Irland Rundreise: 3 geniale Roadtrip-Routen mit dem Auto + Tipps

20. Februar 2024
20. Februar 2024 Nina von traveloptimizer

Irland Rundreise: 3 geniale Roadtrip-Routen mit dem Auto + Tipps

Zuletzt aktualisiert: 19.02.2024

Stell dir vor, du machst mit dem Auto eine Rundreise durch Irlands atemberaubende Landschaften, von den wilden Cliffs of Moher bis zu den grünen Hügeln des Ring of Kerry. Jede Kurve offenbart dir malerische Dörfer, uralte Burgruinen und geheimnisvolle keltische Stätten. Auf Roadtrip in Irland zu sein, bedeutet, in eine Welt voller Geschichten, Magie und atemberaubender Natur einzutauchen. Eine Rundreise mit dem Mietwagen oder Auto ist der perfekte Weg, um die vielfältigen Facetten dieser einzigartigen Insel individuell zu entdecken und deine Route durch Irland ganz individuell zusammenzustellen. Wir stellen dir 3 geniale Roadtrip-Routen durch Irland mit dem Mietwagen für 7, 10 und 14 Tage vor. Neben den Routen für Selbstfahrer bekommst du von uns auch noch wertvolle Tipps, sodass der Planung der perfekten Irland Rundreise nichts mehr im Weg steht!

Nachreisen erlaubt 🙂

Noch mehr Reisetipps bekommst du in den weiteren Blogartikeln, die wir über Irland geschrieben haben:

  • Jasmin

    Jasmin

    Sie entwickelte bereits Rundreisen für Tourismusunternehmen und erkundet selbst seit über 25 Jahren die Welt. Mit ihren Routenvorschlägen ist also ein genialer Urlaub garantiert 😊

    Übrigens: Alle mit * markierten Links sind Empfehlungslinks. Wenn du auf diese Links klickst und anschließend buchst, bleibt für dich der Preis gleich, wir bekommen aber eine kleine Provision. So können wir noch mehr tolle Blogartikel für dich schreiben - Tausend Dank und viel Liebe dafür 🧡


  • 3 geniale Routen für 1-2 Wochen

    Die bekanntesten Sehenswürdigkeiten Irlands befinden sich entlang der Küstenstraße, dem Wild Atlantic Way. Daher ist eine Rundreise mit dem Auto oder Mietwagen ideal, um die besten Highlights zu erkunden. Nachfolgend stellen wir dir drei Routen vor, wobei die Hauptstadt Dublin natürlich nicht fehlen darf.


    Route & Karte für 7 Tage Rundreise

    In 1 Woche kann man schon sehr viel von Irland sehen, muss sich aber auf das Wesentliche der “Grünen Insel” beschränken und hat nur wenig Zeit in Dublin. Starte deine 7-tägige Rundreise Route in Dublin und erkunde den Süden bis Cork, vorbei am imposanten Rock of Cashel. Cork empfängt dich mit historischem Charme und einem lebhaften Hafen.

    Entlang des Wild Atlantic Way erreichst du die spektakuläre Mizen Head Halbinsel und das malerische Killarney. Der Ring of Kerry und die Halbinsel Dingle präsentieren Irlands Naturwunder, von atemberaubenden Klippen bis zu weiten Seen. Ein Highlight ist der Sonnenuntergang an den Cliffs of Moher. Dein Weg führt weiter nach Galway, bekannt für Musik und traditionelle Pubs, bevor du nach Dublin zurückkehrst, um deinen Roadtrip dort mit etwas Sightseeing abzuschließen.

    Stationen:

    1. Cork (1 Nacht)
    2. Killarney (3 Nächte)
    3. Lahinch (1 Nacht)
    4. Galway (1 Nacht)
    5. Dublin (1 Nacht)

    Das detaillierte Programm für 7 Tage Irland-Rundreise findest du in einem eigenen Artikel (klick auf den Button):

    Klicke auf den Button, um die interaktive Karte von Google Maps zu laden.

