TOP 15 Medellín: Diese Sehenswürdigkeiten musst du sehen!

18. Februar 2023 Nina von traveloptimizer

TOP 15 Medellín: Diese Sehenswürdigkeiten musst du sehen!

Obwohl Medellín in Kolumbien heute eine der modernsten und angesagtesten Städte Lateinamerikas ist, haben Pablo Escobar und die Konflikte zwischen Guerilla-Kämpfern und Paramilitär ihre Spuren hinterlassen. Einige Sehenswürdigkeiten in Medellín erinnern noch an die dunkle Vergangenheit, wie beispielsweise die Comuna 13, doch selbst dieses Viertel hat sich in den letzten Jahren komplett gewandelt. Wenn man die bunten Streetart-Kunstwerke und lebensfrohe, junge Generation dort sieht, ist es schwer vorstellbar, dass es sich um die einst gefährlichste Stadt der Welt handelt. Wir verraten dir in diesem Artikel, was du in Medellín alles erleben kannst, welche Sehenswürdigkeiten und Touren sich wirklich lohnen und geben wichtige Tipps.

Viel Spaß beim Nachreisen 🙂

Du möchtest nicht nur Medellín, sondern ganz Kolumbien erkunden? Alle wichtigen Infos dazu findest du hier:


Was du über Medellín wissen solltest

  • Spätestens nach der Netflix-Serie „Narcos“ kennt jeder den bekannten Drogenboss Pablo Escobar, der das Medellín-Kartell anführte und zu einem der reichsten Männer der Welt wurde.
  • In den 90ern hatte Medellín aufgrund der Drogen-Kartelle und anderen Konflikten weltweit die höchste Mordrate und galt als gefährlichste Stadt der Welt.
  • In Medellín gibt es eine Metro und mehrere Seilbahn-Linien, die als öffentliche Verkehrsmittel genutzt werden können. Beides ist auch sehr sicher für Touristen.
  • Die sichersten und schönsten Stadtviertel sind El Poblado und Laureles. Hier solltest du auch eine Unterkunft buchen (zu unserem Hoteltipp).
  • Plane am besten 3-4 Tage ein, um in Medellín alle wichtigen Sehenswürdigkeiten entspannt zu erkunden.
  • Das Wetter ist in Medellín ganzjährig sehr angenehm mit 20-25 Grad, auch nachts wird es kaum kälter.

Karte mit allen Sehenswürdigkeiten

Damit du einen Überblick über die Lage der einzelnen Sehenswürdigkeiten bekommst, haben wir dir für deinen Besuch in Medellín alle Highlights & Tipps in einer interaktiven Kolumbien-Karte abgespeichert.


So kannst du die Karte optimal nutzen:

Möglichkeit 1: Klick oben rechts auf das Rechteck und speichere dir die komplette Kolumbien-Karte mit allen Sehenswürdigkeiten in Medellín in Google Maps ab.
Möglichkeit 2: Klicke auf einzelne Sehenswürdigkeiten, dann öffnet sich links ein Ausklappmenü. Darüber kannst du die Sehenswürdigkeit „in Google Maps öffnen“ und dort als Favorit abspeichern.

Noch nicht ganz klar, wie du die Karte optimal nutzen kannst? Dann schau dir unser YouTube-Video dazu an.


Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptierst du die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Sehenswürdigkeiten & Touren

In Medellín sind es weniger einzelne Plätze, historische Kirchen oder Gebäude, die als Sehenswürdigkeiten gelten, sondern ganze Viertel oder bestimmte Stadtführungen.


Historisches Zentrum

Das historische Zentrum ist nicht gerade das schönste und sicherste Viertel in Medellín. Nachts solltest du hier am besten nicht allein herumlaufen. Die zahlreichen Obdachlosen haben uns tatsächlich etwas schockiert. Auch die Sehenswürdigkeiten beschränken sich im historischen Zentrum in Medellín auf den Hauptplatz Plaza Botero, die Kathedrale Metropolitana und den Plaza Cisneros.

Auf dem Hauptplatz in Medellín fallen einem die großen, korpulenten Bronzestatuen auf. Sie sind vom weltberühmten Künstler Fernando Botero, der seinem Heimatland Kolumbien sehr viele dieser Statuen schenkte. Man kann seine Skulpturen mit den übertriebenen Proportionen überall auf der Welt finden.

