TOP 20 Dublin: Alle Sehenswürdigkeiten & Tipps, die du wissen musst!

16. Januar 2024 Nina von traveloptimizer

TOP 20 Dublin: Alle Sehenswürdigkeiten & Tipps, die du wissen musst!

Zuletzt aktualisiert: 16.01.2024

Dublin als Hauptstadt von Irland ist vor allem für seine Gastfreundschaft, die vielen kleinen Pubs mit leckerem Guinness, einzigartige historische Gebäude und die grünen Parks sowie seine positive Atmosphäre bekannt – da reicht 1 Tag gar nicht aus, um alles zu sehen. Die Stadt in Irland ist zu Recht eine der beliebtesten Reiseziele für einen abwechslungsreichen Städtetrip, da es eine Menge dort zu sehen und zu tun gibt! Mit unserer interaktiven Karte bekommst du einen Überblick über die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Dublin und welche „Must-Do’s“ in der Nähe du auf deiner Irland-Reise auf keinen Fall verpassen solltest, denn die Natur des Landes und die Umgebung entlang der Küste Dublins haben ebenfalls einiges zu bieten.

Viel Spaß beim Nachreisen!

Du willst noch mehr Inspirationen für deine nächste Reise nach Irland bekommen? Dann schau auf alle Fälle bei unseren weiteren Blogartikeln vorbei:


Trinity College Innenhof

Trinity College Innenhof

Was du über Dublin wissen solltest

  • Dublin war einst eine Wikingersiedlung (Siedlung Dyflin) im 9. Jahrhundert
  • Dublin heißt auf Irisch „Baile Átha Cliath“ und bedeutet übersetzt “Stadt an der Hürdenfurt”. Der Name soll daher stammen, dass sich der bekannte Fluss Liffey damals dort am leichtesten überqueren ließ.
  • Seit dem Jahr 2010 trägt Dublin den UNESCO-Titel “Literaturstadt”, da aus dieser Stadt viele Dichter und Schriftsteller stammen, z.B. auch im Trinity College erkennbar
  • Die „Grafton Street“ ist bekannt als Ort für mögliche aufstrebende Musiker/innen. Hier hat z.B. Ed Sheeran seine Karriere mit dem Song „Galway Girl“ begonnen.
  • Viele Iren sagen zum Anstoßen bei einem Pint Guinness “Sláinte”, was auf Gälisch so viel wie “Gesundheit” bedeutet
  • Die „Sean’s Bar“ behauptet nicht nur der älteste Pub in Irland, sondern in der ganzen Welt zu sein und wurde 2004 ins Guinness-Buch der Rekorde aufgenommen
  • Am 17. März feiern die Iren „St. Patrick’s Day“ und in Dublin ganz besonders! Es ist das größte Highlight des Jahres und es findet eine mehrtägige Feier mit einer Parade in Dublin statt, mit jährlich ca. einer halben Million Besucher/innen.

Karte mit allen Sehenswürdigkeiten

Damit du einen Überblick über die Lage der einzelnen Sehenswürdigkeiten bekommst, haben wir dir für deinen Besuch in Dublin alle Highlights & Tipps in einer interaktiven Irland-Karte abgespeichert.


So kannst du die Karte optimal nutzen:

Möglichkeit 1: Klick oben rechts auf das Rechteck und speichere dir die komplette Irland-Karte mit allen Sehenswürdigkeiten in Dublin in Google Maps ab.
Möglichkeit 2: Klicke auf einzelne Sehenswürdigkeiten, dann öffnet sich links ein Ausklappmenü. Darüber kannst du die Sehenswürdigkeit „in Google Maps öffnen“ und dort als Favorit abspeichern.

Noch nicht ganz klar, wie du die Karte für Dublins Sehenswürdigkeiten optimal nutzen kannst? Dann schau dir unser YouTube-Video dazu an.


Klicke auf den Button, um die interaktive Karte von Google Maps zu laden.

Mehr Informationen

Top 10 Dublin Sehenswürdigkeiten

  1. Trinity College
  2. Temple Bar
  3. Dublin Castle
  4. Guinness Storehouse
  5. St. Patrick’s Cathedral
  6. National Museum of Ireland
  7. Grafton Street
  8. Dublinia
  9. Newgrange
  10. Howth

Das sind unsere persönlichen Top 10, nachfolgend findest du alle Highlights in Dublin.

In der Altstadt

Viele der berühmten Sehenswürdigkeiten in Dublin kannst du ganz bequem zu Fuß erreichen. Ein paar Orte liegen etwas außerhalb, die jedoch ganz leicht mit dem Bus erreichbar sind. Hier findest du unsere Top 20 Sehenswürdigkeiten in Dublin sowie unsere Hotel-Empfehlung etwas weiter unten.

Wir finden 3-4 Tage sind optimal, um Dublins Highlights zu erkunden (siehe Programm weiter unten).


Trinity College

Öffnungszeiten:
April – September: 9:30-17:00 Uhr (Mo-Fr), 9:30 – 13:00 Uhr (Sa), geschlossen (S0)
Oktober – März: 9:30-22:00 Uhr (Mo-Fr), Samstag: 9:30-16:00 Uhr (Sa), geschlossen (S0)
Achtung: Checke vorher die Öffnungszeiten auf der offiziellen Website, da sich diese immer wieder ändern!
Eintritt: 18,50€ für Erwachsene, 15€ für Studenten und Senioren (über 60 Jahre)

Das Trinity College ist nicht nur unter Harry Potter-Fans eines der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Dublin – Es ist die älteste Universität von Irland und zählt weltweit zu einem der ältesten Colleges überhaupt. Es wurde 1592 von Elisabeth I. gegründet und zieht heute noch rund um den Globus Student/innen dorthin. Viele berühmte Schriftsteller haben hier bereits studiert wie z.B. Oscar Wilde oder auch Jonathan Swift.

