TOP 20 Palermo – Sehenswürdigkeiten, die du sehen musst!

1. Dezember 2023
1. Dezember 2023 Nina von traveloptimizer

TOP 20 Palermo – Sehenswürdigkeiten, die du sehen musst!

Zuletzt aktualisiert: 02.12.2023

Die Hauptstadt der italienischen Insel Sizilien zählt mit ihrer wunderschönen Altstadt zu einem der beliebtesten Reiseziele an der Mittelmeerküste. Wenn du bei deiner Sizilienreise die besten Sehenswürdigkeiten Palermos entdecken möchtest, dann bist du hier genau richtig. Der Charme Palermos geht auf eine lange und ereignisreiche Geschichte zurück, die noch heute in Kathedralen und Kirchen, den alten Gassen und zahlreichen Märkten zum Leben erweckt wird. Nicht umsonst wird Palermo auch als “Stadt der Märkte” bezeichnet. Fast an jeder Ecke kannst du frische, sizilianische Spezialitäten probieren. Palermo ist für uns definitiv eine der schönsten Städte Siziliens, weshalb wir dir in diesem Artikel die besten Highlights, Führungen und Kochkurse im Zentrum und in der Umgebung vorstellen. Unsere interaktive Karte, auf der du nochmal alle Sehenswürdigkeiten findest, hilft dir außerdem, dich besser zu orientieren und deinen Palermo-Trip bestmöglich zu planen.

Viel Spaß beim Nachreisen 🙂

Du planst gerade eine Reise durch Sizilien? Alle wichtigen Infos dazu findest du hier:

  • Wir-klein

    Wir sind Nina und Tom,

    reisesüchtig & noch nicht geheilt! Die Welt ist zu schön, um zuhause zu bleiben! Hier teilen wir unsere schönsten Reiseziele & besten Tipps mit dir - Nachreisen erlaubt 😊

    Übrigens: Bloggen ist unsere Leidenschaft, aber zeitaufwändig. Falls wir dir weiterhelfen können, ist eine Unterstützung aber ganz einfach! Klickst du auf einen mit * markierten Empfehlungslink und buchst anschließend, zahlst du keinen Cent mehr, wir bekommen aber eine kleine Provision - Tausend Dank und viel Liebe dafür 🧡



  • Was macht Palermo so besonders?

    • Hauptstadt von Sizilien
    • Als “Stadt der Märkte” bekannt – an fast jeder Ecke kann man sich durch sizilianische Spezialitäten schlemmen
    • Verkehr etwas chaotisch, aber machbar
    • Plane mind. 1-2 Tage in der Stadt ein!

    Karte mit allen Sehenswürdigkeiten

    Damit du einen Überblick über die Lage der einzelnen Sehenswürdigkeiten bekommst, haben wir dir für deinen Besuch in Palermo alle Highlights & Tipps in einer interaktiven Sizilien-Karte abgespeichert.


    So kannst du die Karte optimal nutzen:

    Möglichkeit 1: Klick oben rechts auf das Rechteck und speichere dir die komplette Sizilien-Karte mit allen Sehenswürdigkeiten in Palermo in Google Maps ab.
    Möglichkeit 2: Klicke auf einzelne Sehenswürdigkeiten, dann öffnet sich links ein Ausklappmenü. Darüber kannst du die Sehenswürdigkeit „in Google Maps öffnen“ und dort als Favorit abspeichern.

    Noch nicht ganz klar, wie du die Karte optimal nutzen kannst? Dann schau dir unser YouTube-Video dazu an.


    Klicke auf den Button, um die interaktive Karte von Google Maps zu laden.

    Mehr Informationen

    Altstadt von Palermo

    Die Altstadt von Palermo wimmelt nur so von prächtigen Gebäuden, barocken Palästen, Brunnen und dekorativen Skulpturen und lockt mit einer Vielzahl an historischen Sehenswürdigkeiten. Mit seinen verwinkelten Gassen und schönen Häuserschluchten, umgeben von einem weiten Bergpanorama, gibt Palermo ein bezauberndes, buntes Stadtbild ab. Die vielen Märkte und kleine Cafés verwandeln einen Besuch in Siziliens Hauptstadt außerdem zu einem kulinarischen Erlebnis.


    Kathedrale von Palermo

    Öffnungszeiten: 7-19 Uhr (Mo-Sa), 8-13 Uhr, 16-19 Uhr (So)
    Eintritt: 7€ (Dachterrasse + Gräber), 12€ (Dachterrasse + Schatzkammer etc.)
    Tickets: vor Ort oder online

    Die Kathedrale Maria Santissima Assunta gilt mit ihrem einzigartigen Baustil als historische Hauptattraktion in Palermo. Aufgrund der langen Bau- und Umbauperioden vom 12. bis ins 18. Jahrhundert vereint dieses Bauwerk verschiedenste Stilelemente, die auf den Einfluss der unterschiedlichen Epochen und Jahrhunderte zurückzuführen sind. Die Außenfassade ist zum Beispiel vom arabischen Stil geprägt. Umgeben wird die Kathedrale von einem schönen Vorgarten mit Brunnen und Bäumen.

    Ein Teil der Kathedrale kann kostenlos besichtigt werden, es gibt aber auch die Möglichkeit, Besichtigungen von weiteren Bereichen zu buchen. Besonders gut gefallen hat uns der Aufstieg auf die Dachterrasse, die man über eine enge Wendeltreppe erreicht. Von dort aus hat man einen schönen Ausblick über den Vorplatz und die Stadt, bis zum Hafen und Meer. Den Aufstieg kannst du entweder in Kombination mit der Besichtigung der königlichen Gräber oder mit der Schatzkammer, der Krypta und Sakristei buchen.


