Ätna besuchen & besteigen: Alle Infos zu den Touren & der Wanderung!

8. April 2024 Nina von traveloptimizer

Ätna besuchen & besteigen: Alle Infos zu den Touren & der Wanderung!

Zuletzt aktualisiert: 08.04.2024

Du planst einen Ausflug zum Ätna oder möchtest ihn sogar besteigen? Dann bist du hier genau richtig, denn wir stellen dir in diesem Artikel verschiedene Wander-Touren und alle Infos zur Seilbahn und den Tickets vor. Was ist der Unterschied zwischen der Nord- und Süd-Route? Kann man den Ätna Gipfel auf eigene Faust besteigen oder braucht man einen Guide für die Wanderung? Da wir den Ätna auf Sizilien bereits mehrmals von verschiedenen Seiten bestiegen haben, wissen wir, worauf man bei der Wanderung achten sollte. Wir haben auch eine interaktive Wanderkarte mit allen wichtigen Orten erstellt. Die Vorstellung, auf dem Rand eines brodelnden Vulkans zu stehen, klingt vielleicht beängstigend, aber die Wanderung auf den Ätna ist eine Erfahrung, die mit nichts zu vergleichen ist. Doch bevor du deine Wanderschuhe schnürst, gibt es ein paar Dinge, die du bei der Planung deiner Ätna Tour wissen solltest.

Viel Spaß beim Nachwandern 🙂

Du planst gerade eine Reise nach Sizilien? Alle wichtigen Infos dazu findest du hier:

  • Wir-klein

    Wir sind Nina und Tom,

    reisesüchtig & noch nicht geheilt! Die Welt ist zu schön, um zuhause zu bleiben! Hier teilen wir unsere schönsten Reiseziele & besten Tipps mit dir - Nachreisen erlaubt 😊

    Übrigens: Bloggen ist unsere Leidenschaft, aber zeitaufwändig. Falls wir dir weiterhelfen können, ist eine Unterstützung aber ganz einfach! Klickst du auf einen mit * markierten Empfehlungslink und buchst anschließend, zahlst du keinen Cent mehr, wir bekommen aber eine kleine Provision - Tausend Dank und viel Liebe dafür 🧡


  • Die wichtigsten Infos im Überblick

    • Mit 3.350m ist der Ätna der höchste Berg bzw. Vulkan auf Sizilien.
    • Es ist einer der aktivsten Vulkane weltweit!
    • Die Aktivität des Ätna wird streng überwacht. Obwohl er teilweise mehrmals im Jahr ausbricht, kann man ihn in seinen “ruhigen Phasen” besteigen. Modernste Technik kann einen Ausbruch gut vorhersagen.
    • Man kann den Ätna von zwei Seiten besteigen, die deutlich bekanntere und unserer Meinung nach schönere Route führt über die Südseite.
    • Es gibt auf der Südseite verschiedene “Ebenen” und Aussichtspunkte, die man entweder bequem per Seilbahn, 4×4-Bus oder Wanderung erreichen kann (zur Karte).
    • Touren zu den Gipfel-Kratern des Ätna sind nicht auf eigene Faust möglich, sondern nur mit einem Guide.
    • Auf eigene Faust kann man ohne Bergführer nur auf ca. 2.750m hochwandern und die Vulkanlandschaft auf sich wirken lassen.
    • Die Seilbahn befindet sich auf der Nordseite des Vulkans. Sie bringt dich ebenfalls schnell auf 2.750m Höhe, aber nicht auf den Gipfel. 

    Alle Tickets & geführten Touren

    Info vorab: Die unten verlinkten Ticket- und Tourenpreise sind vor Ort nicht günstiger, sondern exakt gleich teuer, deshalb würden wir dir vor allem zur Hauptsaison auf jeden Fall raten, alles vorab zu buchen und zu reservieren, denn Tickets für die Seilbahn und auch die Gipfeltouren sind begrenzt. Außerdem kannst du Tickets über GetYourGuide bis zu 24h vorher kostenlos stornieren, falls sich das Wetter oder deine Pläne ändern.