Die Hauptsehenswürdigkeit ist jedoch vor allem die Bibliothek, die erst 1732 erbaut wurde. Dort befindet sich das weltberühmte “Book of Kells”, das als Beispiel der Buchmalerei aus dem Mittelalter gilt und weitere 4,5 Millionen Bücher, Manuskripte und Ähnliches.  Zudem ist der “Long Room” (wie der Name schon sagt) mit insgesamt 65 Meter Länge absolut sehenswert, da dort 200.000 wertvolle Bücher aufbewahrt werden. 

Tipp: Schlendere auch unbedingt über den Campus und die Grünanlagen – wirklich sehenswert!


Temple Bar

Öffnungszeiten: 10:30-2:00 Uhr (Fr & Sa), 10:30-1:30 Uhr (So-Do)

Der Besuch der Temple Bar sowie einmal ein Guinness in Irland zu trinken, gehört einfach zu einem Städtetrip nach Dublin dazu, selbst wenn man nur 1 Tag bleibt. Die Temple Bar ist eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Dublin und ist als Vergnügungs- und Kulturviertel in der Altstadt bekannt. Vor Ort findet man in den Straßen mit Kopfsteinpflaster viel Musik, kleinere Vintageläden, Bistros, Restaurants und verschiedenste Pubs, die jedoch teilweise durch extrem hohe Preise abschrecken.

Trotzdem lohnt sich definitiv ein Bummel durch die Straßen mit der einzigartigen Atmosphäre und dem berühmtesten Pub unter allem – “The Temple Bar”.  Jedoch auch das “Hard Rock Cafe“, die “Wall of Fame” (irische Musikkünstler/innen) sowie die “Gallery of Photography” kann man in diesem Viertel vorfinden. 


Dublin Castle

Öffnungszeiten: 9:45 – 17:45 Uhr (Mo-So), (letzter Einlass um 17:15 Uhr)
Eintritt: 8€ für Erwachsene

Unmittelbar in der Umgebung der Temple Bar befindet sich auch das Dublin Castle, eine weitere wichtige Sehenswürdigkeit in Irland. Es ist für die irische Geschichte von großer Bedeutung und wurde bereits im 13. Jahrhundert unter Anordnung von König John errichtet. 1684 wurde die gesamte Anlage, außer dem Record Tower, bei einem Brand komplett zerstört. Dieser stammt noch aus dem Jahr 1226. Das Castle war zudem eine Zeit lang ein Gefängnis sowie Sitz der britischen Verwaltung.

Bei einem Besuch des Dublin Castle kann man sich die Museen innerhalb des Schlosses ansehen sowie die Gärten außerhalb. Bedeutsame und interessante Orte sind z.B. die Royal Chapel, die Chester Beatty Library und das Revenue Museum.  

Tipp: Wer an einer geführten Tour teilnimmt, kann noch mehr interessante Fakten und Infos bekommen (Tickets hier*).


Guinness Storehouse

Öffnungszeiten: 10:00-17:00 Uhr (Mo-Fr), 9:30 -18:00 Uhr und (Sa), 9:30-17:00 Uhr (So)
Eintritt: ab 26 € (Guinness Storehouse Experience)
>>> zur Tour*

Das weltberühmte dunkle Bier aus Irland mit dem Namen “Guinness” sollte man definitiv bei einem Besuch in Dublin probieren. 1778 begann der irische Bierbrauer Arthus Guinness die neue schwarze Biersorte zu brauen, die zu Beginn von manch einem noch belächelt wurde. Er vertraute jedoch von Anfang an darauf und unterschrieb einen Pachtvertrag von über 9000 Jahren, den man auch heute noch in der Ausstellung sehen kann.

Über sieben Stockwerke führt das interaktive “Biermuseum” durch verschiedenste Räume und ist die meistbesuchteste Hauptattraktion von Dublin. Man kann sehr viel über den Brauprozess auf eine tolle, anschauliche Art lernen. Auch die Werbeplakate über die verschiedenen Jahre sind sehenswert. Das Highlight findest du dann ganz oben, wo du im Eintrittspreis inkludiert einen Pint Guinness in der verglasten Skybar “Gravity” bei einer tollen Aussicht über Dublin trinken kannst. 

Tipp: Wir würden dir empfehlen, besonders in der Ferienzeit oder bei beliebten Feiertagen die Eintrittskarten vorab online zu kaufen, da diese schnell ausverkauft sein können. 


St. Patrick’s Cathedral

Öffnungszeiten: 9:00-17:00 Uhr (Mo-Fr), 9:00 Uhr-17:00 Uhr (Sa), 9:00-10:30 Uhr & 13:00-14:30 Uhr (So)
Eintritt: 9 € für Erwachsene
>>> zum Ticket*

Bereits im 12. Jahrhundert wurde die St. Patrick’s Cathedral gegründet und ist die größte Kirche in ganz Irland. Sie gilt als DIE Sehenswürdigkeit in Dublin und ist ein Wahrzeichen der Stadt. Unglaubliche 91 Meter lang und 140 Meter ragt die Kirche in die Höhe!

