Kutaisi: Unsere Top 10 Sehenswürdigkeiten

26. August 2019 Nina von traveloptimizer

Kutaisi: Unsere Top 10 Sehenswürdigkeiten

Reisetipps Georgien

Als wir in Kutaisi (auch Kutaissi) Airport in Georgien gelandet sind, hat uns ein sehr kleiner, aber moderner Flughafen begrüßt. Unser Georgien Urlaub begann um 2 Uhr morgens, als wir in Kutaisi gelandet sind. Nachdem wir uns schnell eine günstige SIM-Karte am Airport besorgt und Geld abgehoben haben, hat uns unser Appartement Besitzer David persönlich vom Airport abgeholt. Ein erster Vorgeschmack auf die georgische Gastfreundlichkeit. Hier findest du die 10 besten Sehenswürdigkeiten in Kutaisi und Umgebung, sowie weitere Reisetipps zu Kutaisi in Georgien.

Unsere komplette Route für 2 Wochen Georgien-Rundreise mit Kutaisi, Tiflis und mehr findest du hier.

Unser Appartement Nana´s Home* lag sehr zentral, nur 2 Minuten Fußweg vom Hauptplatz in Kutaisi (Kutaissi). Im familiären Gästehaus mit Gemeinschaftsküche kann man sich entweder das Frühstück selbst besorgen oder es für einen kleinen Aufpreis dazubuchen. Uns persönlich war das Frühstück und v.a. das Rührei dort zu fettig, deshalb haben wir uns für die restlichen Tage einfach im Supermarkt mit Joghurt und Müsli versorgt. Denn Frühstücken gehen in Kutaisi ist nur etwas für Spätaufsteher. Leider öffnen alle Cafés erst um 10 Uhr morgens. Aber wir sind schließlich nicht zum Frühstücken gekommen, sondern um die Sehenswürdigkeiten von Kutaisi zu erkunden.

Hier findest du noch weitere Hotels und Unterkünfte in Kutaisi.*

Georgien-Karte: Alle Sehenswürdigkeiten von Kutaisi im Überblick

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptierst du die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Unsere Top 10 Sehenswürdigkeiten von Kutaisi:

Colchis Springbrunnen beim Hauptplatz von Kutaisi

Um ehrlich zu sein, gibt es schönere Hauptplätze. In der Mitte des mehrspurigen Kreisverkehres thront ein riesiger Springbrunnen, aber das wars auch schon. Am Rande des Hauptplatzes sind 2-3 Restaurants und ein kleiner, schöner Park. Wer ein gutes Restaurant in Kutaisi sucht, der geht am besten in das Baraqa (direkt neben „kashkashi“ bei Google Maps, echte Empfehlung)
Georgien Reisetipps Kutaisi colchis springbrunnen

Bagrati Kathedrale in Kutaisi

Die Kathedrale mit ihrem türkisfarbenen Dach befindet sich auf einem Hügel mit wunderbarerem Ausblick über die Stadt. Vom Hauptplatz aus läuft man ca. 15 Minuten zu Fuß zur Bagrati Kathedrale, die definitiv zu den Top-Sehenswürdigkeiten von Kutaisi zählt.

Alter Freizeitpark beim Besik Gabashvili Park in Kutaisi

Von der Bagrati Kathedrale aus kann man wunderbar innerhalb von 10 Minuten zu einem sehr alten Freizeitpark laufen. Unserer Meinung nach ein echter Geheimtipp in Kutaisi, denn der Freizeitpark ist eine Mischung aus Museum und Horrorfilm. Wir waren sehr erstaunt, dass die uralten Fahrgeschäfte tatsächlich noch funktionieren. Eine Fahrt für 0,60€ im Riesenrad lohnt sich. Wer noch mehr Adrenalinkick möchte, kann mit der Gondel für 0,30€ einmal über den Fluss fahren und ist wieder mitten in der Stadt bzw. bei der Rustaweli Bridge.

Kloster Gelati

Er gibt keinen Georgier, der dieses Kloster nicht kennt und besucht hat und damit eine der Sehenswürdigkeiten in Kutaisi, die du auf keinen Fall auslassen solltest. Warum es so bekannt ist? Dort gab es die erste Universität Georgiens. Heute bewundern viele Besucher die großartigen Wandgemälde und den grandiosen Ausblick. Wie fast alle Kirchen und Klöster ist auch Gelati ein georgisch orthodoxes Kloster und im Vergleich zu katholischen Klöstern und Kirchen gibt es dort keine/kaum Sitzmöglichkeiten und auch der Raumaufbau und Altar unterscheiden sich. Wenn du die Möglichkeit hast, während deiner Georgien-Reise in einer Kirche oder einem Kloster eine Führung zu machen, dann nutze die Chance, um mehr über die Kultur und die Georgier zu erfahren. Die Kirche und der Glauben haben in Georgien einen sehr großen Stellenwert, v.a. auch bei der jüngeren Bevölkerung.

