TOP 21 Hawaii: Die besten Sehenswürdigkeiten & schönsten Orte!

9. November 2023
9. November 2023 Nina von traveloptimizer

TOP 21 Hawaii: Die besten Sehenswürdigkeiten & schönsten Orte!

Zuletzt aktualisiert: 09.11.2023

Was sollte man auf Hawaii gesehen haben? Falls dir diese Frage unter den Nägeln brennt, dann wird dir dieser Artikel über die Top-Sehenswürdigkeiten auf Hawaii mit Sicherheit weiterhelfen. Wir haben dir die wichtigsten Infos und schönsten Orte auf den 4 Hauptinseln Hawaiis (Oahu, Big Island, Maui und Kauai) zusammengefasst. So bekommst du auch schnell einen Überblick, was die Inseln zu bieten haben und was sie unterscheidet. Du wirst schnell merken, dass in Hawaii einige Naturwunder auf dich warten: Von atemberaubenden Vulkanlandschaften über paradiesische Strände bis hin zu grün bewachsenen, geriffelten Bergen und Klippen. Schwing dich aufs Surfbrett, tauch ein in eine einzigartige Unterwasserwelt und triff Schildkröten und Riesenmantas oder erkunde wunderschöne Aussichtspunkte. Wir haben dir in einer interaktiven Karte auch unsere Top 21 Sehenswürdigkeiten auf Hawaii markiert, damit du einen noch besseren Überblick bekommst.

Viel Spaß beim Lesen!

Falls du dich fragst, wie man die Highlights auf Hawaii am besten miteinander verbindet, schau unbedingt bei diesen Artikeln vorbei:

  • Wir-klein

    Wir sind Nina und Tom,

    reisesüchtig & noch nicht geheilt! Die Welt ist zu schön, um zuhause zu bleiben! Hier teilen wir unsere schönsten Reiseziele & besten Tipps mit dir - Nachreisen erlaubt 😊

    Übrigens: Bloggen ist unsere Leidenschaft, aber zeitaufwändig. Falls wir dir weiterhelfen können, ist eine Unterstützung aber ganz einfach! Klickst du auf einen mit * markierten Empfehlungslink und buchst anschließend, zahlst du keinen Cent mehr, wir bekommen aber eine kleine Provision - Tausend Dank und viel Liebe dafür 🧡


  • Karte mit allen Sehenswürdigkeiten

    Bevor wir zu den Top-Sehenswürdigkeiten auf Hawaii kommen, möchten wir dir einen kurzen Überblick der Highlights auf dieser Karte geben, damit du dich besser orientieren kannst.

    Klicke auf den Button, um die interaktive Karte von Google Maps zu laden.

    Mehr Informationen

    Unsere Top 10 Sehenswürdigkeiten auf Hawaii

    1. Pearl Harbor
    2. North Shore Oahu
    3. Gebirge im Osten Oahus
    4. Hawaii Volcanoes Nationalpark
    5. Mauna Kea
    6. Schnorcheln oder Tauchen mit Mantas
    7. Napali Küste
    8. Waimea Canyon
    9. Hā’ena State Park
    10. Road to Hana

    Das sind unsere Top 10, nachfolgend findest du alle Top-Sehenswürdigkeiten auf Hawaii.

    Oahu: Die Allrounder-Insel

    Oahu ist mit Abstand die touristischste Insel, denn hier befinden sich nicht nur ein großer, internationaler Flughafen, sondern auch zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Landschaftlich vereint Oahu ein kleines Best-of-Hawaii. Du findest dort ähnlich geriffelte, grüne Berge wie auch Kauai, wunderschöne, weiße Sandstrände und Schnorchelspots wie auf Maui und Schildkröten am Strand, wie auf Big Island. Wer also nur kurz Zeit hat und sich für eine Insel entscheiden muss, ist auf Oahu gut aufgehoben.

    Wir haben dir hier die Top 6 auf Oahu zusammengefasst, noch mehr Highlights auf der hawaiianischen Insel findest du hier: Oahu


    Waikiki

    Oahu Waikiki Hawaii

    Oahu Waikiki Hawaii

    Highlights

    • Waikiki Beach
    • Duke Paoa Kahanamoku Statue
    • Katamaran Bootstour zum Sonnenuntergang
    • Jeden Freitag um 19:45 Uhr kostenloses Feuerwerk am Hilton Hotel

    Der Waikiki Beach in Honolulu gehört zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten auf Hawaii. Hinter dem weißen Sandstrand reiht sich ein Hochhaus an das nächste, in dem sich meistens Hotels befinden. Kein Wunder also, dass der Strand dementsprechend überlaufen ist. Wer Lust hat auf Party, Shopping und Trubel, wird den Strand und allgemein das belebte Stadtviertel Waikiki lieben. So ein Urlaubstag am Waikiki Beach ist allerdings nicht günstig. Wer eine Liege inkl. Schirm mieten möchte, ist mit $60/ Tag dabei.

    Surfen wird am Waikiki Beach groß geschrieben. Die Wellen sind auch für Anfänger geeignet, weshalb man sich an mehreren Stellen Surfbretter leihen oder Surfstunden buchen kann. Ein Must-See am Waikiki Beach in Hawaii ist auch die 2,7 Meter große Bronzestatue des hawaiianischen Olympiasiegers Duke Paoa Kahanamoku. Er gilt als Erfinder des internationalen Surfsports.