    Es gibt sehr viele verschiedene Touranbieter, wir haben selbst einige miteinander verglichen und uns immer für Kleingruppen entschieden. Preislich sind alle sehr ähnlich! Die hier empfohlenen Tickets und Touren haben wir fast alle selbst gekauft und können sie zu 100% weiterempfehlen.

    Option Infos & Preise
    Südroute: Ticket Seilbahn Infos
    • Seilbahn: 1.900m (Parkplatz) bis 2500m (Bergstation)
    • Tickets kannst du online über GetYourGuide oder bei der Talstation kaufen
    • zur Hauptsaison lohnt es sich Tickets vorab zu kaufen
    • Online-Tickets sind bis zu 24h vorher kostenlos stornierbar

    Preis: 50€
    >>>zum Ticket*

    Südroute: Ticket Seilbahn + 4×4 Jeep Infos
    • Seilbahn: 1.900m (Parkplatz) bis 2500m (Bergstation)
    • 4×4 Jeep: 2.500m (Bergstation) auf 2.850m (Startpunkt der Gipfeltour)

    Preis: 78€
    >>>zum Ticket*

    Südroute: Gipfeltour

    (unsere Empfehlung)

    Infos
    • Erfahrener Guide, der Kleingruppe bis zum Gipfel führt (nur mit Guide möglich)
    • Wanderung mittelschwer (7km, 5-6h, 400hm Aufstieg, 500hm Abstieg)
    • Wanderung auf Europas höchsten aktiven Vulkan, unschlagbare Aussicht vom Gipfel
    • Ausrüstung: Wanderschuhe, Wanderstöcke, Windjacke, Helm (kann geliehen werden)
    • Startpunkt der Wanderung ist Endstation des 4×4 Jeeps
    • Parkplatz: Talstation der Seilbahn
    • Tickets für Seilbahn + Jeep nicht inklusive -> müssen selbst vor Ort oder online organisiert werden (siehe Tickets oben)

    Preis: 55
    >>>zur Tour*

    Nordroute: Gipfeltour Infos
    • Erfahrener Guide, der Kleingruppe bis zum Gipfel führt (nur mit Guide möglich)
    • Wanderung mittelschwer (7km, 4-5h, 300hm Aufstieg, 500hm Abstieg)
    • Wanderung über untouristischere Nordroute, tolle Ausblicke Richtung Taormina, Abstieg ähnlich der Südroute
    • Ausrüstung: Wanderschuhe, Wanderstöcke, Windjacke, Helm (kann geliehen werden)
    • Startpunkt der Wanderung ist Endstation des 4×4 Jeeps
    • Tickets für 4×4 Jeep zum Ausgangspunkt der Wanderung nicht inbegriffen (50€ – müssen vor Ort gezahlt werden)

    Preis: 65€
    >>>zur Tour*

    Ab Catania: Geführter Ausflug zum Ätna Süd Infos
    • Transport im Minivan von Catania zur Talstation des Ätna
    • leichte geführte Wanderung zu einem Krater nahe der Talstation
    • Besuch einer Lavastromhöhle
    • Snacks und englischsprachiger Guide
    • keine Wanderung zum Gipfel
    • entspannte Tour ohne anstrengende Wanderung
    • Zeit für die Fahrt mit der Bergbahn bleibt nicht mehr

    Preis: 59
    >>>zur Tour*

    Faszinierender Blick Richtung Gipfelkrater

    Nord- oder Südroute: Unsere Empfehlung

    Grundsätzlich solltest du wissen, dass es zwei verschiedene Ausgangsorte gibt, um auf den Ätna zu wandern, nämlich die Süd- und die Nordroute. Die deutlich bekanntere Besteigungsroute startet im Süden bei der Talstation der Bergbahn. Dieser Startpunkt ist auch super von Catania oder Taormina aus mit dem Auto zu erreichen. Nochmal ganz kurz zur Unterscheidung:

    • Ätna-Besteigung über Südroute: großer Parkplatz, mehr Touristen, direkt beim Parkplatz sind 2 weitere alte Krater sichtbar, Bergbahn, Panorama-Restaurants, verschiedene Wander-Möglichkeiten
    • Ätna-Besteigung über Nordroute: Bis zum Gipfelkrater nur mit Bergführer möglich, weniger touristisch, keine Seilbahn, nur 4×4 bis zum Wanderstartpunkt, Wanderung etwas anstrengender, landschaftlich ist der Weg nach oben weniger spektakulär, ohne Guide kann man gar nicht hochwandern

    Beide Gipfelwanderung sind mit der richtigen Ausrüstung (Windjacke, Wanderschuhe, Mütze,..) nicht extrem anspruchsvoll, die Besteigung des 3.350m hohen Vulkans ist verhältnismäßig einfach, da man jeweils mit Bergbahn bzw. dem Jeep auf ca. 2.850m Höhe fährt und nur die letzten 400-500hm zu Fuß zurücklegt. Dieser letzte Abschnitt darf nur mit einem erfahrenen Bergführer bestiegen werden. Diese schicken Wanderer ohne Guide wieder zurück. Voraussetzung für die Gipfeltour ist eine gute Grundfitness und Ausdauer.

    Wer sich nicht fit genug fühlt, fährt am besten mit der Seilbahn und dem Jeep nach oben (zum Ticket*) und erkundet die unteren Krater dort auf eigene Faust. Auch der Blick Richtung Gipfelkrater ist auf der Höhe auch schon sehr faszinierend.

    Von beiden Seiten erreicht man die gleichen Gipfelkrater, aus denen durchgehend mal mehr, mal weniger Wasserdampf und Gase aufsteigt. Gelbe Schwefelablagerungen, schwarzer Vulkansand, riesige Krater und der aufsteigende Dampf lassen die Landschaft surreal wirken. Hier oben merkt man, warum ein Bergführer für die Sicherheit der Wanderung auf den Ätna auf jeden Fall Sinn macht.

    Fast jährlich, teilweise sogar mehrmals, kommt es beim Ätna zu einem größeren Ausbruch, bei dem heiße Lava austritt und die ohnehin abgefahrene Landschaft auf dem riesigen Vulkan neu geformt wird. Er bricht nämlich nicht immer an der gleichen Stelle aus, sondern lässt immer neue Krater entstehen. Abgesehen von den Gipfelkratern sieht man auf der Südseite auch noch deutlich mehr ältere Krater schon auf der Höhe der Bergbahn. Die Landschaft gleicht einem anderen Planeten. Deshalb hat uns die Südseite landschaftlich mehr fasziniert.

    Wenn man über den Nordrücken aufsteigt, sieht man zwar trotzdem auch auf die Südseite und je nach Wetter steigt man sogar über die Südseite ab, aber trotzdem würden wir dir eher zur Südseite raten. Es sei denn, du willst unbedingt über die untouristischere Seite aufsteigen, dann ist die Nordroute besser.

    Die meisten Touristen wandern sowieso nicht bis zum Gipfel, sondern fahren mit der Bergbahn nach oben und sehen sich die alten Krater bei der Bergstation an, die wenigsten buchen eine Gipfetour, weshalb oben relativ wenig Wanderer sind. Wir fanden das Erlebnis oben aber einmalig. Wo kann man in Europa schon mal einen aktiven Vulkan besteigen und die Naturgewalt aus nächster Nähe sehen und spüren. Auch wenn der Besuch des Ätnas teuer ist, war es jeden Cent wert.

    Unsere Empfehlung

    Zusammengefasst würden wir dir empfehlen folgende Tickets & Touren vorab zu kaufen (so haben wir es auch gemacht):

    Südroute: Gipfeltour* + Transport (Ticket Seilbahn + 4×4 Jeep)*

  • Die Tipps helfen dir bei deiner Planung?

    Dann würden wir uns riesig freuen, wenn du deine Tickets über die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Empfehlungslinks buchst. Die Tickets kosten dich dadurch keinen Cent mehr, aber wir bekommen eine kleine Provision. So können wir noch mehr tolle Blogartikel für dich veröffentlichen.
    Tausend Dank und viel Liebe dafür 🧡

  • Karte: Wanderung auf den Ätna

    Für einen besseren Überblick haben wir dir jeweils die Wanderung der Süd- und Nordroute auf einer interaktiven Karte eingespeichert, sodass es dir leichter fällt, den Ätna zu besuchen. Du siehst in der Satelliten-Ansicht der Karte auch die einzelnen Krater auf der Südseite, sowie die dampfenden Krater am Gipfel. Außerdem haben wir dir den Parkplatz und auch die Seilbahn beim Ätna markiert.


