Reykjavík auf Island: Die Top-Sehenswürdigkeiten, Tipps & Karte

26. März 2021
26. März 2021 Sabrina

Reykjavík auf Island: Die Top-Sehenswürdigkeiten, Tipps & Karte

Reykjavík, die Hauptstadt von Island, wird meist nur als kurzer Stopp genutzt, wenn man eine Island Rundreise plant. Island bereist man meist wegen der wunderschönen Natur, den Gletschern und Vulkanen. Aber dennoch lohnt sich Reykjavík als erster kurzer Stopp bei einer Rundreise durch Island, denn auch dort gibt es einige schöne und interessante Sehenswürdigkeiten zu erkunden. Wir verraten dir in diesem Artikel, welche Sehenswürdigkeiten du gesehen haben musst, wo du übernachten kannst, ob du in Reykjavík auch die Chance auf Nordlichter hast und viele weitere Tipps, inklusive Island-Karte.

Falls du einen Island Roadtrip planst, findest du alle Infos in unserem Artikel 10 Tage Island Rundreise mit dem Auto (inkl. Route, Tipps & Kosten)
Alle weiteren Island-Artikeln findest du hier.

Reykjavik

Top-Sehenswürdigkeiten in Reykjavík

Reykjavík ist keine Stadt mit vielen Wolkenkratzern, man erkennt, dass Island und die Lebensweise der Isländer eher etwas ländlich ist, es dominieren Einfamilien- und Reihenhäuser. Die Stadt ist aber nicht so klein, wie man sich die Hauptstadt einer naturverbundenen Insel vielleicht vorstellen mag. In Reykjavík erreichst du zwar viele der Sehenswürdigkeiten zu Fuß, ein paar sind aber etwas ab vom Schuss (siehe Island-Karte). Hier lohnt sich ein Auto, oder man nimmt den Bus.

Um Reykjavík zu erkunden, planst du etwa einen Tag ein, wenn man die Umgebung von Reykjavík ebenfalls dazurechnet, sind es 2-3 Tage. Nachdem du ohnehin in Reykjavík mit dem Flieger landen wirst, macht es natürlich Sinn, den Aufenthalt dort zu Beginn oder am Ende der Island Reise einzuplanen. Unsere Empfehlung ist aber zu Beginn. Wenn du planst nicht nur Reykjavík, sondern Island komplett zu erkunden, dann findest du alle Infos dazu in unserem ausführlichen Artikel „Island Rundreise mit dem Auto (mit Route, Tipps & Kosten)„.


Hallgrímskirkja Kirche

Öffnungszeiten: täglich 09:00 – 17:00, während der Sonntagsmesse geschlossen (auch der Turm)
Eintritt: Kirche kostenlos, der Turm kostet 1000 ISK (ca. 7 Euro)

Die Hallgrímskirkja Kirche ist das Wahrzeichen von Reykjavík und thront imposant mitten in der Stadt auf einem kleinen Hügel. Der Turm der Kirche hat stolze 74,5m und das Gebäude ist das zweithöchste in ganz Island. Durch die Größe sieht man die Hallgrímskirkja fast von überall in und um Reykjavík. Interessant an der evangelisch-lutherischen Pfarrkirche ist aber vor allem die Architektur. Die Außenansicht auf das Gebäude erinnert an die für Island typischen Basaltsäulen. Eine Säule ist neben der anderen und so baut sich das Gebäude auf, was unserer Meinung ein architektonisch perfekt gelungenes, kreatives und mit Island verbundenes Gebäude ist. Das Gebäude wurde 1937 entworfen, 1945 nach dem Weltkrieg begannen die Bauarbeiten und komplett fertiggestellt wurde die Kirche 1986. Vor der Hallgrímskirkja findest du eine Statue von Leif Eriksson, einem isländischen Entdecker, dem die Entdeckung Amerikas zugeschrieben wird.

