TOP 15 Brüssel Sehenswürdigkeiten: Alles was du wissen musst!

10. Juli 2022 Nina von traveloptimizer

TOP 15 Brüssel Sehenswürdigkeiten: Alles was du wissen musst!

Die Stadt Brüssel in Belgien wird oftmals unterschätzt, hat aber zahlreiche Highlights zu bieten, die du über ein Wochenende perfekt erkunden kannst. Die zentrale Lage in Europa und der Hauptsitz der EU geben der Stadt den Beinamen „Herz Europas“. Zu entdecken gibt es beispielsweise den wunderschönen Hauptplatz mit imposantem Rathaus, das Atomium, tolle Parks, schöne Gassen voller Pralinengeschäfte und Waffelläden, sowie coole Bars mit einer großen Auswahl an Craft Beer. Wir verraten dir in diesem Artikel und Podcast die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Tipps für Brüssel und fassen dir alles in einem kurzen 3-Tages-Programm und einer interaktiven Karte nochmal zusammen.

Viel Spaß beim Nachreisen 🙂

Karte mit allen Sehenswürdigkeiten

Damit du deinen Besuch in Brüssel besser planen kannst, haben wir dir in einer interaktiven Belgien-Karte alle Top-Sehenswürdigkeiten und Tipps abgespeichert.


So kannst du die interaktive Karte optimal nutzen:

Möglichkeit 1: Klick oben rechts auf das Rechteck und speichere dir die komplette Belgien-Karte mit den Highlights & Tipps für Brüssel in Google Maps ab. Mit einem Klick auf den Stern ist die Karte als Favorit gespeichert.
Möglichkeit 2: Klicke auf einzelne Highlights, dann öffnet sich links ein Ausklappmenü. Darüber kannst du die Sehenswürdigkeit „in Google Maps öffnen“ und dort als Favorit abspeichern.

Noch nicht ganz klar, wie du die Karte optimal nutzen kannst? Dann schau dir unser YouTube-Video dazu an.


Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptierst du die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Top-Sehenswürdigkeiten

Die meisten Sehenswürdigkeiten befinden sich im Zentrum von Brüssel und sind fußläufig erreichbar. Das Europaviertel, das Atomium und Mini-Europa liegen allerdings etwas außerhalb des Zentrums. Du erreichst sie aber ganz gut mit den öffentlichen U-Bahnen und Bussen. Am besten planst du 2-3 Tage ein, um Brüssel und seine Sehenswürdigkeiten richtig erkunden zu können. Nach den Top-Sehenswürdigkeiten findest du noch eine interaktive Karte für Brüssel, ein Programm für 3 Tage und viele wertvolle Tipps.


Grote Markt und Rathaus

Der Hauptplatz von Brüssel, der Grote Markt (oder auch Grand Place genannt) liegt mitten im Zentrum der wunderschönen Altstadt und wird vom Rathaus, dem Stadtmuseum und zahlreichen Restaurants eingerahmt. Ein Must-See bei jedem Besuch in Brüssel ist der Hauptplatz, sowie das Rathaus. Der hohe Turm des Rathauses und seine beeindruckende Fassade im gotischen Stil sind ein sehr beliebtes Fotomotiv. Wer das Rathaus von innen sehen möchte, sollte sich einer Führung anschließen.

Führungen im Rathaus

Zeiten: Mittwoch 13.00-16.00 Uhr, Sonntag 10.00 -17.00 Uhr
Kosten: 7€
Tickets: direkt beim Rathaus

Jeden Mittwoch und Sonntag werden einstündige Führungen durch die prunkvollen Säle des Rathauses angeboten. Dabei erfährst du außerdem mehr über die Geschichte des Rathauses und seine politischen Funktionen.

Tipp: Nachts sind der Hauptplatz und das Rathaus von Brüssel sehr schön beleuchtet.