    So kannst du die Karte optimal nutzen:

    Möglichkeit 1: Klick oben rechts auf das Rechteck und speichere dir die komplette Ätna-Wanderkarte in Google Maps ab.
    Möglichkeit 2: Klicke auf einzelne Sehenswürdigkeiten, dann öffnet sich links ein Ausklappmenü. Darüber kannst du die Sehenswürdigkeit „in Google Maps öffnen“ und dort als Favorit abspeichern.

    Noch nicht ganz klar, wie du die Karte optimal nutzen kannst? Dann schau dir unser YouTube-Video dazu an.

    Klicke auf den Button, um die interaktive Karte von Google Maps zu laden.

    Mehr Informationen

    Ätna Südroute

    Wir wollen dir nun die bekannte Südseite des Ätna und die verschiedenen Möglichkeiten für einen Ausflug zum Vulkan auf Sizilien vorstellen. Wie du bereits weißt, befindet sich auf dieser Seite die Seilbahn und direkt daneben auch ein großer Parkplatz bei der Bergstation (in Google Maps öffnen). Die Anreise ist ab Catania oder Taormina also problemlos möglich. Wer den Vulkan kostenlos erleben möchte, weil ihm die Tickets für Bergbahn und Co. zu teuer sind, der kann auch einfach kostenlos bis zur Talstation fahren und dort ein Stück hochwandern. Alleine die Fahrt zum Parkplatz durch riesige alte Lavafelder ist schon sehr beeindruckend!

    Blick Richtung Gipfel


    Gipfeltour mit Bergführer

    Länge: 7km
    Dauer: 5-6h
    Höhenmeter: 400hm Aufstieg, 500hm Abstieg
    Startpunkt: Talstation Ätna Cable Car (in Google Maps öffnen)
    Start: 9:00 Uhr
    Im Vorfeld buchen:

    Tourenbeschreibung

    Mit dem Auto kann man schon relativ weit nach oben fahren, der Parkplatz befindet sich nämlich auf 1.900 Meter. Bis nach oben zum Gipfel kommt man nur mit Bergführer bzw. Guide. Wenn du also einen Blick in einen brodelnden Hauptkrater werfen möchtest und dem heißen Dampf ganz nah kommen möchtest, dann bleibt dir keine andere Wahl, als eine geführte Gruppentour zu buchen. Wir teilen einfach mal unsere Erfahrungen zur Wanderung auf den Ätna: Wir dachten auch erst, ein Guide wäre übertrieben, aber tatsächlich ist der Weg nach oben und vor allem das Gelände oben nicht ganz ungefährlich. Teilweise spaziert man an alten, aber immer noch heißen Lavaströmen vorbei und wenn der Wind sich dreht, steht man plötzlich in einer dicken Wasserdampf-Schwefel-Wolke.

    Der Bergführer weiß genau, welche Bereiche aufgrund des Wetters möglich sind zu besuchen und welche nicht, deshalb würden wir niemandem raten, diese Regel zu umgehen. Wanderer, die versuchen, auf eigene Faust hochzuwandern, werden von den Wanderführern zurückgepfiffen, ein richtiges Verbotsschild haben wir allerdings nirgends gesehen.

    Die Tour startet unten im Büro des Veranstalters. Dort kann man sich auch Wanderschuhe, Helme, Stöcke und dicke Windjacken leihen, denn oben auf dem Gipfel wird es sehr kalt. Selbst im Sommer kann es oben Temperaturen um die 0 Grad haben. Praktisch ist auch, dass man beim Touranbieter kostenlos parken kann.