    Normannenpalast & Hofkapelle

    Öffnungszeiten: 8.30-16.30 Uhr (Mo-Sa), 8.30-9.30, 11.30-12.30 Uhr (So)
    Eintritt: 12€
    Ticket: Vor Ort
    >>> geführte Tour*

    An der höchsten Stelle der Stadt thront königlich das Schloss von Palermo. Auch wenn der Normannenpalast von außen nicht unbedingt Märchenschloss-Charakter hat, verbergen sich hinter seinen mittelalterlichen Mauern wahre Schätze. Insgesamt besteht das königliche Anwesen aus drei verschiedenen Bereichen: Den königlichen Gärten, der Hofkapelle (Cappella Palatina) und den königlichen Apartments. Alle drei Bereiche können bei einem Rundgang besichtigt werden. Da es keine Beschilderungen oder Informationstafeln gibt, empfiehlt es sich, an der Kasse einen Audioguide zu kaufen.

    Das große Highlight ist zweifellos die Hofkapelle, die Cappella Palatina, die mit über 400 Decken-Mosaiken zu den außergewöhnlichsten Bauwerken der Welt zählt. Auf dem Weg zu den königlichen Apartments kann man mit etwas Glück einen Blick ins Parlament werfen. In den Apartments selbst finden wechselnde Ausstellungen (nur auf italienisch) statt. Am Nordende des Normannenpalasts ist außerdem das Porta Nuova angebaut, das viele Jahrhunderte lang das wichtigste Stadttor Palermos war. Entdeckst du den deutschen Adler auf dem Dach?

    Ein kleiner Geschichtsexkurs: Die Ursprünge des Palastes reichen bis ins 9. Jahrhundert zurück, als es als Festung von den Arabern erbaut wurde. Nach der Eroberung Siziliens durch die Normannen im 11. Jahrhundert wurde der Palast von den neuen Herrschern erweitert und umgestaltet. Die Normannen waren ursprünglich Wikinger, die aus Skandinavien stammten und mit Raubzügen und Plünderungen Orte an der europäischen Küste einnahmen. Im Laufe der Zeit wandelten sie sich von plündernden Seefahrern zu festen Siedlern.


    Quattro Canti

    Der Name dieser Sehenswürdigkeit ist etwas irreführen. Denn tatsächlich ist die berühmte Straßenkreuzung „Quattro Canti“, was übersetzt „vier Ecken“ heißt, in der Form eines Achtecks gebaut. An dieser Kreuzung treffen nicht nur die zwei sehr belebten Straßen Via Maqueda und Via Vittorio Emanuele zusammen – hier trifft auch Jahrzehnte alte Geschichte auf einzigartige Gestaltung. Der Platz ist von vier Palazzi umgeben, die alle vom florentinischen Architekten Giulio Lasso entworfen worden sind. Historische Brunnen und Statuen schmücken die Palastfronten, ausgearbeitete Details und barocke Säulen verwandeln die Gebäude in wahre Kunstwerke.

    Wenn du dich an diesem sizilianischen Meisterwerk sattgesehen hast, kannst du ein wenig entlang der Via Vittorio Emanuele schlendern, die inzwischen für Autos gesperrt wurde und als Fußgängerzone dient. Hier findest du jede Menge kleine Cafés und Bars. Vor allem Abends spielt sich hier das Leben ab, wenn alle Restaurants voll sind – der perfekte Ort für eine laue Sommernacht. Oder du stattest der Barockkirche San Giuseppe dei Teatini, die du fußläufig in wenigen Minuten erreichst, einen Besuch ab.


    Fontana Pretoria

    Südlich der Quattro Canti und nur einen Katzensprung entfernt, liegt an der Via Maqueda direkt die nächste Sehenswürdigkeit, der Fontana Pretoria. Die Geschichte des Brunnens beginnt im Jahr 1554, als dieser ursprünglich für eine toskanische Privatvilla in Auftrag gegeben wurde. Schließlich fand das eindrucksvolle sizilianische Bauwerk im Stil der Spätrenaissance jedoch in Palermo seinen Platz.

    Für Touristen ein absoluter Anziehungsort und beliebtes Fotomotiv, für Kritiker ein Objekt der Schande: Die künstlerischen Aktfiguren treffen scheinbar nicht jeden Geschmack und so trägt der Brunnen auch den Namen „Piazza della Vergogna“, was übersetzt „Brunnen der Schande“ bedeutet. Wir können eine Besichtigung des Monuments aber absolut empfehlen. Mit den vielen Stufen, verschiedenen Wasserbecken und Statuen, die in der Mitte 12m in die Höhe ragen, ist der Brunnen sehr beeindruckend und sehenswert.


    Kloster Santa Caterina & Klosterbäckerei

    Öffnungszeiten: 10-18 Uhr (Mo-Sa), 9.30-18 Uhr (So)
    Eintritt: 3€ (nur Barzahlung)
    Tickets: Vor Ort

    Die Kirche der heiligen Katharina von Alexandria (Chiesa e Monastero di Santa Caterina d’Alessandria) ist sehr prunktvoll und zählt zu Recht zu den Highlights von Palermo. Als wir um 10 Uhr dort ankamen, war eine lange Schlange vor der Kirche. Wir dachten erst, es wäre vll. ein besonderer Feiertag, aber als die Tore der Kirche öffneten, bogen die meisten Leute vor dem Kassenhäuschen rechts ab und gingen nicht in die Kirche hinein, sondern direkt am Innenhof des Klosters vorbei Richtung Klosterbäckerei (I Segreti del Chiostro). Diese ist sehr berühmt, denn dort wurden die bekannten “Frutti della Martorana” (Marzipanfrüchte) von einer Nonne erfunden.