Genau hier startete unsere Free Walking Tour mit Beyond Colombia, die wir dir sehr ans Herz legen können. Die Tour startet täglich um 09:30 Uhr. Den Guide mit rotem T-Shirt und Schirm kann man eigentlich nicht übersehen. Unser Guide Daniel konnte sehr gut Englisch und zeigte uns nicht nur die bekanntesten Sehenswürdigkeiten im Zentrum von Medellín, sondern gab uns auch viele Hintergrundinfos zu den Konflikten und Drogenproblemen in Kolumbien.

Die 3-stündige Tour war wie eine Art Zeitreise, inklusive ein paar Witzen und Snackpausen. Er zeigte uns beispielsweise, wo es die besten Empanadas der Stadt gibt, nämlich bei „Versalles“. Die Tour ist zwar kostenlos, aber am Ende mit entsprechendem Trinkgeld von allen belohnt.

In unserer Podcastfolge Unsere „local experiences“ in Kolumbien erzählen wir noch mehr über ein paar „Aha“-Erlebnisse aus dieser Tour.

 Tipp: Es gibt auch spezielle „Pablo Escobar Touren“, allerdings finden wir den Hype um einen Drogenbaron und Terroristen etwas übertrieben. Wir persönlich haben bei der normalen Free Walking Tour genügend Fakten über ihn aufgeschnappt.


Comuna 13

Jahrelang galt die Comuna 13 als eine der gefährlichsten Gegenden der Stadt, aber heute ist sie ein großartiges Beispiel für den Wandel. Das Stadtviertel ist sehr sicher und du kannst als Tourist allein herumlaufen, die Streetart bewundern oder eine Bar besuchen und den Ausblick über die Stadt genießen.

Wenn uns jemand fragt, was man in Medellín auf jeden Fall machen sollte, dann würden wir immer antworten: Eine Free Walking Tour durch die Comuna 13 – das war unser persönliches Highlight in Medellín! Buche eine Free Walking Tour am besten mit ZippyTours (täglich 10 und 14 Uhr), denn hier arbeiten Bewohner der Comuna 13 als Guides und erzählen dir (auf Englisch) aus erster Hand, wie das Leben in diesem Stadtviertel früher war im Vergleich zu heute. Bei der Tour spazierst du an den wichtigsten Plätzen und Streetart-Kunstwerken vorbei. Auch eine kleine Breakdance-Einlage und die Fahrt mit den Rolltreppen ist Teil der Tour.

Lizeth, unser Guide erklärte uns, dass Mobilität und Bildung die Menschen aus der Armuts- und Kriminalitätsspirale ziehen. Seit die Comuna 13 eine Rolltreppe, eine Seilbahnstation, eine Bibliothek und öffentliches, kostenloses WLAN besitzt, hat sich viel verändert. Man spürt und sieht an jeder Ecke, dass sich die Menschen über den Frieden und die positive Entwicklung ihres Viertels freuen.


El Poblado

El Poblado ist mit Abstand das modernste und angesagteste Viertel in Medellín, auch wenn es hier keine konkreten Sehenswürdigkeiten gibt, die du dir ansehen kannst. Lass dich einfach treiben. Wenn du veganes Sushi liebst, solltest du Helecho Vegan Sushi einen Besuch abstatten. Wir waren erstaunt, wie viele moderne Gebäude hier stehen. Auch Streetart ist in El Poblado weit verbreitet.

Wenn du Lust hast auf schicke Bars und Boutiquen, google einfach mal nach der Bar „Victoria roof garden“, in der Straße haben wir die meisten hippen Lokale gesehen. Ein paar gute Restaurants und einen Hoteltipp findest du weiter unten. In El Poblado kannst du auch sehr gut shoppen oder feiern gehen.

Funfact: Jeden Sonntag wird in El Poblado die Calle 43 gesperrt, damit die Einheimischen dort joggen und Fahrrad fahren können. Dieses Event wird als „Ciclovía“ bezeichnet. Also wundere dich nicht, wenn du am Sonntag plötzlich überall Fahrradfahrer und Jogger siehst. Das Angebot kommt anscheinend sehr gut an.


Laureles

Ebenso wie El Poblado ist auch das Stadtviertel Laureles sehr sicher und modern, allerdings nicht ganz so schick. Dafür ist das Preisniveau in dem Einheimischenviertel etwas niedriger.

