TOP 20 Nizza Sehenswürdigkeiten: Alles was du wissen musst!

3. Juli 2022 Nina von traveloptimizer

TOP 20 Nizza Sehenswürdigkeiten: Alles was du wissen musst!

Nizzas Highlights ziehen nicht nur die High Society in Frankreich an, sondern auch zahlreiche Touristen. Wenn du wissen willst, was du bei einem Besuch der traumhaften Hafenstadt an der Côte d’Azur gesehen haben solltest, dann bist du hier genau richtig. Neben der historischen, bunten Altstadt punktet Nizza bei den Besuchern vor allem mit dem kilometerlangen Stadtstrand und der ebenso langen Strandpromenade, bei der sich ein schöner Beachclub an den nächsten reiht. Während unserer 2-wöchigen Reise durch Südfrankreich haben wir die Altstadt, die Strände und Top-Sehenswürdigkeiten in Nizza und der Umgebung erkundet und fassen dir in diesem Artikel die besten Tipps zusammen. Weiter unten findest du auch eine interaktive Frankreich-Karte, in der wir dir alle Top-Sehenswürdigkeiten, Restaurant-Tipps und Strände in Nizza eingespeichert haben, damit deine Reise vor Ort perfekt wird.

Viel Spaß beim Nachreisen 🙂

Du möchtest nicht nur Nizza, sondern den Süden von Frankreich bei einem Roadtrip erkunden? Dann findest du in diesen Artikeln alle Infos zu unserer Rundreise und den anderen Orten in Südfrankreich:

Was du über Nizza wissen solltest

  • Bei dem 5 Kilometer lange Strand handelt es sich um einen groben Kieselstrand
  • Nizza ist mit knapp 350.000 Einwohnern die fünftgrößte Stadt in Frankreich
  • Die Bucht in der Nizza liegt, wird auch die Bucht der Engel (Baie des Anges) genannt
  • Nizza ist berühmt für das einzigartige Nachtleben. Entlang der Promenade schläft die Stadt gefühlt nie.

Karte mit allen Sehenswürdigkeiten

Damit du einen Überblick über die Lage der einzelnen, oben genannten Top-Sehenswürdigkeiten in Nizza und der Umgebung bekommst, haben wir dir alle Highlights und Tipps in einer interaktiven Frankreich-Karte abgespeichert.


So kannst du die interaktive Karte optimal nutzen:

Möglichkeit 1: Klick oben rechts auf das Rechteck und speichere dir die komplette Frankreich-Karte mit den Highlights & Tipps für Nizza in Google Maps ab. Mit einem Klick auf den Stern ist die Karte als Favorit gespeichert.
Möglichkeit 2: Klicke auf einzelne Highlights, dann öffnet sich links ein Ausklappmenü. Darüber kannst du die Sehenswürdigkeit „in Google Maps öffnen“ und dort als Favorit abspeichern.

Noch nicht ganz klar, wie du die Karte optimal nutzen kannst? Dann schau dir unser YouTube-Video dazu an.


Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptierst du die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Top 10 Sehenswürdigkeiten in Nizza & Umgebung

  1. Altstadt von Nizza
  2. Schlossberg
  3. Promenade des Anglais
  4. Placa Masséna
  5. Av. Jean Médecin
  6. Russisch-Orthodoxe Kathedrale St. Nicholas
  7. Cap Ferrat
  8. Èze
  9. Monaco
  10. Parfümstadt Grasse

Das sind unsere persönlichen Top 10, nachfolgend findest du alle Highlights für Nizza.

Sehenswürdigkeiten in der Innenstadt

Nizzas Innenstadt ist groß. Die meisten Sehenswürdigkeiten in Nizza und die schönsten Viertel, wie beispielsweise auch die historische Altstadt, befinden sich aber relativ nah am Meer (siehe Frankreich-Karte). Wenn du eine zentrale Unterkunft in Nizza buchst (zum Hotel-Tipp), kannst du alle hier genannten Highlights gut zu Fuß erreichen oder notfalls kurz mit der Straßenbahn fahren. Es lohnt sich auch außerhalb der Altstadt durch Nizza zu spazieren und die verschiedenen Viertel zu erkunden. Rund um die Rue Hérold findest du beispielsweise prachtvolle Gebäude.

Du solltest für die Sehenswürdigkeiten in der Innenstadt von Nizza 1-2 Tage einplanen. Zieh auf jeden Fall bequemes Schuhwerk an, deine Füße werden sich freuen.


Altstadt von Nizza (Vieux Nice)

Das historische Altstadt von Nizza (Vieux Nice) liegt östlich der langen Strandpromenade. Du erkennst sie daran, dass die Gassen immer enger werden und die Häuser immer bunter. Ein kleiner Spaziergang durch die Altstadt ist der ideale Einstieg in einen Tag in Nizza.

Einer der schönsten Plätze in der Altstadt von Nizza ist eindeutig der Marktplatz Cours Saleya. Hier findet jeden Morgen von 8.00-12.30 Uhr (außer montags) ein traditioneller Markt unter freiem Himmel statt, auf dem Blumen, Souvenirs und französische Spezialitäten verkauft werden.

Weitere schöne Orte in der Altstadt von Nizza sind beispielsweise auch der Platz direkt vor dem Gericht (Tribunal Judiciaire) oder der Rossettiplatz, auf dem sich die Kathedrale Sainte Réparate befindet. Die Barock-Kathedrale ist eine der Top-Sehenswürdigkeiten in der Altstadt von Nizza und der Heiligen Reparate, der Schutzpatronin der Stadt, geweiht.

Ansonsten ist die Altstadt von Nizza gesäumt von zahlreichen Restaurants, Bars, Club und Boutiquen. Wir haben uns abends meistens eine Bar am Altstadtrand gesucht mit Blick auf das Meer und die Promenade.