    Mittlerweile ist die Bäckerei aber eher aufgrund der riesigen, leckeren Cannoli bekannt, die zu den besten der Stadt zählen. Sie werden liebevoll frisch vor Ort zubereitet. Für 3€ stimmt das Preis-Leistungsverhältnis definitiv und von diesem reichhaltigen und mit Ricottacreme gefüllten Gebäckstück werden auch zwei satt. Am besten lassen sich die Cannoli im Innenhof des Klosters genießen, denn hier ist es ruhig und wirklich sehr schön.


    Mercato di Ballarò

    Öffnungszeiten: täglich ab ca. 8/9 Uhr, die meistens Essensstände machen erst etwas später auf, komm am besten rund um die Mittagszeit hier vorbei

    Als größter Markt der Stadt war der Mercato di Ballarò (in Google Maps öffnen) vor allem für seine Fleischwaren bekannt. Mittlerweile hat er wirklich alles, was das Herz bzw. der Magen begehrt und zählt zu den Top-Sehenswürdigkeiten in Palermo. Der Markt schlängelt sich durch mehrere Straßen und bietet ein sehr authentisches Erlebnis: An den Obst- und Gemüseständen versuchen Marktschreier ihre Angebote anzupreisen, zwischen den Menschenmassen und Verkaufsständen quetscht sich immer mal wieder ein Roller hindurch, überall herrscht aufgeregtes Getümmel und chaotisches Gewusel. Ungelogen einer der schönsten Märkte, die wir bisher auf unserer Weltreise gesehen haben!

    Das Angebot an frischen und regionalen Obst- und Gemüsesorten lässt beinahe keine Wünsche offen. Daneben gibt es allerhand sizilianischer Spezialitäten zu kaufen, wie frische Austern, frittierte Meeresfrüchte, bis hin zu Reisbällchen, Milzsemmel, Antipasti und gegrilltem Feta. Du kannst hier außerdem Souvenirs erwerben oder dich mit einem frisch gepressten Granatapfelsaft oder kühlen Aperol für nur 3€ erfrischen.

    Tipp: Wenn du auf Nummer sicher gehen möchtest, dass du alle kulinarischen Highlights in Palermo einmal probiert hast, dann nimm unbedingt an einer Street-Food-Tour* teil, statt eine Foodtour auf eigene Faust zu machen. Es ist immer total witzig, neue Leute und spannende Fakten zu den Gerichten und Verkaufsständen zu erfahren.


    Mercato del Capo

    Für alle, die es etwas überschaubarer und gemütlicher mögen und sich trotzdem nicht das authentische Markterlebnis entgehen lassen wollen, ist der Mercato del Capo eine absolute Empfehlung. Zwar etwas kleiner, aber dennoch lebhaft, bietet er eine große Auswahl an regionalem Fleisch, Fisch, Obst und Gemüse sowie sizilianischen Spezialitäten. Vor allem, wenn du auf dem Markt essen möchtest, bist du hier sehr gut aufgehoben und kannst eine der Sitzmöglichkeiten nutzen, die sich zwischen den Ständen verstecken.


    Street-Food-Tour

    Start: 10:30 Uhr (Dauer 3 Stunden)
    Kosten: 45€ (teilweise rabattiert)
    >>> Tour buchen*

    Da die sizilianische Küche zu den besten der Welt zählt, solltest du bei einem Besuch in Palermo unbedingt in ihren vollen Genuss kommen. Und das geht am besten auf dem Markt! Entweder du probierst dich selbst durch die Angebote und Stände durch oder aber du entscheidest dich für eine geführte Street Food Tour (Tour buchen*). So kannst du auf Nummer sicher gehen, dass du wirklich die Stände mit der besten Ware erwischst und dir keines der Highlights entgehen lässt. Dabei erfährst du außerdem mehr über typisch sizilianische Gerichte, die Kultur und bekommst oben drauf noch ein paar witzige Fakten mit.

    Wir können dir eine Street-Food-Tour mit einem Einheimischen sehr ans Herz legen, weil es immer witzig ist, neue Leute kennenzulernen. Wir haben dir die beiden besten und günstigsten Anbieter verlinkt! Die Touren sind zwar auf Englisch, aber in der Gruppe wird mit Sicherheit auch ein anderer Deutscher dabei sein, der dir mit der Verständigung notfalls hilft, denn diese Touren sind äußerst beliebt!

    Unbedingt probiert haben sollte man:

    • Milzsemmel: Sandwich aus Sesambrötchen, Caciocavallo-Käse und Innereien der palermischen Kuh
    • Cannoli: Frittierte Teigrolle gefüllt mit Ricottacreme
    • Cazzilli: Frittiertes Brot mit Kichererbsenmehl und Pfeffer
    • Arancino: Knuspriges Reisbällchen gefüllt mit Hackfleisch oder Käse
    • Sfincione: Dicke Pizza mit Zwiebel-Sardellen-Belag
    • Meeresfrüchte und vieles mehr…

    Italienischer Kochkurs

    Start: 09:30 Uhr (Dauer 5h)
    Kosten: 119€ (inkl. Marktbesuch, Essen, Wein, Rezepte)
    >>> Kurs buchen*

    Da wir uns gleich am ersten Tag Hals über Koch in sizilianischen Spezialitäten verliebt haben, wollten wir unbedingt lernen, wie genau man die berühmten Reisbällchen und Cannoli zubereitet. Das Angebot an Kochkursen in Palermo ist groß und gehört unserer Meinung nach zu den Must-Dos, wenn du etwas mehr Zeit hast. Wir haben und für einen Kochkurs inkl. Marktbesuch entschieden, bei dem man 3 verschiedenen Speisen zubereitet. Beim Marktbesuch durften wir auch ein paar der sizilianischen Snacks probieren und haben einige Tipps bekommen, wie wir die beste Ware finden.