Richtig gutes veganes Essen bekommst du beispielsweise im INA Restaurant oder auch im Saludpan. Das Café Santa Leña können wir dir für sehr guten Kaffee und Frühstück empfehlen. Keine Zeit, um nach Cali zu reisen? Schau doch mal im Son Havana vorbei, dort wird nämlich jeden Abend Salsa getanzt. Wenn du in El Poblado übernachtest, ist Laureles für dich nicht zwingend ein Must-See in Medellín, aber für eine kleine Food- oder Partytour durchaus eine Überlegung wert!


Seilbahn (CableCar)

Mittlerweile werden Seilbahnen auch in anderen Großstädten als öffentliches Verkehrsmittel eingesetzt, aber Medellín war hier auf jeden Fall ein Vorreiter, denn die erste Linie wurde 2004 gebaut. Die Seilbahnen sind Grundlage des urbanen Wandels der Stadt, denn sie spielen eine entscheidende Rolle für die soziale Integration und der Verbesserung der Lebensqualität in Vierteln am Stadtrand. Die Comuna 13 ist hier ein sehr gutes Beispiel.

Wir würden dir empfehlen, einfach mal so mit der Seilbahn zu fahren, um die Aussicht zu genießen. Dazu musst du dir am Schalter eine Karte (Achtung Pfand!) kaufen und diese aufladen. Eine Fahrt kostet nur wenige Cent (3.300 COP). Während man über die Wellblechdächer schwebt und die Wolkenkrater im Kessel sieht, wird einem auch die Einkommensschere so richtig bewusst. Wir sind teilweise gar nicht ausgestiegen, sondern einfach nur hoch- und runtergefahren.

  • Linie K: Steig in Acevendo in die Line K ein und fahre bis Santa Domingo. Hier kannst du dann entscheiden, ob du noch weiter fahren möchtest mit Linie L.
  • Linie L: Diese Fahrt ist mit 12.000 COP deutlich teurer als die anderen Steilbahnlinien. Das liegt vll. daran, dass sie nicht für den Alltag, sondern eher in der Freizeit genutzt wird. Man fährt damit nämlich bis ganz nach oben zum Arví-Park.
  • Linie J: Bezüglich Aussicht über die Stadt war diese Linie zum Sonnenuntergang unser Favorit.

Arvi Park

Wenn du mehr Zeit hast in Medellín und dem Großstadttrubel entfliehen möchtest, kannst du einfach mit der Seilbahn Linie L bis ganz nach oben zum Arvi Park fahren. Diese Sehenswürdigkeit in Medellín lädt dich vor allem zum Entspannen und Aktiv werden ein. Pack die Wanderschuhe aus oder leih dir ein Fahrrad, um den riesigen Park zu erkunden. Vogelfreunde treffen dort 69 verschiedene Arten.


Pueblito Paisa

Mitten in Medellín steht auf einem kleinen Hügel ein Nachbau eines kleinen, traditionellen Dorfes. Das Pueblito Paisa würden wir eher einordnen in die Kategorie „kuriose Sehenswürdigkeiten in Medellín“, denn welche Bedeutung diese Dort hat, ist uns bis heute unbekannt.

Aber es lohnt sich, auf den Hügel hochzuwandern, denn man hat von dort oben einen tollen Ausblick über die Stadt.


Fruit-Tour

Kosten: ca. 20€ p.P.
Anbieter: Real City Tour

Immer wieder sind uns auf unserer Kolumbienreise Obst- und Gemüsesorten begegnet, die wir noch nie zuvor gesehen haben. Genau deshalb wollten wir diese endlich mal kennenlernen und testen. Für alle Marktfans gehört die „Exotic Fruits Tour“ zu den Must-Dos in Medellín. Dabei läuft man mit einem englischsprachigen Guide 3 Stunden über den zweitgrößten Markt in Medellín und probiert dabei 15 verschiedene Obstsorten.

Hast du beispielsweise schon mal eine Baumtomate (tomate de arbol) oder eine Guayaba probiert? Geschmacklich wurden wir echt immer wieder überrascht. Etwas mulmig wurde uns, als unser Guide erklärte, dass die Chontaduro (Palmendattel) aphrodisierend wirkt, aber den Geschmackstest hat sie auf jeden Fall bestanden.

Es bleibt auf dem Markt auch genügend Zeit, um selbst auf Shoppingtour zu gehen. Die Ware ist hier ca. 30 Prozent günstiger als im Supermarkt.