    Tipp: Günstige Parkmöglichkeiten gibt im Stadtpark am südlichen Ende des Waikiki Beaches (in Google Maps öffnen).


    Pearl Harbor

    Pearl Harbor Oahu Hawaii

    Pearl Harbor Oahu Hawaii

    Infos

    Der Pearl Harbor ist eine sehr geschichtsträchtige Sehenswürdigkeit in Hawaii. 1941 griff Japan überraschenderweise die Pazifikflotte der US Navy an, was als eine der tragischsten Niederlagen im Geschichtsbuch der Amerikaner verankert ist. Obwohl der Pearl Harbor nach wie vor ein aktiver Militärstützpunkt ist, kann man dort ein Museum besichtigen, das sich in verschiedene kostenlose und kostenpflichtige Bereiche unterteilt. Kostenlos kann man das Museum bzw. Visitor Center und das USS Arizona Memorial besuchen, das über dem gesunkenem Kampfschiff errichtet wurde. Letzteres erfordert eine Reservierung (hier reservieren).

    Wer schon immer mal ein echtes Schlachtschiff von innen sehen möchte, kann die USS Missouri (zu den Tickets*) besuchen. Hier wurde auch der Kapitulationsvertrag der Japaner 1945 unterzeichnet, also das Ende des Zweiten Weltkrieges besiegelt. Außerdem kann man im Pearl Harbor auch an Board eines echten U-Boots gehen oder mehr über die Kampfflugzeuge im Aviation Museum erfahren.

    Tipp: Mit dem Oahu Go City Pass ist der Eintritt zu allen Attraktionen kostenlos mit dabei (mehr Infos*)

    Mehr über die verschiedenen Attraktionen in Pearl Harbor und die Ticketpreise erfährst du hier: Oahu


    North Shore

    Oahu Hawaii North Shore

    Sunset Beach

    Highlights

    • Turtle Beach (Schildkröten, gut zum Baden, sehr voll)
    • Honokawela Beach (gut zum Baden, eher ruhiger)
    • Sunset Beach Park (Surfer)
    • Shark’s Cove (coole Bucht zum Schnorcheln)

    Das Northshore, sprich die nördliche Küste Oahus, ist einer der besten Surfspots der Welt. Die Wellen werden hier teilweise bis zu 8 Meter hoch. Die sog. „Bigwave-Saison“ findet zwischen November und Februar statt. In diesem Zeitraum finden auch immer wieder Wettkämpfe statt. Auch außerhalb der Bigwave-Saison kann man täglich Wellenreiter beobachten, beispielsweise am langen Sunset Beach. Wie der Name schon vermuten lässt, sind auch die Sonnenuntergänge am Northshore wirklich atemberaubend. Wir hatten leider nicht ganz so viel Glück mit dem Wetter, aber normalerweise verfärben sich die Wolken am Horizont beim Sonnenuntergang orange-lila.

    Ein weiteres Hawaii-Highlight am Northshore sind die Schildkröten. Sowohl am Turtles Beach als auch am Laniakea Beach kannst du mit etwas Glück Schildkröten beim Sonnen am Strand beobachten. Dieses Verhalten zeigen die grünen Meeresschildkröten witzigerweise nirgends sonst weltweit, außer auf Hawaii. Die besten Chancen auf die Schildkröten hast du bei sonnigem Wetter und Flut (High Tide).


    Gebirge im Osten Oahus

    Pali Lookout Oahu Hawaii

    Pali Lookout

    Highlights

    • Pali Lookout
    • Botanical Garden
    • Kamehameha Highway
    • Kualoa Ranch
    • Kahekili Trail (4,7km, 541hm, 4h)
    • Olomana Trail (7,4km, 547hm, 5-6h)

    Die Berge im Osten von Oahu haben nicht wirklich einen speziellen Namen, aber die geriffelte Form und der grüne Bewuchs lassen sie auf jeden Fall aussehen wie die typischen „Hawaii-Berge“. Einen schönen Ausblick auf die grünen Berge hat man beispielsweise vom Pali Lookout. Die wahrscheinlich schönste Panoramastraße der Insel führt einmal quer durch den Botanical Garden. Du kannst einfach mit dem Auto durchfahren und dort kleine Wanderungen unternehmen.

    Die meisten Wanderungen auf Oahu sind allerdings eher schwierig und nur für erfahrene, trittsichere Wanderer geeignet, da sie sehr abschüssig sind. Achte auch darauf, dass du keine illegalen oder gesperrten Wanderungen wählst. Unsere beiden Lieblingswanderungen findest du in der Highlight-Box. Eine einfachere Möglichkeit, die Landschaft einzusaugen, ist ein Besuch in der Kualoa Ranch. Dabei handelt es sich um ein riesiges, privates Gelände, das zwei Täler umschließt. Leider kann man dort nicht wandern, sondern nur verschiedene Touren oder Aktivitäten buchen, wie beispielsweise eine Hollywood Movie Tour.


