Montenegro: Strandurlaub oder Roadtrip?

„Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt“! Kennst du dieses Motto von Pippi Langstrumpf? Als wir bei einer Stadtführung durch Budva erfahren haben, dass ein Teil des Films in der kleinen montenegrinischen Altstadt spielt, kam mir das glücklich grinsende Gesicht der rothaarigen Abenteuerin wieder in den Sinn. Ich finde unsere Kindheitsheldin hat Recht: Wir sollten uns die Welt so gestalten, wie sie uns gefällt! Die gesellschaftlichen und beruflichen Zwänge machen das nicht immer einfach, aber zumindest während der Urlaubszeit sollte man sich dieses Motto zu Herzen nehmen. 

Deshalb haben wir prompt nach der Stadtführung durch die verwinkelten schmalen Gassen und alten Stadtmauer beschlossen, uns in eines der süßen Cafés zu setzen, uns einen Cappuccino zu gönnen und über Montenegro als Urlaubsland zu philosophieren. Wir waren vor genau einem Jahr schon mal in Montenegro für einen 10-tägtigen Roadtrip (mehr Infos findest du hier). Damals haben wir alle wichtigen Sehenswürdigkeiten in Montenegro abgeklappert. Es war wirklich ein sehr schöner Urlaub und Ende Mai/Anfang Juni ist unserer Meinung nach eine super Reisezeit für Montenegro: gutes Wetter, noch relativ wenig Touristen. Was allerdings beim Roadtrip etwas zu kurz kam, war die Entspannung. Deshalb sind wir wiedergekommen. Diesmal für einen Kurzurlaub zum Entspannen an der wunderschönen Adriaküste. Wer uns kennt, weiß natürlich, dass wir trotzdem etwas Programm auf unserem Zettel hatten und nicht nur am Strand und Pool lagen.

Wer einen Urlaub in Montenegro plant, zählt zu den deutschen Reisetrendstettern. Kroatien kennt jeder, aber das kleine Land mit den schwarzen Bergen die wenigsten. Dabei punktet es mit einer ähnlich schönen Küste und einem sehr bergigen Hinterland. 80% des Landes ist bergig. Daraus folgt ein ebenso großer Anteil an Panorama- bzw. Serpentinenstraßen. Während Menschen mit empfindlichem Magen während der Fahrt eventuell etwas leiden, kommen Menschen, die tolle Aussichten oder Roadtrips lieben, aus dem Staunen gar nicht mehr raus.

Apropos Roadtrip: Wenn dich die Route unseres 10-tägigen Roadtrips und was wir dort erlebt haben interessieren, hör dir gerne unsere Podcastfolge an oder lese dir den dazugehörigen Artikel durch.

Badeurlaub, Aktivpause oder Abenteuer?

Wenn du uns jetzt die Frage stellen würdest, was sich mehr lohnt in Montenegro: ein Roadtrip oder Strandurlaub im Hotel, können wir dir diese Frage leider nicht so einfach beantworten. Es lohnt sich nämlich beides und du kannst auch beides super kombinieren, solange du die Hauptsaison-Monate Juli und August meidest! Für unseren Roadtrip haben wir damals drei Orte gewählt, an denen wir jeweils drei Nächte geschlafen und von dort aus Tagesausflüge unternommen haben: Kotor, Zabljak im Durmitor Nationalpark und Budva. 


Das bergige Hinterland von Montenegro

Für Wanderfans, Bergliebhaber und Actionfans hat das Hinterland von Montenegro einiges zu bieten. Der Tara Canyon als zweittiefster Canyon der Welt kann sowohl von der Tara-Brücke, als auch von einem Raftingboot von der Taraschlucht aus bewundert werden. Aber Achtung: Im Mai ist nicht gerade die beste Raftingzeit, sondern eher „Gemütliche-Bootsfahrt-Zeit“. Wenn auf dem höchsten Berg Montenegros, dem Bobotov Kuk noch Schnee liegt, lohnt sich eine Wanderung auf den Savin Kuk. Von dort aus hast du einen großartigen Ausblick über den Durmitor Nationalpark und den Black Lake.

