Siena in Italien: Alle Sehenswürdigkeiten im Herzen der Toskana

15. Dezember 2020
15. Dezember 2020 Nina von traveloptimizer

Siena in Italien: Alle Sehenswürdigkeiten im Herzen der Toskana

Die italienische Stadt Siena liegt im Herzen der Toskana und ist umgeben von einer malerischen Landschaft aus Weinbergen und Zypressenalleen. Wir verraten dir in diesem Artikel, welche Sehenswürdigkeiten du in Siena und Umgebung gesehen haben solltest, wenn du eine Italien- oder Toskana-Rundreise planst. Bei den Einheimischen ist die Stadt vor allem bekannt aufgrund des berühmten Pferderennens auf dem halbkreisförmigen Hauptplatz. Wir haben hier während unserer Toskana-Rundreise einen mehrtägigen Zwischenstopp außerhalb der Stadt eingelegt, um zum einen das historische Zentrum von Siena – übrigens auch UNESCO-Weltkulturerbe – zu erkunden und zum anderen die Umgebung und die wunderschöne Landschaft in der Toskana. Dazu zählt nördlich von Siena San Gimignano, sowie das Weinanbaugebiet Chianti und südlich von Siena das Val d’Orcia, wo du die typischen Zypressenalleen der Toskana findest.

Mehr Artikel über unsere Toskana Rundreise findest du hier:
Unsere Route & Tipps für 10 Tage Toskana Rundreise mit dem Auto
Zu allen Toskana-Artikeln (Florenz, Pisa, Lucca, …)


Siena Toskana Sehenswürdigkeiten in der Umgebung

Landschaft bei Siena

Italien-Karte: Siena Sehenswürdigkeiten im Überblick

Wenn du weißt, wo sich welche Sehenswürdigkeiten in Siena und Umgebung befinden, macht es die Reiseplanung deutlich einfacher. Deshalb haben wir dir alle Top-Sehenswürdigkeiten, Fotospots, Parkmöglichkeiten und Hoteltipps von Siena und Umgebung in einer interaktiven Italien-Karte abgespeichert. Wie nutzt du die Karte am besten?

Möglichkeit 1: Klick oben rechts auf das Rechteck und speichere die komplette Italien-Karte mit allen Sehenswürdigkeiten in Siena und Umgebung in Google Maps ab.
Möglichkeit 2: Klicke auf einzelne Sehenswürdigkeiten, dann öffnet sich links ein Ausklappmenü. Darüber kannst du die Sehenswürdigkeit „in Google Maps öffnen“ und dort als Favorit abspeichern.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptierst du die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Top-Sehenswürdigkeiten in Siena

Um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in der Innenstadt von Siena zu besichtigen, benötigst du ungefähr einen Tag. Wenn du wie wir eine Unterkunft außerhalb von Siena gebucht hast, empfehlen wir dir beim „Parking Santa Caterina“ (siehe Italien-Karte) zu parken (2€/Stunde). Von hier aus fährst du einmal mit der Rolltreppe den Berg hinauf (ja, sehr kurios) und schon stehst du vor der Top-Sehenswürdigkeit in Siena:

Kathedrale/Dom von Siena

Öffnungszeiten: 10.30 – 18.00 Uhr (Mo-Sa), 13.30 – 18.00 Uhr (So)
Eintritt: ab 8€ – 20€ (je nach Ticketoption)
Ticketoptionen: vor Ort oder vorab online buchen*

Es gibt 3 verschiedene Ticketoptionen:

  • nur Dom
  • Dom + alle Außengebäude & Museen außer das „Himmelstor“ (Opa Si Pass oder Siena Pass)
  • Dom + alle Außengebäude & Museen + „Himmelstor“ (Porta del Ciela All Inklusive)

