Baku Highlights - Die 10 besten Sehenswürdigkeiten

Aserbaidschan Reisetipps

Baku, die Hauptstadt in Aserbaidschan, hat uns im ersten Moment an Dubai erinnert. Die Stadt am kaspischen Meer ist umringt von Halbwüste und schroffer Landschaft. Die Stadt ist, bei den meisten von euch, sicherlich durch internationale Fussballspiele oder Formel 1-Rennen bekannt, doch sie hat einiges zu bieten. Durch das Ölvorkommen erlangte das Land seinen wirtschaftlichen Aufschwung. In den letzten Jahren wurden immer mehr futuristische Gebäude in die Stadt und an der neuen Hafenpromenade gebaut. Die drei Flame-Towers als bekanntestes Wahrzeichen der Stadt sind nur ein Beispiel. Alte Stadtmauern, Paläste oder der Jungfernturm stellen in der Altstadt das Kontrastprogramm dar. Aserbaidschan ist vielleicht nicht das bekannteste Reiseziel, deshalb haben wir für dich hier zusammengefasst, warum sich eine Reise nach Baku durchaus lohnt!

Wir haben Baku mit unserer zweiwöchigen Georgien Reise verbunden. Von Tiflis (Tbilisi) aus sind wir mit dem Nachtzug einmal quer durch Aserbaidschan, um zwei Tage in Baku zu verbringen. 

Baku Reisetipps

Nachtzug von Tiflis (Tbilisi) nach Baku

Direkt am Bahnhof in Tiflis oder Baku kann man sich die Tickets für den Nachtzug besorgen. Die Züge fahren täglich zu folgenden Zeiten:

  • Tiflis – Baku: 20.35 Uhr – 08.45 Uhr (ca. 30 €, 1. Klasse)
  • Baku – Tiflis: 20.40 Uhr – 09.00 Uhr (ca. 30 €, 1. Klasse)

Der Nachtzug an sich ist sehr alt (noch aus der Zeit der Sowjetunion), doch für eine Nacht vollkommen okay. Wir empfehlen dir, die 1. Klasse Tickets zu buchen. Hier hast du ein kleines abschließbares Schlafabteil für 2 Personen (die 2. Klasse Kabinen sind ähnlich groß, aber für 4 Personen mit Stockbetten). Du bekommst Kissen, frische Bettbezüge und eine Schlafunterlage. 

An der aserbaidschanischen und georgischen Grenze finden jeweils Grenzkontrollen statt. Du kannst allerdings in der Zwischenzeit im Zug sitzen bleiben. Es werden die Reisepässe eingesammelt. Nach ca. 45-60 Minuten bekommst du diese wieder zurück. 

Bei einem Blick aus dem Zug sieht man sowohl in Georgien, als auch in Aserbaidschan, die schroffe Halbwüste und nur vereinzelt ein paar Dörfer. Du weißt, dass du in Aserbaidschan bist, sobald du riesige Felder mit alten Ölförderanlagen entdeckst. 

 

Good to know: 

  • Die Tickets können nur mit Vorzeigen des Ausweises gekauft werden. Das ist auch der Grund, warum man die Tickets leider nicht online im Voraus kaufen kann. 
  • Außerdem kannst du dir im Zug weder Essen noch Trinken kaufen, also unbedingt vorher mit Proviant für die Nacht eindecken. 
  • Da der Zug laut ist, empfiehlt es sich mit Ohrstöpsel zu schlafen.
  • Die Klimaanlage im Zug ist sehr kalt. Deshalb unbedingt auch lange Sachen mitnehmen. 

