Vasa Museum in Stockholm: Tickets, Eintritt & wichtige Tipps

17. August 2022 Nina von traveloptimizer

Vasa Museum in Stockholm: Tickets, Eintritt & wichtige Tipps

Das Vasa Museum ist ein absolutes „Must-Do“ bei einer Städtereise oder einem Aufenthalt in Stockholm, deshalb erhältst du in diesem Artikel alle Infos zu den möglichen Tickets und einem Besuch. Wann sieht man schon ein echtes, riesiges Kriegsschiff aus dem 17. Jahrhundert in einem Museum stehen? 333 Jahre war das Schiff mit dem Namen „Vasa“ auf dem Meeresboden vor Stockholm versunken, bis man es geborgen, restauriert und in einem Museum ausgestellt hat. Heute kann man nun auf einer interaktiven Entdeckerreise in die Vergangenheit dem ganzen Mysterium auf den Grund gehen. Eins sei dir bereits im Vorfeld verraten: Selbst für alle Museumsmuffel lohnt sich der Besuch. Wir geben dir nun einen Überblick, was dich im Vasa Museum erwarten wird und welche verschiedenen Optionen du beim Eintritt hast.

Viel Spaß bei deinem Besuch!

Falls du einen längeren Aufenthalt in Stockholm oder Schweden planst, können wir dir folgende Artikel empfehlen:

Ticketvergleich: Vasa Museum

Für das Vasa Museum ist das Ganze sehr übersichtlich: Es gibt nur ein Ticket für den Eintritt in das Vasa Museum und nur wenige Führungen. Entweder kannst du dir ganz bequem einen City Pass in Stockholm mit vielen anderen inkludierten Sehenswürdigkeiten kaufen, einen geführten Rundgang mit der Altstadt und/oder Djurgården buchen oder dir ein normales Eintrittsticket kaufen für das Vasa Museum. Wir haben dir alle Details der einzelnen Eintritte und Führungen für das Vasa Museum in einer Übersicht zusammengestellt. 


Alle Tickets & Führungen für das Vasa Museum im Überblick

Option Infos & Preis
Standardticket Infos
  • Ticket ohne Anstehen
  • Online-Ticket
  • Bis zu 24h vorher stornierbar
  • Wunschdatum auswählen
  • Buchung aktuell online nicht möglich (Stand 2022)

Preis: ab 16€
>>>zum Ticket*

Führung durch die Altstadt und das Museum Infos
  • Dauer: 2,5 h
  • Deutscher Guide
  • Führung durch die Altstadt
  • Besichtigung Vasa Museum (Eintritt + Geführte Tour)
  • Bis zu 24h vorher stornierbar

Preis: ab 88€ 
>>>zum Ticket*

Stockholm City Pass All-inklusive City Pass
  • 45 Attraktionen inkludiert (Vasa Museum, Schärentour, Hop-On/Hop-Off-Tour, Schloss Skokloster, …)
  • Buchbar für 1,2,3 oder 5 Tage
  • Bis zu 55% Ersparnis
  • Alle Eintritte auf dem Smartphone

Preis: ab 55€
>>>zum Ticket*

Vasa Museum Außenansicht

Außenansicht

Unsere Empfehlung:

Wir können dir alle 3 oben genannten Ticketoptionen empfehlen, das kommt immer darauf an, wie lange du in Stockholm bist und welche weiteren Eintritte du neben dem Vasa Museum in Stockholm vorhast. Hier nochmal eine Übersicht zu den Vor- und Nachteilen der einzelnen Tickets für das Vasa Museum.

Möglichkeit 1: Einfaches Ticket

Wenn du nur einen Tag in Stockholm bist und nur das Vasa Museum besuchen möchtest, lohnt sich ein Einzelticket. Dieses kannst du entweder vor Ort oder online kaufen (aktuell online nicht möglich, Stand 2022).

Eine wichtige Empfehlung ist hierbei, wenn du es auf eigene Faust machen willst, dass du dir am besten Kopfhörer mitnimmst. Vor Ort kannst du dir nämlich über eine App die einzelnen Stationen des Museums auf deiner Sprache über das Handy erklären lassen, sodass du alles in deinem Tempo machen kannst.

