Kapstadt Urlaub: TOP Sehenswürdigkeiten (Karte, Reisezeit & Tipps)

15. Januar 2020 Nina von traveloptimizer

Kapstadt Urlaub: TOP Sehenswürdigkeiten (Karte, Reisezeit & Tipps)

Bei einem Südafrika Urlaub darf natürlich Kapstadt nicht fehlen. Kapstadt und Umgebung bietet wirklich unglaublich viele Sehenswürdigkeiten, sodass es sich auch lohnen würde, nur in Kapstadt Urlaub zu machen. Wir haben die Sehenswürdigkeiten in Kapstadt und Umgebung 7 Tage lang erkundet, 4 Tage davon waren wir in Kapstadt selbst. Wir haben dabei Stellenbosch, die Kap-Halbinsel, Hermanus, und die Innenstadt von Kapstadt erkundet. In diesem Artikel haben wir dir die besten Tipps, unsere Erfahrungen und Sehenswürdigkeiten für deinen Kapstadt Urlaub nochmal übersichtlich mit Karte zusammengefasst und sagen dir die beste Reisezeit und ob Kapstadt gefährlich ist.

Inhalte

Die beste Reisezeit für einen Kapstadt Urlaub

Die beste Reisezeit für einen Kapstadt Urlaub ist von Oktober – April. Während der südafrikanischen Sommermonate Dezember- Februar klettern die Temperaturen täglich auf über 30 Grad und es machen auch viele Einheimische in Kapstadt Urlaub, sodass dies nicht die beste Reisezeit ist. Für Wanderungen, Sightseeing und Kapstadt Urlaub ohne Massentourismus ist die Nebensaison im Frühling und Spätsommer, sprich Oktober, November, März und April die beste Reisezeit.

Wer seinen Kapstadt Urlaub mit einer Safari im Krüger Nationalpark verbinden möchte, findet hier unsere komplette Route für 3 Wochen Südafrika-Rundreise. Die beste Reisezeit für die Rundreise ist Oktober/November.

Kapstadt Wetter in November

Wir fanden die Reisezeit Ende November/Anfang Dezember für einen Kapstadt Urlaub am besten. Die Temperatur um die 25 Grad waren perfekt für einen Städtetrip. Zwei Tage war es sehr windig und der Tafelberg war in Wolken gehüllt, die 5 Tage zuvor war es aber windstill und super zum Wandern. Einen Tag lagen wir sogar mit Badesachen am Strand bei Clifton. Das Wasser ist zwar ziemlich kalt, aber für eine Abkühlung vom Sonnenbaden perfekt. Es waren noch nicht allzu viele Touristen in der Stadt, die Hochsaison beginnt nämlich erst ab Mitte/Ende Dezember. Somit finden wir, dass Ende November/Anfang Dezember wirklich die beste Reisezeit ist für einen Kapstadt Urlaub, vor allem wenn du eine Safari im Krüger Nationalpark planst.
Kapstadt beste Reisezeit

Kapstadt Urlaub: Wo übernachten?

Wir können dir für einen Kapstadt Urlaub als Ausgangspunkt das Stadtviertel „City Bowl“ empfehlen (in Karte orange markiert). Von hier aus kannst du theoretisch zu Fuß die Innenstadt erkunden, wie das Bo-Kaap, das Castle of Good Hope oder die V&A Waterfront. Außerdem bist du in nur wenigen Minuten mit dem Auto in Camps Bay oder beim Clifton Beach. Auch zum Lion`s Head, Tafelberg und Signal Hill ist es ein Katzensprung mit dem eigenen Auto. Die Unterkunftspreise sind hier im Vergleich zur V&A Waterfront auch deutlich günstiger. Die City Bowl ist relativ sicher (die Straßen bei den Hochhäusern sollte man Nachts meiden bzw. nur mit dem Auto durchfahren) und es befinden sich zahlreiche Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten dort.

Hostel-Empfehlung in Kapstadt

Wir waren 4 Nächte lang im The Backpack Hostel* direkt in der City Bowl. Das Hostel haben uns mehrere Leute empfohlen und wir können es auch weiterempfehlen. Lage mitten in der City Bowl & Preis-Leistung sind hier einfach top! Hier noch ein paar weitere Gründe, warum wir dir das Hostel nur wärmstens empfehlen können:

  • Auch Doppelzimmer mit eigenem Bad für Paare
  • Pool und Frühstücksraum mit direktem Blick auf den Tafelberg
  • Super Frühstück mit Porridge, Croissants, Müsli, Obst,…
  • Parkplätze direkt vor dem Hostel
  • Nur wenige Gehminuten zur Long Street und Kloof Street
  • Viele Restaurants in unmittelbarer Nähe
  • Es werden viele Touren und Themen-Abende vom Hostel aus organisiert (haben unsere Township-Tour dort gebucht)
  • Täglich geführte Walking Touren durch die Stadt (sehr sicher!)
  • Nettes Personal, das bei allen Fragen weiterhilft
  • Direkt an der Straße, die zum Tafelberg, Lions Head, Camps Bay und Clifton führt
  • Das Hostel unterstützt sehr viele soziale Projekte (mehr dazu erfahrt ihr hier)

Wer also günstig in Kapstadt übernachten oder nette Leute aus der ganzen Welt kennen lernen möchte, ist im The Backpack Hostel* genau richtig. Wir lieben Hostels genau aus diesem Grund. Hier schnappt man die meisten Reisetipps und Insidertipps für einen Kapstadt Urlaub auf. Die Dame an der Rezeption war beispielsweise Expertin für alle möglichen Märkte in Kapstadt und hat uns super Tipps gegeben – auch bezüglich der Sicherheit in den verschiedenen Stadtvierteln. Wenn du keine Lust auf ein Hostel hast, findest du auch viele weitere Hotels und Unterkünfte hier*.