    Kualoa Ranch

    Kualoa Ranch Tal der Filmkulissen Oahu Hawaii

    Kualoa Ranch Tal der Filmkulissen

    Infos

    Bei der Kualoa Ranch handelt es sich um ein riesiges, privat geführtes Naturreservat im Osten von Oahu. Es umfasst zwei wunderschöne Täler, sowie einen kleinen Küstenabschnitt. Es wird auch „Jurassic Valley“ genannt, da hier unter anderem schon Filme und Serien, wie Jurassic Park & World, King Kong, Godzilla, Lost, Hawaii Five-O und viele weitere gedreht wurden.

    Man kann sich diese Sehenswürdigkeit auf Hawaii wie einen großen Freizeitpark vorstellen, den man im Rahmen von verschiedenen Aktivitäten erkunden kann. Es gibt dort Ziplining, Bike- oder Quad-Touren, man kann dort ausreiten, eine Farm besuchen, segeln oder die verschiedenen Filmsets erkunden. Wir können euch die Hollywood Movie Sites Tour sehr empfehlen (Kosten: $59, hier buchbar*). Beim Ocean Voyage Adventure segelt man entlang der Küste und hat einen herrlichen Ausblick auf die geriffelten Berge im Hintergrund, das wäre unsere zweite Wahl bei den Touren gewesen (hier buchbar*)

    Tipp 1: Wenn du den GoCity Oahu Pass* hast, sind einige Aktivitäten, wie das Ocean Voyage Adventure für dich umsonst.
    Tipp 2: Reserviere die gewünschten Aktivitäten mindestens 4–5 Tage vorher, denn sie sind schnell ausgebucht (auch mit dem GoCity Oahu Pass musst du reservieren). Vergiss nicht, deinen Reisepass mitzunehmen.


    Strände im Südosten

    Oahu Hawaii Strände Kailua Beach

    Kailua Beach

    Highlights

    • Kailua Beach
    • Lanikai Beach
    • Waimanalo Beach

    Die schönsten Strände zum Baden und Entspannen, findet man unserer Meinung nach im Südosten von Oahu. Der große Parkplatz beim Kailua Beach lässt vermuten, dass er bei Einheimischen und Touristen sehr beliebt ist. Wir haben am Wochenende tatsächlich nur mit Glück einen Parkplatz bekommen, besucht diesen Strand also am besten unter der Woche.

    Da der Strand riesig ist, findet man aber trotzdem eine ruhige Ecke. Der Kailua Beach ist perfekt für lange Strandspaziergänge und zum Kitesurfen. Du findest dort auch Duschen und Toiletten, ebenso wie am Waimanalo Beach. Bei letzterem geht es etwas steiler ins Wasser, aber man kann immer noch gut baden und am südlichen Ende hat man einen Blick auf die grünen Berge.

    Der Lanikai Beach ist etwas kleiner und ruhiger, da man sich dort einen Parkplatz in der Ortschaft an der Straße suchen muss. Wenn du also Lust hast auf einen entspannten Strandtag unter Palmen, dann sind diese Strände perfekt für dich.

  • Die Tipps helfen dir bei deiner Planung?

    Dann würden wir uns riesig freuen, wenn du deine Hotels, Tickets oder Mietwagen über die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Empfehlungslinks buchst. Du zahlst dadurch keinen Cent mehr, aber wir bekommen eine kleine Provision. So können wir noch mehr tolle Blogartikel für dich veröffentlichen.
    Tausend Dank und viel Liebe dafür 🧡

    Wir brauchen deine Hilfe!

    Wir wollen unseren Reiseblog noch besser machen und dafür brauchen wir deine Meinung! Nimm dir kurz Zeit für die Umfrage und füll dein Karma-Konto auf! Dauert auch nur 2 Minuten - versprochen 🤞🏻

  • Big Island: Die Vulkaninsel

    Big Island wird auch oft als Hawaii Island bezeichnet. Sie ist flächenmäßig die größte Insel in Hawaii. Charakteristisch für Big Island sind vor allem die zahlreichen Vulkane, von denen mehrere als “aktiv” sind. Der Kilauea und der Mauna Loa im Volcanoes Nationalpark spucken immer wieder Lava, die dann ins Meer fließt. Wenn du Glück hast, kannst du auf dieser Insel glühende Lavaströme sehen, was sonst auf keiner anderen Insel möglich ist. Es gibt noch ein paar weitere Sehenswürdigkeiten in Hawaii, die es wirklich nur auch Big Island gibt.

    Wir haben dir hier die Top 5 auf Hawaii Island zusammengefasst, noch mehr Highlights findest du hier: Big Island


    Hawaii Volcanoes Nationalpark

    Big Island Hawaii Volcano Nationalpark

    Volcano Nationalpark

    Infos

    Ein Must-See auf Hawaii sind Vulkane. Im Volcanoes Nationalpark auf Big Island kommst du den weltweit aktivsten Vulkanen sehr nah und kannst mit etwas Glück sogar glühende Lava sehen! Da der Park riesig ist, erkundet man ihn am besten mit dem eigenen Auto.

