Pula in Kroatien: Sehenswürdigkeiten (Altstadt, Umgebung) & Tipps

5. November 2021 Nina von traveloptimizer

Pula in Kroatien: Sehenswürdigkeiten (Altstadt, Umgebung) & Tipps

Wenn du einen Urlaub in Kroatien planst und gerade überlegst, ob sich ein Besuch in Pula lohnt, dann bist du hier genau richtig. Während unserer Kroatien-Rundreise waren wir auch 5 Tage in Istrien unterwegs und haben einen Stopp in Pula eingelegt, um herauszufinden, welche Sehenswürdigkeiten die Altstadt und Umgebung zu bieten hat. Pula ist nicht nur die größte Stadt Istriens, sondern auch reich an Kultur und Geschichte. Vor allem die Römer haben hier ihre Spuren hinterlassen. Eines der bekanntesten Bauwerke Pulas ist beispielsweise das gut erhaltene, römische Amphitheater, das sogar zu den Top-Sehenswürdigkeiten Kroatiens zählt. Alte Tempel, eine riesige Festungsanlage und unterirdische Tunnel lassen dich die Stadtgeschichte Pulas hautnah erleben. Nach einem anstrengenden Sightseeing-Tag in der Stadt, kannst du dich entweder in einem der schönen Cafés oder an einem Strand in der Umgebung entspannen. Pula selbst hat leider keine schönen Strände direkt vor der Haustüre, eignet sich aber super als Ausgangspunkt für einen Ausflug zum Brijuni Nationalpark oder zum Kap Kamenjak. In diesem Artikel verraten wir dir die Top-Sehenswürdigkeiten in der Altstadt und Umgebung, geben Tipps für deinen Urlaub in Pula und haben dir sogar ein 3-Tages-Programm zusammengestellt, sowie eine interaktive Kroatien-Karte.

Viel Spaß beim Nachreisen 🙂

Du möchtest nicht nur Pula, sondern ganz Istrien oder Kroatien erkunden? Dann findest du hier alle Infos:

Was du über Pula wissen solltest

  • Pula ist die größte Stadt auf der Halbinsel Istrien im Norden von Kroatien.
  • In der Altstadt von Pula gibt es leider keinen großen Stadtstrand und auch keine schöne Hafenpromenade. Für einen reinen Bade- und Strandurlaub ist Pula nicht geeignet, da bieten sich eher die Orte in der Umgebung an.
  • Für die Sehenswürdigkeiten in der Altstadt von Pula solltest du einen halben bis ganzen Tag einplanen.
  • Pula eignet sich super als Ausgangspunkt für einen Ausflug zum Kap Kamenjak oder Brijuni Nationalpark.

Sehenswürdigkeiten in der Altstadt von Pula

Obwohl Pula mit ca. 60.000 Einwohnern die größte Stadt in Istrien ist, kannst du alle Sehenswürdigkeiten in der Altstadt gut zu Fuß erreichen. Im Vergleich zu den kleinen, bekannten Orten wie Rovinj findest du in Pula nicht nur enge Gassen mit Souvenirshops, sondern auch große, bekannte Mode-Läden und Boutiquen. Hauptsächlich bekannt ist Pula in Kroatien allerdings nicht für seine Shopping-Möglichkeiten, sondern eher für die zahlreichen historischen Sehenswürdigkeiten in der Altstadt. Um diese ausgiebig zu erkunden, solltest du während deines Kroatien-Urlaubs ca. einen halben bis ganzen Tag einplanen, je nachdem wie viele der jetzt folgenden Sehenswürdigkeiten du in Pula besichtigen möchtest.

Park-Tipp: Wenn du keine zentrale Unterkunft in Pula gebucht hast, findest du in der Nähe des Marktes Parkplätze (in Google Maps öffnen). Die Altstadt selbst ist autofrei.


Römisches Amphitheater in Pula (Arena)

Öffnungszeiten: 08.00-20.00/21.00 Uhr (im Winter verkürzte Öffnungszeiten ab 09.00 Uhr)
Eintritt: 70kn (ca. 9€), Audio-Guide 30kn (sehr empfehlenswert)
Ticket: Vorab online*

Auf den ersten Blick wird das Amphitheater in Pula schnell mit dem Kolosseum in Rom verwechselt. Immerhin wurden beide von den Römern zum gleichen Zweck erbaut, allerdings steht das Amphitheater in Pula schon 66 Jahre länger und ist kleiner als das Kolosseum. Während in Pula ca. 23.000 Menschen in der Arena Platz fanden, waren es in Rom mehr als doppelt so viele, nämlich 50.000. Nichts desto trotz zählt das Amphitheater in Pula zu den sechs größten der Antike und ist noch immer sehr gut erhalten. Die helle Außenfassade ist tatsächlich überwiegend noch im Originalzustand und misst 132 Meter in der Diagonale. Obwohl du von außen gut in die Arena blicken kannst, lohnt es sich, ein Ticket zu kaufen. Mit Hilfe des Audioguides tauchst du viel tiefer ein in die Geschichte, die aus heutiger Sicht grausame Nutzung und Entstehung dieses historischen Bauwerkes. Ohne Hintergrundinfos bleibt das Amphitheater oft nur ein schönes Fotomotiv, was unserer Meinung nach etwas schade ist. Hier ein paar spannende Fakten:

  • Die Arena wurde für Tier- und Gladiatorenkämpfe, sowie dem Vollzug von Todesstrafen genutzt
  • Der Eintritt zu den Spielen war kostenlos, aber es gab eine strenge, hierarchische Sitzordnung
  • In den unterirdischen Räumen befanden sich Tierkäfige und Hilfsmittel für die Spiele
  • Bei Regen wurde die Arena mit Holzmasten und Planen überdacht

Ohne Zweifel gilt das Amphitheater in der Altstadt als DIE Top-Sehenswürdigkeit in Pula und hat es sogar in die Liste der schönsten Sehenswürdigkeiten in Kroatien geschafft.