Karte: Alle Kapstadt Sehenswürdigkeiten im Überblick

Damit du einen schnellen Überblick über alle wichtigen Sehenswürdigkeiten bei einem Kapstadt Urlaub bekommst, haben wir dir die Sehenswürdigkeiten, Hotels und Wanderungen hier in einer Karte markiert. Du kannst dir die Karte mit allen Sehenswürdigkeiten in Kapstadt und Umgebung auch abspeichern und so selbst nutzen für deinen Kapstadt Urlaub.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptierst du die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Die besten Sehenswürdigkeiten in Kapstadt & Umgebung

Kapstadt und Umgebung bietet so viele Sehenswürdigkeiten, dass sich ein längerer Urlaub dort lohnen würde. Die meisten verbinden die Metropole allerdings mit einer Rundreise entlang der Garden Route oder einer Safari. Wir verraten dir deshalb die besten Sehenswürdigkeiten, die du in einer Woche Urlaub in Kapstadt und Umgebung gut bereisen kannst – egal ob du während deines Kapstadt Urlaubs mit eigenem Mietwagen reist, mit Uber die Stadt erkundest oder Touren buchst.

Kapstadt Innenstadt

Um ehrlich zu sein ist die Innenstadt von Kapstadt im Vergleich zu den Landschaften rund um Kapstadt nicht so sehenswert. Trotzdem möchte man natürlich auch den Stadtflair in Kapstadt erleben, um einen authentischen Einblick von Kapstadt zu bekommen. Wer seine Unterkunft in der City Bowl gebucht hat, kann die meisten Sehenswürdigkeiten in Kapstadt Innenstadt zu Fuß erreichen. Eine super Möglichkeit um von A nach B zu kommen ist außerdem Uber. Einfach App herunterladen, registrieren, mit Kreditkarte oder PayPal verknüpfen und los geht’s.

Sehr beliebt sind auch geführte Fahrradtouren, um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Kapstadt Innenstadt zu sehen. >>> Zur Tour*

Ist die Innenstadt von Kapstadt gefährlich?

Generell ist die City Bowl bis zur V&A Waterfront relativ sicher. Du wirst wahrscheinlich viele Obdachlose sehen, doch solange du deine Wertsachen nicht offen und naiv präsentierst und darauf achtest, bist du hier tagsüber sicher. Nachts solltest du den Bereich, wo sich die Hochhäuser befinden meiden bzw. nur mit dem Auto/Uber durchfahren.

Long Street und Kloof Street

In diesen beiden Straßen befinden sich sehr viele Bars, Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten. Bei vielen Gebäuden erkennt man noch den Kolonialstil. Leider sieht man hier in den Straßen viele Obdachlose und auch die nicht so schönen Seiten von Kapstadt.

The Company’s Garden

Der Company’s Garden ist nicht unbedingt einer der schönsten Stadtparks die wir gesehen haben. Es gibt hier viele Ratten und Obdachlose, aber der Blick vom „Central Casting“ auf den Tafelberg ist wirklich schön.

Castle of Good Hope

Eintritt: 2-3€ (Tickets kannst du auch hier vorab buchen*)
Öffnungszeiten: 09:30 – 16:00 Uhr

Die ehemalige Verteidigungsanlage, die 1652 von Niederländern erbaut wurde, lag früher direkt am Meer. Irgendwie schwer vorstellbar, denn heute sieht man weit und breit um die Festung nur Stadt, aber kein Meer. Es wurde in den letzten 100 Jahren viel aufgeschüttet und gebaut. Wer gerne Geschichte mag, kann das Museum in der ehemaligen Festung besuchen. Regelmäßig starten hier auch Führungen, die verschiedene Räume, unter anderem auch die Folterkammer, zeigen.

Die bunten Häuser im Bo-Kaap

Die bunten Häuser im Stadtviertel Bo-Kaap sehen wirklich sehr hübsch aus und sind einer der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Kapstadt, haben aber auch eine tiefere Bedeutung. In diesem Stadtviertel wohnten früher die Sklaven in ausschließlich weiß gestrichenen Häusern. Nach Abschaffung der Sklaverei 1833 durften die ehemaligen Sklaven auch wieder eigene Häuser besitzen. Als Zeichen der Freiheit wurden die Häuser im Bo-Kaap je nach Beruf des Besitzers bunt gestrichen. Dieser Brauch hat sich über Generationen fortgesetzt. Die Bewohner des Bo-Kaap sind Nachfahren der von der holländisch-ostindischen Handelskompanie verschleppten Sklaven aus Sri Lanka, Indien und Malaysia. Deshalb gibt es in dieser Gegend auch viele Moscheen.

Die schönste Straße ist unserer Meinung nach die Chiappini Street direkt bei der Shafee Moschee.

