat es uns angetan: wilde Heidelandschaften, die rosa Sandsteinfelsen, Kiefernwälder und naturbelassene Strandabschnitte – ein tolles Farbenspiel, das dem Namen dieser Region der Bretagne, „Smaragdküste“, absolut gerecht wird.

    Für ein besonderes Erlebnis empfehlen wir dir für 3€ den Aufstieg auf den Leuchtturm. Von dort aus hast du einen noch besseren Blick auf die Küste und die bunte Heidelandschaft. Wenn du die Gegend ein wenig erkunden möchtest, gibt es außerdem einen tollen Rundweg, der dich mitten durch das Naturschutzgebiet und entlang der Ginsterblüten und des Heidekrauts führt.


    Salinen von Guérande

    Bretagne Rundreise Salinen

    Salinen von Guérande

    Infos

    • Guérande
    • 09.30 – 20.00 Uhr (Juli-Aug), Öffnungszeiten können in der Nebensaison abweichen
    • Eintritt: 4€, Führungen ab 9€
    • Wir empfehlen, die gewünschte Besichtigung unter 0240620880 vorzureservieren

    Willkommen in den faszinierenden Salinen von Guérande, einem absoluten Highlight in der Bretagne! Über 2000 Hektar groß, beeindrucken diese Salzgärten mit jahrtausendealtem Handwerk der Salzbauern, das du bei einer Besichtigung hautnah erleben kannst. Die Farben der Salinen verändern sich von Grau über Weiß bis Violett und bieten dir ein einzigartiges Farbenspiel.

    Um einen Einblick in die Arbeit der Bauern und den Prozess der Salzgewinnung zu bekommen, empfehlen wir, vorab eine Führung zu buchen. Die 1,5-stündige Tour „Nature et sel“ ist zwar auf Englisch, aber trotzdem auch sehr familien- und kinderfreundlich und lässt die Besucher in die Geheimnisse der Salinen eintauchen.

    Geheimtipp: Du beobachtest gerne Vögel? Dann packe unbedingt ein Fernglas ein! Neben Stelzenläufern und Graureihern gibt es hier eine große Vielfalt an Vogelarten zu beobachten.


    Steinreihen von Carnac

    Bretagne Steinreihen von Carnac

    Die Steinreihen von Carnac

    Highlights

    • 4 km lange Steinreihen
    • Über 7000 Jahre alte Geschichte
    • Geführte Touren

    Die 7000 Jahre alten Steinreihen von Carnac sind mit ihrer langen europäischen Vorgeschichte ein absoluter Touristenmagnet und definitiv eine Must-See Sehenswürdigkeit in Frankreich. Über 4 Kilometer und in gleichmäßig angeordneten Reihen erstrecken sich die großen Steine, auch Megalithen genannt.

    Die Steinreihen sind auch heute noch sehr gut erhalten und gelten als eines der wichtigsten megalithischen Monumente der Welt. Der Eintritt ist kostenfrei und du kannst die Steinreihen zu Fuß, bei einer Bustour (6,50€) oder auch auf dem Fahrrad erkunden. Allerdings ist eine Besichtigung auf eigene Faust nur von Oktober bis März möglich, von April bis September sind die Steinreihen nur im Rahmen von Führungen zugänglich, in denen du mit spannenden Infos versorgt wirst.

    Auch dieser Ort führt den mystischen Charakter der Bretagne fort: Das Geheimnis um die Funktion der Steinreihen ist bis heute nicht gelüftet und trotz zahlreicher Vermutungen – sei es als religiöse Monumente, Mond- oder Sonnenkalender – bleibt dieses Rätsel ungelöst.


    Geheimtipp: Steinreihen von Kerzerho

    bretagne kerzerho

    Steinreihen von Kerzerho

    Highlights

    • Zweitwichtigste Megalithenstätte
    • Kunstvoll arrangierte Steinreihen
    • 8-km-Rundwanderweg

    Neben den Steinreihen von Carnac gibt es noch weitere Megalithen, darunter die geheimnisvollen Steinreihen von Kerzerho, die als zweitwichtigste Megalithenstätte und beliebte Sehenswürdigkeit in der Bretagne gelten. Auch hier sind die Steinformationen kunstvoll in Reihen, entlang eines kleinen Weges mit Holzbrücken angeordnet.