Der Heilige Patrick soll damals ca. im Jahr 450 v. Chr. mehrere Christen mit dem Wasser der Quelle, direkt daneben, getauft haben. Im 19. Jahrhundert mussten ein paar Sanierungen aufgrund von Sturm- und Brandschäden vorgenommen werden. Sir Benjamin Guinness und seine Familie übernahmen diese großzügige Spende, sodass man dort nun als Dank eine Büste von ihm im Inneren sehen kann. Zudem ist das Grabmal der Familie Boyle aus dem 17. Jahrhundert sehr sehenswert, das über vier Stockwerke geht. 

Tipp: Wer noch mehr über die Kirche erfahren möchte, kann an einer kostenlosen englischsprachigen Führung teilnehmen (Genaueres erfährst du hier auf der Website.)


Christ Church Cathedral

Öffnungszeiten: 9:30-19:00 Uhr (Mo, Fr, Sa), 9:30-17:30 Uhr (Di-Do), 12:30-19:00 Uhr (So), (45 Minuten vorher ist letzter Einlass!)
Eintritt: 10,50 € für Erwachsene
>>> zum Ticket*

Die Christ Church Cathedral ist eine weitere mittelalterliche, sehenswerte Kirche in Dublin. Sie ist jedoch deutlich kleiner, dafür älter als die St. Patrick’s Cahtedral. Bereits seit dem Mittelalter ist sie schon im Besitz der Erzbischöfe von Dublin.

Nicht nur von außen ist die Kirche schön anzuschauen, denn innerhalb kannst du z.B. die größte Krypta in einer irischen Kathedrale oder das Grabmal von Richard De Clare, Spitzname “Strongbow” besichtigen – beides faszinierende Sehenswürdigkeiten in Irland. Des Weiteren findest du hier Besonderheiten wie die berühmte “mumifizierte Katze und Ratte”.  Auch die beeindruckende Orgel ist ein Highlight in der sog. Kathedrale der heiligen Dreifaltigkeit. 


Kilmainham Gaol

Öffnungszeiten: ca. 9:30-17:15 Uhr, diese sind jedoch sehr variabel, daher unbedingt vorab nochmal auf der Website schauen
Eintritt: 8 € für Erwachsene (ca. 30 Minuten vor Beginn der Führung da sein)

Das Kilmainham Gaol ist ein früheres Gefängnis von Dublin und liegt etwas außerhalb der Stadt. 1796 wurde es damals eröffnet und war ein wichtiger Teil des Unabhängigkeitskrieges. Es wurden viele tapfere Unabhängigkeitskämpfer dort eingesperrt und hingerichtet, bis es 1924 schlussendlich geschlossen wurde. Erst 1960 wurde es dann als Museum neu eröffnet und gilt heute als beliebte Sehenswürdigkeit in Irland. Es soll als eine Art Mahnmal an die damaligen Aufstände gegen die Briten erinnern. 

Der Ticketpreis inkludiert eine geführte englischsprachige ca. 60-minütige Tour durch die Räumlichkeiten. Man bekommt viele interessante Hintergrundinfos bei der Führung sowie Einblicke in die Gefängniszellen, was eine ganz andere Atmosphäre hervorbringt. Es erinnert ein wenig an das berühmte Gefängnis Alcatraz in San Francisco und diente übrigens auch schon als Filmkulisse

Tipp: Auch hier lohnt es sich vorab den gewünschten Tag sowie Zeit zu reservieren und die Tickets online zu kaufen.


National Museum of Ireland

Öffnungszeiten: 10:00-17:00 Uhr (Di, Mi, Fr), Juli-September 10:00-20:00 Uhr (Do), 13:00-17:00 Uhr (Mo, So) weitere Infos zu den Öffnungszeiten siehe Website
Eintritt: kostenloser Eintritt

Ein Abstecher beim National Museum of Ireland lohnt sich alleine schon, um das wunderschöne Gebäude von außen erst auf sich wirken zu lassen. Doch das eigentliche Highlight befindet sich innerhalb der Mauern, wo es vier verschiedene Ausstellungsbereiche gibt. Es gibt einmal das Naturhistorische Museum, das archäologische Museum, ein Museum für Kunst und Geschichte sowie ein landwirtschaftliches Museum. Insgesamt beinhaltet es mehr als 4.000.000 Exponate. 

Das Gebäude mit dem naturhistorischen Museum wurde schon 1854 gegründet und bereits zwei Jahre später für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Für alle Tierfans ein absolutes Must-Do, denn es beinhaltet mehr als 10.000 Tierexponate. Bekannt ist vor allem der Eingangsbereich mit dem Skelett eines Riesenhirsches. Das Museum wird umgangssprachlich als “dead zoo” bezeichnet. 

Im archäologischen Museum entdeckt man faszinierende Fundstücke wie keltisches Gold, Ritterrüstungen, Waffen, Kleidung und Schmuck. Das Kunst- und Geschichtsmuseum in den “Collins Barracks” präsentiert vor allem mittelalterliche Gegenstände wie Schmuck, Geschirr und Geräte. Das landwirtschaftliche Museum in der Grafschaft Mayo bietet einen realistischen Einblick in das tägliche Leben und die Traditionen der Landwirtschaft.

Außerdem kann man noch zwei Zimmer des Herrenhauses “Turlough Park House” besichtigen oder im umliegenden Park einen kleinen Spaziergang machen. Alles in einem kann man, wie du siehst, in den verschiedenen Museen Stunden oder sogar zwei Tage verbringen, was ein guter Tipp bei regnerischem Wetter ist.


