Katschberg (Österreich) im Sommer: Wandern, Aktivitäten & Hotel-Tipp

29. August 2020 Nina von traveloptimizer

Katschberg (Österreich) im Sommer: Wandern, Aktivitäten & Hotel-Tipp

Die meisten kennen Katschberg in Österreich als Skigebiet oder sind vielleicht schon mal durch den Katschbergtunnel gefahren, aber die Region bietet auch im Sommer schöne Touren zum Wandern und weitere Aktivtäten –  perfekt für einen Aktivurlaub in den Bergen. Am Katschberg kommen sowohl Familien als auch Aktiv- und Wanderurlauber auf ihre Kosten. Einfache Wanderwege und zahlreiche Kinder-Aktivitäten, wie ein Ponyhof und eine Sommerrodelbahn lassen jedes Kinderherz höher schlagen. Wir waren allerdings eher auf der Suche nach etwas längeren Wanderungen und sind dabei sogar auf einen echten Geheimtipp gestoßen. Du bist hier also genau richtig, wenn du einen Aktivurlaub im Sommer am Katschberg in Österreich planst oder noch nach einem passenden Hotel, schönen Wanderungen und Aktivitäten in der Umgebung suchst.

Katschberg im Sommer: Wissenswertes & Tipps

Wo liegt Katschberg bzw. die Katschberghöhe in Österreich?
Als Katschberghöhe wird der Ferienort am Katschberg auf 1.600 Meter bezeichnet. Unter dem Katschberg verläuft der Katschbergtunnel auf der Tauernautobahn, die von Nord nach Süd durch Österreich verläuft. Dieser verbindet Lungau im Salzburger Land mit dem Katschtal in Kärnten. Der Katschberg liegt also direkt an der Grenze der beiden Bundesländer in Österreich. Die genaue Lage vom Katschberg findest du auch weiter unten in der interaktiven Österreich-Karte.

Beste Reisezeit zum Wandern in Katschberg
Zum Wandern im Sommer ist Mai bis September die perfekte Zeit für den Katschberg. 12-15 Sonnenstunden am Tag und Durchschnittstemperaturen von 19 Grad machen den Sommer sehr angenehm dort. Es lohnt sich aber auch im Herbst, also Oktober, November in die Region zu reisen. Falls es zu der Zeit am Katschberg schon zu kalt oder regnerisch zum Wandern sein sollte, kann der Wellnessbereich im Hotel umso mehr ausgenutzt werden.
Im Winter verwandelt sich der Katschberg in eine große Skiregion, die vor allem für Ski-Einsteiger und Familienurlauber sehr attraktiv ist.

Anreise und Fortbewegung:
Den Katschberg kannst du von Deutschland oder Österreich aus schwierig mit dem Zug erreichen. Am besten und einfachsten ist daher die Anreise nach mit dem Auto über die A10. Von München aus erreichst du die Urlaubsregion in ca. 2,5 Stunden. Achtung: Vignette nicht vergessen!

Tipp: Katschberg-Card – Frage in deinem Hotel nach, ob die Katschberg-Card angeboten wird. Mit dieser Vorteilskarte erhältst du viele Erlebnisse am Katschberg kostenlos oder vergünstigt. Mit dabei ist beispielsweise die kostenlose Nutzung der Aineckbahn am Katschberg oder die E-Tschu-Tschu-Bahn im Pöllatal. Kostenloses Ponyreiten und eine vergünstigte Brauereiführung oder ein Käsekurs sind ebenfalls mit dabei. Mehr Angebote findest du in der Infobroschüre, die du zur Katschberg-Card erhältst.

Hotel-Tipp am Katschberg: Falkensteiner Premium Apartments edel:weiss

Schon von weitem erkennt man am Katschberg zwei futuristisch anmutende Türme. Das sind die beidem Apartmenttürme edel:weiss von Falkensteiner, die unterschiedlich große Apartments (45 m², 75 m² und 100 m²) für 2 bis 4 Personen anbieten. Was alle Apartments gemeinsam haben: Moderne Ausstattung mit großer Küche, direkt neben der Skipiste, tolle Aussicht und zusätzlich kostenlosen Hotelkomfort. Denn der wohl größte Vorteil der Falkensteiner Premium-Apartments: Du kannst die Vorzüge des danebenliegenden 4-Sterne Falkensteiner Hotels „Cristallo“ mitnutzen. Ein beheizter Durchgang verbindet die Türme mit dem 2.000 qm großen Wellnessbereich des Hotels, den man kostenlos mitnutzen kann.

