Troodos-Gebirge auf Zypern: Wandern, Wasserfälle & kleine Dörfer

14. November 2020 Tom von traveloptimizer

Troodos-Gebirge auf Zypern: Wandern, Wasserfälle & kleine Dörfer

Viele Urlauber schätzen Zypern für die tollen Strände und das glasklare Wasser. Was viele dabei aber vergessen: Zypern hat im Landesinneren mit den Troodos-Gebirge noch ein weiteres landschaftliches und kulturelles Highlight zu bieten. Im bis zu 1.952 Meter hohen Troodos-Gebirge findest du nicht nur tolle Touren zum Wandern, sondern auch traumhafte Wasserfälle, Brücken aus vergangenen Zeiten, Klöster und Kirchen von historischer Bedeutung und viele, kleine, wunderschöne Bergdörfer. Achja, das größte Weinanbaugebiet von Zypern befindet sich ebenfalls dort. Wie du sieht, hat das Troodos-Gebirge einige Sehenswürdigkeiten zu bieten, welche du dir nicht entgehen lassen solltest, wenn du einen Zypern Urlaub planst. Wir haben dir deshalb in diesem Artikel die besten Wasserfälle und Touren zum Wandern, die schönsten Brücken und Dörfer, sowie die wichtigsten Klöster und Kirchen im Troodos-Gebirge auf Zypern zusammengefasst.

Mehr Artikel über die verschiedenen Orte auf Zypern, sowie über unsere 10-tägige Rundreise:
Unsere Empfehlungen für 10 Tage Zypern Urlaub (Route, Tipps & Kosten)
Zu allen Zypern-Artikeln (Paphos, Akamas, Ayia Napa, …)

Hotel-Tipp für das Troodos-Gebirge

Möchtest du das Troodos-Gebirge ausgiebig erkunden, empfiehlt es sich dort eine Nacht zu schlafen. Optimaler Ausgangspunkt ist unserer Meinung nach die Ortschaft Pano Platres. Direkt vor Ort findest du zum einen einige der besten Sehenswürdigkeiten und Touren zum Wandern im Troodos-Gebirge und zum anderen ist Pano Platres auch noch sehr zentral zu den anderen Highlights gelegen, sodass du kurze Anfahrtswege hast.

Tipp: Im Hochsommer ist das Troodos-Gebirge auch sehr beliebt bei den Zyprioten, da es hier kühler und angenehmer ist als an der Küste. Im Frühjahr und Herbst ist es aber relativ ruhig.

Unser Hotel im Troodos-Gebirge: New Helvetia

Das New Helvetia (hier buchbar) wird in 4. Generation von den Eigentümern geführt. Auch wenn es nicht mehr das neuste und modernste Hotel ist, versprüht es seinen ganz eigenen Charme, wenn in der Lobby die Mutter des aktuellen Eigentümers jeden Gast freundlich grüßt oder mitten im Restaurant eine 250 Jahre alte Kiefer durch das Dach ragt. Vom Hotel aus geht man nur 5 Minuten in die Ortschaft, in der man mehrere Restaurants findet, wobei das Hotel selbst schon eine sehr gute Küche bietet. Wir haben dort eine Forelle gegessen (Spezialität im Troodos-Gebirge) und können sagen, dass wir selten so guten Fisch gegessen haben.

Traveloptimizer-Check: Was hat uns gut gefallen und was nicht am Hotel „New Helvetia“ im Troodos-Gebirge?

  • Sehr netter Eigentümer (spricht fließend deutsch) und Personal
  • Gute Lage (Ortschaft und Startpunkt Wanderungen fußläufig erreichbar)
  • Sehr gutes Restaurant (Empfehlung: Forelle)
  • Von der Restaurant-Terrasse eine tolle Aussicht
  • Zimmer etwas alt, hat uns persönlich aber überhaupt nicht gestört.

Zum New Helvetia Hotel

Karte Troodos-Gebirge: Alle Sehenswürdigkeiten & Wanderungen

Für einen Gesamtüberblick haben wir dir alle wichtigen Sehenswürdigkeiten (Wasserfälle, Brücken, Klöster, Kirchen, Bergdörfer) und Touren zum Wandern im Troodos-Gebirge in einer interaktiven Zypern-Karte abgespeichert. Du kannst in die Karte hineinzoomen, auf die einzelnen Sehenswürdigkeiten und Startpunkte zum Wandern im Troodos-Gebirge klicken und sogar die Zypern-Karte in Google Maps öffnen und abspeichern, indem du oben rechts auf das Rechteck klickst.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptierst du die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Wandern im Troodos-Gebirge

Im Troodos-Gebirge bietet es sich natürlich an zu wandern. Die Touren sind dabei alle relativ einfach und schön zu gehen, die schweren Wanderstiefel kannst du also zuhause lassen. Dich erwarten wunderschöne Ausblicke bis ans Meer und  du wanderst durch Pinienwälder mit Bäumen, die über 500 Jahre alt sind.