Achtung: Wir wurden direkt in der Chiappini Street von Jugendlichen nach Geld gefragt, damit wir ihnen im Supermarkt um die Ecke etwas zu Essen kaufen. Es handelt sich hierbei um einen Diebstahl-Trick! Die Jugendlichen und Supermarkt-Besitzer stecken meist unter einer Decke. Bist du erst mal im Supermarkt, wirst du nicht mehr herauskommen, bevor du nicht deinen Geldbeutel geleert hast. Also am besten immer abwimmeln und weitergehen!

Du kannst die Sehenswürdigkeiten der Innenstadt von Kapstadt auch super mit einer geführten Halbtages-Tour erkunden. >>> Zur Tour*

V&A Waterfront

Im Vergleich zur City Bowl und Bo-Kaap ist die V&A Waterfront eine andere Welt. Hier sieht man keine Obdachlosen, keinen Müll, sondern nur moderne Gebäude, Luxus-Marken-Läden, Restaurants und Shopping-Malls. Auf den kleinen Kanälen zwischen den modernen Gebäuden fahren die Leute mit Luxus-Yachten, SUPs und Wasser-Fahrrädern. Wer hungrig ist, sollte unbedingt in den V&A Foodmarket gehen. Die Auswahl an fancy Food und vegan Food ist hier riesig.

Geheimtipp für alle Food-Liebhaber: Der Oranjezicht City Farm Market beim Stadion lässt jeden Samstag und Sonntag die Schlemmer-Herzen höher schlagen! Die V&A Waterfront zählt für uns deshalb definitiv auch zu den Top Sehenswürdigkeiten von Kapstadt.

Lion’s Head in Kapstadt

Für uns war der 360-Grad-Ausblick vom Lion’s Head auf Camps Bay, Clifton Beach, den Tafelberg, die Stadt, das Stadion und die 12 Aposteln bei Sonnnenuntergang wirklich das absolute Highlight. Diese Kapstadt Sehenswürdigkeit sollte wirklich keiner verpassen. Es stellt sich natürlich immer die Frage, ob man den Lion’s Head in Kapstadt zum Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang besteigen sollte. Morgens und abends ist die Lichtstimmung auf dem Gipfel nämlich am besten und die Temperaturen sind angenehm zum Wandern!

Wir haben uns für eine Sonnenuntergangs-Wanderung auf den Lion’s Head entschieden, da dann die 12 Aposteln und der Tafelberg vom Abendrot angestrahlt werden.

Die Wanderung startet bei einem Parkplatz (siehe Karte „Kapstadt Sehenswürdigkeiten“) auf der Straße Richtung Signal Hill. Anfangs führt ein einfacher Forstweg einmal um den Berg herum, der Wanderweg wird dann immer anspruchsvoller. Das letzte Stück muss man dann sogar etwas „klettern“, wobei es für Leute ohne Höhenangst kein Problem sein sollte (ordentliches Schuhwerk vorausgesetzt). Insgesamt dauert die Wanderung auf den Lion’s Head mit einer guten Grund-Fitness ca. 1-1,5 Stunden, je nachdem wie viele Wanderer noch hochklettern. Wir sind 2 Stunden vor Sonnenuntergang losgewandert und waren froh um den Puffer, denn wir waren nicht die einzigen und vor allem beim letzten Stück staute es sich dann etwas zurück. Oben auf dem Gipfel ist aber genügend Platz, sodass sich jeder einen schönen Felsen suchen kann, um den Sonnenuntergang zu genießen. Das letzte Abendrot, der Mond und die Lichter der Stadt leuchten den Wanderern den Weg nach unten.

Tipp: Wer möchte kann sich aber natürlich auch mit Handy-Taschenlampe oder Stirnlampe den Weg leuchten.

Ist die Wanderung auf den Lion’s Head in Kapstadt gefährlich?

Im Vorfeld haben wir gelesen, dass es in der Vergangenheit bei den Sonnenuntergangs- und Sonnenaufgangs-Wanderungen immer wieder zu Diebstählen kam oder sogar Übergriffen. Es ist deshalb empfohlen nicht alleine hochzugehen. Man muss allerdings auch sagen, dass super viele Leute bei uns hochgewandert sind und so immer jemand in der Nähe ist. Übergriffe sind bei so vielen Leuten nur schwer vorstellbar. Wir denken, dass es eher früher ein Problem war, als die Wanderung noch nicht so beliebt war, es krasse Nebensaison ist oder bei den noch nicht ganz so beliebten Sonnenaufgangs-Wanderungen, allerdings auch nur, wenn man alleine wandert.

Tipp: Auf dem ersten Teil des Wanderweges befindet sich eine Absprungrampe für Paraglider – übrigens auch ein einmaliges Erlebnis!

Sonnenuntergang am Signal Hill

Direkt neben dem Lion’s Head befindet sich der etwas kleinere Signal Hill (siehe Karte), der ebenfalls einer der beliebten Sehenswürdigkeiten von Kapstadt ist. Direkt auf dem Gipfel befindet sich ein mittelgroßer Parkplatz. Der Signal Hill ist ebenfalls perfekt für den Sonnenuntergang. Am besten du packst dir Drinks, eine Picknickdecke und Snacks ein und fährst frühzeitig hoch. Hier kommt es auf der engen Straße und auf dem Parkplatz regelmäßig zu Staus. Nach Sonnenuntergang kann es also durchaus sein, dass du ca. 1 Stunde auf dem Parkplatz wartest, bis sich der Rückreise-Stau löst.

Tipp: Frühzeitig dort sein, weiter unten parken und hochlaufen. Bei der Rückfahrt wirst du froh sein, nicht ganz oben auf dem Parkplatz im Stau zu stehen!