Da das Kloster Gelati nur wenige Kilometer außerhalb von Kutaisi liegt, fahren auch kleine, öffentliche Minivans direkt zum Kloster. Wir empfehlen dir allerdings, ein Taxi (20 GEL, 6,60 € für Hin- und Rückfahrt) zu nehmen. Vereinbare mit dem Taxifahrer einfach, dass er auf dich wartet, während du das Kloster besichtigst. Am besten verbindest du die Fahrt mit einem Besuch im Kloster Motsameta, das liegt fast auf dem Weg.

Kloster Motsameta

Auch bei diesem Kloster waren wir die einzigen Touristen, obwohl es sich wirklich lohnt, das kleine, süße Kloster zu besichtigen. Aus Drohnenperspektive könnte das Kloster auch ein Postkartenmotiv abgeben. Der Ausblick auf das bergige Hinterland und die Ruhe, die man hier findet, haben uns einfach fasziniert und deshalb gehört das Kloster auch in unsere Liste der Top-Sehenswürdigkeiten von Kutaisi.

Prometheus Cave (Tropfsteinhöhlen)

Während man die ersten fünf genannten Sehenswürdigkeiten in Kutaisi gut an einem Tag abhaken kann, da sie alle sehr nah zusammenliegen, folgen nun ein paar Highlights, die etwas außerhalb von Kutaisi liegen. Trotzdem kann man auch die Prometheus Cave, den Okatse Canyon und Wasserfall und den Martvili Canyon sehr gut an einem Tag besichtigen. So haben wir das auch gemacht. Das Tourist Info Center in der Stadt bietet täglich Gruppentouren für umgerechnet 40€ p.P. an (inkl. allen Eintritten). Wir haben uns allerdings für eine private Tour mit unserem Appartement Besitzer David entschieden. So waren wir flexibler und der Tagesausflug mit allen oben genannten Sehenswürdigkeiten hat ca. 55 € p.P. gekostet.

Der Name der Tropfsteinhöhle hat leider nichts mit Prometheus zu tun, sondern wurde eher willkürlich gewählt. Wir finden, der Name „Prometheus“ klingt auf jeden Fall beeindruckend und weckt große Erwartungen und diese wurden auch erfüllt – der Name passt also doch irgendwie. Das gesamte Höhlensystem ist über 12km lang, die Standard-Tour führt allerdings nur durch einen kleinen Teil der Höhle und dauert ca. 45 Minuten. Die riesigen Tropfsteine, die 100 Jahre benötigen, um 1cm zu wachsen, lassen darauf schließen, dass die Höhle über 5 Millionen Jahre alt sein muss. Auch früher lebten hier schon die Vorfahren der Georgier zusammen mit Höhlenbären.

Eintritt: 24 GEL (8 €) p.P.

Nur geführte Touren möglich! Es gibt auch die Möglichkeit die Tour um eine Bootsfahrt zu erweitern (eher nicht empfehlenswert).

Okatse Canyon mit schwebendem Wanderweg

Zu den Highlights von Kutaisi zählt definitiv der Okatse Canyon. Wie bei allen Sehenswürdigkeiten an diesem Tag, wurde auch hier vor kurzem ein neues Touristenzentrum gebaut und die Eintrittspreise (jetzt 6€) ordentlich angehoben. Highlights des 7km langen Rundwanderwegs ist der 1,2km lange schwebende Wanderweg. Direkt am Canyon-Abgrund wurde mit Stützpfeilern ein schmaler Steg sowie eine Aussichtsplattform gebaut. Für Leute mit Höhenangst ist diese Wanderung nicht zu empfehlen, für uns war es aber definitiv ein Highlight in luftiger Höhe. Es hat total Spaß gemacht am schmalen Steg gefühlt mitten im Canyon entlang zu spazieren. Insgesamt haben wir mit Fotopausen 2,5 Stunden für den Rundwanderweg benötigt. Wer weniger Zeit hat, kann sich gegen ein wenig Aufpreis mit einem Geländewagen auch direkt zum schwebenden Wanderweg-Abschnitt fahren lassen.

Eintritt: 17,50 GEL (6 €) p.P.
Hinweis: Bei schlechtem Wetter ist der Canyon geschlossen, da der schwebende Wanderweg dann zu rutschig und gefährlich ist.

Okatse Wasserfall

Nur wenige Fahrminuten vom Okatse Canyon entfernt ist der Okatse Wasserfall. Vor kurzem wurde hier ein Wandersteg errichtet und du kommst nur gegen Eintritt direkt zum Wasserfall. Leider kommst du dadurch gar nicht mehr direkt an das glasklare Wasser, das in einem kleinen Bach unterhalb des Stegs entlang fließt. Wenn du bis zum Ende der Aussichtsplattform spazierst, sieht du einen 75m hohen Wasserfall an der steilen Canyonwand hinunterstürzen und gleichzeitig kannst du auf einen weiteren großen Wasserfall von oben blicken. Nach ca. 20 Minuten war unsere Wasserfall-Besichtigung wieder zu Ende und wir haben uns auf den Weg zur letzten Sehenswürdigkeit unseres „Kutaisi-Umgebung-Tagestrip“ gemacht!

Eintritt: 17,25 GEL (5,50€) p.P.

