Klettersteig Postalmklamm im Salzkammergut

27. August 2019 Nina von traveloptimizer

Klettersteig Postalmklamm im Salzkammergut

Ein schattiger Spaß-Klettersteig im Salzburger Land

Der Klettersteig Postalmklamm in der Nähe des Wolfgangsees in Salzburg ist ein wunderschöner mittelschwerer „Spaßklettersteig“ mit Schwierigkeitsgrad A-D. Die Schwierigkeit D ist jedoch eher bezogen auf die schwindelerregenden Elemente. Der schwierige D-Teil im zweiten Abschnitt kann auch umwandert werden. Durch diese Option kann der Klettersteig an die eigene Kondition und Kraft etwas angepasst werden. Wer einen Hochseilgarten liebt, ist hier genau richtig aufgehoben.

 

klettersteig postalmklamm steilwand

Postalmklamm-Klettersteig erfordert einige Mutproben

Ob über eine Hängebrücke von Steilwand zu Steilwand, über rutschige Felspassagen oder einen „Abwärts“-Steig bis zum sog. „Gamsensprung“. Der erste Teil des Klettersteigs geht nur an den steilen Felswänden in der Klamm entlang: wenig Höhenmeter, aber trotzdem anstrengend, da man kaum Stellen findet um sich auszuruhen. Mit einem Schwierigkeitsgrad von A-C ist es im Allgemeinen aber trotzdem mehr Kopf- als Armsache. Der sog. „Gamsensprung“, bei dem man mit einem großen Sprung (1,5m) von Felswand zu Felsenwand springen muss und auch die Abwärts-Passagen im Klettersteig haben es in sich.

Nach ca. 2h in der Klamm erreicht man einen kleinen Wanderweg, der zu einem sehr schönen Wildbach und mehreren Wasserfällen führt, die zum Baden und einer kurzen Verschnaufpause einladen. Danach geht der Wanderweg noch etwas weiter (10min) und man erreicht den zweiten Teil des Klettersteigs (CD oder auch F-Variante), der zwar nicht lang ist (ca.15min), aber dafür umso anstrengender (mit kleinem Überhang). Diesen Teil kann man aber auch über einen Wanderweg umgehen. Beide Wege treffen sich wieder vor dem dritten Teil des Klettersteigs, der dann aber nicht mehr allzu schlimm ist.

Über die Dschungelbrücke (A/B und B/C) erreicht man den Endpunkt des Klettersteigs. Nun kann man sich entscheiden, ob man sofort Absteigen will (siehe Abstieg) oder noch in einer der vielen schönen Almen einkehren will. Wir haben uns für die Schnitzhofalm entschieden mit hauseigener Käserei. Käse und frische Buttermilch sind sehr zu empfehlen!

Du bist noch Klettersteig-Anfänger? Hier findest du alles, was du über das Klettersteig gehen wissen musst!

Schwierigkeitsgrad und Topo

Vor allem im zweiten Teil ist eine Bandschlinge sehr von Vorteil, um sich immer wieder Pausen zu gönnen. Der zweite Teil des Klettersteiges fordert einiges an Armkraft und hat einige D-Stellen. Dieser Teil kann aber umgangen werden. Krafttechnisch ist der Klettersteig bei „Umwanderung“ des zweiten Teils unserer Meinung nach ein einfacherer C-Klettersteig. 

Für die ganz Harten gibt es auch die Möglichkeit noch einen F-Abschnitt einzubauen (siehe Topo).

Fakten über den Postalmklamm-Klettersteig

Anreise

Erst mal nach Strobl fahren. Abzweigung in Richtung Postalm (Hinweistafeln) und Auffahrt bis zur Mautstelle der Postalmstraße. Noch etwa 2 km weiter bis zur 2.Kehre der Mautstraße bis zum eigens errichteten Klettersteigparkplatz. Die Kosten für die Maut betragen 5 € pro Person.

Ausgangspunkt/Parkplatz: Simonhütte, 2.Kehre der Postalm-Mautstraße (Bus-Haltestelle) (735m)


Zustieg

Einfach den markierten Waldweg rechts folgen. Anfangs wanderst du ein Stückchen bergauf, dann wieder bergab bis zur ersten Stahlseil-Sicherung (unbedingt hier schon sichern). Über einen steilen und rutschigen Weg geht es bergab bis zum ersten Spaßelement, der „Seufzerbrücke“. Hier beginnt der eigentliche Klettersteig.


Abstieg

Wer nicht in Eile ist, sollte auf der Postalmstraße rechts zur Bushaltestelle abbiegen und der Straße bis zum markierten Wanderweg folgen. Dieser führt über die Braunalmwieder zurück zum Ausgangspunkt. Aber auch ein Stopp auf der Schnitzhofalm mit einer frischen Buttermilch lohnt sich. Wer keinen Stopp auf der Alm einlegen möchte, sollte sich beim Ausstieg „Gasleckenwand“ rechts halten (Steigspuren), durch den Wald wandern bis zum Abstiegs-Wanderweg.


Zusammenfassung

Schwierigkeit: 1. Teil C/D (mittelschwer); 2.Teil D oder F (schwer bis sehr schwer, kann umgangen werden)
Höhenmeter: 500m

Zustieg: 20min
Klettersteig: 3h (inkl. Wanderpassagen zwischendurch)
Abstieg: 1h (ab Hütte)
Gesamt: 4h 20min (ohne Pausen)

Unsere Meinung zum Postalmklamm-Klettersteig

Vor allem im Hochsommer ist der Klettersteig perfekt, da sich ein Großteil des Klettersteigs in der Klamm befindet und somit sehr schattig ist. Allerdings ist in der Klamm die Luftfeuchtigkeit sehr hoch. Abkühlen kann man sich nach dem ersten Teil bei mehreren Wasserfall – es lohnt sich also die Badesachen mitzunehmen! Bei diesem Klettersteig musst du zwar wenig Höhenmeter, dafür aber viele actionreiche Elemente an der steilen Felswand in der Klamm überwinden.

Ähnliche Beiträge

Wie hat dir dieser Post gefallen?

Klicke auf ein Herz, um abzustimmen

Durchschnittliches Ergebnis / 5. Anzahl Bewertungen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gleich weiterlesen :)

Klettersteig Postalmklamm im Salzkammergut

von Nina von traveloptimizer Lesezeit: 7 min