Chiang Mai (Thailand): Top-Sehenswürdigkeiten, Karte, Hotels & Tipps

2. Mai 2020 Nina von traveloptimizer

Chiang Mai (Thailand): Top-Sehenswürdigkeiten, Karte, Hotels & Tipps

Grand Canyon, Trekking, Elefanten, Tempel, Night Market & mehr

Chiang Mai liegt im Norden von Thailand und ist die zweitgrößte Stadt des Landes. Das Landschaftsbild rund um Chiang Mai ist geprägt von Bergen und unzähligen prunkvollen buddhistischen Tempeln. In diesem Artikel möchten wir dir einen Überblick über die Top-Sehenswürdigkeiten (mit Karte) in Chiang Mai geben und fassen dir unsere Tipps und Hotel-Empfehlungen zusammen. Wenn du im Norden von Thailand bist, lohnt es sich definitiv in Chiang Mai 3-5 Tage zu bleiben, damit du auch genügend Zeit hast die vielen Sehenswürdigkeiten zu erkunden. Auf dich warten zum Beispiel eine 1-3-tägige Trekking-Tour im Dschungel, der Grand Canyon, viele beeindruckende Tempel, ein Night Market oder auch eine Ecotour mit Elefanten.

Wer nicht nur plant Chiang Mai zu besuchen, sondern den ganzen Norden von Thailand, findet hier unseren Artikel mit allen Top-Sehenswürdigkeiten & Tipps für Nordthailand.
Unsere komplette Thailand Route und eine Podcastfolge findest du in unserem Artikel: Thailand Backpacking: 3 Wochen Norden & Strandurlaub (Route & Kosten)

Unsere Hotel-Empfehlung für Chiang Mai: Sunny Hostel in der Altstadt

Chiang Mai in Thailand ist groß und wie du gleich erfahren wirst, gibt es auch zahlreiche Sehenswürdigkeiten in der Stadt aber auch außerhalb. Da stellt sich natürlich die Frage, wo man am besten übernachtet. Unser Tipp ist, dir auf jeden Fall ein Hotel in der Altstadt, denn so kannst du alle Tempel im Stadtkern zu Fuß erreichen. Die Altstadt ist als Ausgangspunkt für viele weitere Ausflüge auch optimal und du findest dort jede Menge Restaurants, Cafés und kleine Shops. Wir haben im Sunny Hostel Chiang Mai @Tha Pae* geschlafen. Das Hotel am Rand der Alstadt von Chiang Mai ist günstig und modern und für ein paar Nächte optimal. Wenn du auf der Suche nach etwas anderem bist, haben wir für dich aber noch weitere Hotels in verschieden Preisklassen herausgesucht.

Wenn du nur für einen kurzen Stopover in Chiang Mai bist (wie wir, als wir mit dem Bus von Chiang Rai – Chiang Mai – Bangkok gefahren sind), dann können wir dir auch folgendes Hotel direkt neben dem Busbahnhof empfehlen: The Y Smart Hotel*.

Thailand-Karte: Alle Chiang Mai Top-Sehenswürdigkeiten

Aber nun kommen wir zu den Top-Sehenswürdigkeiten in Chiang Mai, die wir dir hier einmal übersichtlich in einer Thailand-Karte zusammengefasst haben. Um die Karte bei Google Maps zu öffnen und zu speichern, musst du einfach rechts oben auf das Vergrößerungszeichen klicken.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptierst du die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Sehenswürdigkeiten in der Alstadt von Chiang Mai

Für die Sehenswürdigkeiten in der Altstadt von Chiang Mai brauchst du keinen Roller und auch kein TukTuk, denn die meisten Tempel hinten den alten Stadtmauern kannst du gut zu Fuß erreichen. Was sich hier anbietet, um mehr in die Geschichte der Altstadt einzutauchen, ist eine geführte Stadtführung, beispielsweise mit einer Free Walking Tour. Für alle die das Prinzip noch nicht kennen: Für die kostenlose Stadtführung zahlt man erst mal nichts, am Ende der Tour darf bzw. sollte man so viel Trinkgeld geben, wie man für angemessen hält. Ebenfalls kannst du dir eine geführte Stadtführung mit dem Fahrrad in einer Kleingruppe (mehr Infos*) buchen, falls dir große Gruppen eher weniger zusagen. So kannst du an einem halben Tag die wichtigsten Tempel, die engen Gassen und weitere Sehenswürdigkeiten abfahren und erfährst dabei von deinem Guide auch noch einiges zur Handelsgeschichte und Kultur in Chiang Mai.