    Anschließend ging es in die Showküche, um gemeinsam drei Gerichte zuzubereiten: Gefüllte Reisbällchen, selbstgemachte Pasta mit Sauce und Cannoli. Der Koch erklärte uns auf Englisch, dass die sizilianische Küche eigentlich sehr einfach sei und nicht allzu viele Zutaten benötige – es käme nur eben auf die richtige Auswahl und Reihenfolge beim Kochen an.
    Die Zubereitung hat uns wirklich sehr viel Spaß gemacht und wir durften den Pastateig selbst kneten, die Nudeln auf traditionelle Art formen und den Cannoliteig herstellen und füllen. Die Zeit verging wie im Flug! Zwischendurch haben wir immer wieder kleine Pausen mit Snacks und Wein eingelegt und am Ende natürlich alle drei Gerichte verköstigt – sehr, sehr lecker! Die Rezepte gibt’s hinterher als PDF per E-Mail, damit die sizilianischen Köstlichkeiten auch zu Hause einziehen und nachgekocht werden können.

    Alternative Kochkurse in Palermo angeboten:

    • Pizza-Kurs: findet abends statt, ist günstiger und wäre unsere zweite Wahl gewesen (Kurs buchen*)
    • Pasta-Kurs und Tiramisu: findet ebenfalls abends statt, Fokus auf frischer Pasta, bei Einheimischen zuhause (Kurs buchen*)

    Geheimtipp: Rooftopbar bei Piazza San Domenico

    Am Ende haben wir noch einen richtig guten Geheimtipp in Palermo für dich. Auf der obersten Etage des Kaufhauses Rinascente Palermo, direkt am Piazza San Domenico (in Google Maps öffnen), befindet sich eine Rooftopbar. Einfach ins Kaufhaus gehen und mit der Rolltreppe bis nach oben fahren. Von dort aus kann man mit leckeren Cocktails und Snacks einen perfekten Ausblick auf die Stadt genießen. Die Preise für die Drinks sind zwar etwas höher, aber dafür gibts Chips, Oliven, das laute Kirchenläuten und die Aussicht gratis dazu!


    Geheimtipp: Murals

    Das historische Stadtviertel Kalsa in der Innenstadt scheint mit seinen verwinkelten Gassen und teils heruntergekommenen Häusern zunächst recht unspektakulär und eher dreckig zu wirken. Doch tatsächlich würden wir dieses Viertel zu den Sehenswürdigkeiten in Palermo zählen. Das liegt an den Wandgemälden, den sogenannten Murals, die die riesigen, fensterlosen Hausfassaden schmücken. Die Werke wurden von verschiedenen palermischen Künstlern geschaffen und stehen alle gemeinsam für das Thema „Gastfreundschaft und Integration“. Unter den Schaffenden findet sich zum Beispiel der Street Art Künstler Basik, der auf seinem Wandbild Elemente verschiedener Patronatsheiliger dargestellt hat.

    Ein Besuch in Kalsa lässt sich nicht nur mit der Besichtigung der Murals verbinden, sondern bietet auch eine gute Gelegenheit zu einem Ausflug zum nahegelegenen Stadtpark und zum Yachthafen.


    Yachthafen

    Mit seinen vielen Yachten und Segelschiffen ist der Hafen von Palermo wirklich sehenswert und dient als beliebtes Fotomotiv. Der ältere Teil des Hafens, La Cala ist durch zwei Wellenbrecher mit dem anliegenden Fährhafen verbunden. Hier laufen täglich die großen Kreuzfahrtschiffe ein oder setzen ihre Reise auf dem Mittelmeer fort.

    Daneben zählt der Hafen von Palermo zu den wichtigsten Anlaufstellen für den Personenverkehr im Mittelmeer. Falls du also mit der Autofähre nach Sizilien reist, bietet sich Palermo als idealer Ankunftsort an. Bei einem Spaziergang entlang der Promenade oder gemütlich von einem der Cafés und Bars aus kann man die einfahrenden Schiffe und beeindruckenden Yachten gut beobachten. Besonders schön ist die Hafenkulisse übrigens bei Sonnenuntergang. Wir finden es immer faszinierend, direkt neben einem solchen Seeriesen zu stehen!


    Botanischer Garten

    Öffnungszeiten: 9-17 Uhr (Mo-Sa), 10-17 Uhr (So)
    Eintritt: 7€

    Hier im Botanischen Garten von Palermo kannst du inmitten einer wunderschönen grünen Oase die Seele baumeln lassen und dich ein wenig vom Trubel der Stadt erholen. Die Gartenanlage zählt in Europa zu den ältesten ihrer Art und wird auch als Lehr- und Forschungsanlage der Universität Palermo genutzt. Ein Besuch ist vor allem im Frühling empfehlenswert, wenn alles blüht. In den Tropen- und Gewächshäusern kannst du außergewöhnliche Kakteenarten und viele Pflanzen bestaunen, die eigentlich in wärmeren Klimazonen zu Hause sind. Nach deinem Rundgang empfehlen wir dir, ein Getränk im Cafè Talea und einen anschließenden Spaziergang zum nahegelegenem Stadtpark oder der angrenzenden Villa Giulia.


