Val d’Orcia (Toskana): Sehenswürdigkeiten, Panoramastraßen & Karte

19. Dezember 2020
19. Dezember 2020 Tom von traveloptimizer

Val d’Orcia (Toskana): Sehenswürdigkeiten, Panoramastraßen & Karte

Riesige Felder, malerische Hügel und Zypressen egal wohin man blickt: So lässt sich die wohl bekannteste Region in der Toskana, das Val d’Orcia am besten beschreiben. Wir waren mehrere Tage im Val d’Orcia und haben die besten Sehenswürdigkeiten, Orte, Fotospots und Panoramastraßen erkundet und fassen sie für dich in diesem Artikel inklusive interaktiver Karte zusammen.

Mehr Artikel über unsere Toskana Rundreise findest du hier:
Unsere Route & Tipps für 10 Tage Toskana Rundreise mit dem Auto
Zu allen Toskana-Artikeln (Florenz, Pisa, Lucca, …)


Zypressenkreis bei San Quirico

Zypressenkreis bei San Quirico

Toskana-Karte: Val d’Orcia Sehenswürdigkeiten im Überblick

Um dir die Planung zu erleichtern, haben wir dir alle Sehenswürdigkeiten, Fotospots, Orte und die Panoramastraßen im Val d’Orcia in einer interaktiven Toskana-Karte abgespeichert. Wie nutzt du die Karte am besten?

Möglichkeit 1: Klick oben rechts auf das Rechteck und speichere die komplette Toskana-Karte mit allen Sehenswürdigkeiten im Val d’Orcia in Google Maps ab.
Möglichkeit 2: Klicke auf einzelne Sehenswürdigkeiten, dann öffnet sich links ein Ausklappmenü. Darüber kannst du die Sehenswürdigkeit „in Google Maps öffnen“ und dort als Favorit abspeichern.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptierst du die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Sehenswürdigkeiten & Fotospots im Val d’Orcia

Eigentlich ist das ganze Val d’Orcia in der Toskana ein riesiger Fotospot und Sehenswürdigkeiten warten an jeder Kurve auf dich. Gefühlt kann man alle 100 Meter mit dem Auto stehen bleiben, weil es einfach so schön aussieht. Überall sanfte, ockerbraune Hügel, Olivenbäume, Zypressen und mittendrin ein Castello oder Agriturismo – einfach ein Traum! Auf wenn hier überwiegend der Weg das Ziel ist, gibt es ein paar Orte, die du unbedingt besichtigen solltest.

Kapelle Vitaleta

Die Vitaleta Kapelle oder auch Capella Madonna di Vitaleta im Val d’Orcia ist wohl die bekannteste Kapelle in der ganzen Toskana. Einen wirklichen Grund, warum die Kapelle so berühmt ist, gibt es eigentlich nicht. Zwar stand hier eine Madonna Statue des berühmten Künstlers Andrea della Robbia aus dem Jahr 1533, die heutigen Besucher kommen aber deshalb so gerne vorbei und fotografieren die Kapelle, weil sich hier die Landschaft der Toskana in einem Bild einfangen lässt. Sanfte Hügel, die kleine Kapelle, daneben Zypressen. Den besten Blick auf das berühmte Gebäude im Val d’Orcia hast du vom „Viewpoint Chapel Vitaleta“ aus (siehe Toskana-Karte), welcher sich auf der bekannten Panoramastraße SP146 befindet .

Kapelle Vitaleta


Podere Belvedere

Nach der bekanntesten Kapelle der Toskana kommen wir zum wohl bekanntesten Steinhaus im Val d’Orcia, dem Podere Belvedere. Dieses befindet sich nur ca. 5 Minuten Fahrt von der Vitaleta Kapelle auf der Panoramastraße SP146 entfernt und du bekommst von hier einen ebenso perfekten Blick auf das Val d’Orcia.