Wenn du die Altstadt von Chiang Mai lieber auf eigene Faust erkunden möchtest, solltest du folgende Sehenswürdigkeiten nicht verpassen:

Stadtmauer und Stadttore

Die Altstadt ist umgeben von einer dicken, alten, quadratischen Mauer und einem Wassergraben. Die Mauerseisten sind jeweils 1,5km lang, können aber leider nicht von Touristen bestiegen werden. Was du aber ruhig auch mal aus der Nähe betrachten solltest ist das Stadttor ganz im Norden, das „White Elephant Gate“. Auch wenn die Original-Mauern leider nicht mehr existieren, da sie von den Japanern im zweiten Weltkrieg zerstört wurden, prägen die Nachbauten das Bild der Stadt und vor allem auch den Verkehr, denn die Straße um die Stadtmauern ist eine Einbahnstraße und extrem verstaut.

Tempel Wat Chedi Luang

Öffnungszeiten: 06:00 – 18:30 Uhr
Eintritt: 40 Baht

Den Wat Chedi Luang fanden wir von allen Tempeln in der Altstadt am schönsten und beeindruckendsten. Es handelt sich dabei um einen sehr alten Tempel aus dem 14. Jahrhundert, der in einer quadratischen, pyramidenähnlichen Form erbaut wurde, damit König Saen Mueang Ma die Asche seines Vaters würdevoll aufbewahren konnte. Zu dieser Zeit befand sich sogar der berühmte Smaragd-Buddha im Tempel. Heute kann der Smaragd-Buddha im Königspalast in Bangkok bewundert werden. Im Wat Chedi Luang steht nur noch eine Kopie aus schwarzer Jade in der östlichen Nische des Tempels. Der alte Haupttempel ist zwar schon etwas zerstört, sieht aber mit den vielen Elefanten-Statuen immer noch sehr beeindruckend aus. In der Anlage befinden sich auch noch weitere kleine Tempel, Chedis und ein liegender Buddha.

Tipp: Im Wat Chedi Luang sieht man viele traditionelle buddhistische Mönche. Achtung: Die Mönche nicht einfach so fotografieren, sondern am besten vorher einfach höflich fragen, wenn du ein Foto von ihnen machen möchtest.

Tempel Wat Phra Singh

Öffnungszeiten: täglich 06:00 – 17:00 Uhr
Eintritt: 20 Baht

Löwenstatuen bewachen das Hauptportal des bedeutsamen Tempels. Darin befindet sich nämlich eine sehr bedeutsame Buddha-Statue, die Phra Phuttha Sihing. Die Herkunft ist ungewiss, aber die Statue soll wohl einer Legende nach einer heiligen verlorenen Statue aus Indien ähneln. In Thailand gibt es allerdings drei Statuen, die behaupten, die Original-Statue zu sein. Nichtsdestotrotz findet jedes Jahr zum traditionellen Neujahrsfest eine große Prozession durch Chiang Mai statt.

Wat Phan Tao

Öffnungszeiten: 10.00-17.00 Uhr
Eintritt: kostenlos

Das besondere an diesem Tempel ist die dunkle Holzverkleidung. Der schön angelegte Garten und der hölzerne Tempel versprühen eine gewisse Ruhe und Magie. Setz dich hier am besten mal auf eine Parkpark und beobachte die Mönche, du wirst sehen – ihre Ruhe und Gelassenheit ist ansteckend.

