Großer Arber: Wandern von Bodenmais über die Rißlochfälle auf den Gipfel

30. Mai 2021 Nina von traveloptimizer

Großer Arber: Wandern von Bodenmais über die Rißlochfälle auf den Gipfel

Mit 1.456 Meter ist der Große Arber der höchste Berg im Bayerischen Wald und liegt etwas außerhalb des Nationalparks Bayerischer Wald. Sehr markant sind die zwei weißen, großen Kugeln auf seinem Gipfel, die zur Zeit des kalten Krieges von der NATO als Funk- und Radarstation errichtet wurden und immer noch im Einsatz sind. Wer den Gipfel des Großen Arbers besteigt, genießt eine herrliche Aussicht über den Bayerischen Wald und bei gutem Wetter reicht der Blick sogar bis in die Bayerischen Alpen. Wer auf den Großen Arber wandern möchte, kann zwischen mehreren Wegen wählen. Wir stellen dir in diesem Artikel unsere Lieblingstour von Bodenmais über die Rißlochfälle vor, bei der du sogar auf den Kleinen und Großen Arber wanderst. Weiter unten findest du auch noch weitere Touren, beispielsweise ab dem Großen Arbersee.

Viel Spaß beim Nachwandern 🙂

Noch mehr Artikel über den Bayerischen Wald findet ihr hier:

Video: Wandern auf den Großen Arber

Du hast keine Lust zu lesen? Dann sieh dir doch einfach unser Video zur Wanderung auf den Großen Arber an!

Tourdaten: Wanderung auf den Großen Arber über Rißlochfälle

  • Länge: 14,7 km
  • Höhenmeter: 850 hm
  • Dauer: 5-6 Stunden
  • Aufstieg: 3-3,5 Stunden
  • Abstieg: 2-2,5 Stunden
  • Schwierigkeit: mittelschwer
  • Startpunkt: Wanderparkplatz "Rißlochweg"

Anreise:

  • Fahrt nach Bodenmais zum Wanderparkplatz „Rißlochfälle“ (in Google Maps öffnen/speichern, kostenloser Parkplatz).
  • Wer in Bodenmais übernachtet, kann auch direkt vom Hotel aus loswandern.

Aufstieg:

Dauer: 3-3,5 Stunden

  • 30 Minuten bis zu den Rißlochfällen (höchste Wasserfälle im Bayerischen Wald) (Weg:2a)
  • Ab Rißlochfällen Schildern Richtung „Kleiner Arber/Chamer Hütte“ folgen (Weg: 2a)
  • Ab Chamer Hütte (Einkehr möglich) nur noch 15 Minuten bis zum Kleinen Arber mit Blick auf den Großen Arber (Weg:3)
  • Zurück zur Chamer Hütte und Forstweg bis „Großer Arber“ folgen (20 Minuten)

Tipp: Wenn es auf dem Gipfel zu windig ist, Ausblick bei Zwieseler Hütte genießen


Abstieg:

Dauer: 2-2,5 Stunden

  • Schildern Richtung „Mittagsplatzl/Bretterschachten“ folgen (Weg: Rote 1)
  • Abstecher zum „Mittagsplatzl“ mitnehmen (20 Minuten „Umweg“ mit herrlicher Aussicht auf Großen Arbersee)
  • Ab Mittagsplatzl wieder etwas zurück wandern und dem Weg Richtung Rißlochfälle folgen
Wanderung zu den Rißlochfällen und Großer Arber

Wanderung zu den Rißlochfällen

Wanderkarte

Die detaillierte Routenbeschreibung findet ihr hier (wir sind sie entgegengesetzt gewandert):

Klicken auf den Button, um die interaktive Karte von outdooractive zu laden

Karte laden

Tourenbeschreibung

Start der schönen Wanderung auf den Großen Arber im Bayerischen Wald ist der Wanderparkplatz „Rißlochfälle“ in Bodenmais. Wer in Bodenmais Urlaub macht, kann natürlich auch direkt vom Hotel aus loswandern. Ein verwurzelter Waldweg führt innerhalb von 30 Minuten Gehzeit zu den Rißlochfällen. Durch den dichten Wald ist man sowohl vor Regen, als auch vor der Sonne sehr gut geschützt. Der Weg bis zu den Rißlochfällen ist vor allem am Wochenende sehr gut besucht, da viele Familien nur bis zu den Wasserfällen und zurück wandern, ab dem Weg zum Kleinen oder Großen Arber wird es ruhiger.