Gegen Aufpreis können flexibel verschiedene Restaurant -Angebote im Hotel Cristallo hinzugebucht werden:

  • Frühstück: 17€
  • Mittagessen: 20€ (inkl. Tischgetränke)
  • Abendessen: 40€ (inkl. Tischgetränke)
  • Vollpension: 55€ (inkl. Tischgetränke)
  • Brötchenservice für das Apartment ebenfalls möglich

Wer das Angebot nutzen möchte, sollte sich am besten am Vortag an der Rezeption melden und reservieren. Wir haben 2 Mal das Frühstück und das Mehr-Gänge-Menü abends hinzugebucht, weil es einfach so lecker war. Aber auch das Kochen in der geräumigen Küche macht natürlich Spaß und ist ein großer Vorteil der Apartments 🙂

Traveloptimizer-Check: Was hat uns überzeugt, was nicht an den Falkensteiner Premium Apartments edel:weiss am Katschberg?

  • Toller Bergblick von den Apartments aus
  • Geräumige Apartments zum fairen Preis
  • Kostenlose Mitbenutzung des 2.000qm großen Hotel-Spa (Hallenbad, Dampfsauna, Finnische Sauna, Vitalsauna,…)
  • Segwayverleih direkt im Hotel Cristallo (24€/Stunde)
  • Flexible Nutzung der Restaurantangebote
  • Außenpool mit Bergblick & Türmeblick
  • Große Auswahl an Spa-Behandlungen und Massagen (sehr empfehlenswert)
  • Direkt neben der Skipiste (Skikeller bei den Apartments dabei)
  • Das zugehörige Falkensteiner Hotel Cristallo ist ein Familienhotel (vor allem zur Ferienzeit viele Familien)
  • Betreutes Aktivprogramm mit geführten Wanderungen am Katschberg vom Hotel aus
  • Katschberg-Card im Hotel- bzw. Apartmentpreis enthalten: Unbegrenzte Berg- und Talfahrten mit der Aineckbahn, kostenlose Nutzung der E-Tschu-Tschu Bahn im Pöllatal, Vergünstigungen beim Fahrradverleih, bei der Pferdekutsche, Sommerrodelbahn und vieles mehr.

Hier kannst du die Falkensteiner Premium Apartments edel:weiss buchen.

Karte Katschberg: Wanderungen & Aktivitäten 

In dieser Karte haben wir dir die Ausgangspunkte zum Wandern, die Aktivitäten am Katschberg, sowie die Lage der Falkensteiner Apartments markiert. Die Karte kannst du auch ganz einfach abspeichern und selbst nutzen, indem du auf das Rechteck oben rechts klickst. Links hast du die Möglichkeit die verschiedenen Aktivitäten und Orte zum Wandern in der Katschberg Region auszuklappen, um eine Übersicht zu bekommen.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptierst du die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Wandern in der Region Katschberg

Da Katschberg ein mittelgroßes Skigebiet in Österreich ist, gibt es einige Wanderwege, die teilweise über Pistenabschnitte oder Forststraßen führen. Der Lift zum Aineck, dem Hausberg vom Katschberg, ist auch im Sommer im Betrieb und wird natürlich gern von Wanderern genutzt. Katschberg ist also auch ein super Gebiet für Familien zum Wandern. Da wir beim Wandern gerne etwas sportlicher unterwegs sind, haben wir uns die schönsten mittelschweren bis schweren Wanderungen in der Katschberg Region herausgesucht:

Wandern auf das Kareck (Katschberg-Klassiker)

  • Dauer: 5 Stunden
  • Länge: 13,8 km
  • Höhenmeter: 937 hm
  • Schwierigkeit: mittel (offiziell: schwer)
  • Startpunkt & Endpunkt: Katschberghöhe

Wenn du im Sommer in der Katschberg Region bist und gerne wanderst, solltest du dir das Kareck nicht entgehen lassen. Du kannst direkt ab der Katschberghöhe loswandern. Falls dein Hotel sich wo anders befindet, parkst du am besten beim Katschberg-Parkplatz 1 (ausgeschildert) oder bei der Speckalm. Direkt gegenüber vom Falkensteiner Hotel Cristallo befindet sich ein Tunnel. Hier wandert man als erstes den Weg Nr. 20 durch das Hoteldorf. Nach dem Gasthof Bacher folgst du einfach weiter dem Weg Richtung Kareck, der dann zur Forststraße wird.

