Top 20 Sehenswürdigkeiten am Comer See: Das sind die schönsten Orte!

8. Juli 2022 Nina von traveloptimizer

Top 20 Sehenswürdigkeiten am Comer See: Das sind die schönsten Orte!

Italienfans kommen am Comer See ganz auf ihre Kosten, wenn sie sich im Vorfeld über die schönsten Orte dort informieren. Umso besser, dass du hier gelandet bist, denn in diesem Artikel findest du zahlreiche Tipps und die besten Sehenswürdigkeiten am Comer See. Den drittgrößten See Italiens kannst du auf der Karte ganz leicht an seiner Form erkennen, er erinnert nämlich an ein kopfstehendes „Y“. Charakteristisch für den Comer See in Italien sind außerdem die zahlreichen Villen und Berge, die den See umgeben. Die beiden Uferseiten könnten unterschiedlicher nicht sein. Das elegante Westufer wird dominiert von zahlreichen Villen und punktet mit der Stadt Como, die am linken unteren „Schenkel“ zu finden ist und einst für die Produktion von Seide bekannt war. Am Ostufer waren ursprünglich viele Industriebetriebe ansässig, die für eine wirtschaftliche Bedeutung sorgten. Heutzutage leben die Einheimischen überwiegend vom Tourismus. Doch keine Sorge, es gibt auch noch ein paar Geheimtipps rund um den Comer See. Es erwarten dich auf jeden Fall unvergleichliche Ausblicke, landestypische Ortschaften und ganz viel italienischer Charme am Comer See.

Viel Spaß beim Nachreisen!

Du möchtest nicht nur den Comer See, sondern den Norden von Italien bei einem Roadtrip erkunden? Dann findest du in diesen Artikeln alle wichtigen Infos:

Was du über den Comer See wissen solltest

  • Der Comer See ist der drittgrößte See Italiens (146 km²) und gleichzeitig mit 425 Meter der tiefste. An der breitesten Stelle sind die Ufer 4,2 Kilometer voneinander entfernt und um ihn zu umrunden musst du eine Strecke von 170 Kilometer zurücklegen.
  • Der See verteilt sich auf die Provinzen Como und Lecco und liegt in der Lombardei.
  • Leicht erkennbar durch die charakteristische Form eines kopfüber stehenden „Y“.
  • Der See heißt auf Italienisch „Il Lago di Como“ und wird von den Einheimischen gerne als „Lario“ bezeichnet.
  • Es gibt von den 37 Zuflüssen nur zwei nennenswerte: die Adda und die Mera, allerdings nur einen Abfluss, nämlich die Adda. Bei Colico fließt sie in den See und in Lecco wieder ab.
  • Mit 2.609 Metern in der Monte Legnone der höchste Berg am Comer See.
  • Die zentralen Orte am Comer See (z.B. Menaggio, Verenna und Bellagio) sind mit guten Fährverbindungen zu erreichen.
  • Die Landfläche zwischen den beiden südlichen Seearmen nennt man „Triangolo“, sprich die Fläche zwischen Como, Lecco und Bellagio.

Karte mit allen Sehenswürdigkeiten

Damit du schnell einen Überblick über die Sehenswürdigkeiten am Comer See bekommst, haben wir dir für deinen Urlaub alle Orte in einer interaktive Italien-Karte abgespeichert.


So kannst du die interaktive Karte optimal nutzen:

Möglichkeit 1: Klick oben rechts auf das Rechteck und speichere dir die komplette Italien-Karte mit den Highlights & Tipps für den Comer See in Google Maps ab. Mit einem Klick auf den Stern ist die Karte als Favorit gespeichert.
Möglichkeit 2: Klicke auf einzelne Highlights, dann öffnet sich links ein Ausklappmenü. Darüber kannst du die Sehenswürdigkeit „in Google Maps öffnen“ und dort als Favorit abspeichern.

Noch nicht ganz klar, wie du die Karte optimal nutzen kannst? Dann schau dir unser YouTube-Video dazu an.


Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptierst du die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Top 10 Sehenswürdigkeiten am Comer See

  1. Como
  2. Varenna
  3. Bellagio
  4. Menaggio
  5. Abtei von Piona
  6. Villa Olmo
  7. Bergbahn Como – Brunate
  8. Schlucht von Bellano
  9. Standseilbahn Aregno –  Pigra
  10. Aussichtspunkt Piani dei Resinelli

Das sind unsere persönlichen Top 10, nachfolgend findest du alle Highlights für den Comer See.

Die schönsten Orte

Eingebettet in die Ausläufer der südlichen Alpen in Italien, erwartet dich der Comer See mit klarem Wasser, steilen Felsformationen und flachen Uferzonen. Die bunten Häuserfassaden und die Gemütlichkeit und der Einheimischen versprühen den typisch italienischen Flair, der gerne auch mal als „Dolce Vita“ bezeichnet wird. Nachfolgend stellen wir dir eine kleine Auswahl der für uns schönsten und sehenswertesten Orte am Comer See vor. Lass dich inspirieren und gehe mit uns auf Entdeckungstour.


Como

Die größte Stadt am See und gleichzeitig Namensgeberin Como liegt am südwestlichen Ende und besticht durch ihren Charme und ihre Eleganz. Sie ist eingebettet in die umliegenden, eher sanften Hügelketten. Das Herz der Stadt ist die Altstadt. Sie ist umgeben von der Stadtmauer, die den ursprünglichen Bereich eingrenzt. Längst reicht der Platz nicht mehr aus und die Ausläufer der Stadt dehnen sich bis in die Ebene der Brianza aus.

Erkunde in Como den Wochenmarkt, die verschiedenen Plätze mit ihren unzähligen Restaurants und den beeindruckenden Dom. Spaziere entlang der Uferpromenade, vorbei am Volta Tempel Museum bis du über einen Steg die Skulptur „the Life Electric“ erreichst. Sie wurde einem der bekanntesten Söhne der Stadt, Alessandro Volta, gewidmet. Weiter im Westen liegt die prächtige Villa Olmo und ihre großzügig angelegte Parkanlage, die für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Da es sich um eine der schönsten Villen am Comer See handelt, stellen wir sie dir weiter unten nochmal genauer vor. Vom östlichen Hafenbecken erreichst du nach kurzer Fahrt mit der Standseilbahn das hoch oben über Como gelegene Örtchen Brunate.