Rißlochfälle

Bei den Rißlochfällen handelt es sich um die höchsten Wasserfälle im Bayerischen Wald. Sie stürzen 56 Meter stufenweise nach unten. Vor allem im Frühjahr, wenn der Schnee schmilzt, sind diese Wasserfälle ziemlich imposant (siehe YouTube-Video). Weiter geht es Richtung „Kleiner Arber“ entlang der Rißlochfälle.


Weg zur Chamer Hütte

Nach einer schönen Waldpassage, bei der du fast die ganze Zeit neben kleinen Bächen und über Brücken wanderst, querst du eine Forststraße. Hier könntest du abkürzen und direkt über den Forstweg zum Gipfel am Großen Arber wandern und dir ca. 30 Minuten sparen. Wenn du genügend Zeit hast, empfehlen wir dir allerdings den Weg Richtung Chamer Hütte und Kleiner Arber zu nehmen.

Wenn die Chamer Hütte geöffnet ist, kannst du hier einkehren. Da wir den Ausblick beim Kleinen oder Großen Arber allerdings bevorzugen, nehmen wir bei dieser Wanderung lieber unsere eigene Brotzeit mit. Ein Forstweg führt ab der Chamer Hütte weiter Richtung Kleinen Arber. Der 20-30-minütige Abstecher zum Kleinen Arber lohnt sich unserer Meinung nach.


Kleiner Arber

Der Kleine Arber ist mit 1.384 Meter sozusagen der kleine Bruder des Großen Arbers. Unserer Meinung nach ist der Ausblick bereits vom Kleinen Arber aus richtig gut. Bei schönem Wetter überblickst du den Bayerischen Wald. Ebenfalls der Gipfel des Großen Arbers ist hier sichtbar.

Tipp: Meistens ist beim Kleinen Arber deutlich weniger los als auf dem Großen Arber.

Trotzdem darf der König des Bayerischen Waldes bei der Wanderung natürlich nicht fehlen, deshalb geht es wieder zurück zur Chamer Hütte und von dort aus folgst du den Schildern zum „Großen Arber“. Nach ca. 20-30 Minuten erreichst du den Gipfel.


Großer Arber

Wenn du das Gipfelkreuz bei den zwei weißen, großen Kugeln erblicken kannst, dann hast du es geschafft. Der Große Arber ist mit 1455m übrigens der höchste Berg in Bayern und deutschlandweit der zweihöchste außerhalb der Alpen. Wenn du dich wunderst, was es mit den zwei weißen Kugeln auf sich hat, dann kommt hier die Antwort: Hierbei handelt es sich um eine Funk- und eine Radaranlage der NATO, um den Luft- und Funkverkehr zu überwachen. Vor allem während des Kalten Krieges war dies eine wichtige Anlage, da die tschechische Grenze nicht weit entfernt ist.

Brotzeit-Tipp: Etwas unterhalb des Gipfelkreuzes befindet sich die Zwieseler Hütte. Die lange, windgeschützte Bank vor der Hütte lädt zum Verweilen ein und von hier hat man den besten Blick Richtung Alpen.

Nach einer kurzen Gipfelpause folgst du dem Weg mit der „Roten 1“ Richtung „Mittagsplatzl“ bzw. „Bretterschachten“. Der Waldweg bietet immer wieder schöne Aussichtspunkte.


Abstieg übers „Mittagsplatzl“

Wenn du noch Zeit und Kraft hast, erwartet dich beim Abstieg ein weiteres Highlight und zwar das „Mittagsplatzl“. Nach ca. 45 Minuten auf dem Weg „1“ gelangst du an eine Wegzweigung. Hier hast du die Wahl direkt zum Parkplatz Rißlochfälle abzusteigen oder noch 15 Minuten zum Mittagsplatz zu wandern.

Der Ausblick auf den Großen Arbersee ist wirklich toll. Zurück geht es entweder über den selben Wanderweg bis zur Wegzweigung und dann hinab zu den Rißlochfällen, wo das Auto steht oder über den Weg mit der „Grünen 1“ nach Bodenmais.