Wat Lok Mo Li

Öffnungszeiten: 06:00-17.00 Uhr
Eintritt: kostenlos

Wenn du durch die Altstadt in Chiang Mai läufst, wirst du feststellen, dass es ziemlich viele Tempel gibt. Es lohnt sich auch mal, in den ein oder anderen unbekannteren reinzuschauen. Wir stellen dir hier nur die Tempel vor, die wir am spannendsten fanden. Im Vergleich zu den restlichen Tempeln, ist dieser hier weniger pompös. Er wirkt sehr alt, auch wenn wir das genaue Gründungsdatum nirgends herausfinden konnten. Wenn ihr also noch nicht genug von Tempeln habt, schlendert hier einfach mal durch.

Wat Kuan Kama – der Pferdetempel

Öffnungszeiten: leider nicht bekannt
Eintritt: kostenlos

Direkt gegenüber des Wat Lok Mo Li befindet sich der Wat Kuan Kama. Wer etwas aufmerksam zur Tempelanlage läuft, stellt schnell fest, dass es sich hier um einen Pferdetempel handelt, denn die Tiere zieren die Mauern um den Tempel.

Wie gesagt gibt es in der Altstadt von Chiang Mai, aber natürlich auch außerhalb tausende von kleinen Tempeln, die alle ihren eigenen Charme versprühen. Da wir insgesamt nur 3 Tage in der Stadt verbracht haben und uns außer Tempel noch andere Top-Sehenswürdigkeiten in Chiang Mai ansehen wollten, haben wir uns nur auf ein paar Tempel in der Altstadt begrenzt. Wenn du uns nach dem schönsten Tempel in Chiang Mai´s Altstadt fragen würdest, wäre unsere Antwort wahrscheinlich der Wat Chedi Luang zum Sonnenuntergang.

In Chiang Mai gibt es nicht nur eine sehr hohe Tempeldichte, sondern auch einen sehr dichten Verkehr, wenn du dir aber in Thailand schon mal einen Roller gemietet hast und dich sicher fühlst, kannst du auch in Chiang Mai herumfahren und so die Ausflugsziele außerhalb von Chiang Mai individuell erreichen. Auch wir haben uns einen Roller gemietet, waren aber besonders auf den Hauptstraßen sehr vorsichtig unterwegs und sowieso nur mit Helm.

Ausflug zum Wat Phra That Doi Suthep

Öffnungszeiten: 05:00 – 21:00
Eintritt: 30 Baht

Der wohl bekannteste Tempel in Chiang Mai ist der Wat Phra That Doi Suthep. Es lohnt sich, für den Ausflug mindestens einen halben Tag einzuplanen, denn auf dem Weg zum Tempel findest du wunderschöne Wasserfälle und Aussichten (dazu später mehr). Der Wat Phra That Doi Suthep thront auf dem Berg Doi Suthep direkt neben Chiang Mai und ist mit dem Roller oder Taxi in etwa 45 Minuten zu erreichen. Aber Achtung: Die letzten 10 Kilometer schlängeln sich zahlreiche Kurven den Berg hoch. Die Straße ist zwar breit, aber du musst sie dir eventuell mit mehreren Tourenbussen und Taxis teilen. Trotzdem lohnt sich die Fahrt, denn allein die Aussicht von der Tempelanlage über die Stadt in grandios (wenn nicht gerade die Luft durch die „Burning Season“ (Feb-Mai) verschmutzt ist).

Genau so lang wie der Name des Tempels ist auch die Treppe vom Parkplatz hinauf, die mit einem bunten Drachen verziert wurde. Du wirst dich jetzt wahrscheinlich fragen, warum der Tempel so bekannt ist und warum du lieber früh starten solltest, um den großen Touristen- und Pilgeransturm zu entgehen. Das hat mehrere Gründe: Die Anlage ist relativ groß und sehr pompös. Das Wahrzeichen ist der riesige, vergoldete Chedi, der Reliquien des Buddha beinhalten soll. Die Legende besagt, dass man die Reliquie auf den Rücken eines weißen Elefanten befestigte und dieser damit losritt und auf den Doi Suthep kletterte. Als der Elefant oben angekommen ist, trompetete er dreimal laut, bevor er tot zu Boden fiel – So war der Grundstein des Tempels gelegt.