Tipp: Von Mitte Juni bis Mitte September findet in der Arena einmal wöchentlich abends eine Gladiatoren-Show statt. Mehr Infos findest du hier oder direkt beim Eingang.


Forum Pula (Hauptplatz) & Augustustempel

Öffnungszeiten Augustustempel: 09.00 – 19.00/23.00 Uhr (April-Oktober)
Eintritt Augustustempel: 10kn (1,59€)

In jeder Stadt gibt es einen Hauptplatz, auf dem immer was los ist, wo der Kaffee pauschal ein wenig teurer ist und die Stadtführungen starten. In Pula ist das der sogenannte Forum-Platz oder auch Platz der Republik genannt. Er ist umrahmt von alten, bunten Häusern, in denen sich im Erdgeschoss Restaurants und Bars befinden. Vor allem abends sind die Lokale gut gefüllt, Straßenmusiker sorgen für eine schöne Urlaubsstimmung und Kinder toben in der Mitte des Platzes.

Ein Gebäude sticht hier ganz besonders hervor: Der Augustustempel – ein altes Bauwerk mit großen Säulen vor dem Eingang und zahlreichen dekorativen Reliefelementen. Der Tempel wurde dem Kaiser Augustus und der Göttin Roma (symbolisierte in der Antike den römischen Staat) gewidmet. Er wurde fast zur gleichen Zeit wie das Amphitheater errichtet. Wenn du ein großer Fan von antiken Figursammlungen und archäologischen Funden bist, kannst du den kleinen Innenraum des Tempels besichtigen, recht viel zu sehen gibt es dort unserer Meinung nach allerdings nicht. Bevor der Tempel zu einem kleinen Museum umfunktioniert wurde, diente er auch als Kirche und Getreidespeicher.

Tipp: Wenn du vom Forum-Platz Richtung Triumphbogen und dann weiter zur Markthalle spazierst, entdeckst du gleichzeitig eine der schönsten Einkaufstraßen der Stadt.


Kathedrale der Maria Himmelfahrt

Wenn man die Kathedrale Maria Himmelfahrt mit nur zwei Worten beschreiben müsste, dann wären das „schlicht & einfach“. Trotzdem zählt die Kathedrale in Pula zu den Top-Sehenswürdigkeiten der Altstadt aus mehreren Gründen: Zum einen gibt es die Kathedrale schon seit dem 6. Jahrhundert und zum anderen sieht der freistehende Kirchturm nebenan etwas skurril aus. Als die Kirche im 16. bzw. 17. Jahrhundert erneut restauriert wurde, entschied man sich aus den Steinen des Amphitheaters einen Kirchturm zu errichten. Auch der Innenraum der Kirche ist sehr schlicht gehalten.


Triumphbogen („Goldenes Tor“)

Die Sergier, eine mächtige Familie aus Rom, ließen 27 v. Chr. den Triumphbogen errichten. Direkt daneben soll sich eines der 10 Stadttore befunden haben. Der Triumphbogen wird auch „Goldenes Tor oder Tür“ genannt, weil er früher Gold verziert gewesen sein soll. Heutzutage strahlt der Bogen nur noch zu Sonnenaufgang golden, wenn er vom warmen Licht der Sonne angeleuchtet wird. Dennoch sieht der Triumphbogen beeindruckend aus, vor allem wenn man bedenkt, wie alt er schon ist. Wenn du dich in eines der Cafés setzt, kannst du das bunte Treiben in Ruhe beobachten.


Doppeltor & Stadtmauer

Früher war Pula von einer dicken Stadtmauer und insgesamt 10 Stadttoren umgeben. Seit dem 19. Jahrhundert ist davon leider nicht mehr viel übrig, obwohl die runde Form der ehemaligen Stadtmauer bis heute das Stadtbild prägen, wenn man Pula auf einer Karte betrachtet. Eines der Stadttore, das Doppeltor, kannst du gemeinsam mit ein paar Mauerüberresten beim Platz Giardini betrachten.

Doppeltor


Kastell von Pula

Öffnungszeiten: 09.00 – 17.00 Uhr (täglich)
Eintritt: 20kn (Auch im Kombiticket mit Zerostraße erhältlich)

Die Festung Punta Christo befindet sich erhöht auf einem Hügel, mitten in der Altstadt und zählt zu den Top-Sehenswürdigkeiten in Pula. Um den Zweck dieser Festungsanlage zu erklären, muss man geschichtlich etwas ausholen: Von 1527 bis 1918 gehörte Kroatien zum Kaiserreich Österreich-Ungarn. Pulas Lage eignete sich damals perfekt als Kriegshafen, deshalb entschied man sich, neben einem Arsenal und Krankenhaus auch eine große Verteidigungsanlage zu bauen. Die Festung Punta Christo bietet einen perfekten Blick auf die Bucht von Pula, den Besucher auch heute noch genießen. Unterirdische Räume, lediglich drei Eingänge und ein riesiger Verteidigungsgraben machen die Festung zu einem „Hochsicherheitstrakt“.