Wandern auf den Tafelberg

Den Ausblick vom Tafelberg auf Kapstadt MUSS man einfach gesehen haben und gehört natürlich zu den absoluten Top-Sehenswürdigkeiten von Kapstadt und Umgebung. Allerdings gehört hier auch ein wenig Glück dazu. Denn oft ist der Tafelberg in Wolken gehüllt. Du kannst den Tafelberg übrigens über viele verschiedene Wanderwege besteigen oder auch einfach mit der Seilbahn hoch und runter fahren. Wir können dir den kurzen und knackigen Wanderweg „Platteklip Gorge“ empfehlen. Dazu kannst du in der Nähe der Seilbahn-Station parken (Standort hier) und wanderst dann ca. 2-2,5 Stunden auf das Plateau des Tafelbergs (siehe Karte: Kapstadt Sehenswürdigkeiten). Der Wanderweg ist zwar nur 5,1 Kilometer lang, dabei musst du allerdings 740 Höhenmeter überwinden und es ist wie eine endlose Treppe, die man hochsteigt.

Da der Wanderweg nur sehr wenig Schattenplätze bereithält, solltest du auf jeden Fall mindestens 1,5 Liter Flüssigkeit p.P. mitnehmen und wenn möglich früh morgens mit der Wanderung starten.

Oben angekommen sind die Strapazen des Aufstiegs aber gleich wieder vergessen, denn man wird mit einer grandiosen Aussicht über die Stadt und den Lion’s Head belohnt. Entlang des langen Plateaus kannst du dir ein ruhiges Plätzchen suchen. Je näher du zur Seilbahn-Station wanderst, desto mehr Touristen tummeln sich an den Aussichtspunkten, weiter hinten dafür fast niemand.

Bei der Seilbahnstation befindet sich auch ein Restaurant & Toiletten. Wir haben uns dazu entschieden, den Weg bergab mit der Seilbahn zu fahren, da es irgendwie auch einfach dazugehört, wenn man in Kapstadt ist.

Ein weiterer schöner Wanderweg soll der „Skelton Gorge“ sein, der im botanischen Garten startet und sich auf der anderen Seite des Tafelberges durch verschiedene Vegetationszonen hochschlängelt. (Dauer: 5,5h)

Ist die Wanderung auf den Tafelberg in Kapstadt gefährlich?

Ähnlich wie beim Lion’s Head, kam es auch schon auf Wanderwegen auf den Tafelberg zu Diebstählen oder Übergriffen. Jedoch fast ausschließlich auf weniger bekannten Wanderungen, wenn die Leute alleine unterwegs waren oder wenn der Tafelberg in eine dicke Wolke gehüllt ist und man dadurch kaum mehr eine Sicht hat. Auf dem sehr bekannten Platteklip Gorge Wanderweg wandern allerdings so viele Leute hoch, sodass immer jemand in der Nähe ist. Übergriffe sind bei so vielen Leuten nur schwer vorstellbar. Wandere also am besten zu zweit oder mit einer noch größeren Gruppe und du brauchst dir keine Gedanken machen über deine Sicherheit, sondern eher ob dir dein Wasser reicht!

Table Mountain Cable Car

Preis: Einfache Fahrt: 200 Rand/ 12€ p.P., Return-Ticket: 360 Rand/22,50€
Öffnungszeiten: 08:00 – 20:00 Uhr (Variiert je nach Saison: aktuelle Öffnungszeiten findest du hier)

Die schnellste & bequemste Variante die Aussicht zu genießen ist ein Return-Ticket mit der Cable Car. Allerdings macht die Aussicht nur halb so viel Spaß, wenn man ihn nicht selbst erklommen hat 😉

Achtung & Tipp: Bei zu starkem Wind, werden die Seilbahnfahrten eingestellt. Das Wetter am Tafelberg kann sich extrem schnell ändern, sei also auf alles vorbereitet. Auf der offiziellen Website kannst du auch überprüfen, ob die Cable Car gerade fährt.

Botanischer Garten Kirstenbosch

Eintritt: 75 Rand / 4,50€ p.P.
Öffnungszeiten: April- August (08:00-18:00 Uhr), September- März (08:00 – 19:00 Uhr)

Der botanische Garten Kirstenbosch liegt an den östlichen Hängen von Kapstadts berühmten Tafelberg. Da sich hier die meisten Regenwolken abregnen, ist die Vegetation im Vergleich zu Kapstadts Küste komplett anders. Im 36 Hektar großen Garten sind viele Pflanzen des südlichen Afrikas sehr schön angelegt. Es gibt mehrere thematische Teilgärten, einen kleinen Baumwipfelweg, ein Gewächshaus und eine Konzert-Fläche. Wir müssen wirklich sagen, dass uns diese Sehenswürdigkeit von Kapstadt wirklich überrascht hat mit seiner Schönheit.

Es lohnt sich, eine Picknickdecke und Wein einzupacken und hier einen halben Tag durchzuspazieren und mit einem Glas Wein den Ausblick auf die grüne Seite des Tafelbergs zu genießen.

Tipp: Wenn es in Kapstadt windig ist, kann das Wetter im botanischen Garten Kirstenbosch komplett anders sein, da dieser dann vom Tafelberg geschützt wird. Haltet euch also den Ausflug zum botanischen Garten in Kapstadt immer als Alternativplan für windige Tage offen.