Die Kirche kannst du kostenlos von innen besuchen. Auch den Kirchturm kann man besuchen, man bekommt von dort eine nette Aussicht auf die Stadt und das Schiff der Kirche, wobei 7€ etwas teuer dafür war.

Isländisch lernen: Kirche bedeutet auf isländisch Kirkja. Gebäude mit Kirkja am Ende sind also Kirchen.


Der Hafen mit der Konzerthalle Harpa

Öffnungszeiten: Eingangshalle 08:00 – 24:00
Ticketverkauf:
12:00-18:00 (kann variieren)
Eintritt: kostenlos, wenn man nur die Eingangshalle besucht, Konzerte individuell

Das Konzert- und Konferenzzentrum Harpa beim Hafen ist ein modernes, eindrucksvolles Gebäude und einer der Top Sehenswürdigkeiten in Reykjavík. Insbesondere nachts, wenn es in den verschiedensten Farben leuchtet. Hier kann man einfach herumspazieren und die Architektur bestaunen, oder aber auch einen Blick in das Programm werfen, denn die besten Konzerte, Festivals und Messen finden in diesem Gebäude statt (mehr Infos). Die Eingangshalle kann man gratis besuchen und somit das moderne Gebäude auch von innen betrachten. Die Beleuchtung des Gebäudes kann computergeneriert gesteuert werden und wurde auch schon bei diversen Events für die Interaktion mit Besuchern verwendet. Beispielsweise konnte man über sein Smartphone auf den LED Paneelen Ping Pong spielen.


Sun Voyager

Sun Voyager (isländisch Sólfar) ist eine Skulptur an der Küstenstraße in Reykjavík. Die Skulptur wurde anlässlich des 200 jährigen Jubiläums von Reykjavík angefertigt und stellt das Skelett eines Wikingerschiffes dar. Sun Voyager ist ein toller Ort, um den Sonnenuntergang oder die Nordlichter eindrucksvoll zu fotografieren. Unweit des Sun Voyagers liegt die oben genannte Konzerthalle Harpa.


Spaziergang durch die Innenstadt und das Viertel Thingholtin

Unweit von der Hallgrímskirkja findest du die nette, kleine Innenstadt von Reykjavík. Hier findest du viele Häuser mit Graffitis und auch die Shopping-Meile von Reykjavík ist im Viertel Thingholtin. Vor allem isländische, aber auch diverse nordische Bekleidungsmarken findet man hier. Wer Souvenirs kaufen will, wird hier ebenalls fündig. Bekannt ist ebenfalls die Straße Skólavörðustígur. Hier ist am Boden die Regenbogenflagge aufgemalt, was du sicher auf diversen Fotos von Reykjavík schon einmal gesehen hast. Die Regenbogenflagge ist für die Initiative „Gay for Good“ gemalt worden. An jedem zweiten Wochenende im August findet die Reykjavík Pride statt.


Leuchtturm Gróttuviti

Leuchttürme findet man auf der gesamten Insel eine Menge. Sie markieren für die Boote die Küste und helfen ihnen in der Nacht oder bei stürmischer See die Orientierung zu behalten. Auch in Reykjavík findet man am alten Hafen (beim Harpa) den Leuchtturm Gróttuviti am westlichsten Ende von Reykjavik. Der Gróttuviti lohnt sich für einen Besuch, insbesondere, wenn du Nordlichter fotografieren willst. Beim Gróttuviti Leuchtturm befinden sich ebenfalls viele Brutstellen für Vögel. Üblicherweise kann man zum Leuchtturm spazieren, außer während der Brutzeit der Vögel (Mai und Juni – beschildert), bei Schlechtwetter oder Flut.

Reykjavik Leuchtturm

Gróttuviti Leuchtturm

Nordlicht Tipp: Der Gróttuviti ist der perfekte Ort in Reykjavík, um Nordlichter (September – April) eindrucksvoll zu fotografieren, denn hier ist die Lichtverschmutzung etwas geringer und der Leuchtturm bietet sich als tolles Motiv an.
Tipp: Am besten schon untertags beim Leuchtturm vorbeischauen, damit nachts die Orientierung leichter fällt.


