Klettersteig Tipps für Einsteiger

Alles was du über Klettersteige wissen solltest

Viele fragen uns immer, welche Erfahrungen und welche Ausrüstung man zum Klettersteig gehen braucht. Wir haben Klettersteige selbst vor 3 Jahren für uns entdeckt und fanden die Mischung aus Wandern und Klettern so cool, dass wir uns sofort die nötige Ausrüstung selbst angeschafft haben und nun schon einige Klettersteige getestet haben.

Damit auch ihr künftig wisst, wie genau das mit dem "Klettersteig gehen" funktioniert, möchten wir hier ein paar grundlegende Fragen rund ums Thema "Klettersteig" beantworten.

Klettersteig Drachenwand am Mondsee
Klettersteig Drachenwand am Mondsee

Was ist ein Klettersteig?

Einfach gesagt ist ein Klettersteig eine Mischung aus Wandern und Klettern. Du bist über einen Gurt und einen sogenannten "Bandfalldämpfer" zu jeder Zeit an einem Stahlseil gesichert, während du auf den Berg kraxelst bzw. steigst. Oft werden die Klettersteig-Wege auch noch mit Leitern oder anderen Geh- und Tritthilfen versehen, um dich beim Aufstieg zu unterstützen. Zu allererst beginnt ein Klettersteig aber immer mit einer kleinen Wanderung bis zum "Zustieg", bei dem du die Ausrüstung anlegst und mit dem Sichern beginnst. Ohne ein Extrem-Kletterer zu sein, kannst du gut gesichert steile Felswände erklimmen - ein Grund, warum Klettersteiggehen ein immer größerer Trend wird.

Welche Schwierigkeitsstufen gibt es beim Klettersteig?

Klettersteige sind grundsätzlich in Schwierigkeitsstufen A-F unterteilt. Hier ein Schnellüberblick über die Kategorien: 

  • A: Wanderweg mit Seilsicherung 
  • B: Große Tritt- und Griffmöglichkeiten, Seilsicherung ist meist für Gleichgewicht notwendig. 
  • C: mittelschwerer Klettersteig, kleine Tritt- und Griffmöglichkeiten, oft Eisentritte, steilere Anlage, immer wieder Armkraft notwendig 
  • D: schwerer Kletterteig, selten Eisentritte, teilweise vertikale Anlage, senkrechte Leitern, erfordert schon viel Armkraft 
  • E: sehr schwerer Klettersteig, keinerlei Trittmöglichkeiten mehr, teilweise überhängende Anlage, sehr viel Armkraft notwendig 
  • F: schwerster Klettersteig, nur noch senkrecht, durchgehend Armkrafteinsatz notwendig, Klettererfahrung notwendig (nur für Freaks und Profis :D)

Meist besteht ein Klettersteig aus verschiedenen Kategorien, wobei es auch Zwischenkategorien wie beispielsweise "B/C" gibt. Für Anfänger empfiehlt es sich mit einem leichten Klettersteig der Kategorie A/B - B/C zu beginnen.  

 

Musst du klettern können, um einen Klettersteig zu gehen?

Voraussetzung für eine Klettersteig-Tour ist definitiv eine Grundfitness und Schwindelfreiheit. Du musst aber auch kein Kletterprofi sein, um einen Klettersteig zu meistern. Als Tom seinen ersten Klettersteig ging, hat er zuvor weder eine Kletterhalle noch eine Kletterwand gesehen. Wer keine oder wenig Erfahrung beim Klettern hat, sollte sich jedoch entweder auf alle Fälle einen erfahrenen Klettersteig-Geher als Begleitung mitnehmen oder einen Klettersteig-Kurs für Anfänger besuchen. So weißt du dann nämlich auch, was du am Berg machen musst, was wir definitiv empfehlen! Ansonsten gefährdest du nicht nur dich selbst, sondern auch andere! Wir sind die ersten 3 Klettersteige zusammen mit einem Freund gegangen, der bereits viel Erfahrung im Hochgebirge und auch mit Klettersteigen hatte und zusätzlich auch noch bei der Bergrettung ist - so haben wir uns natürlich sehr sicher gefühlt.

Beim ersten Klettersteig hatten wir natürlich auch noch keine eigene Ausrüstung, sondern wollten den Spaß erst mal so ausprobieren, bevor wir in teure Ausrüstung investierten. Hier ein Optimizer-Tipp: Du kannst dir die  Klettersteigausrüstung oft in Sportgeschäften vor Ort ausleihen (ähnlich wie bei einem Skiverleih). Die Leihgebühr ist nicht teuer und das Ganze ist sehr unkompliziert. Am besten einfach mal ein Sportgeschäft in der Nähe anfragen oder direkt im Wandergebiet, Hotel oder der Tourismusinfo anfragen, wo man sich Klettersteig-Sets ausleihen kann.

