Andalusien Rundreise - Verschiedene Routen für 1 oder 2 Wochen

Sonnenschein, Strände, Kultur – das alles und noch viel mehr gibt es in Andalusien, ein beliebtes Reiseziel in Spanien. Die beiden Reiseblogger Sara und Marco vom Reiseblog Love&Compass haben selbst einen Andalusien Reiseführer geschrieben und kennen die schönsten Orte dort. In diesen Podcastfolgen verraten sie dir verschiedene Routen für eine 1 oder 2 Wochen Andalusien Rundreise. Du kannst sie einfach nachreisen oder die besten Sehenswürdigkeiten und Reisetipps für dich rausfinden.

 

Alle Fotos von love&compass

In dieser Folge erfährst du:

  • 00:55: Vorstellung Sara und Marco von love&compass 
  • 01:10: Wie sieht der Alltag eines Reisebloggers aus?
  • 03:24: Aufbau der Podcastfolgen
  • 03:52: Fakten über Andalusien
  • 04:08: Wo liegt Andalusien und wie kommt man dort am besten hin?
  • 05:00: Beste Reisezeit für Andalusien
  • 06:20: Was gibt es zu beachten beim Mietauto?
  • 08:10: Muss man spanisch sprechen können, um Andalusien auf eigene Faust zu bereisen?
  • 09:20: Wie teuer ist eine Rundreise durch Andalusien?
  • 11:20: Perfekte Route für 2 Wochen Andalusien Rundreise
  • 16:20: Warum sind die weißen Dörfer in Andalusien eig. weiß?

 

In dieser Folge erfährst du:

  • 1:53: Highlights bei einer Route für 7-10 Tage Andalusien
  • 02:30: Wo gibt es die schönsten Flamenco Bars in Sevilla?
  • 05:00: Das besondere an Olvera
  • 07:05: Was kostet die Alhambra?
  • 09:00: Zusammenfassung der Route für 1 Woche Andalusien Rundreise
  • 10:15: Die schönsten Strände in Andalusien?
  • 15:40: Geheimtipps fürs Hinterland
  • 17:00: Wo kann man in Andalusien gut wandern?
  • 17:59: Welche Essens-Spezialitäten sollte man in Andalusien unbedingt probiert haben?
  • 21:43: Wie ist die Kultur in Andalusien?
  • 24:35: Optimizer-Tipps

 


Unsere Interviewgäste: Sara und Marco

Sara und Marco von loveandcompass

Sara und Marco vom Reiseblog Love&Compass haben 2016 beschlossen ihre Jobs zu kündigen, auf Weltreise zu gehen und ein Online Business aufzubauen. Sie beschreiben sich selbst als Langzeitreisende, Querdenker und vor allem eins: Liebende! Mit ihrem Motto "Kokosnuss und Zungenkuss" haben die beiden schon etliche traumhafte Orte, exotische Natur und romantische Strände erkundet und alles in ihrem Blog und auf den Social Media Kanälen für andere verliebte Reisende festgehalten. 

Ein halbes Jahre haben die beiden in Andalusien verbracht, um anschließend die besten Reisetipps in einem Andalusien Reiseführer zusammenzufassen. Einige Geheimtipps und Auszüge daraus gibt es auch in den beiden Podcastfolgen.


Den Andalusien Reiseführer* gibt es auch als E-Book.

Ihr kennt Sara und Marco noch nicht? Dann verfolgt die beiden gerne auf Instagram.

Noch mehr spannende Reisetipps und Geschichten aus dem Reiseblogger-Alltag findet ihr auf YouTube oder auf dem Reiseblog.

Ihr wollt wissen, wie die beiden es geschafft haben, ortsunabhängig zu leben? Dann hol dir am besten das aktuelle Buch "Erfolgreich, frei und glücklich als digitaler Nomade"*


Fakten über Andalusien

Beste Reisezeit: Frühling (März-Juni) und Herbst (September-November)

Währung: Euro

Sprache: Spanisch, Englisch in den Städten auch verständlich, im Hinterland wird es schwierig

Kosten: Andalusien ist im europäischen Vergleich relativ günstig und deutlich günstiger als z.B. Katalonien (Barcelona). Einfache Doppelzimmer gibt es oft schon ab 30-35 € pro Nacht. Frisches Gemüse, Getränke (auch Alkohol) und Restaurants sind je nach Stadt ebenfalls günstiger.