Tipp 1: In der Eisdiele Fenocchio findest du fast 100 (!) sehr ausgefallene Eissorten, die auch noch mega lecker sind.
Tipp 2: Kauf dir auf dem Marktplatz Cours Saleya unbedingt das lokale Gericht Socca. Eine Art herzhafter Pfannkuchen aus Kichererbsenmehl, der mit einer Prise Pfeffer serviert wird (so lecker!). Weitere lokale Gericht findest du weiter unten bei den Essenstipps.


Schlossberg (Parc de la Colline du Château)

Öffnungszeiten: 08.30 – 18.00 Uhr (Okt.-März, am Wochenende teilweise geschlossen), 08.30 -20.00 Uhr (April-Sept.)

Ein Spaziergang zum Aussichtspunkt auf dem 100 Meter hohen Schlossberg gehört zu den absoluten Must-Dos in Nizza. Der wunderschöne Park befindet sich direkt neben der Altstadt von Nizza und begrenzt die lange Promenade im Osten. Wenn du von der Altstadt von Nizza aus über die Treppe nach oben läufst, kommst auch am wunderschönen Aussichtspunkt beim Bellanda Tower vorbei. Von hier oben hast du einen herrlichen Ausblick über die sogenannte Engelsbucht (Baie des Anges). Der Park wird auch von den Einheimischen gerne für Sport genutzt. Auf dem Weg sind uns viele Jogger und sogar eine Zumba-Gruppe begegnet. Wenn du noch etwas weiter spazierst, kannst du auf die andere Seite des Hügels Richtung Yachthafen (Port de Nice) blicken. Hier reihen sich kleine bunte Fischerboote neben riesige Yachten.

Hier nochmal zusammengefasst die Top-Sehenswürdigkeiten am Schlossberg von Nizza:

  • Aussichtspunkt beim Bellanda Tower
  • Aussichtspunkt ganz oben (Plateforme du château): Hier kannst du auf den Strand, die Altstadt von Nizza, zum Flughafen und sogar die Berge erblicken.
  • Cascade du Château: Ein künstlicher Wasserfall unterhalb der oberen Aussichtsplattform, in dem sich auch gerne die Tauben erfrischen.
  • Aussichtspunkt auf den Hafen (Point de vue port de Nice): In der Nähe des Kinderspielplatzes

Tipp: Der Schlossberg ist auch ein romantischer Sonnenuntergangs-Spot, vor allem in den Wintermonaten September – Mitte Februar steht die Sonne optimal.


Promenade des Anglais & Stadtstrand

Die berühmte Flaniermeile „des Anglais“ liegt direkt am Strand von Nizza und ist mit Palmen und Beachclubs gesäumt. Die 5 Kilometer lange Strandpromenade zählt natürlich zu den Top-Sehenswürdigkeiten in Nizza und wird im Westen vom Flughafen und im Osten vom Schlossberg (Parc de la Colline du Château) begrenzt (siehe Frankreich-Karte).

Seit Beginn der 1820er zieht die Flaniermeile die „Schönen & Reichen“ auf diesem Planeten an. Auch umliegende Städte wie Cannes können in puncto Länge und Club-Dichte mit der Promenade des Anglais nicht mithalten.

Der Namen geht auf die ersten Touristen im 18. Jahrhundert zurück, die überwiegend aus England („Anglais“) stammten. In der ersten Häuserreihe, direkte hinter der Promenade und der vielbefahrenen Straße befinden sich einige prachtvolle Hotelpaläste, wie beispielsweise das weltberühmte Negresco-Hotel. Das 1913 erbaute Gebäude ist denkmalgeschützt und besitzt ein 2 Michelin-Sterne-Restaurant. Zwischen Hotels und Fußgängerpromenade verläuft ein Straße, die auch gerne mal als eine Art „Laufsteg“ für Luxusautos genutzt wird. Ein Spaziergang entlang der Promenade ist ein absolutes Must-Do in Nizza. Am östlichen Ende kannst du beim „I love Nice“ eines der beliebtesten Erinnerungsfotos schießen. Hier hast du übrigens auch einen schönen Blick auf die Promenade.

Der Strand ist überall öffentlich zugänglich, auch wenn manche Beach Clubs einen eigenen Bereich mit Liegen für sich beanspruchen. Die Liegen und auch die Restaurants direkt am Strand sind ziemlich teuer. Für ein Gericht solltest du ca. 30€ einplanen, einen Aperol gibt es für ca. 9€ und ein großes Bier (0,5) für 7€. Auch wenn die Beachbars und Liegen auf den ersten Blick sehr verlockend aussehen, um einen gechillten Beachtag zu verbringen, muss man sagen, dass das Baden am Strand von Nizza nicht super schön ist. Der grobe Kiesel macht das Barfußlaufen fast unmöglich und auch der Zugang zum Wasser ist relativ steil. Für Kinder ist der Strand also auf keinen Fall geeignet. Seit Jahren gibt es die Überlegung, den Strand in einen künstlichen Sandstrand zu verwandeln, um mit den umliegenden Stränden mitzuhalten, bisher geschah das allerdings nicht.

Tipp: Zum Baden empfehlen wir schönere Strände in der Umgebung von Nizza.


Placa Masséna

Das karierte Pflaster und die orangefarbenen Prachtbauten machen den Place Masséna zu einem der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Nizza. Die halbkreisähnlichen Gebäude hinter dem Brunnen wurden im 19. Jahrhundert erbaut und stammten aus der Zeit des Neoklassizismus. Im Zentrum des Platzes thront Apollo in Form einer 7 Meter hohen Statue in einem Brunnen (Fontaine du Soleil). Der Platz versprüht durch die italienisch angehauchte Architektur ein mediterranes Flair. Als Hauptplatz der Stadt ist es gleichzeitig auch ein Knotenpunkt für einige Hauptstraßen und Straßenbahnlinien.

 Tipp: Im Februar findet hier jedes Jahr der berühmte Karnevals-Umzug in Nizza statt.