 

Zug Georgien Aserbaidschan, Tiflis nach Baku, Nachtzug

Baku Altstadt

Die komplette Altstadt in Baku ist umringt von alten Stadtmauern. Du kannst dich durch die schönen Gassen mit Restaurant und Cafés einfach treiben lassen. In der Übersichtskarte unten haben wir dir auch nochmal alle Highlights, wie auch das Künstlerhaus mit der „Löwen-Mauer“ zusammengefasst. Früher oder später wirst du am Palast vorbei laufen. Hier kann man den Großteil kostenlos besichtigen. Um den Palast von innen zu sehen, musst du allerdings Eintritt bezahlen. Lohnt sich unserer Meinung nicht wirklich. Viel schöner ist der Blick des alten Palastes Richtung Flame Towers. Hier kommt der Kontrast zwischen Moderne und Tradition sehr schön zum Vorschein. Ein Kontrast, der den Flair der Stadt ausmacht. Am Rande der Altstadt befindet sich der Jungfernturm. Gegen Eintritt kannst du von dort oben einen guten Ausblick über die Altstadt und den Hafen genießen. 

Essenstipp: Qaynana (sehr traditionelles, leckeres Essen, immer gut besucht)

 

Moderne Hafenpromenade

Wenn du vom Jungfernturm Richtung Meer läufst, stehst du schon mitten in der neuen Hafenpromenade. Diese soll zur längsten Hafenpromenade der Welt ausgebaut werden. Bald schon soll diese 24 Kilometer lang sein. Hier toben sich moderne Architekten aus. Bewundern kannst du das Teppichmuseum, welches aussieht wie ein eingerollter Teppich, das Riesenrad, Mini-Venedig und beispielsweise die Caspian Waterfront Mall, die Ende 2019 eröffnet wird und die Form einer Lotusblüte hat (erinnert etwas an das Opernhaus in Sydney). Bis vor kurzem befand sich in Baku auch noch die größte Flagge der Welt „Giant Flag“ an der Hafenpromenade. Da diese allerdings von einer größeren Flagge in den arabischen Emirate abgelöst wurde, versucht Baku sich diesen "Titel" mit einer noch größeren Flagge wieder zu holen. 

Nach dem Motto „höher, größer, weiter“ sollte in Aserbaidschan auch der größte Turm der Welt entstehen. Ca. eine halbe Fahrstunde außerhalb von Baku wurde bereits das Fundament für den geplanten 1051 Meter hohen Azerbaijan Tower gelegt. Der sinkende Ölpreis hat allerdings einen Baustopp erzwungen. In der Zwischenzeit wurde allerdings in Dubai ein noch größeres Turmprojekt geplant. 

Fernsehturm Telequilla

Eine der besten Aussichten über die Stadt hast du derzeit vom alten Fernsehturm aus. Der Telequilla Turm befindet sich erhöht auf einen Hügel. In das drehende Panorama-Restaurant ganz oben im Turm kommst du kostenlos, hast aber einen Mindestverzehrwert von 20 Manat (10 €) pro Person. Unten vor dem Lift mussten wir diesen Betrag als Pfand bereits hinterlegen. Es hat sich allerdings gelohnt, denn der Ausblick ist wirklich atemberaubend. Auch die Preise für Getränke und Essen sind vollkommen in Ordnung. Einzige Besonderheit: Man muss mindestens zwei Portionen eines Gerichtes bestellen. Wir haben uns für eine sehr leckere Hühnchen-Gemüse-Platte für 7,50 € p.P. entschieden. Nicht nur von oben hat man eine tolle Aussicht über die Stadt, sondern auch unten befindet sich ein Café. Eine Taxifahrt zum alten Fernsehturm lohnt sich demnach auch, wenn man nichts im Fernsehturm bestellen möchte.

Wir sind anschließend zu Fuß weitergelaufen zu einem weiteren tollen Aussichtspunkt, nämlich dem Dagüstü Park.

Dagüstü Park

Der Dagüstü Park ist vom Fernsehturm zu Fuß erreichbar, aber auch von der Altstadt aus. Wer nicht allzu viele Treppen steigen möchte, kann auch die Cable Car benutzen. Hier hat man einen super Ausblick auf die Flame Towers. Wir können dir sehr empfehlen, hier nachts hochzulaufen und die Lichtershow der Flame Towers zu beobachten. 