Die Festung wird heute als Geschichts- und Schifffahrtsmuseum sowie als Veranstaltungsort genutzt. Wenn du die Aussicht vom Fort, die Museen und alten Kanonen sehen möchtest, musst du dir ein Ticket besorgen. Wir empfehlen dir ein Kombi-Ticket inklusive Zerostraße, die sich sozusagen direkt unter der Festung befindet und einen schnellen Zugang ermöglicht.


Zerostraße in Pula

Öffnungszeiten: 09.00 – 17.00 Uhr
Eintritt: 40kn (inkl. Festung)

Bei der sogenannten „Zerostraße“ handelt es sich um Luftschutzbunker, die sich direkt unter der Festung Punta Christo und der kompletten Altstadt von Pula befinden. Das unterirdische Netz wurde im Ersten Weltkrieg errichtet und sollte die Bewohner im Falle eines Luftangriffes schützen. Bis zu 50.000 Menschen hätten darin Schutz gefunden. Die Tunnel werden heute für Ausstellungen oder sogar Partys genutzt. Kunst und Geschichte verschmelzen hier sozusagen. Die bekannten Tunnel, die man auch besichtigen kann werden auch gerne von Einheimischen als Abkürzung genutzt. Die insgesamt vier Eingänge in jede Himmelsrichtung wirken relativ unscheinbar, sind aber mit einem Schild „Zerostraße“ und einem Drehkreuz versehen. Einer davon befindet sich direkt hinter dem Doppeltor (Dvojna vrata). Auf einem der Bilder kannst du den Verlauf der Tunnel erkennen. Wenn du in der Mitte stehst und dich einmal um die eigene Achse drehst, erhältst du einen Einblick in alle vier Tunnel. Als wir Pula besucht haben, fand in der Zerostraße gerade eine Ausstellung über die Entwicklung der Straßenbahn in Pula statt. Aber egal welche Ausstellung gerade stattfindet, ein Besuch der Zerostraße lohnt sich auf jeden Fall und bietet im Sommer auch eine willkommene Abkühlung.

Tipp: Der Mittelpunkt der vier Tunnel ist gleichzeitig auch der Eingang zur Festung. Wenn du dir beim Eingang ein Kombi-Ticket gekauft hast, kannst du mit dem Aufzug einfach hochfahren und landest mitten in der Festung.


Römisches Mosaik

Beim römischen Mosaik in Pula handelt es sich um eine kostenlose Sehenswürdigkeit, die man beim Vorbeilaufen besichtigen kann, aber die auf keinen Fall zu den Top-Sehenswürdigkeiten in der Altstadt gehört. Etwas versteckt zwischen einem Parkplatz, Hinterhöfen, Wohnhäusern und engen Gassen versteckt sich ein kleines Schild, das auf das römische, gut erhaltene Mosaik hinweist.

Das Mosaik stammt wahrscheinlich aus dem 3. Jahrhundert und wurde nach dem zweiten Weltkrieg zufällig in zwei Meter Tiefe entdeckt. Anschließend wurde es restauriert und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Abgebildet ist eine Szene aus der griechischen Mythologie, nämlich die Bestrafung Dirkes. Zu sehen sind zwei junge Männer, die einen Stier bei den Hörnern packen, darunter liegt eine Frau.


Markthalle

Öffnungszeiten Markthalle: 07.00 – 12.00/14.00 Uhr (täglich)
Öffnungszeiten Bauernmarkt (draußen): 08.00 – 15.00 Uhr (täglich)

Sehenswert ist auch der moderne Stadtteil rund um die Markthalle in Pula. Hier findest du hippe Modeshops, zahlreiche Cafés und Restaurants. Die Markthalle erstrahlt allerdings weiterhin in einem nostalgischem Stil, was wir allerdings sehr schön fanden. Nachmittags haben die meisten Läden in der Markthalle bereits geschlossen, aber direkt daneben findet täglich ein Bauernmarkt statt, auf dem du frisches, lokales Obst und Gemüse, Honig, Olivenöl oder Blumen kaufen kannst.


Leuchtende Giganten (Lighting Giants)

Der riesige Industriehafen und die Werft in Pula liegen direkt vor der Altstadt und sind nicht besonders hübsch – außer nachts, denn dann werden die Kräne der Werft bunt beleuchtet. Die „Lichtershow“ beginnt täglich bei Einbruch der Dunkelheit und ist wirklich sehenswert.

Leuchtende Giganten

Sehenswürdigkeiten & Strände in der Umgebung von Pula

Wenn du nach der Sightseeingtour in der Altstadt von Pula etwas Abkühlung und Erholung suchst, dann solltest du einen der Strände in der Umgebung aussuchen. Pula eignet sich allerdings auch als Ausgangpunkt für weitere wunderschöne Altstädte in Istrien. Während unseres Urlaubs in Kroatien haben wir noch mehr Sehenswürdigkeiten in der Umgebung von Pula besucht, die wir dir nun vorstellen.

