Thailand Backpacking: 3 Wochen Norden & Strandurlaub (Route & Kosten)

13. April 2020 Nina von traveloptimizer

Thailand Backpacking: 3 Wochen Norden & Strandurlaub (Route & Kosten)

Thailand muss man einfach lieben. Wer nach Thailand reist, sollte nicht nur Inseln und Strandurlaub machen, sondern ruhig eine kleine Backpacking-Rundreise in den Norden unternehmen. Das Land hat neben traumhaften Stränden auch noch so viel mehr im Norden zu bieten. Wir hätten nie damit gerechnet, dass uns der Norden von Thailand so gut gefällt. Wenn du auch eine 3 Wochen Thailand Backpacking Reise in den Norden planst, aber nicht weißt, welche Insel sich lohnt, welche Reisezeit sich eignet, welche Route passt und welche Kosten auf dich zukommen, dann hör dir am besten unseren Podcast an oder lies dir diesen Artikel durch. Wir haben während unserer Backpacking-Reise in 3 Wochen, sowohl den Norden von Thailand bereist, wie auch auf einer der schönsten Inseln, nämlich Koh Phangan, eine Woche lang Strandurlaub genossen! Unsere Thailand Backpacking-Route ist der perfekte Mix aus Abenteuer im Norden und Strandurlaub (siehe Karte).

Reisepodcast Norden von Thailand

Im ersten Teil erfährst du:

  • (02:00) Fakten über Thailand
  • (02:52) Die beste Reisezeit in Thailand
  • (05:14) Unsere Kosten für 3 Wochen Thailand Urlaub
  • (06:28) Ist Thailand gefährlich?
  • (07:17) Wie kommt man in Thailand von A nach B?
  • (07:47) Unsere Route für 3 Wochen Thailand Backpacking
  • (08:20) Unsere Highlights in Chiang Mai
  • (10:15) Warum sieht man in Chiang Mai so viel Smog?
  • (13:18) 2 Tage Dschungel Wanderung ab Chiang Mai
  • (17:10) Wo trifft man freilebende Elefanten in Thailand?
  • (20:44) Highlights in Pai im Norden Thailands
  • (24:02) Ausflug zur Fledermaushöhle in Pai
  • (26:34) Von Pai nach Chiang Rai
  • (27:18) Sehenswürdigkeiten in Chiang Rai

Klicke auf den Button, um die Podcastfolge zu laden und anzuhören.

Podcast laden

Im zweiten Teil erfährst du:

  • (01:20) Zusammenfassung der ersten Folge
  • (02:42) Anreise nach Koh Phangan
  • (03:12) Highlights auf Koh Phangan
  • (04:27) Unterkunft-Empfehlung auf Koh Phangan
  • (07:00) Wanderung auf den höchsten Berg Koh Phangans
  • (08:42) Unser Ausflug zum Ang Thong Nationalpark
  • (11:54) Die Strände im Süden auf Koh Phangan
  • (14:32) Sehenswürdigkeiten in Bangkok
  • (16:20) Wie kommt man in Bangkok am besten von A nach B?
  • (20:20) Unser Ausflug zum schwimmenden Markt und zum Zugmarkt ab Bangkok
  • (23:47) Unsere Erfahrung bei der Hangover Skybar im Lebua Tower in Bangkok
  • (26:20) Shopping Center in Bangkok
  • (27:20) Lohnt sich der Mahanakhon Skytower in Bangkok?
  • (28:20) Fazit zur Thailand Reise
  • (29:15) Unsere persönlichen Highlights in Thailand
  • (29:30) Optimizer-Tipps für Thailand

Klicke auf den Button, um die Podcastfolge zu laden und anzuhören.

Podcast laden

Du willst keine Podcastfolge mehr verpassen? Dann abonniere unseren Podcast!