    Obwohl der Treffpunkt um 9 Uhr vereinbart ist, wird es schnell 9:15 bis man startet, da sich jeder noch kurz mit Equipment und Snacks eindecken muss. Die Wanderbrotzeit für mittags muss man sich nämlich selbst mitbringen, also entweder am Vortag oder frühmorgens noch beim Bäcker besorgen (unsere Empfehlung) oder im Restaurant beim Parkplatz besorgen. Als Erstes startet die Seilbahnfahrt, die einen auf ca. 2.500m bringt. Anschließend steigt man um in einen kleinen Geländebus, der nochmal weiter nach oben fährt auf ca. 2.850m.

    Um ca. 10 Uhr hat bei uns die offizielle Wanderung gestartet. Alleine auf dem Weg bis hierher kamen wir aus dem Staunen gar nicht raus und hatten das Gefühl auf einem anderen Planeten gelandet zu sein. Man wandert in Gruppen (max. 15 Personen), der Guide macht immer wieder Stopps, um etwas zu erklären. Die Ätna-Tour war sehr interessant, denn er zeigte uns alte Lavaströme und auch ganz neue Krater, erklärte, wo genau die Lava runterkam und vieles mehr. Ab ca. 3.000 Meter mussten wir den Helm aufsetzen, es war kalt und windig, aber mit richtiger Ausrüstung (Windbreaker, Handschuhe, Mütze) war es total okay.

    Der Weg ist einfach, aber geröllig und man merkt die Höhe. Gott sei Dank geht der Guide aber langsam. Insgesamt ist die Wanderung nicht schwer, es sind “nur” 400hm und 2-3 Stunden Gehzeit. Oben am Gipfelplateau angekommen dreht man eine kleine Runde, um einen Blick in die beeindruckenden Gipfelkrater zu werfen, wie dem Bocca Nuova Krater. Dieser war für uns am beeindruckendsten, aber dank der stinkenden Schwefelgase hält man es dort nicht allzu lange aus.

    Außerdem kommt man auch dem Barbagallo-Krater (Ausbruch 2002), dem Südostkrater (sieht man aus der Ferne, ist bei uns Nov. 2023 ausgebrochen) und dem Bocca Ricca (Ausbruch 2002) richtig nah. Bei gutem Wetter genießt man einen 360 Grad Blick rund um die Insel bis nach Taormina, Catania und Syrakus. Bei schlechtem Wetter kann es auch passieren, dass Tour abgesagt oder Route geändert wird. Falls das der Fall ist, bekommt man sein Geld zurückerstattet.

    Nach unten gehts dann deutlich schneller, denn man läuft über den Vulkansand wie über eine Düne. Auf halber Strecke nach unten heißt es dann mal kurz Schuhe entleeren vom Sand und kurze Brotzeitpause mit Aussicht genießen, bevor es zurück zur 4×4-Bushaltestelle geht. Wer möchte, kann auf eigene Faust auf der Höhe noch länger das Gelände erkunden und irgendwann später selbstständig nach unten fahren.

    Spartipp: Wer sich Bergbahn und/oder 4×4-Bus sparen möchte, kann auch mit dem Guide im Vorfeld einen Treffpunkt oben vereinbaren. Bedenke nur, dass du dann extra Zeit für die rund 1.000hm einplant (ca. 3 Stunden !)


    Mit der Seilbahn & dem Allrad-Bus nach oben

    Diese Variante ist perfekt für alle, die sich nicht ganz so fit fühlen oder auch für Familien, die dem Ätna so nah wie möglich kommen möchten, ohne die anstrengende Wanderung auf den Gipfel zu buchen. Wenn du nicht weißt, ob die Wanderung auf den Gipfel das Richtige für dich ist, kannst du auch einfach nur mit der Seilbahn und dem Jeep nach oben fahren und dort auf der Höhe selbst ein wenig herumwandern. Ohne Guide kommt man auch schon ziemlich weit nach oben, nämlich bis ca. 2.850 Meter, ungefähr dort wo die 4×4-Busse stoppen.

    Bei der Bergstation der Seilbahn wird man dann ebenfalls von einem zur Seilbahn gehörigem Mitarbeiter zu zwei Kratern geführt und kann das Gelände selber frei auf eigene Faust so lange erkunden, wie man möchte, allerdings nicht noch weiter aufsteigen, das ist wie gesagt nur mit Guide möglich.