Nizza Placa Masséna

Placa Masséna


Promenade du Paillon

Der Placa Masséna wird gekreuzt von der Promenade du Paillon, eine Art botanischer Garten, der direkt zum Meer führt. Die Promenade ist ca. 1 Kilometer lang und wurde im Oktober 2013 fertiggestellt. Früher verlief hier der Fluss Paillon, der nun unterirdisch durch einen Kanal geleitet wird. Über 1.500 Bäume aus der ganzen Welt, wunderschöne Blumen, Sträucher und 128 Wasserfontänen (Wasserspiegelbrunnen) machen den Park zu einer ganz besonderen „grünen Lunge“ der Stadt. Im Sommer sieht man hier Kinder durch die Wasserfontänen laufen und auch nachts ist der Park schön beleuchtet und gut besucht.


Av. Jean Médecin (Haupteinkaufsstraße)

Öffnungszeiten Markthalle: 11.00-23.00 Uhr, Mo geschlossen

Die Av. Jean Médecin ist die zentrale Einkaufsstraße in Nizza. Hier befinden sich alle bekannten Modemarken und Geschäfte. Seit 2008 ist die Shoppingstraße eine reine Fußgängerzone, nur Straßenbahnen dürfen hier fahren. Neben zahlreichen Geschäften findest du auf der Straße auch ein weiteres Must-See von Nizza, die Basilica de l’Assomption.

Am nördlichen Ende befindet sich ein öffentlicher Platz mit einer wunderschönen Markthalle (de la Gare du Sud), in der sich zahlreiche hippe Food-Stände befinden (Öffnungszeiten: 11.00-23.00 Uhr, Mo geschlossen). Direkt vor der Markthalle wird jeden Dienstag bis Donnerstag von 8.00-12.30 Uhr ein Obst- und Gemüsemarkt aufgebaut (Markt Marché de la Libération), der überwiegend für Einheimische gedacht ist. Die Dame an unserer Hotelrezeption hat uns den Tipp gegeben, hier mal vorbeizuschauen. Mach es am besten wie einige der Einheimischen und setz dich morgens in eines der Cafés beim Platz und beobachte das bunte Treiben auf dem Markt.

Am südlichen Ende befindet sich der Placa Masséna, die Altstadt von Nizza und die Strandpromenade. Die Av. Jean Médecin ist ca. 2 Kilometer lang, es fahren allerdings zahlreiche Straßenbahnen entlang der Strecke, falls du den Weg vom de la Gare du Sud zum Meer abkürzen möchtest.


Basilica Notre-Dame de l’Assomption

Zu den Top-Sehenswürdigkeiten einer Stadt zählen natürlich auch die historischen, religiösen Bauwerke, wie in Nizza die Basilica Notre-Dame-de-l’Assomption (Maria-Himmelfahrts-Basilika). Sie befindet sich mitten auf der Haupteinkaufsstraße Av. Jean Médecin und sticht mit ihrem neogotischen Baustil auf jeden Fall hervor. Die Fassade erinnert an die Notre Dame in Paris: zwei Türme, drei Tore, eine große Rosette in der Mitte und eine Galerie mit vier Pinakeln.

Es lohnt sich auf jeden Fall, einen Blick nach innen zu werfen. Sehenswert sind beispielweise die kunstvollen, bunten Kirchenfester, die von verschiedenen Künstlern im jeweiligen zeitgenössischen Stil entworfen wurden.

Tipp: Einen herrlichen Blick auf die Kirche und die Haupteinkaufsstraße genießt du auf der gegenüberliegenden Rooftop-Bar (Skylounge Nice Bar & Rooftop).

Nizza Basilica Notre-Dame de l’Assomption

Notre-Dame de l’Assomption


Russisch-Orthodoxe Kathedrale St. Nicholas

Öffnungszeiten: 10.00-18.00 Uhr

Auf dem Foto kannst du ganz gut erkennen, warum die orthodoxe Kathedrale St. Nicholas zu den Top-Sehenswürdigkeiten in Nizza zählt. Sie erinnert an die pompösen Kathedralen in Russland und ist tatsächlich auch Eigentum der russischen Föderation, nachdem jahrelang um das Eigentum der Kathedrale gestritten wurde. Witzigerweise laufen auf dem Gelände vor der Kathedrale Kaninchen frei herum. Während der Öffnungszeiten ist der Zugang zur Kathedrale auch für Besucher gestattet, wenn angemessene Kleidung getragen wird (keine kurzen Sachen, schulter- und kniebedeckt). Leider dürfen im Innenraum keine Fotos gemacht werden.

Tipp: Während des Gottesdienstes 12.00-14.00 Uhr ist der Eintritt in die Kirche nicht gestattet.

Nizza St. Nicholas Russian Orthodox Cathedral

St. Nicholas Russian Orthodox Cathedral


Museen in Nizza

Vor allem an regnerischen Tagen, empfiehlt es sich, die teilweise kostenlosen Museen in Nizza zu besuchen. Wir haben dir die bekanntesten Museen aufgelistet:

  • Musée Chagall: Im französischen Nationalmuseum sind überwiegend Werke des Malers Marc Chagall ausgestellt. Dazu zählen mehr als 400 Gemälde & Zeichnungen. (freier Eintritt am 1. Sonntag des Monats)
  • Masséna Museum: Das prachtvolle Gebäude, das an eine Villa erinnert, befindet sich neben dem berühmten Hotel Negresco direkt an der Promenade und beinhaltet Kunst- und Regionalgeschichte der Côte d’Azur. (dienstags geschlossen)
  • Matisse Museum: Das Museum wurde 1952 vom Künstler Matisse gegründet, um dort seine Gemälde auszustellen. (dienstags geschlossen)
  • Hôtel de Ville: Kein Museum, aber ein weiteres spannendes Gebäude im neoklassizistischem Stil, das heute als Rathaus dient.

Highlights in der Umgebung

Nizza ist nicht nur wegen der Top-Sehenswürdigkeiten in der Innenstadt ein beliebtes Reiseziel in Frankreich, sondern auch aufgrund der schönen Strände und Orte in der Umgebung (siehe Frankreich-Karte). Wenn du mehr als einen Tag Zeit hast Nizza zu erkunden, kannst du folgende Sehenswürdigkeiten in der Umgebung einplanen.