Manneken Pis

Das mit Abstand kleinste und auch skurrilste Must-See in Brüssel ist mit Sicherheit die Statue des pinkelnden Mannes, die Manneken Pis genannt wird. Die 61 Zentimeter große Bronzestatue erzählt zum einen die Legende eines kleinen Jungen in Brüssel, der mit seinem Wasserstrahl ein bedrohliches Feuer löschte und zum anderen drückt sich in diesem Brunnen auch der Humor der Brüssler aus. Früher gab es noch mehr Brunnen dieser Art, die zur Trinkwasserversorgung genutzt wurden.

Funfact: Der berühmte Belgier hat einen größeren Kleiderschrank, als manch einer von uns. Über 950 Kostüme, darunter auch diplomatische Geschenke, trug der Junge schon. Die Kostüme kannst du im Stadtmuseum gegenüber des Rathauses bewundern.


Europaviertel

Wenn man an Brüssel denkt, kommen einem sofort Europa-Flaggen in den Sinn, denn hier hat die Europäische Union ihren Hauptsitz. Dazu gehören Institutionen, wie beispielsweise die Europäische Kommission, der Rat der Europäischen Union und inoffiziell auch das Europäische Parlament, die teilweise Besuchsmöglichkeiten bieten. Im sog. Europaviertel findet also das politische Geschehen statt. Hier befinden sich zahlreiche moderne, prestigeträchtige Bürogebäude, die man aus den Medien kennt. Beim Informationszentrum für Besucher, direkt bei der U-Bahn-Station „Europe“ am Place du Luxembourg, kannst du dir einen Überblick verschaffen, was sich genau hinter welchen Mauern befindet.

Tipp 1: Das Europaviertel ist wirklich riesig und teilweise auch verwirrend. Wir empfehlen dir deshalb, an einer geführten Tour durch das Europaviertel teilzunehmen (hier buchbar*).
Tipp 2: Wenn du im Europaviertel auch die Gebäude von innen besichtigen möchtest, vergiss nicht den Personalausweis einzupacken und Taschenmesser und Co. im Hotel zu lassen, denn bei den meisten Gebäuden finden Sicherheitskontrollen wie am Flughafen statt.

Was solltest du im Europaviertel gesehen haben:

Parlamentarium (Besucherzentrum des Europäischen Parlaments)

Öffnungszeiten: 9.00 – 18.00 Uhr (Di-Fr), 13.00 – 18.00 Uhr (Mo), 10.00 – 18.00Uhr (Sa,So)
Eintritt: kostenlos

Das interaktive Besucherzentrum kann von jedem kostenlos besucht werden (Ausweis nicht vergessen). Mit Hilfe von Multimedia-Guides wird mehr über die verschiedenen Mitgliedsstaaten der EU, deren Zusammenarbeit, Ziele und Herausforderungen erklärt. Wirklich gut gemacht und einen Besuch wert, falls du keine geführte Tour durch das Europaviertel planst (mehr Infos).

Plenarsaal (Tagungssaal des Europäischen Parlaments)

Öffnungszeiten: 9.00 – 16.00 Uhr (Mo-Do), 09.00 – 12.00Uhr (Fr)
Eintritt: kostenlos

Sehenswert ist im Europaviertel in Brüssel auch der Planarsaal (Hemicycle). Nach einer Passkontrolle kannst du kostenlos zur Besucherplattform hochlaufen und dir einen Überblick über den Saal verschaffen. Nimm dir am Eingang einen Audioguide mit, der dich durch das Gebäude führt und dir mehr zum Europäischen Parlament, seinen Befugnissen und seiner Bedeutung erklärt. Wer vorab online einen Einzelbesuch bucht, kann live an einer Plenarsitzung teilnehmen. Die Plätze hierfür sind begrenzt. (mehr Infos)

Haus der europäischen Geschichte (Museum)

Öffnungszeiten: 9.00 – 16.00 Uhr (Mo-Do), 09.00 – 12.00Uhr (Fr)
Eintritt: kostenlos

Beim Park Leopold befindet sich das Haus der europäischen Geschichte, ein Museum, das alle Generationen zum Lernen, Nachdenken und Diskutieren anregen soll. Bei einem Besuch kannst du dir ein Tablet leihen und so die verschiedenen Räume erkunden, die dich begleiten durch eine politische Zeitreise in Europa. Wir persönlich fanden das Parlamentarium aber interessanter und spannender aufbereitet (mehr Infos).