Martvili Canyon

Natürlich mussten wir auch hier erst wieder durch ein Info-Center laufen und Eintritt bezahlen, bevor wir das tolle Fleckchen Erde betreten durften. Aber trotz großem Tourismuscenter muss man sagen, dass bei keinem der Sehenswürdigkeiten wirklich viele Leute waren. Wir vermuten, die Georgier bereiten sich schon mal vor, auf den großen Touristenansturm, den sie sich in den nächsten Jahren erhoffen. Ein weiterer Grund war natürlich auch, dass wir nicht zur absoluten Hochsaison (Mitte Juni – Anfang September) dort waren. Wir können dir also nur ans Herz legen, dass du Georgien ganz oben auf deine Reiseliste packst, solange es noch relativ unentdeckt ist.

Das Besondere am Martvili Canyon ist, dass du hier den Canyon im Gegensatz zum Okatse Canyon von unten siehst. Verlaufen kann man sich hier nicht, denn die Wege werden durch künstliche Stege wieder vorgegeben. Wenn du schon mal hier bist, solltest du für einen kleinen Aufpreis eine Bootsfahrt durch den Canyon machen. Obwohl die Bootsfahrt nur 15 Minuten dauert, ist sie wirklich sehr schön. Der Canyon ist umgeben von ganz viel Grün, das Wasser ist glasklar und die kleinen Wasserfälle sind einfach wie gemalt. Also auch dieser Canyon lohnt sich!

Eintritt: 17,25 GEL (5,50 €) p.P. + 15 GEL (5 €) p.P. für die Bootsfahrt

Weitere Ausflugsmöglichkeiten ab Kutaisi

Wer noch länger Zeit in Kutaisi verbringt, kann auch eine Rafting- oder Canyontour buchen. Am besten einfach im Tourist-Info-Center nachfragen. Für alle Wanderfreunde gibt es die Möglichkeit von Kutaisi aus weiterzureisen nach Mestia. Von dort aus kannst du traumhafte Wanderungen in der Region Swanetien bzw. im Kaukasus-Gebirge unternehmen. Das Wahrzeichen der Region Swanetien, die zahlreichen Wehrtürme in Mestia, haben wir leider verpasst. Das Wandern im Kaukasus-Gebirge haben wir aber in Stepanzminda nachgeholt.

Hier* findest du ebenfalls mehrere Touren, die im Voraus buchbar sind.

Restaurant Tipps in Kutaisi

  • Rooftop Restaurant im Best Western Hotel: direkt am Fluss mit super Ausblick auf die Stadt (Hinweis: Öffnet erst am 13:00 Uhr).
  • Baraqa: unbedingt Khinkali (Teigtaschen mit Käse, Fleisch oder Gemüse) oder Khachapuri (Brot mit Käse und Ei) probieren.

In Kutaisi spürt und sieht man an manchen Ecken noch deutlich den früheren Kommunismus in Georgien. Wenn du zufällig in unserem Appartement frühstückst oder dir die Gebäude im Hinterland genauer ansiehst, weißt du, was wir damit meinen. Auch der alte Freizeitpark versetzt dich 30 Jahre zurück in der Zeit. Wir finden, Kutaisi in Georgien hat einige schöne Sehenswürdigkeiten zu bieten und lohnt sich definitiv für 2 Tage, v.a. weil dort oft günstige Flüge von Deutschland aus angeboten werden.

Wenn du mehr über unsere komplette Georgien Reise mit Kutaisi und Tiflis erfahren willst, dann hör dir am besten unseren Podcast an oder hol dir hier alle Infos zur kompletten Route für 2 Wochen Georgien-Rundreise.

Häufige Fragen: Kutaisi Sehenswürdigkeiten

Was muss man in Kutaisi gesehen haben?

  • Colchis-Brunnen
  • Bagrati Kathedrale
  • Kloster Gelati & Motsameta
  • Okatse Canyon & Wasserfall
  • Prometheus Cave

Zu allen Kutaisi-Sehenswürdigkeiten

Ist Kutaisi gefährlich?

Nein! In Kutaisi und Georgien generell brauchst du dir keine Sorgen machen. Die Georgier schauen zwar oft etwas grimmig im ersten Momentz, sind aber in Wirklichkeit herzensgute, hilfsbereite Menschen. Wir haben uns selten in einem Land so wohl gefühlt!
Mehr Kutaisi Reisetipps

Wie viele Tage braucht man für Kutaisi?

Optimal sind 2 volle Tage in Kutaisi. Am ersten Tag erkundest du die Stadt selbst und die Kloster und am zweiten Tag machst du einen Ausflug zur Prometheus Cave und dem Okatse Canyon.
Alle Kutaisi Sehenswürdigkeiten

Ähnliche Beiträge

Wie hat dir dieser Post gefallen?

Klicke auf ein Herz, um abzustimmen

Durchschnittliches Ergebnis 4.9 / 5. Anzahl Bewertungen: 28

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gleich weiterlesen :)

Kutaisi: Unsere Top 10 Sehenswürdigkeiten

von Nina von traveloptimizer Lesezeit: 11 min