Como ist perfekt als Ausgangsort für einen längeren Aufenthalt am See, eignet sich aber auch perfekt als Ausflugsziel, denn du kannst es mit dem Auto, Zug oder Boot gut erreichen kannst.

Folgende Sehenswürdigkeiten solltest du in Como am Comer See gesehen haben:

  • Kathedrale in Como & Piazza Duomo
  • Volta Museum
  • Villa Olmo
  • Spaziergang entlang der Uferpromenade
  • Skulptur „The Life Electric“
  • Standseilbahn nach Brunate und anschließend Wanderung zum Leuchtturm
  • Wanderung zum Castello Baradello

 

Bilder: Andrea von Steht


Bellagio

In der Mitte der beiden südlichen Arme des Comer Sees befindet sich das liebliche Bellagio. Zu Recht wird es nicht nur als einer der schönsten Orte am Comer See, sondern in der gesamten Lombardei, bezeichnet. Durch die zentrale Lage ist Bellagio gut zu erreichen, beispielsweise über zahlreiche Fährverbindungen, über die östliche oder westliche Uferstraße oder die einzige Verbindungsstrecke von Erba aus. Von dort aus kannst du fast jede Seite des Comer Sees erkunden, also ein perfekter Ausgangsort für einen längeren Urlaub am Comer See.

Falls du nach Bellagio nur einen Tagesausflug planst, parke am besten direkt bei einem (leider kostenpflichtigen) Parkplatz direkt in der Altstadt. Von dort aus kannst du zur Seepromenade laufen, eines der beliebtesten Fotomotive am Comer See. Die Altstadt von Bellagio hat trotz der vielen Touristen und Souvenirshops teilweise den Charme eines kleinen Fischerdorfes beibehalten. Besonders schön sind dort die Gassen Salita Serbelloni und Via Giuseppe Garibaldi. Es ist herrlich, durch die engen, kopfsteingepflasterten Gassen zu spazieren. Der Aussichtspunkt „Punta Spartivento“ an der Spitze der Landzunge sollte bei deinem Besuch in Bellagio auch auf keinen Fall fehlen.

Wenn du noch etwas länger Zeit hast, kannst du von Bellagio aus auf den Monte Nuvolone wandern. Für die knappt 14,5 km solltest du gut 3 Stunden einplanen (zur Tour). Eine eher kühle Alternative zur Wanderung ist das Strandbad „Lido de Bellagio“, das sich direkt neben den Melzi Gärten befindet.

Folgende Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten lohnen sich in Bellagio am Comer See:

  • Schlendere durch die mittelalterliche kleine Altstadt und entlang der Seepromenade
  • Basilika „San Giacomo“
  • Aussichtspunkt „Punta Spartivento“
  • Villa Serbelloni (die Gärten können zweimal täglich mit geführten Touren besichtigt werden, das Hotel ist nur für Hotelgäste zugänglich)
  • Villa Melzi (die Gärten können besichtigt werden, das Hotel ist nur für Hotelgäste zugänglich)
  • Monte Nuvolone (3-stündige Wanderung)
  • Strandbad Lido de Bellagio

Bilder: Andrea von Steht


Lecco

Am südöstlichen Ende des Comer Sees in Italien befindet sich das eher industriell geprägte Lecco, was sich aber bei einem Bummel durch die Altstadt oder einem Spaziergang entlang der kilometerlangen Uferpromenade schnell vergessen lässt. Auch in Lecco kann man den Freuden des „Dolce Vita“ uneingeschränkt nachgehen und sich den Köstlichkeiten der italienischen Kultur vollends hingeben. Unter der Brücke „Ponte di Azzone Visconti“, dem Wahrzeichen der Stadt, verlässt die Adda den Lario, um sich unmittelbar wieder im Lago di Garlate zu einem kleinen See zu formieren, bevor sie zur ursprünglichen Flussform zurückkehrt und irgendwann im Süden in den Po mündet. Lecco ist umgebenden von bizarren Felsformationen, die das Herz eines jeden Wanderers und Outdooraktivisten höher schlagen lassen. Lecco ist damit der optimale Ausgangspunkt für Wanderungen aller Schwierigkeitsgrade, Klettersteige und Mountainbiketouren. Lecco bietet außerdem das schönste Panorama auf den See!

Folgende Sehenswürdigkeiten solltest du in Lecco am Comer See gesehen haben:

  • Basilika San Nicolò
  • Viscontea-Turm (Museum)
  • Aussichtsplattform Piani dei Resinelli
  • Palast Belgiojoso (archäologisches Museum)
  • Wanderung, oder mit der Seilbahn, auf den Monte Resegone und zur Berghütte Azzoni (toller Ausblick, ca. 7km und 4 Stunden Gehzeit, zur Tour)
  • Villa Manzoni
Comer See Lecco

Lecco

Bild: Andrea von Steht


Varenna

Auch Varenna zählt zu den schönsten Sehenswürdigkeiten am Comer See. Den schönsten Blick auf die Ortschaft hast du tatsächlich vom Wasser aus. Es lohnt sich also, mit der Fähre nach Varenna zu reisen. Die für den Comer See charakteristischen bunten Häuser schmiegen sich an den Hang und verleihen dem Ort eine malerische Schönheit. Enge Gassen, die sich bis hin zum Wasser schlängeln, flankiert von zahlreichen Cafés, Restaurants und Bars laden zum gemütlichen Bummeln ein. Fernab des Trubels laden Wanderwege und die unvergleichliche Natur zum Durchatmen und entspannen ein. Wie wäre es z.B. mit einem Spaziergang auf dem Sentiero del Viandante zum Castello Vezio von dem aus sich ein herrlicher Ausblick auf den See bietet.