>>> Zum Ticket*

Hinweis: Je nach Saison variiert der Preis (Nebensaison: Okt-April, Hochsaison: Mai-Sept)

Möglichkeit 2: Geführter Rundgang

Eine weitere Möglichkeit ist, sich zusätzlich eine Führung durch das Vasa Museum, sowie durch die Altstadt und der Djurården zu buchen. Der Vorteil hierbei ist, dass man dabei nicht anstehen muss und somit keine Wartezeiten am Eingang hat.

Des Weiteren hat man einen Guide (deutsch- oder englischsprachig) bei sich, den man Löcher in den Bauch fragen kann. Selbstverständlich erfährt man während der Stadtführung auch die wichtigsten Infos und Tipps zu den bekannten Sehenswürdigkeiten in der Altstadt, also eine super Kombi.

>>> Zum Ticket*

Möglichkeit 3: City Pass Stockholm

Mit diesem Kombiticket hast du Zugang zu 45 Sehenswürdigkeiten und Attraktionen in Stockholm (darunter auch das Vasa Museum). Diesen City-Pass kann man entweder für 1,2 3 oder 5 Tagen nutzen, je nachdem, wie lange du die Stadt besucht. Man muss aber ehrlich sagen, dass das Preis-Leistungs-Verhältnis für den City-Pass erst ab 3 Tagen wirklich gut ist.

Wer Stockholm ausführlich erkunden möchte, sollte sich diesen Pass unbedingt holen, denn man kann damit richtig Geld sparen. Neben dem Eintritt für das Vasa Museum, sind auch Tickets für eine Kreuzfahrt durch die Stockholmer Schären, zahlreiche Bootstour-Optionen, eine Wandertour, der SkyView Stockholm und vieles mehr dabei.

Eine Übersicht der einzelnen Sehenswürdigkeiten findest du hier*. Zudem praktisch ist, dass man alles ganz bequem als digitalen Pass mit einem QR-Code auf das Handy laden kann. Man muss nichts im Vorfeld buchen oder reservieren, man legt einfach den digitalen Pass bei jeder Attraktion oder Tour vor, um Einlass zu erhalten.

Preis-Übersicht:

  • 1 Tag: ab 55€
  • 2 Tage: ab 86€
  • 3 Tage: ab 109€
  • 5 Tage: ab 140€

>>> Zum Stockholm City Pass*

Ablauf & wichtige Tipps

Der Eintritt zum Vasa Museum ist in unseren Augen ein absolutes MUSS, wenn man in Stockholm ist. Hier die wichtigsten Tipps für deinen Besuch


Öffnungszeiten & optimale Besuchszeit

  • Juni – August: täglich 08.30 – 18.00 Uhr
  • September – Mai: täglich 10.00 – 17.00 Uhr, Mi bis 20.00 Uhr
  • geschlossen am 24.12. & 25.12.

Wie so oft, gilt auch beim Vasa Museum, dass der Eintritt gleich morgens am besten ist. Dann ist am wenigsten los und du kannst den Besuch am besten genießen. Je später es wird, desto mehr ist dann auch los und es bildet sich auch eine lange Schlange am Eingang.


Eingang & Ablauf des Besuchs

Um zum Haupteingang des Vasa Museums zu gelangen, musst du entweder über die „Djurgardsbron“ am nordischen Museum vorbei, oder du kommst aus dem Süden mit der Fähre von Gröna Lund und läufst nach Norden zum Museum.

Am Haupteingang gibt es dann nur eine Schlange hinein, bei der du dich anstellen musst, wenn du noch kein Ticket hast. Im rechten Eingangsbereich befinden sich Gepäckfächer und jede Menge Toiletten. Linker Hand siehst du bereits die Hauptattraktion stehen und kannst mit deinem Rundgang beginnen.


Wichtige Tipps, wenn du das Vasa Museum besichtigst

  • Buche dir bereits vorab online Tickets, damit du nicht in der Schlange anstehen musst (aktuell nur über den Stockholm City Pass oder eine Führung möglich)
  • Wenn du die Tickets über GetYourGuide buchst, kannst du sie bis zu 24h vorher kostenfrei stornieren!
  • Plane genügend Zeit (ca. 3 Stunden) für den Besuch des Vasa Museums ein.
  • Nimm deine eigenen Kopfhörer für den Audioguide mit (falls du keine Führung buchst).
  • Das Vasa Museum ist ganzjährig gut besucht, daher lohnt es sich die Stoßzeiten zu meiden und eher frühmorgens oder spätabends hinzugehen.
  • Schaue dir die Karte mit den verschiedenen Etagen im Vasa Museum vorab einmal an, da man sonst leicht die Orientierung verlieren kann.
  • Das gesamte Museum ist auf 18°C-20°C gekühlt, um das Schiff bestmöglich zu konservieren. Im Sommer solltest du deshalb etwas Langärmliges mitnehmen.
  • Für alle Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren ist der Eintritt in das Museum kostenfrei!
  • Es gibt Schließfächer vor Ort, die allerdings nur für kleines Gepäck ausgelegt sind.
  • Die Tipps helfen dir bei deiner Planung?

