TOP 35 Italien Sehenswürdigkeiten, die du kennen musst!

6. Juli 2022 Nina von traveloptimizer

TOP 35 Italien Sehenswürdigkeiten, die du kennen musst!

Italien, die Halbinsel in bekannter Stiefelform, ist ein echtes Traumziel für alle Globetrotter, Historik-Fans und Feinschmecker. In kaum einem anderen Land findest du so viele geschichtsträchtige Sehenswürdigkeiten wie in Italien und das „Dolce Vita“ wird dich hier vom ersten Tag an bezaubern. Doch auch abseits der großen Städte wie Florenz und Rom wirst du einige dir vielleicht noch völlig unbekannte Seiten von Italien kennenlernen. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Wanderung in den Dolomiten? Oder ein Strandtag auf einer von Italiens zahlreichen Inseln? Die Abenteurer finden auf den aktiven Vulkanen Vesuv und Ätna ihre Herausforderung und im Land von Pizza und Pasta wird kaum einer hungrig ausgehen. In diesem Artikel beantworten wir die Frage „Was kann man in Italien alles erleben?“ und zeigen dir alle Highlights, die garantiert auf keiner Bucket-List fehlen sollten. Wir haben die Must-Sees geografisch von Nord nach Süd aufgelistet und auch in einer Italien-Karte gespeichert, damit du sie beim Nachreisen besser einordnen kannst.

Viel Spaß beim Lesen!

Karte mit allen Sehenswürdigkeiten

Damit du dir die einzelnen Top-Sehenswürdigkeiten in Italien abspeichern und nachreisen kannst, haben wir dir alle Orte in einer interaktiven Karte zusammengefasst.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptierst du die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Unsere Top 10 Sehenswürdigkeiten in Italien

  1. Mailänder Dom
  2. Markusplatz in Venedig
  3. Cique Terre
  4. Gardasee
  5. Pragser Wildsee
  6. Kolosseum in Rom
  7. Schiefer Turm von Pisa
  8. Dom von Florenz
  9. Höhlenstadt Matera
  10. Pompeji

Das sind unsere Top 10, nachfolgend findest du alle Highlights in Italien.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Norditalien

Wir beginnen mit den Highlights am italienischen Stiefelschaft. Der Norden Italiens glänzt vor allem mit seiner geografischen Vielfalt. Von der Gebirgskette der Alpen mit malerischen Seen, hin zu den Küstenlandschaften der Adria und Ligurien ist für alle Reisenden etwas dabei. Auch die wohlhabendsten Städte der italienischen Halbinsel wie Verona, Milan und Venedig befinden sich in dieser Region.

Wir waren selbst schon auf Rundreise durch Norditalien und haben dir die Reiseroute hier festgehalten: 2 Wochen Norditalien Roadtrip 


Mailänder Dom

Mailänder dom Fassade

Dom Fassade

Infos

  • Mailand
  • ganzjährig
  • täglich: 09:00 -19:00 Uhr, letzter Einlass eine Stunde vor Schließung
  • 5 € zur Kathedrale, mit Dachterrasse oder Audioguide ab 16,50 €
  • Tickets zum Dom*

Der Duomo di Milano ist ein beeindruckendes Beispiel neogotischer und barocker Architektur und ist mit 11.000 m² die drittgrößte Kathedrale der Welt. Mitten in Mailand auf dem Piazza Duomo ist er schon von außen ein echtes Schmuckstück. Die Besonderheit des Doms liegt aber in der begehbaren Dachterasse, die einen einzigartigen Blick über Mailand ermöglicht. Es lohnt sich, die Tickets für den Mailänder Dom vorab online zu kaufen, damit du beim Schlange stehen nicht so viel Zeit verplemperst bzw. überhaupt noch Tickets bekommst. Denke auch an die passende Kleidung (Schulten & Knie bedecken), um dieses Gotteshaus zu betreten und die wunderschönen Glasfenster von innen zu bewundern.

Tipp: Alle Sparfüchse können sich die Dachterrasse mit ihren 135 Turmspitzen auch von der gegenüberliegenden Rooftop Bar auf dem Dach des Einkaufszentrums „La Rinascente“ anschauen und nebenbei ein leckeres Mittagessen genießen.

Mehr Infos zur Stadt findest du hier: Top-Sehenswürdigkeiten in Mailand


Markusplatz & Dom in Venedig

venedig Markusplatz

Markusplatz

Infos

  • Venedig
  • ganzjährig
  • Dom: 09:30 - 17:15 Uhr (täglich, Sonn- & Feiertags ab 14:00 Uhr) // Turm: 9:30-17:00 (Okt.-Apr) // 08:30 - 21:00 (Apr - Sep)
  • Dom: Erwachsene: 3€// Kinder: kostenlos // Turm: Erwachsene: 10€ // Kinder: 6€
  • mehr Infos zum Dom (englisch)

Ohne Zweifel gehört auch der berühmte Markusplatz von Venedig auf die Liste der schönsten Sehenswürdigkeiten in Norditalien. Den „Campanile di San Marco“ – also den Glockenturm – kann man in ganz Venedig leicht erkennen, denn er ist das höchste Gebäude der Stadt. Erklimmst du also die fast 99 Meter des Turmes, wirst du mit einer unvergleichlichen Aussicht belohnt. Der Glockenturm des Markusdoms wird deshalb „Campanile“ genannt, weil er nicht direkt in den nebenstehenden Dom integriert ist, wie wir es von vielen anderen Kirchen kennen.

Gleich nebendran findest du also den opulenten Markusdom, der eher an einen Palast als an ein Gotteshaus erinnert. Goldmosaike, eine Schatzkammer und Kunstsammlungen im Inneren der „Basilica di San Marco“unterstreichen nur diesen Charakter. Viele der Gegenstände wurden von den Venezianern während ihrer Kreuzzüge erbeutet und im Dom ausgestellt. Dieser ist auch erst seit dem 19. Jahrhundert für die Öffentlichkeit zugänglich und war davor allein dem Dogen von Venedig überlassen.


Dogenpalast

Dogenpalast venedig

Dogenpalast

Infos

Bleiben wir kurz auf dem Markusplatz in Venedig und wenden uns dem 3. imposanten Bauwerk zu, das den großen Piazza eingrenzt: der Dogenpalast. Im Jahre 1340 erbaut, erzählt der Palazzo Ducale in vielen Einzelheiten von der reichen Geschichte Venedigs. 120 Dogen, die damaligen Herrscher von Venedig haben in ihm gelebt und regiert, deshalb solltest du dir auf jeden Fall Zeit nehmen, um diese schöne Sehenswürdigkeit in Norditalien zu besuchen und um noch mehr über die Stadt Venedig zu erfahren. Vor allem der große Saal, in dem früher der Große Rat getagt hat, mit seinem gigantischen Deckengemälde „Il Paradiso“ und der Zugang zur berühmten Seufzerbrücke sind Highlights des Dogenpalastes.


