Nordthailand: Unsere Top-Sehenswürdigkeiten, Reiseziele & Tipps

30. Mai 2020 Nina von traveloptimizer

Nordthailand: Unsere Top-Sehenswürdigkeiten, Reiseziele & Tipps

Nordthailand hat zwar keinen Zugang zum Meer, dafür sind die Reiseziele dort aber auch noch nicht so bekannt und überlaufen wie im Süden. Wir wollen dir in diesem Artikel Tipps und einen Überblick geben, welche TOP-Sehenswürdigkeiten es im Norden von Thailand gibt, sowie welche Orte sich als Ausgangpunkt für Ausflüge lohnen. Wir haben uns bei unserer Thailand-Reise bewusst für den Norden entschieden, da wir im Süden bereits genügend Traumstände, Inseln und Kokosnusspalmen gesehen haben. Wir wollten landschaftlich und kulturell einfach nochmal ein „anderes Thailand“ erleben. Wer also auf der Suche ist nach Dschungel-Abenteuern, Reisfeldern, Bergen, weniger Touristen und den prunkvollsten Tempeln in Thailand, der muss in den Norden reisen! Wir stellen dir hier kurz und knackig die besten Sehenswürdigkeiten (mit Karte), Reiseziele und Tipps für Nordthailand vor.

Wenn du neben unseren 11 TOP-Sehenswürdigkeiten und Tipps für den Norden von Thailand noch mehr über die Region, Reiseziele und unsere 3-wöchige Reiseroute erfahren möchtest, findest du hier unsere komplette 3 Wochen Nordthailand & Strandurlaub Backpacking-Reise.

Reiseziele in Nordthailand: Chiang Mai, Chiang Rai & Pai

Die erste Frage, die sich auch uns damals gestellt hat war: Wie viel Zeit benötige ich für Nordthailand und welche Reiseziele eignen sich als Ausgangsorte, um alle Top-Sehenswürdigkeiten zu sehen? Natürlich kommt das immer ganz darauf an, wie viel du sehen möchtest und wie lange du Zeit hast, aber wir waren insgesamt 10 Tage in Chiang Mai, Chiang, Rai und Pai. Wenn du dieses 3 Orte sehen möchtest, solltest du definitiv nicht weniger Zeit einplanen – mehr geht natürlich immer. Warum diese drei Reiseziele im Norden von Thailand? Alle Top-Sehenswürdigkeiten in Nordthailand befinden sich bei diesen Orten oder in unmittelbarer Umgebung. Man könnte theoretisch von Chiang Mai aus auch Tagesausflüge nach Pai und Chiang Rai machen, aber die lange Fahrtzeit lohnt sich unserer Meinung nach nicht, für nur einen Tag. Was haben diese Orte jetzt zu bieten?

  • Chiang Mai: Obwohl es die zweitgrößte Stadt des Landes ist, kann man sie nicht mit Bangkok vergleichen. Es fehlen die Wolkenkratzer und das moderne Viertel. Chiang Mai hat dafür eine schöne Altstadt, welche die größte Tempeldichte in ganz Thailand aufweist. Aber nicht nur das: Chiang Mai ist der perfekte Ausgangsort für tolle Wanderungen durch die von Dschungel und Bambuswäldern bedeckten Berge. Alle Sehenswürdigkeiten & Tipps zu Chiang Mai findest du hier.
  • Chiang Rai: Obwohl Chiang Mai in Bezug auf Tempel schon einiges zu bieten hat, solltest du unbedingt nach Chiang Rai. Denn hier haben sich die Tempel-Architekten aus dem letzten Jahrhundert selbst übertroffen. Modern, groß und atemberaubend – egal ob der weiße Tempel, der blaue Tempel oder die über 70 Meter hohe Buddha-Statue, die eigentlich keine ist. Alle Sehenswürdigkeiten & Tipps zu Chiang Rai findest du hier.
  • Pai: Je weiter man in den Norden reist, desto untouristischer wird es. Im kleinen Ort Pai weit im Norden, findet man keine Pauschalurlauber, sondern nur Backpacker, die Ruhe, Natur und günstiges, leckeres Street-Food suchen. Hier ist Roller mieten Pflicht, um die vielen naheliegenden Sehenswürdigkeiten zu erkunden. Alle Sehenswürdigkeiten & Tipps zu Pai findest du hier.