Ha’penny Bridge

Öffnungszeiten: dauerhaft geöffnet
Eintritt: kostenlos begehbar

Die Ha’penny Bridge, eine der ältesten und bekanntesten Fußgängerbrücken Dublins, ist eine besondere Sehenswürdigkeit und ein bedeutendes Kulturgut Irlands, die den Fluss Liffey überquert und direkt zum Temple Bar-Viertel führt. John Windsor begann damals mit dem Bau der Eisenbrücke als Zeichen des industriellen Fortschritts.

Damals hieß sie jedoch noch Wellington Bridge, um den damaligen Duke zu ehren. Es wurde am Ende beider Seiten der Brücke Drehkreuze angebracht, sodass man eine Maut bezahlen musste, wenn man von der einen Seite auf die andere Seite wollte. Die Maut kostete “a half pence”, was schließlich zu ihrem heutigen Namen führte. Eigentlich heißt die Brücke heute “Liffey Bridge”, wie sie jedoch fast niemand nennt. Mittlerweile ist sie ein absolutes Wahrzeichen und Kulturgut in Dublin, dessen Überquerung sich lohnt.


Grafton Street

Die Grafton Street ist als DIE Einkaufsmeile in Dublin bekannt, in der man gemütlich shoppen oder einfach nur bummeln gehen kann. Man findet hier eigentlich alles, was das Herz begehrt von kleinen Boutiquen bis hin zu Schmuck- oder Buchläden. Sie liegt zudem noch super zentral zu vielen Sehenswürdigkeiten in Dublin, wie z.B. dem Trinity College. Außerdem gibt es hier immer wieder einige Straßenmusiker/innen, deren Musik man einfach lauschen kann. 

Grafton Street

Grafton Street

  • Die Tipps helfen dir bei deiner Planung?

    Dann würden wir uns riesig freuen, wenn du deine Hotels, Tickets oder Mietwagen über die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Empfehlungslinks buchst. Du zahlst dadurch keinen Cent mehr, aber wir bekommen eine kleine Provision. So können wir noch mehr tolle Blogartikel für dich veröffentlichen.
    Tausend Dank und viel Liebe dafür 🧡


  • Oscar Wilde Skulptur

    Der irische Schriftsteller und Poet Oscar Wilde ist weltweit durch seine Bücher bekannt. Er wurde 1854 in Dublin geboren und lebte sogar 21 Jahre dort. Ihm zu Ehren gibt es daher auch eine lebensgroße Skulptur, die sich nordwestlich im Merrion Square befindet, wo er direkt gegenüber im Haus Nr. 1 als Kind gewohnt hat.

    Danny Osborne hat diese Statue entworfen und anschließend wurde sie 1996 errichtet und 1997 der Öffentlichkeit gezeigt. Du erkennst die Statue daran, dass Oscar Wilde ganz lässig mit einem grünen Jacket und roten Kragen auf einem Stein liegt. Wirf einen genaueren Blick auf sein Gesicht, dessen Gesichtsausdruck sich ändert, je nachdem von welcher Seite man auf die Statue sieht. Das war von dem Künstler so beabsichtigt, damit es Tragödie und Komödie miteinander verbindet, verrückt oder? 

    Oscar Wilde Statue

    Oscar Wilde Statue


    National Gallery of Ireland

    Öffnungszeiten: 11:00-17:30 Uhr (So, Mo), 9:15-17:30 Uhr (Di, Mi), 9:15-20:30 Uhr (Do), 9:15-17:30 Uhr (Fr, Sa)
    Hinweis: Die Ausstellungen schließen bereits um 16:50 Uhr bzw. 19:50 Uhr am Donnerstag
    Eintritt: kostenlos (für die dauerhafte Ausstellung)

    Die National Gallery of Ireland befindet sich unmittelbar in der Nähe von der Statue am Merrion Square und lohnt sich definitiv für alle Kunstinteressierten. Bereits 1864 wurde es das erste Mal eröffnet. Äußerlich wirkt es erst einmal nicht so spektakulär, aber im Inneren befinden sich wertvolle irische und europäische Kunstwerke.

    Insgesamt kann man dort ca. 14.000 Kunstwerke, 5000 Zeichnungen sowie 5000 Drucke und 2.500 Gemälde sehen, sodass man hier also viel Zeit verbringen kann. Auch wenn man nicht alle Maler kennen wird, gibt es doch einige, für die es sich auch für nicht so Kunstinteressierte lohnt, diesem Museum doch eine Chance zu geben, wie z.B. Pablo Picasso, Claude Monet, Rembrandt oder Titian


    Dublinia

    Öffnungszeiten: 10:00-18:00 Uhr  (täglich) (letzter Einlass um 17:00 Uhr)
    Eintritt: 15€ für Erwachsene

    Das „Dublinia Museum“ ist ein wirkliches cooles interaktives Museum, in dem man zurück in die Mittelalter- und Wikingerzeit reisen kann und sollte man sich daher nicht entgehen lassen. Es befindet sich direkt in der Nähe der Christ Church Cathedral, was man somit gut miteinander verbinden kann.

    In dem Museum lernt man viel über die damalige Wikingerzeit in Dublin, die Waffen und Fähigkeiten von Wikinger. Man kann dies alles sogar mit seinen eigenen Sinnen erleben. Es gibt kostümierte Schausteller/innen, die das Ganze noch viel echter machen. Man kann zum Schluss noch den Turm hinaufsteigen und hat anschließend einen guten Ausblick auf die Stadt. 

    Tipp: Früh kommen und vorab buchen lohnt sich!