Rialtobrücke

venedig Rialto Bruecke

Rialto-Brücke

Infos

In Venedig findest du noch mehr der Top-Sehenswürdigkeiten Italiens. Die Stadt ist ja gemeinhin bekannt für seine unzähligen Kanäle und Wasserstraßen. Über den größten Kanal, den Canale Grande, führt die berühmte Rialtobrücke, die auf so vielen Bildern von Venedig zu finden ist. Sie war lange Zeit der einzige Fußweg über den Canale Grande und wurde 1591 erbaut, um die immer wieder einstürzenden Holzbrücken zu ersetzen. Auf der Rialtobrücke finden sich nicht nur Unmengen von Touristen, sondern auch eine Vielzahl von Händlern und kleinen Ständen, es kann also ein ganz schönes Gedränge geben. Am besten schaust du dir die Brücke vom Wasser aus an, entweder mit dem Wassertaxi „Vaparetto“ oder ganz romantisch bei Sonnenuntergang bei einer Gondelfahrt.


Arena von Verona

Verona Arena von außen

Arena di Verona

Infos

  • Verona
  • ganzjährig
  • 13:30-19:30 Uhr (Mo) & 8:30-19:30 Uhr (Di-So)
  • 10,00 €, mit Verona Card kostenlos und mit Schnelleinlass
  • Verona Card online kaufen*

Berühmt geworden ist Verona durch Shakespeare’s „Romeo und Julia“. Die Geschichte soll sich ganz ähnlich in dieser Stadt abgespielt haben, trotzdem sie oftmals ein bisschen in Vergessenheit, wenn man den nahegelegenen Gardasee besucht. Dabei ist sie mit Sicherheit eines der Highlights in Norditalien. Ihr Wahrzeichen, die Arena von Verona, ist heute Schauplatz vieler berühmter Opern- und Ballettaufführungen. Tagsüber kann das alte römische Amphitheater auch ohne Konzerte besichtigt werden. Am besten du gehst gleich früh morgens oder kurz vor Schließung, denn die Schlange für Tickets kann manchmal endlos sein. Von den oberen Rängen hast du zudem einen einzigartigen Ausblick über die malerische Stadt.

Wie du einen Tagesausflug nach Verona gestalten kannst, erfährst du hier: Sehenswürdigkeiten in Verona


Cinque Terre

Cinque Terre italien

Cinque Terre

Highlights

  • Strand von Monterosso
  • Wanderung entlang des Sentiero Azzuro
  • Weinverkostung
  • Sonnenuntergang von den Riomaggiore Felsen
  • Vernazza

Für ein echtes italienisches Lebensgefühl ist ein Besuch in der malerische Region Cinque Terre unabdingbar. Bunte Häuser, die sich an die Klippen schmiegen, prägen das berühmte Bild der fünf aneinandergereihten Dörfer. Dieses Postkartenmotiv darf auf der Liste der Top-Sehenswürdigkeiten in Italien natürlich auf keinen Fall fehlen. Auch wenn es in den Sommermonaten ziemlich voll werden kann in Cinque Terre, wirst du dich dem Charme trotzdem nicht entziehen können.

Es lohnt sich, länger als einen Tag zu bleiben, um jedes der Dörfer (Monterosso al Mare, Vernazza, Corniglia, Manarola und Riomaggiore) ein bisschen zu erkunden und auch mal einen Badetag einzulegen. Die Dörfer können bequem mit der Cinque Terre Bahn erreicht werden. Die Abenteuerlustigen wandern am besten von Dorf zu Dort über den sog. „Blauen Weg“. Den besten Fotostopp findest du in Riomaggiore, wo du es dir mit einem Spritz auf den Felsen gemütlich machen kannst, um auf den Sonnenuntergang zu warten, der die Stadt in ein goldenes Licht taucht.

Hoteltipp: Il Conventino delle Cinque Terre* (kleines Gasthaus in Vernazza)


Gardasee

Norditalien Roadtrip Limone

Limone

Highlights

  • Weintour in Bardolino (mehr Infos*)
  • Schifffahrt
  • Wanderung auf den Monte Baldo
  • Isola del Garda
  • Cascata del Varone
  • Altstadt Riva del Garda

Der größte See Italiens zieht mit seinen 370km² Fläche schon seit jeher viele Urlauber an. Was gibt es auch Besseres, als mildes Mittelmeerklima, italienisches Flair und eine traumhafte Alpenkulisse am See? Apropos Alpen, bei einem Besuch des Gardasees solltest du die Wanderung zum Monte Baldo, dem größten Berg der Region auf keinen Fall auslassen. Neben vielen Wanderwegen, Klettersteigen und Mountainbiketrails findest du hier auch idyllische Bergdörfer, wo die lokalen Köstlichkeiten noch von Hand hergestellt werden.

Auf der Isola del Garda inmitten des Sees, die du mit einer Bootstour auf dem Gardasee erreichen kannst, befindet sich eine der prunkvollsten Villen. Sie ist heute noch bewohnt und kann aber trotzdem während der Sommermonate besichtigt werden. Der Gardasee zählt definitiv zu den schönsten Sehenswürdigkeiten in der Natur, die Italien zu bieten hat.

Hoteltipp: Hotel Maximilian* (gutes Frühstück, Parkplatz inbegriffen, Pool vorhanden)


Comer See

comer see Bellagio

Bellagio

Highlights

  • Bellagio
  • Bootstour zu den Ortschaften & Villen
  • Duomo di Como
  • Botanische Gärten am Hotel Villa Cipressi

Die Landschaft Norditaliens ist in der Tat stark geprägt vom Alpenmassiv. Kein Wunder also, dass es hier so viele malerische Seen gibt. Der Comer See macht da keine Ausnahme. Wusstest du, dass er mit 410 Metern Tiefe zu den tiefsten Seen Europas gehört? An seinen Ufern kannst du durch romantische Kleinstädte und Dörfer schlendern und einige der edlen Residenz-Villen besuchen, die rund um den See entstanden sind. Auch für einen Badeurlaub ist der Comer See perfekt geeignet. Am besten quartierst du dich in einer der größeren Städte wie Varenna oder dem berühmten Bellagio ein und erkundest von dort mit dem Wassertaxi die anderen Ortschaften.

Hoteltipp: Picobello Lago*(sehr moderne Appartments mit Bergblick, neu eröffnet)

Was du alles am Comer See unternehmen kannst, erfährst du hier: Top-Sehenswürdigkeiten am Comer See


Pragser Wildsee

Norditalien Dolomiten Pragser Wildsee

Pragser Wildsee

Infos

  • Prags in Südtirol
  • ganzjährig, von Juli bis September bestehen besondere Verkehrsregelungen
  • Anreise zu Fuß, mit öffentlichen Verkehrsmitteln, mit Auto oder Fahrrad
  • ab 18€ für Tagesparkplatz
  • mehr Infos zum Pragser Wildsee

Ein weiteres Juwel in den Dolomiten, und damit ein Must-See in Italien ist der Pragser Wildsee. Er macht mit seiner wilden Schönheit seinem Namen wirklich alle Ehre. Wenn sich der Große Seekofel im smaragdgrünen Wasser spiegelt, könnte man glatt an die ganzen Sagen und Legenden glauben, die sich um den See ranken. Eine Wanderung um den Pragser Wildsee ist eine gemütliche Tour, die für fast jeden geeignet ist. Auch von den umliegenden Ortschaften Welsberg, Schmieden und Niederdorf führen Wanderwege und Lehrpfade zum See und machen ihn zu einem tollen Highlight für einen Familienurlaub.