    Wenn man den beeindruckenden Steinformationen nur einen kurzen Besuch abstatten möchte, erreicht man diese Sehenswürdigkeit vom nahegelinden Parkplatz. Für Wanderbegeisterte und alle, die auch die umgebende Landschaft ein wenig erkunden möchten, bietet sich aber die gut ausgeschilderte 8-km-Rundwanderung an. Der abwechslungsreiche Pfad führt durch Felder und Wäldchen, vorbei an Dolmen und Menhiren.

    Die Lage der Steinreihen an der Nationalstraße D781 macht die Megalithenstätte zu einer beliebten Anlaufstelle für Touristen auf Durchreise. Kein Wunder, denn die imposanten Steinreihen sind so beeindruckend, dass es schwerfällt, einfach vorbeizufahren, ohne einen Halt einzulegen. Schwierigkeiten, diese Sehenswürdigkeit zu finden, solltest du also keine haben! 🙂


    Île de Saint-Cado

    Bretagne Ile de Saint-Cardo

    Das kleine Häuschen mit den blauen Fensterläden

    Highlights

    • Kleine Gassen mit Fischerhäusschen, einer Kapelle und dem Kalvarienberg
    • Das beliebte Postkartenmotiv
    • Romantische Stimmung bei Sonnenuntergang

    Der kleine Weiler Saint-Cado, der auf einer Insel inmitten eines Flusses liegt, ist über eine Brücke mit dem Festland verbunden. Die kleinen Gassen mit den Fischerhäuschen, die Kapelle und der Kalvarienberg – das alles wirkt malerisch, fast als könnte es direkt einem Gemälde entspringen. Und ganz so fern ist dieser Gedanke gar nicht. Denn das kleine weiße Häuschen mit den blauen Fensterläden, das gegenüber von der Insel aus dem Wasser ragt, schmückte schon die ein oder andere Postkarte und Leinwand und gilt als beliebtes Fotomotiv.

    Besonders romantisch ist ein Aufenthalt auf der Insel am Abend, wenn die untergehende Sonne dem Wasser einen glitzernden Schimmer verleiht und die Fassade des kleinen Häuschens in goldenes Sonnenlicht getaucht wird. Ganz klar einer der schönsten Orte in der Bretagne!

    Wusstest du schon? Die Brücke, die Saint-Cado mit dem Festland verbindet, soll laut Legende das Werk des Teufels sein. Doch Saint-Cado setzte eine List ein und schickte eine Katze über die Brücke, um die Seele zu retten.


    Kap Penhir

    Bretagne Pointe de Penhir

    Die Pointe de Penhir auf der Crozon-Halbinsel

    Highlights

    • 70 m hohe Landspitze
    • Umgeben von “Erbsenhaufen”
    • Beeindruckendes Zusammenspiel aus Felsen und tobenden Wellen

    Die Pointe de Penhir auf der Crozon-Halbinsel ist eines der Highlights in der Bretagne, das sich neben den berühmten Pointe du Raz und Cap Fréhel in die Liste der beeindruckenden Sehenswürdigkeiten ganz Frankreich einreiht.

    Mit einer schwindelerregenden Höhe von 70 Metern ragt die Landspitze über dem Meer auf und wird von den faszinierenden “Erbsenhaufen” umgeben – skurrile Felsformationen, die aus dem Meer herausschauen. Dieses Zusammenspiel aus mächtigen Felsen und tobenden Wellen – ebenfalls ein sehr beliebtes Fotomotiv – solltest du dir nicht entgehen lassen!

    Am besten eignet sich ein Besuch bei klarem Wetter. Dann hast du eine tolle Fernsicht, die von der Pointe de Dinan über die Pointe du Raz bis zur westlichsten Insel der Bretagne, Île Ouessant, reicht.


    La Maison du Gouffre

    Bretagne Maison du Gouffre

    La Maison du Gouffre – Das Felsenhaus

    Highlights

    • Architektonisches Wunder
    • Typisch bretonische Granithäuser
    • Restaurants mit regionalen Meeresfrüchten
    • Küstenwanderweg

    La Maison du Gouffre, auch als “Haus zwischen den Felsen” bekannt, ist eine weitere Sehenswürdigkeit, die in dem kleinen Küstenort Plougrescant zu finden ist. Dieses “Must-See” der Bretagne ist ein architektonisches Wunder, das buchstäblich zwischen den mächtigen Felsen eingebettet ist. Und auch Plougrescant ist absolut sehenswert und berühmt für seine traditionellen bretonischen Granithäuser, die oft mit charakteristischen Schieferdächern versehen sind und der Region ihre einzigartige Ästhetik verleihen.