    Dann würden wir uns ganz besonders darüber freuen, wenn du deine Tickets über die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links buchst. Diese Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die Tickets werden dadurch für dich nicht teurer, aber wir bekommen eine kleine Provision. Du leistest damit einen entscheidenden Beitrag, traveloptimizer am Leben zu erhalten. So können wir noch mehr tolle Blogartikel für dich veröffentlichen.
    Tausend Dank und viel Liebe dafür 🧡

  • Bereiche des Vasa Museums

    Das Vasa Museum erkennt man bereits von Weitem, da es durch sein besonderes Dach und die Masten hervorragt. Im Inneren des Museums wird man in die schwedische Geschichte zurückversetzt und bekommt einen spannenden Einblick in die Dramatik um das schwedische Kriegsschiff „Vasa“. Absolutes Highlight ist selbstverständlich das Original im Zentrum des Museums, das einen absolut in seinen Bann zieht. Wann hat man schon einmal ein riesiges Kriegsschiff in einem Museum gesehen?


    Vasa Museum (von außen)

    Das berühmte Vasa Museum befindet sich auf der Insel Djurgården, die man entweder bequem per Boot, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder auch zu Fuß erreicht. Es liegt ca. 20 Minuten vom Stadtkern in Stockholm zu Fuß entfernt. Bereits von außen erkennt man das imposante Vasa Museum an dem berühmten Kupferdach sowie den hohen Masten, die bereits ein Schiff erahnen lassen. Der Eintritt für das Vasa Museum lohnt aber allemal.


    Vasa Museum (Aufteilung von innen)

    Das Vasa Museum ist insgesamt in sechs Stockwerke aufgeteilt. Die Stockwerke sind jedoch vom zweiten bis siebten Stockwerk aufgegliedert. Im Inneren des Vasa Museums beträgt die Temperatur zwischen 18 und 20 °Grad, um das Kriegsschiff instand zu halten. Daher lohnt es sich ein dünnes Jäckchen mitzunehmen, denn im Sommer kann es etwas kühler als draußen sein, sodass man fröstelt.

    Der Eingang und Ausgang sowie der Vasa Museum Shop befindet sich im 4. Stockwerk und ist der größte Teil des Museums mit einer Höhe von 34 Metern. Das Restaurant befindet sich im dritten Stockwerk des Gebäudes.

    Im zweiten, fünften, sechsten und siebten Stockwerk gibt es verschiedene Ausstellungen rund um das Kriegsschiff. Insgesamt gibt es 10 Ausstellungen im gesamten Museum auf einer Ausstellfläche von 12.540 m2. Im Mittelpunkt des Ganzen steht natürlich das beeindruckende Kriegsschiff mit prunkvollen Verzierungen und bunten Figuren.

    Besonders sehenswert ist auch das originalgetreue Modell des Vasa Schiffes im Maßstab 1:10. Man bekommt auf den einzelnen Stockwerken einen tollen Einblick über den Bau des Schiffes, die damaligen Segeltechnik sowie Bewaffnung. Das Leben an Bord des Schiffes sowie auch die Bergung, Restaurierung und permanente Instandhaltung sind auf den weiteren Stockwerken zu bewundern.

    Das Vasa Schiff selbst kannst du über insgesamt 4 Ebenen nacheinander begutachten und es aus jedem Winkel betrachten.

    Auch wenn dies im ersten Moment vielleicht etwas langweiliger klingen mag, ist es das absolut nicht, da man stetig von einem Audioguide sowie auch spannenden interaktiven Infotafeln und Computersimulationen begleitet wird.

    Hier findest du auch auf der offiziellen Homepage eine schöne Übersichtskarte.