    Mehr Informationen

    Route & Karte für 10 Tage Rundreise

    In 10 Tagen kannst du es etwas entspannter angehen und hast mehr Zeit, um die Städte Dublin, Cork und Galway etwas näher zu erkunden. Dein 10-tägiger Roadtrip durch Irland startet in der Hafenstadt Dublin, die neben ihrem Nachtleben viele kulturelle Sehenswürdigkeiten zu bieten hat.

    Fahre südwärts, vorbei an der mittelalterlichen Burg Rock of Cashel, bis nach Cork mit seinem malerischen Hafen. Entdecke anschließend auf dem Wild Atlantic Way unzählige Naturwunder – von der atemberaubenden Mizen Head Halbinsel über das charmante Killarney bis hin zum spektakulären Ring of Kerry.

    Die Route führt dich weiter zur wilden Dingle-Halbinsel, wo schroffe Klippen und weite Seen auf dich warten. Höhepunkt ist der Sonnenuntergang an den Cliffs of Moher. Zum Schluss erlebst du in Galway eine großartige Pubszene, ein perfekter Ausklang deiner Rundreise, bevor du am Folgetag deine Heimreise aus Irland antrittst.

    Stationen:

    1. Dublin (2 Nächte)
    2. Cork (2 Nächte
    3. Killarney (3 Nächte)
    4. Lahinch (1 Nacht)
    5. Galway (2 Nächte)

    Das detaillierte Programm für 10 Tage Irland-Rundreise findest du in einem eigenen Artikel (klick auf den Button):

    Klicke auf den Button, um die interaktive Karte von Google Maps zu laden.

    Mehr Informationen

    Route & Karte für 14 Tage Rundreise

    14 Tage sind perfekt, um nicht nur Irland, sondern auch Nordirland zu entdecken! Viele Selbstfahrer lassen Nordirland oftmals aus Zeitmangel aus, obwohl es dort so viele tolle Orte auf deiner Rundreise durch Irland zu entdecken gilt. Beginne deine 14-tägige Tour in Dublins lebendiger Atmosphäre, erkunde beeindruckende Kathedralen und das berühmte The Temple Bar Viertel.

    Mit dem Auto oder Mietwagen durchquerst du Irland auf deiner Rundreise erstmal nach Süden, vorbei an mittelalterlichen Burgen, bis nach Cork. Folge dem Wild Atlantic Way zur malerischen Mizen Head Halbinsel, dann weiter zum beschaulichen Killarney. Der Ring of Kerry verzaubert mit seiner Vielfalt an Landschaften, von Stränden bis zu historischen Ruinen.

    Entdecke die raue Schönheit der Dingle Halbinsel und erlebe die atemberaubenden Cliffs of Moher. In Galway entdeckst du kulturelle Schätze und erlebst die lebendige Pubszene. Deine Reise führt dich weiter nach Nordirland, zum spektakulären Giant’s Causeway und nach Belfast, bevor du voller Erinnerungen an einen einzigartigen Roadtrip durch Irland nach Dublin zurückkehrst.

    Stationen:

    1. Dublin (3 Nächte)
    2. Cork (2 Nächte)
    3. Killarney (3 Nächte)
    4. Lahinch (1 Nacht)
    5. Galway (2 Nächte)
    6. Letterkenny (1 Nacht)
    7. Belfast (2 Nächte)

    Das detaillierte Programm für 14 Tage Irland-Rundreise findest du in einem eigenen Artikel (klick auf den Button):

    Klicke auf den Button, um die interaktive Karte von Google Maps zu laden.

    Mehr Informationen
  • Die Tipps helfen dir bei deiner Planung?