Alle Highlights in Istrien findest du in unserem Artikel „Sehenswürdigkeiten & Tipps für Istrien„.


Halbinsel Verudela & Aquarium Pula

Die Verudela Halbinsel ist eine der nächstgelegenen Bademöglichkeiten in Pula. In den Buchten verstecken sich kleine Strände, die zum Baden und Relaxen einladen, was auch gerne von Einheimischen genutzt wird. Zwischen den Pinienwäldern befinden sich auch Hotels und kleine Restaurants. Wir haben bei dem zentralen, kostenlosen Parkplatz auf der Halbinsel geparkt. Zu den verschiedenen Ständen läufst du dann nur wenige Minuten. Der Hawaii Beach ist relativ klein und schnell sehr voll, die Farben des Wassers sind aber wirklich herrlich. Der Plaža Ambrela ist größer und direkt dahinter befindet sich eine Beach Bar & Restaurant. Uns wurde auch der Canyon Verudela empfohlen, allerdings müsste man hier von den Klippen in den Canyon springen, um zu baden. Wer ein Stand Up Paddle dabei hat, kann den kleinen Canyon vom Wasser aus erkunden. Außerdem befindet sich auf der Halbinsel auch das Aquarium Pula, was eine gute Schlechtwetteralternative sein kann.


Kajaktour bei der Bucht von Pula (Stoja)

Die Stoja-Halbinsel, welche die Bucht von Pula definiert, hält auf der gegenüberliegenden Seite der Bucht wilde Festküsten und Höhlen für alle Abenteurer bereit. Am besten erkundest du diesen Küstenabschnitt mit einer geführten, halbtägigen Kajaktour. Nachdem dir der Guide die Grundlagen des Paddelns und Lenkens gezeigt hat, geht es los. Highlight der Tour ist eine 30 Meter lange Höhle, in der du sogar Stalaktiten bewundern kannst. Schnorcheln, Baden und Klippenspringen kommen bei dieser Tour natürlich auch nicht zu kurz.


Beach Fažana

Wie bereits erwähnt, hat Pula selbst leider keine schönen Strände direkt vor der Haustüre. Ungefähr 15 Fahrminuten von Pula entfernt liegt die Ortschaft Fažana. Wer an einem schönen Kieselstrand liegen möchte, kann zum Beach Fažana fahren. Hier kann man auch wunderbar mit dem Camper beispielsweise direkt bis zum Strand fahren. Für Camper empfiehlt sich auch der Beach Pineta, der zu einem schönen Campingplatz direkt am Wasser gehört.


Brijuni Nationalpark

Öffnungszeiten: Siehe Abfahrtszeiten der Fähren
Eintritt/Fährpreise: 200kn (für Fähre + „Self Pocket Guide“ oder „Touristenzug), am besten im Vorfeld online buchen oder beim Ticketverkauf in Fažana (Öffnungszeiten: 08.00-19.00 Uhr)

Einer der schönsten und bekanntesten Sehenswürdigkeiten in der Umgebung von Pula ist der Brijuni Nationalpark. Er umfasst die wunderschöne Inselgruppe, die direkt vor Fažana liegt. Nicht jede Insel ist bewohnt und kann so einfach besucht werden, die große Hauptinsel Veliki Brijun allerdings schon. Dazu musst du eine Fähre buchen, die direkt in Fažana startet. Nach ca. 15 Minuten Bootsfahrt erreichst du den Brijuni Nationalpark. Um die Insel zu erkunden gibt es mehrere Möglichkeiten:

  • Zu Fuß: Wenn du die Insel zu Fuß erkunden möchtest, solltest du einen ganzen Tag einplanen. Zum Safari-Park läufst du beispielsweise 3 Kilometer. Du kannst natürlich auch einfach in der Nähe der Fahranlegestelle baden und einfach nur entspannen, wobei sich dann der Eintrittspreis nicht wirklich lohnt.
  • Mit dem Fahrrad: Auch wenn die Fahrradmiete mit 50kn/Stunde nicht gerade günstig ist, ist es unserer Meinung nach die beste Möglichkeit die Insel auf eigene Faust zu erkunden. Beispielsweise kannst du mit Hilfe des „Brijuni Pocket Guide“ den 13 Kilometer langen Fahrradpfad wählen und kommst so an allen relevanten Highlights der Insel vorbei. Der integrierte Audioguide liefert dir spannende Fakten und Geschichten zum Nationalpark.
  • Mit dem E-Golf-Caddy: Du kannst dir auch ein Elektromobil mieten, allerdings sind die Mieten dafür unverschämt teuer. 300kn/Stunde ist nicht gerade ein Schnäppchen – für Familien oder kleine Gruppen kann es sich allerdings lohnen. Damit kannst du bequem verschiedene Routen und Sehenswürdigkeiten ansteuern.
  • Touristenzug: Es fährt auch regelmäßig ein Bummelzug über die Insel. Die geführte Tour mit dem Zug dauert ca. 4 Stunden und wird im Vorfeld beim Buchungsprozess gewählt (inkl. Guide und kleiner Wanderung, Zwischenstopps). Der Touristenzug ist bereits im Ticketpreis inkludiert.