Township Tour in Kapstadt

Außerhalb des Stadtzentrums befindet sich die Schattenseite Südafrikas. Von der Autobahn aus sieht man oft tausende von Blechhütten eng aneinandergereiht und Müllberge. In diese sogenannten „Townships“ wurde die schwarze Bevölkerung während der Apartheid zwangsumgesiedelt. Die humanitären Verhältnisse sind aber selbst 30 Jahre nach der Apartheid-Politik noch sehr schlecht dort: Oftmals gibt es in den Townships weder fließend Strom noch Wasser, Drogen- und Kriminalitätsprobleme – und all das nur wenige Kilometer von den Strandvillen in Kapstadt entfernt. Die Kluft zwischen Arm und Reich könnte in Südafrika nicht größter sein.

Wir wollten deshalb mehr über die „Schattenseite“ Kapstadts erfahren und vor allem die Geschichte, Kultur und die Menschen dahinter kennenlernen.

In unserer Unterkunft The Backpack Hostel* haben wir deshalb eine Township-Tour gebucht. Alternativ kannst du auch eine Tour hier buchen* ! Alleine sollte man definitiv nicht in ein Township gehen! Unser Guide, der selbst aus dem Township Langa stammt und dort immer noch wohnt, hat uns durch seine Siedlung geführt. Die Tour ist definitiv nichts für schwache Nerven, aber dennoch sehr sicher. Der Guide macht die Touren täglich und führt die Touristen natürlich nicht in wirklich gefährliche Ecken des Townships. Uns gingen während der Tour sehr gemischte Gedanken und Gefühle durch den Kopf. Wir haben aber definitiv einiges über die Geschichte, Kultur und die Menschen in einem Township gelernt.

Learnings im Langa Township

  • Es gibt in einem Township nicht nur Blechhütten, sondern auch Häuser und „gute“ Wohnungen. Oftmals leben aber bis zu 8 Menschen in einem halben Container-Haus auf engstem Raum zusammen.
  • In einem Township haben die Menschen einen sehr stark ausgeprägten „Community-Gedanken“. Sie wollen deshalb nicht zwingend aus dem Township raus, da Familie, Nachbarn und Freunde hier einen hohen Stellenwert haben. Jeder hilft hier jedem.
  • Die Menschen wirken hier trotz Armut oft sehr glücklich, was wahrscheinlich an dem starken Mindset liegt („Man braucht nicht viel Geld um glücklich zu sein, sondern gute Freunde“, erklärte uns unser Guide)
  • Viele Leute in Townships arbeiten in der Stadt
  • Es gibt große Drogenprobleme in den Townships.
  • Langa ist eines der „besseren“ Township. Die wohl gefährlichsten und auch größten Townships in Kapstadt sind Khayelitsha und Mitchells Plain, mit je ungefähr einer halben Millionen Bewohner. Auch unser Guide geht nicht in diese Townships, da es ihm zu gefährlich ist.

Robben Island

Eintritt: Auf Robben Island kommst du nur mit einer Tour, ca. 40€ (Am besten im Voraus buchen)*
Öffnungszeiten: Die Fähren starten um 09:00, 11:00, 13:00 und 15:00 Uhr
Ablegeort: Mandela Gateway (V&A Waterfront)
Dauer: Die Touren dauern ca. 4 Stunden (Fährtfahrt: 45min, Busfahrt über die Insel: 1h, Museumsbesichtigung: 1h)

Tipp: Vor allem zur Hauptreisezeit (November – März) solltest du die Tickets unbedingt im Voraus buchen*!

Tipp 2: Bei zu viel Wind werden die Touren abgesagt, deshalb empfehlen wir gleich die erste Tour um 09:00 Uhr zu buchen, denn morgens ist es oft noch windstiller.

Die ehemalige Gefängnisinsel wurde nicht nur als Gefängnis genutzt, sondern früher auch als Isolationsort für Lepra-Erkrankte. Unter den zahlreichen politischen Gefangenen und Widerstandskämpfern während der Apartheid-Politik war auch Nelson Mandela. 18 seiner insgesamt 27 Jahre in Gefangenschaft verbrachte der Aktivist auf Robben Island.

Nach seiner Entlassung 1990 wurde er vier Jahre später der erste schwarze Präsident von Südafrika. Neben Nelson Mandela gibt es noch zahlreiche ehemalige Gefangene, die auch heute noch leben und als Guides für die Museumstour auf Robben Island arbeiten. Unser Guide erzählte uns nicht nur von seiner Zeit als Gefangener, sondern auch über die politische Zusammenhänge. Die authentischen Erzählungen waren sehr beeindruckend.

Der erste Teil der Tour besteht aus einer Busrundfahrt quer über die Insel, auf der heute immer noch ein paar Leute leben. Man hat von der Insel einen schönen Blick auf die Skyline von Kapstadt. Außerdem fährt man an verschiedenen Gefängnisgebäuden und dem ehemaligen Steinbruch vorbei, bei dem die Gefangenen 6 Tage die Woche hart arbeiten mussten.

Wir haben unsere Tour hier* vorab über GetYourGuide gebucht, was wunderbar funktioniert hat. Wenn die Tour aufgrund des Wetters abgesagt wird, bekommst du das Geld wieder zurück oder kannst einen anderen Termin wählen! Wir finden, dass Robben Island definitiv zu den Sehenswürdigkeiten von Kapstadt gehört, die man in seinem Urlaub nicht auslassen sollte.