    Geheimtipp: Villa Giulia

    Direkt neben dem botanischen Garten befindet sich ein kostenloser, öffentlich zugänglicher Park. Villa Giulia, auch Villa Flora genant, wurde 1778 als erste öffentliche Parkanlage Palermos eröffnet und zählt seit jeher als beliebte Sehenswürdigkeit und absoluter Wohlfühlort. Der Name des Parks geht auf Giulia, die Gattin des damaligen Vizekönigs Guevara zurück. Im Zentrum der Anlage steht ein großer Brunnen mit einer Sonnenuhr, umgeben von vier Exedren, nischenartige, halbrunde Säulenhallen, die 1872 von einem italienischen Architekten im neoklassizistischen Stil errichtet wurden.

    Sogar Goethe statte auf seiner Reise durch Italien der wunderschönen und floralen Parkanlage einen Besuch ab. Wir haben nach dem Spaziergang durch das Viertel Kalsa dorthin einen Abstecher gemacht und sind anschließend Richtung Hafen weiterspaziert.


    Teatro Massimo

    Öffnungszeiten: 9.30-13.30 Uhr (Mo-Fr), 15-17 Uhr (Di-Do)
    Eintritt: 10€
    >>> zum Ticket*

    Da, wo früher eine Kirche und das Kloster San Giuliano standen, hat seit Ende des 19. Jahrhunderts ein riesiges Theater seinen Platz gefunden. Das Teatro Massimos ist das Opernhaus von Palermo und gilt nicht nur aufgrund seiner architektonischen Schönheit, sondern vor allem seiner Geschichte wegen als beliebte Sehenswürdigkeit.

    Das im Stil des Historismus auf der Piazza Verdi erbaute Gebäude musste Ende des 20. Jahrhunderts wegen korrupter, mafioser Baupolitik geschlossen werden. Erst 20 Jahre später, im Jahre 1997 wurden die Tore des Theater wieder geöffnet und das Teatro Massimo feierte mit Verdis Oper Nabucco seine Wiedereröffnung und gleichzeitig hundertjähriges Bestehen. Seitdem steht das Opernhaus als Symbol für den Kampf gegen die Mafia in Palermo.

    Um das drittgrößte Opernhaus Europas von Innen bestaunen zu können, empfehlen wir dir, an einer Führung teilzunehmen, bei dir du den Opernsaal von innen bestaunen kannst und mehr Infos über die dubiose Vorgeschichte und Entstehung erfährst.


    Ärchäologisches Museum

    Öffnungszeiten: 9-19 Uhr (Di-Sa), 9.30-13.30 Uhr (So)
    Eintritt: 6€
    >>> zum Ticket

    Tempelfragmente, Statuen, Schmuck und Sarkophage: Das regionale, archäologische Museum (Museo Archeologico Regionale Antonino Salinas)  stellt im ehemaligen Kloster der Kongregation des heiligen Philipp Neri auf insgesamt drei Stockwerken Exponate aus, die von der Entstehung der Insel bis zur spätrömischen Zeit Einblicke in die Geschichte Siziliens geben. Zu dem Gebäudekomplex gehören neben den verschiedenen Etagen zwei Innenhöfe mit Arkadengängen und eine archäologische Fachbibliothek dazu.

    Der größte Teil des Museums bildet die Sammlung des Museo dell’Università, die vor allem durch die Arbeit des Archäologen Antonino Salinas geprägt, zum Namensgeber des Museums wurde. In weiteren Räumen sind unter anderem griechische Bronzefiguren und Fundstücke aus Selinunt, einer archäologischen Fundstätte in Trapani, ausgestellt.

    Sehenswürdigkeiten in der Umgebung

    Auch wenn die Altstadt von Palermo bereits jede Menge Sehenswürdigkeiten zu bieten hat, lohnt sich definitiv ein Abstecher in die Nahe Umgebung der sizilianischen Hauptstadt. Von weißen Stränden über alte Burgen und wunderschöne Küstenabschnitte warten noch einige weitere Highlights auf dich.


    Kapuzinergruft von Palermo

    Öffnungszeiten: 09:00–12:30, 15:00–17:30 (täglich)
    Eintritt: 5€
    Tickets: Vor Ort
    >>> mehr Infos

    Achtung Gruselig! Auf diesem unterirdischen Friedhof befinden sich mumifizierte Leichen, die teilweise über 100 Jahre alt sind. Sie liegen in ihren Gräbern oder hängen aufgereiht an den Wänden, teilweise halb bekleidet, andere wiederum bestehen nur noch aus Skelett und Schädel. Ein Erlebnis, das einer Geisterbahnfahrt gleicht. Und bei dem Gedanken, dass es sich hierbei tatsächlich um echte menschliche Überreste handelt, läuft einem ein kalter Schauer über den Rücken.

    Diese „Ausstellung der Toten“ ist vielleicht ein wenig gruselig, aber dennoch sehr interessant und ein absolutes Highlight – eine Art Begegnung mit der Vergänglichkeit, bei der sich Schauer und Faszination abwechseln. Für noch mehr Grusel lohnt sich ebenfalls ein Besuch des angrenzenden Friedhofs.


    Monte Pellegrino

    Länge: 7,4km
    Dauer: 3:51 h
    Höhenmeter: 450m
    Schwierigkeit: Mittel
    Schöne Aussichtspunkte: Auf Palermo (mehr Infos), auf mehrere Buchten und den Gipfel (mehr Infos)
    >>> Startpunkt

    Der Monte Pellegrino, auch „Pilgerberg“ genannt, gilt als beliebtes Ausflugsziel und ist sozusagen der Hausberg von Palermo. Das Naturreservat bietet eine wunderschöne Aussicht auf die Stadt, aber auch auf mehrere umliegende Buchten und Gipfel anderer Berge. Ein besonderes Erlebnis ist der Blick vom Berg bei Sonnenuntergang, wenn das Wasser die bunten Farben der untergehenden Sonne reflektiert und die Umgebung in ein warmes Rotorange getaucht wird.