Thailand Backpacking: Wissenswertes & Tipps

  • Thailand liegt in Südostasien und grenzt im Norden an Myanmar, Laos und Kambodscha. Die südliche Spitze grenzt an Malaysia.
  • Beliebt ist Thailand als Reiseziel schon lange für seine tropischen Strände, die alten Tempel und Ruinen und die vielen kleinen Inselparadiese. Deshalb ist die touristische Infrastruktur sehr gut ausgebaut. Perfekte Bedingungen für die erste Backpacking-Reise.
  • Die Hauptstadt Bangkok ist die Stadt mit den meisten Touristen weltweit. Sowohl asiatische als auch europäische Touristen lieben die Metropole.
  • Internationale Flughäfen in Thailand: Es gibt von Deutschland aus sogar Direktflüge zu den drei internationalen Flughäfen: Bangkok (BKK), Phuket (HKT), Chiang Mai (CNX). Diese drei Flughäfen dienen auch als Dreh- und Angelpunkt für Inlandsflüge.
  • ACHTUNG: Wenn du in Bangkok einen Anschlussflug- oder Inlandsflug planst, pass auf, dass du auch den gleichen Flughafen wählst. Es gibt nämlich zwei Flughäfen dort. Der Suvarnabhumi International Airport (BKK) liegt im Osten von Bangkok, der Flughafen Don Mueang (DMK) befindet sich nördlich der Innenstadt. Die beiden Flughäfen liegen ca. 50 Kilometer auseinander.
  • Thailand ist in Bezug auf Sexualität sehr offen. In Thailand gibt es allerdings nur 40% Männer, davon sind 10% Ladyboys, 10% homosexuell, 1% Mönche. Es gibt demnach einen großen Frauenüberschuss.

Währung: 1 Euro = 34 Baht

Sprache: Thai, allerdings verstehen die Leute und auch Taxifahrer in touristischen Regionen auch immer bein bisschen Englisch

Thailändische Geschichte und Kultur verstehen

Bis ins 19. Jahrhundert gab es in Thailand mehrere Königreiche. Erst 1932 wurde die absolute Monarchie durch eine konstitutionelle Monarchie ersetzt. Auch heutzutage gibt es in Thailand noch einen König, der sehr präsent auf vielen großen Bildern im ganzen Land zu sehen ist und auch verehrt wird. Der Regierungschef von Thailand ist allerdings der Premierminister, der demokratisch vom Volk gewählt wird. Neben 75% Thais leben auch 15% Chinesen in Thailand und auch einige Bergvölker aus den angrenzenden Ländern im Norden Thailands. Der Großteil der Bevölkerung (ca. 94%) bekennt sich zum Buddhismus. Thailand wird auch nicht ohne Grund „Das Land der Tausend Tempel“ genannt. In jedem Ort befindet sich mindestens ein großer Tempel oder eine Buddha-Statue. Auch die jüngeren Generationen sind sehr gläubig, weshalb auch immer neue und prunkvollere Tempel gebaut werden. Ein gutes Beispiel dafür sind die Tempel in Chiang Rai.

Insgesamt sind die Thais ein sehr nettes Volk und auch sehr offen gegenüber Touristen. Kein Wunder, denn der Tourismus ist einer der wichtigsten Einnahmequellen des Landes.
Thailand Backpacking Route Tipps

Beste Reisezeit in Thailand

Nordthailand: November – Februar, denn hier sind die Temperaturen um die 30 Grad sehr angenehm. Von März – Mai klettern hier die Temperaturen auf über 40 Grad, was jeden Ausflug zu einer schweißtreibenden Angelegenheit macht. Regenzeit in Nordthailand ist von Juni bis Oktober. Ganz im Norden war es bei unserer Reise im Februar schon sehr trocken. Wenn du hier saftig grüne Wälder und Reisfelder sehen möchtest, empfehlen wir hier eher November als beste Reisezeit.