Perlan

Öffnungszeiten: 10:00 Uhr – 18:00 Uhr
Preise: Café (Aussicht) gratis, Ausstellung & Eishöhle 29€ (hier buchbar*), Nordlichtshow 19€ (hier buchbar*), Kombi 33€ (hier buchbar*)

Perlan ist unter anderem ein Warmwasserspeicher in Reykjavík, aber noch viel mehr und daher einer der kuriosesten Sehenswürdigkeiten. Die Stadt besitzt nämlich eine „Fußbodenheizung“ in den Gehsteigen. Damit wird im Winter der Gehsteig beheizt und der Schnee schmilzt. Ein ausgeklügeltes System, das über den Speicher im Perlan betrieben wird. Im futuristischen Gebäude befindet sich neben diesem Wasserspeicher auch noch ein Museum im Inneren. Hier findest du ein Planetarium, eine nachgestellte Eishöhle und eine Nordlichter-Show, die tatsächlich sehr echt wirkt. Auch über die geothermalen Quellen und die Vulkane kann man viel lernen. Zudem ist im obersten Stock des Gebäudes ein Café und ein Restaurant, von dem man eine tolle Aussicht auf die Stadt hat.

Perlan Reykjavik

Perlan von außen

Sehenswürdigkeiten in der Umgebung von Reykjavík

Nachdem du in Reykjavík alle Sehenswürdigkeiten kennst, möchten wir dir noch einige Sehenswürdigkeiten in der Umgebung vorstellen. Wenn du schon nach Island reist, solltest du nämlich nicht nur Reykjavík besuchen. Je länger du in Island bist, umso besser – die Ringstraße ab Reykjavík (mindestens 10 Tage) ist mit ihren Sehenswürdigkeiten das große Highlight (zu allen Island-Sehenswürdigkeiten). Alle Infos dazu findest du in unserem ausführlichen Artikel „Island Rundreise mit dem Auto (mit Route, Tipps & Kosten)„. Wenn du nur ein paar Tage in Island bist, kannst du aber auch rund um Reykjavík bereits viele tolle Sehenswürdigkeiten besuchen (siehe auch Island-Karte).


Kópavogur

Kunstmuseum Gerðarsafn:
Öffnungszeiten: 10:00 – 17:00
Ticketpreis: 1000 ISK (= ca. 6,50 Euro)

Kópavogur ist eine Stadt, die südlich an Reykjavík anschließt und die man beim Besuch von Reykjavík einplanen kann. Hier findet man beispielsweise das Kunstmuseum Gerðarsafn mit Kunst von isländischen Künstlern. Wer also in die isländische Kunst und Kultur eintauchen will, sollte das Museum Gerðarsafn auf alle Fälle besuchen.

Einzigartig in Kópavogur ist die Kirche Kópavogskirkja. Diese ist modern erbaut und ähnelt dem Buchstaben „M“. Von der Kirche aus kann man auch gut die Nordlichter beobachten, da man hier freie Sicht auf die Umgebung hat und die Lichtverschmutzung relativ gering ist.

Kópavogskirkja

Kópavogskirkja


Blue Lagoon

Öffnungszeiten: 10.00 Uhr – 20.00 Uhr, kann je nach Saison variieren
Eintritt: je nach Paket ab 43 Euro
Tickets: Zur Hochsaison unbedingt vorab buchen*
Anreise: Mietwagen oder Transfer hier buchbar*

Die Blue Lagoon ist ca. 45 Minuten Fahrzeit von Reykjavík entfernt und einer der Top-Sehenswürdigkeiten für Touristen in Island. Das geothermale Becken im Freien hat eine türkisblaue Farbe und wirkt etwas milchig. Entstanden ist dieser See durch das nahe gelegene Geothermalkraftwerk Svartsengi, das die vulkanische Energie nutzt. Aus der Tiefe wird hier das heiße Wasser gepumpt und zur Energiegewinnung verwendet.