Zur Pritzhütte wanderst du ca. 3,5 Kilometer auf der ebenen Forststraße. Der Weg wird auch von Familien mit Kinderwägen gerne genutzt, denn bei der Pritzhütte befindet sich die beliebte Ponyalm, bei der die kleinen Gäste die Pferde reiten, streicheln und füttern können. Bis hierhin legt man kaum Höhenmeter zurück. Nach der Ponyalm führt links anschließend ein steilerer Wanderweg auf das Kareck. Es werden also fast alle Höhenmeter auf den restlichen 4 Kilometern zurückgelegt. Die Anstrengung wird allerdings belohnt von einer tollen Aussicht auf Lungau, die Tauernautobahn, die Nockberge und sogar bis zum Nationalpark Hohe Tauern. Wir mussten immer wieder Pause machen, um Heidelbeeren zu pflücken, das Panorama zu genießen und über das satte grün der Wiesen zu staunen. Teilweise hat uns die Landschaft mit den schroffen Felsen und dem statten, grünen Gras an Schottland erinnert. Wer dann auf dem Gipfel steht, merkt durch das gewaltige Bergpanorama ganz schnell, dass er sich doch in den Alpen und nicht in Schottland befindet.

Wir sind anschließend den gleichen Weg wieder bergab gewandert, es gibt allerdings auch die Möglichkeit über den Weg Nr. 18 bis zur Gontalscharte und weiter bis zur Gamskogelhütte zu wandern. Anschließend führt der Weg Nr. 19 wieder zur Katschberghöhe zurück. Dieser Weg ist allerdings deutlich schwieriger und erfordert auch Trittsicherheit.

Klicken auf den Button, um die interaktive Karte von outdooractive zu laden

Karte laden

Wander auf das Aineck (Katschberg)

  • Dauer: 3,5-4 Stunden
  • Länge: 13,6 km
  • Höhenmeter: 785 hm
  • Schwierigkeit: leicht (offiziell mittel)
  • Startpunkt & Endpunkt: Katschberghöhe/ Parkplatz 3

Das Aineck ist neben dem Kareck der zweite Hausberg direkt bei der Katschberghöhe. Auf das Aineck führt übrigens auch eine Bergbahn. Theoretisch kann man den Gipfel und die Einkehrmöglichkeiten also auch bequem mit dem Lift erreichen – mit der Katschberg-Card sogar umsonst. Da samstags die Bergbahn außer Betrieb ist, sind wir hoch und runtergewandert. Den Weg nach oben können wir aber definitiv empfehlen. Der Weg an sich ist relativ einfach, da es eigentlich durchgängig eine breite Forststraße ist. Bis zur Kösselbacher Branntweineralm folgt man den Wegweisen Nr. A und B. Danach geht es rechts bergauf über den Wanderweg C auf den Aineck-Gipfel. Dazwischen haben wir noch einen kurzen Stopp bei einem schönen, kleinen Wasserspeicher gemacht. Oben auf dem Gipfel kannst entweder deine Brotzeit auspacken und den Rundumblick genießen oder beim Gipfelrestaurant Adlerhorst einkehren. Zurück geht es entweder über die Aineckbahn oder den Wanderweg Nr. 111, der auch als „Autobahn“ bezeichnet wird. Wir sind die eigentliche Skipiste einfach bergab gelaufen und waren so innerhalb einer guten halben Stunde wieder im Tal. Die Wanderung eignet sich übrigens auch als schöne Trailrunning-Strecke.

Tipp: Der Weg bergab führt über die Skipiste und ist daher nicht allzu schön zu wandern. Wer Zeit sparen und seine Knie schonen möchte, kann mit der Bergbahn zurück zur Katschberghöhe fahren.
Achtung: Aineckbahn am Katschberg hat im Sommer samstags und bei Schlechtwetter geschlossen. Ansonsten fährt die Bahn täglich von 09.00-15.30/16.00 Uhr.