>>> Zu den Tickets*

Direkt beim Piazza del Campo befindet sich die mit weißen und dunkelgrünen Marmorplatten verkleidete Kathedrale bzw. der Dom von Siena. Lass dich nicht durcheinanderbringen von den verschiedenen Bezeichnungen. Dom und Kathedrale sind das gleiche, nämlich eine Bischofskirche, wobei „Dom“ aus dem Lateinischen und „Kathedrale“ aus dem Französischem stammt. Auf den ersten Blick erscheint das bedeutendste Bauwerk der Stadt sehr pompös und reich verziert, aber hier schon mal ein Funfact vorweg: Eigentlich hätte der im 13. Jahrhundert erbaute Dom noch viel größer werden sollen, das was heute als Dom zu sehen ist, sollte nur das Seitenschiff sein. Der komplette Bau des Doms ist allerdings nie vollendet worden. Die Fassade des Hauptschiffes ist heute noch zu sehen und deutet die ursprünglich geplante Größe an. Auch unvollendet ist der Dom von Siena ein absolutes Meisterwerk, innen wie außen und gehört für uns zu den Top-Sehenswürdigkeiten der Toskana. Eine Besichtigung der verschiedenen Bereiche lohnt sich auf jeden Fall.

Ein kurzer Überblick, welche Highlights zum Domkomplex gehören:

Übersicht Siena Domkomplex

Übersicht Siena Domkomplex

Bildquelle: https://operaduomo.siena.it/it/visita/

  1. Eingang Dom & Piccolomini Bibliothek
  2. Dommuseum & Facciatone Aussichtspunkt (Bester Ausblick, Aufgang über das Dommuseum)
  3. Krypta
  4. Baptisterium San Giovanni
  5. „Himmelstor“
  6. Museumskomplex „Santa Maria della Scala“

1. Eingang Dom & Piccolomini Bibliothek

Wenn du den Dom von Siena betrittst, wirst du staunen, denn der Innenraum ist im Vergleich zu anderen Kathedralen in der Toskana unglaublich pompös. Du findest einige Besonderheiten, die es nur hier gibt. 600 Jahre hat es gedauert, bis der aufwendige Marmorboden fertiggestellt wurde. Darauf sind Szenen des alten Testaments zu erkennen, die mit einer ganz besonderen sog. „Grafitti-Technik“ mühevoll auf 56 Marmorplatten verewigt wurden. Der Großteil des Marmorbodens ist aus Schutz vor Abnutzung die meiste Zeit bedeckt. Er kann nur von Mitte August bis Ende Oktober bewundert werden. Auf der linken Seite befindet sich im ehemaligen Pfarrhaus zu Ehren des Papst Pius II. 1492 eine Bibliothek. Die kunstvollen Fresken an den Wänden und Gewölben stellen eine Biographie des Papstes da. In der Mitte des Raumen fällt einem die Marmorfigur der „drei Grazien“ ins Auge.


2. Dommuseum & Facciatone Aussichtspunkt

Das Highlight im Dommuseum sind die bunten Glasfenster von Duccio di Buoninsegna, sowie die stehenden Skulpturen von Giovanni Pisano, Donatello und Jacopo della Quercia. Über das Dommuseum gelangst du auch auf die Aussichtsplattform „Facciatone“. Von hier hast du einen herrlichen Ausblick über die Stadt und auf die Fassade des „Duomo Nuovo“, die einen Einblick auf die ursprünglich geplanten Ausmaße des Doms geben. 


3. Krypta & 4. Baptisterium San Giovanni

Über einen seitlichen Eingang gelangst du in die Krypta. Hier verbergen sich Waldmalereien aus dem 13. Jahrhundert und weitere alte Schätze. Über ein Glasdach kannst du auch in die darüberliegende Kirche blicken und andersrum. Einen Eingang weiter, auf der gegenüberliegenden Seite des Haupteingangs, befindet sich das Baptisterium San Giovanni (Taufkirche). Auf unserem Infoflyer wurde es als „Treffpunkt der Renaissancekünstler“ beschrieben, da sich Fresken des Malers Lorenzo di Pietro, bekannt als „Vecchietta“ und das Taufbecken von Jacopo della Quercia, Lorenzo Ghiberti und Donatello dort befinden. Die Malereien im Baptisterium waren wirklich eindrucksvoll.