Küstenwanderungen rund um den Mont Boron & Coco Beach

Beim Mont Boron handelt es sich um einen Hügel, der sich gegenüber des Schlosshügels befindet, also etwas außerhalb des Stadtzentrum. In dem 57 Hektar großen Waldgebiet befinden sich 11 Kilometer markierte Wanderwege. Du kannst hier im Schatten der Bäume spazieren und wunderschöne Aussichten über das Meer, die Küste und auch den Yachthafen genießen.

Der Coco-Beach ist unserer Meinung nach nicht wirklich schön, weil er relativ felsig ist und sich direkt dahinter eine Straße befindet. Relativ bekannt ist allerdings der Coco Beach Club, in dem sich auch gerne mal die High Society aufhält. Bei den Badefelsen startet auch der bekannte „Coco Beach Walk“, der direkt an der Küste entlang zum Cap de Nice führt. Dieser Beach Walk ist auch bei Google Maps als „Coastal Path“ eingezeichnet und ist über eine Treppe erreichbar. Er ist nicht wirklich lang und endet plötzlich. Wenn du weiter an der Küste entlang wandern möchtest, musst du einen kurzen Teil der Strecke an der Straße entlang laufen. Nach dem Palais Maeterlinck führt eine Treppe erneut hinunter zur Küste. Entlang des Küstenwegs kannst du bis zum Hafen des Viertels Villefranche spazieren.

Es ist möglich die Küstenspaziergänge mit dem Mont Boron zu verknüpfen und sogar ab Nizza zu starten. Zurück gelangst du mit dem Bus

Tipp 1: Nutze zur Navigation Google Maps oder frag bei den Einheimischen nach.
Tipp 2: Um von Villefranche Sur Mer nach Nizza zurückzukehren kannst du die Buslinie 15 oder 100 nehmen.

Rundweg über den Mont Boron zur Küste

Von Nizza nach Villerfranche-sur-Mer


Cap Ferrat (Saint-Jean-Cap-Ferrat)

Eine der Top-Sehenswürdigkeiten und Highlights in der Umgebung von Nizza ist die Halbinsel Cap Ferrat im Osten der Stadt (siehe Frankreich-Karte). Auf der Halbinsel kannst du zahlreiche Villen der Schönen und Reichen von außen bestaunen, oder sogar die Villa Ephrussi de Rothschild von innen besichtigen. Wir können dir vor allem die Küstenwanderung am Cap Ferrat sehr empfehlen, die beim Strand „Passable“ startet.


Villa Rothschild

Öffnungszeiten: 10.00-18.00 Uhr (Feb.-Okt.), 14.00-18.00 Uhr (Nov.-Jan.)
Eintritt: 16€,
Tickets: vor Ort oder vorab online

Die Villa Rothschild aus dem Baujahr 1912 gehörte der Baronesse Béatrice de Rothschild (1864–1934). Die Rothschild-Familie war eine sehr reiche Adelsfamilie in Europa. Béatrice de Rothschild sammelte leidenschaftlich gerne Kunst, diese Vorliebe wurde sogar noch bestärkt, nachdem sich herausstellte, dass sie keine Kinder bekommen konnte. Nach dem Tod ihres Vaters erbte sie 1905 ein enormes Vermögen und sie baute damit ihre Traumvilla am Cap Ferrat. Alleine der aufwendige Garten nahm 7 Jahre bis zur Fertigstellung in Anspruch. Die Baronin verwandelte ihre Villa Ephrussi in eine Kunstsammlung. Nach ihrem Tod vermachte sie ihre Villa an die Académie des Beaux-Arts.

Bei einem Besuch der Villa kannst du die einzelnen Räume, sowie den wunderschön gestalteten Garten besuchen. Mit einem Audioguide läufst du durch die beiden Salons und sogar durch die Schlafräume der Baronin. Unser Highlight war auf jeden Fall der 7 Hektar große Garten, der in neun Themengärten unterteilt ist. Einmal pro Stunde schießen die riesigen Fontänen rhythmisch zur Musik in die Höhe. Dieses Spektakel solltest du dir nicht entgehen lassen. Frag am besten an der Kasse nach den genauen Uhrzeiten. Neben dem spanischem Garten gibt es auch einen exotischen Garten, japanischen Garten, Steingarten und Kräutergarten. Für den Besuch der Villa und des Gartens solltest du mind. 2 Stunden einplanen.

Tipp: Du kannst in den schönen Räumlichkeiten der Villa Rothschild auch Brunchen und den Blick in den Garten genießen. Dieses besondere Erlebnis inkl. Champagner kostet 50€ (mehr Infos). Es gibt dort auch ein Restaurant, du sollten aber am besten vorher reservieren.


Küstenspaziergang Cap Ferrat

Das absolute Highlight auf der Halbinsel Cap Ferrat ist allerdings der Küstenspaziergang. Am besten parkst du direkt beim öffentlich zugänglichen Strand Passable und gehst dann Richtung Süden. Nach dem Hotel führt rechts ein Weg Richtung Küste. Dieser Küstenweg führt einmal komplett um die Halbinsel. Immer wieder laden kleine verstecke Badebuchten zum Pause machen ein. Teilweise kann man hinter den riesigen Zäunen die Gärten und Villen der Superreichen erkennen, die sich hier niedergelassen haben. Wir sind bis zum Strand Plages des Fosses spaziert und dann über das Wohngebiet zurück zum Parkplatz. Der Rundweg ist ca. 6,5 Kilometer lang (zur Wanderung).

Tipp: Wir würden euch empfehlen nur den westlichen Teil zu gehen, da dieser deutlich schöner ist, als der östliche. So könnt ihr auf dem Hinweg die schönste Bucht ausfindig machen und dann am Rückweg dort entspannen.


Schöne Strände in der Umgebung von Nizza

Wie bereits erwähnt, eignet sich leider der lange Stadtstrand von Nizza nicht wirklich zum Baden. Wir haben dir deshalb ein paar schöne Strände in der Umgebung von Nizza herausgesucht, die sich sehr gut für einen Badetag eignen. Das Meer zeigt sich an der Côte d’Azur in den schönsten Blau- und Türkistönen und ist ein Traum für alle Sonnenanbeter.