Wer klettern kann, dem hilft natürlich eine entsprechende Klettertechnik, schneller und effektiver voran zu kommen. Viele Anfänger klettern mit viel Armkraft - erfahrene Kletterer wissen wie man die Arme schonen kann und mehr Kraft aus den Beinen holt. Ein Kletterkurs hilft, solche Techniken zu erlernen. 

Klettersteig Postalmklamm
Klettersteig Postalmklamm

Welche Ausrüstung brauchst du für einen Klettersteig?

Grundsätzlich besteht ein Klettersteigset aus folgenden Ausrüstungsteilen:

  • Helm: Der Kletterhelm schützt dich vor abstürzendem Geröll.
  • Bandfalldämpfer: Das wichtigste Sicherungsinstrument ist der Bandfalldämpfer,  an dem 2 "Seile" mit Karabinern befestigt sind. Es werden jeweils beide Karabiner in das Stahlseil eingehakt. Kommst du an einen neuen Stahlseilabschnitt, wird zuerst ein Karabiner umgehängt und dann der nächste. So bist du durchgehend gesichert und kannst zu keinem Zeitpunkt abstürzen. Wer schon einmal in einem Klettergarten war, kennt dieses Prinzip. Solltest du wirklich mal abrutschen bzw. fallen, dann löst der Bandfalldämpfer aus. Das bedeutet, das das Band, welches im Kern des Bandfalldämpfers gefaltet und mit Fäden zusammengehalten wird, Stück für Stück abreißt und so den Fall dämpft. Das ist wichtig, denn ohne abgedämpften Fall kann deine Wirbelsäule geschädigt werden. Informiere dich auch immer, bis wie viel Kilogramm Körpergewicht der Bandfalldämpfer noch gut dämpft. Besonders sehr zierliche, leichte Frauen sollten gegebenenfalls zu einem Kinderset greifen, da der Bandfalldämpfer ansonsten im Ernstfall nicht richtig auslöst. 
  • Klettergurt: Auch beim Klettergurt gibt es verschiedene Größen, obwohl diese immer gut verstellbar sind.
  • Handschuhe: Sie sorgen für einen guten Griff am Stahlseil und beugen Blasen an den Händen vor. Es muss allerdings nicht unbedingt ein teurer Kletterhandschuh sein. Enge, gummierte Gartenhandschuhe, Fahrrad- oder Trainingshandschuhe eigenen sich auch ganz gut für den Anfang.
  • Kurzfixierung: Manche nennen sie auch Bandfallschlinge. Die reißfeste Leine wird am Gurt befestigt und kann immer dann am Stahlseil eingehängt werden, wenn du eine kurze Rast machen möchtest. Du kannst dich so in den Klettergurt "setzen", ohne dass der Bandfalldämpfer belastet wird oder sogar auslöst. Auch bei längeren Querwänden, kann die Bandfallschlinge eine zusätzliche Sicherheit bieten.

 

Ein komplettes Klettersteigset (Helm, Gurt, Bandfalldämpfer) kostet zwischen 100 - 200 Euro.

Unsere Empfehlung: Kauf dir bitte kein gebrauchtes Set, da du dir nie sicher sein kannst, ob nicht schon der Bandfalldämpfer beschädigt ist und so im Ernstfall nicht richtig auslöst. Auch musst du dir einen neuen Bandfalldämpfer kaufen, sollte dieser mal ausgelöst haben. Aber keine Sorge: Wer sich beim Klettersteig gehen nicht selbst überschätzt, der wird in der Regel auch nicht stürzen ;)


Edelrid Klettersteig-Set Bandfalldämpfer Cable Kit 5.0 [mehr Infos*]

Klettersteigset Komplettset: LACD Pro Evo + Helm Protector & Salewa Gurt Via Ferrata Evo [mehr Infos*]

Klettersteig Komplettset für kleine Frauen: Petzl Kit Via Ferrata Eashook Klettersteigset mit Corax, Boreo und Scorpio Eashook [mehr Infos*]



Aussicht vom Sissi-Klettersteig am Loser
Aussicht vom Sissi-Klettersteig am Loser

Wo findest du Klettersteige?