Wer etwas länger Zeit hat, kann auf dem Sentiero del Viandante (ein herrlicher Wanderweg entlang der Küste) beispielsweise auch bis nach Bellano wandern (8km, 3Stunden).

Folgende Sehenswürdigkeiten solltest du in Varenna am Comer See gesehen haben:

  • eine kurze Wanderung zum Castello di Vezio
  • Villa Monastero
  • Chiesa di San Giovanni Battista
  • Eine Bootsfahrt nach Bellagio und/oder Menaggio
  • Eine Etappe des Sentiero del Viandante
  • Garten der Villa Cipressi

Bilder: Andrea von Steht


Menaggio

Am Westufer des Sees, nahezu mittig, befindet sich Menaggio. Der malerische kleine Ort reiht sich nahtlos ein in die Riege der schönsten Orte rund um den Comer See in Italien. Auch an diesem Ort findest du unverkennbare farbige Häuserfassaden, die sich an den grünen Berghang anschmiegen. Ein kleiner Hafen, eine von Palmen gesäumte Uferpromenade und verwinkelte Gässchen machen den Zauber dieses Ortes aus. Von daher ist es nicht verwunderlich, dass Menaggio eine beliebtesten Sehenswürdigkeiten am Comer See ist und Besucher aus nah und fern begeistert.

Auch wenn der Ort klein ist, gibt es hier einiges zu erleben. Wie wäre es mit einer Fahrt ins nahegelegene Valle d’Intelvi, einer Schifffahrt zur Isola Comacina, einer Wanderung auf den Monte Grona oder einem Besuch der beiden Villen Carlotta und la Gaetta? Falls du dich für die Wanderung entscheidest, schau auch bei der Berghütte Menaggio untergang des Monte Grona vorbei und genieße den Ausblick über den See.

Folgende Sehenswürdigkeiten solltest du in Menaggio am Comer See gesehen haben:

  • Ein Besuch der Isola Comacina
  • Villa Carlotta mit der Parkanlage
  • Wanderung auf den Monte Grona (1.736m)
  • ein Tagesausflug ins Valle d’Intelvi mit Blick auf den Luganer See
  • Villa La Gaeta

Bilder: Ute Heitmann

Aktivitäten & Ausflüge

Nachdem du jetzt die schönsten Städte rund um den Comer See in Italien kennst, gehen wir auf tolle Wanderungen und Ausflugsziele noch etwas genauer ein.


Mit der Seilbahn nach Brunate

Wie bereits oben erwähnt, ist die Fahrt mit der Standseilbahn nach Brunate ein besonderes Erlebnis.  Bereits seit 1894 bringt sich Gäste in nur wenigen Minuten von Como hoch nach Brunate. Dort angekommen kannst du die herrliche Aussicht unterhalb der Bergstation genießen, oder eine kurze Wanderung (1,4km) zum Leuchtturm von Brunate unternehmen. Du kannst den 29 Meter hohen Turm auch besteigen (Eintritt: 2€). Er wurde anlässlich des 100ten Todestages von Alessandro Volta errichtet. Von hier hast du einen herrlichen Panoramablick über Como, den See und die westlich gelegene Alpenkette. Anschließend geht es zu Fuß oder per Bahn wieder zurück nach Como

Tipp: Der perfekte Platz für einen Sundowner in Como ist in einem der Restaurants bei der Talstation.

Bilder: Andrea von Steht


Wanderung Dorsale del Triangolo

Länge: 37 Kilometer
Dauer: 2 Tageswanderung
Höhenmeter: 600-700 Höhenmeter pro Etappe
Startpunkt: Brunate

Wer gerne wandert, kann sich direkt zu Fuß von Brunate auf den Weg Richtung Bellagio machen. Über den „Dorsale del Triangolo“ führt der Weg in 2 Tagesetappen quer durch das Lariano-Dreieck auf einer durchschnittlichen Höhe von 1.200 Metern. Übernachtungs- und Verpflegungsmöglichkeiten sind unterwegs ausreichend vorhanden. Auch wenn es sich um eine Grat-Wanderung handelt, ist der Weg relativ einfach. Die gesamte Strecke ist 37 Kilometer lang und jeden Tag müssen ca. 600-700 Höhenmeter überwunden werden. Der Weg endet nahe des Hafens San Giovanni. Es lohnt sich noch ein Stück weiter Richtung Bellagio am Seeufer entlang zu laufen, bis man zu einem Badestrand kommt. Zurück gehts mit dem Bus nach Como. Mehr Infos zu den einzelnen Etappenabschnitten findest du hier.

Bilder: Andrea von Steht


Villa Olmo

Öffnungszeiten Gärten: täglich  7.00-19.00 Uhr
Öffnungszeiten Villa: 10.00-18.00 Uhr (Di-So)
Eintritt: kostenlos

Schon für Napoleon Bonaparte und Guiseppe Garibaldi führte kein Weg an dieser eleganten Villa vorbei und so zählten diese beiden zu den wohl bekanntesten Besuchern der Villa, die den Erzählungen nach ihren Namen einer alten Ulme zu verdanken hat, die sich ursprünglich im Park befand. Nordwestlich von Como direkt am Seeufer gelegen, wird die elegante Villa dell‘ Olmo in der heutigen Zeit als beliebtes Hotel und als Konferenz- /Tagungsort genutzt. Ab und an finden hier auch Kunstausstellungen statt.

Für Besucher ist die öffentlich zugängliche Parkanlage hinter der Villa ein absolutes Must-See am Comer See. Du kannst sowohl die Villa als auch die Gärten kostenlos besichtigen. Ein besonderes Merkmal in dem Garten in der neoklassizistische Tempel.