Berlaymont Gebäude (Sitz der EU Kommission)

Öffnungszeiten: nur geöffnet, wenn keine Veranstaltungen stattfinden
Eintritt: kostenlos

Wenn keine politischen Veranstaltungen geplant sind, kannst du das Gebäude auch von innen besichtigen. Versuch dein Glück einfach mal und erkundige dich nach einem möglichen Einlass am Eingang (Ausweis nicht vergessen). Das Berlaymont Gebäude befindet sich direkt an der Metro Station Schumann.

Führungen durch das Europaviertel

Viele Gebäude im Europaviertel kommen uns bekannt vor aus den Medien. Umso spannender ist es, den Ort der politischen Entscheidungen nicht nur zu besuchen, sondern auch zu verstehen und einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Was verbirgt sich hinter den Glaswänden? Wie sieht der Alltag eines Abgeordneten aus? Wie werden europäische Entscheidungen getroffen? Welche Sicherheitsvorkehrungen gibt es im Europäischen Parlament? All diese Fragen werden bei einer geführten Tour erklärt (auf Englisch, mehr Infos*).


Kunstberg (Monte des Arts)

Der Kunstberg in Brüssel zählt für uns zu den schönsten Highlights in Brüssel. Die exponierte Lage ermöglicht eine wunderschöne Sicht auf die Stadt. Der kunstvoll angelegte Blumengarten und die zahlreichen Kunstmuseen machen dem Namen des Hügels alle Ehre. Wir haben uns hier einfach auf die Treppenstufen gesetzt und ein kleines Päuschen eingelegt, dem Straßenmusiker gelauscht und den Ausblick genossen. Wer möchte, kann auch das königliche Museum der schönen Künste, das Museum der belgischen Nationalbank oder das Musikinstrumentenmuseum besichtigen.

Tipp 1: Mittwochs ist der Eintritt zu den Museen kostenfrei, allerdings sind sie an diesem Tag meistens überfüllt. Mit der Brussels Card erhältst du ebenfalls freien Eintritt zu allen Museen (mehr Infos*).
Tipp 2: Die Museen am Kunstberg eignen sich super als Schlecht-Wetter-Alternative.

Brüssel Monte des Arts

Kunstberg Brüssel


Jubelpark (Parc du Cinquantenaire)

In Brüssel gibt es relativ viele Stadtparks. Einer der bekannteren Parks in der Nähe des Europaviertels ist der Jubelpark (Parc du Cinquantenaire) mit seinem Triumphbogen. Über den drei Bögen thront eine eine sog. Quadriga (Viergespann), welche du übrigens auch auf dem Brandenburger Tor in Berlin findest. Der Jubelpark wurde 1880 anlässlich der 50-jährigen Unabhängigkeit Brüssels errichtet. Breite Alleen, viele Bänke, Monumente und ein Springbrunnen laden zum Spazierengehen ein.

Auf dem Parkgelände befinden sich außerdem das Museum für Kunst und Geschichte, das Museum der königlichen Armee und das Automuseum (Autoworld, zum Ticket*), das jedes Oldtimer-Herz höher schlagen lässt.