    Auf eigene Faust wandern

    Wer es sportlich mag, kann von der Bergstation bis zur oberen Haltestelle der 4×4-Busse auch hochwandern. Auch wenn diese Wanderung sehr anstrengend ist, saugt man so die bizarre Vulkanlandschaft mit jedem Höhenmeter mehr ein. Es gibt keinen festen Wanderweg, sondern man wandert einfach unterhalb der Seilbahn über den Vulkansand nach oben. Schon mal über Vulkansand gewandert? Oft heißt es “zwei Schritte vor – einen zurück”, aber dafür geht der Weg nach unten deutlich schneller.

    Ätna Nordroute

    Die Nordseite ist deutlich unbekannter und weniger überlaufen. Hier auf der Seite findet man auch keine Seilbahn. Zum Startpunkt der Wanderung fährt man mit einem 4×4-Bus nach oben. Die Anreise ab Catania ist nur 10 Minuten länger als zur Südseite. Man fährt mit dem Auto wieder relativ weit nach oben bis zum Rifugio Il Ginepro dell’Etna. Die Anreise ab Taormina oder Catania dauert mit dem Auto ca. 1 Stunde.

    Wie bereits oben erwähnt, unterscheidet sich die Nordroute landschaftlich ein wenig von der Südroute. Hier sind zwar auch ein paar kleinere Krater weiter unten zu sehen und riesige, schwarze Vulkanfelder, aber trotzdem sieht man im Hintergrund viel Wald. Das Gefühl “Vulkangestein so weit das Auge reicht” ist auf der Nordroute nicht ganz so krass – aber trotzdem ist die Wanderung aufgrund der Ausblicke richtig schön. Der Transport hoch zum Wanderstartpunkt ist etwas günstiger.


    Mit einem Bergführer bis zum Gipfel

    Länge: 7km
    Dauer: 4-5h
    Höhenmeter: 300hm Aufstieg, 500hm Abstieg
    Startpunkt: Rifugio Il Ginepro dell’Etna (in Google Maps öffnen)
    Start: 9:00 Uhr
    Im Vorfeld buchen:

    • 4×4-Bus: 50€ (vor Ort zu bezahlen)
    • Tour zum Gipfel: 65€ (zur Tour*)

    Tourenbeschreibung

    Um über die Nordroute bis nach oben zu den Gipfelkratern zu wandern, benötigt man ebenfalls einen Guide. Die Fahrt bis zum Wanderstartpunkt ist alleine schon spektakulär, da die geteerte Straße über riesige alte Lavaströme führt. Beim Startpunkt gibt es 2-3 kleine Shops, bei denen man sich nochmal mit Snacks ausstatten kann, denn auch bei dieser Tour muss sich jeder selbst um den Proviant kümmern.

    Bei der Fahrt mit dem 4×4-Bus nach oben macht man nach 10 Minuten einen Stopp bei den verschütteten Häuser, die unter den Lavaströmen von ein paar Jahren begraben wurden. Auch über die Nordroute erreicht man exakt die gleichen Gipfelkrater, die man über die Südroute erreicht. Der Aufstieg ist weniger steil, der Weg ist relativ einfach und wenig geröllig. Bei gutem Wetter hat man einen perfekten Ausblick zu den Äolischen Inseln (Stromboli und Co.) und der Küste bei Taormina.

    Ohne Guide darf man offiziell alleine nur bis zur oberen Haltestelle der Jeeps hat uns der Guide erklärt. Wer ohne Bergführer unterwegs ist, kassiert normalerweise keine Strafe, aber wird im Worst Case von den Bergführern (teilweise auch weniger freundlich) zurückgeschickt.

    Wir hatten viel Glück! Bei uns ist ein paar Tage zuvor der Südostkrater ausgebrochen und wir waren die erste Gruppe, die wieder hoch durfte, nachdem der Ätna aufgrund des Ausbruchs für ein paar Tage gesperrt war. Je nach Wetterbedingung kann man oben in Ruhe die verschiedenen Gipfelkrater beobachten. Oben trifft man auch oft Gruppen, die von der Südseite aufgestiegen sind.