Südthailand: November – April, denn im südlichen Teil des Landes, also alles unterhalb von Bangkok, beginnt die Regenzeit im Mai und endet im Oktober oder früher. Da März und April die heißesten Monate sind, bevorzugen die meisten Touristen die Reisemonate Dezember, Januar und Februar, hier ist auch Hauptsaison in Thailand.

Koh Samui/ Koh Phangan: Januar-Mai, obwohl März, April, Mai sehr heiße Monate sind (35-40 Grad). Am angenehmsten ist es also im Januar und Februar (um die 30 Grad). Regenzeit ist im Vergleich zum restlichen Land im November und Dezember. Hier kommt es aufgrund des Monsuns zu starken Regenfällen.

Unser Thailand Wetter im Februar:

Wir waren Anfang/Mitte Februar im Norden von Thailand und auf Koh Phangan. Wir hatten überall gutes Wetter, ohne komplett in der Hauptsaison zu reisen – also unsere Meinung nach ist Februar eine super Reisezeit in Thailand. Im Norden Thailands war es allerdings sehr trocken, die Reisfelder und Regenwälder sind hier eher braun statt saftig grün und vor allem im Kessel Chiang Mai setzt sich sehr viel Smog von den Brandrodungen fest. Es war trotzdem sehr schön, aber wer hier den „grünen Norden“ sehen möchte, sollte im November oder Dezember dort sein.

Transportmöglichkeiten in Thailand

In Thailand ist die touristische Infrastruktur sehr gut ausgebaut. Neben zahlreichen kleinen Flughäfen gibt es auch die Möglichkeit mit Bus, Zug und Fähren durch das Land zu reisen.

Auf der Website „12go.asia“ kannst du verschiedene Transportmöglichkeiten im Voraus buchen. Ist etwas teurer als direkt vor Ort am Busbahnhof, dafür kannst du begehrte Nachtbusse, Züge oder VIP Busse aber auch schon im Voraus buchen und musst nicht vor Ort hoffen, dass noch ein Platz frei ist.

Hier eine Übersicht der gängisten Transportmittel in Thailand:

Bus: Jede kleine Ortschaft besitzt einen Busbahnhof. Busse sind nicht immer pünktlich. Plane etwas Puffer ein, wenn du dir die jeweilige Weiterfahrt selbst organisierst. GreenBus und Bangkok Busline sehr empfehlen. Die VIP-Busse haben nur 3 Sitze je Reihe, sehr viel Beinfreiheit und man kann sie fast zu einer Liege zurückklappen.

Zug: Das Zug-Streckennetz ist ganz gut ausgebaut. Vom größten Bahnhof in Bangkok, dem sog. Hua Lamphong, kommst du sowohl in den Norden und Süden relativ schnell und günstig. Auch wenn man die Züge nicht mit den deutschen ICE-Zügen vergleichen kann, soll der Standard bei 1. Klasse Tickets ganz okay sein. Ebenso die Nachtzüge. Mehr Infos zum Zugfahren in Thailand findet ihr in diesem Blogartikel.

Fähre: Viele Inseln sind nur mit der Fähre oder per Boot erreichbar. Fährtickets kannst du im Voraus bei 12goasia oder direkt auf der Seite der Fähre buchen. Wir haben unsere Fahrt mit Bus und Fähre vom Surat Thani Airport nach Koh Phangan beispielsweise mit Lomprayah gebucht.

Taxi: In Bangkok und den größeren Städten gibt es überall Taxis. Da viele zwar ein Taximeter besitzen, es aber nicht anmachen wollen, um einen höheren Pauschalpreis zu vereinbaren, müsst ihr entweder gut handeln oder auf das Taximeter bestehen. Halbiert die vorgeschlagene Summe eures Taxifahrers am besten als Verhandlungsgrundlage oder fragt einen unabhängigen Lokal nach dem Preis, um nicht abgezockt zu werden. Wer keine Lust auf Verhandlungen hat, sollte sich die App „Grab“ (ähnlich wie Uber) herunterladen.