Königlicher Palast (Palais Royal)

Lust der belgischen Königsfamilie einen Besuch abzustatten? Leider funktioniert das nur im Sommer (Ende Juli bis Anfang September), wenn die Königsfamilie selbst nicht im Haus ist. Dann ist der Königspalast für Besucher zugänglich. Wann genau das der Fall ist, erfährst du hier. Zu sehen gibt es zahlreiche prunkvolle Säle, die auch heute noch zum Empfang von Staatgästen genutzt werden, die große Galerie oder den Spiegelsaal.

Im Vergleich zum Königspalast selbst haben die beiden Museen im Palais Royal das ganze Jahr geöffnet:

Musée BELvue!

Öffnungszeiten: 09.30 – 17.00 Uhr (Mo-Fr), 10.00 – 18.00 Uhr (Sa+So)
Eintritt: 7€, 12€ Kombiticket (Musée BELvue! + Coudenberg)

Hier findest du Ausstellungsräume zu Themen wie Demokratie, Wohlstand, Solidarität, Pluralismus, Migration, Sprachen und Europa.

Coudenberg-Museum

Öffnungszeiten: 09.30 – 17.00 Uhr (Mo-Fr), 10.00 – 18.00 Uhr (Sa+So)
Eintritt: 7€, 12€ Kombiticket (Musée BELvue! + Coudenberg)

Nachdem im 18. Jahrhundert im Coudenberg-Palast ein Feuer ausbrach, verschwanden die Ruinen für lange Zeit unter der Erde. Als die unterirdischen Kammern und Säle wiederentdeckt wurden, entstand das Coudenberg-Museum. Die unterirdische, archäologische Stätte verläuft teilweise unter dem Königspalast und ist wirklich einen Besuch wert.

Tipp: Jeden Mittwoch ist der Eintritt zu den Museen kostenfrei. Beide Museen sind auch wieder in der Brussels Card enthalten (mehr Infos*).

Brüssel Königspalast

Königspalast


Schokoladenmuseum (Choco-Story Brüssel)

Öffnungszeiten: 10.00 – 17.00 (Mo-So)
Eintritt: 6-10€
Tickets: Online-Ticket* (inkl. Verkostung) oder vor Ort

Das Schokoladenmuseum ist eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Brüssel und vll die leckerste. Kein Wunder, denn wer kann der süßen Versuchung schon widerstehen? Zum Museumsbesuch gehört neben den Informationen zur Geschichte und Verarbeitung der Schokolade nämlich auch eine Verkostung. Während du dem Chocolatier bei der Arbeit zusiehst, kann du dir die leckeren, frischen Pralinen auf der Zunge zergehen lassen. Da Schokolade bekanntlich glücklich macht, wirst du diese Sehenswürdigkeit in Brüssel auf keinen Fall bereuen.

Tipp 1: Wenn du selbst gerne mal Pralinen herstellen möchtest und die Kunst bei einem belgischen Chocolatier erlernen möchtest, dann solltest du einen Pralinen Workshop besuchen (mehr Infos*). Der Pralinen-Workshop wird auch in Kombination mit einer Stadtführung angeboten (mehr Infos*).
Tipp 2: Selbstgemachte oder gekaufte Pralinen sind ein super Souvenir oder Mitbringsel.


Comics und Street Art (Comic Strip Route)

Wenn du aufmerksam durch Brüssel läufst, wirst du mit Sicherheit die ein oder andere Comic-Figur als Wandmalerei auf einer Hauswand entdecken. Fakt ist, dass sich in Brüssel über 50 Comicfiguren an Häuserwände „geschlichen“ haben. Wenn du Tim und Struppi, Asterix und Obelix, Lucky Luke und viele weitere Comic-Helden entdecken möchtest, läufst du am besten der Comic Strip Route entlang oder schließt dich einer geführten Tour an (mehr Infos*). Zu Fuß dauert die Route quer durch die Innenstadt ca. 2-3 Stunden.

Tipp: Infomaterial und einen Stadtplan mit der genauen Route kannst du dir in der Tourist-Info am Hauptplatz abholen.