    Wir sind anschließend vom Gipfel aus auf die Südseite runtergewandert, um den neuen Lavastrom zu sehen und konnten sogar am Rand des noch warmen Gesteins stehen. Nachdem man ein Stück an der Südseite abgestiegen ist, läuft man einmal um den halben Vulkan herum, um zum Startpunkt der Wanderung zurückzukommen. Auch hier warten nochmal geniale Fernblicke über die Insel auf dich.


    Auf eigene Faust wandern

    Wer es sportlich mag, kann von der Bergstation bis zur oberen Haltestelle der 4×4-Busse auch hochwandern, dann spart man sich die 50€ für den Transport. Allerdings fällt es schwer, einzuschätzen, wie lange man dafür benötigt. Klär das am besten vorher mit dem Touranbieter ab. Wenn du eine Wanderung auf eigene Faust planst, würden wir dir eher die Südseite empfehlen.

    Wanderung auf den Ätna gefährlich?

    Ist es denn nicht gefährlich, auf den Ätna zu wandern, wenn er denn zu den aktivsten Vulkanen weltweit zählt? Nein, denn er wird von Experten ständig überwacht. Sobald sich ein erneuter Ausbruch anbahnt, wird der Vulkan gesperrt und auch Wanderungen sind nicht möglich.

    Wenn er nur ein wenig raucht und Gase austreten, kann man die Krater und die verrückte Mondlandschaft auf über 3.000 Meter ohne Bedenken besuchen. Zu den Hauptkratern am Gipfel, sprich dort wo es richtig qualmt, kommt man allerdings nur mit Guide, sprich Bergführer. Die Gase sollte man nicht dauerhaft einatmen, aber der Bergführer achtet darauf, dass der Wind richtig steht und man nur kurz durch den Dampf spaziert, sodass eine Gipfeltour auf den Ätna sicher ist.

  • Tipps für deinen Ausflug

    • Warme Klamotten: Mütze, Handschuhe, Winddichte Jacke einpacken
    • Du brauchst nicht zwingend knöchelhohe Wanderstiefel, normale Turnschuhe mit gutem Profil reichen, aber zum “runterlaufen” über den Lavasand sind knöchelhohe Wanderschuhe schon sehr von Vorteil. Du kannst dir diese notfalls auch beim Touranbieter ausleihen.
    • Brotzeit einpacken (für Tour bis zum Gipfel), es gibt bei den Berg- und Talstationen Cafés und Restaurants
    • Wetterbericht für Ätna checken: schau nicht nur auf Sonne, sondern auch auf Wind
  • Häufige Fragen: Ätna besteigen