Tipp: Wenn dir die Tour zu teuer ist, schnapp dir einen Löffel und ein Messer und begib dich auf dem Mercado Rodríguez auf eine eigene Fruit Tour.


Stadionbesuch & Pre-Game

Kosten: ab 40€
>>> zur Tour*

Obwohl wir keine wirklichen Fußballfans sind, haben uns Freunde dazu überredet, in Medellín in ein Stadion zu gehen, um die einzigartige Stimmung der Kolumbianer zu erleben. Denn die Kolumbianer in der Fankurve sind mit voller Leidenschaft und Einsatz dabei.

Vor dem Anpfiff trifft man sich mit dem Guide und mit anderen Backpackern bei einem Kiosk für das „Pre-Game“. Im Stadion darf nämlich nicht mehr getrunken werden, deshalb wird die Stimmung im Vorfeld ordentlich angeheizt. Im Stadion ist man dann mittendrin, statt nur dabei. Aber keine Sorge, die „ganz krassen“ Ultras sitzen weiter oben. Die Trommler und die Gesänge der Fans sorgen 2 Stunden lang ununterbrochen für Stimmung. Wir hatten tatsächlich das Gefühl, das Spiel ist eher nebensächlich, die Fanhymnen standen im Vordergrund.

Nina zählt den Stadionbesuch jetzt nicht zu ihren Highlights in Medellín, würde die Tour aber jedem Fußballfan weiterempfehlen.


Museum Casa de la Memoria

Öffnungszeiten: 9:00-18:00 Uhr (montags geschlossen)
Eintritt: kostenlos

Beim Casa de la Memoria solltest du bei deiner Sightseeing-Tour durch Medellín auf jeden Fall einen Stopp einlegen. In diesem modernen, interaktiven Museum wollen die Bewohner der Stadt die konfliktreiche Vergangenheit aufarbeiten. Es kommen verschiedenen Zeitzeugen der unterschiedlichen Parteien (FARC, Paramilitär, Zivilisten, Polizei) zu Wort und berichten aus ihrer Perspektive. Auch wenn die Hälfte des Museums nur auf Spanisch ist, ist es wirklich gut gemacht.


Schlossmuseum

Öffnungszeiten: 09:00-18:00 Uhr (Mo-Fr), 10:00-17:00 Uhr (SA+So)
Eintritt: 3,50€

Das Schlossmuseum gehört ebenfalls in die Kategorie „kuriose Sehenswürdigkeiten in Medellín“, denn irgendwie passt das gotische Schloss nicht wirklich in das Stadtbild. Tatsächlich wurde es von einem kolumbianischen Arzt, der in Frankreich studierte und sich dort in die Architektur verliebte, 1930 in Auftrag gegeben. Im Jahr 1942 erwarb ein deutsch-kolumbianisches Paar das Schloss und weitete die Kunst- und Antiquitätensammlung aus.

Die Führungen im Schoss sind leider nur auf Spanisch. Wir waren tatsächlich auch die einzigen ausländischen Touristen, was darauf schließt, dass es sich eher noch um einen Geheimtipp in Medellín handelt. Leider darf in den Innenräumen nicht fotografiert werden. Die antiken Möbel und die Bibliothek sind durchaus sehenswert. Faszinierend fanden wir v.a. „das kleinste Buch der Welt“ von Gutenberg, von dem es nur 5 Stück weltweit gibt.


Parque Explora (Wissenschaftsmuseum)

Öffnungszeiten: 08:30-16:00 Uhr (montags geschlossen)
Eintritt: ca. 8€ p.P.

Fall du mal einen Regentag in Medellín erwischen solltest, kannst du dir diese Sehenswürdigkeit genauer ansehen. Im Wissenschaftsmuseum Parque Explore gibt es spannende, interaktive Ausstellungen zu den Themen Zeit, Musik, Neurowissenschaft sowie Geschichten von Menschen und Medien. Verschiedene Experimente und Spiele animieren zum Mitmachen. Die kleine Entdeckungstour macht sowohl Kindern als auch Erwachsenen Spaß.

Direkt daneben befindet sich übrigens der botanische Garten. Ein kleiner, kostenloser Park, in dem man dem Stadttrubel mal kurz entkommen kann, der es aber nicht in unsere Must-See-Liste geschafft hat.

Ausflugstipps

Nachdem wir dir die schönsten Viertel, Highlights und coole Touren in Medellín vorgestellt haben, gibt es noch ein paar Ausflugstipps in der Umgebung.