  • Plage des Marinières: Direkt bei Villefranche-sur-Mer befindet sich ein etwas ruhigerer Strand mit einem Mix aus Kiesel und Sand.
  • Halbinsel Cap Ferrat: Beim Sandstrand Passable baden auch gerne die Einheimischen. Wer es etwas ruhiger mag, wandert entlang des Küstenwegs und sucht sich eine kleine Badebucht.
  • Plage des Fourmis: Der feine Kieselstrand bietet eine herrliche Aussicht auf die Ostseite des Cap Ferrats und ist relativ ruhig.
  • Plage Petite Afrique: Je weiter du Richtung Monaco fährst, desto ruhiger werden die Strände, wie auch der Plage Petite Afrique, der schön eingebettet vor einem kleinen Gebirgszug liegt.
  • Plage des Bouches du Loup: Kieselstrand auf dem Weg nach Cannes

Bootsfahrt an der Côte d’Azur ab Nizza

Wenn du die wunderschöne Küste der Côte d’Azur mal vom Wasser aus betrachten möchtest, solltest du dir ein Boot mieten. Egal ob Segelboot, Solarboot oder großes Ausflugsboot. Wir haben dir die schönsten Bootstouren bei GetYourGuide zusammengefasst. Du kannst die Ausflüge online buchen und sogar 24h vorher nochmal kostenlos stornieren, falls das Wetter doch nicht passen sollte.

  • Private Abend-Tour auf dem Solarboot: Ein privater Skipper fährt dich 2 Stunden lang auf einem luxuriösen Solarboot entlang der Küste. Dabei kommst du beispielsweise an den Villen von Kerylos und Ephrussi Rothschild vorbei. (zur Tour*)
  • Sightseeing-Bootsfahrt nach Villefranche-sur-Mer: Bei einer 1-stündigen Bootsfahrt entlang des Cap Ferrat entdeckst du die Yachten und Villen der Schönen & Reichen. Bestaune gleichzeitig die Landschaft der französischen Küste. (zur Tour*)
  • Bootstour entlang der Küste nach Monaco: Pack die Schnorchelausrüstung ein, steig in das Speedboot und fahre bis nach Monaco. Bei dem Halbtagesausflug lernst du einiges über die Gegend kennen und hast auch genügend Zeit zum Schnorcheln und Baden. (zur Tour*)
  • Sunset Cruise in kleiner Gruppe zum Cap Ferrat: Bei diesem Ausflug kannst du sowohl ein kleines Schnorchel-Abenteuer als auch einen wunderschönen Sonnenuntergang beim Cap Ferrat erleben. Die Tour dauert ca. 1,5 Stunden und ist wirklich ein unvergessliches Erlebnis. (zur Tour*)

Èze

Zwischen Nizza und Monaco liegt ein kleines, sehenswertes Bergdorf mit knapp über 2.000 Einwohnern. Èze befindet sich auf einem kleinen Berg an der Küste und bietet eine herrliche Aussicht auf die spektakuläre Côte d’Azur: Azurblaues Meer, Berge und bewaldete Hügel. Vom Parkplatz aus (in Google Maps öffnen) musst du zu Fuß zum Zentrum der Altstadt hochlaufen. Dort erwarten dich malerische Altstadtgassen, kleine Boutiquen und Restaurants mit Aussicht. Eines der Highlights bei jedem Besuch ist die Aussichtsplattform im „Jardin Exotique“ (Eintritt: 4€).

Tipp 1: Wer lecker essen möchte, kann das im ehemaligen Schloss Chèvre d’Or oder im Chateau Eza tun. Bei den Preisen auf der Speisekarte zahlt man allerdings für das Ambiente und die Aussicht mit.
Tipp 2: Etwas unterhalb des Dorfes kannst du Shops der Parfümerien Grasse, Fragonad und Gallimard besuchen.


Monaco

Monaco ist zwar ein eigener Stadtstaat und gehört nicht mehr zu Frankreich, da ihn von Nizza aber nur 30 Minuten Fahrt trennen (siehe Frankreich-Karte), landet er bei uns auch auf der Liste der Sehenswürdigkeiten in der Umgebung. Neben dem Vatikanstadt ist das Fürstentum der zweitkleinste Staat der Erde. Die knapp 40.000 Einwohner wohnen auf einer Fläche von nur 2,08 Quadratkilometern. Ziemlich dicht besiedelt würden wir mal behaupten. Drei Viertel der Bewohner verfügen allerdings nicht über eine monegassische Staatsbürgerschaft, sondern nutzen den Wohnsitz als Steueroase. Wer hier wohnt, muss weder Einkommens- noch Erbschaftssteuer abführen. Wir persönlich fanden die Stadt Monaco nicht besonders schön. Einige Gebäude wie das Casino Monte-Carlo oder das Hôtel de Paris kennt der ein oder andere wahrscheinlich von der berühmten Formel 1 Strecke, die hier vorbeiführt. An der Hafenpromenade stehen zahlreiche 70er Jahre Hochhausbunker, die tatsächlich schon etwas in die Jahre gekommen sind. Beeindruckt haben uns vor allem die riesigen Yachten im Hafen. Obwohl Monaco so klein ist, gibt es sogar eine kleine „Altstadt“, in der sich beispielsweise der Palast des Fürsten von Monaco befindet (Le Palais Princier). Einen Urlaub würden wir jetzt nicht planen in Monaco, aber einen Tagesausflug ist der kleine Stadtstaat allemal wert.