    Am besten erreichst du La Maison du Gouffre zu Fuß vom kostenlosen Parkplatz aus. Wenn du mehr Zeit in Plougrescant verbringst, solltest du unbedingt die Gelegenheit nutzen, eine der köstlichen bretonischen Spezialitäten zu probieren – Meeresfrüchte. Als weiteres Highlight solltest du deinen Besuch mit einem Spaziergang entlang des Küstenwanderwegs abrunden. Besonders schön ist’s beim Sonnenuntergang!


    Strand von Pen hat

    Bretagne Strand von Pen hat

    Der Strand von Pen hat

    Highlights

    • Unberührter weißer Strand
    • Ideal zum Surfen
    • Erkundungspfade
    • Food-Truck mit Crêpes, Kaffee und Eis

    Der Plage de Pen hat in Camaret-sur-Mer ist ein wunderschöner unberührter Strand, der nicht zu überlaufen und gerade deshalb eine absolute Empfehlung ist. Der weiße Sandstrand, das Rauschen der Wellen und der Blick auf das azurblaue Meer laden zum Entspannen und Träumen ein. Eine gute Möglichkeit, um dem Trubel und Tourismus für einen Tag zu entfliehen!

    Mit seinen kraftvollen und großen Wellen ist dieser Strandabschnitt ideal zum Surfen. Schwimmen ist leider aufgrund der starken Flut und der schroffen Felsen offiziell verboten. Aber auch außerhalb des Wassers lässt sich der Aufenthalt dort genießen. Die Umgebung bietet zahlreiche Erkundungspfade, darunter eine Route zum Pen Hir Punkt mit einem Museum zum 2. Weltkrieg und einem Panoramablick auf die Pen Hir Felsen.

    Tipp: Wer einfach nur die Seele baumeln lassen und in vollen Zügen genießen möchte, kann sich beim Foodtruck am Eingang des Strands mit Crêpes, Kaffee und Eis versorgen.


    Roc’h Trevezel

    Roc’h Trevezel

    Bild: iStock.com/tilo

    Highlights

    • Zweithöchste Erhebung der Bretagne
    • 384 m hoch
    • Unterschiedliche Wanderwege
    • Toller Panoramablick

    Wir bewegen uns weg vom Trubel der Küste, rein ins Landesinnere, an einen ruhigen aber dennoch faszinierenden Ort. Denn hier erhebt sich der Roc’h Trevezel, der mit 384 Metern die zweithöchste Erhebung der Bretagne ist. Zusammen mit dem Roc’h Ruz bildet er die Bergkette Monts d’Arrée.

    Damit du in den puren Genuss der 384 Höhenmetern kommst, solltest du dir unbedingt den Aufstieg auf den Roc’h Trevezel vornehmen. Keine Angst, hierfür musst du kein erfahrener Wanderer sein! Du kannst aus verschiedenen Wanderwegen zwischen 5 und 20 km mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden wählen. Aber eins haben sie alle gemeinsam: Am Ende deiner Wanderung wirst du mit einem beeindruckenden Panoramablick auf die weite, unberührte Natur und die umliegenden Moore belohnt. Besonders einzigartig sind außerdem die typischen Arrée-Berge Pflanzen, die sich dank der besonderen Böden und des lokalen Mikroklimas hier ansiedeln.

    Wenn du also eine Pause vom Trubel und Tourismus an der Küste brauchst, bist du auf dem Roc’h Trevezel bestens aufgehoben!

  • Die Tipps helfen dir bei deiner Planung?

    Dann würden wir uns riesig freuen, wenn du deine Hotels, Tickets oder Mietwagen über die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Empfehlungslinks buchst. Du zahlst dadurch keinen Cent mehr, aber wir bekommen eine kleine Provision. So können wir noch mehr tolle Blogartikel für dich veröffentlichen.
    Tausend Dank und viel Liebe dafür 🧡

    Wir brauchen deine Hilfe!

    Wir wollen unseren Reiseblog noch besser machen und dafür brauchen wir deine Meinung! Nimm dir kurz Zeit für die Umfrage und füll dein Karma-Konto auf! Dauert auch nur 2 Minuten - versprochen 🤞🏻

  • In der Stadt

    Die Bretagne lockt nicht nur mit ihren pittoresken Küstenlandschaften und atemberaubender Natur, sondern auch mit einer faszinierenden Vielfalt an historischen Stätten und Orten voller Charme. Von maritimen Hafenstädten bis zu mittelalterliche Gassen bekommst du in diesen schönsten Orten der Bretagne eine facettenreiche Palette an Sehenswürdigkeiten.