Bloubergstrand Beach

Der Bloubergstrand Beach ist ein Paradies für Kitesurfer, aber auch für Sonnenuntergangs-Liebhaber. Vom breiten Sandstrand aus hast du hier eine super Sicht auf die Skyline der City Bowl, des Tafelbergs und des Lion Heads. Beim Sonnenuntergang werden die Stadt und die Berge in ein dunkeloranges Licht getaucht, im Vordergrund siehst du noch ein paar Kitesurfer und einen langen, weißen Traumstrand – ein magischer Anblick! Der Strand befindet sich etwas außerhalb von Kapstadt (siehe Karte: Kapstadt Sehenswürdigkeiten).

Eines der besten Restaurants in Kapstadt: Homespun by Matt

Tipp: Verbinde den Sonnenuntergang mit einem 5-Gänge-Menü im Restaurant „Homespun by Matt“ direkt gegenüber. Das Restaurant war ein Geheimtipp eines Einheimischen und wird von einem Deutschen geführt. Die kreativen Kochkünste von Matt sind einfach der Wahnsinn – eine Geschmacksexplosion für alle Sinne. Wenn du schon mal dort bist, gönn dir unbedingt das 5-Gänge-Menü, um verschiedene Kreationen zu testen. Mit nur 26€ ist das ein sehr faires Preis-Leistungs-Verhältnis und jeden Cent wert. ACHTUNG: Unbedingt einige Tage im Voraus reservieren!

Clifton Beach & Camps Bay

In Clifton Beach und Camps Bay leben die Schönen und Reichen Kapstadts. Hier reiht sich eine Villa an die nächste. In Camps Bay befindet sich direkt am Strand eine Strandpromenade mit vielen Restaurants und Clubs. In Clifton Bay gibt es kein einziges Restaurant am Strand. Wir fanden den 4th Beach in Clifton mit den runden Felsformationen und den Blick auf den Lion’s Head traumhaft. Hier haben wir uns für 10€ am Tag zwei Liegen und einen Schirm gemietet und haben einfach nur den schönen Strand, das Meer und die unglaublich schöne Kulisse genossen!

Tipp: Einen traumhaften Sonnenuntergang kannst du am westlichen Ende vom Strand in Camps Bay aus beobachten (zweites Bild).

Kap-Halbinsel

Zu einem Kapstadt Urlaub gehört auch ein Ausflug zum Kap der Guten Hoffnung. Meistens wird eine Tour zum Kap der Guten Hoffnung von Kapstadt aus gemacht.

In einem extra Blogartikel haben wir ausführlich über die Tipps, Touren und Sehenswürdigkeiten am Kap der Guten Hoffnung geschrieben.

Bunte Häuser bei Muizenberg

Die bunten Strandhäuser am Muizenberg Beach dienen eigentlich den Surfern als Umkleidekabine und Stauraum für Surfbretter, mittlerweile ist es aber ein sehr beliebter Fotospot in Kapstadt geworden.

Pinguine am Boulders Beach bei Simon’s Town

Direkt an der Küste bei Simon’s Town hat sich eine große Pinguin Kolonie niedergelassen, die das ganze Jahr beobachtet werden kann. Am Foxy Beach sitzt die große Pinguinkolonie, während am Boulders Beach vereinzelt Pinguine zwischen den runden Felsen am Strand herumlaufen. Hier kommst du den Pinguinen allerdings näher, da es hier keine Stege gibt. Für beide Strände musst du im Vorfeld ein Kombi-Ticket für ca. 10€ erwerben.

Wir empfehlen dir in Simon’s Town anstatt in Kapstadt zu übernachten (Hotel-Tipp: Penguin Palace*) und die Pinguine gleich morgens je nach Jahreszeit um 7 bzw. 8 Uhr zu besuchen.

Kap der Guten Hoffnung, Lighthouse und Cape Point

Das Kap der Guten Hoffnung liegt im kostenpflichtigen Teil des Table Mountain Nationalparks, der sich über die komplette Kap-Halbinsel erstreckt. Für 320 Rand (ca. 20€) p.P. darfst du mit dem Auto bis zum südwestlichsten Punkt Afrikas fahren: Dem Kap der Guten Hoffnung. Dabei handelt es sich allerdings nur um ein Schild. Die viel schönere Aussicht hast du vom Lighthouse und vom Cape Point aus. Das Kap der Guten Hoffnung bzw. die Kap-Halbinsel ist definitiv einer der Top-Sehenswürdigkeiten in Kapstadt und sollte bei keinem Urlaub fehlen. Mehr Infos zu den Sehenswürdigkeiten, Touren und vieles mehr über das Kap der Guten Hoffnung.

Noordhoek Beach

Ein 12 Kilometer langer, weißer Sandstrand, der allerdings einen großen Haken hat: Der südliche Teil des Strandes ist leider nicht sehr sicher. Hier verstecken sich gerne Diebe in den Sanddünen. Der Teil ganz im Norden des Strandes ist allerdings von der Polizei und Rangern überwacht. Wer den Strand aus nächster Nähe betrachten möchte oder ins 13° kalte Wasser springen möchte, sollte daher auf alle Fälle ans nördliche Ende fahren. Die schönste Sicht auf den Strand hat man aber sowieso vom Chapmans Peak Drive aus. Wenn du die Küstenstraße entlang hochfährst, halte einfach bei der ersten Parkbucht und genieße nochmal die Sicht auf den Strand.