Streng genommen liegen auch Bangkok und Ayutthaya im Norden Thailands, jedoch verbindet man die Reiseziele nicht wirklich mit Nordthailand. Wir stellen aber beide Orte in unserem Bangkok Sehenswürdigkeiten & Tipps-Artikel genauer vor.

Nordthailand-Karte: Alle Sehenswürdigkeiten & Reiseziele

Wie du siehst, bilden Chiang Mai, Chiang Rai und Pai ein Dreieck und liegen jeweils 3-4 Bus-Fahrstunden voneinander entfernt. Während in Chiang Rai und Pai die Sehenswürdigkeiten direkt vor Ort sind, bieten sich in Chiang Mai mehrere Tagesausflüge zu etwas entfernteren Sehenswürdigkeiten an (siehe Karte). Du kannst diese Nordthailand-Sehenswürdigkeiten-Karte auch direkt in Google Maps öffnen und abspeichern, indem du oben rechts auf das Rechteck-Ikon klickst.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptierst du die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Route durch Nordthailand

Wir waren insgesamt 10 Tage im Norden von Thailand und unsere Route sah so aus.
Tipp: Detailliert findest du sie nochmal in unserem 3 Wochen Norden von Thailand & Strandurlaub Backpacking Artikel.

  • Bangkok – Chiang Mai (Nachtbus oder Zug)
  • Chiang Mai (4 Tage)
  • Chiang Mai – Pai (Minibus)
  • Pai (3 Tage)
  • Pai – Chiang Mai – Chiang Rai (Bus, leider keine direkte Busverbindung möglich)
  • Chiang Rai (2 Tage)
  • Chiang Rai – Chiang Mai (Bus)
  • Chiang Mai (1 Tag)
  • Chiang Mai – Bangkok (Nachtbus)

Sehenswürdigkeiten Nordthailand: Chiang Mai

Doi Suthep Nationalpark (Chiang Mai)

Direkt neben der Stadt Chiang Mai befindet sich der heilige Berg Doi Suthep. Die meisten Touristenbusse haben dort nur ein Ziel: den bekannten Tempel Wat Phra That Doi Suthep. Er bietet nicht nur eine grandiose Aussicht über die Stadt, sondern auch viel Prunk und Gold. In der riesigen goldenen Chedi in der Mitte des Tempels sollen sich Reliquien von Buddha befinden, deshalb ist dieser Tempel nicht nur Touristenattraktion, sondern auch bekannte Pilgerstätte. Allerdings lohnt sich ein Besuch trotzdem, denn auf dem Weg zum Tempel, gibt es zahlreiche weitere schöne Aussichtspunkte, Wasserfälle und unbekanntere Tempel.

Tipp: Besuche den Doi Suthep am Nachmittag. Dort ist es nämlich auch am Nachmittag noch angenehm kühl, währenddessen es in der Stadt schon oft unerträglich heiß ist.

Wat Phra Tat Doi Suthep in Nordthailand

Wat Phra Tat Doi Suthep

Wat Chedi Luang

Der Wat Chedi Luang ist einer der bekanntesten Tempel in der Altstadt Chiang Mais, aber da die Anlage relativ groß ist, verteilen sich die Pilger und Touristen relativ gut. Dass der Tempel alt ist (aus dem 14. Jahrhuntert), sieht man ihm direkt an, doch genau das ist so besonderes am quadratischen, pyramidenähnlichen Tempel. Chiang Mai war früher die Hauptstadt verschiedener Königreiche und jeder König wollte die Asche seiner Vorfahren würdevoll in einem Tempel ehren. Vielleicht ist das auch ein Grund, warum Chiang Mai die größte Tempeldichte des Landes besitzt. Der Wat Chedi Luang wurde aber auch deshalb so gut erhalten, da sich dort für kurze Zeit der berühmte Smaragd-Buddha befunden haben soll. Heute steht an dieser Stelle nur noch eine Kopie, aber heilig ist dieser Ort für die Thais weiterhin geblieben.