Flame Towers Baku beleuchtet

Flame Towers

Die Flame Towers, als Wahrzeichnen der Stadt, sieht man sowohl von der Altstadt, vom Dagüstü Park, als auch von der Hafenpromenade besonders gut. In den Towers befinden sich viele Bürogebäude, Wohnungen und auch ein Hotel. Wir haben die „Skybar“ im Baku Flame Towers Hotel getestet, waren allerdings sehr enttäuscht, da sich diese nur im 3. Stock befindet und der Ausblick auf die Stadt von anderen, großen Gebäuden versperrt wird. Die Baku Flame Towers sind also von außen und weiter weg betrachtet viel schöner, als von nah oder innen. Sehr spektakulär ist auch die tägliche Lichtershow abends. Sobald es dunkel wird, beginnen die Türme wie riesige Flammen zu leuchten. Abwechselnd werden auch Wassertropfen oder die aserbaidschanische Flagge dargestellt. Den besten Blick auf die Flame Towers hast du bei der Hafenpromenade, beim Dagüstü Park oder Fernsehturm Telequilla.

Baku Flame Towers schönste Aussicht

Höhlenmalereien bei Gobustan

Die Highlights der Stadt in Baku haben wir innerhalb eines Tages abgeklappert. Am zweiten Tag stand ein Tagesausflug zu den Highlights in der Umgebung auf den Plan. In der Altstadt findet man etliche Tourenanbieter mit gleichen Touren und Preisen. Wir haben uns für den Anbieter TES Tours entschieden und können diesen sehr empfehlen. Für 50 Manat ( 25 €) haben wir in einer Gruppe von 10 Personen die fünf wichtigsten Sehenswürdigkeiten außerhalb des Stadtzentrums besucht. Unser erster Stopp war bei den Höhlenmalereien bei Gobustan. Hier mussten wir nochmal 10 Manat (5 €) p.P. zusätzlich Eintritt bezahlen (für Studenten 1 €, Ausweis wird nicht kontrolliert, also kleiner Spartipp, wenn du noch wie ein Student aussiehst😋). Unser Guide hat uns viele alte Höhlenskizzen gezeigt. Um genau zu sein, handelt es sich nicht um Höhlenmalereien, sondern die Zeichnungen wurden früher in den Felsen gemeißelt. Die Jahrtausend alten Höhlenzeichnungen wurden als Freilichtmuseum umfunktioniert und sind ein beliebtes Ausflugsziel auch für Einheimische und Schulklassen.

Mud Vulcanos

Die aktiven, kleinen Schlammvulkane waren Teil unseres Tagesausfluges. Der Weg auf der unbefestigten Straße führte uns über viele Hügel, bis dann plötzlich die blubbernden Schlammvulkane auftauchten. Ohne jegliche Sicherheitsabsperrung kann man diese, so nah man möchte, abfotografieren und betrachten. Man sollte allerdings aufpassen, denn der Schlamm ist heiß und es ist auch durchaus rutschig. Viele unvorsichtige Touristen haben sich hier schon verletzt, erzählte uns unser Guide. 

Nach den Schlammvulkanen fuhren wir zu einem leckeren und vor allem günstigen All-You-Can-Eat-Buffet (10 Manat = 5€).

Feuertempel Atashgah

Da früher das natürlich austretende, brennende Erdgas als Wunder gesehen und deshalb als Gott verehrt wurde, baute man ein wenig außerhalb von Baku diesen Feuertempel. Die Feuerreligion Zoroastrismus gibt es sogar heute immer noch, auch wenn es nur noch wenige Gläubige gibt. Doch im heutigen kleinen Museum wurden auch Hinweise auf die Nutzung durch Hindus gefunden. Fakt ist allerdings, dass die Menschen hier früher sehr klein gewesen sein müssen, da die Türen maximal 1,40 Meter hoch waren. Der Eintritt für den Feuertempel Aleshgah liegt bei 4 Manat p.P. 


