Malta: Top-Sehenswürdigkeiten & Tipps (mit Gozo & Karte)

25. August 2019 Nina von traveloptimizer

Malta: Top-Sehenswürdigkeiten & Tipps (mit Gozo & Karte)

Wir wollten den Sommer etwas verlängern und sind deshalb im September mit Air Malta von München aus nach Malta geflogen. Dort haben wir 1 Woche die Top-Sehenswürdigkeiten der Hauptinsel Malta und der Schwesterinseln Gozo und Comino erkundet. Der Zwergstaat Malta ist zwar nicht mal so groß wie München, aber hat einige Sehenswürdigkeiten zu bieten. Erfahre hier die Top Sehenswürdigkeiten für Malta, Gozo und Comino und viele Tipps. Alle Malta Sehenswürdigkeiten haben wir dir in einer interaktiven Karte zum Abspeichern eingetragen.
Hier findest du unsere Reiseplanung & Erfahrungen für 1 Woche Urlaub auf Malta, Gozo & Comino mit Podcast.

Malta erkunden mit dem Mietauto oder Bus?

Mit einer Länge von 27km und Breite von 15km ist die Hauptinsel sehr übersichtlich. Wir empfehlen dir, entweder ein Auto zu mieten oder die Sehenswürdigkeiten von Malta mit dem Bus zu erkunden. Sowohl mit dem Hop-On-Hop-Off-Bus als auch mit dem normalen Busnetz erreicht man fast jeden Ort – auf Malta und auch Gozo.
Unser Malta-Tipp: Entspannter ist die Inselerkundung mit dem Auto. So kannst du schnell alle Sehenswürdigkeiten auf Malta erreichen und auch mal Halt machen, wenn du etwas schönes entdeckst. Achtung: Es herrscht Linksverkehr.

Unterkünfte auf Malta: Die besten Orte

Die Insel ist zwar relativ klein, trotzdem bietet es sich an, für den Süden und Norden jeweils eine separate Unterkunft zu suchen, um unnötige Fahrzeiten zu vermeiden. Für den Süden von Malta würden wir dir die Hauptstadt Valletta oder Umgebung empfehlen. So hast du auch die Möglichkeit, abends noch etwas durch die wunderschöne Hauptstadt zu schlendern. Im Norden befinden sich die meisten Unterkünfte in Bugibba oder Mellieħa. Von dort aus erreicht man schnell alle Sehenswürdigkeiten im Norden von Malta, ebenfalls gibt es in Mellieħa einen der wenigen und schönen Sandstrände auf Malta. Ebenfalls würden wir dir 1-2 Nächte auf Gozo, der Schwesterninsel von Malta empfehlen, da es hier wirklich einige Sehenswürdigkeiten zu bestaunen gibt. Falls du einen Mietwagen hast (hier günstig finden*), solltest du in Valletta ein Hotel mit Parkplatz buchen, da die Parksituation sehr angespannt ist. Hier unsere Empfehlungen für die jeweiligen Städte:
Valletta & Umgebung:

Bugibba & Mellieħa:

Gozo:

Karte: Malta mit den Top-Sehenswürdigkeiten

Auf dieser Karte findest du die Top-Sehenswürdigkeiten von Malta. Du kannst dir die Karte auf Vergrößern und in Google Maps abspeichern, indem du oben rechts auf das rechteckige Symbol klickst.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptierst du die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Top-Sehenswürdigkeiten im Süden von Malta

Die Sehenswürdigkeiten im Süden von Malta lassen sich alle sehr gut an einen Tag kombinieren und sind von Valletta aus gut erreichbar (siehe Malta-Sehenswürdigkeiten-Karte).

Blaue Grotte (Blue Grotto)

Bootstour: 09:00 – 17:00 Uhr
Kosten für Bootstour: 8€

Die imposante Blaue Grotte oder auch Blue Grotto mit seinem riesigen Felsbogen ist definitiv eine der Top-Sehenswürdigkeiten auf Malta. Den besten Ausblick hast du vom Grotto Viewpoint (siehe Malta-Sehenswürdigkeiten-Karte) aus. Was du dir nicht entgehen lassen solltest, ist die Blue Grotto nicht nur von oben zu erleben, sondern auch vom Wasser aus bei einer Bootstour. Bei dieser fährst du nicht nur durch den Bogen, sondern auch in die Grotte selbst, welche durch jahrelange Erosion entstanden ist. Die Bootstouren sind zwar mit 8€ für 20 Minuten Fahrt nicht ganz günstig, es lohnt sich aber unserer Meinung nach dennoch. Den Startpunkt der Bootstour haben wir dir ebenfalls wieder in der Malta-Sehenswürdigkeiten-Karte eingespeichert (Blue Grotto Boat Service).
Tipp: Da die Bootstouren und auch der Aussichtspunkt sehr beliebt sind, solltest du unbedingt früh dort sein, um nicht unnötig anstehen zu müssen.