    Auray

    Bretagne Auray

    Das kleine Städtchen Auray bei Dämmerung

    Highlights

    • Mittelalterliches Flair
    • Viele Shoppingmöglichkeiten in der Altstadt
    • Lebendiger Wochenmarkt
    • Kunst- und Handwerkgalerien

    Die kleine Stadt Auray, etwa 15 km von der Küste entfernt, begeistert mit ihrem mittelalterlichen Flair und einer interessanten Geschichte. In den engen Gassen der Altstadt Saint-Goustan wahren Fachwerkhäuser und historische Gebäude den Charme vergangener Zeiten. Aber dass hier im Jahre 1364 die Schlacht von Auray ausgetragen wurde, ist bei dem schönen und gut erhaltenen Stadtbild nur schwer vorstellbar.

    Doch Auray bietet nicht nur historische Pracht. Vom lebendigen Strom in der Stadt getrieben, kannst du dich durch die kleinen Boutiquen stöbern, einen Kaffee genießen oder dem lebendigen Wochenmarkt, der immer montags stattfindet, einen Besuch abstatten. Kunstbegeisterten empfehlen wir einen Abstecher auf die Rue du Château. Hier gibt es zahlreiche Kunst- und Kunsthandwerkgalerien.

    Tipp: Das ganze Jahr über finden in Auray Veranstaltungen statt, wie z.B. im Sommer die Donnerstage im Hafen, Schifferstechen, Kunsthandwerksmarkt oder der Weihnachtsmarkt.


    Hafen von La Turballe

    Bretagne Hafen La Turballe

    Der Hafen von La Turballe

    Highlights

    • Maritimer Küstenort
    • Hotspot der Hochseefischerei
    • Authentisches Erlebnis bei der Fischauktion

    Wenn du nach einem echt maritimen Küstenabenteuer suchst, dann bist du am Hafen von La Turballe genau richtig! Dieser Ort hat seine Wurzeln fest in der Fischerei verankert und zählt noch heute als Hotspot der Hochseefischerei und Star der französischen Atlantikküste. Die Vielfalt der Fischerei hier ist der Schlüssel zur lokalen Wirtschaft und auch kulturell von großer Bedeutung.

    Täglich kommen hier die Fischer mit frischem Fang zurück, von Sardinen bis zu Thunfisch und Tintenfisch. Die perfekte Anlaufstelle also, um in den Genuss der besten Meeresfrüchte der Region zu kommen. Wenn du kein Problem mit dem Fischgeruch hast, solltest du unbedingt bei der Fischbörse vorbeischauen, wo die Fischer ihre Ware direkt verkaufen. Selbst wenn du nicht vorhast, Fisch zu erstehen, ist allein die lebhafte Atmosphäre des Marktes einen Besuch wert.

    Tipp: Die Fischbörse ist das ganze Jahr über werktags von 05.30 bis 06.45 geöffnet. Wenn du mehr an den Auktionen interessiert bist, kannst du dir von einem Fremdenführer ausführlicher den Kaufvorgang erklären lassen. Mehr Infos findest du hier.


    Le Croisic

    Bretagne Rundreise La Croisic

    Kleine Gasse in der Hafenstadt Le Croisic

    Highlights

    • Geschichte, die bis ins 16. Jhd. reicht
    • Stadtbild aus Fachwerkhäusern und Wohngebäude aus dem 17. Jhd.
    • Beliebter Badeort
    • Bekannt für den Fang von rosa Krabben

    Le Croisic, ein bezaubernder Küstenort, zieht durch seinen wunderschönen Hafen, verwinkelte Gassen und lokale Köstlichkeiten die Besucher in seinen Bann. Die Spuren von Reedern, Lotsen und Kapitänen reichen bis ins 16. Jahrhundert zurück und prägen nicht nur das architektonische Bild des Hafens, sondern tragen auch heute noch zu einem lebendigen Handel von frischem Fisch und Krustentieren bei.