    Du erreichst den Berg entweder mit dem Auto oder zu Fuß (Startpunkt), bei einer Wanderung über den Pilgerweg von der Stadt aus. Auf dem Weg nach oben solltest du unbedingt einen kleinen Zwischenstopp an der Kirche San Rosalia einlegen. Wir müssen zugeben: Wir sind mit dem Auto hochgefahren und haben des Ausflug mit einem Abstecher zum Mondello-Strand verbunden. Der Monte Pellegrino ist unserer Meinung nach kein Must-See, sondern eher eine optionale Sehenswürdigkeit, wenn du mehr Zeit hast in Palermo.


    Mondello Beach

    Zwischen zwei Bergen, dem Monte Pellegrino und dem Monte Gallo befindet sich der „Hausstrand“ von Palermo. Mit seinem weißen Sandstrand, dem kristallklaren Wasser und der Bergkulisse zählt er zu den beliebtesten Stränden Siziliens. Das macht sich vor allem am Wochenende und im Sommer bemerkbar und es kann hier schnell sehr voll werden. Auch die Parkplatzsuche gestaltet sich dementsprechend zur Hochsaison sehr schwierig – rechtzeitig zu kommen, lohnt sich also definitiv! Leider muss man tatsächlich mit dem Auto hinfahren, da er fußläufig vom Zentrum aus nicht erreichbar ist. Die gesamte Strandmeile entlang findest du jede Menge Restaurants und Bars, die mit regionalen Speisen und einem tollen Blick aufs Meer locken.

    Tipp: Wir haben uns im Panetto’s Piazza Castelforte (ganz in der Nähe des Strandes) eine Pinsa “to go” geholt und damit zum Sonnenuntergang ein kleines Picknick am Strand gemacht.


    Dom von Monreale

    Öffnungszeiten: 9-13 Uhr, 14-17 Uhr (Mo-Sa), 14-17.15 Uhr (So)
    Eintritt: Kostenlos
    Tickets: Vor Ort
    >>> mehr Infos

    Du hast extra mehr als 2 Tage in Palermo eingeplant und bist mit dem Auto unterwegs? Dann lohnt sich vll. ein Abstecher zum Dom von Monreal. Er befindet sich in 300 Metern Höhe auf dem Berg „Monte Reale“. Die Kathedrale Santa Maria Nuova, so lautet der offizielle Name, ist die größte Kirche Siziliens und vor allem für die byzantinischen Mosaike, die Holzdecke ihren außergewöhnlichen Kreuzgang berühmt. Der Stil des Doms lässt auf seine Entstehungszeit im Jahr 1172 Rückschlüsse ziehen: Eine Kombination aus arabischen, byzantinischen und normannischen Elementen spiegeln den damals auf Sizilien vorherrschenden Baustil wider.

    Der Eintritt zur Kathedrale ist kostenfrei, aber leider befindet sie sich ein Stück außerhalb des Zentrums und ist nur mit dem Auto erreichbar. Wir empfehlen dir, den Besuch mit einem kostenpflichtigen Aufstieg auf die Dachterrassen zu erweitern. Diese erreicht man über eine sich im Südturm befindende Treppe. Auf den verschiedenen Ebenen, die man beim Aufstieg passiert, werden Kleider und andere Schätze der Kathedrale ausgestellt. Auf der Terrasse angekommen, wird einem schließlich ein toller Blick auf den Gebäudekomplex, den Kirchplatz und die umliegende Stadt geboten.

    Palermo Sizilien Dom von Monreale

    Der Dom von Monreale


    Tagesausflug: Cefalù

    Die kleine Küstenstadt im Norden Siziliens ist eine knappe Stunde von Palermos Zentrum entfernt. Wenn du nicht mit dem Mietwagen unterwegs bist, erreichst du sie für 7€ auch ganz bequem mit dem Zug. Bekannt für ihre normannische Kathedrale und einen traumhaften Strand gilt Cefalù als absolute Touristenhochburg und beliebte Sehenswürdigkeit in der nahen Umgebung von Palermo.

    Absolut empfehlenswert ist die Besichtigung der Kathedrale Santissimo Salvatore von Cefalù, die vor einem gigantischen Felsen mitten in der Altstadt emporragt. Die Stadt bietet jede Menge charmante Gassen mit lokalen Läden und Boutiquen, die zum Stöbern, zum Kaufen von Souvenirs und Probieren sizilianischer Köstlichkeiten einladen. Für etwas mehr Action empfehlen wir, den Hausberg „La Rocca” zu erklimmen und bei einem tollen Panoramablick auf die Stadt und das Meer die historischen Mauerreste der Burg von Cefalù zu erkunden. Hier nochmal zusammengefasst, wie ein Tagesausflug nach Cefalù aussehen kann:

    • Wanderung auf den Rocca di Cefalù: Eintritt: 5, plane 1-2 Stunden für die kleine Wanderung ein
    • Kathedrale Von Cefalù
    • Spiaggia del Porto Vecchio:Strand direkt in der Altstadt
    • Bastione di Capo Marchiafava:nicht weit vom Spiaggia del Porto Vecchio entfernt, man kan hier über einen kleinen Weg direkt an der felsigen Küste spazieren
    • Zum Sonnenuntergang an der Strandpromenade entlangspazieren
  • Die Tipps helfen dir bei deiner Planung?