Tipps zur Online-Buchung: Wenn du die Tickets im Vorfeld kaufst, kannst du dich zwischen einer Tour mit dem Touristenzug oder einer „Self-Guided-Tour“ entscheiden. Wir haben uns für die Self-Guided Tour entschieden und uns dazu die „Brijuni Pocket Guide“ App heruntergeladen. Dort sind alle Sehenswürdigkeiten inkl. Audioguide, Bilder und Infomaterial sowie verschiedene Routenvorschläge aufgelistet.

Unser Erkundungs-Tipp: Wir haben uns Fahrräder geliehen und uns für die Tour „Ins Pedal treten“ in der „Brijuni Pocket Guide“ App entschieden. Dabei kamen wir unter anderem am Safari-Park, der Basilika, der byzantinischen Ausgrabung und schönen Badebuchten vorbei. Nach 2 Stunden haben wir die Fahrräder abgegeben und in der Nähe der Fähranlegestelle noch schönes Plätzchen am Meer gesucht. Falls du den ganzen Tag Zeit hast, würden wir dir sogar empfehlen die Insel zu Fuß zu erkunden.

Fazit: Die Fahrradtour über die Insel ist wirklich schön, die Pinienwälder spenden Schatten und sorgen für einen einzigartigen Duft. Allerdings ist ein Ausflug auf die Brijuni-Insel wirklich teuer. Wer einfach nur baden und schnorcheln möchte, kann sich auch am Festland eine versteckte Bucht oder einen schönen Strand suchen, denn zur Hauptsaison ist Brijuni sehr voll. Prüfe im Vorfeld das Wetter, denn die Schönheit der Buchten auf Brijuni kommt nur bei gutem Wetter zur Geltung. Für Familien ist ein Ausflug nach Brijuni aufgrund des Safari- und Dinoparks mit Sicherheit eine gute Wahl.

Highlights auf Brijuni

  • Geschichte: 1893 wurde das paradiesische Fleckchen Erde vom Österreicher Paul Kupelwieser entdeckt und gekauft. Daraufhin begann für Brijuni eine neue Ära und die ersten Sommerresidenzen entstanden.
  • Safari-Park: Vor 1939 fand man auf der Insel nur Ochsen und Schafe, bis Paul Kupelwieser auf den deutschen Tierhändler Hagenbeck stoß. Gemeinsam mit ihm errichtete er einen Plan für einen modernen Zoo ohne Käfige auf der Insel. Es entstand eine Art Akklimatisierungsstation für exotische Tiere (wie z.B. Affen) und eine Straußenfarm. Als Tito, der ehemalige Ministerpräsident von Jugoslawien an die Macht kam, brachte er auf Brijuni immer mehr exotische Tiere unter, die er auf Reisen geschenkt bekam. Damals lebten Giraffen, Elefanten und Leoparden frei auf der Insel. Heute werden keine Tiere aus dem Ausland mehr eingebracht. Heute leben nur noch wenige Zebras, ein indischer Elefant, ein Strauß, ein Lama und Shetlandponys in eingezäunten Gehegen.
  • Dinosaurier-Park: Hier kannst du Original-Fußabdrücke von Dinosauriern im Felsen entdecken.
  • Byzantinisches Castrum: Diese Ausgrabung zeigt eine alte Römersiedlung, die auf Kaiser Augustus zurückgeht.
  • Bucht Verige: Hier kannst du die Überreste eines römischen Sommerhauses begutachten und den Blick auf die wunderschöne Bucht genießen.

Tipp 1: Buche die Fähre unbedingt online im Voraus, um dir einen Platz zu sichern.
Tipp 2: Pack dir genügend Snacks ein, denn es gibt nur 3-4 Cafés/Restaurants auf der Insel, die ziemlich überteuert sind.
Tipp 3: Ab 15. Oktober sind die Preise stark vergünstigt. Ein Fährticket auf die Insel kostet dann nur noch 90kn.


Kap Kamenjak

Öffnungszeiten: 07.00-21.00 Uhr
Eintritt: 80kn

Wer einsame, idyllische Buchten, glasklares Wasser und ein Schnorchelparadies sucht, der muss an die südliche Spitze Istriens reisen zum Kap Kamenjak. Das komplette Kap, das auch oft als „Punta“ bezeichnet wird, steht unter Naturschutz. Hotelanlagen, Straßen und Restaurants gibt es hier nicht, lediglich wenige Offroadwege, Wander- und Bikewege und kleine Beach-Bars.

Das Kap Kamenjak wurde aufgrund der schönen Badebuchten und zerklüfteten Küstenlinie vom Reiseführer Lonely Planet auf Platz 7 der schönsten versteckten Küsten des Mittelmeers gewählt. Auch wir können dir die unberührte Landschaft des Kap Kamenjak auf jeden Fall empfehlen. Uns persönlich hat dieser Ausflug ab Pula deutlich besser gefallen als der Brijuni Nationlpark am Vortag.