    Bei einem entspannten Spaziergang entlang des Deichs von Tréhic kannst du das von maritimer Geschichte geprägte Stadtbild mit Fachwerkhäusern und Wohngebäuden aus dem 17. Jahrhundert genießen. Dabei fallen dir sicher die eleganten Villen auf. Diese und die Einführung der Eisenbahn im Jahr 1879 sind dem touristischen Aufschwung zu verdanken, den Le Croisic erlebt hat. Denn der kleine Ort hat sich nicht nur als bedeutender Fischereihafen etabliert, sondern auch als beliebter Badeort im Laufe der Zeit seinen Namen gemacht.

    Wusstest du schon? Der Hafen von Le Croisic ist für seine rosa Krabben bekannt, und sogar die Krabbenreuse hat hier ihren Ursprung, dank René Sibille im Jahr 1850.


    Festungswerke von Saint-Malo

    Bretagne Festungswerk von Saint-Malo

    Fort National, das Festungswerk von Saint-Malo

    Infos

    • Saint-Malo
    • Täglich, abhängig von den Gezeiten
    • 5€
    • Tickets sind ausschließlich vor Ort zu erwerben (Kartenzahlung möglich)

    In Saint-Malo treffen Geschichte und Gezeiten aufeinander. Fort National, das Festungswerk von Saint-Malo, das im 17. Jahrhundert unter der Führung von Louis XIV. errichtet wurde, erhebt sich auf einer Gezeiteninsel in der Bucht. Ursprünglich wurde Fort National konzipiert, um die Stadt vor Seeräubern und Angriffen aus dem Meer zu schützen. Heute öffnet es seine Tore für neugierige Entdecker und führt Besucher entlang der alten Mauern in eine vergangene, maritime Geschichte.

    Bei Ebbe führt der Weg über den Strand von Saint-Malo direkt zum Eingang des Forts. Von dort aus hat man einen tollen Blick auf einen der schönsten Orte der Bretagne und das umliegende Meer. In den Gemäuern des Festungswerks erwarten dich eine Zugbrücke, unterirdische Waffenkammern und Kanonen auf den Zinnen – ganz wie zu damaligen Zeiten.

    Tipp: Die Führungen werden zwar ausschließlich auf Französisch angeboten, auf einem mehrsprachigen Informationsblatt erhältst du jedoch ein paar spannende Einblicke in die Geschichte dieses historischen Denkmals.


    Austern essen in Cancale

    Panoramablick auf Cancale

    Bild: iStock.com/DaLiu

    Highlights

    • Austernhauptstadt
    • Der berühmte Austernmarkt mit den besten Austern der Welt
    • Besichtigung der Austernfarm

    Wenn du bisher nicht genug kulinarischen Genuss erlebt hast, wirst du spätestens jetzt in Cancale, der Austernhauptstadt der Bretagne, auf deine Kosten kommen! Mit ihrem türkis schimmernden Meer und der Aussicht auf die Insel Mont-Saint-Michel lockt die charmante Hafenstadt zahlreiche Touristen an. Zwar klein, aber dennoch weltweit bekannt erstreckt sich entlang der Uferpromenade der berühmte Austernmarkt, der March aux huitres. Hier soll es die besten Austern der Welt geben. Überzeuge dich bei einer Verkostung auf dem Markt am besten selbst!

    Austern gibt es hier en masse und in jeder Form – die Vielfalt reicht von hohl über flach bis wild. Nur den unverkennbaren Jodgeschmack haben sie alle gemein. Besonders interessant sind die Austernfarmen, die bei Ebbe sichtbar werden und im Rahmen von geführten Touren (zu den Tickets) besichtigt werden können.

    Gut zu wissen: Der Austernmarkt ist das ganze Jahr über täglich von 9.00 bis 19.00 Uhr geöffnet!


    Kathedrale Saint-Corentin in Quimper

    Bretagne Kathedrale Saint-Corentin in Quimper

    Die Kathedrale Saint-Corentin in Quimper

    Infos

    • Quimper
    • 13.30 - 18.30 Uhr (Mo - Sa),
      14.00 - 19.30 Uhr (So)
    • Kostenloser Eintritt

    Nachdem im Jahr 1240 mit dem Bau der Kathedrale begonnen wurde, wurde diese tatsächlich erst im Jahr 1856 mit den imposanten Kirchturmspitzen fertiggestellt. Dank der Restaurationen in den 1990er und 2000er Jahren erstrahlt die fast 800 Jahre alte Kirche auch heute noch in ihrem vollen Glanz.