Den weißen Elefanten, sowie einen kleinen Tempel, der die Entstehungsgeschichte beschreibt, findest beim Schlendern durch die Tempelanlage. Achte bei deinem Rundgang auch mal auf den riesigen Glockenturm und das Glockenspiel, das von den Pilgern mit einem Holzklöppel der Reihe nach angeschlagen wird. Das Highlight des Tempels ist aber wie gesagt der Wandelgang mit dem goldenen, achteckigen Chedi und die Aussicht über die Stadt.

Tipp: Du kannst zum Tempel Wat Phra That Doi Suthep auch von der Stadt aus wandern . Bei einer geführten Wanderung erfährst du nicht nur mehr über den heiligsten Ort in Chiang Mai, sondern auch über die Bambuswälder, Wasserfälle und den Dschungel. ( >>> Zur Tour*)

Weitere Sehenswürdigkeiten beim Wat Phra Doi Suthep

Wenn du einen Ausflug zum Wat Phra Doi Suthep planst, empfehlen wir dir den Tempel entweder gleich ganz früh oder am Nachmittag zum Sonnenuntergang zu besuchen, wenn weniger Touristen dort sind. Direkt auf dem Weg zum Wat Doi Suthep liegen noch weitere Sehenswürdigkeiten, die du bei einem Aufenthalt in Chiang Mai nicht verpassen solltest:

  • Doi Pui View Point (super schöner Aussichtspunkt, ganz oben auf dem Berg)
  • Huay Kaew Waterfall oder Monthathan Waterfall (perfekt für eine kleine Abkühlung und Pause)
  • Wat Phra That Doi Kham (kleiner unbekannterer Tempel am Fuße des Bergs Doi Suthep)
  • Königspalast (kann man sich unserer Meinung nach aber sparen, außer einen Rosengarten und ein paar Gebäuden gibt es hier nicht wirklich was zu sehen)

Chiang Mai Nachtmarkt (Night Market)

Öffnungszeiten: 17:00 – 00:00
Eintritt: kostenlos

In Chiang Mai gibt es mehrere Nachtmärkte, der größte und bekannteste ist allerdings der Night Bazaar zwischen der Altstadt und dem Fluss Mae Nam Ping. Die bunten Schirme an den Decken der Markthallen sind hier neben dem Essen ein beliebtes Fotomotiv. Aber der Markt gehört natürlich nicht nur deshalb zu den Top-Sehenswürdigkeiten in Chiang Mai. Hier findest du zahlreiche Essensstände mit günstigen und leckeren Gerichten. Wir haben hier den besten Pad Thai-Stand (gelber Stand links neben der Bühne) entdeckt, der sich über Toms Bestellungen von doppelten Portionen sehr gefreut hat. Schnapp dir einfach dein Lieblingsgericht, setz dich in die Mitte der Essensstände auf einen der zahlreichen Plastikstühlen und saug die Atmosphäre hier ein. Wenn du Glück hast, spielt auch noch eine Lifeband.

Tipp: Bei den Essensständen lässt sich nicht handeln, aber wenn du im Vorfeld eine doppelte Portion bestellst, zahlst du oft nur etwas mehr, nicht aber das Doppelte. Bei Schmuck, Taschen und Co. immer kräftig handeln.

Chiang Mai Grand Canyon

Öffnungszeiten: 09:00 – 19.00 Uhr
Eintritt: Großer Wasserpark: 20€ (links), kleiner Wasserpark: 6€ (rechts)