    Phoenix Park

    Öffnungszeiten: das Parkgate Street und das Castleknock Gate sind 24 Stunden zugänglich, die Seitengates sind ca. von 7:00 Uhr bis 22:45 Uhr geöffnet

    Ungefähr 3 Kilometer nordwestlich vom Stadtzentrum liegt die sog. „grüne Lunge“ von Dublin, der Phoenix Park. 1747 wurde er bereits für die Öffentlichkeit geöffnet. Er wurde damals zur Jagd von Rehen genutzt, die man übrigens auch noch heute sehen kann. Noch mehr Tiere kann man im Dublin Zoo, der sich auch dort befindet, entdecken. 

    Seither treffen sich hier die Iren zum Spazierengehen, Sport machen, Relaxen oder für anstehende Events. Er ist mit 707 ha und einer Mauer, die 11 Kilometer um die Parkanlage führt, eine der größten Parkanlagen weltweit. Er wird jährlich von 10 Millionen Menschen besucht. 

    Es lohnt sich dort z.B. ein Fahrrad auszuleihen und einen Teil des Parks so zu erkunden, da er einfach riesig ist. Zudem kann man auch das Magazine Fort, das Farmleigh House oder sogar das offizielle Haus des irischen Präsidenten “Áras an Uachtaráin” (nur am Samstag geöffnet) besichtigen.

    Tipp: im Sommer gibt es zahlreiche Musikkonzerte und Events, es lohnt sich hier vorher zu recherchieren


    Jameson Distillery

    Öffnungszeiten: 10:30-18:00 Uhr (Mo-Do), 10:30-19:00 Uhr (Fr), 10:00-19:00 Uhr (Sa), 12:00-18:00 Uhr (So)
    Eintritt: Es muss eine Tour gebucht werden, am besten vorab
    >>> zur Tour*

    Dublin ist nicht nur für sein typisches Guinness-Bier bekannt, sondern auch für seinen guten irischen Whiskey. 1780 hat John Jameson seine Distillery gegründet. Bis 1971 war es sogar noch der ursprüngliche Ort, an dem der Whiskey hergestellt wurde. Die Jameson Distillery befindet sich etwas außerhalb in der Bow Street und ist bekannt für Distillery Tours, Cocktail-Mix-Kurse und Whiskey-Tastings. Es wurde mittlerweile bereits als „World’s Leading Distillery Tour“ geehrt. 

    Man kann dort z. B. eine 45-minütige „Bow Str. Experience“ ab 26 € buchen, wo man verschiedene Whiskey probieren kann und ein Getränk im Preis enthalten ist. Zudem wird einem vom Tourguide der ganze Prozess der Herstellung von Whiskey erklärt, was wirklich interessant ist.

    Jameson Distillery

    Jameson Distillery


    Molly Malone Statue

    Vielleicht fragst du dich jetzt – wer ist Molly Malone? In Irland, insbesondere in Dublin, ist Molly Malone eine berühmte Ikone und ihre Bronzestatue in der Suffolk Street zählt zu den wichtigen Sehenswürdigkeiten des Landes. Fast jeder Ire kennt das nach ihr benannte Lied, das bereits als „inoffizielle Hymne“ in Dublin bezeichnet wird.

    Molly Malone war, laut einer Sage, eine junge und wunderschöne Fischhändlerin in Dublin im 17. Jahrhundert. Sie war so arm, dass sie nicht nur Fisch, sondern „auch sich selbst“ verkaufen musste. 1883 wird zum ersten Mal das Lied über Molly Malone in den USA veröffentlicht, das von dem schottischen Komponisten James Yorkston stammt. Seither wird das irische Volkslied „Cockles und Mussels“ regelmäßig in den Pubs gespielt. 

    Früher stand die Bronzestatue von Molly Malone in der Grafton Street bis 2014, nun findest du sie in der Suffolk Street. Sie wurde von der irischen Bildhauerin Jeanne Rynhart entworfen und 1988 enthüllt. Die Statue wurde bewusst von der Künstlerin so „offenherzig“ dargestellt, um ihre abendliche Tätigkeit darzustellen. Heute heißt es, dass es Glück bringe, wenn man der Statue an den Busen fasse. Ob das wirklich stimmt, wissen wir nicht, daher kannst du dein Glück gerne selbst versuchen :-).


    Sandymount

    Möchte man ein bisschen Abstand von dem hektischen Trubel in der Stadt, lohnt sich ein kleiner Ausflug zum Küstenvorort 4 km südlich von Dublin nach „Sandymount“.  Der Ort ist vor allem wegen seines wunderschönen ca. 2 km langen Strandes bekannt, der sich perfekt für einen ausgiebigen Strandspaziergang eignet.

    Bei Ebbe kann man sogar eine kleine Wattwanderung machen, wobei man jedoch die einsetzende Flut jederzeit im Auge behalten sollte. Zudem kann man den „Martello-Turm“ sehen, eine kleine Sehenswürdigkeit, die noch im 19. Jahrhundert zur Verteidigung der Küste vor Dublin errichtet wurde.

    In der Umgebung

    Falls du wie wir nicht genug von Dublin bzw. Irland bekommen kannst, haben wir hier noch drei weitere tolle Highlights in der näheren Umgebung für dich, die sehr interessant und sehenswert sind.


    Wicklow Nationalpark

    Öffnungszeiten: der Wicklow Mountains National Park hat ganzjährig geöffnet,
    das Informationscenter hat täglich von 10:00-17:30 Uhr geöffnet
    Preis für Tagestour ab Dublin: ab 33€
    >>> zur Tour*

    Der Wicklow Mountain Nationalpark ist der Größte in Irland und natürliche eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der irischen Natur. Er umfasst insgesamt ca. 23.000 Hektar und beinhaltet eine wirklich traumhaft schöne Landschaft, besonders im Herbst. Im Nationalpark findest du unter anderem den Berg „Lugnaquilla“, das „Liffey Head Bog“ sowie das „Glendalough Wood Nature Reserve“.