Guatapé

Wenn du in Medellín bist, solltest du unbedingt einen Tagesausflug nach Guatapé unternehmen. Dabei erkundest du gleich mehrere Sehenswürdigkeiten in Kolumbien. Zum einen wirst du den riesigen Stausee sehen, der vor ca. 50 Jahren geflutet wurde, um Energie aus Wasserkraft zu gewinnen.

Unter den Wassermassen wurde auch ein kleines Dorf begraben, für das symbolisch nur noch das Kreuz der Kirchturmspitze aus dem Wasser ragt. Ein Teil des Dorfes wurde nachgebaut und kann von Touristen immer noch besucht werden.

Deutlich sehenswerter fanden wir die Ortschaft Guatapé selbst, die angeblich bunteste Stadt Kolumbiens. Ganz viele Türrahmen, die Hausmauer, Brunnen, Tische und Stühle sind hier bunt. Die bunteste Straße befindet sich beim Plazoleta de Los Zócalos.

Beim Hafen in Guatapé starten 1-stündige Bootstouren rund um den Stausee (Kosten: 4€ p.P.). Dabei sieht man beispielsweise die alte, ausgebrannte Villa von Pablo Escobar. Nicht nur früher, sondern auch heute ist die Gegend rund um den Stausee sehr beliebt bei den reichen Kolumbianern, denn hier reiht sich eine moderne Villa an die nächste. Die Villa des berühmten Fußballspielers James Rodríguez kannst du ebenfalls vom Boot aus sehen.

Das Highlight der Tour ist die Besteigung des berühmten Felsens von Guatapé (auch Piedra del Peñol), der sich etwas außerhalb der Ortschaft befindet. Die knapp 700 Stufen nach oben kosten dich ca. 4€ Eintritt, aber es lohnt sich, denn oben angekommen hast du einen herrlichen 360-Grad Ausblick über den Stausee. Um all diese Sehenswürdigkeiten in der Umgebung von Medellín zu erkunden, gibt es zwei Möglichkeiten:

  • Geführte Tour ab Medellín: Starte um 7 Uhr morgens mit anderen Reisenden im Bus, inkl. Frühstück und Lunch und allen wichtigen Stopps (ab 30€, zur Tour*)
  • Private Tour: Lass dich von einem privaten Taxifahrer am besten vor allen anderen Touristen entweder erst nach Guatapé oder zum Felsen fahren und entscheide selbst, wie lange du bei welchem Stopp bleiben möchtest. Wir können dir unseren Fahrer Manuel empfehlen (WhatsApp: +57 323 2109613).

Kaffeetour

Kosten: ca. 40€ (inkl. Transport, Mittagessen, Snacks, Verkostung, Kaffeepackung)
>>>Zur Tour*

Medellín ist Teil des berühmten Kaffeedreiecks in Kolumbien. Bei einem Tagesausflug kannst du eine kleine Kaffeefarm in San Sebastián de Palmitas besuchen und erfährst mehr über den Ursprung und die Herstellung des Kaffees. Neben einer Kaffeeverkostung gibt es auch weitere lokale Spezialität, wie Banane mit Käse und Honig zu probieren. Optional kann auch ein zweistündiger Ausritt hinzugebucht werden.


Wanderung

Kosten: ca. 30€
>>>Zur Tour*

Medellín liegt mitten in den Anden, deshalb eignet sich die Umgebung super für eine Wanderung. Allerdings sind die Wanderwege nicht gut beschildert, deshalb bietet es sich an, mit Guide zu wandern. So erfährst du gleichzeitig auch einiges zu den Vögeln, Insekten und den Pflanzen. Bei der Wanderung durch den Dschungel werden auch Flüsse überquert und du hast Zeit, dich bei einem Wasserfall abzukühlen.

  • Hoteltipps

    Wir würden dir in Medellín ein Hotel im Viertel Laureles oder El Poblado empfehlen, denn diese Viertel sind sehr sicher und modern. Der einzige Nachteil hier: Beide Viertel haben keine direkte Anbindung an die Metro oder Seilbahn. Um andere Sehenswürdigkeiten in Medellín zu erkunden, musst du dir also ein Uber oder Taxi mit inDrive rufen. Das ist in Medellín aber sehr günstig. Hier gibt es zahlreiche Restaurants und Cafés. Das Stadtzentrum rund um den Hauptplatz in Medellín würden wir meiden, da es abends nicht sicher ist.