Die 4 Kilometer lange Seeumrundung lässt sich in etwa 1 Stunde bewerkstelligen. Auch ein Bootsverleih befindet sich am See, für alle, die den Ausblick lieber vom Wasser aus genießen. Wenn diese Sehenswürdigkeit auf deine Bucket-List wandern soll, check oben in der Italien-Karte nochmal die Lage des Sees und speichere ihn dir am besten gleich in Google Maps ab.


Rosengarten in den Dolomiten

Italien Südtirol Dolomiten Rosengarten

Blick auf den Rosengarten

Highlights

  • Wanderung rund um den Rosengarten
  • Vajolet-Türmen
  • Karer See
  • Santnerpass-Klettersteig
  • Rotwand & Masaré-Klettersteig

Das Wort Rosengarten klingt erstmal nach einem entspannenden Spaziergang durch den Park, gemeint ist hier aber ein Gebirgsmassiv im Eggental inmitten der Dolomiten. Diese Sehenswürdigkeit gehört noch eher zu den Geheimtipps in Norditalien. Den untypischen Namen erhielt der Gebirgszug aufgrund einer Sage um König Laurin, der seinen Rosengarten vor aller Augen verstecken wollte. Nur zur Abenddämmerung (dem Alpenglühen) kann man den Ursprung der Sage noch erahnen. Der Rosengarten ist eines der schönsten Wandergebiete in den Alpen, gut ausgeschildert und für jede Schwierigkeitsstufe geeignet.

Ob du dich auf den Santnerpass-Klettersteig wagst, um dort die Aussicht zu genießen, oder eine gemütliche Wanderung zum ebenfalls sagenumwobenen Karer-See unternimmst, der Rosengarten ist ein echtes Highlight in Norditalien. Wir empfehlen dir, hier nicht nur einen kurzen Stopp einzulegen, sondern länger zu bleiben, um die Region zu erkunden. Bevor es weitergeht mit den Sehenswürdigkeiten in Mittelitalien, kannst du dir oben auf der Karte auch nochmal einen Überblick über die Lage der bisher genannten Must-Sees verschaffen.

Hoteltipp: Sporthotel Alpenrose**** (Aktivhotel mit traumhaftem Ausblick auf den Rosengarten, Verleih von Sportausrüstung)

Noch mehr zum Thema Wandern in den Dolomiten erfährst du hier: Sommerurlaub im Eggental


Willst du Norditalien noch besser kennenlernen?

Wie wäre es mit einem Roadtrip? Wir haben die eine perfekte Route für 2 Wochen Norditalien erstellt. Oder lass dich gerne auch inspirieren von weiteren coolen Roadtrip-Routen in Italien für 1-3 Wochen.

  • Sehenswürdigkeiten in Mittelitalien

    Man glaubt es, oder nicht, aber das Zentrum von Italien hat tatsächlich noch einiges mehr zu bieten als „nur“ die Städte Rom & Florenz. Was du im geografischen Zentrum Italiens alles machen kannst und welche Highlights dich dort erwarten, erfährst du in diesem Absatz.


    Kolosseum

    Italien Rom Kolosseum

    Kolosseum

    Infos

    • Rom
    • ganzjährig
    • Apr-Okt: 09:30-19:15 // Nov-Mrz: 09:00 -16:30 Uhr
    • ab 21€ (Ticket ohne Anstehen, ohne Arenafläche, Untergrund & Audioguide)
    • Ticket kaufen*

    Wir starten natürlich mit „der ewigen Stadt“ Rom und ihrem wohl bekanntesten Wahrzeichen, denn als eines der 7 Weltwunder der Neuzeit es ist ein absolutes Must-See in Italien. Das Kolosseum war bereits während seiner fast 450 Jahre langen Nutzung ein sehr beeindruckendes Bauwerk. Erbaut ca. 80 Jahre n. Chr. war es das größte Amphitheater der Antike, in dem ca. 73.000 Menschen Platz finden konnten. In der gigantischen Arena sollen angeblich zwischen 200.000 bis 500.000 Menschen durch die Gladiatoren- und Tierkämpfe ums Leben gekommen sein. Das Kolosseum ist also auf jeden Fall einen Besuch wert, wenn du dich in Rom befindest.

    Noch mehr Infos, Wissenwertes und vor allem einen Überblick über die vielen verschiedenen Tickets findest du hier: Kolosseum in Rom


    Forum Romanum

    Rom Forum Romanum Ausblick

    Forum Romanum

    Infos

    • Rom
    • ganzjährig
    • Apr-Okt: 09:30-19:15 // Nov-Mrz: 09:00 -16:30 Uhr
    • ab 21€ (als Kombiticket mit Kolosseum)
    • Ticket kaufen*

    Im Ticket zum Kolosseum ist auch immer der Einlass zum Forum Romanum inbegriffen, das sich neben dem Palatinhügel befindet. Vom Hügel aus hast du übrigens auch einen tollen Blick auf das Kolosseum. Das Forum Romanum heißt übersetzt „Römischer Marktplatz“ und genau diesen Zweck erfüllte es lange Jahre bevor die umliegenden Bauwerke im Mittelalter langsam zu zerfallen begannen. Es wurde erst im 20. Jahrhundert wieder ausgegraben und ist heute eines der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Italien. Du kannst dort die Ruinen einiger imposanter Gebäude besichtigen, wie den Tempel des Saturn oder die Maxentiusbasilika. Buch dir am besten eine Führung oder schnapp dir einen Audioguide, um mehr über das Leben früher zu erfahren und ganz einzutauchen in das Leben im alten Rom.

    Noch mehr Infos zu den Tickets erfährst du hier: Forum Romanum


    Vatikanischen Museen & Sixtinische Kapelle

    Vatikanische Museen Rom

    Vatikanische Museen Rom

    Infos

    • Rom
    • ganzjährig
    • 08:30 – 18:30 Uhr (Mo-Do) & 08:30 – 22:30 Uhr (Fr-Sa)
    • ab 21€ (Ticket ohne Anstehen)
    • zu den Tickets*

    Streng genommen gehört der Vatikan und somit die Vatikanischen Museen nicht zu Italien, da es sich um einen eigenen Stadtstaat handelt, aber wir wollen mal nicht so kleinlich sein und haben ihn trotzdem bei den Top-Sehenswürdigkeiten mit aufgelistet. Auch, wenn du absolut kein Museumsfan bist, sollte ein Besuch der Vatikanischen Museen nicht auf deiner Must-See-Liste für Italien fehlen. Die Museen beherbergen einige der größten Kunst- und Kulturschätze aus der ganzen Welt und vor allem aus allen möglichen Epochen.