    Kann man auch alleine bis zum Startpunkt der Gipfeltour wandern?
    Wer es sportlicher mag oder sich das Geld für die Bergbahn sparen möchte, kann bis zum offiziellen Startpunkt der Gipfeltour auch auf eigene Faust hochwandern. Also von der Talstation bis zur Endhaltestelle der Jeeps. Die Wanderwege sind sehr einfach, aber die Höhenluft und der Wind machen die Wanderung dennoch sehr anstrengend. Wir würden euch deshalb immer die Bergbahn und den Jeep empfehlen! Alle Infos zur Wanderung auf den Ätna
    Wie lange braucht man auf den Ätna?
    Wir haben für die Besteigung über die bekannte Südroute ca. 7-8 Stunden gebraucht, das hängt ganz davon ab, wie schnell die Gruppe mit Bergführer unterwegs ist und welche Gipfelrouten das Wetter zulässt. Wenn man die Fahrt mit der Bergbahn und dem Jeep abzieht, wandert man maximal 4,5 Stunden. Die ganze Tour hat bei uns ca. 7 Stunden gedauert, bis wir wieder am Parkplatz waren. Alle Infos zur Wanderung auf den Ätna
    Wie schwierig ist es, den Ätna zu besteigen?
    Wir würden die Wanderung an sich als mittelschwer bezeichnen. Es ist keine extrem anspruchsvolle Alpintour, da die Wege relativ einfach sind und du dich auf deinen Bergführer verlassen kannst, aber anstrengend ist es trotzdem, da du die Tage zuvor eher auf "sealevel" unterwegs warst und sich die Höhenluft auf über 3.000m schnell sehr dünn anfühlen kann. Du solltest auf jeden Fall eine gute Kondition und Grundfitness haben, dann ist die Wanderung für dich machbar. Das Tempo bei der Besteigung ist relativ langsam und es werden viele Pausen gemacht. Pack dir am besten auch einige Snacks ein. Alle Infos zur Wanderung auf den Ätna
    Wie kommt man am besten auf den Ätna?
    Wenn du wirklich bis zu den rauchenden Gipfelkratern möchtest, muss du eine Tour mit einem erfahrenen Bergführer buchen, der dir die letzten 400-500m bis zum Gipfel den Weg vorgibt und auf deine Sicherheit achtet. Alle Infos zur Wanderung auf den Ätna
    Warum darf man den Ätna nur mit Bergführer besteigen?
    Diese Fragen haben zuerst auch nicht verstanden und waren etwas traurig, dass wir die Wanderung nicht alleine unternehmen konnten. Aber vor Ort wird einem schnell klar, dass Wanderwege nicht ausgeschildert sind, da sich diese aufgrund der Eruptionen ständig ändern. Oben am Gipfel raucht und dampft es überall und auch das Gestein ist teilweise noch sehr heiß. Man sollte vermeiden, dass man die Gase allzu lange einatmet. Der Guide kann aus Erfahrung gut einschätzen, ob der Wind sich dreht und welche Stellen oben am Gipfel gemieden werden sollten. Es geht also stark um deine eigene Sicherheit. Alle Infos zur Wanderung auf den Ätna
    Wann ist die beste Zeit für die Besteigung des Ätnas?
    Im Winter verwandelt sich der Ätna in ein Skigebiet. Theoretisch kannst du ihn also das ganze Jahr über besuchen, wenn er nicht gerade zu aktiv ist, dann wird er nämlich gesperrt. Wanderungen werden in der Regel zwischen April und Oktober angeboten, sofern kein Schnee liegt und der Vulkan "ruhig" ist. Alle Infos zur Wanderung auf den Ätna
    Wie viel kostet die Besteigung des Ätna mit Bergführer?
    Der Bergführer kostet in der Kleingruppe zwischen 55-65€ p.P.. Hinzu kommen dann noch die Transportkosten nach oben. Auf der Südseite sind das 78€ (Seilbahn + 4x4 Jeep), auf der Nordseite sind es 50€ für den Jeep p.P. Alle Infos zur Wanderung auf den Ätna
  • Dir hat der Blogartikel weitergeholfen?

    Dann würden wir uns riesig freuen, wenn du über die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Empfehlungslinks deine Hotels, Tickets, Mietwagen oder Produkte buchst und kaufst. Die Buchungen oder Produkte werden für dich nicht teurer, aber wir bekommen eine kleine Provision. So können wir noch mehr tolle Blogartikel für dich veröffentlichen.
    Tausend Dank und viel Liebe dafür 🧡

    Wie hat dir der Blogartikel gefallen?

    Klicke auf ein Herz, um abzustimmen

    Ergebnis 4.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 146

    Noch keine Abstimmungen vorhanden. Sei der Erste!

    /
     

    Welcher Reisetyp bist du?


    Bestimme jetzt mit unserem Quiz deinen Reisetyp und wir schlagen dir passende Reiseziele vor!

    Starten
    Bei welchem Wetter fühlst du dich am wohlsten?
    Wie lange verreist du am liebsten?
    Welches Reiseziel steht schon sehr lange auf deiner Bucketlist?
    Was darf beim Packen im Koffer nicht fehlen?
    Wie möchtest du dich vor Ort fortbewegen?
    Was ist ein absolutes No-Go für dich im Urlaub?
    Magst du es zu fliegen?
    Was möchtest du im Urlaub erleben?
    Gib bitte deine E-Mail Adresse an, damit wir dir deine passenden Reiseziele zusenden können.
    Vorname (wenn du magst)
    E-Mail Adresse
    Weiter
  • Sizilien, Wandern

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


    Gleich weiterlesen :)