    Man kann mehrere Aussichtspunkte erkunden, durch alte Lavafelder fahren und es gibt verschiedenen Wanderwege – auch durch Vulkankrater. Die beiden aktiven Vulkane, die immer wieder heiße Magma an die Erdoberfläche transportieren, sind der Kilauea und der Mauna Loa. Zwei Wochen vor unserem Besuch war der Kilauea Vulkan für mehrere Monate sehr aktiv und man konnte nachts die Lava sehen, die Bedingungen können sich aber jederzeit ändern. Aktuelle Updates zu den aktiven Vulkanen findet man hier.

    Tipp: Wir würden dir empfehlen, den Pass bereits im Voraus online zu kaufen. Wenn du noch mehr Nationalparks auf Hawaii oder in den USA besuchst, kann sich auch der Jahrespass “America the Beautiful” oder „Hawai’i Tri-Park Annual Pass“ lohnen (mehr Infos).


    Mauna Kea

    Big Island Hawaii Mauna Kea

    Sonnenuntergang Mauna Kea

    Infos

    Der Mauna Kea ist nicht nur der höchste Berg auf Hawaii, sondern rein theoretisch sogar der höchste der Welt. Der Gipfel liegt beeindruckende 4.207 Meter über dem Meeresspiegel, zählt man aber den Teil unter der Meeresoberflächte mit dazu, wäre der Mauna Kea über 10.000 Meter hoch und somit deutlich höher als der Mount Everest.

    Es ist realtiv einfach, diese Sehenswürdigkeit auf Hawaii zu erklimmen. Die einzige Vorraussetzung ist ein Allrad-Fahrezeug. Buche dir auf Big Island also am besten einen Jeep. Oben angekommen heißt es: Dicke Jacke auspacken und Ausblick genießen.


    Green Sand Beach

    Big Island Hawaii Green Beach

    Green Beach

    Infos

    • Süden von Big Island
    • kostenlos
    • Besuch nur mit 4x4 oder zu Fuß möglich
    • Wanderung: 10km (hin- und zurück)

    Weltweit gibt es nur 4 grüne Strände (Guam, Ecuador, Norwegen, Hawaii). Einer davon befindet sich im Süden von Big Island. Um ehrlich zu sein, ist der Strand jetzt nicht knallgrün, aber wenn man genauer hinsieht, erkennt man eindeutig zahlreiche, winzige grüne Sandkörner. Das Mineral Olivin versteckt sich in dem schwarzen Vulkangestein und wurde über die Jahrtausende fein gewaschen.

    Um diese Sehenswürdigkeit auf Hawaii zu erreichen, gibt es drei Möglichkeiten: Du musst entweder ab dem Parkplatz 5 Kilometer an der Küste entlang zu Fuß hinwandern, du fährst mit dem eigenen 4×4 Fahrzeug (anspruchsvolle Strecke) oder du wählst für $20 einen Jeep-Transfer.


    Black Sand Beach

    Black Sand Beach Big Island Hawaii

    Black Sand Beach

    Infos

    • Süden von Big Island
    • kostenlos
    • Parkplatz direkt vor Ort
    • Schöner Campingplatz direkt vor Ort

    Den Black Sand Beach kannst du super mit einem Besuch des Green Sand Beaches verbinden, denn sie liegen beide im Süden von Big Island. Wie der Name schon vermuten lässt, ist der Sand hier schwarz, sprich er entstand aus dem Vulkangestein. Teilweise kannst du die erstarrte Lava noch sehr gut erkennen. Der Kontrast mit dem türkisblauem Wasser und den Palmen ist wirklich sehr schön. Frühmorgens ist es hier auch noch ruhig.

    Neben dem schwarzen Sand hält der Black Sand Beach noch eine weitere Attraktion in Hawaii bereit, nämlich Schildkröten. Obwohl Meeresschildkröten normalerweise ausschließlich im Wasser leben, haben die Schildkröten auf Hawaii die Angewohnheit entwickelt, an den Strand zu kommen und sich zu sonnen.

    Wo kann man noch Schildkröten am Strand beobachten in Hawaii?

    • Black Sand Beach / Big Island
    • Poipu Beach Park / Kauai
    • North Shore / Oahu
    • Maluaka Beach & Ho’okipa Beach Park /Maui

    Schnorcheln oder Tauchen mit Mantas

    Tauchen mit Mantas Big Island

    Tauchen mit Mantas Big Island

    Infos

    Ein absolutes Highlight, welches man nur auf Big Island findet, ist der Nachttauchgang mit den Mantas. Sie sind das ganze Jahr anzutreffen und man kann mit einer fast 100%igen Garantie sowohl beim Schnorcheln als auch beim Tauchen die faszinierenden, riesigen Meeresbewohner treffen. Warum? Im Wasser werden Lampen aufgestellt. Das Licht zieht das Plankton an und das Plankton lockt wiederum die Mantas an. Während sie mit offenem Maul durchs Wasser schwimmen, um das Plankton zu filtern, sieht es für Taucher und Schnorchler so aus, als würden sie einen Tanz aufführen.

    Als Schnorchler hält man sich an einer schwimmenden kleinen Plattform fest, an der ebenfalls ein Licht befestigt ist (zur Schnorcheltour*). Obwohl es mit Abstand der teuerste Tauchgang unseres Lebens war ($240), haben wir keinen Cent bereut, denn es war mit Abstand auch der spektakulärste Tauchgang bisher, also ein absolutes Must-Do auf Hawaii.