    Dann würden wir uns riesig freuen, wenn du deine Hotels, Tickets oder Mietwagen über die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Empfehlungslinks buchst. Du zahlst dadurch keinen Cent mehr, aber wir bekommen eine kleine Provision. So können wir noch mehr tolle Blogartikel für dich veröffentlichen.
    Tausend Dank und viel Liebe dafür 🧡

    Wir brauchen deine Hilfe!

    Wir wollen unseren Reiseblog noch besser machen und dafür brauchen wir deine Meinung! Nimm dir kurz Zeit für die Umfrage und füll dein Karma-Konto auf! Dauert auch nur 2 Minuten - versprochen 🤞🏻

  • Hoteltipps

    Wenn du dich fragst, wo du in Palermo gut übernachten kannst, dann haben wir hier zwei Tipps für dich.


    Unsere Empfehlung: Le Gemme di Cavour Luxury Rooms

    Mit dieser Unterkunft haben wir einen echten Volltreffer gelandet. Sie liegt sehr zentral und nur eine knappe viertel Stunde zu Fuß von der Kathedrale von Palermo entfernt. Das Le Gemme di Cavour Luxury Rooms* ist außerdem klimatisiert, was vor allem im Sommer ein großer Segen ist. Handtücher und Bettwäsche sind inklusive und sogar kostenfreies WLAN gibt es. Wenn du mit dem Auto anreist, kannst du zum Ausladen vor der Unterkunft parken und dann ins 3 Min. entfernte Parkhaus fahren. Das Highlight: Vom Balkon des Zimmers hat man eine wunderschöne Aussicht auf die Altstadt & das Theater.

    • Zentrale Lage im Stadtzentrum
    • Klimaanlage
    • Tiefgarage nur 5 Min zu Fuß entfernt
    • Wunderschöner Blick auf die Altstadt & Theater

    >>> zum Le Gemme di Cavour Luxury Rooms*


    Gute Alternative: Family Affair B&B

    Wer in den Geschmack eines sizilianischen Frühstücks mit regionalen Spezialitäten kommen möchte, sollte sich im Family Affair B&B* einbuchen. Das Frühstück ist bereits im Preis inbegriffen. Die Lage ist ebenfalls super und das Teatro Massimo und die Kathedrale von Palermo sind in wenigen Minuten fußläufig erreichbar. Die Zimmer sind riesig und sehr stilvoll und luxuriös eingerichtet, was sich auch im Preis widerspiegelt. Wenn unsere Empfehlung bereits ausgebucht ist und du eine besondere Unterkunft in Palermo suchst, könnte diese hier aber eine gute Alternative sein. Parkplätze findet man mit etwas Glück direkt neben der Straße (am einfachsten Bezahlung mit App EasyPark) oder in einer Tiefgarage ganz in der Nähe.

    >>> zum Family Affair B&B*

  • Weitere Tipps für Palermo

    Damit du deine Reise Sizilien noch besser planen kannst, folgen nun nach den Sehenswürdigkeiten noch ein paar allgemeine Tipps für Palermo.


  • Beste Reisezeit für Palermo

    An der Südküste Siziliens gelegen, herrscht in Palermo typisches Mittelmeerklima, das von heißen und trockenen Sommer- und milden Wintermonaten geprägt ist. Wenn du keine maximalen Temperaturen brauchst und nicht für einen Strandurlaub nach Palermo reist, solltest du unbedingt auf die Nebensaison zurückgreifen – nicht nur, um großen Touristenmengen aus dem Weg zu gehen, sondern auch, weil die Temperaturen im Hochsommer schnell unangenehm werden können.

    Die beste Reisezeit für Palermo sind demnach die Monate März bis Mai sowie September bis November. In diesen Monaten sind die Temperaturen sehr angenehm und teilweise sogar warm genug, um eine Runde im Meer zu baden. Du kannst Palermo natürlich auch in den Wintermonaten bereisen, jedoch haben in dieser Zeit viele Geschäfte geschlossen. Für den maximalen Palermo-Genuss empfehlen wir dir also in denen von uns angegeben Monaten zu reisen.


    Welche Tickets kannst du für Palermo vorab kaufen?

    Sehenswürdigkeit Preis Tickets
    Teatro Massimo ab 10€ Zum Ticket*
    Führung Normannenpalast & Cappella Palatina ab 79€ Zum Ticket*
    Street-Food-Tour ab 45€ Zum Ticket*
    Botanischer Garten ab 7€ Zum Ticket
    Museo Archeologico Regionale Antonino Salinas ab 6€ Zum Ticket

    Je nachdem, zu welcher Zeit man Palermo plant zu besuchen, ist es sinnvoll die Ticket für die Top-Sehenswürdigkeiten vorab zu kaufen.


    Welche Stadtführungen in Palermo gibt es?

    In Palermo gibt es jede Menge Stadtführungen. Angefangen über die klassischen Führung, bis hin zu kulinarischen Touren oder „NO Mafia“-Rundgängen.