    Um einen Teil der fast 70.000 Artifakte zu besuchen, solltest du zumindest 4 Stunden einplanen. Außerdem lohnt es sich, wie bei allen Sehenswürdigkeiten in Rom, die Tickets vorab zu kaufen, damit du beim Schlange stehen keine Zeit verschwendest. Neben den vielen Räumen, Gallerien und Ausstellungen ist natürlich die Sixtinische Kapelle ein absolutes Highlight bei deinem Vatikanbesuch. Michelangelo hat hier fast 10 Jahre seines Lebens damit verbracht, um die Wand- und Deckengemälde fertig zu stellen.

    Hilfe bei der Auswahl der Tickets und welche Räume sehenswert sind, wenn du nicht viel Zeit hast, findest du hier: Vatikanische Museen in Rom


    Petersdom

    rom vatikan petersplatz nacht

    Petersplatz bei Nacht

    Infos

    • Rom
    • ganzjährig
    • April-Sept: 7:00 – 19:00 Uhr// Okt-März: 7:00 bis 18:30 Uhr // Mittwochs erst gegen 13:00 Uhr
    • Eintritt zum Dom kostenlos // Begehung der Kuppel ab 8€
    • zu den Tickets*

    Der weltberühmte Petersdom und Schauplatz der wöchentlichen Papstaudienzen zählt zu den 10 meistbesuchten Sehenswürdigkeiten weltweit. Kein Wunder also, dass er auch auf der Liste der Top-Sehenswürdigkeiten in Italien nicht fehlen darf. Der Eintritt zu dieser beeindruckenden Kirche ist tatsächlich kostenlos, es lohnt sich aber trotzdem eine Führung mit Aufstieg zur Kuppel zu buchen, denn dann erfährst du nicht nur spannende Hintergrundfakten, sondern sparst dir auch das ewige Anstehen. Neben Michelangelos Gemälde im Inneren der Kuppel gibt es noch so einige weitere Kunstwerke zu bestaunen, z.B. Bernini und Raffael. Mit einer Führung kannst du auch die Grotten und das vermeintliche Petrus-Grab besuchen, der dem Petersdom seinen Namen verliehen hat.

    Mehr Infos zum Besuch und den Ticketoptionen erklären wir dir hier: Petersdom in Rom


    Trevi Brunnen

    rom Trevi Brunnen

    Trevi Brunnen

    Infos

    • Rom
    • kostenlos
    • am besten früh morgens oder zur Abenddämmerung besuchen
    • mehr Infos

    Der größte und zugleich schönste Brunnen in ganz Rom erinnert eher an einen Triumphbogen als eine Wasserstelle und ist wirklich imposant anzusehen. Ursprünglich versorgte der Brunnen einen großen Teil der Bewohner Roms mit Wasser aus dem Acqua Vergine Viadukt. Die Statue des Meeresgottes Neptun und die beeindruckenden Skulpturen um ihn herum, stellen die Macht, Fülle aber auch Zerstörungswut der Naturgewalt des Meeres dar. Ganz besonders schön ist der Trevi-Brunnen bei Nacht, wenn er von allen Seiten beleuchtet wird.

    Kennst du eigentlich die Legende hinter dem Münzwerfen? Bei einer geworfenen Münze – mit der linken Hand über die rechte Schulter – kehrt man nach Rom zurück, zwei Münzen bedeuten, dass du dich in einen Italiener oder eine Italienerin verlieben wirst und bei drei Münzen wirst du denjenigen heiraten. So kommen jährlich fast 1 Millionen Euro im Trevi Brunnen zusammen, die dafür verwendet werden, die antiken Gebäude in Rom zu erhalten.


    Engelsburg

    Italien Rom Engelsburg

    Engelsburg

    Infos

    • Rom
    • ganzjährig
    • 09:00-19:30 Uhr (Letzter Einlass eine Stunde vor Schließung)
    • ab 23€ mit Audioguide
    • zu den Tickets*

    Spätestens seit dem Hollywood Blockbuster „Illuminati“ ist die Engelsburg fast jedem ein Begriff und ein Highlight in Italien, doch ihre Geschichte geht zurück bis 139 n.Chr., als die Burg als Mausoleum für den Kaiser Hadrian fertiggestellt wurde. Seitdem war sie sowohl Festung, Gefängnis, Residenz als auch Zufluchtsort für die Päpste, da sie durch einen Geheimgang mit dem Vatikan verbunden ist.

    Bereits der Fußweg zur Engelsburg über die Engelsbrücke wird dich beeindrucken: hier stellten Bernini und seine Schüler 10 Engelsstatuen zu beiden Seiten der Brücke auf, die dich beinahe willkommen heißen. Von der Terrasse der Burg aus hast du einen einzigartigen Blick auf die Stadt Rom. Schon allein deshalb lohnt es sich, den Eintritt zum Museum zu bezahlen.

    Noch mehr Infos & Tipps findest du hier:


    Schiefer Turm von Pisa

    Schiefer Turm von Pisa

    Schiefer Turm von Pisa

    Infos

    • Pisa
    • ganzjährig
    • täglich 09:00–20:00 im Sommer, ansonsten 10:00 – 17:00
    • ab 24,60 €
    • zu den Tickets*

    Die Wahl zum beliebtesten Fotomotiv in Italien könnte er fast gewinnen, der ikonische, Schiefe Turm von Pisa. Grund für seine prekäre Neigung ist der sandige Lehmboden, auf dem der Glockenturm des Doms von Pisa erbaut wurde. Dieser Untergrund kann dem Gewicht des Turmes und der zahlreichen Besucher einfach nicht standhalten, weshalb er in seiner Geschichte schon mehrfach wieder aufgerichtet wurde und auch heute noch wird darum gekämpft, dass der Turm begehbar bleibt und sich nicht noch weiter neigt. Wer den Aufstieg wagt, sollte also definitiv schwindelfrei sein. Der Schiefe Turm von Pisa steht am Piazza dei Miracoli – also dem Platz der Wunder – denn auch die anderen Bauten, wie das Baptisterium und der eigentliche Duomo, sind imposant anzusehen.

    Alle Infos zu den Tickets und Tipps für deinen Besuch findest du hier: Schiefer Turm von Pisa


    Dom von Florenz

    Dom in Florenz

    Dom in Florenz

    Infos

    • Florenz
    • ganzjährig
    • 10:00 – 17:00 Uhr (täglich)
    • Eintritt in den Dom kostenlos, Kuppel, Museum, Glockenturm ab 15€
    • zum Ticket für die Kuppel*

    Als eine der 3 größten Kirchen der Welt, ist der Dom von Florenz – auch als Kathedrale Santa Maria del Fiore bekannt – natürlich eine Top-Sehenswürdigkeit in Mittelitalien und der Toskana. Schon von Weitem imponiert der Domkomplex bestehend aus Kirche, Kuppel, Glockenturm, Taufkirche und Museum mit seiner schieren Größe und den weißen und grünen Marmorplatten. Der Eintritt in den Dom selbst ist kostenlos, du solltest dir aber, wenn du schon einmal in Florenz bist, auch unbedingt die Kuppel anschauen. Nach dem Aufstieg über die 463 Treppenstufen erreichst du die Aussichtsplattform mit einem einzigartigen Ausblick über ganz Florenz.