Weitere Wanderungen auf den Großen Arber

Der Große Arber ist ein sehr beliebtes Wanderziel im Bayerischen Wald und dementsprechend gibt es verschiedene Varianten, wie du auf den Gipfel wandern kannst. Wir haben dir hier eine der sportlicheren Touren vorgestellt, allerdings gibt es auch kürzere Varianten für Familien.

Tipp: Auf den Großen Arber fährt auch eine Bergbahn, die im Sommer Wanderer und im Winter Skiurlauber auf den Gipfel befördert. Du kannst den Abstieg also jederzeit umgehen und es fahren regelmäßig Busse von der Talstation zurück zum Großen Arbersee und Bodenmais.


Wanderung ab dem Großen Arbersee

Länge: 11,1km
Höhenmeter: 600hm
Gehzeit: 3:45h
Schwierigkeit: leicht
Start- & Endpunkt: Großer Arbersee (Wanderparkplatz)

Der leichte Wanderweg führt vorbei am Arbersee und über einen Waldweg zum „Mittagsplatzl“. Der Blick hinunter zum Großen Arbersee und über den Bayerischen Wald ist grandios. Am Gipfel des Großen Arbers angekommen, führt der sog. „Goldsteig“ wieder zurück zum Großen Arbersee. Ein ebenfalls wunderschöner Rundweg.

Tipp für Familien: Beim Rückweg kommt man beim „Märchenwald“ am Großen Arbersee vorbei.

Klicken auf den Button, um die interaktive Karte von outdooractive zu laden

Karte laden


Von Lohberg zum Großen Arber

Länge: 22km
Höhenmeter: 900hm
Gehezeit: 7h
Schwierigkeit: mittel-schwer
Start- & Endpunkt: Lohberg

Von Lohberg führt der Wanderweg LO3 über den Kleinen Arbersee zum Großen Arber.

Tipp: Eine ähnliche Strecke gibt es auch für Mountainbikefahrer (Tourdaten in outdooractive öffnen)

Klicken auf den Button, um die interaktive Karte von outdooractive zu laden

Karte laden


Acht-Tausender-Tour mit Großem Arber

Länge: 18,6km
Aufstieg: 920hm
Abstieg: 820hm
Gehzeit: 6:30h
Schwierigkeit: mittelschwer
Startpunkt: Parkplatz am Berggasthof Eck
Endpunkt: Großer Arber/Brennes

Eine der Königstouren im Bayerischen Wald ist die sog. „8-Tausender-Tour“. Sie führt von Kaitersberg über 8 Gipfel im Bayerischen Wald mit über 1000 Meter. Dabei wanderst du auf den Mühlriegel (1.080m), Ödriegel (1.156m), das Schwarzeck (1.238m), den Reischflecksattel (1.226m), den Heugstatt (1.261m), den Enzian (1.285m), den Kleinen Arber (1.384m) und den Großen Arber (1.453m). Ein Teil des Weges führt entlang des Europäischen Fernwanderwegs E6 und entlang des Goldsteigt. Auf dem Weg erwarten euch urige Berghütten mit Einkehrmöglichkeiten und schöne Aussichten.

Tipp: Da Start- und Endpunkt unterschiedlich sind, sollte man sich nach der Tour abholen lassen oder ein zweiten Auto abstellen.

Klicken auf den Button, um die interaktive Karte von outdooractive zu laden

Karte laden


Vom Großen Arber nach Bayerisch Eisenstein

Länge: 12,1km
Aufstieg: 70hm
Abstieg: 790hm
Dauer: 3:30h
Schwierigkeit: leicht
Startpunkt: Talstation Großer Arber
Endpunkt: Bayerisch Eisenstein (zurück mit dem Wanderbus zum Startpunkt)

Mit der Bergbahn geht es auf den Großen Arber. Den Aufstieg spart man sich somit. Der Wanderweg Goldsteig N14 führt dann durch schöne Waldwege nach Bayerisch Eisenstein. Kurz vor dem Ziel läuft man am Schwarzen Regen entlang. Die herrliche Flusslandschaft wird aufgrund seiner ursprünglichen Art auch als „Bayerisch Kanada“ bezeichnet.

Klicken auf den Button, um die interaktive Karte von outdooractive zu laden

Karte laden

  • Fazit: Wandern auf den Großen Arber

    Da wir beide in der Gegend aufgewachsen sind, kennen wir den Bayerischen Wald sehr gut. Wir finden die Wanderung von Bodenmais über die Rißlochfälle auf den Großen Arber zählt zu den schönsten Touren im Bayerischen Wald. Natürlich ist der höchste Berg der Region sehr beliebt und deshalb zu jeder Jahreszeit gut besucht. Plant die Wanderung deshalb unter der Woche ein.