Chapman´s Peak Drive

Der Chapman´s Peak Drive ist eine 9 Kilometer lange Küstenstraße zwischen dem Noordhoek Beach und der Hout Bay. Viele behaupten sogar, es sei eine der schönsten Küstenstraßen der Welt. Also nicht vergessen: Am besten bei jeder Parkbucht halten und die unglaubliche Kulisse ausgiebig genießen. Am liebsten wären wir die Straße 100 mal gefahren, aber leider werden am Ende jeweils 50 Rand Maut kassiert.

Hout Bay

Wer den Chapman´s Peak Drive fährt, sieht die Hout Bay von der Straße aus in ihrer ganzen Pracht. Wer einen Boots- oder sogar Schnorchelausflug zur Seal Island (mehr Infos*) machen möchte, sollte hier unbedingt einen Stop einlegen.

Weingüter bei Stellenbosch

Unser erster Stopp in Kapstadt war Stellenbosch. Vom Flughafen in Kapstadt fährst du ca. 30 Minuten zur Studentenstadt. Die Innenstadt bei Stellenbosch ist eigentlich ganz süß, mit ein paar Straßen im Kolonialstil. Bekannt ist Stellenbosch aber vor allem für die „Winerys“, also den Weingütern.

Wir hatten leider keine Zeit, um alle Weingüter in Stellenbosch zu besuchen, haben aber einen Tipp von zwei deutschen Studenten bekommen, die angeblich schon alle Winerys getestet haben.

Wir entschieden uns die Winerys auf eigene Faust zu erkunden, allerdings wollte sich keiner von uns als Fahrer opfern. Deshalb fuhren wir 15 Minuten mit dem Uber zum ersten Weingut Tokara Winery. Die Graf Winery lag direkt gegenüber und war super zu Fuß erreichbar.

Unsere Winery Empfehlungen

Tokara Winery: Hier gibt es einen wunderschönen Rundwanderweg durch die Wein- und Olivenplantagen. Die moderne Terrasse mit Blick über die Weingärten ist einmalig. Bei einem Winetasting zahlst du in der Tokara Winery für 4 verschiedene Wein 6€ – waren alle sehr gut.
Graff Estate: Zur Graff Winery gehört ein 5-Sterne Hotel, deshalb ist hier das Klientele auch sehr gehoben. Wenn du hier 4 verschiedene Weine testen möchtest, zahlst du ebenfalls 6€. Dabei  genießt du einen wunderschönen Ausblick auf die bergige Landschaft und die Weinberge.

Beide Weingüter sind sehr zu empfehlen (siehe Karte: Kapstadt Sehenswürdigkeiten). Die Terrasse bei der Tokara Winery fanden wir sogar noch etwas besser. Um mehr Weingüter in Stellenbosch zu erkunden, gibt es auch super Touren:

  • Hop-On-Hop-Off Busroute: Entlang der Busroute, die bei vielen verschiedenen Weingütern hält, kannst du dir deine individuelle Tour zusammenstellen. >>> Zur Tour*
  • Fahrrad-Tour zu den Weingütern: Bei einer geführten Fahrradtour erkundest du nicht nur Stellenbosch und das Jonkershoek Tal, sondern besuchst auch zwei Winerys. >>> Zur Tour*
  • Weintour für Genießer: Einen Tag lang erkundest du bei dieser Tour mit einem Guide verschiedene Weingüter. Eine Weinkellerbesichtigung, sämtliche Weinproben gepaart mit Käse, Schokolade und Wurstwaren sind inklusive. >>> Zur Tour*

Ziplining im Hottentots Holland Nature Reserve

Bei Cape Canopy Tours kannst du ein ultimatives Ziplining-Erlebnis buchen. Mitten im Hottentots Holland Nature Reserve zwischen Stellenbosch und Hermanus (ca. 1h Fahrt von Kapstadt) verstecken sich 11 gigantische Ziplines in einer wunderschönen Landschaft, die du bei einem Urlaub in Kapstadt und Umgebung auf keinen Fall auslassen solltest (siehe Karte: Kapstadt Sehenswürdigkeiten). Nach einer kurzen Einführung fährst du mit dem Jeep ca. 30 Minuten in das Naturschutzgebiet. Das letzte Stück bis zur ersten Zipline musst du noch zu Fuß wandern. Dann heißt es festhalten, Füße anziehen und fliegen. Die Guides sorgen nicht nur für gute Laune, sondern auch dafür, dass alle immer doppelt gesichert sind.

Nach 2,5 Stunden Adrenalin und Spaß beim Ziplining geht es mit dem Jeep wieder zurück zum Startpunkt. Hier kann man sich mit einem leckeren Essen stärken, das im Preis inklusive ist. >>> Zur Tour

Ist ein Kapstadt Urlaub gefährlich?

Jein. Wie in jeder Großstadt sollte man sich auch in Kapstadt vor Taschendieben in Acht nehmen und Wertsachen nicht offen auf der Straße herumtragen, sondern lieber im Rucksack verstauen. Wir hatten allerdings auch immer Kamera und Handy in der Hand, als wir zu Fuß durch die City Bowl in Kapstadt spaziert sind. Wer nicht naiv durch Südafrika läuft und sich an einige Sicherheitsvorschriften hält, ist in seinem Urlaub sehr sicher unterwegs.