    Wie bei fast allen antiken Sehenswürdigkeiten in Italien musst du mit langen Schlangen an den Eingängen rechnen. Überlege dir vorher also gut, welche Teile des Doms du sehen möchtest und bestell dir die Tickets schon im Voraus.

    Alle Einzelheiten zu den Kombi-Tickets und Öffnungszeiten findest du hier: Dom von Florenz.


    Uffizien

    Italien Florenz Uffizien außen

    Uffizien von außen

    Infos

    Erbaut von der berühmten Medici-Familie sind die Uffizien-Gallerien ein echtes Wahrzeichen der toskanischen Stadt Florenz in der Mitte Italiens. Kaum einer wird die Stadt besuchen, ohne wenigstens einen Blick auf den imposanten Mittelgang mit seinen vielen Säulen und Fenstern zu werfen. Die „Gallerie Degli Uffizi“ waren ursprünglich einmal Verwaltungsanlagen, wo die Administration der damaligen Florentiner Republik saß und beinhalten heute eine riesige Kunstsammlung der Früh- und Hochrenaissance. Mit Werken von Da Vinci, Michelangelo, Botticelli, Tizian und Raffael zieht es jährlich etwa 2 Millionen Besucher in die Uffizien.


    Kathedrale von Siena

    Dom Siena Außen

    Außenansicht

    Infos

    • Siena
    • ganzjährig
    • 10.30 – 18.00 Uhr (Mo-Sa), 13.30 – 18.00 Uhr (So)
    • ab 8€ – 20€ (je nach Ticketoption)
    • zum Ticket*

    Sieht bekannt aus, oder? Wie der Dom in Florenz ist auch die Fassade des Doms von Siena mit grünen und weißen Marmorplatten eingekleidet. In dessen Abbild und noch gewaltiger sollte der Dom zu Siena eigentlich erschaffen werden, jedoch kamen den Baumeistern einige bauliche Mängel sowie die Pest dazwischen, weshalb der Dom in seiner jetzigen Pracht verblieb. Das Besondere an dieser Kathedrale liegt jedoch im Inneren. Auf dem etwa 1.300 qm großen Marmorboden sind Bilder des Alten Testaments von über 40 Künstlern verewigt worden. Es hat 600 Jahre gedauert, bis der Boden allein fertig war. Um diese Pracht zu erhalten, können die Marmorfliesen nur wenige Monate im Jahr von Besuchern bewundert werden.

    Wenn du diese Top-Sehenswürdigkeit in Italien besuchen möchtest, hol dir hier alle Tipps zum Besuch und den Ticketoptionen: Dom in Siena


    Türme in San Gimignano

    san gimignano toskana

    Aussichtspunkt bei Via Vecchia per Poggibonsi

    Highlights

    • Piazza del Duomo
    • Gelateria Dondoli
    • Torre Grossa
    • Torre Salvucci Maggiore
    • Museo Archeologico und Speziera di Santa Fina
    • Foltermuseum
    • Aussichtspunkt auf der Via Vecchia per Poggiponsi

    Auch bekannt als „Manhattan der Toskana“ ist die kleine Stadt San Gimignano auf einem Hügel nördlich von Siena. Ihr Erscheinungsbild ist geprägt von den typischen Geschlechtertürmen, die du fast überall in toskanischen Städten vorfindest. Wobei hier besonders viele gut erhaltene Türme stehen. Die Skyline ist ein echter Blickfang, wenn du mit dem Auto durch Italien fährst. Den höchsten, den Torre Grossa am Marktplatz kannst du sogar besteigen und die wundervolle Aussicht auf die umliegenden Felder und Zypressenalleen bewundern. Außerdem lädt San Gimignano, wie sein westliches „Pendant“ ein, einfach durch die alten Gassen zu schlendern und dich in der Zeit zurückversetzen zu lassen.

    Noch mehr Infos und was es in der Nähe von Siena noch alles zu entdecken gibt, findest du hier: Top Sehenswürdigkeiten in Siena


    Zypressenalleen im Val d’Orcia

    Agriturismo Baccoleno italien

    Agriturismo Baccoleno

    Highlights

    • Kapelle Vitaleta
    • Podere de il Gladiatore
    • Zypressenallee beim Agriturismo Baccoleno
    • Zypressen von San Quirico d’Orcia
    • Heiße Quellen von Bagni San Filippo

    Wir haben dir ja schon einige traumhafte Fotospots in Italien vorgestellt, aber das Val d’Orcia wird dich noch einmal umhauen. Die Sehenswürdigkeiten stehen in dieser Region in Italien mitten in der Natur oder vor der Hofeinfahrt, nämlich Zypressenalleen. Wenn du noch auf der Suche nach dem perfekten Postkarten-Motiv für die Toskana bist, dann bist du hier genau richtig, egal ob du zur kleinen Vitaleta Kapelle fährst oder die schnurgeraden Alleen zum Podere Belvedere und Podere de il Gladiatore bestaunst. Auch die heißen Quellen von Bagni San Filippo sind im Val d’Orcia einen Besuch wert, der Eintritt ist frei und der Anblick der Quellen echt einzigartig.

    Tipp: Hole dir im kleinen Ort Asciano ein Abendessen zum Mitnehmen und schau dir den Sonnenuntergang über der Zypressenallee beim Agriturismo Baccoleno an (siehe Bild).

    Hoteltipp: Castello di Leonina* (auf Hügel mit grandiosem Ausblick und Zypressenallee, Faires Preis-Leistungs-Verhältnis)

    Wir konnten uns bei unserem Besuch gar nicht entscheiden, welche nun die schönste Zypressenallee ist, deshalb findest du unsere Route zum Nachreisen hier: Val d’Orcia Panoramastraße


    Saturnia Quellen

    Italien quellen Saturnia

    Quellen bei Saturnia

    Infos

    • Saturnia
    • ganzjährig
    • Quellen ganztätig // Thermalbad: 9.30 Uhr - 17.00 Uhr (Nov-Mrz) / 9.30 Uhr - 19.00 Uhr (Apr-Okt)
    • heiße Quellen kostenlos // Tageskarte Thermalbad ab 26€
    • Tickets zum Thermalbad kaufen

    Etwas bekannter als die San Filippo Quellen sind die heißen Quellen nahe der Stadt Saturnia. Sie werden aus dem Inneren des Vulkans Monte Amiata gespeist und sind vor allem in den Sommermonaten ein beliebtes Reiseziel in Italien. Hier ergießt sich angenehm warmes Thermalwasser in kleinen Wasserfällen den Hang hinab und hat dadurch im Laufe der Jahrtausende kleine natürliche Becken gebildet, in denen schon die Römer gern baden gingen. Der Eintritt zu den Quellen ist kostenfrei, wer allerdings das Gedränge beim Baden vermeiden will, der verbringt den Tag lieber im nahe gelegen Thermalbad, welches ebenfalls von den Quellen profitiert. Der schwefelhaltige Geruch der Quellen ist jedoch nichts für empfindliche Nasen.