    Empfehlung El Poblado: Masaya Medellín

    Das Masaya Medellín* betitelt sich zwar selbst als Hostel, es gibt auch Schlafsäle, aber wir würden eher behaupten, das Masaya ist ein richtig cooles Boutique-Hotel mit Schlafsälen und Doppelzimmern. Vor allem der Rooftop-Pool und die Bar sind einfach der Hammer. Auch wenn du kein Hotelgast bist, kannst du hier hochfahren und dir an der Bar einen Drink oder Kaffee bestellen. Hier finden auch regelmäßig Partys statt, im Aufzug hängt meistens ein Plan mit den aktuellen Veranstaltungen aus. Im Erdgeschoss befinden sich zwei coole Restaurants und sogar ein Escape-Room. Das Hostel organisiert fast jeden Tag gemeinsame Ausflüge. Wer Lust hat, neue Leute kennenzulernen und einen mega Rooftop-Pool möchte, ist hier genau richtig.

    • Sehr gute Lage, viele Restaurants und Cafés in direkter Umgebung
    • Rooftop-Pool & Rooftop-Bar (faire Preise)
    • Gemeinsame Aktivitäten
    • Moderne Doppelzimmer & Schlafsäle
    • Restaurant, Café & Escape-Room im Erdgeschoss

    >>> zum Masaya Medellín*


    Empfehlung Laureles: Hotel Ayenda Loft 32

    Das Hotel Ayenda Loft 32* im Stadtviertel Medellín ist sehr modern und liegt in einer ruhigen Straße im Laureles-Viertel. Frühstück gibt es hier leider nicht, aber es gibt einen Supermarkt in der Nähe und einen kleinen Kühlschrank im Zimmer. Du kannst dir also entweder selbst ein paar Snacks kaufen oder du frühstückst im Café, das sich im selben Gebäude befindet. Wir haben dort den besten Kaffee in Medellín getrunken. Ein Müsli oder herzhaften Kuchen gibt es dort für 2-3€. In 10 Minuten erreichst du zu Fuß auch eine Menge anderer Cafés und Restaurants.

    • Ruhige Lage
    • Moderne Zimmer
    • Super Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Sehr gutes Café im selben Gebäude

    >>> zum Hotel Ayenda Loft 32*

    Weitere Tipps für Medellín

    Damit du deine Reise in Kolumbien noch besser planen kannst, folgen nun nach den Sehenswürdigkeiten noch ein paar allgemeine Tipps für Medellín.


  • Beste Reisezeit für Medellín

    In Kolumbien gibt es generell nur zwei Jahreszeiten: Trockenzeit und Regenzeit. Für die Andenregion rund um Medellín ist Dezember bis Februar und Juli, August Trockenzeit und somit auch beste Reisezeit.

    Trockenzeit bedeutet in Medellín allerdings nicht, dass es gar nicht regnet, aber in diesen Monaten regnet es deutlich weniger. Die Temperaturen sind in Medellín das ganze Jahr über sehr angenehm. Tagsüber hat es meist zwischen 24 und 26 Grad, auch nachts wird es nie kälter als 20 Grad – also perfektes Wetter für einen Citytrip, nicht zu heiß und nicht zu kalt. Wenn die Sonne rauskommt, kannst du locker mit Bikini am Pool chillen und auch nachts frierst du nicht im T-Shirt draußen.

    Ganz wichtig: Meide am besten die Ferienzeiten in Kolumbien von Weihnachten bis Ende Januar, Ostern, Juni/Juli und im Oktober eine Woche (genaue Daten am besten hier prüfen). Die Kolumbianer reisen nämlich selbst gerne.


    Anreise, Parken & Fortbewegung

    Anreise nach Medellín:

    Von Deutschland aus gibt es leider keine Direktverbindungen nach Medellín, die meisten Flüge gehen über Bogotá, der Hauptstadt in Kolumbien. Du kannst auch nach Bogotá fliegen und dann mit dem Bus (ca. 9h) nach Medellín fahren.

    >>> Zur Flugsuche*

    Fortbewegung:

    Wir würden dir in Medellín keinen Mietwagen empfehlen. Der Verkehr ist zwar geregelt und die Straßen sind wirklich gut, allerdings ist die Parkplatzsuche wie in vielen Großstädte eher schwierig und die Sehenswürdigkeiten liegen weit auseinander in Medellín (siehe Karte). Für längere Strecken kannst du ganz einfach die App „Uber“ oder „inDrive“ (günstiger als Uber) nutzen. Noch günstiger ist die Metro oder Seilbahn, allerdings gibt es nicht allzu viele Linien.