  • Kauai: Die Garteninsel

    Kauai ist mit Abstand die grünste Insel, was allerdings auch heißt, dass es dort am häufigsten regnet. Auf Kauai schlägt allerdings jedes Wanderherz höher. Sowohl der Waimea Canyon als auch die einzigartige Napali Küste sind ein absoluter Wandertraum. Kauai ist deutlich untouristischer als beispielsweise Oahu und unsere persönliche Lieblingsinsel.

    Wir haben dir hier die Top 5 auf Kauai zusammengefasst, noch mehr Highlights auf der hawaiianischen Insel findest du hier: Kauai Sehenswürdigkeiten


    Napali Küste

    Napali Küste Kauai Hawaii

    Napali Küste Kauai Hawaii

    Highlights

    • Zodiac Tour entlang der Napali Küste*
    • Wanderungen:
      • Kalepa Ridge Trail (3,1km, 190hm, 1,5h)
      • Awa’awapuhi Trail (9,7km, 590hm, 3h)
      • Honopu Ridge Trail (7,1km, 490hm, 3h)
      • Pu’u O Kila Lookout
    • Helikopter-Rundflug über Kauai inkl. Napali Küste (hier buchbar*)

    Die Napali Küste zählt zu den schönsten Küsten der Welt! Für uns persönlich belegt sie sogar Platz 1. Zwischen den grün bewachsenen, geriffelten Bergen fließen zahlreiche Wasserfälle ins Meer. Der Küstenabschnitt liegt im Nordwesten der Insel und die geriffelten Berge verhindern auch, dass die Küstenstraße einmal rund um die Insel verläuft. Die meisten Wander-Startpunkte erreicht man über eine Straße ab Waimea, die nordwestlich ins Landesinnere – einmal vorbei am Waimea Canyon – führt.

    Man kann die Napali Küste allerdings auch super vom Boot aus erkunden. Entweder im Rahmen einer Whale Watching Tour oder bei einer sog. Zodiac Tour*. Dabei düst man mit wendigen Schlauchbooten entlang der Küste und sogar in Höhlen herum. Die letzte Option, die Napali Küste zu erkunden, ist auch die spektakulärste: mit dem Helikopter! Bei einem Doors-off-Flug (ohne Türen) kannst du die Küste erleben, wie du sie sonst nur mit einer Drohne sehen könntest. Der Spaß ist zwar nicht ganz günstig, dafür aber ein einmaliges Erlebnis, das man nicht verpassen sollte, wenn man vor Ort ist (hier buchbar*).


    Waimea Canyon

    Waimea Canyon Kauai Hawaii

    Waimea Canyon

    Highlights

    • Waimea Canyon Lookout
    • Kukui Trail (8km, 660hm, 4h, Wanderung bis zum Fluss)
    • Pu’u Hinahina Lookout (Startpunkt für Cliff Trail Lookout und Mini Falls)
    • Hubschrauber-Rundflug über Kauai inkl. Waimea Canyon (hier buchbar*)

    Zu den Top 10 schönsten Sehenswürdigkeiten auf Hawaii zählt auf jeden Fall auch der Waimea Canyon. Waimea bedeutet „rot“ und der Name ist hier Programm. Die 16 Kilometer lange und 900 Meter tiefe Schlucht sieht mit dem roten Gestein, den zahlreichen Wasserfällen und grünen Pflanzen sehr kontrastreich und schön aus. Uns erinnert dieser Canyon etwas an den Blyde River Canyon in Südafrika oder an den Grand Canyon in Amerika (nur deutlich grüner).

    Es gibt einen Ort im Waimea Canyon, den Wai’ale’ale, welcher als regenreichster bzw. nassester Ort der Welt gilt! Aber keine Sorge, im restlichen Teil des Waimea Canyons ist es auch oft sonnig, sodass man die zahlreichen Wanderwege und Aussichtspunkt dort super genießen kann, auch wenn eine Regenjacke im Rucksack nie schadet.


    Helikopter-Rundflug

    Doors Off Hubschrauberflug Kauai Hawaii

    Doors Off Hubschrauberflug Kauai

    Infos

    Eine der atemberaubendsten Must-Do’s auf Hawaii ist zweifellos ein Helikopter-Rundflug. Du kannst jede der vier Hauptinseln so aus einer völlig neuen Perspektive entdecken. Während du über die Ozeane, üppigen Regenwälder und majestätischen Vulkane schwebst, wirst du verstehen, warum Hawaii als Paradies auf Erden bezeichnet wird.

    Die Helikopter-Rundflüge sind natürlich nicht ganz günstig, deshalb wollten wir uns für eine Insel entscheiden. Wenn auf Big Island gerade aktive Lava zu sehen gewesen wäre, hätten wir den Helikopter Rundflug wahrscheinlich dort gebucht. So haben wir uns letztendlich für Kauai entschieden, um die wunderschöne Napali Küste und den roten Waimea Canyon von oben zu sehen.