Das Becken ist sehr groß, allerdings sollte man wissen, dass es nur Außenbecken und Dampfkabinen bzw. eine kleine Sauna gibt – im Innenbereich sind die Umkleiden und Duschen. Im Innenbereich gibt es keine Liegebereiche oder ähnliches, wie in einem Spa in Deutschland oder Österreich. Daher ist die Aufenthaltsdauer meist bei ca. 2 Stunden. Tickets sollte man unbedingt im Vorfeld buchen, teilweise ist die Blue Lagoon bereits Wochen im Voraus ausgebucht!

Tatsächlich ist das Spa nicht das einzige in Island, aber bei weitem das beliebteste. Die Isländer lieben heiße Quellen, heiße Becken, Spa und Schwimmbecken aller Art. Die Blue Lagoon wird inzwischen hauptsächlich von Touristen besucht. Wir hatten Glück – wir waren im Jahr 2020 vor Ort, als man in Island nur mit einer 5 tägigen Quarantäne wegen Corona einreisen durfte und hatten die Blue Lagoon quasi für uns und die Ticketpreise waren günstiger als üblich, weshalb wir sehr begeistert waren.


Golden Circle

Wenn du nur wenige Tage in Island zur Verfügung hast, empfiehlt es sich, den Golden Circle ab Reykjavík zu besuchen. Am Golden Circle (300km) kannst du an einem Tag alle Naturphänomene entdecken, die Island zu bieten hat, allerdings in abgespeckter Form. Du findest hier einen Vulkankrater, einen tosenden, gewaltigen Wasserfall, den größten Geysir und geothermale Quellen.

Wenn du den Golden Circle auf eigene Faust mit dem Mietwagen (hier buchbar*) erkunden möchtest, empfiehlt es sich tatsächlich einen Kreis zu fahren.

Eine Route, Karte & Tipps zum Golden Circle findest du in unserem Artikel „Tour & Sehenswürdigkeiten auf dem Golden Circle„.

Organisierte Tour: Wer nicht selbst mit Mietwagen fahren möchte, kann auch ab Reykjavík verschiedene organisierte Touren buchen:

  • Golden Circle Tour in der Kleingruppe (mehr Infos*)
  • Golden Circle Tour mit Schnorchelausflug bei der Kontinentalspalte (mehr Infos*)

 


Die schönen Wasserfälle Seljalandsfoss und Skógafoss

Heimatmuseum Skógar
Öffnungszeiten: 11:00 – 16:00
Eintritt: 2000 ISK (ca. 13,50 EUR)

Zwar sind die beiden Wasserfälle und die Landschaft schon etwas von Reykjavík entfernt, aber dieses Ausflugsziel ist einfach zu schön, um es euch vorzuenthalten.

Der Wasserfall Seljalandsfoss befindet sich ca. 130km (ca. 1h 40 Minuten) von Reykjavík entfernt und war für uns eines der absoluten Top-Sehenswürdigkeiten auf ganz Island. Das besondere an diesem Wasserfall: Er fließt nicht an der Wand bergab, sondern schießt wie aus einem Rohr so nach unten, dass man tatsächlich dahinter spazieren kann. Aber Achtung: Man wird trotzdm richtig nass. Ein Geheimtipp beim Seljalandsfoss ist der direkt daneben gelegene Gljúfrabúi, der sich ein bisschen im Hügel versteckt.

Wenn man nun weiter nach Osten fährt, findet man das Heimatmuseum Skógar. Wenn du dich für die isländische Geschichte und das frühere Leben in Island interessierst, bist du hier absolut richtig. Unweit des Heimatmuseums liegt noch der schöne Wasserfall Skógafoss, der ebenfalls zu den schönsten auf Island zählt.

Organisierte Tour: Wenn du keinen Mietwagen hast, kannst du auch eine organisiert Tour zum Seljalandsfoss, Skógafoss und sogar zum Gletscher Sólheimajökull buchen (mehr Infos*).