    Dann würden wir uns riesig freuen, wenn du deine Hotels, Tickets oder Mietwagen über die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Empfehlungslinks buchst. Du zahlst dadurch keinen Cent mehr, aber wir bekommen eine kleine Provision. So können wir noch mehr tolle Blogartikel für dich veröffentlichen.
    Tausend Dank und viel Liebe dafür 🧡

  • Wissenswertes & Tipps

    Nach den Routen möchten wir dir nun noch ausführlich die wichtigsten Tipps für eine individuelle Irland Rundreise mit dem Auto vorstellen, sodass du perfekt vorbereitet die Reise planen kannst 🙂


  • Grundlegendes

    • Hauptstadt und größte Stadt Irlands ist Dublin.
    • Die Republik Irland grenzt im Norden an Nordirland und damit an das Vereinigte Königreich.
    • Irland ist im Westen und Süden vom Atlantik und im Osten von der irischen See umgeben.
    • Es gibt zwei Amtssprachen: Englisch und Irisch (Gälisch). Die Bevölkerung spricht überwiegend Englisch.
    • Es leben 5 Millionen Menschen in Irland.

    Solltest du Unterkünfte vorab buchen?

    Diese Frage bekommen wir mit am häufigsten gestellt und die Antwort darauf ist „kommt drauf an“.

    Wir selbst planen unsere Reiseroute immer schon vorher und buchen auch unsere Unterkünfte vorab aus zwei einfachen Gründen: Wir haben keine Lust vor Ort kostbare Urlaubszeit damit zu verschwenden eine Unterkunft zu suchen. Außerdem wollen wir nicht den teuren „Rest“, sondern eine Unterkunft mit bestem Preis-Leistungs-Verhältnis. Das klappt nur, wenn man einige Zeit vorher bucht. Willst also auch du deine Urlaubszeit nicht mit Unterkunftssuche und Preisvergleichen verschwenden, empfehlen wir dir vorab die Unterkünfte zu buchen.

    Aber natürlich wissen auch wir, dass einige gerade das Spontane an einem Urlaub lieben. Zählst du zu diesen Personen, dann würde dir eine komplett durchgeplante Reiseroute inkl. Hotels eher den Spaß verderben.

    Grundsätzlich gilt aber – reist du zur Hauptsaison (siehe beste Reisezeit), solltest du in jedem Fall vorab die Unterkünfte buchen, um nicht wirklich den allerletzten Rest für horrende Summen buchen zu müssen.

    Optimizer-Tipp: Bei booking.com* findest du sehr viele Unterkünfte mit nur kurzen Stornofristen – so kannst du trotz Buchung dennoch spontan bleiben. Zudem lieben wir die App, in der wir dann alle unsere Buchungen übersichtlich sehen (sehr hilfreich bei einer Rundreise).


    Tipps für An- & Einreise

    • Direktflüge gibt es von Deutschland nach Cork, Dublin, Kerry oder Knock (Flug finden*).
    • Die Flugdauer beträgt ca. 2 Stunden.
    • Wer nicht fliegen möchte, kann auch per Fähre anreisen, was jedoch sehr zeit- und kostenintensiv ist.
    • Für die Einreise nach Irland (EU) genügt ein Personalausweis, für Nordirland (Großbritannien) ist jedoch ein Reisepass notwendig!
    • Tipp: Irische Airlines bieten oft gute Konditionen an, ggf. auf einen “Provinz”-Flughafen in Deutschland ausweichen.

    Auto mieten & Fortbewegung in Irland

    Auto mieten

    • Irland ist ein perfektes Reiseziel für eine Rundreise mit dem Mietwagen als Selbstfahrer.
    • Die Preise für Mietwagen entsprechen dem nordeuropäischen Standard. Wenn du Geld sparen möchtest und zu zweit unterwegs bist, empfehlen wir dir die Economy-Klasse, ansonsten die Kompaktklasse. Da die Straßen entlang der Küste sehr eng sind, empfehlen wir generell einen kleineren Wagen.
    • Achte darauf, dass du einen Mietwagen mit Vollkasko ohne SB buchst.
    • Wenn der Fahrer unter 26 Jahre alt ist, wird eine hohe Young Driver Fee berechnet.