Atomium

Öffnungszeiten: 10.00 – 18.00 Uhr (Mo-So)
Eintritt: 12-16€
Ticket: buche dir unbedingt vorab ein Online-Ticket*, um lange Warteschlangen zu vermeiden

Zur Weltausstellung 1958 wurden neun gigantische Kugeln zu einem 102 Meter hohem Bauwerk zusammengesetzt. Das Atomium steht als Zeichen für die friedliche Nutzung der Kernenergie etwas außerhalb des Zentrums und hat sich zu einer der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Brüssel etabliert. In den einzelnen Kugeln befinden sich Ausstellungsräume, Aussichtsplattformen, Lichtinstallationen oder auch ein Restaurant, die durch coole Rolltreppen (teilweise auch mit Lichtinstallationen) verbunden sind. Das Atomium bietet sowohl von außen als auch von innen super Fotomotive und man sollte es auf keinen Fall auslassen.

Tipp 1: Buche dir das Ticket für das Atomium am besten im Vorfeld (hier buchbar*), da es oft lange Warteschlangen gibt.
Tipp 2: Von der Innenstadt aus gelangst du am einfachsten mit der Metro Linie 6 (Station Heysel) zum Atomium.


Mini-Europa

Öffnungszeiten: 09.30 – 18.00 Uhr (Mo-So), (Januar-März geschlossen)
Eintritt: 17€
Ticket: Online-Ticket* oder vor Ort

Direkt neben dem Atomium befindet sich ein weiteres Highlight in Brüssel: Mini-Europa. Hier kannst du verschiedene Wahrzeichen Europas in Miniatur-Ansicht bewundern. Wandere vorbei am Eifelturm in Paris und am Kolosseum in Rom. Dazwischen darf natürlich auch ein Selfie mit dem schiefem Turm von Pisa nicht fehlen. Ein kleiner Spaziergang durch Europa ist wirklich ein Spaß für die ganze Familie.

Brüssel Mini-Europa

Mini-Europa


Les Galeries (Galeries Royales Saint-Hubert)

Eine Luxus-Einkaufsmeile unter einem prachtvollen Glasdach aus der Renaissance-Zeit – so könnte man die Les Galeries am besten beschreiben. Hier reihen sich edle Boutiquen, Cafés, Schokoladenläden und Traditionsgeschäfte aneinander. Seit 1850 lädt die Galerie zum Flanieren und Shoppen ein. Wenn du beim Hauptplatz stehst, ist die Les Galeries nur wenige Gehminuten entfernt.


Kathedrale St. Michel et Gudule

Öffnungszeiten: 07.00 – 18.00 Uhr (Mo-Fr), 08.00 – 17.00 Uhr (Sa), 13.00 – 18.00 Uhr (So)

Die St. Michel et Gudule Kathedrale ist ebenfalls eines der Wahrzeichen der Stadt, denn in der gotischen Kirche aus dem 13. Jahrhundert heiraten die belgischen Könige. Ein Blick nach innen lohnt sich, denn sie 1200 Buntglasfenster schaffen eine ganz besondere Atmosphäre, wenn die Sonne scheint. Direkt beim Eingang befindet sich auf der linken Seite eine Treppe, die in den unterirdischen Teil der Kathedrale führt. Wer die Krypta besuchen möchte, muss allerdings beim Drehkreuz etwas Geld einwerfen.

brüssel St. Michel et Gudule

St. Michel et Gudule

Reisepodcast zu Brüssel

Du willst noch mehr über Brüssel erfahren? Dann hör unbedingt in unseren Podcast rein.

In der Podcastfolge verraten wir euch:

  • Fakten und Tipps für Brüssel in Belgien
  • Welche Sehenswürdigkeiten sollte man in Brüssel gesehen haben?
  • Welche kulinarischen Spezialitäten sollte man in Belgien probiert haben?
  • Warum schmecken die belgischen Pommes so gut und wo gibt es die besten?
  • Optimizer-Tipps für Brüssel

Klicke auf den Button, um die Podcastfolge zu laden und anzuhören.