Yanar Dag (der brennende Berg)

Ähnlich wie beim Feuertempel tritt auch beim brennenden Berg Yanar Dag Ergas aus dem Boden aus, welches dauerhaft brennt. Dieses Phänomen wurde früher als göttlicher Schatten verehrt, heutzutage lockt es viele Touristen an. Unserer Meinung nach wird die kleine Feuerstelle etwas überhyped. Es wurde ein riesiges, nagelneues Touristen-Center mit Kinderspielplatz und Café gebaut und der Eintrittspreis auf 9 Manat (4,5€) angehoben, was völlig überteuert ist und man sich wirklich sparen kann. 

Yanar Dag Baku, der brennende Berg

Heydar-Aliyev-Center

Das Heydar-Aliyev-Zentrum ist eines der bekanntesten, modernen Architekturgebäude in Baku. Das geschwungene Gebäude wurde vom ehemaligen Präsidenten Heydar Aliyev erbaut und dient heute als Kultur- und Kunstmuseum. Es lohnt sich alleine die Parkanlage und das Gebäude von außen zu besichtigen. Für mehr hat die Zeit bei unserem Tagesausflug auch nicht gereicht. Wer sich allerdings für moderne Kunst interessiert, sollte sich das Museum unbedingt auch von innen ansehen. 

Baku Heydar Aliyev Center Moderne Architektur

Hier nochmal alle Baku Sehenswürigkeiten im Überblick:


Unser Hotel in Baku:

Wir waren im Viva Boutique Hotel* in Baku. Die Lage ist super, da man in wenigen Minuten zu Fuß die Altstadt und auch das neue Stadtviertel erreicht. Preis-Leistungs-Verhältinis ist top, wir bekamen sogar einen Early Check-In und Frühstück bei Ankunft kostenlos mit dazu, was Gold wert war nach der Nacht im Zug. Allerdings war die Auswahl beim Frühstück und der Frühstücks-Raum nicht so prickelnd. 


Auch interessant:

Sehenwürdigkeiten Kutaisi

Die 10 besten Sehenswürdigkeiten in Kutaisi

Du planst eine Georgien Reise? Dann solltest du diese 10 Sehenswürdigkeiten in Kutaisi und Umgebung nicht verpassen. Hol dir alle Reisetipps für Kutaisi und Umgebung.

Highlights Tiflis und Umgebung

Highlights Tiflis und Umgebung

Alle Sehenswürdigkeiten und Highlights von Tiflis (Tbilisi). Hol dir einen Überblick über die besten Tagesausflüge ab Tiflis und Reisetipps zur Kaukasus Region oder die Halbwüste Garedscha in Georgien.

Georgien Urlaub Sehenswürdigkeiten

Georgien Urlaub - Unsere 12 besten Sehenswürdigkeiten im Überblick

Georgien Sehenswürdigkeiten: Hol dir alle Reisetipps zu den schönsten Orten und besten Ausflügen in Georgien. Außerdem: die beste Route für zwei Wochen Georgien Rundreise.



Hinweis: Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die Produkte werden dadurch nicht teurer für dich. Kaufst du etwas über einen dieser Affiliate-Links, bekommen wir eine kleine Provision. Du unterstützt uns dadurch traveloptimizer am Leben zu halten und regelmäßig nützliche Inhalte für dich zu veröffentlichen. Tausend Dank und viel Liebe dafür!

Hast du Fragen zu Aserbaidschan, Baku oder dem Nachtzug ab Tiflis? Dann ab mit deiner Frage in die Kommentare!

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Katrin (Sonntag, 23 Juni 2019 15:06)

    Ist ein toller Appetizer, ich habe richtig Lust, das alles selbst zu erkunden! Coole Bilder und durch die Tipps habe ich das Gefühl bestens gewappnet zu sein für einen Tripp nach Baku!!!!

    vielen Dank und liebe Grüße!!

  • #2

    Nina von traveloptimizer (Sonntag, 23 Juni 2019 22:10)

    Hallo Katrin, vielen lieben Dank! Da kannst du dich wirklich auf was freuen - Baku ist sehr spannend :)
    Ganz viel Spaß und liebe Grüße zurück!