TukTuk: Auch hier musst du immer handeln. TukTuks gibt es aber fast überall in Thailand und sind vor allem praktisch für Kurzstrecken, aber auch verhältnismäßig teuer.

Roller: Der Verkehr in größeren Städten in Thailand ist sehr chaotisch, es herrscht nur offiziell eine Helmpflicht. Die Frage, die sich viele stellen: Wie gefährlich ist Roller fahren in Thailand? Das kommt ehrlich gesagt ganz auf den Ort an. Wir würden keinem empfehlen in Bangkok einen Roller zu mieten. Auf kleineren Inseln oder Orten ist es aber das bequemste und einfachste Fortbewegungsmittel!

Tipps die du in Thailand beachten solltest, wenn du dir einen Roller holst:

  • Trage immer einen Helm
  • Mach vor dem Mieten eine kleine Probefahrt und teste, ob alles funktioniert
  • Fahr immer vorsichtig und langsam und nimm dich vor allem bei Kurven in Acht vor Sand oder Blättern.
  • Du musst zum Mieten deinen Ausweis abgeben.
  • Internationaler Führerschein wurde bei uns nie nachgefragt. Es soll aber bei Polizeikontrollen Pflicht sein, daher ist es zu empfehlen mitzunehmen
  • Ein Roller kostet in Thailand zwischen 5-10€/Tag.

Thailand Backpacking Route Tipps

Ist Backpacking in Thailand gefährlich?

Thailand ist ein sehr sicheres Backpacking-Reiseziel. Natürlich kommt es in Ballungszentren wie Bangkok immer wieder zu Taschendiebstählen, aber grundsätzlich muss man seinen Rucksack nicht vorne tragen und kann auch ganz entspannt mit der Kamera in der Hand herrumlaufen. In den Provinzen Narathiwat, Yala und Pattani sowie Teile von Songkhla ganz im Süden Thailands an der Grenze zu Malaysia kommt es immer wieder zu Unruhen. Diese Gebiete sollten demnach von Touristen gemieden werden. Es empfiehlt sich beispielsweise auch, nicht über den Landweg nach Malaysia zu reisen, sondern lieber zu fliegen. Ansonsten ist aber sowohl der Norden von Thailand, als auch die Gebiete für Strandurlaub um Phuket, Krabi und Koh Samui und Bangkok sehr sicher!

Thailand Karte: Route für 3 Wochen Backpacking im Norden & Strandurlaub

Wir wollten bei unserer 3 Wochen Backpacking-Route durch Thailand auf jeden Fall den Norden bereisen, eine Woche Strandurlaub auf einer untouristischeren Insel machen und auch ein paar Tage in Bangkok verbringen. Unsere Route für 3 Wochen Backpacking im Norden von Thailand mit einer 1 Woche Strandurlaub sah wie folgt aus (siehe Karte):

Thailand Backpacking Route 3 Wochen

Quelle: Google Maps

Alle Sehenswürdigkeiten im Norden von Thailand, Bangkok und Koh Phangan, findest du hier in dieser interaktiven Karte. Du kannst die Karte auch direkt in deinem Smartphone abspeichern und dann selbst für deinen Backpacking-Urlaub im Norden von Thailand, Bangkok & Koh Phangan nutzen.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptierst du die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

3 Wochen Thailand Backpacking im Norden & Koh Phangan: Route & Tipps

Thailand bietet im Norden und Süden eine sehr gute touristische Infrastruktur für einen Backpacking-Urlaub. Es lohnt sich deshalb, mehrere Orte und Inseln des Landes zu bereisen.