    Die Kathedrale beeindruckt besonders durch das Hauptportal mit den Engeln, der dreieckigen Giebelwand und der Christus-Statue. Ihre Türme ragen mit über 75 Metern majestätisch über die Stadt und umrahmen das Reiterstandbild des legendären bretonischen Königs Gradlon – und machen die Kathedrale dadurch zu einem der schönsten Orte in der Bretagne!

    Das wichtigste architektonische Merkmal der Kathedrale ist allerdings die fehlende Ausrichtung zwischen Chor und Kirchenschiff. Auch diese Sehenswürdigkeit in der Bretagne wird, wie eine Vielzahl der bretonischen Orte, von Legenden umgeben. Gemäß einer der Überlieferungen befindet sich der Chorraum der Kathedrale an dieser Stelle, um dem Verlauf des Flusses Odet zu folgen.


    Hafen von Brest

    Bretagne Hafen von Brest

    Am Hafen von Brest

    Highlights

    • Lebendige Hafenstadt mit maritimen Charme
    • Kreuzfahrt- und Güterhafen
    • Océanopolis mit Robbenaufzuchtstaion

    Unser letzter Vorschlag für die schönsten Orte, die du auf deiner Bretagne Reise nicht verpassen solltest, ist Brest. In Brest, der lebendigen Hafenstadt an der bretonischen Küste, prägt maritimer Charme das Stadtbild. Mit 140.000 Einwohnern ist sie die zweitgrößte Stadt in der Region. Der Hafen ist in zivile und militärische Bereiche unterteilt und verbindet Geschichte mit modernem Treiben – von Stück- und Schüttgut bis zu Kreuzfahrtschiffen.

    Da es sich hier um einen Kreuzfahrt- und Güterhafen handelt, darfst du diesen nicht zu Fuß verlassen. Stattdessen stehen dir von den Reedereien gestellte Shuttlebusse zur Verfügung. Diese bringen dich bis zum Rathaus der Stadt. Von hier aus kannst du Brest im Anschluss an deinen Hafenbesuch sehr gut zu Fuß erkunden.

    Tierfreunden empfehlen wir einen Besuch des Océanopolis (zu den Tickets*), wo du in die faszinierenden Unterwasserwelten von den Tropen bis zum Polarmeer eintauchen kannst. In der dazugehörigen Robbenaufzuchtstation hast du die Möglichkeit, den grauen Meeressäugern hautnah zu begegnen, an einer Fütterung teilzunehmen und sogar mit ihnen zu tauchen.

  • Noch mehr Artikel zur Bretagne

    Wir hoffen, dass wir dich mit den schönsten Orten, Geheimtipps & Sehenswürdigkeiten in der Bretagne inspirieren konnten und die Reiselust in dir geweckt haben. Wenn du eine mehrwöchige Rundreise auf eigene Faust planst, dann schau dir unbedingt unsere Routen zum Nachreisen an.

  • Dir hat der Blogartikel weitergeholfen?

    Dann würden wir uns riesig freuen, wenn du über die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Empfehlungslinks deine Hotels, Tickets, Mietwagen oder Produkte buchst und kaufst. Die Buchungen oder Produkte werden für dich nicht teurer, aber wir bekommen eine kleine Provision. So können wir noch mehr tolle Blogartikel für dich veröffentlichen.
    Tausend Dank und viel Liebe dafür 🧡

    Wie hat dir der Blogartikel gefallen?

    Klicke auf ein Herz, um abzustimmen

    Ergebnis 4.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 78

    Noch keine Abstimmungen vorhanden. Sei der Erste!

    /
     

    Welcher Reisetyp bist du?


    Bestimme jetzt mit unserem Quiz deinen Reisetyp und wir schlagen dir passende Reiseziele vor!

    Starten
    Bei welchem Wetter fühlst du dich am wohlsten?
    Wie lange verreist du am liebsten?
    Welches Reiseziel steht schon sehr lange auf deiner Bucketlist?
    Was darf beim Packen im Koffer nicht fehlen?
    Wie möchtest du dich vor Ort fortbewegen?
    Was ist ein absolutes No-Go für dich im Urlaub?
    Magst du es zu fliegen?
    Was möchtest du im Urlaub erleben?
    Gib bitte deine E-Mail Adresse an, damit wir dir deine passenden Reiseziele zusenden können.
    Vorname (wenn du magst)
    E-Mail Adresse
    Weiter
  • Frankreich

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


    Gleich weiterlesen :)