Bilder: Frederico Gomes de Freitas


Abtei von Piona

Öffnungszeiten: täglich 9.00-12.00 & 14.30-17.00 Uhr
Eintritt: kostenlos

Ein wahrlich magischer Ort erwartet dich im Norden des Comer Sees, nämlich die „Abazzia von Piona“. Auf der kleinen Halbinsel vor Colico am Ostufer des Sees befindet sich das Gelände der Zisterzienzer Abtei. Sobald du das Gelände betrittst, befindest du dich in einer anderen Welt. Die Uhren scheinen hier langsamer zu ticken. Ein Gefühl von Ruhe und Frieden kehrt ein. Halte inne und lass diese besondere Atmosphäre auf dich wirken. Besonders sehenswert sind neben der Kirche auch der Kreuzgang und der Kapitularsaal.

Tipp: Du kannst im klösterlichen Laden Erzeugnisse aus der eigenen Produktion erwerben, wie beispielsweise einen Kräuterschnaps!

Bilder: Andrea von Steht


Tagesausflug nach Mailand

Mailand, die Stadt der Mode und des Lifestyles, der Kultur und der Kulinarik. Mailand darf bei einer Reise in den Norden Italiens nicht fehlen und ist vom Comer See aus per Bahn nur ein Katzensprung entfernt. Tauche ein in die italienische Metropole und erlebe Sehenswürdigkeiten und Traditionen. Ein paar Top-Sehenswürdigkeiten wie der Mailänder Dom, der Mailänder Scala oder der Galleria Vittorio Emanuele dürfen bei deinem Besuch natürlich nicht fehlen. Das moderne Mailand erkundest du am besten im Stadtteil Porta Nuova. Spaziere durch die weitläufige Schlossanlage und den Parco di Castello Sforzesco oder genieße nach einem ausgiebigen Stadtbummel einen Aperitivo in einem der unzähligen Restaurants und Bars entlang des Corso di Como und/oder des Corso Garibaldi.

Tipp: Von der Restaurant/Bar-Terrasse des bekannten Kaufhauses Rinascente hast du einen direkten Blick auf den Dom. Vor allem in der frühen Abenddämmerung oder bei Dunkelheit ein Erlebnis.

Mehr Infos findest du auch in unserem Artikel zu den Top-Sehenswürdigkeiten in Mailand.

Bilder: Andrea von Steht


Piani dei Resinelli

Den See von oben sehen? Das kannst du von dem im Jahr 2021 eröffneten Aussichtssteg Piani dei Resinelli, der mittlerweile zu den Must-Sees am Comer See in Italien zählt. Zugegebenermaßen ist die Straße nach oben eine Herausforderung. Eine schmale Straße und 15 Haarnadelkurven lassen manchmal den Puls höher schlagen. Dann geht es vom Parkplatz aus zu Fuß weiter. Nach einem ca. 35-minütigen Spazierweg erreichst du die Aussichtsplattform. Von hier offenbart sich dir ein unbeschreiblicher Blick. Der See liegt dir zu Füßen. Nach Süden Richtung Lago di Garlate, über das Lariano-Dreieck bis in die Brianza und hoch in den Norden.

Tipp: Orientiere dich an dem Hochhaus linker Hand, nicht zu übersehen und wahrlich keine architektonische Meisterleistung, aber in diesem Fall ein markanter Punkt. Links vom Hochhaus ist der Parkplatz, rechts davon startet der Wanderweg. Und wer von der Plattform aus noch weiter gehen möchte, hat dort oben unterschiedliche Möglichkeiten.

Bilder: Andrea von Steht


Seilbahn Argegno – Pigra

Öffnungszeiten: 08.00-12.00 und 14.00-17.00 Uhr (alle 30 Minuten)

Schwindelfrei solltest du sein, wenn du die Seilbahn von Argegno nach Pigra nutzen möchtest. In nur 5 Minuten überwindet die Seilbahn die nahezu 650 Höhenmeter. Pigra ist ein kleines Bergdörchen mit einem Café. Von oben hast du einen herrlichen Panoramablick über den See und natürlich, wie fast überall, diverse Wandermöglichkeiten. Wer sich also sportlich betätigen möchte, kann eine Rundwanderung bis ca. 12 Kilometer einplanen (mehr Infos zur Tour). Alternativ kannst du von Pigra aus auch einfach 1,5 Stunden bis zur Colonno Hütte wandern (mehr Infos).

Comer See Seilbahn Aregno

Seilbahn Aregno

Bild: Andrea von Steht


Orrido di Bellano

Öffnungszeiten:

  • Juli & August: täglich 10.00-19.00/22.00 Uhr
  • Juni & Sept.: täglich 10.00-22.00 Uhr
  • April, Mai & Okt.: 10.00-13.00/ 15.00-18.00 Uhr (Mo-Fr),10.00-19.00 Uhr (Sa,So)
  • Nov.-Febr.: 11.0-17.00 Uhr (Sa,So)
  • März: 10.00-18.00 Uhr (Sa,So)

Eintritt: 5,00 €

Die Schlucht von Bellano gehört zu den faszinierendsten Highlights am Comer See in Italien. Sie wurde geformt vor Millionen Jahren durch einen kleinen Fluss aus den Bergen und ist heute über Stege und Pfade, die in die Felsen geschlagen wurden, begehbar. Bizarre Felsformationen, überhänge, natürliche Grotten und unzählige Wasserfälle erwarten dich bei der Durchquerung der Schlucht. Ein Zusammenspiel von Wasser, Licht und einer üppigen Vegetation lassen diesen Ort schon fast mystisch wirken.

Um den Rundweg durch die Schlucht gemütlich und bequem zu begehen solltest du etwa 1 Stunde einplanen.

Bilder: Andrea von Steht

Geheimtipps

Da Andrea schon lange am Comer See in Italien lebt, kann sie dir neben den klassischen Sehenswürdigkeiten auch einige Geheimtipps empfehlen.


Mandello del Lario

Die kleine Stadt Mandello del Lario ist vor allem unter Motorradfahrern ein Begriff. Denn keine geringer als die „Moto Guzzi“ hat in Mandello ihren Ursprung und wird heute noch dort gebaut. 2021 feierte das Unternehmen 100-jähriges Bestehen. Da die Feierlichkeiten aufgrund von Corona ausfallen mussten, werden sie 2022 wiederholt.