Podere de il Gladiatore

Auf fast gleicher Höhe wie das Podere Belvedere, befindet sich auf der anderen Seite der Panoramastraße das Podere de il Gladiatore, welches eigentlich Genna Borborini Maria Eva heißt. Seine Bekanntheit verdankt es, wie der Name vielleicht schon vermuten lässt, dem weltberühmten Film Gladiator aus dem Jahr 2000, welcher hier teilweise gedreht wurde. Der Weg zum Podere ist zwar durch ein Gittertor abgesperrt, der Blick ist aber dennoch gut, da der Abstand der Gitterstäbe sehr groß ist. Übrigens sind die Wege zu quasi allen bekannten Spots durch Tore abgesperrt, um zu verhindern, dass Touris die Wege versperren. Finde wir durchaus sinnvoll, es gibt nämlich auch immer irgendwo in der Nähe eine Parkmöglichkeit, von der man zu Fuß zum Fotospot gehen kann.

Siena Toskana Umgebung – die schönsten Orte im Val´d Orca

Podere de il Gladiatore


Zypressenallee beim Agriturismo Baccoleno

Die Zypressenallee des Agriturismo Baccoleno liegt etwas abseits der bekannten Panoramastraßen im Val d’Orcia. Vielleicht ist das der Grund, warum sie erst in letzter Zeit so richtig bekannt wurde. Mittlerweile ist sie aber die wohl berühmteste und für uns auch schönste Zypressenallee in der Toskana. Von dem vorgelagerten Hügel aus hat man den perfekten Blick auf die wunderschöne geschwungene Allee. Wobei sie von der Seite betrachtet viel langgezogener erscheint, also man von vorne aus vermuten würde, also eine kleine optische Täuschung. Zum Sonnenuntergang ist die Stimmung einfach grandios und ein absolutes Must-See.

Tipp: Im nahe gelegenen Ort Asciano könnt ihr euch eine Pizza to-go und Wein mitnehmen und dann beim Sonnenuntergang dort essen – Einfach traumhaft! Aber nehmt bitte wieder euren kompletten Müll mit, leider machen das nämlich nicht alle.

Siena Toskana Umgebung – die schönsten Orte im Val´d Orca

Zypressenallee bei Agriturismo Baccoleno


Zypressenallee beim Agriturismo Poggio Covili

Während die Zypressenallee beim Agriturismo Baccoleno perfekt geschwungen ist, ist die Allee beim Agriturismo Poggio Covili dafür bekannt, dass sie perfekt gerade ist. Wie mit dem Lineal gezogen reiht sich hier ein paar hundert Meter eine Zypresse an die nächste. Am Ende thront das Haupthaus des Anwesens auf einem Hügel. Das Agriturismo befindet sich ebenfalls nicht auf der bekannten Panoramastraße SP146, ist aber davon nicht weit entfernt , wobei du auf dem Weg dorthin sogar den Fluss Orcia überquerst, welchem das Val d’Orcia seinem Namen zu verdanken hat (siehe Toskana-Karte).


Zypressen von San Quirico d’Orcia

Ein weiterer bekannter Zypressenspot befindet sich in der Nähe von San Quirico d’Orcia. Wir müssen aber ehrlich sagen, dass uns der Zypressenwald inmitten von Feldern jetzt nicht umgehauen hat. Viel schöner fanden wir eher den Zypressenkreis, der sich ein paar hundert Meter dahinter befindet, aber noch nirgends eingezeichnet ist. Wir haben ihn durch Zufall bei unserem Drohnenflug entdeckt. Hier hat der Gärtner der Zypressen wirklich Präzision bewiesen und einen perfekten Kreis aus Zypressen angepflanzt.