Tag 1

Ankunft Bangkok

Nachtbus Bangkok – Chiang Mai: Bangkok Busline VIP (20:30 Abfahrt, 6:00 Ankunft, Kosten: ca. 900 Baht/ 25€)

Alternativ gleich Flug nach Chiang Mai buchen

Unterkunft Chiang Mai: Sunny Hostel Chiangmai @Tha Pae*


Tag 2

Chiang Mai Altstadt erkunden:

  • Tempel Wat Chedi Luang
  • Tempel Wat Phra Singh
  • Restliche Stadt erkunden

Unterkunft Chiang Mai: Sunny Hostel Chiangmai @Tha Pae*


Tag 3

Chiang Mai

  • Wat Phra That Doi Suthep (bekanntester Tempel in Chiang Mai mit toller Aussicht)
  • Doi Pui View Point
  • Huay Kaew Waterfall oder Monthathan Waterfall
  • Wat Phra That Doi Kham
  • Chiang Mai „Grand Canyon“ (Fahrt 30 Minuten mit Roller, aber lohnt sich) (Tipp: Günstiger Park kostet nur 150 Baht mit Wasserpark, Kanus, …) (Eintritt teurer Park: 600 Baht, riesiger Wasserpark, Ziplining, Wakeboard kostet extra)

Hier geht’s zu unserem Blogartikel über Chiang Mai Sehenswürdigkeiten & Tipps

Unterkunft Chiang Mai: Sunny Hostel Chiangmai @Tha Pae*


Tag 4

Dschungel Wanderung ab Chiang Mai

Local Market, Tat Mok Waterfall, Mittagessen, 3h Wanderung durch abgelegene kleine Dörfer, wilde, freilebende Elefanten im Dorf, gemeinsames Kochen

Übernachtung in einem „Karen Hilltribe Village“


Tag 5

Dschungel Wanderung ab Chiang Mai

  • 1h Wanderung, 2,5h Bambus Floßfahrt, Mittagessen, Heimfahrt

Tipp für Weiterfahrt: Beim Local Market Mae Malai  aussteigen. Hier hält der Minivan von Chiang Mai nach Pai. Spart ca. 1 Stunde.

Weiterfahrt nach Pai


Tag 6

Pai Sehenswürdigkeiten im Süden mit Roller erkunden

  • Pai Canyon (gleich morgens)
  • Land Split
  • Pam Bok Waterfall
  • Bamboo Bridge
  • Pai Historical Bridge
  • Hot Springs

Nachmittags ab 15.00 Uhr geführter Ausflug zur Lod Cave (Fledermaushöhle in Pai, abends fliegen dort 15.000 Vögel zurück in die Höhle, Fahrt: 1,5h einfach)


Tag 7

Pai Sehenswürdigkeiten im Norden und Osten

  • White Buddha (kein Eintritt, toller Ausblick)
  • Chinesisches Dorf/ Santichon Village (ganz lustig anzusehen)
  • Yun Lai Viewpoint (wenn kein Smog dann sehr schön)
  • Mo Paeng Waterfall (Eintritt: 100 Baht, wie natürliches Freibad mit Wasserfallrutsche)

Hier geht’s zu unserem Blogartikel über Pai Sehenswürdigkeiten & Tipps

Nachmittags Weiterreise nach Chiang Rai

14.00 Uhr Weiterfahrt mit Minivan nach Chiang Mai (150 Baht, ca. 3h)

17.00 Uhr Weiterfahrt mit GreenBus nach Chiang Rai (180 Baht, ca. 3h)

Unterkunft Chiang Rai: Baan Mai Kradan Hostel*


Tag 8

Chiang Rai mit Roller erkunden

  • Weißer Tempel
  • Singha Park
  • Big Buddha/ Wat Huay Pla Kang
  • Chiang Rai Nightbazar

Unterkunft Chiang Rai: Baan Mai Kradan Hostel*


Tag 9

Chiang Rai mit Roller erkunden

  • Blauer Tempel
  • Clock Tower Chiang Rai
  • Wat Phra Kaew
  • Schwarzes Haus/ Paandam Museum