Wat Chedi Luang in Chiang Mai

Wat Chedi Luang

Dschungel Trekking Tour und Begegnung mit Elefanten

Wer in Nordthailand ist und gerne wandert, sollte unbedingt eine Dschungel Trekking Tour buchen. Mit einem einheimischen, englischsprachigen Guide kannst du so die Berge, die Bambuswälder, Reisfelder und Bergdörfer kennen lernen. Es lohnt sich definitiv für eine Nacht auf Luxus zu verzichten und in einem Karem Hill Dorf bei einer Familie zu übernachten. Bei unserer zweitägigen Dschungelwanderung haben wir sehr viel über die Menschen, die Kultur und die Natur im Norden von Thailand erfahren. Außerdem haben wir gelernt, wie das original thailändische Curry zubereitet wird und warum Bambus so universell einsetzbar ist. Am zweiten Tag wurde daraus beispielsweise in wenigen Minuten unser Floß für die anstehende Rafting Tour gebastelt. Über den Fluss verließen wir also den Dschungel wieder und ließen während den 3 Stunden auf dem Floß die wilde Natur an uns vorbeiziehen, während sich eine tiefe Verbundenheit zur wilden Natur und ein Gefühl der Dankbarkeit bei uns einschlich.

Das Highlight war aber definitiv die Begegnung mit Elefanten. Wer Glück hat, trifft im Karem Hill Dorf freilebende Elefanten, die abends zur Fütterung ins Dorf kommen. Falls man am ersten Tag keine Elefanten im Dorf trifft, kann man nach der Tour noch ein nahegelegenes Elefant Sanctuary besuchen. Die ehemaligen Reitelefanten genießen hier endlich ein gutes Leben und sind auf die Touristenspenden angewiesen.

Tipp: Wir haben unsere Tour übrigens bei Udomporn Tours gebucht und können euch den Anbieter auch ans Herz legen. Er legt unter anderem Wert darauf, kein Elefanten reiten zu unterstützen, sondern setzt sich für die Befreiung der Elefanten ein.

Doi Inthanon Nationalpark

Wer „Nordthailand“ googelt, wird definitiv sofort mit einem Bild vom Doi Inthanon Nationalpark konfrontiert. Der Doi Inthanon ist mit über 2.500 Meter der höchste Berg des Landes und liegt ca. 50 Kilometer von Chiang Mai entfernt. Wer sich eine lange, kurvenreiche Fahrt mit dem Roller ersparen will, sollte lieber eine geführte Tour buchen. Meistens werden neben dem Gipfel und den Zwillings-Stupas auch Reisterrassen und ein Wasserfall besucht.

Chiang Mai Grand Canyon

Im Norden Thailands gibt es kein Meer, das für Abkühlung sorgt, dafür aber einen Baggersee, der durch seine roten Fels- und Erdformationen aussieht wie ein gefluteter Grand Canyon. Diese Bademöglichkeit wurde zum Wasserpark für Groß und Klein umfunktioniert und gehört definitiv zu den TOP-Sehenswürdigkeiten im Norden von Thailand.

Tipp: Mittlerweise gibt es zwei Wasserparks, einen teuren, großen für umgerechnet ca. 20 Euro Eintritt und einen kleinen für ca. 6 Euro, den wir euch genauso empfehlen können.

Alle Infos findest du in unserem Sehenswürdigkeiten & Tipps zu Chiang Mai Artikel.