    Fortbewegung

    • Achtung: In Irland herrscht Linksverkehr!
    • Tempolimits: Autobahn 120km/h, Schnellstraßen 100km/h, außerorts 80km/h, innerorts 50km/h
    • Maut: wird für die meisten Autobahnen, Brücken und Tunnel erhoben.
    • Generell: Lasse nie dein Gepäck oder andere Gegenstände offen im Auto liegen.

    Parken in Irland

    • Park and display besagt, dass ein Parkschein zu lösen ist
    • P bedeutet parken erlaubt, ein durchgestrichenes Schild verbietet es
    • Doppelte gelbe Linie: Halten und Parken verboten
    • Einfache gelbe Linie: Parken verboten
    • Park disc: Eine Parkscheibe ist zu hinterlegen

    Tipp: Wir buchen unsere Mietwagen bei billiger-mietwagen.de*, weil man dort immer bis zu 24h vorher kostenlos stornieren kann und die besten Preise findet – heißt also kein Risiko für dich, wenn du früh buchst.

    >>> Zur Camper-Suche*
    >>> Zur Mietwagen-Suche*


    Beste Reisezeit für Irland

    Die beste Reisezeit für einen Irland Roadtrip ist zwischen Mai und September. Der Frühling und der Herbst sind sehr reizvoll, da sich die Landschaft in den unterschiedlichsten Farbtönen zeigt und es noch nicht so voll ist wie im Hochsommer. Der Juli ist mit Temperaturen um die 20° der wärmste Monat. Auch im Sommer kann es in Irland windig und kühl sein, deshalb sollte warme Kleidung im Gepäck nicht fehlen.

    Gute Nebensaison: Mai, September
    Hochsaison: Juli, August


    Geld, Sprache & SIM-Karte

    Geld

    • Irland: Euro
    • Nordirland: Pfund Sterling
    • Kartenzahlung ist fast überall Standard
    • Tipp: Achte darauf, dass deine Kreditkarte keine Gebühren im Ausland erhebt (zu unserem Kreditkarten-Vergleich)

    Sprache

    • Englisch und Irisch (Gälisch). Die Straßenschilder sind in beiden Sprachen beschriftet. Gälisch wird allerdings nur noch wenig gesprochen.

    SIM-Karte & Netzabdeckung

    • In Irland über EU-Roaming abgedeckt
    • In Nordirland (Großbritannien) wird nach dem Brexit noch bis zum 31.12.2024 weiterhin nur der Preis gem. Zone 1 (EU-reguliert) abgerechnet.

    *Wichtig: Die Angaben gelten nur für Verträge und SIM-Karten bei den Netzbetreibern direkt. Es kann sein, dass einige Provider sich entscheiden, dennoch das Roaming in Großbritannien in Rechnung zu stellen. Du solltest vor einer Reise nach Nordirland also sicherheitshalber in die Preislisten deines Anbieters schauen.


    Ist Irland gefährlich?

    Irland ist grundsätzlich ein sicheres Land. Kleinkriminalität wie Taschendiebstähle kommt vor, insbesondere an bei Touristen beliebten Plätzen.

    • Bei PKW-Fahrten keine Wertgegenstände im Fahrzeug lassen.
    • Achte in größeren Menschenmengen, Restaurants und Pubs auf deine Wertsachen.
    • Bevorzuge bargeldlose Zahlungen und nur das für den Tag benötigte Bargeld mitnehmen.

    Natur und Klima

    • Von September bis Dezember können vereinzelt ausgeprägte Tiefdruckgebiete mit Orkanstärke vom Atlantik nach Irland ziehen.
    • Sturm und Starkregen können weitreichende Überschwemmungen und Schäden in der Infrastruktur verursachen.
    • Kraft und Reichweite von Brandung und Riesenwellen vor allem an der Atlantikküste sollten nicht unterschätzt werden.