Ħaġar Qim & Mnajdra

Öffnungszeiten: 09:00 – 17:00 Uhr
Eintritt: 10€

Schon vor 5000 Jahren war Malta bei den Menschen beliebt. Das weiß man, da es immer noch alte Tempel und Ruinen aus der Zeit gibt, welche man besichtigen kann. Die bekanntesten sind Ħaġar Qim und Mnajdra. Sie liegen direkt nebeneinander und befinden sich in der Nähe der Blauen Grotte. Für 10€ Eintritt kannst du sie beide besichtigen und so etwas über die Geschichte von Malta erfahren. Die Ruinen sind ganz gut erhalten, ein Besuch lohnt sich daher.
Tipp: Da sich die Ruinen unter einem großen Zelt befinden, kannst du sie auch gut bei Regen besichtigen.

Fischerdorf Marsaxlokk

Der kleine Ort Marsaxlokk im Süden von Malta ist ein Bilderbuch-Fischerdorf, das du dir nicht entgehen lassen solltest. Der Hafen mit seinen vielen bunt angemalten Booten in Kombination mit den schönen Häusern an der Promenade ist ein Traum für jeden Fotografen. Schlendere am besten einfach etwas an der Hafenpromenade entlang und lass dich treiben. Danach kannst du dich in eines der schönen Restaurants setzen und natürlich ein leckeres Fischgericht essen. Wer etwas mehr Trubel möchte, sollte am Sonntagvormittag kommen, denn dann wird am Hafen der große Wochenmarkt aufgebaut. Hier bekommt man neben den typischen Souvenirs auch viele Lebensmittel, da der Markt auch von den Einheimischen zum Einkaufen genutzt wird.

St. Peter’s Pool & Il Kalanka Beach

Wer sich zum Mittag in Marsxlokk ein leckeres Fischgericht schmecken hat lassen und dann etwas am Strand entspannen möchte, ist am nahe gelegenen St. Peter’s Pool genau richtig. Die malerische Bucht mit glasklarem Wasser gehört definitiv zu den Top-Sehenswürdigkeiten auf Malta und ist bei Touristen und Einheimischen sehr beliebt. Dementsprechend voll kann es an einem schönen Tag zur Hochsaison werden. Eine super Alternative ist da der nächstgelegene Il Kalanka Beach, der unserer Meinung nach fast gleich aussieht, nur deutlich ruhiger ist. Bei beiden Stränden kann man sich in der Sonne brutzeln lassen, von der Bucht aus ins Wasser springen und sogar schnorcheln. Am besten parkst du beim St. Peter’s Pool Parkplatz und gehst erstmal zum St. Peter’s Pool, ist dieser zu voll, kannst du an der Küste einfach weitergehen zum Il Kalanka Beach.
Achtung: Es gibt kaum Schatten dort. Du solltest also einen Sonnenschirm mitnehmen, wenn du einen brauchst.

Top-Sehenswürdigkeiten in der Mitte von Malta

Valletta

Wer auf Malta seinen Urlaub verbringt, sollte mindestens einen Tag für die Hauptstadt Valletta einplanen. Die Stadt wurde auf einer Landzunge gebaut und ist im Grunde genommen eine einzige, riesige Festung mit teilweise extrem hohen und dicken Mauern. Tatsächlich hat die im 16. Jahrhundert gegründete Stadt bisher auch noch keiner einnehmen können. Neben den Mauern gibt es in der Altstadt natürlich allerhand zu besichtigen. Auf keinen Fall solltest du folgende Sehenswürdigkeiten verpassen, wenn du in Valletta bist:

  • St. John’s Co-Cathedrale (imposante Kirche)
  • Valletta City Gate (sehr modern)
  • The Triton Fountain (Springbrunnen vor dem City Gate)
  • Triq Ir-Repubblika (Hauptstraße)
  • Grand Masters Palace
  • Upper Barrakka Gardens (Parkanlage mit grandioser Aussicht)
  • Saluting Battery und Kannonenshow (12 & 16 Uhr)
  • Fort St Elmo
  • Lower Barrakka Gardens
  • Bootsfahrt im Grand Harbour (hier buchbar*)
  • Durch enge Gassen schlendern und bunte Balkone bestaunen

Um einen Überblick und ein paar Infos über die Stadt zu bekommen, machen wir immer gerne eine kleine Stadtführung am Anfang (hier buchbar*)

Tipp: Valletta ist bei Nacht wunderschön beleuchtet, du solltest also unbedingt auch mal bei Nacht durch die Stadt schlendern.