Hier befindest du dich bereits auf der Ringstraße, welche ab Reykjavík einmal Island komplett umrundet und mit unglaublich vielen Sehenswürdigkeiten auf dich wartet. Wer also mehr Zeit auf Island hat (ca. 10 Tage), findet alle Infos dazu in unserem ausführlichen Artikel „Island Rundreise mit dem Auto (mit Route, Tipps & Kosten)„.

Island-Karte mit allen Reykjavík Top-Sehenswürdigkeiten

Um dir die Planung für deinen Besuch in Reykjavík zu erleichtern, haben wir dir eine interaktive Island-Karte zusammengestellt mit allen Sehenswürdigkeiten. Damit kannst du dich ganz leicht durch die Stadt und ihre Umgebung navigieren und so die ganzen Highlights entdecken.

Möglichkeit 1: Klick oben rechts auf das Rechteck und speichere dir die komplette Island-Karte mit allen Sehenswürdigkeiten in Reykjavík in Google Maps ab.
Möglichkeit 2: Klicke auf einzelne Sehenswürdigkeiten, dann öffnet sich links ein Ausklappmenü. Darüber kannst du die Sehenswürdigkeit „in Google Maps öffnen“ und dort als Favorit abspeichern.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptierst du die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Reykjavík Städtetrip: Programm & Tipps für 3-4 Tage Island

Tag 1

Reykjavik erkunden

  • Ankunft in Reykjavík & Check-In im Hotel
  • Spaziergang durch die Innenstadt
  • Hallgrímskirkja
  • Besuch von Harpa und Sun Voyager
  • Leuchtturm Gróttuviti
  • Am Abend: Erneuter Besuch von Harpa, wenn es beleuchtet ist
  • Ausschau nach Nordlichtern (September-April)

Tag 2

Direkte Umgebung von Reykjavík


Tag 3

Golden Circle


Tag 4

Ausflug zum Seljalandsfoss und Skógafoss Wasserfall

Tipp: Wenn du auf dem Golden Circle unterwegs bist, kannst du auch bereits im Süden übernachten (z.B. in Selfoss) und sparst Fahrzeit.

  • Hoteltipp: Wo übernachten in Reykjavík?

    Um in Reykjavík alle Sehenswürdigkeiten gut zu Fuß erkunden zu können, empfiehlt es sich, ein Hotel im Stadtzentrum zu wählen. Wenn du einen Mietwagen gebucht hast, ist natürlich auch ein Parkplatz empfehlenswert.

    Unsere Hotelempfehlung

    Günstiges Hotel: Hotel Frón* (zentral, Parkplätze vorhanden)
    Mittelklasse Hotel: Midgardur by Center Hotels* (sehr zentral, mit Spa)
    Luxuriöses Hotel: Reykjavik Residence Apartment Hotel* (stilvoll eingerichtet, zentral, sehr gutes Frühstück)

    Weitere Tipps für deine Reise nach Reykjavík

    Die besten Sehenswürdigkeiten von Reykjavík kennst du nun, nun möchten wir dir noch einige weitere Tipps für Island vorstellen.

  • Tipp 1: Beste Reisezeit für Reykjavík

    Island wurde in den letzten Jahren zu einem Ganzjahresreiseziel, weil auch der Winter mit Schnee und Eis wunderschön ist. Dennoch empfiehlt sich das späte Frühjahr, der Sommer oder der Frühherbst (insbesondere für die erste Reise nach Island). Jeder Monat hat aber seine ganz eigenen Highlights.

    Im Frühjahr hat man eventuell noch die Chance auf Nordlichter, bis März / April kann man diese sehen, allerdings ist es hier noch sehr kalt und es liegt noch viel Schnee.

    Im späten Frühjahr / frühen Sommer (Mai und Juni) muss man mit jedem Wetter rechnen. Hier kann es schneien oder auch super schön sein. Die frostigen Tage sind vorbei, es beginnt überall zu blühen. Ab April beginnt außerdem die Zeit der Papageientaucher, die lustigen kleinen Vögel, die für Island typisch sind.