    Falls du mit einem Mietwagen unterwegs bist, bietet sich der Nationalpark für einen kleinen Roadtrip an, denn die kurvigen Straßen sind perfekt in die Umgebung eingebettet, sodass man traumhafte Ausblicke hat und sogar immer wieder Schafherden trifft, was das Irland-Feeling perfekt macht.

    Hierbei können wir dir den „Sallys Gab Drive“, der als eine der schönsten Autostrecken von Irland gilt, nahelegen. Zudem können wir den Besuch in „Glendalough“ empfehlen, was bekannt ist für seine alte Klostersiedlung. Es ist wunderschön im Tal der Wicklow Mountains eingebettet. Wer lieber etwas aktiver sein will, hat hier im Nationalpark auch unzählige Möglichkeiten an Wanderwegen.


    Newgrange

    Öffnungszeiten: ca. 09:00-17:00 Uhr (Die Zeiten variieren von Monat zu Monat, informiere dich vorher auf der Website)
    Preis: ab 75€
    >>> zur Tour ab Dublin*

    Das Newgrange steht bei vielen Irland-Reiseführer sehr weit vorne als Sehenswürdigkeit nahe Dublin, da es eine große historische Bedeutung hat. Es ist bereits über 5000 Jahre alt und daher älter als Stonehenge. Newgrange liegt im Osten von Dublin im Boyne Valley. 

    Es ist ein internationales Ganggrab, das man von außen eher als Grashügel mit heller Mauer erkennen kann. Bekannt wurde es vor allem durch den besonderen Lichteinfall in Newgrange zur Wintersonnenwende. Es fällt dort auf einen gravierten Stein mit Sonnensymbol, was Historiker als keinen Zufall erklären. 

    Falls man selbst mit Mietwagen unterwegs ist, sollte man sich vom Navi nicht beirren lassen, denn man kann nur zum Besucherzentrum fahren und anschließend dort Eintrittskarten kaufen. Anschließend geht es mit einem Shuttlebus und einer Führung weiter.

    Tipp: Die einfachere Variante ist vielleicht daher gleich einen Tagesausflug von Dublin zu buchen.


    Howth

    Die Halbinsel Howth ist ein beliebtes Ausflugsziel direkt an der Küste nahe Dublin, da es eine wunderschöne Sehenswürdigkeit in der Natur Irlands ist. Bekannt ist vor allem der Hafen von Howth, der früher sehr wichtig für Dublin war, heute aber vor allem kleine Fischerboote oder Yachten beherbergt. Vor Ort gibt es natürlich guten frischen Fisch zu kaufen oder eben in einer bekannteren Variante wie z.B. Fish and Chips. Wer kein/e Fischliebhaber/in ist, findet auch etwas anderes in den umliegenden Cafeś oder Restaurants.

    Es lohnt sich, am East Pier einfach nur spazieren zu gehen und bis zum Leuchtturm zu laufen. Auch empfehlenswert ist der Cliff Walk, da man hier atemberaubende Aussichten auf, die für Irland typischen steilen Klippen, hat. Von dort kann man auch das Bailey’s Lighthouse gut sehen, das an der Spitze der Klippen liegt. Vom “Howth Summit, hat man eine traumhafte Aussicht auf die gesamte Bucht. Wer möchte, kann auch noch ein Boot auf die Insel Eyelineś Eye nehmen. Diese kann man von Weitem bereits erkennen und lässt sich leicht zu Fuß erkunden.

    Howth

    Howth

  • Hoteltipps

    Prinzipiell kommt es etwas darauf an, was du bevorzugst. Wir sind in der Regel lieber direkt in der Stadt untergebracht, damit man sofort losstarten und evtl. abends nochmal schnell in die Stadt gehen kann. Falls du mit dem Mietwagen unterwegs sein solltest, ist es hierbei natürlich mit dem Parken immer etwas schwierig. Unsere erste Empfehlung ist ein Hotel, welches super zentral liegt. Ist dein Plan, mit dem Auto durch Irland zu fahren, empfehlen wir dir das zweite Hotel. Das liegt etwas außerhalb, aber trotzdem mit guter Anbindung an die Stadt.


    Empfehlung 1: Point A Hotel Dublin Parnell Street

    Das Hotel Point A Hotel Dublin Parnell Street* liegt super zentral. Vom Hotel aus kann man die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Dublin direkt zu Fuß aus erreichen. Zur Hauptsaison ist das Hotel nicht gerade günstig, aber es lohnt sich. Auch das Frühstück ist sehr lecker. Parkplätze gibt es am Hotel direkt leider keine, aber in unmittelbarer Umgebung sind Parkplätze verfügbar.

    • Zentrale Lage
    • Sehr gutes Frühstück
    • Moderne Zimmer mit bequemen Betten
    • Schöne Lounge mit Bar

    >>> Zum Point A Hotel Dublin Parnell Street*


    Empfehlung 2: The Address Citywest

    Das Hotel The Address Citywest* liegt am Stadtrand und ist deshalb etwas günstiger als Hotels direkt in der City. Zudem ist die Verkehrsanbindung recht gut und das Hotel bietet einen kostenlosen Tiefgaragenstellplatz mit an. Das Frühstück ist gut und abends kann man im hauseigenen Restaurant köstliche Leckereien genießen und an der Bar den Abend ausklingen lassen. Das Hotel sowie die Zimmer sind modern und stilvoll eingerichtet sowie ausreichend groß.