Ja, du liest hier richtig: Auch in Thailand gibt es einen Grand Canyon – Der in Chiang Mai ist allerdings „etwas“ kleiner geraten als das Original, dafür aber mit großem Wasserpark! Der ehemalige Steinbruch liegt ca. 30 Fahrminuten mit dem Roller außerhalb von Chiang Mai. Zwischen den roten Erdformationen hat sich über die Jahre Regenwasser gesammelt. Das Wasser ist dadurch relativ klar und auch echt sauber. Die Bademöglichkeit wurde natürlich entdeckt und so entstanden in den letzten Jahren zwei Wasser- und Freizeitparks für groß und klein. Wer also an heißen Tagen in Chiang Mai nach einer Abkühlung sucht, ist hier genau richtig. Wenn du vom Parkplatz aus Richtung Grand Canyon läufst, gibt es zwei Eingangsbereiche, die dich zu jeweils zwei verschiedenen Wasserparks führen:

  • Der linke Grand Canyon Wasserpark: Großer Wasserparkour, Kanuverleih, Zipline, Wakeboardanlage, Rutschen, Bubbles, Restaurants und vieles mehr, Tageseintritt 20€ (Wakeboardanlage und Co. kosten allerdings extra), Eintrittskarte für den Wasserpark hier buchbar*)
  • Der rechte, kleinere Wasserpark: Der Wasserparkour ist kleiner, aber es gibt auch einen Kanuverleih, Restaurant, Zipline, aber beispielsweise keine Rutschen, Bubbles oder Wakeboardanlage, Tageseintritt: 6€

Tipp: Wir waren für einen halben Tag im kleinen Wasserpark, was uns völlig gereicht hat.

Dschungel Trekking Tour ab Chiang Mai

Anbieter: Udomporn Tours
Preis: 2.600 Baht/Person für eine geführte 2-Tages-Wanderung inkl. Verpflegung, Übernachtung, Transfer und Bambusrafting

Der Norden Thailands liegt zwar nicht am Meer, hat aber trotzdem eine wunderschöne Landschaft zu bieten. Wir wollten nach einer Woche Strandurlaub und gefühlt tausend Tempeln und Sehenswürdigkeiten in Chiang Mai noch mehr über die Menschen und die Natur in Thailand erfahren. Wir haben uns deshalb für eine zweitägige Dschungel-Wanderung entschieden. Gebucht haben wir bei Udomporn Tours und wir können euch den Anbieter sehr empfehlen. Es gibt auch Tages- und Drei-Tages-Wanderungen und der Anbieter legt viel Wert auf umweltfreundlichen Tourismus. Es werden hier auch KEINE Elefant Riding Touren unterstützt.

Ablauf der Trekking-Tour

Die Trekking Tour startet in Chiang Mai und ist auch für Wander-Einsteiger geeignet, denn die Wanderung ist nur leicht hügelig und nicht allzu anstrengend. Zuerst fährt man aber zu einem Local Market und kauft dort Essen für die nächsten zwei Tage. Wir fanden die Tour sehr spannend, da wir viele neue Obstsorten, Gewürze und Gerichte kennengelernt haben, die wir vorher nicht kannten und uns alleine auch nie aufgefallen wären. Traut euch bei einem Local Market unbedingt mal Durian zu probieren (schmeckt weniger schlimm als erwartet) und testet mal „Fried Bananas“ und „Fried Potato“ – sehr lecker! Anschließend fuhren wir zum Tat Mok Waterfall, der einem Bilderbuch-Wasserfall mitten im Dschungel sehr nahe kommt. Obwohl zu unserer Reisezeit im Februar die Vegetation eher trocken war, hatte der Wasserfall noch genügend Wasser.

Bevor wir mit der eigentlichen Wanderung starteten, gab es bei einem kleinen familiengeführten Restaurant noch ein Mittagessen und zwar mit den Zutaten, die wir zuvor auf dem Markt besorgt hatten. Anschließend wanderten wir 3 Stunden durch Bambuswälder, den Dschungel, über Felder und durch kleine Dörfer, die teilweise nicht mal einen richtigen Zugang zu einer Straße hatten. Die Dorfbewohner der sogenannten Karem Hill Dörfer sind meist Flüchtlinge aus Myanmar, die sich dort niedergelassen haben und so gut es geht autark leben. Unser Guide erklärte uns einiges über das Leben und die Kultur der Dorfbewohner, während diese uns freundlich begrüßten und zuwinkten. Natürlich waren sie Touristen gewöhnt, aber trotzdem wurde nicht gebettelt.