Tipp: Die Wandertouren im Troodos-Gebirge sind wirklich schlecht beschildert. Du solltest also unbedingt eine Wander-App (unsere Empfehlung: outdooractive oder komoot) oder Wanderkarte dabeihaben, damit du dich nicht verläufst.

Artemis Trail

  • Gehzeit: 2 Stunden
  • Länge: 7,1 km
  • Höhenmeter: 100 hm
  • Schwierigkeit: einfach
  • Startpunkt & Endpunkt: Parkplatz „Artemis Trail“ (zu Google Maps)

Der Artemis Trail befindet sich am höchsten Berg im Troodos-Gebirge, dem Olympos (höchster Berg) und ist einer der bekanntesten Touren zum Wandern. Die Wanderung ist eine Rundtour um den Olympos herum, da der Berg selbst aufgrund einer Radaranlage der Briten nicht bestiegen werden kann. Die Tour ist so angelegt, dass man fast die komplette Zeit auf gleicher Höhe den Berg umrundet. Dabei wanderst du abwechselnd durch Pinienwälder mit Bäumen, die bis zu 500 Jahre alt sind und freien Lichtungen, bei denen du grandiose Ausblicke über das komplette Troodos-Gebirge hast. Da sich der Weg auf über 1800hm befindet ist die Tour auch im Hochsommer noch machbar.

Klicken auf den Button, um die interaktive Karte von outdooractive zu laden

Karte laden

Pouziaris Trail

  • Gehzeit: 3 Stunden
  • Länge: 8,1 km
  • Höhenmeter: 450 hm
  • Schwierigkeit: mittel
  • Startpunkt & Endpunkt: Parkplatz „Pouziaris Trail“ (zu Google Maps)

Der Pouziaris Trail ist etwas anspruchsvoller als der Artemis Trail und zählt ebenfalls zu den bekannteren Wandertouren im Troodos-Gebirge. Das können wir auch zu 100% nachvollziehen, da die Wanderung wirklich grandiose Aussichten bietet bis nach Limassol ans Meer. Der Startpunkt ist genau der gleiche wie der Weg zu den bekannten Kaledonischen Wasserfällen (siehe weiter unten), allerdings zweigt man sofort in eine andere Richtung ab. Leider ist die Ausschilderung sehr schlecht, sodass wir dir unbedingt empfehlen würden, mit einer Wander-App zu gehen. Zunächst wanderst du ca. 30 Minuten relativ steil durch einen Pinienwald. Kurz vor der Abzweigung, an der du links gehst, gibt es rechts einen kleinen Pfad, der dich nach 50 Metern an einen grandiosen Aussichtspunkt bringt an dem weite Teile der Südküste, Limassol und den Salzsee sehen kannst. Nach der Abzweigung wanderst du entlang eines breiten Steigs, an dem es links abschüssig nach unten geht. Aber keine Sorge, der Weg ist wirklich breit genug, hier besteht keine Absturzgefahr. Immer wirst du mit sehr guten Aussichten auf das Troodos-Gebirge und das Tal belohnt. Nach 1,5 Stunden erreichst du den höchsten Punkt, danach geht es über die gegenüberliegende Seite des Berges wieder zurück. Dabei wechseln sich Pinienwälder mit Lichtungen ab, sodass du immer wieder vor der Sonne etwas geschützt bist.

Klicken auf den Button, um die interaktive Karte von outdooractive zu laden

Karte laden

Variante 2
Es ist auch möglich den Pouziaris Trail mit dem Caledonia Trail, der zu den bekannten Kaledonischen Wasserfällen führt, zu verbinden. So verbindest du die besten Aussichten am Pouziaris Trail mit den Wasserfällen, lässt aber die Hälfte des Pouziaris Trails aus. Die Wanderung selbst verlängert sich nur um etwa 30 Minuten. Wir würden jedoch mit dem Pouziaris Trail starten, also entgegengesetzt, wie in der Wanderkarte beschrieben.

Klicken auf den Button, um die interaktive Karte von outdooractive zu laden

Karte laden

Die schönsten Wasserfälle im Troodos-Gebirge

Neben tollen Touren zum Wandern gibt es im Troodos-Gebirge auch ein paar schöne Wasserfälle zu erkunden. Zwei davon möchten wir euch näher vorstellen.