Ausflug zum Kap Kamenjak

Wenn du mit dem Auto zum Kap Kamenjak fährst, kommst du nach der Ortschaft Prementura an einem kleinen Kassenhäuschen vorbei. Wer das Kap mit dem Auto erkunden möchte zahlt 80kn. Radfahrer haben hingegen kostenlosen Zugang. Auf Offroad-Straßen geht die Reise zu den Traumbuchten weiter. Wir sind als erstes an das südöstlichste Ende gefahren, um zum Franina-Strand zu wandern (siehe interaktive Karte). Die Bucht direkt beim Parkplatz ist zwar auch schon sehr schön, aber wenn du an der Küste entlang noch ein Stück weiter südlich wanderst, kannst du mit etwas Glück wirklich einsame Bade- und Schnorchelbuchten entdecken.

Mittags ging es weiter zu dem Cliffs & Caves direkt an der südlichen Kapspitze. Während die Adrenalinjuckies sich hier von der Klippe stürzen, können alle anderen Besucher die mutigen Klippenspringer anfeuern und applaudieren. Wer einen etwas einfacheren Zugang zum Meer wünscht, wandert einfach noch weiter westlich zur Safari-Bar. Die Küste ist hier zwar immer noch sehr felsig, aber mit Badeschuhen ist eine Abkühlung im Meer ganz gut machbar. Schau dir unbedingt auch die Safari-Bar etwas näher an. Für uns war diese verrückte Beach-Bar eines unserer Highlights beim Kap Kamenjak. Zwischen einem riesigen Labyrinth aus Bambus und Schilf verstecken sich Stühle, Tische und eine kleine Bar. Von außen sind nur wenige Beach-Bungalows mit Strohdach erkennbar, aber im Bambus-Labyrinth versteckt sich noch viel mehr, unter anderem eine riesige Schaukel und ein kleiner Spielplatz.

Zum Sonnenuntergang sind wir nochmal weiter gefahren zum Njive Strand, ein guter Mix aus kleinem Kieselstrand und felsiger Küste. Die Lage eignet sich perfekt, um mit einem kühlen Bier (Strandbar vorhanden) den Sonnenuntergang zu beobachten.

Tipp 1: Campen ist beim Kap Kamenjak leider verboten, bis 21.00 Uhr müssen alle Fahrzeuge die Halbinsel verlassen haben. Ein Tagesausflug mit dem Camper lohnt sich trotzdem auf jeden Fall!
Tipp 2: Schnorchel-Equipment und Badeschuhe einpacken! Da die Küste oft felsig und die Kieselstrände eher grob sind, empfiehlt sich eine Isomatte.


Sandstrand bei Medulin

Wir haben es zeitlich leider nicht mehr geschafft, aber der Sandstrand Bijeca beim ca. 10 Kilometer entfernten Medulin soll auch zu den schönsten Stränden in der Umgebung von Pula zählen, leider aber auch zu den überfülltesten – zumindest in der Hochsaison. Liegen, Strandbars, ein Wasserpark für Kinder, Pinienbäume, ein kleiner Campingplatz am Rand – hier ist einiges geboten. Wer genug hat vom (sonnen)baden, kann auch einfach durch die Ortschaft schlendern oder zum benachbarten archäologischen Park Vižula wandern.

Noch mehr Highlights in Istrien findest du in unserem Artikel „Sehenswürdigkeiten & Tipps für Istrien„.

Kroatien-Karte: Sehenswürdigkeiten & Tipps für Pula im Überblick

Wenn du wissen möchtest, wo genau sich die schönsten Sehenswürdigkeiten und Strände in Pula Altstadt und Umgebung befinden, dann nutze für deinen Urlaub am besten unsere interaktive Kroatien-Karte, in der wir dir alle Tipps eingespeichert haben.

Wie kannst du nun die Karte am besten nutzen?

Möglichkeit 1: Klick oben rechts auf das Rechteck und speichere dir die komplette Kroatien-Karte mit allen Sehenswürdigkeiten in Pula in Google Maps ab.
Möglichkeit 2: Klicke auf einzelne Sehenswürdigkeiten, dann öffnet sich links ein Ausklappmenü. Darüber kannst du die Sehenswürdigkeit „in Google Maps öffnen“ und dort als Favorit abspeichern.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptierst du die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Pula Urlaub: Programm & Tipps für 3 Tage

 

Tag 1

Pula Altstadt erkunden

Nachmittags/Abends: Am Strand entspannen und Sonnenuntergang bei der Halbinsel Verudela oder Yoga auf den SUP (mehr Infos*)
Nachts: Leuchtende Giganten am Hafen ansehen


Tag 2

Ausflug zum Brijuni Nationalpark

  • Fähre im Voraus buchen
  • Bei Ankunft Fahrrad mieten und Insel auf eigene Faust erkunden
  • Tipp: Brijuni Pocket Guide App heruntergeladen

Mehr Infos zum Brijuni Nationalpark

Essenstipp: Bei der Rückfahrt in Fažana Essen gehen in der Konoba Vasianum bei der Hafenpromenade


Tag 3

Ausflug zum Kap Kamenjak

  • Ganz in den Süden fahren und zum Franina-Strand wandern
  • Klippenspringer bei den „Cliffs & Caves“ beobachten
  • Safari-Bar
  • Sonnenuntergang beim Njive Strand beobachten

Mehr Infos zum Kap Kamenjak

Du möchtest noch mehr von Istrien erkunden? Dann schau bei unserem Artikel über die Sehenswürdigkeiten & Tipps für Istrien vorbei.