    • 3-stündige Stadtführung (englisch): du siehst alle wichtigen Sehenswürdigkeiten von außen inkl. Kathedrale (mehr Infos*)
    • Hop-on Hop-off Bus Tour 24-Stunden-Ticket (mehr Infos*)
    • NO Mafia Walking Tour (englisch): Wenn du dich für die Geschichte der Mafia in Palermo interessierst, sollte dir dieser geführte Spaziergang gefallen, bei dem du mehr über Anti-Mafia-Bewegungen und Rebellionen in Palermo erfährst (mehr Infos*)
    • Individuelle Stadtführung (deutsch, englisch): Gestalte eine Tour nach deinen individuellen Wünschen und lass dir von einem lokalen Experten die schönsten Sehenswürdigkeiten in Palermo zeigen (mehr Infos*)

    Anreise, Parken & Fortbewegung

    Anreise nach Palermo:

    • Flughafen auf Sizilien: Palermo, Catania
    • Anreise mit dem eigenen Auto: Fahrt bis Livorno und Nachtfähre (19h) bis nach Palermo (Anbieter: Grimaldi Lines)

    >>> Zur Flugsuche*
    >>> Zur Mietwagen-Suche*

    Parken in Palermo:

    Die Verkehrs- und Parksituation gestaltet sich in Palermo recht herausfordernd und nach kostenlosen Parkplätzen brauchst du vor allem in der Stadtmitte gar nicht erst zu suchen. Hinzukommt, dass ein großer Teil des Zentrums als verkehrsberuhigte Zone (ZTL-Zone) markiert ist. Wer dort parkt, muss tief in die Tasche greifen. Deshalb haben wir dir hier geeignete, kostenpflichtige Parkplätze aufgelistet:

    Fortbewegung:

    Palermo ist nicht nur die Hauptstadt Siziliens, sondern auch die größte Stadt der Insel. Die Top-Sehenswürdigkeiten im Zentrum kannst du aber gut zu Fuß erreichen (siehe Karte).
    Alternativ gibt es in Palermo vier Straßenbahnlinien und einige Busse, auf die du ausweichen kannst, um etwas schneller und bequemer voranzukommen. Ein Einzelticket kostet 1,40€. Besonders empfehlenswert ist der Fahrradweg, der dich auf 14km rund um das Stadtzentrum führt. Bei Social Bike Palermo kannst du dir ab 15€/Tag verschiedene Fahrräder und auch E-Bikes mieten (in Google Maps öffnen).

    👉 Mehr Infos: Mietwagen Sizilien


    Wo kann man in Palermo gut essen?

    Wer nicht direkt auf einem der Märkte essen möchte, dem können wir folgende Restaurants in Palermo empfehlen, die wir selbst getestet haben bzw. die uns unser Feinschmecker-Koch beim Kochkurs empfohlen hat:

    • Mercato di Ballarò & Mercato del Capo
    • Segreti del Chiostro: Klosterbäckerei mit den besten Cannoli
    • Ke Palle: Hier gibt es sehr leckere Reisebällchen
    • Il Bar in Piazza San Domenico: Rooftop Bar mit tollem Ausblick aber stolzen Preisen
    • Tastalo: Delikatessenladen
    • Noroc Pub – Birreria Artigianale: Fusion-Kitchen und Pub mit italienischer Küche neu interpretiert
    • Panificio Graziano: Bäckerei, die etwas außerhalb des Zentrums gelegen ist, mit leckeren Pizzen zu sehr fairen Preisen (lässt sich gut zum Mitnehmen essen)

    Packliste

    Damit du bei deiner Reise nichts vergisst, haben wir dir einen Artikel über die perfekte Packliste für Sizilien geschrieben. Du kannst dir die Packliste sogar als PDF herunterladen und ausdrucken.

    >>> Zur Packliste

    Unsere Routen-Empfehlungen für Sizilien

    Viele fragen sich, wie lang man in Palermo bleiben sollte. Um die meisten oben genannten Highlights zu entdecken, sind ca. 3 Tage sinnvoll. Am besten planst du eine Rundreise durch Sizilien. Wir haben dir in separaten Blogartikeln verschiedene Routen für Sizilien mit ausführlichen Reiseplänen zusammengestellt.

    Darin enthalten sind unsere Hoteltipps, wie du von A nach B kommst, was du an welchem Tag machen kannst, gute Anbieter für Aktivitäten und vieles mehr. Du kannst die Reisepläne perfekt als Grundlage für deine eigene individuelle Planung nutzen, damit du auch nichts Wichtiges vergisst!

  • Dir hat der Blogartikel weitergeholfen?

    Dann würden wir uns riesig freuen, wenn du über die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Empfehlungslinks deine Hotels, Tickets, Mietwagen oder Produkte buchst und kaufst. Die Buchungen oder Produkte werden für dich nicht teurer, aber wir bekommen eine kleine Provision. So können wir noch mehr tolle Blogartikel für dich veröffentlichen.
    Tausend Dank und viel Liebe dafür 🧡

    Wie hat dir der Blogartikel gefallen?

    Klicke auf ein Herz, um abzustimmen

    Ergebnis 4.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 79

    Noch keine Abstimmungen vorhanden. Sei der Erste!

    /
     

    Welcher Reisetyp bist du?


    Bestimme jetzt mit unserem Quiz deinen Reisetyp und wir schlagen dir passende Reiseziele vor!

    Starten
    Bei welchem Wetter fühlst du dich am wohlsten?
    Wie lange verreist du am liebsten?
    Welches Reiseziel steht schon sehr lange auf deiner Bucketlist?
    Was darf beim Packen im Koffer nicht fehlen?
    Wie möchtest du dich vor Ort fortbewegen?
    Was ist ein absolutes No-Go für dich im Urlaub?
    Magst du es zu fliegen?
    Was möchtest du im Urlaub erleben?
    Gib bitte deine E-Mail Adresse an, damit wir dir deine passenden Reiseziele zusenden können.
    Vorname (wenn du magst)
    E-Mail Adresse
    Weiter
  • Sizilien

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


    Gleich weiterlesen :)