Klicken auf den Button, um die interaktive Karte von outdooractive zu laden

Karte laden

Wanderung zu den Lanischseen im Pöllatal (Tal der tausend Wasser)

  • Dauer: 5,5 Stunden
  • Länge: 16 km
  • Höhenmeter: 935 hm
  • Schwierigkeit: mittel
  • Startpunkt & Endpunkt: Parkplatz P1, vorderes Pöllatal

Das Pöllatal befindet sich direkt neben dem Katschberg und ist in etwa 15 Minuten mit dem Auto erreichbar. Es wird oft als „Tal der Tausend Wasser“ bezeichnet. Der Grund für die Bezeichnung wird einem relativ schnell klar, wenn man Richtung Ochsenhütte wandert: Rechts und links stürzen unzählige Wasserfälle von den Bergen ins Tal. Auch das Ziel der Wanderung – die Lanischseen – beweisen, wie gut Wasser und Berge harmonieren. Das Panorama mit den türkis-braunen Seen, den grasgrünen Wiesen und den schroffen Berggipfeln und nicht zu vergessen der Blick ins Tal sind einfach einmalig. Aber kurz von vorne: Um zu den Lanischseen zu wandern, parkst du beim Parkplatz P1/Grillplatz am vorderen Pöllatal. Weiter kannst du ab 9 Uhr mit dem Auto nicht mehr fahren, dafür aber noch ein Stück mit der E-Tschu-Tschu Bahn bis zur letzten Haltestelle „hinteres Pöllatal“. Die genauen Abfahrtszeiten findest du hier. Von hier aus folgst du einfach der Beschilderung Richtung Ochsenhütte oder Hafner. Bis zur Ochsenhütte sind wir mit Fotostopps ca. 2 Stunden gewandert. Der einfache Weg über die Forststraße hat auch einen Vorteil: Du kannst links und rechts die Wasserfälle beobachten ohne über Wurzeln oder Steine zu stolpern. Nach der Ochsenhütte, solltest du deinen Blick auf jeden Fall auch auf den Wanderweg richten, denn dann wird es etwas steiler und anspruchsvoller. Nicht unweit von der Ochsenhütte überraschte uns ein wundervoller Wasserfall, der so gar nicht erwähnt wurde in der Beschreibung. Der Weg wurde etwas anspruchsvoller, die Natur dafür immer schöner, bis wir schließlich nach einer weiteren Stunde den ersten Lanischsee erreichten. Es lohnt sich allerdings noch 10 Minuten weiterzuwandern auf den oberen Lanischsee, denn von hier hast du einen herrlichen Blick auf beide Seen und den Hafner. Zurück ging es über den gleichen Weg mit einer kurzen Einkehrpause bei der Ochsenhütte.

Tipp: Die Wanderung ist trotz der wunderschönen, zahlreichen Wasserfälle und den Seen nicht überlaufen, sondern noch relativ unbekannt. Unserer Meinung nach eine echte Empfehlung.

Erweiterung: Wer noch mehr möchte, kann auf den kleinen und großen Hafner (3076m) wandern. Ab der Ochsenhütte dauert die Tour allerdings 5 Stunden. Kondition, Trittsicherheit und Bergerfahrung sind für diese Wanderung auf jeden Fall notwendig.

Klicken auf den Button, um die interaktive Karte von outdooractive zu laden

Karte laden

Weitere schöne Wanderungen in der Katschberg Region im Sommer

  • Lasörnsee (Wanderung im Pöllatal, 5h, 12km, 1000 hm, viele Seen und Wasserfälle, mehr Infos)
  • Wanderung zur Sternspitze (tolle Aussicht, Hausberg von Rennweg, 6km, 3,5h, 700hm, mehr Infos)
  • Wanderung zum Unteren Rotgüldensee (bei Lungau, Schwindelfreiheit und Trittsicherheit Voraussetzung, 2,6km, 1,5h, 400hm, mehr Infos)

Aktivitäten & Ausflüge am Katschberg im Sommer

Direkt auf der Katschberghöhe gibt es nicht nur Hotels und Skilifte, sondern ebenfalls ein paar actionreiche Aktivitäten.