    Wo kann man in Medellín gut essen?

    Die besten Restaurants in Medellín findest du auch wieder im Viertel El Poblado und Laureles. Vor allem Vegetarier und Veganer haben hier eine große Auswahl. Wenn du günstig essen gehen möchtest, google am besten immer nach „Menú del Dia“.

    Unsere Restauranttipps für Medellín:

    • Historisches Viertel:
      • Versalles: Hier gibt es die besten Empanadas, sogar vegetarisch
      • Govindas Veg Food Sede la Playa: für 3 Euro bekommt man hier ein sehr leckeres, vegetarisches Menú del Dia
    • El Poblado:
      • Kaime Bakery: Sehr gutes, veganes Essen und Kuchen
      • Helecho Vegan Sushi: sehr gutes, veganes Sushi
    • Laureles:
      • Saludpan: Günstiges Menú del Dia (auch vegan)
      • Santa Lena: Cooles Café
      • Olivia Pizzaria: Sehr gute Pizza
      • INA Restaurante: Außergewöhnliche, vegane Gerichte zu fairen Preisen

    Alle aufgelisteten Restaurants findest du auch weiter oben bei der interaktiven Kolumbien-Karte mit allen Sehenswürdigkeiten in Medellín.


    Noch mehr Artikel zu Kolumbien

  • Dir hat der Blogartikel weitergeholfen?

    Dann würden wir uns ganz besonders darüber freuen, wenn du über die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links deine Hotels, Tickets, Mietwägen oder Produkte buchst und kaufst. Diese Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die Buchungen oder Produkte werden dadurch für dich nicht teurer, aber wir bekommen eine kleine Provision. Du leistest damit einen entscheidenden Beitrag traveloptimizer am Leben zu erhalten. So können wir noch mehr tolle Blogartikel für dich veröffentlichen.
    Tausend Dank und viel Liebe dafür 🧡

    Wie hat dir der Blogartikel gefallen?

    Klicke auf ein Herz, um abzustimmen

    Ergebnis 4.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 46

    Noch keine Abstimmungen vorhanden. Sei der Erste!

    /
     

    Welcher Reisetyp bist du?


    Bestimme jetzt mit unserem Quiz deinen Reisetyp und wir schlagen dir passende Reiseziele vor!

    Starten
    Bei welchem Wetter fühlst du dich am wohlsten?
    Wie lange verreist du am liebsten?
    Welches Reiseziel steht schon sehr lange auf deiner Bucketlist?
    Was darf beim Packen im Koffer nicht fehlen?
    Wie möchtest du dich vor Ort fortbewegen?
    Was ist ein absolutes No-Go für dich im Urlaub?
    Magst du es zu fliegen?
    Was möchtest du im Urlaub erleben?
    Gib bitte deine E-Mail Adresse an, damit wir dir deine passenden Reiseziele zusenden können.
    Vorname (wenn du magst)
    E-Mail Adresse
    Weiter
  • Ähnliche Beiträge

    Häufige Fragen: Medellín Sehenswürdigkeiten

    Was kann man in Medellín machen?
    Die einst gefährlichste Stadt der Welt hat sich mittlerweile zu einer sehr hippen und angesagten Metropole entwickelt. Folgende Sehenswürdigkeiten und Touren solltest du in Medellín nicht verpassen:
    • Historisches Zentrum
    • Free Walking Tour in der Comuna 13
    • Durch El Poblado schlendern
    • mit den Seilbahnen fahren
    • Exotic Fruit-Tour auf dem Markt
    • Stadion-Besuch & Pre-Game
    • Museum Casa de la Memoria
    • ...
    Zu allen Sehenswürdigkeiten in Medellín
    Welche Gegend ist sicher in Medellín?
    Die sichersten und modernsten Stadtviertel in Medellín sind El Poblado und Laureles. Hier solltest du auch deine Unterkunft buchen. Zu unseren Hoteltipps in Medellín
    Welche Seilbahn sollte man nehmen in Medellín?
    Wenn du mit den Seilbahn-Linien K,L und J fährst, kannst du eine herrliche Aussicht über die Stadt genießen. Zu allen Sehenswürdigkeiten in Medellín

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


    Gleich weiterlesen :)