Siena Sehenswürdigkeiten: Dom

Baptisterium


5. Himmelstor

Der berühmte Panoramablick in die Kirche von oben durch ein kleines Fenster war früher nur den Architekten gewährt. Heute kannst auch du es für einen Aufpreis (Ticket Porta del Cielo) besichtigen. Du bekommst Zugang zum Dachboden und der Domkuppel.


6. Museumskomplex „Santa Maria della Scala“

Im Gebäude „Santa Maria della Scala“ befand sich früher ein Hospital, ein Waisenhaus und später auch eine Pilgerstätte. Heute zieht es vor allem Kunstliebhaber in das Museum. Dort befinden sich Fresken und Kunstsammlungen aus dem 13. bis 18. Jahrhundert.

Tipp: Wir fanden es etwas schade, nicht mehr über die Bedeutung der Szenen auf dem Fußboden zu erfahren und würden beim nächsten Mal eine Führung im Dom buchen, wenn man schon das Glück hat den Boden sehen zu können (Domführung mit deutschsprachigem Guide*).


Piazza del Campo

Wenn du durch Siena spazierst und plötzlich auf einem halbkreisförmigem Platz stehst, der zur Mitte hin leicht abfällig ist, dann weißt du, du bist am Hauptplatz angekommen. Durch das leichte Gefälle kann das Regenwasser sehr gut abließen. Wie in vielen Städten in der Toskana und in Italien steht auch auf dem Hauptplatz von Siena keine Kirche. Es handelte sich also um ein rein weltliches Zentrum. Der große, über 100 Meter hohe Turm Torre del Mangia gehört zum Palazzo Pubblico, in dem sich das Rathaus und das Stadtmuseum Museo Civico befinden.

Auf dem halbrunden Platz findet jeweils am 2. Juli und am 16. August eines der härtesten Pferderennen der Welt statt, das „Palio di Siena“. Die 17 verschiedenen Stadtteile (Contraden) in Siena bekommen jeweils einen unabhängigen Reiter und ein Pferd zugeteilt. Das Spektakel lässt nicht nur die ganze Stadt zusammenkommen, sondern lockt auch zahlreiche Besucher von außerhalb an. Um ein Ticket sollte man sich frühzeitig kümmern. Die D-förmige Rennstrecke ist für Pferd und Reiter nicht ganz ungefährlich. Nicht selten kommt es in den Kurven zum Sturz. Am Museumseingang beim Palazzo Pubblico kannst du Szenen des Pferderennens in Siena auf einem Bildschirm sehen.

Ein weniger grausames Highlight auf dem Piazza del Campo ist der Brunnen der Freude, der Fonte Gaia. Den Namen hat er den Bewohnern zu verdanken, die voller Freude waren, als sie das erste Mal Wasser aus einem Brunnen sprudeln sahen. Da Siena auf einem Hügel liegt, hatte es oft mit Wasserknappheit zu kämpfen. Heute freuen sich eher die unzähligen Tauben, die den Fonte Gaia belagern.

Tipp: Einen tollen Blick auf den Platz, hast du vom kleinen Balkon der Gelateria La Costarella. Übrigens: Wer in Italien ein Eis bestellt, wählt nicht die Anzahl der Kugeln, sondern die Größe des Bechers und die gewünscht(n) Sorte(n). Also Eis oder Kaffee bestellen und hoffen, dass auf dem Balkon ein Plätzchen frei ist.


Palazzo Pubblico & Torre del Mangia

Öffnungszeiten: 10.00 – 19.00 Uhr
Eintritt: 9€ (Museum), 10€ Turmbesteigung, 20€ Kombiticket (Stadtmuseum, Turm und Museum beim Dom „Santa Maria della Scala“)
Tickets: vor Ort

Direkt beim Hauptplatz von Siena stehen die beiden Sehenswürdigkeiten Palazzo Pubblico und der 102 Meter hohe Torre del Mangia. Der Palazzo war schon immer das politische Zentrum der Stadt. Neben dem Rathaus, befindet sich heute noch das Stadtmuseum Museo Civico darin. Darin zu sehen sind prunkvolle Räume mit alten Fresken. Im Saal des Friedens befindet sich die berühmte Freske „Gute und Schlechte Regierung“ von Ambrogio Lorenzetti.