Mietwagen: sehr günstig, unbedingt Vollkasko dazubuchen!

Routenvorschlag für 2 Wochen Andalusien Rundreise

  • Start: Málaga (3 Nächte)
  • Ronda (1 Nacht)
  • Olvera (1 Nacht)
  • Zahara de la Sierra (Tagesausflug)
  • Cádiz (3 Nächte)
  • Sevilla (3 Nächte)
  • Córdoba (2 Nächte)
  • Granada (2 Nächte)
  • Ende: Málaga

Routenvorschlag für 7-10 Tage Andalusien Rundreise

  • Start: Sevilla (2 Nächte)
  • Zahara de la Sierra (1 Nacht)
  • Olvera (Tagesausflug)
  • Granada (2 Nächte)
  • Ende: Malaga (2 Nächte)

Andalusien Sehenswürdigkeiten im Überblick

Malaga

Die Stadt Malaga ist nicht nur ein super Ankunftsort für eine Andalusien Rundreise, sondern zählt zugleich zu einer der schönsten Küstenstädte. Um die schönsten Sehenswürdigkeiten wie die romantische Altstadt, die Stierkampfarena, das römische Theater oder die zahlreichen Märkte zu besuchen solltest du mehrere Tage einplanen. Es lohnt sich beispielsweise auch von dort aus einen Tagesausflug zum Klettersteig bzw. Wanderweg "Caminto del Rey" zu machen. 

Besichtigen solltest du unbedingt:

  • Malagas Altstadt (Centro Historico)
  • Die Stierkampfarena
  • Castillo de Gibralfaro
  • Befestigungsanlage Alcazaba de Malaga
  • Römisches Theater
  • Gelbes Rathaus
  • Hafenpromenade
  • Stadtstrand Playa de La Malagueta
  • Prunkstraße Calle Puerta del Mar
  • Den Stadtmarkt Atarazanas
  • Kathedrale Encarnacion

Ronda

Andalusien ist bekannt für seine weißen Dörfer. Warum "weiße Dörfer"? Ganz einfach: Die einheitliche Wandfarbe schützt die Häuser vor der Hitze. Ronda ist eines der bekanntesten weißen Dörfer und war früher sogar eine der bedeutendsten Städte in ganz Spanien. Die Besonderheit an Ronda ist mit Sicherheit die Brücke Puente Nuevo, die die Neustadt und die Altstadt verbindet. Getrennt werden die beiden durch die riesige El Tajo Schlucht. Verpassen solltest du auf keinen Fall auch die Stierkampfarena oder die ehemaligen arabischen Bäder "Banos Arabes". Wenn du durch Ronda schlenderst kommst du auch an zahlreichen schönen Aussichtspunkten vorbei.

Ronda

Olvera

Die weißen Dörfer werden im spanischen als "Pueblos Blancos" bezeichnet. Im Landesinneren in Andalusien gibt es mehrere hundert solcher alten, traditionellen weißen Dörfer. Teilweise sind die Dörfer so klein und so nah zusammen, dass man mehrere an einem Tag besichtigen kann. Olvera und Zahara de la Sierra bieten sich beispielsweise an, an einem Tag zu besuchen und in einem der weißen Dörfer zu übernachten. Das besondere an Olvera ist die alte Pfarrkirche und das Schloss, welche aus der Masse an weißen Häusern hervorstechen. 

Weißes Dorf Olvera

Zahara de la Sierra

Auch dieses weiße Dorf empfehlen Sara und Marco nicht umsonst. Die Besonderheit an Zahara de la Sierra: auch hier thront in der Mitte des Dorfes wieder eine wunderschöne Burg. Sie bietet einen herrlichen Ausblick über die schneeweißen Häuser und die Landschaft. Man sollte allerdings unbedingt auch noch etwas Zeit für eine Wanderung in den Naturpark Sierra de Grazalema einplanen.