Cannes

Die nächstgrößere Stadt an der französischen Côte d’Azur ist ca. 30 Kilometer westlich das berühmte Cannes. Die meisten denken bei Cannes sofort an die Filmfestspiele, denen in der Stadt sogar ein eigenes Kongresshaus gewidmet ist. Wir waren positiv überrascht von Cannes, denn mitten in der Stadt befindet sich ein wunderschöner öffentlicher Sandstrand. Einige Beachbars und eine mit Palmen gesäumte Promenade machen den Strand zu einem sehr belebten Ort. Cannes ist relativ überschaubar und hat sogar eine kleine, süße Altstadt zu bieten. Wenn du zur Kirche spazierst, genießt du einen herrlichen Ausblick über den Yachthafen. Empfehlenswert ist außerdem eine Fährfahrt zur vorgelagerten Insel Sainte-Marguerite, die mit ihren traumhaften Badebuchten Einheimische und Urlauber anlockt. Außerdem wurde hier der berühmte Mann mit der Eisernen Maske gefangen gehalten.


Parfümstadt Grasse

Öffnungszeiten Parfümerie Fragonard: Täglich 9.00-13.00 Uhr & 14.00-18.00 Uhr

Wir müssen zugeben, dass wir im Vorfeld von den weltberühmten Parfümmarken Galimard, Fragonard und Moulinard noch nie gehört haben. Ein Besuch in der Parfüm-Hauptstadt Grasse hat uns über die berühmte französische Parfümproduktion endlich aufgeklärt. Wenn du auch schon immer mal wissen wolltest, wie ein Duft in ein Parfüm kommt und hergestellt wird, solltest du unbedingt eine der Produktionsstätten besuchen. Wir können dir die neue Produktionsstätte der Parfümerie Fragonard (in Google Maps öffnen) etwas außerhalb von Grasse empfehlen. Jede halbe Stunde werden hier während der Öffnungszeiten sogar kostenlose Führungen durch die Produktionsstätten angeboten.

  • Hotel-Tipp für Nizza

    In Nizza gibt es Unterkünfte und Hotels für jeden Geldbeutel. Grundsätzlich sind die Hotelpreise ähnlich wie in deutschen Großstädten. Achte bei der Wahl der Unterkunft am besten darauf, dass sie relativ zentral ist und sich ein Parkhaus in der Nähe des Hotels befindet.


    Unsere Empfehlung: Villa Otero by Happyculture

    Das Hotel Villa Otero by Happyculture* befindet sich in einem prunkvollen Gebäude in einer zentralen Wohngegend beim Hauptbahnhof. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist sehr gut, denn die Zimmer sind modern und wer mag, kann auch ein Frühstück dazu buchen. Die Haupteinkaufsstraße bzw. die Notre-Dame de l’Assomption Basilica sind ca. 700 Meter zu Fuß entfernt. Doch das Allerwichtigste: In unmittelbarer Nähe befindet sich ein Parkhaus (in Google Maps öffnen). Dieses Parkhaus kostet zwar 25€/Tag, aber das ist in Nizza ganz normal. Abgesehen davon, dass man anders schwer einen Parkplatz findet, ist das öffentliche Parken in Nizza nicht ganz ungefährlich. Räumt auch im Parkhaus am besten alles aus dem Auto, um Diebe nicht zum Einbruch zu verlocken.

    Nochmal zusammengefasst:

    • Moderne, kleine Zimmer mit Klimaanlage
    • Zentrale Lage in Nizza, Altstadt und Sehenswürdigkeiten noch fußläufig erreichbar
    • Parkhaus nur 2 Min zu Fuß entfernt
    • Frühstück optional buchbar
    • Hilfsbereites Personal
    • Super Preis-Leistungs-Verhältnis

    >>> Zur Villa Otero by Happyculture*


    Weitere Hotel-Empfehlung für Nizza: Hôtel La Pérouse Nice Baie des Anges

    Wenn es gerne noch mehr Luxus sein darf, können wir dir das Hôtel La Pérouse Nice Baie des Anges. Eine bessere Lage könnte ein Hotel nicht haben, denn es befindet sich am östlichen Ende der Promenade von Nizza, direkt bei der Altstadt, der Partymeile und auch der Schlossberg ist nur einen Katzensprung entfernt. Einige Zimmer bieten einen perfekten Ausblick auf die Engelsbucht.

    Vorteile:

    • Parkplätze vorhanden
    • Mit Pool (beheizter Außenpool)
    • Direkt am Strand von Nizza
    • Sonnenterrasse mit Meerblick

    >>> Zum Hôtel La Pérouse Nice Baie des Anges*

    Weitere Tipps für Nizza

    Damit du deine Reise nach Frankreich in Nizza noch besser planen kannst, gibt’s jetzt noch ein paar allgemeine Tipps von uns.


  • Beste Reisezeit für Nizza

    Da Nizza relativ geschützt in einer Bucht liegt, zählt die Stadt in Frankreich auch im Winter zu den wärmsten Orten des Landes. Im Winter gibt es hier kaum Frost, dafür ist es im Juli und August sehr heiß. Die beste Reisezeit ist demnach von Mai-Oktober, wobei wir persönlich die heißesten Monate Juli, August meiden würden. Außerdem machen dann auch die Franzosen selbst gerne Urlaub an der Küste und in Nizza.

    Fazit: Wir waren im Juni in Südfrankreich unterwegs und fanden die Reisezeit perfekt. Es war angenehm warm, man konnte bereits baden, aber bei durchschnittlich 25-28 Grad tagsüber geriet man auch bei einem Sightseeing-Tag in der Stadt nicht allzu stark ins Schwitzen. Außerdem beginnt im Juni die Lavendelzeit in Südfrankreich. Wenn du zu dieser Jahreszeit reist, lohnt es sich auch das Landesinnere zu erkunden.


    Anreise, Parken & Fortbewegung in Nizza

    Anreise:

    Nizza liegt im Süden von Frankreich an der Côte d’Azur. Je nachdem wo du wohnst, lohnt sich die Anreise mit dem Auto. Von München aus sind es ca. 800 Kilometer und 9 Stunden Autofahrt nach Nizza in Frankreich. Bei der Anreise mit dem Auto solltest du die Mautkosten in der Schweiz und Italien nicht unterschätzen. Die Jahresvignette für die Schweiz kostet ca. 40 CHF (~38€) und die Autobahnmaut in Italien und Frankreich werden abschnittsweise berechnet.