    Für Kauai haben verschiedenste Anbieter miteinander verglichen, hier unsere Favoriten:

    • Doors-Off Hubschrauberrundflug mit max. 4 Gästen (ohne mittlere Sitze, Fensterplatz garantiert, große Kameras erlaubt): ab 309€* (unsere Empfehlung)
    • XXL-Hubschrauber-Rundflug mit Landung (90 Min inkl. Landung im Canyon, geschlossene Türen): ab 335€* (unsere Empfehlung, wenn du keinen Doors-Off-Flug möchtest)
    • Rundflug mit Flugzeug (günstiger, aber man kommt nicht so nah an die Wasserfälle ran): ab 144€*
    • Normaler Hubschrauberrundflug mit geschlossenen Türen (man kann die Kamera mitnehmen, kein Wind): ab 289€*

    Tipp: Buche deinen Rundflug frühzeitig, denn die Flüge sind schnell ausgebucht. Am besten über viator* oder GetYourGuide*, denn so kannst du bis zu 24h vorher kostenlos stornieren, falls sich Pläne ändern oder das Wetter nicht mitspielt!


    Hā’ena Beach Park

    Hā'ena State Park Kauaii Hawaii

    Hā’ena State Park

    Highlights

    • Schöner Schnorchelspot
    • Je nach Wellen auch guter Surfspot
    • Duschen und Toiletten vorhanden
    • Begrenzte Parkmöglichkeiten (früh kommen lohnt sich)
    • Wunderschöner Blick auf grüne Berge

    Der Hā’ena Beach Park ist unserer Meinung nach der schönste Strand auf Hawaii. Die Drohnenaufnahmen von diesem Strand mit seinem vorgelagerten Riff zieren zahlreiche Reiseführer und Postkarten. Aufgrund der begrenzten Parkmöglichkeiten solltest du hier morgens frühzeitig da sein. Am nördlichen Ende befinden sich auch Duschen, Toiletten und ein Rettungsschwimmer, denn dort sind die Wellen zum Surfen am besten.

    Wer etwas weiter nach vorne wandert, in Richtung Tunnels Beach, kann super schnorcheln. Bei Ebbe sollte man allerdings aufpassen, dass man sich an den scharfkantigen Korallen nicht verletzt. Du siehst unter Wasser nicht nur jede Menge kleiner, bunter Fische, sondern mit etwas Glück auch Schildkröten. Am Strand relaxt auch gerne mal eine Hawaii-Mönchsrobbe, also halte die Augen offen.


    Hanalei

    Hanalei Kauai Hawaii

    Hanalei

    Highlights

    • Idyllische Kirche in der Ortschaft
    • Hanalei Beach (super zum Surfen, traumhafte Kulisse, Toiletten & Duschen)
    • Anini Beach (sehr ruhig, viel Schatten)
    • Hideaway Beach (super zum Schnorcheln, ruhig)
    • Kalypso Island Bar & Grill (sehr leckeres, typisch hawaiianisches Essen)
    • Hanalei Farmers Market (nur samstags geöffnet)

    Hanalei ist der perfekte Ausgangsort, um den Hā’ena Beach Park und alle Sehenswürdigkeiten im Nordosten von Kauai zu erkunden. Da die Ortschaft und die Strände dort wunderschön sind, hat die Ortschaft einen Platz auf der Liste der schönsten Sehenswürdigkeiten auf Hawaii verdient. Es gibt dort einige gute Restaurants und auch Surfschulen, denn direkt am Hanalei Beach sind die Wellen für Anfänger super. Mit einer traumhaften Bergkulisse im Hintergrund ist das Surfen mit Sicherheit gleich nochmal schöner.

    Aber auch in unmittelbarer Umgebung gibt es ein paar ruhigere Strände mit Schatten, die zum Relaxen und Schnorcheln einladen. Fotofans sollten auch unbedingt bei der idyllischen Kirche und beim Hanalei Bay Lookout vorbeischauen.

    Maui: Die Strand- und Badeinsel

    Auf Maui findest du ebenfalls eine grandiose Vulkanlandschaft, allerdings keine aktiven Vulkane, Regenwald (Road to Hana) und zahlreiche Traumstrände. Außerdem ist die Insel vor allem beliebt bei Surfern, denn im Winter hat man hier bis zu 10 Meter hohe Wellen reiten. Während der Walsaison hast du auf Maui die Möglichkeit, die großen Meeresbewohner hautnah zu erleben. Das lässt leider auch die Preise in die Höhe schießen, weshalb Maui die teuerste Insel ist.

    Mehr Infos: Maui Sehenswürdigkeiten


    Road to Hana

    Maui Hawaii Road to Hana

    Road to Hana

    Highlights

    • Pipiwai Trail (Bambuswald)
    • Waimoku Falls (Wanderung zum Wasserfall)
    • Wailua Falls (Wasserfall)
    • Venus Pool (natürlicher Pool & Wasserfall)
    • Black Sand Beach
    • Makapipi Falls & Waikani Falls
    • Ke’Anae Peninsula
    • Rainbow Trees & Bamboo Forest

    Die wahrscheinlich beliebteste „Sehenswürdigkeit“ auf Hawaii ist die Panoramastraße Road to Hana. Der Küstenabschnitt der Rundstraße ist dabei am schönsten. Man kann zahlreiche Stopps bei Wanderungen und Wasserfällen einlegen, obwohl auch der Weg das Ziel ist. Vom Auto aus sieht man immer wieder schöne Wasserfälle und blickt aufs Meer. Die Straße ist sehr eng und kurvenreich und man hat teilweise das Gefühl, durch den Regenwald zu fahren.