Wer mag, kann auf die 87 Meter hohe Aussichtsplattform des Turmes steigen. Auch wenn der Aufstieg etwas anstrengend ist, lohnt er sich, denn man wird mit einer herrlichen Aussicht über Siena belohnt.


Terrazza Panoramica vicolo Campaccio

Der Aussichtspunkt „Terrazza Panoramica vicolo Campaccio“ zählt für uns zu den schönsten Sehenswürdigkeiten in Siena, die du auf keinen Fall auslassen solltest. Vom historischen Zentrum aus läufst du einfach Richtung Basilica di San Domenico. Auf dem Weg kannst du durch die kleinen Läden bummeln oder dir eine Pizza-to-Go holen. Beim Aussichtspunkt erwartet dich einer der schönsten Ausblicke auf Siena. Von hier aus kannst du den Dom, den Torre del Mangia und die vielen alten, gelben und terracottafarbenen Häuser sehen. Da Siena auf einem Hügel liegt, gleicht der Anblick wirklich einer italienischen „Bilderbuch-Altstadt“.

Schönster Ausblick auf Siena und die Sehenswürdigkeiten

Terrazza Panoramica


Weitere Museen und Sehenswürdigkeiten in Siena

  • Pinacoteca Nazionale di Siena (Kunstwerke aus dem 14. bis 16. Jahrhundert und internationale Meisterwerke in der Spannocchi-Sammlung)
  • Naturkundemuseum (freier Eintritt, kuriose Kunstwerke aus den letzte 3 Jahrhunderten und geologische Funde)
  • Fontebranda (Grotte mit kleinen Springbrunnen in der Nähe des Parkplatzes „Parking Santa Caterina“, fanden wir persönlich nicht so spannend)

Sehenswürdigkeiten in der Umgebung von Siena: Best of Toskana

Siena ist ein super Ausgangspunkt, um die typische Toskana-Landschaft und weitere schöne Altstädte zu erkunden (siehe Italien-Karte). Wir haben uns dafür ganz in der Nähe von Siena das wunderschöne Castello di Leonina* gebucht und von dort aus Tagesausflüge unternommen, um die schönsten Sehenswürdigkeiten in der Umgebung zu erkunden. Es hieß also, Italien-Playlist an, Fenster runter und los ging der Roadtrip zu den schönsten Plätzen und Landschaften in der Umgebung von Siena.

Wenn du wissen möchtest, wie du die einzelnen Sehenswürdigkeiten in Siena und Umgebung am besten verbinden kannst, dann schau einfach bei unserem Artikel über unsere Route & Tipps für 10 Tage Toskana Rundreise mit dem Auto vorbei.

San Gimignano: Mittelalterliches Manhatten

Ungefähr 50 Fahrminuten nördlich von Siena liegt die kleine Stadt San Gimignano (siehe Italien-Karte), welche auch als Manhatten der Toskana bezeichnet wird, malerisch auf einem Hügel zwischen Weinfeldern und Olivenbäumen. San Gimignano wird deshalb so genannt, denn die Skyline der Stadt ist geprägt von zahlreichen mittelalterlichen Geschlechtertürmen, die von reichen, einflussreichen Familien im Mittelalter erbaut wurden. Vielleicht kommen dir die Türme auch schon bekannt vor aus Bologna oder Lucca. Nirgends sonst stehen allerdings noch so viele davon. Auch wenn San Gimignano kein Geheimtipp mehr ist und der öffentliche Parkplatz auf mehr Besucher wie Einwohner hinweist, lohnt sich ein Stopp auf jeden Fall.