    Deutlich schneller geht die Anreise mit dem Flugzeug. Innerhalb von 1-1,5 Stunden bist du von Deutschland aus an der Côte d’Azur. Der Flughafen befindet sich sehr zentral am westlichen Ende der Promenade. Wenn du nur einen Städtetrip planst, brauchst du keinen Mietwagen, wenn du allerdings von Nizza aus Tagesausflüge planst, würde wir dir auf jeden Fall einen Mietwagen empfehlen. Wir buchen unsere Mietwägen über billiger-mietwagen.de*. Hier finden wir nicht nur den besten Preis, sondern können unser Auto auch bis zu 24 Stunden vorher kostenlos stornieren, was ein echter Vorteil sein kann!

    >>> Zur Flugsuche*
    >>> Zur Mietwagen-Suche*

    Parken:
    Parken ist in Nizza wirklich eine Katastrophe, vor allem auch für den Geldbeutel. Die Parkplätze und Parkhäuser im Zentrum sind wirklich teuer. Wenn du ein Hotel im Zentrum gebucht hast, bleibt dir aber nichts anderes übrig, als das Auto in einem Parkhaus zu parken, das Tagespauschalen von 20-30€ abruft. Wir haben im Interparking Gare Nice Thiers geparkt. Das Parkhaus befindet sich in der Nähe des Bahnhofs und kostet 25€/Tag (in Google Maps öffnen).

    Fortbewegung:
    Du kannst in Nizza vieles sehr gut zu Fuß erreichen. Für die längeren Strecken gibt es eine Straßenbahn, sowie einige Buslinien. Wir musst allerdings feststellen, dass zumindest die Busse nicht wirklich nach Plan fahren, sondern eher nach Gefühl.


    Lohnt sich der French Riviera Pass?

    Den French Riviera Pass kannst du für 24-, 48- oder 72 Stunden erwerben. Damit kannst du kostenlos die allermeisten Museen besuchen, den Nahverkehr nutzen und sogar eine kostenlose Bootsfahrt buchen. Außerdem sind zahlreiche weitere kostenlose Aktivitäten und Vergünstigungen enthalten. Der French Riviera Pass lohnt sich auf jeden Fall, wenn du ohnehin eine Bootsfahrt rund um das Cap Ferrat, den Besuch der Villa Rothschild und 1-2 weitere  Museeumsbesuche geplant hättest.

    Kosten: 24h: 26€ | 48h: 38€ | 72h: 56€

    Du kannst das Ticket online kaufen oder direkt in der Touristeninformation vor Ort.


    Welche Stadtführungen lohnen sich in Nizza?

    Du kannst Nizza natürlich auf eigene Faust erkunden, nachdem du nun die Top-Sehenswürdigkeiten kennst. Wenn du noch mehr über die Geschichte, Kultur und Spezialitäten an der Küste Frankreichs erfahren möchtest, können wir dir eine Stadtführung mit einem fachkundigem Guide in Nizza empfehlen. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten:

    • Klassische 2,5-stündige Stadtführung (Englisch): Du besichtigst die Altstadt und den Schlossberg und lernst dabei spannendes Insider-Wissen über das Rathaus, die prächtige Kathedrale und vieles mehr kennen. Dein Guide zeigt dir auch einige regionale Spezialitäten auf dem Markt. (zur Tour*)
    • Segway-Tour: Mit dem Segway cruist du 2-3 Stunden durch die Innenstadt von Nizza und entdeckst dabei die schönsten Sehenswürdigkeiten und Ausblickspunkte. (zur Tour*)
    • Hop-On/Hop-Off-Bustour: Der rote Sightseeing-Bus bringt dich bequem zu den schönsten Orten in Nizza. Du kannst beliebig oft bei den Haltestellen aussteigen, dich in Ruhe umsehen und in den nächsten Hop-On/Hop-Off-Bus wieder einsteigen. (zur Tour*)
    • Free-Walking-Tour: Diese Stadtführung findet meisten in sehr großen Gruppen statt, sind allerdings kostenlos. Am Ende der Stadtführung wird allerdings eine kleine Spende für den Guide erwartet. (Zur Tour)

    Empfehlenswerte Cafés, Restaurants & Gerichte in Nizza

    Bevor wir dir die Restaurants empfehlen, hier mal ein kleiner Spezialtäten-Guide, damit du weißt, was du in den Restaurants oder auf den Märkten unbedingt mal bestellen solltest:

    • Socca: Eine Art Pfannkuchen aus Kichererbsenmehl, der in einer großen Pfanne von beiden Seiten angebraten wird. Anschließend wird er geteilt und mit Pfeffer garniert. Wenn der Teil innen noch leicht klebrig ist, ist die Socca perfekt.
    • Pissaladière: Der Zwiebelkuchen mit Sardellen ist ein sehr beliebtes Gericht in Nizza. Du findest ihn auf jedem Markt (manchmal gibt es auch eine Variante ohne Sardellen)
    • Salade Niçoise: DER Salat schlecht hin in Nizza besteht aus grünem Salat, Thunfisch, Tomaten, Oliven und Ei. Du findest ihn wirklich auf jeder Speisekarte. Den Salat gibt es auch als Sandwich-Version.
    • Panisse: Sehen aus wie Pommes Frits, bestehen aber nicht aus Kartoffeln, sondern aus Kichererbsen.
    • Ratatouille: Geschmortes Gemüse (Paprika, Tomaten, Zucchini, Zwiebeln, Auberginen…), das frisch vom Markt sehr lecker schmeckt.