Heiße Quellen von Bagni San Filippo

Die heißen Quellen von Bagni San Filippo befinden ca. 30 Fahrminuten südlich von San Quirico d’Orcia und zählen noch als richtiger Geheimtipp, vor allem im Vergleich zu den mittlerweile sehr bekannten und auch überlaufenen Quellen von Saturnia. Die Quellen entspringen dabei auf einem kleinen Hügel und fließen dann das Tal hinab. Da das Wasser sehr kalkhaltig ist haben sich über die Jahre große, weiße Ablagerungen gebildet. Da diese etwas aussehen wie ein Wal, hat man die Quellen „White Whale“ genannt. Gerade am morgen ist es dort noch sehr ruhig und die Außentemperaturen perfekt, um sie etwas in das warme bis heiße Wasser zu legen und zu entspannen. Für uns auf alle Fälle eine der weniger bekannten Top-Sehenswürdigkeiten im Val d’Orcia. Die Quellen kosten übrigens keinen Eintritt. Lediglich für den Parkplatz zahlst du 50 Cent pro Stunde.

Bagni San Filippo

Bagni San Filippo

Die schönsten Orte im Val d‘Orcia

Das Val d’Orcia besteht natürlich nicht nur aus schönen Landschaften, sondern hält auch ein paar schöne Städtchen für die Besucher bereit, welche man sich nicht entgehen lassen sollte, wenn man in der Toskana ist.

Pienza

Pienza gehört zu den bekannteren Dörfern im Val d’Orcia und liegt wunderschön gelegen auf einem Hügel. Als wir nach einer doch etwas langwierigen Parkplatzsuche außerhalb der Altstadt endlich durch die Gassen in der Ortschaft schlendern konnten, waren wir geflasht. Hier war einfach alles perfekt und genauso, wie man sich ein kleines italienisches Dorf in der Toskana vorstellt. Enge Gassen, Steinhäuser, viele Blumen und natürlich auch die Wäscheleinen zwischen den Häusern mit frischer Wäsche waren da – ein Traum! Besonders schön ist auch die Panoramaaussicht an der Südseite der Stadtmauern. Von hier aus hast du einen Überblick über weite Teile des Val d’Orcias. Wir würden empfehlen einfach 1-2 Stunden etwas durch die Stadt zu schlendern, den Flair einzusaugen und sich nach Lust und Laune ein Eis zu gönnen oder einen Espresso in den vielen kleinen Cafés zu bestellen.


Montepulciano

Wer von Pienza aus auf der Panoramastraße SP146 weiterfährt, erreicht nach etwa 15 Minuten die Stadt Montepulciano. Sie befindet sich ebenfalls auf einem hohen Hügel, ist umringt von einer Stadtmauer, aber mit 13.000 Einwohnern deutlich größer als Pienza. Das macht sich auch an den Gebäuden, Straßen und Plätzen bemerkbar, hier ist alles etwas größer. Der Ausblick ist jedoch ähnlich schön wie in Pienza. Auf dem Hauptplatz Piazza Grande befindet sich der Dom von Montepulciano, sowie der Palazzo Comunale, der dem Palazzo Vecchio in Florenz sehr ähnlich sieht. Wer etwas mehr Zeit hat in der Toskana, sollte sich die Stadt im Val d’Orcia nicht entgehen lassen.


Siena

Das Val d’Orcia zählt zu der Provinz Siena in der Toskana und befindet sich südlich der Stadt Siena, wobei Siena nicht mehr zum Val d’Orcia zählt. Tatsächlich ist es aber so, dass die Landschaft zwischen dem Val d’Orcia und Siena genau gleich aussieht (siehe Agriturismo Baccoleno). Erst nördlich von Siena ändert sich die Landschaft stark und es beginnt das Weinanbaugebiet Chianti. Auch wenn Siena also nicht mehr zum Val d’Orcia zählt, würden wir die Stadt jedem empfehlen, der im Val d’Orcia ist. Der Dom ist einfach atemberaubend schön und die Piazza del Campo mit seinem abfallenden Boden und großen Turm sehr beeindruckend. Mehr Infos dazu findest du in unserem Artikel „Siena Sehenswürdigkeiten“.