Aber Mandello hat noch so viel mehr zu bieten. Es ist einer der wenigen Kleinstädte, die eine super Infrastruktur und dennoch den typisch italienischen Altstadtkern direkt am See aufweisen. Die schön angelegte Uferpromenade und die engen Gassen der Altstadt laden zum bummeln und einkehren in einem der zahlreichen Restaurants oder Cafés ein. Im Lido, dem Strandbad Mandellos, kannst du dich im kühlen Wasser an heißen Sommertagen erfrischen. Der große Vorteil: In Mandello brauchst du kein Fahrzeug. Weiter entfernte Orte erreicht man per Schiff oder Bahn und vor Ort kannst du alles bequem zu Fuß erreichen.

Comer See Mandello

Mandello

Bild: Andrea von Steht

 


Wanderung zur Grotto Dangri

Länge: ca. 4 km (einfach)
Dauer: ca. 45 min. (einfach)
Höhenmeter: 290 m
Startpunkt: Parkplatz hinter Livo (in Google Maps öffnen)

Von Gravedona ed Uniti aus fährst du nach Livo. Dort, am Ende der Strada Provinciale befindet sich ein Parkplatz, dein Startpunkt der Wanderung. Direkt daneben befindet sich auch eine kleine Touristinfo. Nach einer kurzen familienfreundlichen Wanderung erreichst du das versteckt gelegene Grotto Dangri. Die Wege sind gut befestigte Schotterwege und mit dem Kinderwagen befahrbar. Dich erwarten dort Wasserfälle, in deren natürlichen Becken du baden und dich erfrischen kannst oder den Tag bei einem Sonnenbad auf den großen Felsen genießen kannst.

Wenn dann der kleine Hunger kommt, kannst du dich in der Osteria mit typischer lokaler Hausmannskost, wie den traditionellen Pizzoccheri verwöhnen lassen.

Comer See Grotto Dangri

Grotto Dangri

Bild: Andrea von Steht


Strand von Abaddia

Einen der schönsten Strände am Comer See findest du in Abaddia Lariana. Nördlich von Lecco liegt der kleine Ort auf einer Landzunge. Der Strand, wie fast obligatorisch für den Lago, besteht aus Kies. Hier kommt echtes Beachfeeling auf. Für die kleinen Badegäste bietet der Spielplatz eine zusätzliche Abwechslung zum Wasservergnügen, während die Erwachsenen in den Restaurants und Bars eine willkommene Abkühlung außerhalb des Wassers finden.

Aber auch Wanderfreunde kommen hier auf ihre Kosten. Das Wandergebiet rund um Abaddia bietet von hochalpinen Routen über gemütliche Forstwege alles, was das Herz begehrt. Und natürlich kommen auch die Bikefans, motorisiert und unmotorisiert hier auf ihre Kosten.

Achtung: Wenn du kein guter und sicherer Schwimmer bist, solltest du entsprechende Vorkehrungen und Sicherheitsmaßnahmen treffen. Das gilt vor allem für die Kinder.

Tipp: Im Restaurant des Campingplatzes gibt es an bestimmten Tagen selbstgemachte „Scrocchiarella“ (die römische Pizzavariante, die sich durch ihren brüchigen Boden auszeichnet). Hier ist allerdings eine Reservierung erforderlich!


Bosco Incantato

Öffnungszeiten: durchgehend
Eintritt: kostenlos
Startpunkt: bei Dazio (in Google Maps öffnen)

Der Bosco Incantato (zu deutsch „Zauberwald“) ist in Dazio im Valtellina zu finden. Besonders spannend ist diese Sehenswürdigkeit am Comer See für Kinder, denn versteckt im Wald gibt es über 100 Skulpturen zu entdecken. Ein Projekt, das während der Pandemiezeit entstand. Mittlerweile gibt es einige dieser Zauberwälder in der Lombardei.

Comer See Bosco Incandante

Bosco Incandante

Bild: Andrea von Steht


Wanderung Torri di Fontanedo

Länge: ca. 3 km
Dauer: ca. 60 min.
Höhenmeter: ca. 100 m
Startpunkt: Parkplatz beim Ristorante Osteria Robustello (in Google Maps öffnen)
Eintritt Torri: Erwachsene 3,00 €
Öffnungszeiten Torri: täglich 10.00 – 17.00 Uhr
>>> Mehr Infos zur Tour

Oberhalb von Colico, ganz im Norden des Lario, erreicht man nach einer kurzen Wanderung den Torri di Fontanedo. Ein weitgehend gut begehbarer Waldweg führt dich in das verlassene Dorf.  Sowohl vom Torri, als auch vom Dorf selbst, hast du einen wunderschönen Ausblick auf den Monte Legnone, der mit seinen 2.609 m der höchste Berg der Gegend ist. Der Blick reich bist zum nördlichen Seeende und bis zum Beginn des Valtellina. Lass dich dabei nicht von den mitten im Blickfeld verlaufenden Stromleitungen stören. Bänke und Wiesen laden zum selbst mitgebrachten Picknick ein.

Am Ende des Rundweges erreichst du deinen Ausgangspunkt am Parkplatz und kannst dich in der Osteria bei traditionellem Essen von der Wanderung erholen.

Bilder: Andrea von Steht


Radtour entlang der Adda bis nach Mailand

Von Lecco, dem südlichen Ende des Comer See führt ein Radweg entlang der Adda bis nach Mailand. Die gut ausgebaute Fahrradstrecke ist (bis auf einige wenige Ausnahmen) fernab von der Straße und führt dich entlang des Flussverlaufes durch die Naturlandschaft der Ebene. Durch Wälder und Felder, vorbei an historischen Brücken und durch malerische Ortschaften. Auf einer Länge von ca. 60 Kilometern erreicht man – je nach Fitnesslevel – Mailand nach ca. 3,5 h. Wem beim Rückweg die Puste ausgeht, der kann ganz bequem die Bahn nutzen.

