Grünstein-Klettersteig – Optimal für Anfänger!

25. August 2019 Nina von traveloptimizer

Grünstein-Klettersteig – Optimal für Anfänger!

Der Panoramaklettersteig direkt am Königssee

Der Grünstein Klettersteig (Isidor-Klettersteig) am Königssee in Berchtesgarden ist in seiner einfachsten Route ein sehr schöner mittelschwerer Klettersteig mit Gehpassagen, tollen Aussichten und sogar „Spaß-Elementen“ (Hängebrücke, Fotoloch). Dieser Klettersteig war damals unser erster Klettersteig. Er eignet sich demnach auch als Einstiegs-Klettersteig für sportliche Anfänger.

Der Klettersteig ist ein super Tagesausflug von z.B. München aus, kann aber auch mit einer längeren, mehrtägigen Wanderung verbunden werden.

Schwierigkeitsgrad und Topo

Der Grünsteig-Klettersteig  kann auch mit schwierigeren Klettersteig-Passagen (bis Schwierigkeit E) kombiniert werden, doch Anfänger sollten unbedingt den Isidor-Klettersteig nehmen, der maximal Schwierigkeitsstufen bis B/C aufweist.

Beim Zustieg also unbedingt darauf achten, beim „Isidor-Klettersteig“ einzusteigen.

Hier findet ihr die Topo zum Klettersteig.

Du bist noch Klettersteig-Anfänger? Hier findest du alles, was du über das Klettersteig gehen wissen musst!

Fakten über den Grünstein-Klettersteig

Anreise

Ausgangspunkt/Parkplatz: Parkplatz Königssee, Seestraße 3, 83471 Schönau am Königssee


Zustieg

Vom Parkplatz am Königssee aus entlang der Bob- und Rodelbahn in Richtung Grünstein laufen. Danach folgt ein steiler Weg durch den Wald zum Forstweg. Einfach der Beschilderung Einstieg Klingersteig (AV 443) folgen und 3 Kehren weiter der Infotafel zum Einstieg folgen. Für den Zustieg zum Klettersteig benötigst du 45 Minuten bis 1 Stunde.


Abstieg

Nachdem du die Aussicht auf den Königssee oben ausgiebig genossen hast, kannst du zur Grünsteinhütte absteigen. Wer sind nicht schon mit einer eigener Brotzeit am Gipfel gestärkt hat, kann hier noch einkehren. Für den Abstieg gibt es zwei Möglichkeiten:

  1. Rechts über den breiten Fahrweg nach Hammerstiel/ Hinterschönau (AV 445)
  2. Links über den Klingerweg (AV 443) zur Bob- und Rodelahn zurück zum Parkplatz Königssee.

Zur Grünsteinhütte gelangt man auch über normale Wanderwege, d.h. man könnte sich dort auch mit Wanderfreunden wieder treffen. Wer mehr Zeit hat, kann auch von der Grünsteinhütte aus über Kühroint zum Watzmannhaus (AV 442/441) oder über die Kühroint zur Archenkanzel, weiter zum Rinnkendlsteig und nach St. Bartholomae.


Zusammenfassung

Schwierigkeit: A-B/C (leicht – mittelschwer)
Länge des Klettersteigs: 650m

Zustieg: ca. 1 Stunde
Klettersteig: 2-3 Stunden
Abstieg: 1,5 Stunden
Gesamt: ca. 5 Stunden

Unser Meinung zum Grünstein-Klettersteig

Der Grünstein-Klettersteig (Isidor-Klettersteig) ist der leichteste der drei Steige auf den Grünstein und nicht durchgehend steil, durchläuft aber immer wieder steile Wandbereiche. Dazwischen sind auch grasige Abschnitte zu begehen, bei denen man den Blick auf den Königssee und die Berge wunderschön genießen kann. Bei gutem Wetter sieht man hinauf bis zum Watzmann. Das Panorama ist wirklich unbezahlbar!
Super praktisch liegt die Grünsteinhütte, die man vom Gipfel aus in 10 – 15 Minuten erreicht.

Der Grünstein-Klettersteig war zwar unser erster Klettersteig, doch wir hatten einen sehr erfahrenen Freund mit dabei, der uns die Grundlagen und alle wichtigen Sicherungsregeln gut erklärt hat.

Achtung:
Wenn du zum allerersten Mal einen Klettersteig gehst, solltest du auf alle Fälle vorher unseren Blogartikel „Klettersteig gehen für Anfänger“ durchlesen. Auch empfehlen wir dir entweder mit einem erfahrenen Klettersteig-Geher zu gehen oder vorher einen Klettersteig-Kurs in einer Kletterhalle zu absolvieren. Du gefährdest sonst nicht nur dich, sondern auch Andere!

Ähnliche Beiträge

Wie hat dir dieser Post gefallen?

Klicke auf ein Herz, um abzustimmen

Durchschnittliches Ergebnis / 5. Anzahl Bewertungen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gleich weiterlesen :)

Grünstein-Klettersteig – Optimal für Anfänger!

von Nina von traveloptimizer Lesezeit: 7 min