Chiang Mai Grand Canyon

Grand Canyon Wasserpark

Sehenswürdigkeiten Nordthailand: Chiang Rai

White Temple (Wat Rong Khun)

Vor ca. 30 Jahren hat sich der Künstler Chalermchai Kositpipat gedacht, man könnte Elemente aus dem Buddhismus neu und modern darstellen und hat angefangen den „White Temple“ (Wat Rong Khun) zu bauen. Bei dem mit Spiegelmosaik verziertem Tempel handelt es sich also gar nicht um einen Tempel, sondern eher um eine Kunstausstellung. Jedes Detail hat hier eine Bedeutung: Die Farbe weiß steht für die Reinheit Buddhas, der Übergang von der Hölle zum „Nirvana“ wird hier mit einer Brücke darstellt, die auch von den Touristen nur in eine Richtung überquert werden darf. Die Versuchungen des modernen Lebens werden hier beispielsweise mit Wandgemälden ausgedrückt, auf dem sogar Promis zu finden sind. Du merkst schon: Es gibt hier viel zu bestaunen. Entweder du besuchst den White Temple von Chiang Mai aus mit einer Tagestour oder du planst gleich mehrere Tage für Chiang Rai ein (unsere Empfehlung), denn hier gibt es noch ein paar mehr „crazy“ Tempel und Sehenswürdigkeiten zu entdecken.

Vorteil einer Tagestour von Chiang Mai aus: Oft kannst du dabei auch gleichzeitig das sogenannte „goldenen Dreieck“ besuchen. Beim Grenzknotenpunkt zwischen Thailand, Laos und Myanmar wurde früher viel Opium gehandelt und geschmuggelt. Weil durch den Handel mit Schlafmohn viel Geld an diesen Grenzübergängen floss, wird die Region rund um den Ort Sop Ruak als „goldenes Dreieck“ bezeichnet. (>>> Tour hier buchbar*)

Tipp: Wenn du mehrere Tage in Chiang Rai bist, besuche den Tempel gleich morgens, da er ansonsten stark überlaufen ist.

Sehenswürdigkeit im Norden Thailands: Weißer Tempel

White Temple in Chiang Rai

Blue Temple (Wat Rong Seur Ten)

In Chiang Rai möchte ein Architekt den anderen übertreffen und sich verewigen. Auch wenn einige Künstler bereits verstorben sind, wird an ihren Kunstwerken und Tempeln immer noch weitergebaut. So befindet sich auch der blaue Tempel, der komplett in verschiedensten Blautönen erstrahlt, immer noch im Bau. Vor allem die große Haupthalle mit komplett blauen Wänden und dem großen weißen Buddha strahlt etwas mystisches aus.

Reisziele im Norden Thailand: Blauer Tempel in Chiang Rai

Blauer Tempel in Chiang Rai

Black House (Baan Dam Museum)

Mystisch oder sagen wir lieber „gruselig“ geht es auch im „Black House“ (Schwarzes Haus) bzw. Baan Dam Museum weiter. Wir haben es deshalb bei den Top-Sehenswürdigkeiten von Nordthailand aufgenommen, weil das Museum das Gegenstück zum Weißen Tempel darstellt und ähnlich beeindruckend ist. Dem Künstler ist es hier gelungen, durch zahlreiche ausgestopfte Tiere, Stühlen aus Horn und Schlangenleder, sowie überdimensionale Trommeln und schwarzen Räumen, eine Welt für Dämonen zu kreieren. Selbst an einem heißen, sonnigen Tag liegt hier eine schaurige Atmosphäre in der Luft.

Baan Dam Museum in Chiang Rai

Baan Dam Museum

Großer Buddha/ 9-Tier-Tempel in Chiang Rai

Und noch ein Tempel hat es in die Liste der besten Sehenswürdigkeiten im Norden von Thailand geschafft und zwar der „9-Tier-Tempel“ oder auch „Wat Huay Pla Kang“ oder „Großer Buddha“ genannt. Allerdings ist der letzte Name nur fälschlicherweise unter Touristen bekannt, denn eigentlich handelt es sich bei der über 70 Meter hohen Statue nicht um einen Buddha, sondern um Guan Yin, die Göttin der Gnade. Neben ihr stehen zwei weitere Tempel: Ein kleiner weißer und ein Turm mit neun Stockwerken. Die Tempelanlage wird überwiegend von thailändischen Pilgern besucht, die großzügig die Spendenkassen füllen.