    Zwischen 20. Mai und 20. Juli sind die Tage in Island besonders lang (Mitternachtssonne), die Sonne geht zu der Zeit nicht unter. Für Fotografen ein absoluter Traum.

    Im Hochsommer ist Hochsaison in Island. Unterkünfte sind besonders teuer und oft ausgebucht. Dafür herrscht zu der Zeit auch das beste Wetter.

    Für uns die beste Jahreszeit ist der September und Oktober. Die Tage werden ab September wieder kürzer, die stundenlangen Sonnenuntergänge gibt es nicht mehr und die Saison der Nordlichter beginnt. Es herrschen aber noch einigermaßen warme Temperaturen. Die Touristen sind schon um einiges weniger.


    Tipp 2: Anreise, Parken & Fortbewegung in Reykjavík

    Anreise nach Reykjavík:
    Island ist eine Insel, dementsprechend ist die Anreise entweder mit dem Flugzeug oder Schiff.

    • Mit dem Flugzeug: In Keflavík, ca. 40 Minuten von Reykjavík entfernt, befindet sich der internationale Flughafen auf Island (Flug hier buchbar*). In die Stadt kommt man von hier mit dem Mietwagen (hier buchbar*), mit dem Flughafenshuttle von flybus (Einzelfahrt: 3500 ISK, 23€) oder mit dem öffentlichen Bus Nummer 55 (ca. 10x täglich, Einzelfahrt: 1960 ISK, 13€).
    • Mit dem Auto/Fähre: Wenn du mit dem eigenen Auto nach Island reisen willst, musst du mit der Fähre Smyril Line von Dänemark übersetzen. Hier kommt man aber in Seyðisfjörður an, das liegt im Osten von Island.

    >>> Zur Flugsuche*
    >>> Zur Mietwagensuche*

    Parken in Reykjavík:
    In Reykjavík einen Parkplatz zu finden ist in der Innenstadt, vor allem rund um die Top-Sehenswürdigkeiten, nicht immer leicht, aber machbar. Bei den meisten Parkplätzen gibt es eine Kurzparkzone. Es empfiehlt sich, das Auto in der Unterkunft stehen zu lassen und die Innenstadt zu Fuß zu erkunden.


    Tipp 3: Nordlichter in Reykjavík

    Zwischen September und April ist die Saison der Nordlichter in Island. In Reykjavík kann man diese ebenfalls beobachten, wenn auch nicht so gut, da die Lichtverschmutzung relativ stark ist. Es würde sich also empfehlen, aus der Stadt zu fahren. Wer keinen Mietwagen hat, kann entweder eine Nordlichter-Tour ab Reykjavík buchen (mehr Infos*) oder zum Leuchtturm Gróttuviti gehen. Dort ist es relativ dunkel und der Leuchtturm bietet ein gutes Fotomotiv. Alternativ bietet sich auch der Sun Voyager an, allerdings ist es hier sehr hell und bei schwachen Nordlichtern kann man sie wahrscheinlich nicht erkennen. Wer in Kópavogur übernachtet, kann zur Kópavogskirkja gehen, dort sieht man die Nordlichter auch ganz gut.

    >>> Zur Nordlichter Tour


    Tipp 4: Touren ab Reykjavík

    Für alle, welche keinen Mietwagen haben, nochmal die besten Touren ab Reykjavík zusammengefasst:

    • Golden Circle Tour in der Kleingruppe (mehr Infos*)
    • Golden Circle Tour mit Schnorchelausflug bei der Kontinentalspalte (mehr Infos*)
    • Wal- & Delfin Beobachtungstour mit dem Boot (mehr Infos*)
    • Tour durch den Süden von Island mit dem Wasserfall Seljalandsfoss und dem Gletscher Sólheimajökull (mehr Infos*)
    • Transfer zur Blue Lagoon (mehr Infos*) und Eintritt zur Blue Lagoon (mehr Infos*)
    • Papageitaucher-Beobachtung (mehr Infos*)
    Perlan von Kopavogur

    Perlan von Kópavogur

  • Dir hat der Blogartikel weitergeholfen?