  • Tipp: Wo kannst du in Pula übernachten?

    Unser Tipp: Monvidal Residence*

    Da es in der Altstadt von Pula keinen Strand gibt, war uns bei der Unterkunft die Nähe zum Meer nicht so wichtig. Wir haben uns für eine zentrale und dennoch ruhig gelegene Unterkunft mit Pool entschieden. Die Monvidal Residence* liegt nur 8 Minuten zu Fuß vom Amphitheater entfernt. Zahlreiche Restaurants findest du nur einen Katzensprung weiter. Es lohnt sich auf jeden Fall auch abends durch Pula zu spazieren und beispielsweise die beleuchteten Hafenkräne „Lighting Giants“ zu bestaunen. Die umliegenden Strände lassen sich nur mit dem Auto erreichen. Falls es dir Mittags zu heiß wird, kannst du dich auch am Pool in der Monvidal Residence ausruhen. Die Apartmentlage ist sehr überschaubar, verfügt sogar über 2 Pools und optional kannst du ein reichhaltiges Frühstück dazu buchen.

    >>> Zur Monvidal Residence*


    Weitere Hoteltipps bei Pula

    Weitere Tipps für deinen Urlaub in Pula

    Alleine das Amphitheater ist Grund genug, um Pula bei einem Urlaub in Kroatien zu besuchen. Wir hoffen, wir konnten dir bereits einen guten Überblick über die Sehenswürdigkeiten in Pula Altstadt und Umgebung geben – Nun folgen noch ein paar allgemeine Tipps für deinen Urlaub in Pula und Kroatien.


  • Tipp 1: Beste Reisezeit für Pula & Kroatien

    Die beste Reisezeit für einen Urlaub in Pula odr Kroatien allgemein wäre laut Klimatabelle Juni-September. Das mediterrane Klima sorgt für warme Temperaturen um die 26-30 Grad, das Wasser hat angenehme 25 Grad und durchschnittlich scheint 10 Stunden am Tag die Sonne. Jetzt kommt das große ABER: Die Monate Juli, August und Anfang September würden wir bei der besten Reisezeit hier ausklammern, denn zur Ferienzeit bzw. Hauptsaison ist in Kroatien und Pula sehr viel los und für einen Sightseeing-Tag in der Stadt ist es fast schon zu heiß.

    Wir waren Mitte September in Pula und fanden die Reisezeit optimal. Bei 24-26 Grad ist es sehr angenehm durch die Stadt zu laufen und man wird auch nicht mehr von Menschenmassen überrannt. Trotzdem kann man auch noch super baden. Der Vorteil bei einer Reise ab Oktober: Einige Unterkünfte und Ausflüge werden günstiger (z.B. auch Brijuni). Ab Mitte Oktober schließen viele Beach-Bars und Restaurants und es wird noch ruhiger – für den ein oder anderen vll. zu ruhig.

    Fazit: Für uns persönlich wäre Mai bis Anfang Juni und Mitte September bis Anfang Oktober die beste Reisezeit.


    Tipp 2: Anreise, Parken & Fortbewegung in Pula

    Anreise nach Pula:
    Da Pula die größte Stadt in Istrien ist, befindet sich 8 Kilometer außerhalb der Altstadt auch der Flughafen. Wenn du hier landest, buch dir am besten einen Mietwagen. Um vom Stadtzentrum zum nächsten Strand zu gelangen, brauchst du auf jeden Fall ein Auto. Statt mit dem Flugzeug kannst du auch mit einem Fernbus nach Pula fahren. Ab München fahren beispielsweise Nachtbusse in 10 Stunden nach Pula. Die Anreise mit dem Zug wird etwas schwierig. Wer im Süden Deutschlands wohnt hat Glück: Mit dem eigenen Auto klappt die Anreise beispielsweise von München aus in nur 7 Stunden.

    >>> Zur Flugsuche
    >>> Zur Mietwagen-Suche

    Parken in Pula:
    Wenn du in Pula übernachtest, empfehlen wir dir vorher bei deiner Unterkunft bezüglich kostenfreier Parkplätze nachzufragen. Bei unserer Unterkunft im Monvidal Residence* war ein kostenloser Parkplatz mit dabei. Mit etwas Glück findest du außerhalb des Stadtzentrums in einer Nebenstraße einen kostenlosen Parkplatz. Du kannst dir die Parkplatzsuche aber auch ersparen und in einem der öffentlichen Parkplätze in der Nähe der Markthalle parken (in Google Maps öffnen).


    Tipp 3: Welche Tickets solltest du vorab für Pula kaufen?

    Im Vergleich zu anderen Städten in Kroatien lohnt es sich in Pula tatsächlich Tickets im Vorfeld zu kaufen, um Warteschlangen zu umgeben oder Plätze auf der Fähre zu sichern. Hier eine Übersicht:


    Tipp 4: Welche Ausflüge lohnen sich ab Pula?