Zahara de la Sierra

Cádiz

Die kleine Küstenstadt Cadiz ist ein kleiner Geheimtipp. Im Vergleich zu den anderen Küstenstädten ist sie noch nicht allzu überlaufen. Cadiz bietet wunderschöne Strände vor der Haustüre und eine sehr ursprüngliche Altstadt. Die super engen Gassen und auch die Restaurants sind hier noch sehr authentisch. Wenn du hier bist, solltest du auf jeden Fall die Altstadt, die Kathedrale, den Plaza de San Antonio, sowie die "Palmenstraße" Calle Virgen de la Palma besichtigen. Zu den schönsten Sehenswürdigkeiten in Cadiz zählt aber natürlich auch der Stadtstrand nördlich der Altstadt. Einen der breitesten und längsten Strände an der Küste Andalusiens ist der Playa de Santa Mario del Mar in Cadiz. Auch wenn es dort oft sehr windig ist, laden die Strände zum Baden ein.

Stadtstrand in Cadiz

Sevilla

Die Stadt Sevilla sollte auf deiner Andalusien Rundreise auf keinen Fall fehlen. Hier findet man alles, was Andalusien ausmacht: enge wunderschöne Gassen in der Altstadt, Geschichte, arabisch angehauchte Gebäude, leckeres Essen und nette Leute. Auch für diese Stadt sollte man auf alle Fälle mehrere Tage einplanen. Die wohl berühmtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt sind die Kathedrale und der Königspalast Alcazar. Hier als Tipp: Tickets am besten im Voraus buchen, da sehr gefragt. Direkt daneben befindet sich das Judenviertel, das sehr viel Geschichte zu erzählen hat. Wenn du durch Sevilla läufst, kommt du früher oder später auch am Plaza de Espana vorbei, einer der bekanntesten Plätze Spaniens. Wenn du mehrere Tage Zeit hast, solltest du auch noch die Gegend rund um den Fluss Guadalquivir erkunden. Sara und Marco waren hier vor allem vom Stadtviertel Triana, auch bekannt als Flamenco- und Stierkampfviertel beeindruckt. 


Córdoba

Die Römer, Araber und Spanier prägten jeweils das Stadtbild von Cordoba. So kam es, dass die berühmteste Sehenswürdigkeit der Stadt, die Mezquita, ursprünglich eine Moschee war und anschließend als Kathedrale genutzt wurde. Das beeindruckende Bauwerk ist neben der Alhambra die Top-Sehenswürdigkeit bei einer Andalusien Rundreise! Weiter geht es mit der Zeitreise, wenn du über die berühmte Romano-Brücke spazierst (sehr empfehlenswert auch abends, wenn alles schön beleuchtet ist). Am Ende der Brücke befindet sich eine weitere Sehenswürdigkeit in Cordoba, nämlich die Torre de la Calahorra, ein alter Wachturm. Wenn du Lust hast, kannst du dich auch in einem arabischen Bad mit verschiedenen Wasserbecken und einer Massage verwöhnen lassen. Was du wissen solltest: In den Sommermonaten wird es in Cordoba sehr heiß, viel angenehmer sind da die Übergangsmonate März, April, Mai und September, Oktober!


Granada

Auch Granada ist ein absolutes Muss bei jeder Andalusien Rundreise und wird natürlich auch gerne als An- und Abreiseziel genutzt. Hier steht die berühmte Alhambra! Diese gigantische arabisch angehauchte Burg mitten in der Stadt auf einem kleinen Hügel MUSST du einfach gesehen haben. Auch hier wieder als Tipp: Tickets unbedingt im Voraus buchen und am besten einen Audioguide dazubuchen. Wenn du eine tolle Aussicht auf die Alhambra selbst haben möchtest, unbedingt zum Aussichtspunkt Mirador de San Nicolas im arabischen Viertel oder zum etwas weniger touristischen Aussichtspunkt Mirador de San Miguel laufen. Allgemein empfiehlt es sich bequemes Schuhewerk zu tragen, um die Stadt zu Fuß zu erkunden. So kann man den tollen Flair der Altstadt, der Märkte, engen Gassen und Parks am besten aufsaugen. Die Stadt wäre für die Spanier wohl nicht so bedeutend, wenn hier nicht auch eine riesige Kathedrale stehen würde. Diese gigantische Kirche kostet zwar auch wieder 5 € Eintritt, bringt aber sogar Kirchen-Kritiker zum Staunen. Ansonsten sollte man sich bewusst sein, dass Granda eine sehr große Stadt ist und deshalb auch touristisch mehr los sein wird als im Hinterland oder in Cadiz. Das spiegelt sich auch etwas in den Preisen wieder. Außer Tapas - die findest du auch hier richtig günstig!