    Die komplette Strecke an einem Tag zu fahren ist möglich, deutlich entspannter ist diese Panoramastraße, wenn man eine Übernachtung in Hana einlegt, allerdings sollte man sich dann frühzeitig um eine Unterkunft bemühen. Am besten startet man trotzdem frühmorgens, damit man einer der ersten auf der Straße ist. Bei den zahlreichen einspurigen Brücken muss man etwas Geduld mitbringen, wenn Gegenverkehr kommt. Die besten Stopps haben wir dir oben in der Highlight-Box eingetragen.

    Tipp: Lade dir die Self-Driving App “Shaka Guide” (günstiger) oder “GyPSy” herunter. Ein Audio-Reiseführer navigiert dich durch die Road to Hana und erzählt dir etwas zu den wichtigsten Stopps.


    Whale Watching Tour

    Maui Hawaii Whale Watching

    Whale Watching

    Infos

    Zwischen Januar und Anfang April hast du die Möglichkeit, Wale vor der Küste Hawaiis zu beobachten. Es ist jedes Mal ein ganz besonders Erlebnis, wenn nicht unweit vom Boot ein riesiger Buckelwal, der bis zu 15 Meter groß werden kann, aus dem Wasser springt („breaching“).

    Je kleiner das Boot, desto näher dürfen diese den Walen kommen. Dennoch wird natürlich der Motor gestoppt, sobald ein Wal sich dem Boot nähert. Maui ist die beste Insel für Whale Watching Touren.


    Schnorcheltour zum Molokini Krater

    Molokini Krater Hawaii Maui

    Molokini Krater

    Bild: iStock.com/stacyk40

    Infos

    • Maalaea
    • ab 63€
    • 3 Stunden, Start um 13:00 Uhr
    • zur Tour*

    Einer der besten Schnorchelspots auf Hawaii befindet sich bei einer vorgelagerten, halbmondförmigen Insel bei Maui. Der Molokini Krater stellt die Spitze eines Vulkankraters dar, der aus dem Wasser ragt. Dort kannst du mit zahlreichen Fischen und mit etwas Glück sogar mit Schildkröten schnorcheln. Es gibt Ganztages-Touren (5h) und Halbtagestouren (3h), der einzige Unterschied hierbei ist, dass man bei den längeren Touren noch einen weiteren Schnorchelspot anfährt, den man allerdings auch vom Festland erreichen kann. Da die kürzere Tour deutlich günstiger ist, würden wir dir diese Tour empfehlen (zur Tour*).

    Tipp: Bei schlechten Wetterbedingungen kann die Tour zum Monokini Krater nicht durchgeführt werden, dann wird der Coral Garden an der Küste angefahren, den du auch über das Festland erreichen kannst. Buche deshalb die Tour über GetYourGuide*, dann kannst du sie 1 Tag vorher kostenlos stornieren, falls der Wetterbericht Dauerregen oder Sturm vorhersagt.


    Haleakala-Krater

    Maui Hawaii Haleakala

    Haleakala

    Infos

    Nicht nur auf Big Island, sondern auch auf Maui kommst du den Vulkanen sehr nahe. Der Haleakala-Krater ist inaktiv und knapp 3.000 Meter hoch. Es empfiehlt sich, bereits zum Sonnenaufgang zum Haleakala Visitor Center zu fahren, um das tolle Licht und die Sonne über dem Wolkenmeer zu bestaunen. Vergiss nicht: Um zum Sonnenaufgang hochfahren zu können, musst du dein Fahrzeug im Vorfeld registrieren, um dir einen Parkplatz zu sichern. Die Reservierung ist allerdings kein Eintrittsticket, dieses musst du nochmal separat kaufen ($30 pro Auto, zum Ticket).

    Nach dem Sonnenaufgang kannst du verschiedene Wanderungen wählen. Informiere dich am besten vorher im Visitor Center. Eine der beliebtesten Wanderungen ist beispielsweise der Alpine Desert Hike. Dabei wanderst du direkt durch alte Lavaströme.

    Du kannst dir auch einen Kombipass für $55 kaufen, wenn du auch den Puʻuhonua o Hōnaunau National Historical Park (Kulturcenter auf Big Island) und den Volcanoes Nationalpark (Vulkanpark auf Big Island) besuchen möchtest.


    Weiße Traumstrände auf Maui

    Maui Hawaii Makena Beach

    Makena Beach

    Highlights

    • Makena Beach (Big Beach)
    • Kaanapali Beach (gut zum Schnorcheln)
    • D.T. Fleming Beach Park (“Bester Strand der USA 2006”)
    • Hamoa Beach am Northshore
    • Honolua Bay oder Hookipa Beach (perfekt zum Surfen für Profis)

    Die Strände auf Maui gehören ebenfalls zu den Highlights auf Hawaii. Egal ob zum Schwimmen, Schnorcheln, Sonnenbaden oder Surfen – Maui hat für jeden Strandtypen etwas zu bieten. Viele Strände sind sog. Beach Parks, das heißt hier gibt es immer öffentliche Parkplätze, Toiletten, Duschen, Parkbänke und auch einen Rettungsschwimmer.