    Weitere maritime Schiffe im Museum

    Wer nicht genug von Schiffen bekommen kann, ist im Vasa Museum absolut richtig, da man noch weitere Schiffe erkunden kann. Es gibt noch weitere Schiffe der schwedischen Marine aus dem 17. bis zum 20. Jahrhundert zu besichtigen. Besonders bekannte und sehenswerte Schiffe sind z.B. der Eisbrecher „Sankt Erik“, das Feuerschiff „Finngrundet“ oder auch „Spica“, das Schnellboot.

  • Fakten & Geschichte

    Mehr als eine Million Besucher kaufen sich jährlich ein Ticket für den Eintritt in das Vasa Museum in Stockholm. Es ist das meistbesuchte Museum in ganz Skandinavien und befindet sich auf der Insel Djurgården. Die „Vasa“ ist weltweit das einzig erhaltene Schiff aus dem 17. Jahrhundert, das in einem Museum ausgestellt ist.

    Das Highlight des Museum ist natürlich das Vasa Schiff selbst, das sich mitten im Museum befindet. Aber nicht nur das kann man besichtigen, es gibt alles zahlreiche anschauliche und teilweise interaktive Infotafeln sowie weitere neun Ausstellungen, die mit dem Schiff in Verbindung stehen. So erhältst du einen spannenden Einblick in die Geschichte Skandinaviens und auch die interessante Bergung und Restaurierung des Schiffes.


    Fakten

    • Im August 1628 begab sich Kriegsschiff „Vasa“ auf seine Jungfernfahrt und versank bereits im Stockholmer Hafen.
    • 333 Jahre lag das Kriegsschiff auf dem Meeresgrund des Hafens.
    • 1961 wurde das Schiff „Vasa“ geborgen und wurde bis 1988 in einem aufwändigen Konservierungsprozess wieder hergestellt.
    • 95 Prozent des Kriegsschiffs „Vasa“ sind im Original erhalten geblieben.
    • 98 Prozent der Teile des Schiffes sind Originalteile und man erkennt sie daran, dass das alte Eichenholz fast schwarz verfärbt ist.
    • 1990 wurde das Vasa Museum oder auf Schwedisch „Vasamuseet“ eröffnet und ist mit über 1 Million Besucher/innen das meistbesuchte Museum in ganz Skandinavien.
    • Das Vasa Museum wurde von den Architekten Månsson & Dahlbäck entworfen. Das große Kupferdach und die Masten sollen die Rigghöhe des damaligen Schiff verdeutlichen.
    • Eröffnung des Vasa Museum war am 15. Juni 1990.
    • Die Baukosten betrugen insgesamt 200 Mio. schwedische Kronen, doch das Vasa Museum hat die Ausgaben längst wieder inne.
    • Insgesamt haben bereits über 25 Millionen Besucher das Vasa Museum gesehen und im Jahr 2009 wurde mit 1.154.615 Besucher ein neuer Rekord aufgestellt.

    Bau & Geschichte

    Das Schiff „Vasa“ wurde damals 1626 vom schwedischen König Gustav II. Adolf in Auftrag gegeben und von ca. 400 Männern und Frauen erbaut. Schweden zählte damals zu den aufstrebenden Seegroßmächten und wollte dies auch im 30-Jährigen Krieg gegen Polen demonstrieren.

    Das Schiff hatte drei Masten, zehn Segel, war 52 Meter hoch und hatte eine Gesamtlänge von 69 Metern. Insgesamt wog es über 1.200 Tonnen, wurde mit 64 Kanonen ausgestattet und sollte einer der wichtigsten Kriegsschiffe der schwedischen Flotte werden. Es wurde von der Werft und anschließend direkt vor der königlichen Burg Tre Kronor ins Wasser gegeben.

    Die tragische Jungfernfahrt

    Zuvor wurde noch einmal ein Test mit 30 Mann praktiziert, um die Stabilität des Schiffes feststellen zu können. Bei diesem Test sollten die 30 Männer schnellstmöglich von der einen zu anderen Seite rennen, um das Schiff zum Schwanken zu bringen, was auch passierte. Trotzdem stach die „Vasa“ mit dem Kapitän Söfring Hansson Jute in See und ist bereits nach ein paar Metern in eine enorme Schieflage gekommen.