Tipp: Die Mönche verteilen hier als Dank kostenlos jeden Tag Mittagessen. Ein Geben und Nehmen, an dem man auch als Tourist teilnehmen darf.

Alle Tempel und Sehenswürdigkeiten zu Chiang Rai findest du hier.

Nordthailand Reisetipps:

Wat Huay Pla Kang

Sehenswürdigkeiten Nordthailand: Pai

Die Berge in Pai und Pai Canyon

Die Berge sind charakteristisch für den Nordthailand. Auf der Fahrt von Chiang Mai nach Pai bekommt man von der bergigen Landschaft einiges zu sehen. Umgeben von viel Grün und den Bergen liegt das verschlafene Backpacking-Paradies Pai fernab vom Großstadt-Trubel in Chiang Mai. Hier lässt es sich gut entspannen und mit dem Roller rumcruisen. Wenn du in Pai bist, solltest du unbedingt mal zum Pai Canyon fahren.

Tipp: Sei beim Herumwandern auf den schmalen Felsgraden vorsichtig, der Sand ist nämlich durchaus rutschig.

Pai Canyon in Nordthailand

Pai Canyon

Lod Cave: Größte Fledermaushöhle Thailands

Wenn zum Sonnenuntergang 15.000 Fledermäuse aus einer Höhle herausfliegen und 15.000 Vögel in die Höhle hinein, dann hört sich das nach einem großen Spektakel an. Genau deshalb zählt die riesige „Lod Cave“ auch zu den absoluten TOP-Sehenswürdigkeiten von Nordthailand. Wenn du nicht selbst mit dem Roller über eine Stunde auf kurvigen Straßen zur Höhle fahren möchtest, buche dir am besten einen Transfer im Hostel oder direkt auf der Walking Street in Pai.

Tipp: Unbedingt nachmittags bzw. abends zur Höhle fahren, um das Vogel-Spektakel miterleben zu können.

Alle Sehenswürdigkeiten & Tipps zu Pai findest du hier.

Tipp in Nordthailand: Lod Cave in Pai

Lod Cave in Pai

Häufige Fragen: Nordthailand Sehenswürdigkeiten

Was muss man in Nordthailand gesehen haben?

  • Chiang Mai (Doi Suthep, Wat Chedi Luang, Doi Inthanon, Grand Canyon)
  • Dschungel
  • Pai
  • Lod Cave
  • Chiang Rai (White Temple, Blue Temple, Black House)

Zu allen Nordthailand-Sehenswürdigkeiten

Ist Nordthailand gefährlich?

Grundsätzlich musst du in Thailand keine Angst haben ausgeraubt zu werden und es ist sicher, wobei es Fälle in den Touristenhochburgen Phuket, Koh Samui oder Pattaya gab. Vor allem außerhalb der Hochburgen sind die Thailänder sehr nett und zuvorkommend. In das südliche Grenzgebiet solltest du allerdings nicht reisen, da es hier terroristische Gruppen gibt, wobei kein normaler Tourist in diese Gebiete kommt.
Mehr Infos zu Nordthailand

Wie viele Tage braucht man für Nordthailand?

Um die drei Orte Chiang Mai, Chiang Rai und Pai zu erkunden solltest du auf alle Fälle 10-12 Tage einplanen, da es sonst zu stressig wird.
Zu allen Nordthailand-Sehenswürdigkeiten

Video über den Norden von Thailand

Pati und Matthias vom Reiseblog einfach losgereist, haben uns für ihren YouTube Kanal über den Norden Thailands interviewt. Was man dort so alles erleben kann, erzählen wir euch auch nochmal in diesem Video.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ähnliche Beiträge

Wie hat dir dieser Post gefallen?

Klicke auf ein Herz, um abzustimmen

Durchschnittliches Ergebnis 4.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gleich weiterlesen :)

Nordthailand: Unsere Top-Sehenswürdigkeiten, Reiseziele & Tipps

von Nina von traveloptimizer Lesezeit: 14 min