Podcast laden

Du willst keine Podcastfolge mehr verpassen? Dann abonniere unseren Podcast!

  • Hoteltipps

    Damit du die meisten Sehenswürdigkeiten in Brüssel zu Fuß erkunden kannst, solltest du eine möglichst zentrale Unterkunft für deine Belgienreise buchen. Wer mit dem Zug anreist, sollte sich ein Hotel zwischen dem Bahnhof und dem Hauptplatz suchen, damit die An- und Abreise möglichst entspannt ist. Wer hingegen mit dem Auto anreist, sollte sich bei der Unterkunft auf jeden Fall über die Parkplatzsituation informieren.

    Unsere Hotelempfehlungen für Brüssel:
    Günstiges Hotel: easyHotel Brussels City Centre* (sehr zentral und günstig, kleine Zimmer)
    Mittelklasse Hotel: NH Collection Brussels Grand Sablon* (modern, zentral zur Stadtmitte & Europaviertel)
    Luxuriöses Hotel: Warwick Brussels* (stilvoll eingerichtet, sehr zentral, Dachterrasse)

    Weitere Tipps für Brüssel

    Damit du deine Reise nach Belgien noch besser planen kannst, folgen nun nach den Highlights noch ein paar allgemeine Tipps für Brüssel.


  • Beste Reisezeit für Brüssel

    Sommer (Juni bis August): Normalerweise raten wir von einer Reise zur Hauptsaison im Sommer ab, aber in Brüssel hat es durchaus Vorteile. Die Politiker und Royals machen in dieser Zeit Sommerpause und einige Sehenswürdigkeiten in Brüssel, wie das Berlaymont Gebäude oder der belgische Königspalast können besichtigt werden. Vor allem junge Leute genießen die lauen Sommernächte abends und in den Barvierteln ist einiges los.

    Frühling/Herbst (April, Mai, Oktober): Eine super Alternative für all jene, die ungern zu sommerliche Temperaturen beim Städtetrip haben wollen. Auch im Mai oder Oktober kann man in Belgien und Brüssel die Sonne im Café genießen.

    Winter (November – März): Im Winter wirst du die wenigsten Touristen in Brüssel treffen, obwohl wir auch diese Jahreszeit in Belgien empfehlen können. Viele Sehenswürdigkeiten in Brüssel befinden sich drinnen. Bei einer Besichtigung des Parlamentarium, des Atomiums oder des Schokoladenmuseums ist es grundsätzlich egal, wenn das Wetter mal nicht mitspielt.


    Wie kommst du vom Flughafen in die Stadt?

    Wer mit dem Flugzeug nach Belgien anreist (hier Flug finden*), muss natürlich in die Innenstadt von Brüssel kommen. Der Flughafen in Brüssel ist ca. 15 Kilometer nordöstlich vom Stadtzentrum entfernt. Es gibt mehrere Möglichkeiten um vom Flughafen in die Stadt zu kommen:

    • Zug: Mit dem IC kannst du direkt vom Flughafen zum zentral gelegenen Hauptbahnhof fahren (Einzelticket: 8,90€)
    • Bus: Die Linien 12 und 21 fahren zwischen Stadt und Flughafen und können mit der Brussels Card genutzt werden. Die “Airport Line” Busse fahren von Level 0 (Bahnsteig C) ab.
    • Taxi: Auf Level 2 findest du immer Taxifahrer, die dich für 40-50€ zu deinem Hotel in die Stadt bringen.

    Welche Transportmöglichkeiten gibt es in der Stadt?

    In Brüssel gibt es ein gut ausgebautes Netz an Straßenbahnen, Metros und Bussen. Wir raten davon ab, mit dem Auto in der Stadt zu fahren, da die Parkplätze sehr begrenzt und sehr teuer sind. Eine Tageskarte für den öffentlichen Nahverkehr in Brüssel kostet 7,50€.