    Tipp: Am Wochenende ist bei dieser Attraktion in Italien besonders viel los, komm also am besten früh morgens und unter der Woche hier her oder besuche lieber die heißen Quellen von San Filippo, diese haben uns sogar besser gefallen.

    Mehr Infos zu den besten Sehenswürdigkeiten in dieser italienischen Urlaubsregion findest du hier:


    San Marino

    Italien San Marino

    San Marino

    Highlights

    • Altstadt von San Marino
    • drei Türme Guaita, Cesta, Montale
    • Hexenpfad
    • Basilika San Marino

    Zugegeben, San Marino gehört eigentlich nicht zu Italien, sondern ist eines der kleinsten Länder der Welt. Da es aber auf allen Seiten von Italien eingeschlossen ist, lohnt sich hier ein Tagesausflug für etwas Sightseeing, wenn du schon einmal in Mittelitalien bist. Die Altstadt des Zwergstaates sitzt ganz oben auf dem Monte Titano und ist als UNESCO Weltkulturerbe ausgezeichnet, weil das mittelalterliche Flair hier noch so richtig greifbar ist. Neben der zauberhaften Altstadt mit ihren 3 Türmen und den romantischen Pfaden, die sie verbinden, gibt es nicht besonders viel zu sehen in San Marino. Lass dich also einfach ein bisschen durch die kleine Stadt und die Burganlagen treiben und hol dir am Ende einen neuen Stempel in deinem Pass ab.


    Insel Elba

    Italien Insel Elba

    Elba

    Highlights

    • Monte Capanne
    • Strand Fetovaia
    • Bergdorf Marciana
    • Wandern & Schnorcheln

    Die drittgrößte Insel vor der italienischen Küste wird dir wohl am ehesten durch ihren berühmten Bewohner bekannt sein. Napoleon Bonaparte wählte die Insel nach seinem Verlust bei Leipzig als sein Exil und verbrachte hier 10 Monate. Seine Einflüsse sind auch heute noch überall auf der Insel greifbar. Besonders schön sind auf Elba jedoch die Häfen, in denen sich das Leben einfach so treiben lässt. Vom Porto Azzurro zum Porto Ferraio, hier kannst du einfach die Promenade entlang schlendern, ein Eis naschen und die Sonne genießen.

    Diese Sehenswürdigkeit in Italien hat außerdem verdammt viel Natur zu bieten. Ein bisschen abenteuerlicher wird es, wenn du mit der „Seilbahn“ zum Monte Capanne hinauffahren willst. Er ist mit 1.018m der höchste Berg auf Elba und von der Spitze aus kannst du bis nach Korsika schauen. Aufrecht stehend in kleinen Metallkörben wirst du mit der Seilbahn zum Berg hinauf gebracht. Ein toller Panorama-Blick!


    Insel Capri

    Italien Insel Capri

    Hafen von Capri

    Highlights

    • Kaffee trinken am Piazzetta
    • Blaue Grotte
    • Faraglioni Felsen
    • Bootstour

    Unweit von der Stadt Neapel entfernt, findest du ein weiteres bezauberndes Eiland, was sich super für einen Tagesausflug eignet. Die Insel Capri ist vor allem bei der High Society in Italien der absolute Renner und das Motto auf dem Piazetta, dem zentralen Marktplatz ist ganz klar „Sehen und gesehen werden“. Hier kannst du es dir mit einem Cappuccino gemütlich machen und einfach ein bisschen „People Watching“ betreiben. Oder du wählst einen Bootsausflug und schaust dir die berühmten Faraglioni Felsen aus der Nähe an, ehe du dich ins erfrischende Wasser stürzt. Auch das Naturschauspiel der Grotto Azzurro ist einen Besuch wert und eine echte Attraktion in Italien. In der Höhle, die nur über ein Ruderboot zu erreichen ist, schimmert das Wasser im gebrochenen Licht mitternachtsblau.

    Einen Bootsausflug zur Blauen Grotte kannst du zum Beispiel hier buchen*.


    Capo Carbonara auf Sardinien

    Sardinien Rundreise Torre di Porto Giunco

    Torre di Porto Giunco

    Highlights

    • Hafen von Villasimius
    • Sonnenuntergang über der Isola dei Cavoli
    • Torre di Porto Giunco
    • Schnorcheln, SUP, Kanufahrten

    Capo Carbonara klingt schon mal gut, oder? Auch wenn das Kap an der Südspitze von Sardinien wenig mit seinem kulinarischen Namensvetter zu tun hat, so gehört es doch zu den schönsten Sehenswürdigkeiten in Mittelitalien. Unweit vom Hafen Villasimius entfernt, erstreckt sich hier eine Küstenlandschaft, die eher an die Karibik erinnert: schneeweiße Strände, türkisblaues Meer und – mit etwas Glück – sogar rosafarbene Flamingos auf dem Teich Notteri. Das Kap ist also perfekt zum Schnorcheln, Baden oder Kayak fahren geeignet. Wer die tolle Aussicht genießen will, der wandert hoch zum Torre di Porto Giunco, einer alten Turmruine, von wo aus du einen tollen Blick auf Capo Carbonara hast. Diese Sehenswürdigkeit findest du auch oben in der Italien-Karte.

    Hast du Lust auf Sardinien bekommen? Alle Infos für einen perfekten Urlaub findest du hier: 2 Wochen Sardinen Rundreise


    Willst du Mittelitalien noch besser kennenlernen?

    Wie wäre es mit einem Roadtrip? Wir haben die eine perfekte Route für 10 Tage Toskana erstellt. Oder lass dich gerne auch inspirieren von weiteren coolen Roadtrip-Routen in Italien für 1-3 Wochen. Falls du Lust bekommen hast auf einen Städtetrip nach Rom, plane deinen Trip mit unserem Programmvorschlag für 4 Tage in Rom.

  • Highlights in Süditalien

    Den Süditalienern wird nachgesagt, dass sie eher gemütlicher unterwegs sind, als die Italiener im Norden des Landes. Ganz beeinflusst von der mediterranen Kultur, kannst du hier die Seele baumeln lassen und einfach mal einen Schritt langsamer gehen. Welche Attraktionen du in Süditalien bestaunen kannst, erzählen wir dir jetzt.

    Wenn du mehrere Highlights kombinieren möchtest, lass dich gerne inspirieren von unserer 2-wöchigen Apulien Rundreise oder weiteren Roadtrips in Italien.