Mehr Infos zu den Wanderungen findet ihr hier

Montenegros Küstenregion

Da das Land sehr klein ist, kann man die meisten Ziele (Inspiration findest du hier) auch mit Tagesausflügen von einem Küstenort in der Nähe von Budva oder Kotor aus unternehmen, wobei Budva noch zentraler liegt. Diese Orte liegen beispielsweise nur 30 Kilometer voneinander entfernt und gehören definitiv auf die Must-See-Liste bei einer Montenegro Reise. Dort befinden sich mit Abstand die zwei schönsten Altstädte in Montenegro. Den besten Blick auf die Bucht von Kotor hast du entweder von der Panoramastraße aus, wenn du Richtung Lovcen Nationalpark fährst, oder von der Festung aus. Für diesen Ausblick musst du eine kleine Wanderung entlang der alten Festungsmauern von Kotor auf dich nehmen – am besten morgens, wenn es noch nicht allzu heiß ist. Danach mit einem Eis in der Hand durch die Altstadt schlendern und wir versprechen dir, du wirst ein Lächeln im Gesicht haben!

Doch auch das Fischerdorf Perast, der Nationalpark Lovcen, das Kloster Ostrog, den Skadar Lake oder die Ruinenstadt Stari Bar kannst du wunderbar mit einem Tagesausflug von einer der Küstenstädte aus erreichen. Wenn du also nicht allzu viel Zeit hast und eher an einem Ort bleiben möchtest, um von dort aus Tagesausflüge zu unternehmen, haben wir hier einen ultimativen Tipp für dich: Die Bucht von Becici direkt neben Budva. Im Vergleich zu Budva kommst du verkehrstechnisch hier schneller aus der Ortschaft, um Ausflüge zu unternehmen. Außerdem gibt es dort wenig bis keine Tages- und Kreuzfahrttouristen im Vergleich zu Budva oder Kotor, dafür wartet einer der größten Strände Montenegros auf dich, der auch noch mit Sand statt aus Kies punktet!

Wenn du dich also im Urlaub nicht zwischen Entspannung, Kultur und Abenteuer entscheiden, sondern lieber den Pippi-Langstrumpf-Lifestyle leben möchtest, bist du in Montenegro genau richtig: hier kannst du alles haben. Und wenn du es dir am Ende deines Roadtrips oder einfach so, für ein paar Tage richtig gut gehen lassen willst, dann haben wir hier noch den perfekten Hoteltipp für dich:

Falkensteiner Hotel Montenegro****

Auf einem kleinen Hügel mitten in der Bucht von Becici, nicht unweit von Budva, liegt das 4-Sterne-Hotel Falkensteiner Hotel Montenegro. Es wurde im Frühjahr 2019 neu eröffnet und wir haben es selbst für einen Kurzurlaub in Montenegro unter die Lupe genommen. Mit „Welcome Home“ hat uns der Slogan an der Eingangstür begrüßt. Doch der kurze Gedanke an Zuhause und der Alltagsstress ist dann ganz schnell verflogen, als wir in der wunderschönen Lobby mit farbenfroher, moderner Ausstattung standen. Hinter der Panoramascheibe konnten wir eine Terrasse erahnen. Noch bevor wir in unser Zimmer eingecheckt sind, haben wir dort den Blick aufs Meer und den Panorama-Pool genossen. Ganz automatisch hat sich dann der Urlaubs-Schalter im Kopf umgelegt und wir haben in den Entspannungs-Modus geschaltet. Dazu gehört natürlich auch kulinarischer Genuss, den man in Mara´s Show Kitchen definitiv findet. Frisch zubereitete mediterrane Fisch- und Fleischspezialitäten, aber auch eine große Auswahl an vegetarischen und veganen Speisen "zwingen" einen, mehrmals am Abend das Buffet aufzusuchen.😆

Aktive Pause vom Alltag

Wer, so wie wir, seine Auszeit vom Alltag gerne auch etwas aktiv gestaltet, kann im Pool seine Bahnen ziehen, sich im Fitness-Studio mit Blick aufs Meer austoben oder innerhalb von zwei Minuten zum Strand spazieren. Wenn die Fitness-Tracker-Uhr dann immer noch meckert, kann man an der Küste entlang,  innerhalb von 30 Minuten nach Budva spazieren.  Hier haben wir noch einen kleinen, exklusiven Restaurant- bzw. Cafétipp für dich: Das Restaurant Vista Vidikovac. Hier hat man einfach eine herrliche Aussicht auf die Altstadt und die montenegrinische Küste!

Auch der Hotelstrand hat uns wirklich überzeugt. Hier hat man viel Platz, um sich ein Sandschloss zu bauen, Beachvolleyball zu spielen oder an der Strandbar einen Kaffee zu trinken. Sobald man ins Wasser geht, wird es kieselig, dafür ist das Wasser super sauber und perfekt zum Schwimmen. Wer außerdem mal Lust auf einen "Perspektivenwechsel" hat und schon immer nach Hawaii wollte, der kann in Budva gleich die Gelegenheit nutzen und sich für 4 Euro von Budva aus auf die vorgelagerte kleine Insel an den Strand „Hawaii“ fahren lassen.