Hier geht’s zu unserem Blogartikel über Chiang Rai Sehenswürdigkeiten & Tipps

Weiterfahrt nach Chiang Mai mit Greenbus VIP (220 Baht, ca. 3h)

Unterkunft Chiang Mai (direkt beim Busbahnhof): The Y House*


Tag 10

Weiterreise Chiang Mai – Koh Phangan

  • Flug Chiang Mai – Surat Thani
  • Fähre Surat Thani – Koh Phangan (inkl. Abholung bei Flughafen, gebucht bei Lomprayah)
  • Abends: Zen Beach

Unterkunft Koh Phangan: Loyfa Natural Resort*


Tag 11

Beach Day Koh Phangan

  • Secret Beach (klein, mit schroffen Felsformationen, kleiner FKK-Bereich, kleines Restaurant)
  • Zen Beach (jeden Abend zum Sonnenuntergang wird hier getrommelt und getanzt)

Unterkunft Koh Phangan: Loyfa Natural Resort*


Tag 12

Beach Day Koh Phangan

  • Mae Haad Beach (Strand mit langer weißer Sandzunge)
  • Malibu Beach (ganz im Norden, sehr untouristisch, einer der schönsten Strände)
  • Salad Beach (kein großer Strand aber sehr schön)

Tipp: bei Rückfahrt bei Sabai Bar vorbeischauen (Reggae Bar mit genialer Aussicht)

Unterkunft Koh Phangan: Loyfa Natural Resort*


Tag 13

Koh Phangan

  • Wanderung auf den Khao Ra (höchster Berg der Insel)
  • Thong Nai Yai Beach mit Aussichtspunkt
  • Secret Mountain Bar (Wunderbare Aussicht und Entspannung mit Pool nach Wanderung)

Unterkunft Koh Phangan: Loyfa Natural Resort*


Tag 14

Koh Phangan

  • Ausflug zum Ang Thong Nationalpark (Unser Anbieter: Orion Tours, 8.00 – 18.00 Uhr, Kosten: 2200 Baht p.P./65€, Schnorcheln, Kajaktour, Aussichtspunkte, Traumstrände, inkl. 3x Verpflegung, bleibt am längsten von allen im Nationalpark, dadurch Strand zum Schluss für sich alleine)

Unterkunft Koh Phangan: Loyfa Natural Resort*


Tag 15

Koh Phangan Strände im Süden

  • Haad Rin Beach (großer Strand mit Hotels, runde Felsen an den Seite, hier finden die Fullmoon-Partys statt)

Leela Beach (kleiner, versteckter Strand mit vielen Bäumen und Palmen)

Unterkunft Koh Phangan: Loyfa Natural Resort*


Tag 16

Koh Phangan Chilltag

  • Tauchen, Schnorcheln, Yoga, Pool genießen, Massage,…

Hier geht’s zu unserem Blogartikel über Koh Phangan Sehenswürdigkeiten & Tipps

Oder Tagesausflug nach Koh Samui

Unterkunft Koh Phangan: Loyfa Natural Resort*


Tag 17

Weiterreise Koh Phangan Bangkok

  • Fähre von Koh Phangan – Surat Thani (inkl. Bustransfer zu Flughafen, gebucht bei Lomprayah)
  • Flug von Surat Thani nach Bangkok/ oder Nachtbus

Unterkunft Bangkok: CHERN Hostel* (gute Lage, gutes Preis-Leistungsverhältnis)


Tag 18

Bangkok

  • Grand Palace (Eintritt: 500 Baht p.P., Einlass ab 8.30 Uhr)
  • China Town
  • Golden Mountain (Luang Pho To)
  • Khao San Road

Abends: Ratchada Train Market

Unterkunft Bangkok: CHERN Hostel* (gute Lage, gutes Preis-Leistungsverhältnis)


Tag 19

Bangkok

  • Ausflug zum Maeklong Zugmarkt und Schwimmender Markt in Damnoen Daduak (Start 6 Uhr morgens, Ende: 14.00 Uhr, Kosten: 28€ p.P., hier vorab buchen*)
  • Lumphini Park