    Höhlenstadt Matera

    italien matera

    Altstadt von Matera

    Highlights

    • Felsenkirchen
    • Casa Grotta (ursprüngliche Höhlenwohnung)
    • Palombaro Lungo (riesige, frühere Zisterne)
    • Belvedere di Murgia Timone (Aussichtspunkt)

    Einen der spektakulärsten Sehenswürdigkeiten in ganz Italien, findest du hier im Süden des stiefelförmigen Landes. Die Höhlenstadt Matera ist auch einer der ältesten ständig bewohnten Orte weltweit, mit Höhlen, die bis in die Altsteinzeit zurückgehen. Von weitem betrachtet, scheint es so, als würde die Stadt aus dem Felsen heraus wachsen. Tatsächlich lebten bis in die 50er Jahre viele Menschen weiterhin in den weitläufigen Höhlensystemen, für die Matera so bekannt ist. Aber auch Gebäude aus Mittelalter und Renaissance findest du hier entlang der kleinen Straßen. Viele der ehemaligen Höhlenwohnungen wurden in schicke Hotels umgewandelt, deshalb solltest du wenigstens eine Übernachtung in Matera einplanen. Außerdem ist die Stadt am Abend wunderschön beleuchtet.

    Hoteltipp: Caveoso Hotel* (direkt in der Altstadt, in ehemaligen Höhlen gebaut, sehr gutes Frühstück, Parkplätze in der Nähe)

    Wenn du die Region ausgiebig erkunden möchtest, findest du mehr Infos dazu hier: 2 Wochen Apulien Roadtrip


    Trulli Häuser in Alberobello

    apulien Alberobello

    Alberobello

    Highlights

    • Aussichtspunkt Belvedere Santa Lucia
    • Grotta del Trullo
    • Via Monte Nero
    • Locorotondo

    Eine weitere kuriose Stadt und UNESCO Weltkulturerbe findest du nicht unweit von Matera. Wie aus einem Märchenland muten die kleinen weißen Häuser mit den runden Kegeldächern an. Der Name „Trulli“ geht dabei auf die alt-italienische Bezeichnung für „Kuppel“ zurück. Viele der Trulli werden auch heute noch als Wohnhäuser, Hotels und Restaurants genutzt. Mit der Parrocchia Sant’Antonio di Padova findest du in Alberobello sogar eine Kirche im Trulli-Stil. Die schönsten und bekanntesten Häuser befinden sich in Alberobello im Süden der Stadt entlang der Via Monte Nero, wobei im Norden nahe dem Aussichtspunkt Belvedere Santa Lucia ebenfalls viele Trulli-Häuser besucht werden können, etwas abseits vom allgemeinen Trubel.

    Auch die umliegenden Dörfer von Alberobello sind einen Besuch wert, wie z.B. Locorotondo, allein um in Ruhe ein paar der süditalienischen Spezialitäten zu kosten. Wenn wissen möchtest, wo diese Sehenswürdigkeit in Italien liegt, schaut gerne mal oben bei der interaktiven Karte vorbei.

    Hoteltipp: Annalocos* (in Locorotondo, typisches Trullo Haus, weniger stark besucht)


    Pizza essen in Neapel

    Italien Neapel Pizza

    Beste Pizza Italiens

    5 Pizza-Highlights

    • L’Antica Pizzeria Da Michele (bekannt aus „Eat, Pray, Love“)
    • Pizzeria Concettina ai Tre Santi (für ausgefallenen Belag)
    • Pizzeria da Attilio (Pizza in Sternform)
    • Pizzaria La Notizia (für cremige Calzone)
    • Lombardi a Santa Chiara (klein und traditionell)

    Wir werden wohl kaum Artikel mit den besten Tipps für Italien abschließen, ohne wenigstens einmal das Nationalgericht erwähnt zu haben. Und am besten genießt du dieses Stück italienische Geschichte wohl in dessen Geburtsort: Neapel. Hier wurde angeblich die Pizza Margharita erfunden, um den Besuch der Königin Margharita von Savoy zu feiern. Der Bäcker Raffaele Esposito kam auf die Idee, die „Marinaras“ (Fladenbrot mit Tomaten) zusätzlich noch mit Mozzarella und Basilikum zu belegen, um die Farben der italienischen Flagge zu repräsentieren.

    In den kleinen Gassen und zahlreichen Plätzen von Neapel reiht sich eine Traditionspizzeria an die nächste, da ist es gar nicht so leicht, einen Favoriten zu wählen. Doch sei beruhigt, die neapolitanischen Pizzabäcker werden streng von einer Gewerkschaft kontrolliert, um die hohen Qualitätsstandards aufrechtzuerhalten. Wo du auch landest, es wird wunderbar schmecken. Pizza essen in Neapel gehört mit Sicherheit zum Höhepunkt jeder Italienreise.

    Lust auf mehr Sightseeing? Dann schau mal hier vorbei: Top-Sehenswürdigkeiten in Neapel


    Pompeji

    Italien Pompeii

    Versteinerter Mann

    Infos

    Neben Pizza und halsbrecherischen Rollerfahrern hält Neapel in Italien noch eine ganz besondere Sehenswürdigkeit parat. Gerade einmal 25 km südlich der Stadt, am Fuße des Vesuvs wurde im Jahre 79 n. Chr. nach einem Vulkanausbruch die Stadt Pompeji komplett unter eine Aschewolke begraben. Erst im 18. Jh. begann man mit den Ausgrabungen der Stadt, die heute noch andauern. Die Gebäude und Gegenstände sind dabei in erstaunlich gutem Zustand von der Asche konserviert und geben uns einen tollen Einblick in das Leben der römischen Stadt. Besonders das alte Forum, der Marktplatz, ist eindrucksvoll, ebenso wie die Therme mit den noch bestehenden Mosaiken und das Amphitheater. Du solltest dir für Pompeji gut einen Tag Zeit nehmen und in eine Führung investieren, damit dir keine der interessanten Details und Geschichten entgehen.


    Vesuv bei Neapel

    Neapel Ausblick Vesuv

    Vesuv von Weitem

    Infos

    Als einziger noch aktiver Vulkan auf dem europäischen Festland wird dem Vesuv in Neapel besonders viel Bewunderung entgegengebracht, denn die Einheimischen halten ihn für den Beschützer der Stadt. Er brach zuletzt 1994 aus, doch am berühmtesten ist wohl sein Zusammenhang mit der Stadt Pompeji, die er 79 n. Chr. unter einer Aschewolke begrub. Solltest du also ein paar Tage in Neapel unterwegs sein, dann mach dich unbedingt auf den Weg zum Krater des Vesuvs, um dieser Naturgewalt und gigantische Sehenswürdigkeit in Italien einmal ganz Nahe zu kommen. Die Wanderung durch den Nationalpark beträgt etwa 1,5h und du solltest unbedingt festes Schuhwerk tragen.

    Tipp: Verbinde deinen Besuch zum Vesuv mit einer Tour nach Pompeji*.