    So kam es, wie es kommen musste und die Vasa kenterte bereits nach ca. 1.300 Metern und insgesamt 20 Minuten Fahrzeit auf dem Wasser. So sank sie bei ihrer Jungfernfahrt am 10. August 1626 auf den Meeresboden vor dem Stockholmer Hafen und zwischen 30 bis 50 Personen mit ihr. In einem darauffolgenden Prozess versuchte man zuerst einen Schuldigen zu finden. Das wäre strenggenommen jedoch König Vasa selbst gewesen, da er immer mehr Kanonen orderte, obwohl das nicht mit den Messungen zusammenpasste.

    In Vergessenheit geraten

    Anschließend versuchte man mehrfach, das Schiff zu bergen. Jedoch gelang es nur verschiedene Kanonenteile an die Oberfläche zu bekommen. Da sich das Schiff selbst tief unter dem Wasser befand und eine Bergung vorerst nicht gelang, vergaß man es schlussendlich erst einmal.

    Erst drei Jahrhunderte später (1951) versuchte der Meeresarchäologe Anders Franzén nochmals sein Glück und untersuchte das Schiffswrack. Ihm und sein Team gelang es am 24. April 1961, das Kriegsschiff „Vasa“ zu bergen und bis 1988 in einer Werft aufzubewahren. Aufgrund des hohen Schwefelanteils im Wasser blieb die „Vasa“ sehr gut erhalten.

    1981 wurde von der schwedischen Regierung beschlossen, ein Museum zu errichten und dieses Schiff in den Mittelpunkt der Ausstellung zu stellen. Anschließend erfolgte ein Architekturwettbewerb.

    Der Bau des Vasa Museums begann am 2. November im Jahr 1987 mit der Eröffnung von Prinz Bertil. Nach 12 Monaten Trockendock und anschließender Restaurierung durften die ersten Besucher das Museum betreten. Die feierliche Eröffnung des Vasa Museum fand am 15. Juni 1990 statt.


    Falls du einen längeren Aufenthalt in Stockholm oder Schweden planst, können wir dir folgende Artikel empfehlen:

  • Dir hat der Blogartikel weitergeholfen?

    Dann würden wir uns ganz besonders darüber freuen, wenn du über die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links deine Hotels, Tickets, Mietwägen oder Produkte buchst und kaufst. Diese Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die Buchungen oder Produkte werden dadurch für dich nicht teurer, aber wir bekommen eine kleine Provision. Du leistest damit einen entscheidenden Beitrag traveloptimizer am Leben zu erhalten. So können wir noch mehr tolle Blogartikel für dich veröffentlichen.
    Tausend Dank und viel Liebe dafür 🧡

    Wie hat dir der Blogartikel gefallen?

    Klicke auf ein Herz, um abzustimmen

    Ergebnis 4.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 19

    Noch keine Abstimmungen vorhanden. Sei der Erste!

    /
     

    Welcher Reisetyp bist du?


    Bestimme jetzt mit unserem Quiz deinen Reisetyp und wir schlagen dir passende Reiseziele vor!

    Starten
    Bei welchem Wetter fühlst du dich am wohlsten?
    Wie lange verreist du am liebsten?
    Welches Reiseziel steht schon sehr lange auf deiner Bucketlist?
    Was darf beim Packen im Koffer nicht fehlen?
    Wie möchtest du dich vor Ort fortbewegen?
    Was ist ein absolutes No-Go für dich im Urlaub?
    Magst du es zu fliegen?
    Was möchtest du im Urlaub erleben?
    Gib bitte deine E-Mail Adresse an, damit wir dir deine passenden Reiseziele zusenden können.
    Vorname (wenn du magst)
    E-Mail Adresse
    Weiter
  • Ähnliche Beiträge

    Häufige Fragen: Vasa Museum

    Was sieht man im Vasa Museum
    Im Vasa Museum sieht man ein Holzschiff aus dem Jahre 1628, das kurz nach dem Start versunken ist. Nach fast 333 Jahren wurde es geborgen und aufwändig restauriert. Im Museum kannst du das gut erhaltene Schiff mit seiner einzigartigen Geschichte aus der Nähe entdecken. Mehr Infos zu den Tickets für das Vasa Museum
    Wie viel kostet der Eintritt in das Vasa Museum
    Der reine Eintritt in das Museum startet bei 16€. Möchtest du noch eine Führung dazu haben oder buchst das Museum in einem Kombiticket (Stockholm City Pass) wird es entsprechend teurer. Mehr Infos zu den Tickets für das Vasa Museum

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


    Gleich weiterlesen :)