    Essen in Irland

    Das Essen in Irland ist für den deutschen Magen teilweise gewöhnungsbedürftig. Ein beliebtes Gericht ist beispielsweise der Black Pudding, eine besondere Art von Blutwurst. Das bekannteste Gericht Irlands ist der Irish Stew, ein Eintopf mit Lammfleisch, Lauch, Möhren, Kartoffeln, Zwiebeln und Weißkohl. Zum Frühstück gibt es in der Regel Spiegeleier, Würstchen, Bohnen, Tomaten und/oder Pilze und Speck. Alternativ wird Toast mit Marmelade oder Zerealien gereicht. Allerdings punktet Irland mit einer riesigen Auswahl an frischem Seafood in sämtlichen Varianten.

    Viele traditionelle Speisen in Irland sind sehr nahrhaft, was daran liegt, dass die irische Bevölkerung lange an Armut litt und eine Mahlzeit (auch das Frühstück) lange satt machen musste. Nichtsdestotrotz ist Irland längst in der Moderne angekommen und es finden sich auch Alternativen (vegetarische und vegane Gerichte) auf den Speisekarten.


    Packliste

    Damit du bei deiner Rundreise nichts vergisst, haben wir dir einen Artikel über die perfekte Packliste für Irland geschrieben. Du kannst dir die Packliste sogar als PDF herunterladen und ausdrucken.

    >>> Zur Packliste

  • Dir hat der Blogartikel weitergeholfen?

    Dann würden wir uns riesig freuen, wenn du über die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Empfehlungslinks deine Hotels, Tickets, Mietwagen oder Produkte buchst und kaufst. Die Buchungen oder Produkte werden für dich nicht teurer, aber wir bekommen eine kleine Provision. So können wir noch mehr tolle Blogartikel für dich veröffentlichen.
    Tausend Dank und viel Liebe dafür 🧡

    Wie hat dir der Blogartikel gefallen?

    Klicke auf ein Herz, um abzustimmen

    Ergebnis 4.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 179

    Noch keine Abstimmungen vorhanden. Sei der Erste!

    /
     

    Welcher Reisetyp bist du?


    Bestimme jetzt mit unserem Quiz deinen Reisetyp und wir schlagen dir passende Reiseziele vor!

    Starten
    Bei welchem Wetter fühlst du dich am wohlsten?
    Wie lange verreist du am liebsten?
    Welches Reiseziel steht schon sehr lange auf deiner Bucketlist?
    Was darf beim Packen im Koffer nicht fehlen?
    Wie möchtest du dich vor Ort fortbewegen?
    Was ist ein absolutes No-Go für dich im Urlaub?
    Magst du es zu fliegen?
    Was möchtest du im Urlaub erleben?
    Gib bitte deine E-Mail Adresse an, damit wir dir deine passenden Reiseziele zusenden können.
    Vorname (wenn du magst)
    E-Mail Adresse
    Weiter
  • Irland

    Kommentare (4)

    1. Andrea Trentmann

      Hallo. Mich würde interessieren, warum Ihr die Tour „andersrum“ als in den meisten angebotenen organisierten Touren unternommen habt. Also von Dublin an der Ostküste runter und dann an der Westküste wieder hoch. War das, um eben den anderen aus dem Weg zu gehen? LG Andrea

      • Tom von traveloptimizer

        Hallo Andrea,

        das hat keinen speziellen Grund. Irgendwo begegnet man immer auch den Reisegruppen. Das einzige was da “hilft” ist früh aufstehen 😀

        Liebe Grüße

    2. Martin

      Hallo Ihr beiden,
      in welchem Jahr wart Ihr denn in Irland? uns wundert etwas der Mietwagen Preis 🙂 da kommen wir leider bei weitem nicht hin 🙁

      • Tom von traveloptimizer

        Hey Martin,
        das liegt daran, dass die Autovermieter während Corona ihre Flotten abgebaut haben und jetzt aufgrund des Chipmangels keine neuen Autos mehr bekommen, aber die Nachfrage gerade riesig ist (wie bei den Flügen auch). Deshalb können sie es sich leisten, dass sie die wenigen, verfügbaren Autos zu sehr hohen Preisen vermieten (Angebot/Nachfrage). Wir hoffen mal, dass sich das bis nächstes Jahr wieder stabilisiert.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


    Gleich weiterlesen :)