    Dann würden wir uns ganz besonders darüber freuen, wenn du über die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links deine Hotels, Tickets, Mietwägen oder Produkte buchst und kaufst. Diese Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die Buchungen oder Produkte werden dadurch für dich nicht teurer, aber wir bekommen eine kleine Provision. Du leistest damit einen entscheidenden Beitrag traveloptimizer am Leben zu erhalten und dass wir noch mehr tolle Blogartikel für dich veröffentlichen können.
    Tausend Dank und viel Liebe dafür 🧡


    Du willst uns noch mehr unterstützen?


    Wie hat dir der Blogartikel gefallen?

    Klicke auf ein Herz, um abzustimmen

    Ergebnis 4.9 / 5. Anzahl Bewertungen: 23

    /
     

    Welcher Reisetyp bist du?


    Bestimme jetzt mit unserem Quiz deinen Reisetyp und wir schlagen dir passende Reiseziele vor!

    Starten
    Bei welchem Wetter fühlst du dich am wohlsten?
    Wie lange verreist du am liebsten?
    Welches Reiseziel steht schon sehr lange auf deiner Bucketlist?
    Was darf beim Packen im Koffer nicht fehlen?
    Wie möchtest du dich vor Ort fortbewegen?
    Was ist ein absolutes No-Go für dich im Urlaub?
    Magst du es zu fliegen?
    Was möchtest du im Urlaub erleben?
    Gib bitte deine E-Mail Adresse an, damit wir dir deine passenden Reiseziele zusenden können.
    Vorname (wenn du magst)
    E-Mail Adresse
    Weiter
  • Häufige Fragen: Reykjavík Städtetrip

    Was muss man in Reykjavík gesehen haben?

    • Hallgrímskirkja
    • Konzerthalle Harpa und Hafen
    • Sun Voyager
    • Innenstadt und Viertel Thingholtin
    • Leuchtturm Gróttuviti
    • Perlan

    Zu allen Top-Sehenswürdigkeiten von Reykjavík

    Wann ist die beste Reisezeit für Reykjavík?

    Die beste Reisezeit für Reykjavík und Island ist im September. Hier sind weniger Touristen, es ist meist noch relativ warm und beständig und wenn man Glück hat, sieht man schon Nordlichter.
    Mehr Infos zur besten Reisezeit und weitere Tipps für Reykjavík

    Wie viele Tage braucht man für Reykjavík?

    Wer Reykjavík bereist, sollte gleich noch etwas Zeit für Island einplanen, denn die Highlights in Island befinden sich auf dem Land. Für die Stadt selbst sollte man 1 Tag einplanen. Wer nur wenig Zeit hat, kann in 3-4 Tagen bereits einige Highlights in der Umgebung erkunden, wie die Blue Lagoon oder den Golden Circle.
    Zum Programm für 3-4 Tage Reykjavík und Umgebung

    Welche Sehenswürdigkeiten findet man rund um Reykjavík?

    • Blue Lagoon
    • Kópavogur
    • Golden Circle
    • Seljalandsfoss, Skógafoss und Heimatmuseum Skógar

    Mehr Infos zu den Sehenswürdigkeiten rund um Reykjavík

    Ähnliche Beiträge

    Sabrina

    Sabrina

    Hallo! Ich bin Sabrina und schreibe über meine Reisen und Abenteuer auf der ganzen Welt und in meinem Heimatland, Österreich hier und auf meinem Blog smilesfromabroad. Am Strand entlang laufen, einen Berg erklimmen, die Natur genießen oder eine Stadt erkunden – das Entdecken der Welt bringt mich zum Lächeln.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Gleich weiterlesen :)

    Reykjavík auf Island: Die Top-Sehenswürdigkeiten, Tipps & Karte

    von Sabrina Lesezeit: 10 min