    • Moderne Zimmer und kostenloses WLAN im ganzen Hotel
    • Kostenlose Tiefgarage
    • Gutes Frühstück
    • Gute Verkehrsanbindung zum ÖPNV

    >>> Zum The Address Citywest*

    Weitere Tipps für Dublin

    Damit du deinen Besuch in Irland noch besser planen kannst, folgen nun nach den Sehenswürdigkeiten noch ein paar allgemeine Tipps für Dublin und die Küste in der Umgebung.


  • Beste Reisezeit für Dublin

    Grundsätzlich ist von Mai bis September eine gute Reisezeit für Dublin. Im Juli und August wird es normalerweise dort am wärmsten und auch mit den Regentagen hält es sich in Grenzen. Leider sind dann gerade die Hotels sehr teuer, da viele Touristen zu dieser Zeit vor Ort sind. Mit etwas Glück hast du im September und Juni gutes Wetter, sparst dafür allerdings bei den Hotelkosten.

    Egal zu welcher Jahreszeit du Dublin besuchst, du solltest auf jeden Fall Regenkleidung oder zumindest eine Windjacke einpacken.


    Welche Tickets kannst du in Dublin vorab kaufen?

    Sehenswürdigkeit Preis Tickets
    Guinness Storehouse Eintritt ab 30€ Zum Ticket*
    Tour Jamesons Distillery ab 30€ Zum Ticket*
    Christ Church Cathedral Eintritt & Tour ab 10,50€ Zum Ticket*
    St. Patrick’s Cathedral Eintritt ab 9€ Zum Ticket*
    Ausflug in die Wicklow Mountains ab 33€ Zum Ticket*
    Howth: Bootstour an der Küste ab 24,50€ Zum Ticket*
    Go City All-Inclusive Pass ab 69€ Zum Ticket*
    Hop-On/Hop-Off-Bus ab 29€ Zum Ticket*
    Ausflug nach Newgrange ab 75€ Zum Ticket*

    Wenn du zur Hauptreisezeit oder am Wochenende in Dublin bist, solltest du zumindest den Eintritt in das Guinness Storehouse und die Tour bei Jamesons Distillery vorher online buchen. Die beiden Sehenswürdigkeiten sind sehr beliebt und teilweise schnell ausgebucht.


    Anreise, Parken & Fortbewegung

    Anreise nach Dublin:

    Von Deutschland aus gibt es zahlreiche günstige Flugverbindungen nach Dublin in Irland. Die meisten fliegen hier mit der heimischen, sehr preiswerten Ryanair Fluglinie. Aber auch andere Airlines fliegen das beliebte irische Ziel an. Hast du vorab einen Mietwagen gebucht, kannst du ganz bequem vom Flughafen (z.B. Dublin Airport) aus 12 km über die Autobahn in Richtung Stadtzentrum fahren. Ansonsten geht das natürlich auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Es gibt z.B. zwei Expressbuslinien den Airlink 747 und den Aircoach 700, mit denen man in die Stadt kommt. 

    Wer mehr Zeit hat, kann auch mit der Fähre und seinem eigenen Auto nach Irland anreisen. Es gibt hierfür zwei Möglichkeiten, und zwar einmal über die direkte Route zur “Seabridge” und ein einmal über Großbritannien zur “Landbridge”.

    >>> Zur Flugsuche*
    >>> Zur Mietwagen-Suche*

    Parken in Dublin:

    Je nach Unterkunft hast du einen Parkplatz im Preis inklusive. Wie in vielen anderen großen Städten ist in Dublin die Parksituation nicht die Beste. Es gibt einige Parkhäuser der Kette Q-Park. Hier kostet dich die Stunde ca. 4€/h. Das kann für einen langen Sightseeing-Tag schon sehr teuer werden.

    Im Idealfall hat dein Hotel ein kostenlosten Parkplatz inklusive und du kannst entweder direkt zu Fuß starten oder wenn es etwas außerhalb liegt, kannst du auch mit dem Bus oder der Tram in die Stadt fahren.

    Fortbewegung:

    In Dublin befinden sich die wichtigsten Sehenswürdigkeiten im Stadtkern, die sich mit bequemen Schuhen gut ablaufen lassen. Für die etwas entfernteren Ziele kann man auf die preiswerte Tram ausweichen (siehe Karte).

    Eine super günstige Alternative ist es ein Fahrrad zu leihen. In der ganzen Stadt verteilt gibt es Leihstationen von Dublin Bikes. Das Tagesticket kostet nur 3,50€ und ist für volle 24h gültig (Tagesticket kaufen). Zugegeben ist es keine Alternative bei schlechtem Wetter, aber vielleicht hast du in Dublin Glück mit dem Wetter. 😉


    Wo kann man in Dublin gut essen?