  • Nicht nachts mit dem Auto oder zu Fuß in gefährliche Viertel fahren (einfach an der Hotelrezeption informieren). Ansonsten ist man im Auto sicher.
  • Nicht alleine in ein Township gehen.
  • Allgemein keine Gegenstände und schon gar keine Wertgegenstände und Koffer im Auto lassen (lieber vorher zur Unterkunft bringen und zwischenlagern). Oft genügt schon eine Sonnenbrille oder Cap für Diebe, um das Auto aufzubrechen.
  • Möglichst wenig mit Kreditkarte bezahlen und Geldbeutel mit RFID-Schutz, da Kreditkartenbetrug bzw. der Klau von Kreditkartendaten sehr verbreitet ist.
  • Zum Geld abheben am besten in eine Bank gehen und keine Automaten benutzen, die außerhalb von Häusern sind.
  • Achtung: Wenn dich Jugendliche fragen, ob du ihnen etwas zu Essen oder Trinken im nächsten Supermarkt kaufen kannst, lehne unbedingt ab. Meistens stecken die Jugendlichen mit dem Supermarkt unter einer Decke und berauben dich nicht auf öffentlicher Straße, sondern im Supermarkt.

Wo gibt es die schönsten Strände in und um Kapstadt?

Direkt in Kapstadt ist unserer Meinung nach der Clifton 4th Beach der schönste Strände zum Baden. Das Wasser ist zwar sehr kalt, aber die runden Felsformationen, der Blick auf den Lion´s Head, die 12 Aposteln und den Tafelberg sind einfach einmalig! (siehe Karte: Kapstadt Sehenswürdigkeiten)

Weitere schöne Strände in Kapstadt sind der Muizenberg Strand, der Dias Beach beim Kap der Guten Hoffnung und der Noordhoek Beach (ACHTUNG: Nur der nördliche Teil wird von der Polizei überwacht und ist sicher!). Einen der schönsten Sonnenuntergänge mit Blick auf die Skyline von Kapstadt und die Berge erlebst du am Bloubergstrand Beach.

Wo trifft man in Kapstadt die Pinguine?

Pinguine gibt es nur in der Umgebung von Kapstadt und zwar in Simon’s Town auf der Kap-Halbinsel (siehe Karte: Kapstadt Sehenswürdigkeiten). Hier hat sich am Foxy Beach bzw. am Boulders Beach eine große Kolonie niedergelassen. Um die Pinguine bei Kapstadt zu sehen, musst du allerdings ein 10€ teures Kombi-Ticket für beide Strände kaufen.

Die günstigere Variante wäre von Kapstadt aus ca. 1,5 Stunden nach Kogelberg zur „Stony Point Penguin Colony“ zu fahren. Hier zahlst du nur 1,50€ Eintritt, um vom Steg aus die Pinguine zu beobachten.

Lohnt es sich bei einem Kapstadt Urlaub zu Tauchen?

In Kapstadt und Umgebung werden oft Cage Diving Tauchgänge mit Haien angeboten. Da sich die Tiere hierbei oft am Käfig verletzten und angefüttert werden, möchten wir diese Art des Tauchens nicht empfehlen. Es gibt allerdings durchaus sehr gute Tauchgebiete in Kapstadt, bei denen du den Haien und anderen Großfischen in freier Wildbahn begegnen kannst. Gute Anlaufstellen hierfür sind Simon’s Town, False Bay oder Cape Hangklip.

Tipp: Die Wassertemperatur in Kapstadt beträgt durchschnittlich nur 16°-17°. Wir waren deshalb in Umkomaas bei Durban mit Haien tauchen. Hier ist das Wasser deutlich wärmer.

Brauche bei einem Urlaub in Kapstadt und Umgebung einen Mietwagen oder reicht Uber?

In Kapstadt selbst kommst du sehr schnell, einfach und günstig mit Uber von A nach B. Uber fahren ist in Kapstadt auch sehr sicher und seriös, die Fahrer haben oft mehrere Tausend Fahrten und sehr gute Bewertungen. Wenn du eine Tour zum Kap der Guten Hoffnung oder Stellenbosch planst, kannst du entweder immer geführte Touren buchen (hier*) oder dir einen Mietwagen besorgen. Mietwagen sind in Kapstadt sehr günstig und man ist damit unserer Meinung nach flexibler.
Aber Achtung: Es herrscht Linksverkehr. Letztendlich muss jeder für sich selbst entscheiden, welche Variante für ihn entspannter ist.

Günstige Mietwagen findest du hier*.

Darf ich in Kapstadt mit meiner Drohne fliegen?

In Südafrika sind Drohnen grundsätzlich erlaubt, allerdings nur bis zu einer bestimmten Flughöhe, nicht in Nationalparks und Städten. Das heißt am Tafelberg und auf der Kap-Halbinsel ist Drohne fliegen verboten. Außerdem sind auch an vielen touristischen Plätzen Drohnen mittlerweile verboten.

Mehr Infos zur Drohnen-Regelung in Südafrika findest du hier.

Kapstadt Sehenswürdigkeiten

Ähnliche Beiträge

Wie hat dir dieser Post gefallen?

Klicke auf ein Herz, um abzustimmen

Durchschnittliches Ergebnis 4.7 / 5. Anzahl Bewertungen: 3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gleich weiterlesen :)

Kapstadt Urlaub: TOP Sehenswürdigkeiten (Karte, Reisezeit & Tipps)

von Nina von traveloptimizer Lesezeit: 25 min