    Amalfitana an der Amalfiküste

    Amalfikueste Amalfitana

    Amalfitana

    Highlights

    • Amalfi
    • Sorrento
    • Positano
    • Vietri sul Mare

    Sie gehört zu den schönsten, aber auch gefährlichsten Küstenstraßen der Welt und verbindet auf 40 km Länge die Städte Sorrento und Vietri sul Mare: die Amalfitana. Falls du also einen Roadtrip in Italien planst, solltest du der Amalfitana unbedingt eine Besuch abstatten. Die Serpentinen schlängeln sich an der Steilküste entlang und neben dir geht es bis zu 100 Meter tief ins Meer. Es ist deshalb gut, wenn du fahrtüchtig bist und umsichtig fährst. Sowieso lohnt es sich, gemütlich zu fahren, um den traumhaften Ausblick auf den Golf von Salerno nicht zu verpassen. Unterwegs kannst du an den zahlreichen Aussichtspunkten einen Stopp einlegen und auch die malerischen Ortschaften wie Amalfi und Positano besuchen. Hol dir dort unbedingt ein Zitroneneis. Du wirst es nicht bereuen.

    Eine detaillierte Route, um alle Highlight entlang dieser Küstenstraße in Italien zu sehen, kannst du hier nachlesen: Amalfi & Neapel Roadtrip


    Steilküsten und Strände auf der Gargano Halbinsel

    Pizzomunno Beach apulien

    Pizzomunno Beach

    Highlights

    • Pizzomunno Beach
    • Grotta Sfondata
    • Portogreco (Traumhafte Bucht und vorher Aussichtspunkt)
    • Spiaggia di Vignanotica
    • Vieste
    • Monte Sant Angelo

    Jetzt sind wir ganz im Süden des italienischen Stiefels angekommen, auf der Halbinsel Gargano, die vor allem mit ihren Sandstränden und tollen Windsurf-Bedingungen glänzen kann. Am besten gelangst du zu den schönsten Stränden, Buchten und Aussichtspunkten hier über die Panoramastraßen SP 53 & 54, die sich die Küste entlang schlängeln und den Blick freigeben auf die imposante Steilküste und das türkisblaue Meer. Im Bergdorf Monte Sant Angelo kannst du die Grottenkirche besuchen, die heute eine wichtige Pilgestätte darstellt. Wir empfehlen dir, wenigstens eine Nacht in Vieste zu verbringen, um die traumhafte Aussicht während des Sonnenunterganges zu genießen.

    Hoteltipp: Estlevante B&B* (Fußläufig zum Strand & Altstadt, traumhafte Dachterrasse, sehr gutes Frühstück)


    Ätna auf Sizilien

    Vulkan Ätna Sizilien

    Ätna

    Geführte Wanderung auf den Ätna

    Zum Abschluss haben wir noch einen Punkt auf unserer Liste der Top-Sehenswürdigkeiten in Italien, der vor allem den Abenteurern sehr gefallen wird. Wer vom Nervenkitzel nicht genug bekommen kann, der wagt sich einmal hinauf auf einen der aktivsten Vulkane der Welt. Der Ätna auf Sizilien hat eine Höhe von ca. 3.200 Meter, die sich mit den Ausbrüchen immer mal ändern kann. Zuletzt aktiv war er im Februar 2022. Du kannst die komplette Strecke von der Talstation Sapienza Refuge in Nicolosi zum Krater in etwa 3-5 Stunden hochwandern oder aber einen Teil der Strecke mit Seilbahn und Geländewagen zurücklegen. Für welche Route du dich auch entscheidest, du solltest unbedingt einen Bergführer dabei haben, der Wetter- und Vulkanaktivitäten stetig im Blick hat. Auf dem schwarzen Vulkangestein fühlst du dich fast ein bisschen, als wärest du auf dem Mond gelandet – ein einzigartiges Erlebnis.

    Sizilien selbst ist natürlich einen ganzen Roadtrip wert. Den kannst du mit unserer Route hier nachreisen: Sizilien 10 Tage Rundreise

    Mit dieser Liste der 35 schönsten Sehenswürdigkeiten in Italien solltest du für deinen nächsten Mittelmeerurlaub bestens gerüstet sein. Einen noch besseren Überblick gibt es auf der interaktiven Karte oben.

    Falls du Hilfe bei der Planung deiner Rundreise brauchst, dann schau in diesen Artikeln vorbei:

  • Dir hat der Blogartikel weitergeholfen?

    Dann würden wir uns ganz besonders darüber freuen, wenn du über die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links deine Hotels, Tickets, Mietwägen oder Produkte buchst und kaufst. Diese Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die Buchungen oder Produkte werden dadurch für dich nicht teurer, aber wir bekommen eine kleine Provision. Du leistest damit einen entscheidenden Beitrag traveloptimizer am Leben zu erhalten. So können wir noch mehr tolle Blogartikel für dich veröffentlichen.
    Tausend Dank und viel Liebe dafür 🧡

    Wie hat dir der Blogartikel gefallen?

    Klicke auf ein Herz, um abzustimmen

    Ergebnis 4.5 / 5. Anzahl Bewertungen: 16

    Noch keine Abstimmungen vorhanden. Sei der Erste!

  • Ähnliche Beiträge

    Häufige Fragen: Italien Sehenswürdigkeiten

    Wo ist es am schönsten in Italien?
    In diesem eigentlich recht kleinen Land findest du so viele verschiede Regionen, Kulturen und Städte, da lässt es sich gar nicht allgemein sagen, wo es denn am schönsten ist. Was du aber auf jeden Fall besuchen solltest in Italien, sind folgende Sehenswürdigkeiten:
    • Mailänder Dom
    • Venedig
    • Rom
    • Dolomiten
    • Cinque Terre
    • Florenz & Pisa
    • das Val d'Orcia
    • Sizilien
    • Amalfiküste
    • Matera
    • ...
    Zu allen schönen Sehenswürdigkeiten in Italien
    Wo kann man in Italien guten Strandurlaub machen?
    Für Badeurlauber ist vor allem der Süden Italiens gut geeignet. Hier findest du schöne Sandstrände und beeindruckende Steilküsten. Aber auch die Seen im Norden bieten dir im Sommer eine Erfrischung. Bei folgenden Sehenswürdigkeiten in Italien findest du ganz viel Natur.
    • Gardasee
    • Comer See
    • Gargano Halbinsel
    • Capo Carbonara
    • Insel Capri
    • Cinque Terre
    • ...
    Zu allen schönen Sehenswürdigkeiten in Italien
    Was sind außergewöhnliche Sehenswürdigkeiten in Italien?
    Italien hat neben ganz viel Architektur und Geschichte, einige sehr besondere Sehenswürdigkeiten zu bieten, die du nirgendwo sonst auf der Welt so antriffst:
    • Höhlenstadt Matera
    • Ausgrabungsstätte Pompeji
    • Vulkan Ätna
    • Bergstadt San Gimignano
    • San Marino
    • Trulli Häuser in Alberobello
    • ...
    Zu allen schönen Sehenswürdigkeiten in Italien

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


    Gleich weiterlesen :)