    Der längste und schönste Sandstrand, den du auf jeden Fall gesehen haben solltest auf Maui, ist der Makena Beach. Von hier aus kannst du den Molokini Krater sehen. Der D.T. Fleming Beach Park wurde 2006 sogar als „bester Strand der USA“ ausgezeichnet, also auch hier lohnt es sich das Handtuch auszubreiten. Wenn du professionelle Surfer sehen willst, sollst du zur Honolua Bay oder zum Hookipa Beach am Northshore fahren. Zwischen November und März werden die Wellen hier bis zu 10 Meter hoch und es finden die Surf-Wettkämpfe statt, ein sehr beeindruckendes Spektakel.

    Video zu Hawaii

    Du möchtest noch mehr Eindrücke zu den Sehenswürdigkeiten in Hawaii? Dann sieh dir doch einfach unser Sehenswürdigkeiten-Video zu Hawaii an!


    Wir hoffen, dass wir dich mit den schönsten Orten & Sehenswürdigkeiten in Hawaii inspirieren konnten, das abgelegene Inselparadies zu bereisen. Wenn du eine mehrwöchige Rundreise auf eigene Faust planst, dann schau dir unbedingt unsere Routen zum Nachreisen an. Außerdem haben wir dir für einige hawaiianische Inseln nochmal einen separaten Artikel geschrieben, in dem du noch mehr Sehenswürdigkeiten und Tipps findest.

  • Dir hat der Blogartikel weitergeholfen?

    Dann würden wir uns riesig freuen, wenn du über die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Empfehlungslinks deine Hotels, Tickets, Mietwagen oder Produkte buchst und kaufst. Die Buchungen oder Produkte werden für dich nicht teurer, aber wir bekommen eine kleine Provision. So können wir noch mehr tolle Blogartikel für dich veröffentlichen.
    Tausend Dank und viel Liebe dafür 🧡

    Wie hat dir der Blogartikel gefallen?

    Klicke auf ein Herz, um abzustimmen

    Ergebnis 4.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 84

    Noch keine Abstimmungen vorhanden. Sei der Erste!

    /
     

    Welcher Reisetyp bist du?


    Bestimme jetzt mit unserem Quiz deinen Reisetyp und wir schlagen dir passende Reiseziele vor!

    Starten
    Bei welchem Wetter fühlst du dich am wohlsten?
    Wie lange verreist du am liebsten?
    Welches Reiseziel steht schon sehr lange auf deiner Bucketlist?
    Was darf beim Packen im Koffer nicht fehlen?
    Wie möchtest du dich vor Ort fortbewegen?
    Was ist ein absolutes No-Go für dich im Urlaub?
    Magst du es zu fliegen?
    Was möchtest du im Urlaub erleben?
    Gib bitte deine E-Mail Adresse an, damit wir dir deine passenden Reiseziele zusenden können.
    Vorname (wenn du magst)
    E-Mail Adresse
    Weiter
  • Ähnliche Beiträge

    Häufige Fragen: Hawaii Sehenswürdigkeiten

    Was sollte man auf Hawaii gesehen haben?
    Jede Insel in Hawaii ist etwas anders, unserer Meinung nach sollte man folgende Sehenswürdigkeiten auf Hawaii unbedingt gesehen haben: <ul
  • Waikiki Beach Honolulu
  • North Shore Oahu
  • Hawaii Volcanoes Nationalpark
  • Mauna Kea
  • Schnorcheln oder Tauchen mit Mantas
  • Napali Küste
  • Waimea Canyon
  • Hā’ena State Park
  • Road to Hana
  • ...
  • Zu allen schönen Sehenswürdigkeiten auf Hawaii
    Was macht Hawaii so besonders?
    Hawaii liegt tausende Kilometer vom Festland entfernt. Die vulkanischen Inseln bieten eine atemberaubende Landschaft. Hier findest du einige der besten Surfspots der Welt, den aktivsten Vulkan, den höchsten Berg der Welt und die wahrscheinlich schönste Küste der Welt, die auch bei Jurassic Park und weiteren Filmen bereits zu sehen war. Zu allen schönen Sehenswürdigkeiten auf Hawaii
    Was sollte man auf Hawaii nicht tun?
    Wenn du nach Hawaii reist, solltest du einige Dinge beachten: <ul
  • Nutze nur korallenfreundliche Sonnencreme
  • Streichle keine Wildtiere wie Robben oder Schildkröten
  • Vermeide gesperrte Wanderwege
  • Fliege nicht mit der Drohne in Nationalparks oder Militärgebieten
  • Alkohol am Strand zu trinken ist in Amerika verboten
  • Pass auf beim Schwimmen, es können starke Strömungen auftreten
  • Weniger als 5 Tage auf einer Insel verbringen
  • Wer Low Budget unterwegs ist, wird auf Hawaii keine Freude haben
  • ...
  • Zu allen schönen Sehenswürdigkeiten auf Hawaii
    Hawaii

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


    Gleich weiterlesen :)