    Damit wir uns die nervige Suche nach Ausflugsanbietern an der Hafenpromenade sparen, buchen wir Ausfluge gerne über getyourguide, denn preislich macht das fast nie einen Unterschied. Wenn du Lust hast auf eine Kajak- oder Bootstour, können wir dir folgende Ausfluge rund um Pula empfehlen:

    • Schnupper-Tauchkurs in Pula: Erlerne die Grundlagen des Tauchens und übe Tauchen gemeinsam mit deinem Guide bei einem ersten Tauchgang auf bis zu 8 Meter (mehr Infos*)
    • Sunset Kayak-Tour beim Kap Kamenjak mit Wein: Was gibt es schöneres als mit einem Gläschen Wein in der Hand auf dem Meer den Sonnenuntergang zu beobachten (mehr Infos*)
    • Yoga-Kurs auf dem SUP-Board am Morgen oder Abend: Wenn du gerne Yoga machst, wirst du diese Erfahrung auf dem SUP zum Sonnenauf- oder untergang nicht bereuen (mehr Infos*)
    • 3-stündige Felsen- und Höhlen-Tour im Kajak: Direkt neben Pula kannst du die felsige Küste und wunderschöne Höhlen hautnah bei einer geführten Kajaktour erleben. (mehr Infos)

    Tipp 5: Stadtführungen in Pula

    Wir haben in Pula keine Stadtführung gebucht, da man viele Sehenswürdigkeiten in der Altstadt auch auf eigene Faust gut erkunden kann. Im Amphitheater erhältst du alle wichtigen Informationen über den Audioguide und auch auf der Festung ist viel erklärt. Natürlich erfährst du bei einer Stadtführung noch mehr über die Geschichte und Kultur von Pula und kannst den Guide auch nach seinen persönlichen Geheimtipps fragen. Falls du eine Stadtführung in Pula auf Deutsch buchen möchtest, kannst du das hier tun.

  • Dir hat der Blogartikel weitergeholfen?

    Dann würden wir uns ganz besonders darüber freuen, wenn du über die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links deine Hotels, Tickets, Mietwägen oder Produkte buchst und kaufst. Diese Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die Buchungen oder Produkte werden dadurch für dich nicht teurer, aber wir bekommen eine kleine Provision. Du leistest damit einen entscheidenden Beitrag traveloptimizer am Leben zu erhalten und dass wir noch mehr tolle Blogartikel für dich veröffentlichen können.
    Tausend Dank und viel Liebe dafür 🧡


    Du willst uns noch mehr unterstützen?


    Wie hat dir der Blogartikel gefallen?

    Klicke auf ein Herz, um abzustimmen

    Ergebnis 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 25

    /
     

    Welcher Reisetyp bist du?


    Bestimme jetzt mit unserem Quiz deinen Reisetyp und wir schlagen dir passende Reiseziele vor!

    Starten
    Bei welchem Wetter fühlst du dich am wohlsten?
    Wie lange verreist du am liebsten?
    Welches Reiseziel steht schon sehr lange auf deiner Bucketlist?
    Was darf beim Packen im Koffer nicht fehlen?
    Wie möchtest du dich vor Ort fortbewegen?
    Was ist ein absolutes No-Go für dich im Urlaub?
    Magst du es zu fliegen?
    Was möchtest du im Urlaub erleben?
    Gib bitte deine E-Mail Adresse an, damit wir dir deine passenden Reiseziele zusenden können.
    Vorname (wenn du magst)
    E-Mail Adresse
    Weiter
  • Ähnliche Beiträge

    Häufige Fragen zu Pula in Kroatien

    Ist Pula eine Reise wert?

    Pula ist die größte Stadt in Istrien und hat einige kulturelle Sehenswürdigkeiten zu bieten. Für einen Badeurlaub ist Pula eher weniger geeignet, da sich die schönsten Strände außerhalb der Stadt befinden. Wenn du einen Kroatien Urlaub planst, solltest du Pula und die Umgebung trotzdem 2-3 Tage erkunden und folgende Sehenswürdigkeiten besichtigen:

    • Amphitheater in Pula
    • Festung in Pula
    • Forum-Platz und Augustustempel
    • Triumphbogen
    • Kap Kamenjak
    • ...

    Alle Sehenswürdigkeiten in Pula & Umgebung

    Was muss man in Pula gemacht haben?

    • Amphitheater in Pula
    • Festung in Pula
    • Forum-Platz und Augustustempel
    • Triumphbogen
    • Kap Kamenjak
    • ...

    Alle Sehenswürdigkeiten in Pula & Umgebung

    Wie viele Tage sollte man in Pula verbringen?

    Um die Sehenswürdigkeiten in der Altstadt Pulas zu besichtigen, solltest du einen halben bis ganzen Tag einplanen. In der Nähe von Pula befindet sich auch das Kap Kamenjak (südlichste Spitze Istriens) und der Brijuni Nationalpark. Hierfür kannst du jeweils einen ganzen Tag einplanen.
    Unser Programm für 3 Tage Pula Urlaub

    Kann man in Pula gut shoppen?

    Da Pula die größte Stadt in Istrien ist, kann man dort auch gut shoppen. Direkt im Zentrum findest du neben kleinen Boutiquen auch einige bekannte Modegeschäfte. In der Nähe der Markthalle kannst du eine der bekanntesten Shoppingstraßen kaum übersehen.
    Alle Sehenswürdigkeiten in Pula & Umgebung

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Gleich weiterlesen :)

    Pula in Kroatien: Sehenswürdigkeiten (Altstadt, Umgebung) & Tipps

    von Nina von traveloptimizer Lesezeit: 15 min