Bilder: Andrea von Steht


Wanderweg Sentiero del Viandante

Der Wanderweg Sentiero del Viandante führt von Abbadia Lariana bis Morbegno entlang des östlichen Seeufers. Auf halber Höhe über dem See kannst du hier auf einer Länge von 68 Kilometern den See entlang wandern – mal näher am See, mal etwas weiter im Landesinneren oder durch die Dörfer. Keine Sorge, du musst den Weg nicht komplett laufen, auch eine Etappe kann bereits zum Highlight deines Italienurlaubs am Comer See werden.  Der Weg wechselt zwischen einem bequemen Forstweg und einem holprigen Wanderweg. Ein absolutes Highlight ist der Streckenabschnitt um Varenna. Dort passierst du das Castello di Vezio. Von dort hast du einen traumhaften Blick auf die beiden Scherenarme des Sees. Da alle Dörfer am östlichen Seeufer Bahnanschluss haben, kannst du den Weg ganz entspannt etappenweise entdecken. Sowohl Einstieg als auch der Ausstieg zum Sentiero del Viandante sind überall möglich.

Bilder: Andrea von Steht


Wanderung nach Codera

Länge: 14km
Dauer:
6h
Höhenmeter:
700m
Startpunkt:
Novate Mezzola
>>> Mehr Infos zur Tour

Die Wanderung von Novate Mezzola nach Codera ist wirklich einzigartig und ist ein echter Geheimtipp am Comer See. Codera ist einer der wenigen ganzjährig bewohnten Orte, die nur zu Fuß oder per Helikopter erreichbar sind. Ausgehend vom Parkplatz in Novate Mezzola beginnt der Aufstieg mit einer Vielzahl von Treppenstufen. Du läufst vorbei an verlassenen Häusern und stillgelegten Versorgungsbahnen, die darauf schließen lassen, dass es Zeiten gab, in denen dort oben wesentlich mehr „Leben“ stattgefunden hat.

Über schmale Wege und vorbei an steilen Abhängen geht es weiter. Nach ca. 2,5h Fußmarsch erreichst du das Dörfchen Codera und tauchst ein in eine andere Welt. Schlendere durch die kleine Ortschaft und lasse die unvergleichliche Atmosphäre auf dich wirken. Ein Besuch im örtlichen Museum und der Osteria Alpina darf auf keinen Fall fehlen. Lass dich mit Produkten, die weitestgehend aus eigener Produktion stammen, verwöhnen! Nach verdienter Pause kannst du den Weg entlang der gegenüberliegenden Berge über den Sentiero Tracciolino zurückgehen. Dieser ist noch steiler, noch länger, noch anstrengender, aber jede Mühe wert. Mit einem Höhenunterschied von 700 Metern, fast 14 Kilometern und einer Dauer von 6h reiner Laufzeit ist der Weg schon etwas anspruchsvoller.

Hinweis: Die Wanderung erfordert eine gewisse Grundfitness und ist für Kinder und kleinere Hunde nur bedingt geeignet.

Bilder: Andrea von Steht und Suse Albrecht

Reisepodcast

Unser Interviewgast: Andrea vom Reiseblog „Rausweg“

Bevor Andrea den Entschluss gefasst hat, aus ihrem alten Job und ihrer Stadt auszubrechen, war sie in Hamburg Inhaberin einer VIP und Künstleragentur. Zwar war sie jobbedingt viel in der Welt unterwegs, fragte sich aber irgendwann, ob das der richtige Weg für sie sei. 2020 zog sie einen Schlussstrich unter ihr bisheriges Leben und zog los. Mit dabei ihre Wegbegleiter: Hündin Polly und Bulli Murphy. Mittlerweile ist Andrea am Comer See wieder sesshaft geworden und bezeichnet diesen als ihre neue Heimat. Entsprechend gut kennt sie sich am und um den See aus. Wenn du Andrea auf ihren Abenteuern begleiten möchtest, schau gerne mal auf ihrem Blog oder Instagram-Kanal vorbei.

Blog| Instagram: @rausweg_andreavonsteht


In diesem Podcast erfährst du:

  • (01:05) Vorstellung Interviewgast Andrea & warum sie von Hamburg an den Comer See gezogen ist
  • (05:00) Fakten zum Comer See in Italien
  • (08:00) Wie teuer ist die Gegend?
  • (09:00) Welcher Ort am Comer See im am schönsten?
  • (13:00) Wo findet man die schönsten Villen am Comer See?
  • (13:30) Promis am Comer See
  • (17:00) Tolle Wanderungen
  • (23:00) Weitere Sehenswürdigkeiten & Geheimtipps für den Comer See
  • (30:00) Zu welcher Jahreszeit ist der Comer See am schönsten?

Klicke auf den Button, um die Podcastfolge zu laden und anzuhören.

Podcast laden

Du willst keine Podcastfolge mehr verpassen? Dann abonniere unseren Podcast!

  • Hoteltipps

    Wahrscheinlich stellst du dir spätestens jetzt die Frage, welcher schöne Ort sich am besten als Ausgangsort für den Comer See eignet. Die Frage ist sehr berechtigt und nicht ganz so einfach zu beantworten. Wir können dir folgende Orte empfehlen:

    Como: Hier ist am meisten geboten, die Auswahl an Restaurants und Shoppingmöglichkeiten ist wirklich groß. Auch bei schlechtem Wetter kann man sich hier problemlos die Zeit vertreiben. Trotzdem hat man eine sehr gute Infrastruktur und ein vielfältiges Kultur- und Nightlife-Angebot-

    Menaggio, Verenna oder Bellagio: Diese drei Ortschaften sind sehr gut mit Fähranbindungen (inkl. Autofähre) miteinander verbunden. Hier ist zwar kulturell nicht ganz so viel geboten wie in Como, aber dafür sind die Ortschaften etwas überschaubarer und sehr zentral gelegen, sodass du tolle Tagesausflüge zum Wandern und zu anderen Ortschaften unternehmen kannst.