Klettersteige findet man über Touristeninfos, in Büchern oder einfach im Internet. "Outdooractive" ist eine super Seite, um danach zu suchen und sich die passende Topografie (Klettersteigbeschreibung mit Schwierigkeitsgrad) herunterzuladen. Mit der App kann die Wanderkarte auch offline angesehen werden. 

Auch auf den Tourismus-Webseiten der jeweiligen Region findest du Auskunft über Klettersteig-Angebote. Du kannst auch einfach über Google Maps suchen. Einige Klettersteige sind da bereits eingezeichnet. Informiere dich in einem weiteren Schritt aber immer nochmal über die Gesamtlänge (mit Zu- und Abstieg), Schwierigkeitsgrad und Öffnungszeiten (viele Klettersteige sind nur im Sommer begehbar).


Kleines Erste-Hilfe-Set mit Sofort-Kälte-Kompresse, für Berg-Sport, Trekking, Outdoor, Camping, Survival, Bike, Wandern und Reisen (Made in Germany).

JETZT AUF NUMMER SICHER GEHEN!*



Optimizer-Tipp: Pause machen während des Klettersteigs

Wer eine Pause machen will während des Klettersteiges kann sich entweder eine trittsichere Stelle suchen oder sich mit Hilfe einer Kurzfixierung in den Gurt "sitzen". Oft gibt es auch Notausstiege (Wanderwege, die du benutzen kannst, falls du keine Kraft mehr hast). Informiere dich darüber aber immer im Vorfeld! 

Welche Regeln und Tipps solltest du beachten?

  • Vor Beginn des Klettersteigs einen Partner-Check machen (Ist die Ausrüstung meines Partners OK?)!
  • Niemals ungesichert steigen (Auch wenn es manchmal nervt)!
  • Anderer Klettersteig-Geher nur an passende Stellen überholen!
  • Immer achtsam sein, um Stürze zu vermeiden und nie aus Spaß in den Bandfalldämpfer fallen lassen!
  • Immer sauber umhängen (die meisten Abstürze passieren, weil sich Kletterer nicht richtig gesichert haben)!
  • Eigene Kraft nicht überschätzen!
  • Bei einen Notfall immer die Euro-Notruf 112 parat haben und um Bergrettung bitten!
  • Solltest du in deinen Bandfalldämpfer gefallen sein und dieser hat auch ausgelöst, ebenfalls von der Bergrettung abholen lassen, da du nicht mehr ausreichend gesichert bist!
  • Nur leichtes Gepäck mitnehmen!
  • Genügend Flüssigkeit und evtl. Müsliriegel, Traubenzucker oder Banane mitnehmen als schnellen Energielieferant
  • Bei Steinschlag andere Kletterer warnen (einfach "Achtung Steinschlag" rufen)
  • Pausen machen, nicht hetzten

Wenn du diese paar Regeln und Tipps beachtest, dann steht deinem Klettersteig-Spaß auch nichts mehr im Weg. Wir hoffen, wir konnten dir mit unseren Tipps und Erfahrungen helfen und dich ermutigen es selbst mal auszuprobieren :) 

 

Viel Spaß!

Klettersteig Grünstein am Mondsee
Klettersteig Grünstein am Mondsee

Auch interessant:

Wandern auf den Jebel Toubkal

Wandern in Marokko

Wandern im Atlasgebirge in Marokko: die Zwei Tages Tour auf den Jebel Toubkal (4267m) ist sehr beeindruckend. Hol dir jetzt alle Infos!

Wellness in Bad Griesbacg

Außergewöhnliches Wellnesswochenende in Bayern

Pressereise | Wir haben in Thermalwasser und Weißbierschaum gebadet, lecker gegessen und eine der schönsten bayerischen Städte erkundet: Unser Wellnesswochenende in Bad Griesbach war alles andere als langweilig. Hier erfährst du mehr!

Der Grünstein-Klettersteig - Optimal für Anfänger

Der Grünstein Klettersteig am Königssee ist perfekt für sportliche Anfänger. Eine super Aussicht, Schwierigkeitsgrad B/C und nicht all zu lang. Wir verraten dir alles, was du wissen musst!



Merke dir diese Seite auf Pinterest:

Klettersteige: Grundwissen und Tipps

Hinweis: Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die Produkte werden dadurch nicht teurer für dich. Kaufst du etwas über einen dieser Affiliate-Links, bekommen wir eine kleine Provision. Du unterstützt uns dadurch traveloptimizer am Leben zu halten und regelmäßig nützliche Inhalte für dich zu veröffentlichen. Tausend Dank und viel Liebe dafür!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0