Kaledonische Wasserfälle

Die Kaledonischen Wasserfälle sind die wohl bekanntesten im Troodos-Gebirge. Wie bereits beim Pouziaris Trail erwähnt, führt zu den Kaledonischen Wasserfällen ein kleiner Trail, für den du circa 30 Minuten brauchst. Startpunkt ist die Ortschaft Pano Platres, in dem sich auch unser Hotel-Tipp befindet. Besonders interessant fanden wir, dass in dem Tal, in dem sich der Trail und die Wasserfälle befinden, eine komplett andere Vegetation vorherrscht. Durch das trockene Klima auf Zypern ist der Boden normalerweise sehr trocken und du findest fast ausschließlich Pinienbäume und keine Pflanzen. Im Tal könnte man jedoch fast meinen, dass man im Dschungel gelandet sei, da es super viele Pflanzen gibt und alles grün ist – sehr faszinierend! Die Wasserfälle bzw. der Hauptwasserfall ist ebenfalls in diese „Dschungel-Kulisse“ eingebettet, was ihn durchaus sehenswert macht, auch wenn Ende Oktober nicht mehr allzu viel Wasser in die Tiefe stürzt.

Millomeris Wasserfall

Ein weiterer sehr schöner Wasserfall im Troodos Gebirge ist der Millomeris Wasserfall. Dieser befindet sich ebenfalls direkt bei der Ortschaft Pano Platres (Startpunkt siehe Karte). Nach einem 10-minütigen Spaziergang stehst du vor dem Wasserfall. Wie du bereits auf dem Bild sehen kannst, ist die Landschaft anders. Es gibt nicht so viel Vegetation wie bei den Kaledonischen Wasserfällen. Das Wasser des Millomeris Wasserfall stürzt sich eine Steinrinne herunter. Wer möchte, kann sogar im natürlichen Pool baden. Wir finden, wenn du schon in Pano Platres bist, solltest du dir diesen Wasserfall nicht entgehen lassen 😉

Tipp: Einen weiteren schönen Wasserfall findest du nördlich von Paphos in der Nähe von Akamas, inklusive kleinem Höhlenabenteuer (zum Artikel „Paphos Sehenswürdigkeiten & Strände„)

Die schönsten Dörfer im Troodos-Gebirge

Vor dem hohen Gebirgsteil im Troodos-Gebirge befindet sich die größte Weinregion von Zypern. An den Ausläufern des Gebirges wachsen die Weinreben nämlich besonders gut. Neben den Weinbergen findest du hier kleine, süße Bergdörfer mit verwinkelten Gässchen, traditionellen Häusern und authentischen Tavernen.

Omodos

Das kleine Bergdorf mit etwas 300 Einwohnern das mit Abstand bekannteste und deshalb auch relativ touristisch. Es gibt viele kleine Souvenir- und Spezialitätenläden, aber eben auch die kleinen typischen Gassen, traditionelle Häuser geschmückt mit vielen Blumen und natürlich Tavernen, in denen man den Wein, der hier angebaut wird, probieren kann. Als wir im Oktober dort waren, war wenig los, allerdings hat die Größe des Parkplatzes bereits vermuten lassen, dass auch deutlich mehr los sein kann.

Essenstipp: Im Restaurant Stou Kir Yiann findest du sehr leckere, traditionell zypriotische Gerichte und natürlich auch Meze.
Tipp: Wer gerne eine Hammeraussicht über Omodos und Weinverkostung kombinieren möchte, schaut am besten bei dem großen Weingut Ktima Vassiliades (siehe Karte)

Vouni

Bei weitem unbekannter, kleiner und ursprünglicher ist das Dorf Vouni. Hier sind erst ein paar wenige Gassen restauriert, andere hingegen werden gerade erst hergerichtet. Wir haben uns sagen lassen, dass Vouni gerade bekannter wird und immer mehr Leute auch den Weg in dieses Dorf finden. Souvenirshops oder Ähnliches suchst du jedoch vergeblich. In der Mitte des Dorfes findest du hingegen das wohl fotogenste Café (Vouni Coffeeshop) im ganzen Troodos-Gebirge.

Vasa & Lofou

Falls du gefallen daran gefunden hast, kleine Bergdörfer zu erkunden und ihre Dorfweine zu probieren, dann solltest du auch in Vasa und Lofou, zwei weitere malerische Dörfer vorbeischauen und durch deren Gassen schlendern.

Weitere Sehenswürdigkeiten im Troodos-Gebirge

Neben Wasserfällen, Bergdörfern und schönen Touren zum Wandern findest du im Troodos-Gebirge auf Zypern noch weitere interessante Sehenswürdigkeiten, die es zu entdecken gilt.