    Mandello del Lario: Mandello selbst ist ein guter Ausgangspunkt für Wanderungen und Unternehmungen rund um den See. Es ist eine der wenigen um den Altstadtkern gewachsenen Kleinstädte und so brauchst du vor Ort kein Fahrzeug, um alle wichtigen Sehenswürdigkeiten zu erreichen. Das Schiff oder die Bahn bringen dich zu entfernteren Zielen, wie z.B. die Orte rund um den see, Mailand oder die Flughäfen in der näheren Umgebung. Innerhalb des Ortes kannst du alles bequem zu Fuß erreichen.

    Es gibt natürlich unzählige Unterkünfte am Comer See: Von Luxus bis bodenständg, von feudaler Villa bis zum gemütlichen Rustico ist alles mit dabei. Natürlich musst du entscheiden, ob du abseits des Trubels oder mittendrin sein möchtest. Je nachdem für welchen Ausgangsort du dich entschieden hast, kommen nun 3 tolle Unterkunftsempfehlungen am Comer See für dich.

    Como: B&B Convento S. Antonio*

    • zentrale Lage (Altstadt und Fährhafen in wenigen Minuten fußläufig erreichbar)
    • Frühstücksbuffet mit regionalen Produkten
    • Parkplätze auf dem Hof vorhanden (10€/Tag)

    Varenna: Villa Monti*

    • traumhafter Seeblick
    • Garten mit Pool
    • Apartments mit Küche
    • kostenloser Parkplatz
    • Apartments mit der Möglichkeit selbst zu kochen
    • faires Preis-Leistungs-Verhältnis

    Mandello del Lario: Picobello Lago*

    • ganz neu eröffnetes Appartementhaus mit Ferienwohnungen (Eröffnung 2022)
    • 4 liebevoll eingerichteten Appartements und 2 Doppelzimmer
    • sehr moderne Appartments mit Bergblick
    • 100m vom Seeufer und 150m vom alten Ortskern entfernt
    • liegt in Mandello del Lario sehr zentral und dennoch absolut ruhig
    • Gute Ausgangslage für Ausflüge
    • geführt von einem deutschen Ehepaar, die unglaublich gastfreundlich sind

    Bilder: Kaja Thorwart

    Weitere Tipps

    Hier noch ein paar generelle Infos und Tipps für den Comer See in Italien.


  • Beste Reisezeit für den Comer See

    Der Comer See in Italien ist zu jeder Jahreszeit schön und jede Jahreszeit hat ihre Besonderheit. Das frische Grün und die üppige Blütenpracht im Frühling (ab Ende März) sind ein Traum, während die warmen Sommertage die Möglichkeit bieten, jederzeit in den See zu springen oder die frischere Brise der Berge zu genießen. Die bunten Laubverfärbungen und milden Temperaturen im Herbst sind ebenfalls als Reisezeit sehr zu empfehlen.

    Fazit: Es kommt auf deine individuellen Vorstellungen an. Was für ein Jahreszeitentyp bist du? Rund um den Comer See findest du auf jeden Fall ganzjährig immer Möglichkeiten. Entscheide selbst!


    Anreise, Parken & Fortbewegung

    Durch die zentrale Lage im Herzen Europas  und der nahegelegenen Metropole Mailand ist der Lago di Como von überall aus gut erreichbar und verfügt über eine sehr gute Infrastruktur.

    • Flughäfen: Malpensa, Linate, Orio al Serio (Bergamo)
    • Zugverbindungen: Como, Lecco und die am Ostufer gelegenen Ortschaften

    Rund um den Comer See gibt es ein gut ausgebautes Straßennetz und (für italienische Verhältnisse) ganz gute Fußgänger- und Fahrradwege!


    Welche Ausflüge lohnen sich am Comer See?

    Comer See: Private Bootstour

    Willst du den See vom Wasser aus erleben? Erlebe die faszinierende Bergwelt, die den Comer See umgibt.

    >>> Zur Tour*

    Ab Como: Tagestour Lugano und Bellagio inkl. Bootsfahrt

    Zwei Seen, zwei Länder und beides an einem Tag. Per Bustransfer geht es zuerst nach Lugano. Die mondäne Stadt am gleichnamigen See in der Schweiz lädt zum bummeln und flanieren ein. Anschließend geht es mit einem Zwischenstopp zurück zum Comer See. Mit dem Schiff geht es weiter nach Bellagio, der „Perle des Comer See“

    >>>Zur Tour*

    Comer See zum Luganersee: E-Bike Drei Panoramaseen

    Versteckte Dörfer und spektakuläre Ausblicke. Die ca 3,5h dauernde Rundtour  führt dich über ruhige Straßen durch eine wunderschöne Naturlandschaft, vom Comer See zum Luganer See und retour.

    >>> Zur Tour*

    Comer See: Kochkurs bei Einheimischen

    Italien ist berühmt für seine Küche. Lerne deren Geheimnisse kennen und erfahre von einem Einheimischen mehr über die Zubereitung traditioneller Gerichte.  Der richtige Wein darf dabei nicht fehlen.

    >>> Zur Tour*


    Noch mehr Artikel zu Norditalien

    Programm für 1 Woche

    Du kannst die oben genannten Sehenswürdigkeiten und schönen Orte am Comer See natürlich nutzen, um dir dein individuelles Programm zusammenzustellen. Um dir die Planung zu erleichtern, möchten wir dir einen Vorschlag machen, um möglichst viel am Comer See zu erleben, ohne dass dein Italienurlaub in Stress ausartet. Planst du einen ges

    Tag 1

    Como

    • Villa Olmo
    • Voltamuseum
    • Skulptur „The Life Electric“
    • Mittagessen auf der Piazza Alessandro Volta
    • Bummel durch die Altstadt und entlang der Stadtmauer
    • Besuch des Doms
    • am östlichen Ende der Uferpromenade befindet sich die Talstation der Bergbahn Brunate
    • Kurze Wanderung vom der Bergstation zum Volta Leuchtturm
    • Aperitivo zum Sonnenuntergang in einer der Bars bei der Talstation