Nachdem du durch das historische Stadttor (Porta San Giovanni) läufst befindest du dich mitten auf der Hauptstraße der Altstadt. Von hier aus kannst du die Sehenswürdigkeiten in San Gimignano erkunden:

  • Piazza del Duomo: Hauptplatz mit schönen Restaurants (Eintritt Dom: 4€)
  • Gelateria Dondoli: Mehrfache Auszeichnung zur besten Eisdiele der Welt
  • Town Hall, Kunstgalerie und Torre Grossa: Museum beim Hauptplatz mit Fresken und anderen Kunstwerken, Turm kann bestiegen werden und bietet eine herrliche Aussicht über die Stadt und die umliegende Landschaft (Eintritt: 10€)
  • Panoramic View: Schöner Ausblick auf die umliegenden Hügel und Felder
  • Torre Salvucci Maggiore: Wenn keine Gäste im Turm schlafen, kannst du den Turm besichtigen. Einfach bei der Eingangstür klingeln und nachfragen (Eintritt: 5€) oder auf Nummer sicher gehen und selbst eine ganz besondere Nacht dort verbringen (zur Turm-Übernachtung*)
  • Museo Archeologico und Speziera di Santa Fina: Archäologisches Museum
  • Museo di Criminologia Mediovale: Foltermuseum
  • Viewpoint auf der Via Vecchia per Poggiponsi: Von hier aus hast du den besten Blick auf die „Skyline“ der Stadt

Chianti: Weinanbaugebiet in der Toskana

Ein Drittel der Fläche der Toskana ist Weinanbaugebiet, das größte davon ist Chianti in der Nähe von Siena (siehe Italien-Karte). Wer mit dem Auto entlang der Panoramastraßen fährt, sieht weit und breit nur sanfte Hügel mit Weinfeldern und Olivenbäumen. Dazwischen liegen ein paar kleine Dörfer und Weingüter – ein absoluter Traum. Wir können dir die Panoramastraße SR222 zwischen Siena und Castellina in Chianti sehr empfehlen. In Castellina haben wir auch mal unsere Drohne steigen lassen – wie du auf den Bildern siehst, ist die Gegend hier einfach nur wunderschön.

In der Chianti-Region ist der Weg das Ziel. Du kannst bei den Panoramastraßen immer wieder anhalten und die Landschaft genießen. Ein absolutes Must-Do in Chianti ist der Besuch eines Weinguts. Hier können wir dir das Marchesi Mazzei Cellar direkt auf der Panoramastraße SR222 empfehlen. Du kannst hier geführte Weintouren inkl. Verköstigungen buchen, in der Osteria Di Fonterutoli etwas essen (etwas gehobener) oder in der gegenüberliegenden Snack-Bar einkehren und ein Gläschen Hauswein bestellen.

Ein weiteres schönes Weingut ist das Fattoria Santo Stefano (Weintour buchen*). Zum Weingut gehört ein sehr schönes Agriturismo (mehr Infos*). Hier kannst du also gleich nach der Weinverköstigung am Pool mit Aussicht entspannen und übernachten.


Val d’Orcia

Auch die Umgebung südlich von Siena, das Val d’Orcia ist eines der Top-Sehenswürdigkeiten in der Toskana, vielleicht sogar von ganz Italien: Im Val d’Orcia findest du keine Weinhügel, sondern Felder, Wiesen und die schönsten Zypressenalleen, also genau die Landschaft, welche man im Kopf hat, wenn man an die Toskana denkt. Genau aus diesem Grund ist seit 2004 das Val d’Orcia auch UNESO-Weltkulturerbe. Ähnlich wie bei Chianti ist auch hier wieder der Weg das Ziel. Am besten fährst du von Siena nach San Quirico d’Orcia und dann nach Pienza. Dort in der Nähe findet du die schönsten Fotospots im Val d’Orcia.