    Der öffentliche Nahverkehr ist auch beim Kauf der Brussels Card* enthalten.
    Die meisten Sehenswürdigkeiten erreichst du auch mit dem Hop On- Hop Off Bus*.

    Tipp: Brüssel lässt sich auch super mit dem Fahrrad erkunden. Vielleicht verleiht dein Hotel Fahrräder oder kann dir bei der Suche nach einem Fahrradverleih in Brüssel helfen.


    Parken in Brüssel

    Wenn du mit dem Auto nach Belgien anreist, ist es gar nicht so einfach einen Parkplatz in der verkehrsreichen Innenstadt in Brüssel zu finden. Informiere dich am besten im Vorfeld bei deiner Unterkunft, wo du parken kannst. Meistens sind die Tagesgebühren für Parkgaragen mit bis zu 80€/Tag sehr teuer.

    Tipp: Die günstigste Variante ist es, einen der 7 Park & Ride (P+R) Parkplätze außerhalb des Zentrums anzusteuern. Hier ist das parken kostenfrei und du kannst mit der Metro oder Buslinie direkt in die Innenstadt fahren! Hier findest du die P&R-Parkplätze bei Google Maps.


    Welche Tickets solltest du vorab kaufen?

    Für die meisten Sehenswürdigkeiten in Brüssel musst du nicht vorab ein Ticket kaufen. Bei diesen lohnt es sich aber durchaus, da sie sehr beliebt sind.


    Lohnt sich die Brussels Card?

    Wie in vielen anderen Städten, gibt es auch in Brüssel in Belgien eine Touristenkarte, mit der viele Sehenswürdigkeiten & Museen kostenfrei besucht werden können und der öffentliche Nahverkehr genutzt werden kann. Außerdem erhältst du mit der Brussels Card Vergünstigungen und Rabatte in Restaurants, Cafés und Geschäften. Hier ein kurzer Überblick:

    • Kostenlose Museen (ca. 50): Autoworld, Choco-Story-Museum, Museum BELvue, Botanique, Coudenberg Palast, Afrika Museum,…
    • Vergünstigungen (10-20% Rabatt): Mini-Europa, Beer- und Chocolate-Tour, Führung Brüssler Rathaus, City-Tour, Biertempel,…

    Die Brussels Card lohnt sich für Leute, die sich sowieso einen Mehr-Tages-Pass für die öffentlichen Verkehrsmittel gekauft hätten und die mehr als 2-3 Museen besuchen möchten. Etwas schade finden wir, dass das Atomium nicht mit inbegriffen ist. Der 1-,2-,3- oder 6-Tagespass ist hier buchbar*.


    Welche Stadtführungen lohnen sich in Brüssel?

    • Free Walking-Tour (englisch, mehr Infos)
    • 3-stündige Stadtführung durch das Stadtzentrum von Brüssel (deutsch, mehr Infos*)
    • Stadtführung durch das Europaviertel (Privatführung, mehr Infos*)

    Belgische Essens-Spezialitäten

    • Schokolade und Pralinen (in der Rue de Chapeliers beim Hauptplatz findest du zahlreiche Pralinengeschäfte)
    • Waffeln (Besonderheit: Aus Hefeteig gemacht)
    • Pommes (Besonderheit: Doppelt frittiert, unbedingt Snackbude von Maison Antoine testen!)
    • Belgische Craft-Biere (Barszene rund um Saint-Gery-Markthalle besuchen)
    • Miesmuscheln

    Dir hilft der Blogartikel bei deiner Planung weiter?

    Dann würden wir uns ganz besonders darüber freuen, wenn du deine Hotels, Tickets oder Mietwägen über die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links buchst. Diese Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die Buchungen werden dadurch für dich nicht teurer, aber wir bekommen eine kleine Provision. Du leistest damit einen entscheidenden Beitrag traveloptimizer am Leben zu erhalten und dass wir noch mehr tolle Blogartikel für dich veröffentlichen können.
    Tausend Dank und viel Liebe dafür ?