Im letzten, etwas größeren Dorf, in dem es auch eine richtige Straße und sogar eine Schule gab, befand sich unsere Gastfamilie, bei der wir in einer kleinen Holzhütte auf einer dünnen Matratze die Nacht verbracht haben. Wer Glück hat, sieht abends im Dorf die freilebenden Elefanten, die abends von ihrem Besitzer am Fluss gewaschen und gefüttert wurden. Hier hat man die Möglichkeit mit den Elefanten im Fluss zu baden oder sie zu füttern. Wir hatten leider kein Glück und die Elefanten wollten an diesem Tag lieber im Dschungel bleiben.

Nach einer kleinen Dorfführung und Vorstellung der Gastfamilie gab es eine thailändische Kochstunde und eine Dusche, die aus einem Schlauch und Eimer bestand. Wer sich auf eine zweitägige Trekking Tour in Chiang Mai einlässt, sollte auch mit weniger Luxus und sehr einfachem Standard zu Recht kommen. Die Tour ist dafür ein echtes Abenteuer, denn am nächsten Morgen wird man hier vom krähenden Hahn geweckt und beim Zähneputzen kann man kleine Küken beobachten.

Weiter ging die Tour mit einer kurzen Wanderung zum Fluss, wo auch schon das Floss auf uns wartete. Auf diesem selbstgebauten Floss fuhren wir 3 Stunden den Fluss hinunter. Der dichte unberührte Dschungel und die kleinen Dörfer, an denen wir vorbeikamen, strahlten eine besondere Ruhe und Atmosphäre aus. Ein wirklich unvergessliches Erlebnis.

Begegnung mit Elefanten in Chiang Mai

Da wir am Vorabend leider nicht die Möglichkeit hatten, die freilebenden Dorfelefanten zu sehen, fuhren wir noch in ein Rescue Camp. Die Elefanten die hier von Touristenspenden leben, waren ehemalige Reitelefanten, die leider nicht mehr ausgewildert werden können.

Normalerweise würde es nachmittags nach der Tour mit einem Minivan wieder zurück nach Chiang Mai gehen, aber wir fuhren auf halber Strecke direkt weiter nach Pai.

Tipp: Unser genaues Programm für 3 Tage in Chiang Mai, findest du in unserem Artikel Thailand Backpacking: 3 Wochen Norden & Strandurlaub (Route & Kosten)

Ausflug zum Doi Inthanon – höchster Berg in Thailand

Der Doi Inthanon ist der höchste Berg in Thailand und gehört deshalb definitiv zu den TOP Sehenswürdigkeiten in Chiang Mai. Da der Berg 50 km südwestlich von Chiang Mai entfernt liegt, empfiehlt es sich, nicht mit dem eigenen Roller zu fahren, sondern eine Tour zu buchen. Die Touren sind zwar nicht ganz günstig, aber dafür besichtigst du meist noch weitere Sehenswürdigkeiten, musst dich um nichts kümmern und bekommst viele geschichtliche und kulturelle Hintergrundinformationen.

Tourenempfehlungen:

  • Gruppen-Tour: Ausflug zum Gipfel und den Zwillings-Stupas, Besuch des Landwirtschafts-Forschungszentrums, sowie der Reisterrassen und Stopp im Dorf Mae Klang Luang beim Vachiratharn-Wasserfall (mehr Infos*)
  • Kleingruppen-Tour (max. 9 Personen): Ausflug zum Gipfel und den Zwillings-Stupas, Besuch der Wasserfälle Sirithan und Wachiratharn, längerer Stopp im Bergdorf Sobhad (mehr Infos*)

Abstecher nach Chiang Rai

Chiang Rai liegt ca. 3-4 Stunden Fahrt von Chiang Mai entfernt und dort gibt es die beeindruckendsten, modernsten Tempel in ganz Thailand. Einer der bekanntesten ist der Weiße Tempel (White Temple). Wie der Name schon verrät, ist dieser komplett weiß und mit unzähligen Spiegelmosaiken verziert. Dadurch glitzert jedes einzelne Detail des Tempels in der Sonne. Eigentlich handelt es sich hier aber nicht wirklich um einen Tempel, sondern um eine private Kunstausstellung, die viele buddhistische Elemente neu interpretiert.