Hier die Sehenswürdigkeiten und Fotospots im Val d’Orcia bei Siena im Überblick:

  • Geschwungene Zypressenallee beim Agriturismo Baccoleno
  • Cipressi di San Quirico d’Orcia: Zypressenwald und runder Zypressenkreis
  • Pienza: Schönstes Dorf im Val d’Orcia mit sehr fotogenen Gassen und tollem Ausblick
  • Restaurant beim Wellness Center Casanova: Wunderschöner Ausblick
  • Vista sul podere de Il Gladiatore: Alte Villa und Drehstätte des Films Gladiator
  • Podere Belvedere: Sehr beliebter Fotospot, Bauernhof auf einem Hügel, umgeben von Weinbergen, Feldern und Zypressen
  • Viewpoint Chapel Vitaleta: Beliebter Fotospot im Val d’Orcia mit Blick auf eine Kapelle, die umgeben ist von der wunderschönen Toskana-Landschaft
  • Farmhouse Poggio Covili: Lange, gerade Zypressenallee

Klicke auf das Bild, für mehr Infos zum Aufnahmeort

Hoteltipp: Wo übernachten in Siena?

Du kannst entweder in der Stadt Siena übernachten, wenn du auch abends noch verschiedene Restaurants fußläufig erreichen möchtest, oder in einen der traumhaften Castellos und Agriturismo in der Umgebung. Da wir unbedingt eine Unterkunft mit Pool und Blick auf die traumhafte Toskana-Landschaft haben wollten, haben wir ein Castello außerhalb von Siena gebucht und die Stadt während eines Tagesausflugs erkundet. Wir würden auch jedem empfehlen die einmalige Chance zu nutzen, etwas mehr für die Nacht auszugeben und in einem wunderschönen Castello oder Agriturismo zu schlafen.

Unsere Empfehlung: Castello di Leonina*

  • Wunderschönes Castello mit Zypressenallee als Zufahrtsstraße
  • Liegt einsam auf einem Hügel, umgeben von sanften Hügeln
  • Pool und Garten mit Ausblick
  • Im Vergleich zu anderen Castellos sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Sehr leckeres Frühstück (Abendessen kann für 60€ hinzugebucht werden)

Weitere Castellos & Agriturismos bei Siena finden*

Unterkünfte in Siena: 

Günstiges Hotel: Hotel Alma Domus* (sehr zentral, freundliches Personal, Zimmer renoviert)
Mittelklasse Hotel: Hotel Athena* (zentrumsnah, schöne Dachterrasse, kostenloser Parkplatz)
Luxuriöses Hotel: Residenza d’Epoca – Palazzo Borghesi* („Royales Wohnen“, ehemaliger Palast, zentrumsnah, top Personal)

  • Tipps für Siena

    Nachdem du nun die besten Sehenswürdigkeiten in Siena und Umgebung kennst, wollen wir dir noch ein paar allgemeine Tipps für deine Italien-Reise in die Toskana geben.

  • Beste Reisezeit für Siena

    Wie bei vielen anderen Reisezielen in Italien, sind in Siena die besten Reisemonate April, Mai, Juni und September. In diesem Monaten ist es warm, aber nicht zu heiß. Den August würden wir nicht nur aufgrund der Hitze, sondern auch wegen der Ferienzeit meiden. Dann ist nämlich auch für die Italiener Hauptreisezeit.

    Wir haben unseren Trip nach Siena mit einer Toskana Rundreise verbunden und können den September in Italien sehr empfehlen. In den Städten hat es bereits erträgliche 25-30 Grad, man kann abends draußen sitzen und auch in der Weinregion ist es noch grün. Der frühsommerliche Monat Mai eignet sich ebenfalls sehr gut und liegt noch in der Nebensaison.


    Anreise & Parken in Siena und Umgebung

    Siena besitzt zwar einen Bahnhof, du könntest also beispielsweise von Florenz aus in 1,5h mit dem Zug anreisen. Wer allerdings die Umgebung von Siena und die Landschaft in der Toskana erkunden möchte, sollte auf jeden Fall mit dem Auto kommen. Nur so kannst du auch die Weinregion Chianti, San Gimignano oder das Val d’Orcia erkunden. Möchtest du nicht selbst fahren, kannst auch auch ab Florenz eine geführte Kleingruppen-Touren nach Chianti, Siena und San Gimignano buchen (mehr Infos*) oder mit dem Zug nach Siena fahren und von dort aus mit einer geführte Tour die schönsten Teile der Toskana erkunden (mehr Infos*). Dies wäre für uns aber definitiv nur zweite Wahl.