    Programm für 3 Tage

    Tag 1

    Anreise mit dem Auto

    • Check-in Hotel in Brüssel
    • Durch die Stadt schlendern, erste Eindrücke sammeln

    Unterkunft: NH Collection Brussels Grand Sablon* (sehr stylisch, modern und zentral)


    Tag 2

    Vormittag: Europaviertel erkunden und durch Jubelpark spazieren

    Nachmittag: Sehenswürdigkeiten in der Innenstadt von Brüssel:

    • Grand Place/Grote Market (Hauptplatz mit beeindruckendem Rathaus im gotischem Stil)
    • Manneken Pis (kleine Bronzestatue mit pinkelndem Jungen)
    • Mont de Arts (Aussichtshügel mit wunderschönem Park und Kunstmuseen)
    • Palais Royal (Königspalast mit Museen)

    Tipp 1: Abends coole Bars in der Nähe von Saint-Géry-Markthalle besuchen
    Tipp 2: Unbedingt verschiedene Craft-Biere probieren!

    Unterkunft: NH Collection Brussels Grand Sablon* (sehr stylisch, modern und zentral)


    Tag 3


  • Dir hat der Blogartikel weitergeholfen?

    Dann würden wir uns ganz besonders darüber freuen, wenn du über die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links deine Hotels, Tickets, Mietwägen oder Produkte buchst und kaufst. Diese Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die Buchungen oder Produkte werden dadurch für dich nicht teurer, aber wir bekommen eine kleine Provision. Du leistest damit einen entscheidenden Beitrag traveloptimizer am Leben zu erhalten. So können wir noch mehr tolle Blogartikel für dich veröffentlichen.
    Tausend Dank und viel Liebe dafür 🧡

    Wie hat dir der Blogartikel gefallen?

    Klicke auf ein Herz, um abzustimmen

    Ergebnis 4.9 / 5. Anzahl Bewertungen: 33

    /
     

    Welcher Reisetyp bist du?


    Bestimme jetzt mit unserem Quiz deinen Reisetyp und wir schlagen dir passende Reiseziele vor!

    Starten
    Bei welchem Wetter fühlst du dich am wohlsten?
    Wie lange verreist du am liebsten?
    Welches Reiseziel steht schon sehr lange auf deiner Bucketlist?
    Was darf beim Packen im Koffer nicht fehlen?
    Wie möchtest du dich vor Ort fortbewegen?
    Was ist ein absolutes No-Go für dich im Urlaub?
    Magst du es zu fliegen?
    Was möchtest du im Urlaub erleben?
    Gib bitte deine E-Mail Adresse an, damit wir dir deine passenden Reiseziele zusenden können.
    Vorname (wenn du magst)
    E-Mail Adresse
    Weiter
  • Ähnliche Beiträge

    Häufige Fragen: Brüssel

    Was gibt es Besonderes in Brüssel?

    Brüssel wird aufgrund der zentralen Lage und des EU-Hauptsitzes auch oft als "Herz Europas" bezeichnet. Neben dem Europaviertel gibt es in Brüssel einige coole Sehenswürdigkeiten, die du gesehen haben solltest:

    Zu allen Top-Sehenswürdigkeiten in Brüssel

    Wie viele Tage braucht man für Brüssel?

    Um alle Sehenswürdigkeiten in Brüssel zu sehen, solltest du ca. 2-3 Tage einplanen.
    Zu allen Top-Sehenswürdigkeiten in Brüssel
    Wie du die Sehenswürdigkeiten gut miteinander verbinden kannst, haben wir dir in einem 3-Tages-Sightseeing-Programm zusammengefasst.
    Zum Programm für 3 Tage Brüssel

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Gleich weiterlesen :)