Panoramastraßen im Val d’Orcia

Theoretisch kannst du natürlich auf allen Straßen durch das Val d’Orcia fahren. Es gibt allerdings ein paar besonders schöne Panoramastraßen, auf denen du grandiose Aussichten hast und an vielen der bekannten Sehenswürdigkeiten und Fotospots im Val d’Orcia vorbeikommst.

Panoramastraße SP146: San Quirico-Pienza-Montepulciano

Die SP146 ist die bekannteste Panoramastraße im Val d’Orcia. Das liegt zum einen daran, dass sie sehr gut erreichbar ist und zum anderen, dass du innerhalb von wenigen Kilometern viele der bekanntesten Fotospots erreichst. Auf der beliebtesten Teilstrecke zwischen San Quirico d’Orcia und Pienza findest du die Kapelle Vitaleta, das Podere Belvedere und das Podere de il Gladiatore. Wer möchte kann von Pienza noch weiterfahren bis zu der schönen Stadt Montepulciano.


Panoramaroute SP438,60,14,71: Siena-Asciano-Pienza

Die Route auf den Panoramastraßen SP438, SP60, SP14 und SP71 verläuft tatsächlich über große Teile nicht im offiziellen Val d’Orcia, die Landschaft ist aber genauso schön und sehenswert. Auf der Strecke befindet sich die bekannte Zypressenallee des Agriturismo Baccoleno. Die Route ist deutlich unbekannter als die SP146 und dadurch nicht so stark befahren. Fast alle Leute nehmen nämlich von Siena nach San Quirico die Schnellstraße, statt die schöne Landschaft gemütlich über diesen Weg zu erkunden und zu genießen.

  • Val d’Orcia: Tipps für deine Reise

    Nachdem du nun die besten Sehenswürdigkeiten, Fotospots, Orte und Panoramastraßen im Val d’Orcia kennst, wollen wir dir noch ein paar allgemeine Tipps für deine Toskana-Reise geben.

  • Beste Reisezeit

    Für eine Toskana-Reise bieten sich April, Mai, Juni und September am besten an. In diesen Monaten ist es nicht allzu heiß, aber bereits angenehm warm bzw. immer noch warm. Den Juli und August würden wir aufgrund der Hitze und Ferienzeit vermeiden. Wenn du im April oder Mai in das Val d’Orcia kommst, ist noch alles satt grün und vieles blüht. Beispielsweise blühlt dann die bekannte Klatschmohnblüte im Val d’Orcia. Wer wie wir im September in das Val d’Orcia kommt, findet vor allem ockerfarbene Hügel vor, da das Getreide bereits geerntet ist. Uns hat diese Landschaft aber dennoch sehr gut gefallen, das sie diesen italienischen Flair versprüht.


    Anreise & Parken

    Für das Val d’Orcia brauchst du auf alle Fälle ein Auto. Wer mit dem Flugzeug nach Florenz oder Pisa anreist (Flug finden*), kann sich direkt am Flughafen ein Auto anmieten (hier buchbar*). Von Pisa oder Florenz aus sind es dann noch etwa 1,5 bis 2,5 Stunden bis ins Val d’Orcia, wobei es sich natürlich anbietet mehrere Stopps bei verschiedenen Sehenswürdigkeiten einzulegen. Eine passende Route für eine Toskana-Rundreise mit dem Auto gibts hier. Bei den verschiedenen Ortschaften im Val d’Orcia ist es in der Regel nicht möglich mit dem Auto in die Altstadt zu fahren, sondern man parkt etwas außerhalb auf größeren Parkplätzen, die etwa 1-2€ pro Stunde kosten. Das hat bei uns auch immer super funktioniert, einzig in Pienza mussten wir ca. 15 Minuten suchen, bis wir endlich einen Parkplatz gefunden hatten. Die Wege zu den bekannten Fotospots sind durch Tore abgesperrt, damit die Leute sie nicht mit ihren Autos versperren. Es gibt allerdings immer in der Nähe eine Parkmöglichkeit, von der man zu Fuß zum Fotospot gehen kann.