Offroad-Segway fahren

  • Anbieter: Falkensteiner Hotel Cristallo
  • Preis: 24€/Stunde (Wenn Hotel/Apartmentgast)

Wer schon immer mal mit einem Segway offroad fahren wollte, sollte hier die Möglichkeit nutzen. Zu einem echt fairen Preis kann man sich direkt im Hotel an der Rezeption die Segways mieten und nach kurzer Einführung alleine herumfahren. Eine schöne Strecke ist beispielsweise der Weg bis zur Pritzhütte. Anfangs ist die Steuerung des Segways vor allem bergauf und bergab echt ungewohnt, es macht aber unglaublich viel Spaß!

Mit dem Mountainbike oder E-Bike unterwegs

  • Anbieter: Verleih Krabath direkt neben der Touristeninformation
  • Öffnungszeiten: 9.30-17.00 Uhr (Mo-Fr, Sa&So auf Anfrage geöffnet)
  • Kosten Mountainbike: 28 €/Tag, Kosten E-Mountainbike: 45 €/Tag (Vergünstigung mit Katschberg-Card)

Egal ob eine gemütliche Tour im Tal bei Lungau oder eher eine anspruchsvolle Mountainbike-Strecken auf den Bergen – rund um den Katschberg gibt es für jeden die passende Strecke. Für Mountainbike-Anfänger bietet es sich an, eine geführte Mountainbiketour zu buchen.

Adventurepark am Katschberg: Hochseilgarten

Öffnungszeiten: 09:30 – 17:30 Uhr (täglich, außer Montag, Juli – Mitte September)
Eintritt: 25€

Der Hochseilgarten am Katschberg wirbt damit, der größte Waldhochseilgarten in Österreich zu sein. Ja, er hat tatsächlich sehr viele Parcours, sowohl für Kinder als auch für sportliche Erwachsene. Wir haben uns erst mal langsam herangetastet mit einem mittelschweren Parcour und der Flying Fox Runde. Danach wollten wir es aber nochmal wissen und uns an den schwersten Parcour gewagt, den „Extreme für Topsportler“… und der hat es tatsächlich in sich. Viele Hindernisse und Elemente erfordern sehr viel Armkraft, wobei man auch nicht mit der Seilrolle o.Ä. „bescheissen“ kann –  es war definitiv der schwerste Hochseilgarten-Parcour, den wir bisher gemachten haben, wobei wir trotzdem noch Spaß hatten 🙂

Tipp: Der Hochseilgarten liegt direkt gegenüber vom Falkensteiner Hotel Cristallo und den Apartments.

Quad-Parcours „The Cage“

Beim Basecamp Hotel am Katschberg kann man Indoor und Outdoor richtig viel Action erleben. Für 24€ kannst du 20 Minuten lang mit dem Quad durch den Parcour düsen. Indoor wartet ein Riesen-Trampolin, Boulderwand oder der Jump Bag auf dich. (mehr Infos)

Weitere Aktivitäten für Kinder und Familien

  • Ponyreiten für Kinder auf der Ponyalm bei der Pritzhütte
  • Katschis Goldfahrt (Sommerrodelbahn)
  • Pferdekutschenfahrt beim Pferdezentrum Katschberg
  • Paragliden bei Kurt Pirker (mehr Infos)
  • Rafting mit der Alpinschule Firn Sepp (mehr Infos)
  • Bogenschießen bei Sport Pichler im Lungau (mehr Infos)
  • Familypark Smarty-Land (Tubing-Bahn, Bungee-Trampolin, Kinder-Quads, mehr Infos)

Schlechtwetteraktivitäten am Katschberg

  • Bauernmarkt Al(m)erlei (jeden Freitag, bei schlechtem Wetter im Lärchenstadl Wintergarten)
  • Käsekurs im Almwirtshaus Ainkehr
  • Brauereiführung in der Schaubrauerei Stamperl (direkt gegenüber von Falkensteiner Hotel Cristallo am Katschberg)
  • Relaxen im Hotelspa
  • Burg Mauterndorf
Katschberg Wandern im Sommer

Katschberg Wandern im Sommer


Offenlegung: Diese Reise erfolgte aufgrund einer Zusammenarbeit mit Falkensteiner. Unsere eigenen Eindrücke und unsere Meinung sind davon unbeeinflusst.

Ähnliche Beiträge

Wie hat dir dieser Post gefallen?

Klicke auf ein Herz, um abzustimmen

Durchschnittliches Ergebnis 4.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gleich weiterlesen :)

Katschberg (Österreich) im Sommer: Wandern, Aktivitäten & Hotel-Tipp

von Nina von traveloptimizer Lesezeit: 16 min