Traveloptimizer-Check: Was hat uns überzeugt, was nicht am Falkensteiner Hotel Montenegro****?

  • Großer Panorama-Pool mit Ausblick aufs Meer, nicht nur zum plantschen, sondern auch zum schwimmen
  • Wunderschöne, moderne und helle Lobby
  • Nur 2 Minuten Fußweg zum Meer
  • Perfekter Ausgangspunkt für Ausflüge (Unsere 8 Highlights in Montenegro)
  • Sehr leckere Cocktails an der Pool- oder Strandbar
  • Großer Spa mit Saunen, Massagen und Beautyanwendungen
  • Sehr großzügige Zimmer
  • Man kann sich vom Hotel Ausflüge und Mietwagen organisieren lassen
  • Täglich wechselndes Buffet am Abend
  • Großes Fitnessstudio mit Blick aufs Meer 
  • Leider war das Casino zu unserem Zeitpunkt noch nicht fertig renoviert, genauso wie der zweite Pool mit Gartenanlage
  • Ein kleiner Teil des Panoramablickes aufs Meer wird von einem anderen Hotel versperrt
Pool im Falkensteiner Hotel Montenegro

Egal, ob ihr also einen Roadtrip oder einen Strandurlaub oder beides plant in Montenegro, erinnert euch an Pippi Langstrumpf und lasst es euch gut gehen.

Offenlegung: Diese Reise erfolgte aufgrund einer Einladung. Unsere eigenen Eindrücke und unsere Meinung sind davon unbeeinflusst.

Falls ihr Fragen zu Montenegro oder zur Hotelwahl habt, schreibt einfach in die Kommentare!


Auch interessant:

Unser Roadtrip durch Montenegro - 8 Highlights

Wir haben dir die acht schönsten Orte, Wanderungen und Ausflüge zusammengefasst, die du während deiner Montenegro Reise nicht verpassen solltest. 

Ausblick auf die Bucht von Kotor

Montenegro - Unser 10 Tage Roadtrip für 850 Euro p.P.

Montenegro – Die unentdeckte Balkanperle? Erfahre die Antwort im Podcast!

Georgien Urlaub Sehenswürdigkeiten

Georgien Urlaub - Unsere 12 besten Sehenswürdigkeiten im Überblick

Georgien Sehenswürdigkeiten: Hol dir alle Reisetipps zu den schönsten Orten und besten Ausflügen in Georgien. Außerdem: die beste Route für zwei Wochen Georgien Rundreise.



Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Anna Hass (Sonntag, 23 Juni 2019 21:28)

    Hallo ihr beiden �
    Erstmal ein großes Lob an euren Podcast + Blog��
    Ich hab Reise Tipps für meine Montenegro Reise gesucht und bei euch gefunden. Vielen Dank dafür, ihr hab mir sehr weitergeholfen.
    Ich bin gerade auch im Falkensteiner Hotel und finde es sehr schön hier, trotz Baustelle.
    Der Pool, Strand, die Berge und Buchten einfach Wunderschön � Einheimisches Esses ist leider nicht meins � zu viel Fleisch. Gibt aber auch gute vegane wie vegetarische Alternativen.
    Kann Montenegro und das Hotel auch auf jeden Fall auch weiter Empfehlen �
    Meine Reise durch Montenegro geht Leider auch bald zu Ende, werde aber aufjedenfall nochmal herkommen.
    Es interessiert mich was aus diesem Land und dieser Gegend in Zukunft wird.
    Liebe Grüße und Gutes Reisen �

  • #2

    Nina von traveloptimizer (Sonntag, 23 Juni 2019 22:12)

    Liebe Anna,

    vielen lieben Dank :) Freut uns sehr, wenn wir inspirieren und ihr unseren Empfehlungen vertraut :)
    Leider ist das einheimische Essen sehr fleischlastig, da hast du Recht, aber das Falkensteiner Hotel Montenegro bietet mega leckere Alternativen! Genieß die Zeit in Montenegro! Ganz liebe Grüße & die auch gutes Reisen!

    Nina

  • #3

    David (Donnerstag, 27 Juni 2019 06:49)

    Schön Euer Blog - über E-Mail abonnieren geht nicht? Schade.

  • #4

    Nina von traveloptimizer (Donnerstag, 27 Juni 2019 07:46)

    Hallo David, nein, leider kann man unseren Blog (noch) nicht über E-Mail abonnieren. Aber bald :)

    Liebe Grüße
    Nina