    Und hier unsere Restaurant-Tipps für Nizza:

    • Skylounge Nice Bar & Rooftop: Perfekter Blick auf die Kathedrale von Nizza
    • SO Green: Coole Salat-Bar
    • Fenocchio: Beste Eisdiele in der Altstadt von Nizza
    • Opéra Plage: Coole Strandbar
    • Creperie Le Trimaran: Herzhafte & süße Crepes
    • Markt Cours Saleya: Socca und frisches Ratatouille probieren

    Noch mehr Artikel zu Südfrankreich

    Programm & Tipps für 3 Tage

    Für uns war Nizza ein Stopp während unseres 2-wöchigen Südfrankreich-Roadtrips. Insgesamt waren wir 3 Tage vor Ort. Wir können dir Nizza aber auch super für einen Städtetrip über ein langes Wochenende in Frankreich empfehlen.

    Alle Infos zu unserer Rundreise findest du in unserem Blogartikel „2 Wochen Südfrankreich Roadtrip (inkl. Route & Tipps)„.


    Tag 1

    Nizza Innenstadt erkunden

    • Russisch-Orthodoxe Kathedrale
    • Notre-Dame de l’Assomption Basilica
    • Av. Jean Médecin (Einkaufsstraße)
    • Place Masséna (großer Platz)
    • Altstadt von Nizza
      • Durch Gassen schlendern
      • Kathedrale von Nizza
      • Am Cours Saleya Socca essen (Pfannkuchen aus Kichererbsen)
    • Parc de la Colline du Château (Park mit schöner Aussicht auf Nizza)

    Nachmittags: Entspannen in einem der Beachclubs an der Promenade des Anglais


    Tag 2

    Besuch von Èze

    • Durch die Altstadt schlendern
    • Aussicht vom „Jardin Exotique“ genießen.

    Erkundung Cap Ferrat

    • Besuch Villa Rothschild
    • Küstenwanderung bis zur Spitze (zur Wanderung)
    • Entspannen in einen der vielen Buchten oder am Plage de Passable

    Tipp: Wandert nur der Westküste entlang, da diese deutlich schöner ist und es gibt viele wunderschöne Badebuchten.


    Tag 3

    Ausflug nach Monaco 

    • Parken im „Parkhaus Chemin des Pêcheurs“
    • Am Hafen entlang gehen Richtung Casino und Yachten bestaunen
    • Monte-Carlo Casino & Hotel de Paris
    • Le Palais Princier
    • Durch Altstadt-Gassen schlendern
    • Kathedrale Notre-Dame-Immaculée
    • Gärten von St Martin
    • Ozeanographisches Museum

    Bei Rückfahrt entspannen am Strand Plage des Fourmis

    Alternative: Bootstour nach Monaco (zur Tour*)

  • Dir hat der Blogartikel weitergeholfen?

    Dann würden wir uns ganz besonders darüber freuen, wenn du über die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links deine Hotels, Tickets, Mietwägen oder Produkte buchst und kaufst. Diese Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die Buchungen oder Produkte werden dadurch für dich nicht teurer, aber wir bekommen eine kleine Provision. Du leistest damit einen entscheidenden Beitrag traveloptimizer am Leben zu erhalten. So können wir noch mehr tolle Blogartikel für dich veröffentlichen.
    Tausend Dank und viel Liebe dafür 🧡

    Wie hat dir der Blogartikel gefallen?

    Klicke auf ein Herz, um abzustimmen

    Ergebnis 4.9 / 5. Anzahl Bewertungen: 87

    /
     

    Welcher Reisetyp bist du?


    Bestimme jetzt mit unserem Quiz deinen Reisetyp und wir schlagen dir passende Reiseziele vor!

    Starten
    Bei welchem Wetter fühlst du dich am wohlsten?
    Wie lange verreist du am liebsten?
    Welches Reiseziel steht schon sehr lange auf deiner Bucketlist?
    Was darf beim Packen im Koffer nicht fehlen?
    Wie möchtest du dich vor Ort fortbewegen?
    Was ist ein absolutes No-Go für dich im Urlaub?
    Magst du es zu fliegen?
    Was möchtest du im Urlaub erleben?
    Gib bitte deine E-Mail Adresse an, damit wir dir deine passenden Reiseziele zusenden können.
    Vorname (wenn du magst)
    E-Mail Adresse
    Weiter
  • Ähnliche Beiträge

    Häufige Fragen zu Nizza in Frankreich

    Wo ist es in Nizza am schönsten?

    Die Innenstadt und vor allem die historische Altstadt von Nizza halten einige schöne Sehenswürdigkeiten bereit:

    • Altstadt (Vieux Nice)
    • Schlossberg (Parc de la Colline du Château)
    • Promenade des Anglais & Stadtstrand
    • Placa Masséna
    • Promenade du Paillon
    • ...

    Zu den Sehenswürdigkeiten in Nizza

    Wie teuer ist Nizza?

    Nizza ist auf jeden Fall kein günstiges Pflaster - vor allem was die Preise in den Restaurants angeht. Die Hotelpreise verhalten sich ähnlich zu denen in Deutschland, eine Nacht in einem mittelpreisigen Hotel bekommst du ab ca. 100€. Essen gehen ist in Nizza ca. 20-30% teurer als in Deutschland. Auch Getränke und Cocktails in Beachclubs sind teurer als in Deutschland. Spartipp: Besuche nicht die Beachclubs am Strand, sondern hippe Bars in der Altstadt, dort gehen auch die Einheimischen feiern. Wenn du günstig unterwegs sein möchtest, empfehlen wir dir, auf dem Markt einzukaufen.
    Mehr Tipps für einen Urlaub in Nizza

    Ist Nizza eine Reise wert?

    Unserer Meinung nach ist Nizza auf jeden Fall eine Reise wert. Die Stadt hat wirklich viel zu bieten und vor allem die schöne Altstadt und die lange Strandpromenade haben uns überzeugt. Wir haben uns in Nizza auch nicht unsicher gefühlt. Die Stadt ist zwar relativ touristisch, hat aber für jeden was zu bieten. Du kannst in der Altstadt von Nizza super feiern, aber auch die zahlreichen Kunstmuseen und prächtige Villen besuchen, an der Küste entlang wandern oder die französische Riviera bei Tagesausflügen erkunden.
    Zu den Sehenswürdigkeiten in Nizza und Umgebung

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Gleich weiterlesen :)