    Wo übernachten im Val d’Orcia?

    Wer abends gerne noch etwas in einer Ortschaft durch die Gassen schlendert oder aber Restaurants fußläufig erreichen möchte, für den empfehlen wir Pienza, Montepulciano oder San Quirico als Übernachtungsort

    Empfehlung Pienza: Hotel Corsignano* (sehr zentral, Aussicht auf das Val d’Orcia, Parkplatz inbegriffen)
    Empfehlung Montepulciano: Osteria Del Borgo B&B* (super zentral, grandiose Aussicht, top Frühstück)
    Empfehlung San Quirico: Appartamento Il Mughetto* (großes Apartment, gute Lage, klasse Preis-Leistungs-Verhältnis)

    Im Val d’Orcia gibt es allerdings auch die schönsten Castellos und Agriturismos in der Toskana, welche wunderschön in die traumhafte Landschaft eingebettet sind, oft auch mit Pool, Zypressen und grandiosen Aussichten. Daher würden wir jedem empfehlen die einmalige Chance zu nutzen, in einem wunderschönen Castellos oder Agriturismos zu schlafen, auch wenn die Nacht etwas mehr kostet.

    Unsere Empfehlungen:

    Weitere Castello & Agriturismo im Val d’Orcia finden*

    Häufige Fragen: Val d’Orcia

    Was muss man im Val d'Orcia gesehen haben?

    • Kapelle Vitaleta
    • Podere Belvedere
    • Agriturismo Baccoleno
    • Agriturismo Poggio Covili
    • Heiße Quellen von Bagni San Filippo
    • Pienza

    Zu den Sehenswürdigkeiten & Fotospots im Val d'Orcia.

    Wie viele Tage braucht man für das Val d'Orcia?

    Die meisten Sehenswürdigkeiten & Fotospots kann man sehr gut in 1-2 Tagen erkunden.
    Zu den Sehenswürdigkeiten & Fotospots im Val d'Orcia.

    Agriturismo Baccoleno


  • Dir hat der Blogartikel weitergeholfen?

    Dann würden wir uns ganz besonders darüber freuen, wenn du über die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links deine Hotels, Tickets, Mietwägen oder Produkte buchst und kaufst. Diese Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die Buchungen oder Produkte werden dadurch für dich nicht teurer, aber wir bekommen eine kleine Provision. Du leistest damit einen entscheidenden Beitrag traveloptimizer am Leben zu erhalten und dass wir noch mehr tolle Blogartikel für dich veröffentlichen können.
    Tausend Dank und viel Liebe dafür 🧡


    Du willst uns noch mehr unterstützen?


    /
     

    Welcher Reisetyp bist du?


    Bestimme jetzt mit unserem Quiz deinen Reisetyp und wir schlagen dir passende Reiseziele vor!

    Starten
    Bei welchem Wetter fühlst du dich am wohlsten?
    Wie lange verreist du am liebsten?
    Welches Reiseziel steht schon sehr lange auf deiner Bucketlist?
    Was darf beim Packen im Koffer nicht fehlen?
    Wie möchtest du dich vor Ort fortbewegen?
    Was ist ein absolutes No-Go für dich im Urlaub?
    Magst du es zu fliegen?
    Was möchtest du im Urlaub erleben?
    Gib bitte deine E-Mail Adresse an, damit wir dir deine passenden Reiseziele zusenden können.
    Vorname (wenn du magst)
    E-Mail Adresse
    Weiter
  • Ähnliche Beiträge

    Wie hat dir der Blogartikel gefallen?

    Klicke auf ein Herz, um abzustimmen

    Ergebnis 4.9 / 5. Anzahl Bewertungen: 24

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Gleich weiterlesen :)

    Val d’Orcia (Toskana): Sehenswürdigkeiten, Panoramastraßen & Karte

    von Tom von traveloptimizer Lesezeit: 7 min