Die schönsten Strände in Andalusien

Andalusien befindet sich an der Südküste von Spanien. Die Küste teilt sich allerdings nochmal in zwei Strandregionen auf. Sie laufen an der Straße von Gibraltar spitz zusammen, nämlich die Costa de la Luz und die Costa del Sol. Die schöneren Strände gibt es laut Sara und Marco definitiv an der Costa de la Luz. Hier sind die Strände kilometerlang, weiß, teilweise unbebaut und sehr natürlich. Allerdings liegen diese an der spanischen Atlantikküste und sind etwas rauer, das heißt perfekt für Surfer, aber weniger geeignet zum Baden und Schwimmen. Die Costa del Sol hingegen liegt in der Mittelmeerregion, hier ist das Baden deutlich angenehmer und die Touristen dafür umso mehr. 

Die schönsten Strände: Costa de la Luz

  • Playa de Santa Maria del Mar (ca. 900 Meter, in der Nähe von Cadiz)
  • Playa de la Vicotira (ca. 3 Kilometer, in der Nähe von Cadiz)
  • Playa el Chato (ca. 2,4 Kilometer, in der Nähe von Cadiz)
  • Playa Cortadura (ca. 1,6 Kilometer, in der Nähe von Cadiz)
  • Playa De Los Bateles ( liegt vor einem der wenigen weißen Dörfern an der Küste Conil de la Fontera

 

Playa de Santa Maria del Mar
Playa de Santa Maria del Mar

Die schönsten Strände: Costa del Sol

  • Playa Kilahonda (bei Nerja)
  • Playa de Maro (bei Nerja)
  • Playa Carabeíllo (bei Nerja)
  • Playa de la Malagueta (direkt in Malaga)
  • Playas de El Palo (direkt in Malaga im Stadtviertel El Palo - gute Fischrestaurants)
Playa Kilahonda in Nerja
Playa Kilahonda in Nerja

Essens-Spezialitäten in Andalusien

  • Paella (Reispfanne mit Meeresfrüchten, Fleisch oder vegetarisch)
  • Gazpacho (kalte Tomatensuppe)
  • Churros (unglaublich süßes Frühstücksgebäck)
  • Tortilla de Patatas (spanisches Omelette aus Ei und Kartoffeln)
  • Boquerones fritos (frittierte Sardinen)
  • Gambas Pil Pil (Garnelen in Knoblauchsoße)
  • Bocadillos (belegte Brötchen nach Wahl)
  • Tapas (man bestellt die unterschiedlichsten Gerichte in kleinen Portionen)

Auch interessant:

Österreich Urlaub Falkensteiner Hotel Carinzia

Urlaub in Österreich: Die besten Tipps für eine Aktivpause am Nassfeld in Kärnten

Sommerurlaub in Österreich: Das Sporthotel Falkensteiner Hotel & Spa Carinzia in Kärnten bietet mit dem Pressegger See und einem großen Wander- und Skigebiet viele Möglichkeiten sportlich aktiv zu werden. 

Georgien Podcast Reisetipps

Georgien - 2 Wochen Rundreise

Fast zwei Wochen reisten wir durch Georgien inkl. Einem kleinen Abstecher nach Baku, der aserbaidschanischen Hauptstadt. Wenn dir diese Reiseländer noch unbekannt vorkommen, dann hör jetzt gut zu. Denn wir versprechen dir, die Landschaft, die Menschen und Städte werden dich faszinieren!

Reisepodcast Portugal Roadtrip

Portugal Roadtrip – eine Woche mit dem Mietauto durch Portugal

Von Porto über Lissabon nach Lagos. Mit dem Mietauto entlang der portugiesischen Küste. Aussteigen, wann immer man möchte. Wunderschöne Küsten mit Traumstränden und lebendige Städte erkunden. Wenn so oder so ähnlich dein nächster Urlaub aussehen soll, dann hör dir jetzt unbedingt Pias Portugal Reisetipps an.