    Wer einmal Dublin besucht, will natürlich auch die typisch irische Küche probieren und auch in einem der Pubs etwas bestellen. Irland ist ja vor allem durch seine Eintöpfe, Aufläufe und klassisch „Fish and Chips“ bekannt. Hier findest du eine Auswahl an Möglichkeiten, in welche Cafés, Restaurants oder Pubs du hingehen könntest:

    • The Stage Door Cafe: hier gibt es leckeres irisches Frühstück und das auch zu moderaten Preisen 
    • The Sweetest Thing: bester Spot für eine heiße Schokolade bei regnerischem Wetter, direkt bei der Ha’Penny Bridge daher perfekt für eine kleine Pause 
    • Tang Café: leckerer Kaffee und noch bessere Pancakes! – ein absolutes Must-Do! 
    • Beanhive: tolle Atmosphäre und auch für Veganer/innen oder Vegetarier/innen geeignet! 
    • Davy Byrne’s: eine tolle Atmosphäre und einen leckeren Irish Lamb Stew dazu 
    • the little kitchen: Wörtlich ein kleines Lokal, aber dafür mit superleckeren irischen Essen
    • Bleeker Streetbar: netter Pub mit leckeren Burgern und Bier 
    • The Temple Bar: es ist DER „Irish Pub“, der wohl am bekanntesten unter allen ist, zu einem Guinness mit guter Musik, kann man fast nicht „nein“ sagen 
    • John Kavanagh – The Gravediggers: günstiger irischer Pub mit leckerem Guniness
    • Lemon and Duke Bar: unbedingt die Chicken Wings in einer tollen Atmosphäre probieren 

    Packliste

    Damit du bei deiner Reise nichts vergisst, haben wir dir einen Artikel über die perfekte Packliste für Irland geschrieben. Du kannst dir die Packliste sogar als PDF herunterladen und ausdrucken.

    >>> Zur Packliste

    Programm für 3 Tage

    Um die Sehenswürdigkeiten in Dublin zu erkunden, solltest du dir 2-3 Tage einplanen, für die Umgebung entlang der Küste nochmal 1 Tag. Willst du noch mehr Ausflüge von Dublin aus nach Irland und in die Natur hinein unternehmen, brauchst du nochmal 1 Tag.


    Tag 1

    Dublin erkunden

    • Trinity College
    • Dublin Castle
    • St. Patricks Cathedral
    • Christ Church Cathedral
    • Abends: Pub-Crawling

    Tag 2

    Dublin erkunden

    • Guinness Storehouse
    • Phoenix Park
    • Kilmainham Goal
    • Jamson’s Distillery
    • Abends: Nachtrundfahrt mit dem Bus und Local

    Tag 3

    Tagesausflug Wicklow Mountain und Newgrange

    • Tagesausflug in die Wicklow Mountains (ab 33€, zur Tour*)
    • Hast du ein eigenes Auto, kannst du noch einen Abstecher nach Newgrange machen

    Tag 4

    Tagestrip Giant’s Causeway oder Dark Hedges

    • Hast du den vierten Tag noch Zeit, buche einen Ausflug in den Norden zum Giant’s Causeway (zur Tour*)
    • Je nach Tour führt der Weg an den berühmen Dark Hedges vorbei (zur Tour*)

    Irland Rundreisen

    Viele fragen sich, wie lang man in Dublin bleiben sollte. Um die meisten oben genannten Highlights zu entdecken, sind ca. 2-3 Tage sinnvoll. Da es unserer Meinung nach keinen Sinn macht nur Dublin zu besuchen, kombinierst du die Stadt am besten mit einer Rundreise durch Irland. Wir haben dir in separaten Blogartikeln verschiedene Reiserouten für Irland mit ausführlichen Reiseplänen zusammengestellt.

    Darin enthalten sind unsere Hoteltipps, wie du von A nach B kommst, was du an welchem Tag machen kannst, gute Anbieter für Aktivitäten und vieles mehr. Du kannst die Reisepläne perfekt als Grundlage für deine eigene individuelle Planung nutzen, damit du auch nichts Wichtiges vergisst!

    Jasmin-Chris-Leuchtturm-1

    Jasmin & Chris

    Hey! Wir sind Jasmin & Chris von Glücksreisen². Hier und auf unserem Reiseblog berichten wir über unsere Reisen, Roadtrips und Wandertouren in Deutschland und der Welt. Außerdem geben wir euch Fototipps zum richtigen Umgang mit der Kamera und wie ihr selbst tolle Aufnahmen macht!

  • Dir hat der Blogartikel weitergeholfen?

    Dann würden wir uns riesig freuen, wenn du über die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Empfehlungslinks deine Hotels, Tickets, Mietwagen oder Produkte buchst und kaufst. Die Buchungen oder Produkte werden für dich nicht teurer, aber wir bekommen eine kleine Provision. So können wir noch mehr tolle Blogartikel für dich veröffentlichen.
    Tausend Dank und viel Liebe dafür 🧡

    Wie hat dir der Blogartikel gefallen?

    Klicke auf ein Herz, um abzustimmen

    Ergebnis 4.7 / 5. Anzahl Bewertungen: 40

    Noch keine Abstimmungen vorhanden. Sei der Erste!

    /
     

    Welcher Reisetyp bist du?


    Bestimme jetzt mit unserem Quiz deinen Reisetyp und wir schlagen dir passende Reiseziele vor!

    Starten
    Bei welchem Wetter fühlst du dich am wohlsten?
    Wie lange verreist du am liebsten?
    Welches Reiseziel steht schon sehr lange auf deiner Bucketlist?
    Was darf beim Packen im Koffer nicht fehlen?
    Wie möchtest du dich vor Ort fortbewegen?
    Was ist ein absolutes No-Go für dich im Urlaub?
    Magst du es zu fliegen?
    Was möchtest du im Urlaub erleben?
    Gib bitte deine E-Mail Adresse an, damit wir dir deine passenden Reiseziele zusenden können.
    Vorname (wenn du magst)
    E-Mail Adresse
    Weiter
  • Irland

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


    Gleich weiterlesen :)