    Vor allem für Familien hat der Bayerische Wald als Reiseziel einiges zu bieten. Falls du mehr darüber erfahren möchtest, können wir dir folgende Artikel empfehlen:

    Wanderung auf den Großen Arber

  • Dir hat der Blogartikel weitergeholfen?

    Dann würden wir uns ganz besonders darüber freuen, wenn du über die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links deine Hotels, Tickets, Mietwägen oder Produkte buchst und kaufst. Diese Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die Buchungen oder Produkte werden dadurch für dich nicht teurer, aber wir bekommen eine kleine Provision. Du leistest damit einen entscheidenden Beitrag traveloptimizer am Leben zu erhalten und dass wir noch mehr tolle Blogartikel für dich veröffentlichen können.
    Tausend Dank und viel Liebe dafür 🧡


    Du willst uns noch mehr unterstützen?


    Wie hat dir der Blogartikel gefallen?

    Klicke auf ein Herz, um abzustimmen

    Ergebnis 4.7 / 5. Anzahl Bewertungen: 6

    /
     

    Welcher Reisetyp bist du?


    Bestimme jetzt mit unserem Quiz deinen Reisetyp und wir schlagen dir passende Reiseziele vor!

    Starten
    Bei welchem Wetter fühlst du dich am wohlsten?
    Wie lange verreist du am liebsten?
    Welches Reiseziel steht schon sehr lange auf deiner Bucketlist?
    Was darf beim Packen im Koffer nicht fehlen?
    Wie möchtest du dich vor Ort fortbewegen?
    Was ist ein absolutes No-Go für dich im Urlaub?
    Magst du es zu fliegen?
    Was möchtest du im Urlaub erleben?
    Gib bitte deine E-Mail Adresse an, damit wir dir deine passenden Reiseziele zusenden können.
    Vorname (wenn du magst)
    E-Mail Adresse
    Weiter
  • Häufige Fragen: Wandern auf den Großen Arber

    Wie kommt man auf den Großen Arber?

    Wenn du die Aussicht vom Großen Arber aus genießen möchtest, kannst du entweder hochwandern oder mit der Arber-Bergbahn hochfahren. Je nachdem welche Wanderroute du wählst, benötigst du zwischen 2-6 Stunden für eine aussichtsreiche Tour.
    Mehr Infos zur schönsten Wanderung auf den Großen Arber

    Wie lange wandert man auf den Großen Arber?

    Es führern mehrere Wanderwege auf den Großen Arber. Einfache Touren über den Großen Arbersee dauern ca. 3-4 Stunden. Für unsere Lieblingstour über die Rißlochfälle, den kleinen Arber und das Mittagsplatzl sollte man ca. 5-6 Stunden einplanen. Du kannst die Wanderung auch abkürzen, indem du den Auf- oder Abstieg durch eine Fahrt mit der Arber-Bergbahn ersetzt.
    Mehr Infos zur Wanderung auf den Großen Arber

    Kann man auf den Großen Arber wandern?

    Der Große Arber ist der höchste Berg im Bayerischen Wald und ja, du kannst auch auf den Gipfel wandern. Er führen mehrere Wanderwege hoch. Unsere Lieblingstour startet in Bodenmais und führt über die Rißlochfälle auf den Großen Arber. Wir haben dir diese Tour und weitere Touren in einem Artikel zusammengefasst.
    Mehr Infos zum Großen Arber

    Was steht auf dem Großen Arber?

    Schon von Weitem erkennt man zwei große, weiße Kugeln auf dem Großen Arber. Dabei handelt es sich um eine Radar- und Funkanlage, die von der NATO zur Zeit des Kalten Krieges errichtet wurden, um den Flug- und Funkverkehr zu überwachen. Die tschechische Grenze ist nämlich nicht weit weg. Die Anlagen sind immer noch im Einsatz.
    Mehr Infos zum Großen Arber

    Ähnliche Beiträge

    ,

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    Gleich weiterlesen :)

    Großer Arber: Wandern von Bodenmais über die Rißlochfälle auf den Gipfel

    von Nina von traveloptimizer Lesezeit: 7 min