Das kunstvolle Gegenstück zum Weißen Tempel ist das Schwarze Haus (Black House) in Chiang Rai. Während im Weißen Tempel die Reinheit Buddhas, das Leben und auch das Leben nach dem Tod dargestellt wird, widmete sich der Künstler des Schwarzen Hauses der Darstellung von Tod und der Unterwelt. Wir können dir nur raten: Ein Besuch lohnt sich definitiv. Außerdem gibt es in Chiang Rai auch noch den blauen Tempel und eine über 70 Meter hohe „Buddha Statue“, die eigentlich gar kein Buddha ist.

Nicht ohne Grund haben wir deshalb beschlossen, in Chiang Rai zwei Tage zu verbringen. Falls es die Zeit allerdings nicht anders erlaubt, lohnt sich auch ein Tagesausflug zu den schönsten Tempeln in Thailand.

Tagesausflüge ab Chiang Rai: Kleingruppen-Tour zum Weißen Tempel, Blauen Tempel, Schwarzes Haus und Shinga Park (Mehr Infos zur Tour*)

Tipp: Wenn du mehr Zeit hast in Thailand und Chiang Rai länger besuchen kannst, dann lies dir am besten unseren ausführlichen Artikel dazu durch: Chiang Rai – Top-Sehenswürdigkeiten, Tempel & Tipps

Tagesausflug zum Goldenen Dreieck

Viele Touren bieten einen Ausflug zum sogenannten „Goldenen Dreieck“ an, aber was genau kannst du dort erleben? Das goldene Dreieck beschreibt die Grenze zwischen Thailand, Laos und Myanmar und liegt circa 1 Stunde Autofahrt nördlich von Chiang Rai. Früher war es die größte Region in der man Schlafmohn anbaute. Daraus wurde wiederum Heroin hergestellt, welches anschließend über China in die ganze Welt verkauft wurde. Da die Grenze zwischen den Ländern wie ein Dreieck aussieht und entsprechend viel Geld floss, wurde es auch goldenes Dreieck genannt. Gott sei Dank ist der internationalen Drogenhandel größtenteils verschwunden, was blieb ist ein Opium Museum, was gerne von Touristen besucht wird. Direkt beim Ort Sop Ruak grenzen die drei Länder aneinander und der Fluß Mae Nam Ruak fließt in den Mekong.

Tipp: Es gibt tolle Tagesausflüge, die das Goldene Dreieck mit dem Weißen Tempel in Chiang Rai verbinden. (>>> Zur Tour*)

Wenn du gerade überfordert bist mit so vielen Top-Sehenswürdigkeiten in Chiang Mai und dich fragst, welche Attraktionen und Tempel sich am besten mit anderen Ausflügen verbinden lassen, dann schau gerne vorbei bei unseren Artikel „Thailand Backpacking: 3 Wochen Norden & Strandurlaub (Route & Kosten)“. Dort findest du unsere ausführliche Route und Reiseplanung für 10 Tage im Norden Thailands.

Weitere Artikel über den Norden von Thailand:

Nordthailand: Unsere Top-Sehenswürdigkeiten, Reiseziele & Tipps
Chiang Rai in Thailand: Top-Sehenswürdigkeiten, Tempel & Tipps
Pai in Thailand: Sehenswürdigkeiten, Tipps & Unterkunft (mit Karte)

Ähnliche Beiträge

Wie hat dir dieser Post gefallen?

Klicke auf ein Herz, um abzustimmen

Durchschnittliches Ergebnis 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gleich weiterlesen :)

Chiang Mai (Thailand): Top-Sehenswürdigkeiten, Karte, Hotels & Tipps

von Nina von traveloptimizer Lesezeit: 18 min