    Tag 2

    Bellagio und Triangolo

    • Start in Erba
    • Fahrt über die SP 40 & SP 41 Richtung Bellagio
    • Stopp beim Museo del Ciclismo Madonna del Ghisallo (Aussicht von dort geniesen)
    • Fahrt Richtung Rifugio Martina
    • kurzer Spaziergang vom Parkplatz zur Rifugio
    • Mittagspause mit einer herrlichen Aussicht und lokalen Spezialitäten
    • Weiterfahrt Richtung Bellagio
    • Bummel durch die engen Gassen von Bellagio
    • Rückfahrt über die westliche Uferstraße (SP 583) vorbei an den „hängenden Dörfern“
    • Stopp in Torno
    • Sonnenuntergang im Hafen von Torno

    Tag 3

    Von Cernobbio bis Aregno

    • Mit der Fähre von Como nach Cernobbio
    • Spaziergang durch Cernobbio
    • Weiterfahrt mit der Fähre nach Moltrasio
    • Über den „Greenway“ (Wanderweg) von Moltrasio nach Carate Urio oberhalb des Sees laufen
    • Ab Carate Urio weiter mit der Fähre nach Aregno
    • Mit der Seilbahn von Aregno nach Pigra
    • Retour mit der Fähre von Aregno nach Como

    Tag 4

    Lecco erkunden

    • Spaziergang durch die Altstadt von Lecco
    • Museo Civico
    • Basilica Prepositurale di San Nicolò
    • Mittagessen auf der Piazza Mario Cermenati
    • Spaziergang entlang der Strandpromenade zur Ponte di Azzone Visconti
    • am Nachmittag gehts hoch hinaus zur Aussichtsplattform Piani dei Resinelli

    Tag 5

    Tagesausflug nach Mailand

    • Mit der Bahn (oder Auto) nach Mailand
    • Mailänder Dom mit Aufstieg zum Turm
    • Bummel durch die Galleria Vittorio Emanuele
    • Castello Sforzesco Museum und Parkanlage
    • Corso Garibaldi und Corso di Como
    • Porta Nuovo

    Tag 6

    Strandtag und Weinprobe

    • Sonnenbaden und Wasservergnügen an einem der Lidos rund um den See
    • Am Abend den Tag und den Urlaub bei einer gemütlichen Weinprobe und einem typisch italienischen Abendessen ausklingen lassen
  • Dir hat der Blogartikel weitergeholfen?

    Dann würden wir uns ganz besonders darüber freuen, wenn du über die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links deine Hotels, Tickets, Mietwägen oder Produkte buchst und kaufst. Diese Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die Buchungen oder Produkte werden dadurch für dich nicht teurer, aber wir bekommen eine kleine Provision. Du leistest damit einen entscheidenden Beitrag traveloptimizer am Leben zu erhalten. So können wir noch mehr tolle Blogartikel für dich veröffentlichen.
    Tausend Dank und viel Liebe dafür 🧡

    Wie hat dir der Blogartikel gefallen?

    Klicke auf ein Herz, um abzustimmen

    Ergebnis 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 29

    Noch keine Abstimmungen vorhanden. Sei der Erste!

    /
     

    Welcher Reisetyp bist du?


    Bestimme jetzt mit unserem Quiz deinen Reisetyp und wir schlagen dir passende Reiseziele vor!

    Starten
    Bei welchem Wetter fühlst du dich am wohlsten?
    Wie lange verreist du am liebsten?
    Welches Reiseziel steht schon sehr lange auf deiner Bucketlist?
    Was darf beim Packen im Koffer nicht fehlen?
    Wie möchtest du dich vor Ort fortbewegen?
    Was ist ein absolutes No-Go für dich im Urlaub?
    Magst du es zu fliegen?
    Was möchtest du im Urlaub erleben?
    Gib bitte deine E-Mail Adresse an, damit wir dir deine passenden Reiseziele zusenden können.
    Vorname (wenn du magst)
    E-Mail Adresse
    Weiter
  • Ähnliche Beiträge

    Häufige Fragen zum Comer See

    Was muss man am Comer See gesehen haben?
    Wer Natur und Berge liebt, sollte unbedingt eine der zahllosen Wanderungen rund um den Lago in seinem Urlaubsprogramm einplanen, aber auch Kunst und Kultur in den kleineren und größeren Orten rund um den See dürfen nicht fehlen. Unbedingt gesehen haben sollte man Como, Menaggio, Bellagio und Varenna. Außerdem können wir dir folgende Ausflugsziele empfehlen:
    • Mit der Seilbahn nach Brunate
    • Wanderung Dorsale del Triangolo
    • Villa Olmo
    • Abtei von Piona
    • Tagesausflug nach Mailand
    • Piani dei Resinelli
    • Seilbahn Argegno – Pigra
    • Orrido di Bellano
    • Mandello del Lario
    • ...
    Zu allen schönen Sehenswürdigkeiten am Comer See
    Was kann man am Comer See bei schlechtem Wetter unternehmen?
    Bei schlechtem Wetter kannst du am Comer See ein Museum oder eine der berühmten Villen besuchen. Ein Tagesausflug nach Mailand, das Thermalbad in Massino oder das Motoguzzi Museum in Mandello del Lario sind weitere gute Alternativen. Für Kinder eignet sich der Kids Park oder Top Race Park in Como (indoor). Aber auch ein Kockurs oder eine Weinprobe bieten sich für Kulinarikfans an. Zu allen schönen Sehenswürdigkeiten am Comer See
    Was kann man am Comer See mit Kindern unternehmen?
    Für Kinder sicherlich spannend ist eine Fahrt mit dem Schiff auf dem See, eine Fahrt mit einer der Bergbahnen oder ein Ausflug in den Zauberwald von Dazio, den Jungle Raider Park (Kletterpark) in Bellagio, den Adventure Park in Dongo, die Kart-Strecke in Colico, der Kids Park in Como oder der Top Race Park in Como. Diese Ausflugsziele am Comer See lassen Kinderherzen höher schlagen. Zu allen schönen Sehenswürdigkeiten am Comer See

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


    Gleich weiterlesen :)