Abends: Skybar im Lebua Tower (Hangover Hotel, kostenlos, ACHTUNG: Dresscode und SEHR teure Getränke (mindestens 30€))

Unterkunft Bangkok: CHERN Hostel* (gute Lage, gutes Preis-Leistungsverhältnis)


Tag 20

Bangkok

  • Wat Pho
  • Wat Arun
  • Siam Center und MBK Einkaufscenter (alleine hier über 2000 Geschäfte)
  • The EmQuartier (Einkaufscenter mit Dschungel)

Abends: Mahanakhon Skywalk (Ticket im Vorfeld buchen*)

Hier geht’s zu unserem Blogartikel über Bangkok Sehenswürdigkeiten & Tipps.

Unterkunft Bangkok: CHERN Hostel* (gute Lage, gutes Preis-Leistungsverhältnis)


Tag 21

Heimreise

Kosten für 3 Wochen Backpacking in Thailand

Die Kosten für Backpacking in Thailand halten sich sehr im Rahmen. Wir hatten gute Hotels in der mittleren Preisklasse, waren oft im Restaurant essen, aber auch an Straßenständen. Grundsätzlich hatten wir außer in Bangkok immer einen Roller, um zu den Sehenswürdigkeiten zu kommen.

Gesamt Pro Person
Flug (München – Bangkok) 880€ 440€
Hotels (3 Wochen, mittlere Preisklasse) 442€ 221€
Transportmittel (Inlandsflug, Taxi, Öffentliche) 280€ 190€
FIXKOSTEN GESAMT 1.678€ 839€
Restliche Kosten (Essen, Ausflüge & Co.) 1.378€ 689€
GESAMTKOSTEN 3.056€ 1.528€

Essen in Thailand

Wer scharfes Essen mag, ist in Thailand genau richtig. Wer kein scharfes Essen mag, sollte immer „Not spicy“ sagen. Hier ein paar Gerichte, die du unbedingt probiert haben solltest:

  • Papaya-Salat (Papayastreifen aus der jungen, grünen Papaya, Karottenstreifen, Fischsauce, getrocknete Shrimps, Erdnüsse, auch als „vegane Variante“ ohne Shrimps und Fischsauce sehr lecker)
  • Currys (Unser Lieblingscurry: Panang-Curry mit Kartoffeln ist etwas süß-sauer, Grünes Curry ist meist sehr scharf)
  • Fried Rice
  • Gefüllte Ananas
  • Frische Kokosnüsse (sehr billig)
  • Mango Sticky Rice (Reise mit Kokosmilch und Mango, Tipp: Im 7Eleven gibt es ein (veganes) Eis, das genauso schmeckt!)

Optimizer Tipps für Thailand Backpacking

  • Registriere dich unbedingt bei der Grab App, um dir nervige Taxi-Preisverhandlungen zu ersparen.
  • Moskitospray nicht vergessen. Koh Phangan ist schwaches Malaria- und Dengue-Fieber-Gebiet. Im Norden haben sie keine Krankheiten, sind aber nervig.
  • Achte bei Restaurants und Straßenständen darauf, dass kein „Glutamat“ verwendet wird. Frage dazu am besten ob mit „MNG“ (engl. Abkürzung für Glutamat) gekocht wird.
  • Bei Fruchtshakes wird sehr oft zusätzlich mit Zucker gesüßt. Sag am besten immer vor der Bestellung „without sugar“!

Thailand Strandurlaub

Ähnliche Beiträge

Wie hat dir dieser Post gefallen?

Klicke auf ein Herz, um abzustimmen

Durchschnittliches Ergebnis 4.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 8

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gleich weiterlesen :)

Thailand Backpacking: 3 Wochen Norden & Strandurlaub (Route & Kosten)

von Nina von traveloptimizer Lesezeit: 22 min