    Die Straßen sind manchmal etwas arg kurvig und eng, aber ansonsten sehr gut. Aufpassen solltest du allerdings beim Parken. Hier ein paar Tipps zum Parken in Siena und Umgebung:

    • Die Italiener gelten nicht als die besten Einparker. Wenn du Angst vor einer Delle oder Kratzer hast, solltest du für deinen Italien-Roadtrip lieber einen Mietwagen mit Vollkasko buchen (hier buchbar*).
    • Die Altstadt Siena, San Gimignano und Pienza sind reine Fußgängerzonen. Es gibt außerhalb der Städte öffentliche Parkplätze gegen Gebühr (auch Kartenzahlung möglich).
    • Frag bei deiner Unterkunft immer nach, wie die Parkplatzsituation vor Ort aussieht und ob ein Parkplatz extra kostet, vor allem wenn du ein Hotel im historischen Zentrum buchst.

    Stadtführungen & Tickets für Siena

    Wenn du zur Hauptreisezeit nach Siena reist, empfehlen wir dir die Tickets für den Dom im Voraus buchen. So vermeidest du lange Schlangen am Ticketschalter >>>zu den Tickets*

    Stadtführungen & Touren in Siena:

    • 2-stündiger Stadtrundgang mit Domführung und Ticket ohne Anstehen (deutschsprachig, mehr Infos*)

    Häufige Fragen: Siena

    Was muss man in Siena und Umgebung gesehen haben?

    • Dom von Siena
    • Piazza del Campo
    • Palazzo Pubblico
    • San Gimignano
    • Chianti
    • Val d'Orcia

    Zu Sehenswürdigkeiten in Siena & Umgebung

    Wie viele Tage braucht man für Siena?

    Für die Stadt Siena reicht dir 1 Tag. Um die Umgebung, also San Gimignano, Chianti und das Val d'Orcia zu erkunden, solltet du dir auf alle Fälle nochmal 2 Tage einplanen.
    Zu Sehenswürdigkeiten in Siena & Umgebung

  • Dir hat der Blogartikel weitergeholfen?

    Dann würden wir uns ganz besonders darüber freuen, wenn du über die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links deine Hotels, Tickets, Mietwägen oder Produkte buchst und kaufst. Diese Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die Buchungen oder Produkte werden dadurch für dich nicht teurer, aber wir bekommen eine kleine Provision. Du leistest damit einen entscheidenden Beitrag traveloptimizer am Leben zu erhalten und dass wir noch mehr tolle Blogartikel für dich veröffentlichen können.
    Tausend Dank und viel Liebe dafür 🧡


    Du willst uns noch mehr unterstützen?


    /
     

    Welcher Reisetyp bist du?


    Bestimme jetzt mit unserem Quiz deinen Reisetyp und wir schlagen dir passende Reiseziele vor!

    Starten
    Bei welchem Wetter fühlst du dich am wohlsten?
    Wie lange verreist du am liebsten?
    Welches Reiseziel steht schon sehr lange auf deiner Bucketlist?
    Was darf beim Packen im Koffer nicht fehlen?
    Wie möchtest du dich vor Ort fortbewegen?
    Was ist ein absolutes No-Go für dich im Urlaub?
    Magst du es zu fliegen?
    Was möchtest du im Urlaub erleben?
    Gib bitte deine E-Mail Adresse an, damit wir dir deine passenden Reiseziele zusenden können.
    Vorname (wenn du magst)
    E-Mail Adresse
    Weiter
  • Ähnliche Beiträge

    Wie hat dir der Blogartikel gefallen?

    Klicke auf ein Herz, um abzustimmen

    Ergebnis 4.9 / 5. Anzahl Bewertungen: 39

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Gleich weiterlesen :)

    Siena in Italien: Alle Sehenswürdigkeiten im Herzen der Toskana

    von Nina von traveloptimizer Lesezeit: 10 min