Venezianische Brücken

Zypern war im Laufe der Geschichte immer wieder von großen Kolonialmächten besetzt. So auch im 15. und 16 Jahrhundert, als die Insel für weniger als 100 Jahre zu Venedig zählte. Um Waren vom Norden in den Süden zu transportieren, haben die Venezianer in dieser Zeit ein groß angelegtes Netz aus Straßen gebaut. Inklusive den typischen Rundbogenbrücken, die vielleicht auch aus Venedig kennst. Ein paar davon haben die Zeit überstanden und können noch heute besichtigt werden. Die zwei bekanntesten sind die Tzelefos und Elias Brücke (siehe Karte), welche auch gut über eine kurvenreiche Straße erreichbar sind.

Olympos

Der höchste Berg im Troodos-Gebirge bzw. auf ganz Zypern ist der Olympos und natürlich auch zu den Sehenswürdigkeiten dazu. Wer allerdings den Artikel bereits aufmerksam gelesen hat, weiß, dass es nicht möglich ist, auf den Gipfel zu gehen, da dort eine Radaranalage der Briten steht und das Gebiet gesperrt ist. Alternativ können wir dir den bereits erwähnten Artemis Trail empfehlen, der den Gipfel einmal umrundet.

Tipp: Einen tollen Ausblick ohne Wanderung findest du beim „Northwest view point“ in der Nähe des Olympos

Scheunendachkirchen

Die Scheuendachkirchen haben einen ganz speziellen Baustil, den es so nur im Troodos-Gebirge auf Zypern zu finden gibt. Charakteristisch ist die schlichte und rustikale Außenfassade ohne Kirchturm und das Schindeldach aus Holz. Dadurch sieht die Kirche von außen wie eine gewöhnliche Scheune aus, daher auch der Name. So schlicht wie sie von außen sind, so reich und prächtig sind sie innen mit Fresken und Malereien verziehrt. Die Scheuendachkirchen sind damit so besonders, dass 11 Kirchen sogar von der UNESCO in das Weltkulturerbe mit aufgenommen wurden. Als wir im Troodos waren, haben wir uns eine der bekannteren Scheunendachkirchen, die Agios Nikolaos tis Stegis angesehen und fanden es schon sehr sehenswert, da man von außen nie erwarten würde, dass innen so viel Prunk steckt.

Kykkos Kloster

Neben den Scheunendachkirchen gibt es im Troodos-Gebirge viele bekannte und reiche Klöster. Das Kykkos Kloster ist dabei das bekannteste und reichste Kloster, was man auch sieht. Fast alle Gänge im Kloster sind mit aufwendigen Mosaiken verziert und auch die Klosterkirche strotzt nur so vor Gold und Mosaiken. Im Kloster selbst befindet sich ein Museum, in dem Geschenke von mächtigen Leuten an das Kloster ausgestellt sind. Das „berühmteste Geschenk“, eine von drei Marienikonen, die vom Apostel Lukas gemalt worden sein soll, ist heutzutage leider nicht mehr zu sehen. Das Kykkos Kloster erreichst du nur über eine relativ kurvenreiche Straße und liegt auch etwas abseits zu den anderen Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten im Troodos-Gebirge.

Weitere bekannte Klöster & Kirchen im Troodos-Gebirge:

  • Trooditissa Kloster
  • Machairas Kloster
  • Agios Ioannis Lampadistis

Häufige Fragen: Troodos-Gebirge

Was muss man im Troodos-Gebirge gesehen haben?

  • Kaledonische Wasserfälle
  • Bergdorf Omodos
  • Venezianische Brücken
  • Scheunendachkirche
  • Kykkos Kloster

Zu den Top-Sehenswürdigkeiten & Aktivitäten im Troodos-Gebirge

Lohnt sich das Troodos-Gebirge?

Unser Meinung nach JA. Zypern ist vor allem für seine Strände und das glasklare Wasser bekannt, dabei wird oft übersehen, dass Zypern im Landesinneren ein sehr schönes Gebirge hat.
Zu den Top-Sehenswürdigkeiten & Aktivitäten im Troodos-Gebirge

Wie viele Tage braucht man für das Troodos-Gebirge?

Wenn man eine Rundreise plant, sollte man sich 1-2 volle Tage für das Troodos-Gebrige einplanen, je nachdem wie viele Wanderungen oder Kirchen und Klöster man einplant. Natürlich kann man mit den vielen Wanderungen auch eine ganze Woche im Troodos-Gebirge verbringen.
Zu den Top-Sehenswürdigkeiten & Aktivitäten im Troodos-Gebirge


Hinweis: Diese Reise erfolgte in Zusammenarbeit mit Zypern Tourismus. Unsere eigenen Eindrücke und unsere Meinung sind davon unbeeinflusst.

Ähnliche Beiträge

Wie hat dir dieser Post gefallen?

Klicke auf ein Herz, um abzustimmen

Durchschnittliches Ergebnis 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gleich weiterlesen :)

Troodos-Gebirge auf Zypern: Wandern, Wasserfälle & kleine Dörfer

von Tom von traveloptimizer Lesezeit: 15 min