The Three Cities

malta 1 woche valletta bootWenn du bei den Upper Barrakka Gardens auf den Grand Harbour blickst, dann siehst du auf der anderen Seite des Hafens die so genannten „Three Cities“. Die drei Städte die sich dort befinden heißen Vittoriosa, Senglea & Cospicua und sind sogar älter als Valletta selbst. Gerade Vittoriosa ist wunderschön und manche Gassen sind unserer Meinung nach sogar schöner als die in Valletta. Das liegt vor allem auch daran, dass die Three Cities deutlich untouristischer sind als Valletta. Am besten kommst du zu den Three Cities mit dem Boot von Valletta aus. Dazu musst du einfach mit dem Lift bei den Upper Barrakka Garden zum Hafen runterfahren und dann ein maltesisches Boot für 3 € nach Vittoriosa nehmen. Schon alleine die Fahrt auf dem kleinen Boot ist ein Highlight. Genauso wie der Hafen von Vittoriosa, denn hier stehen die großen Yachten der Superreichen, was wir wirklich beeindruckend fanden. Ebenfalls empfehlenswert ist der „Strand“ nach dem Fort St. Angelo. Von hier aus kann man Valletta wunderschön sehen. Wir haben uns damals zum Sonnenuntergang einfach ein Bier geholt und den Ausblick auf Valletta genossen.

Wer die Geschichte der Three Cities genauer erfahren möchte, für den haben wir eine ganz spezielle Stadtführung als Empfehlung. Rolling Geeks bietet Golfcaddys an, mit denen man auf eigene Faust die Three Cities erkunden kann. Die elektrischen Golfcaddys navigieren einen ca. 2,5 Stunden durch Vittoriosa, Senglea und Cospicua. Dabei spricht nicht nur das Navi, sondern auch der Golfcaddy selbst und erzählt während der Fahrt die Geschichte der „Three Cities“ und zeigt dir die Sehenswürdigkeiten. Bei der Tour gibt es einige tolle Aussichtspunkte und man kann nach Belieben einen Fotostopp einlegen. Hier kannst du die Caddys buchen. Da die Caddys sehr beliebt sind, solltest du im Voraus buchen.

Mdina (Game of Thrones Drehort)

Wer noch mehr Festungen und Geschichte erleben möchte, sollte unbedingt Mdina besuchen. Mdina ist nicht nur die ehemalige Hauptstadt von Malta, sondern auch Drehort von zahlreichen Game of Thrones Szenen und weiteren Filmen und gehört zu den Top-Sehenswürdigkeiten von Malta. Von den Festungsmauern aus hat man einen super Ausblick über die Insel. Wer mehr zur Geschichte erfahren möchte, sollte eine Führung machen.*

Tipp: Wenn du dort bist, solltest du auf keinen Fall diese beiden kulinarischen Highlights verpassen:

  • Restaurant/Café Fontanella: direkt bei Stadtmauern, geiler Ausblick & bekannt für den besten Schokokuchen auf Malta
  • Cristal Bar (bei Rabbat, direkt neben Mdina): Typisch maltesische Bar mit dem traditionellen Gebäck „Pastizzi“ (Pastizzi: Blätterteig mit Gemüse, Käse oder Chicken, pro Teilchen nur 40 Cent)

Dingli Cliffs

Zwar hat Malta keine endlosen Sandstrände zu bieten, dafür aber beeindruckende Steilküsten. Die bekanntesten und auch höchsten auf Malta sind die Dingli Cliffs. Den besten Blick hast du entweder am höchsten Punkt bei der „St. Mary Magdalene Chapel“ oder vom „Dingli Cliffs panoramic view“ (beide in der Malta-Sehenswürdigkeiten-Karte vermerkt).

Tipp: Da die Dingli Cliffs an der Westküste sind, kannst du hier auch einen traumhaften Sonnenuntergang bewundern.

Kirche (Rotunda) von Mosta

malta 1 woche mostaÖffnungszeiten: 09:30 – 17:30 Uhr
Eintritt: keiner

In Malta steht etwas überspitzt gesagt an jeder Ecke eine Kirche. Tatsächlich hat Malta eine höhere Kirchendichte als der Vatikanstaat. Alle anzuschauen wäre also Wahnsinn. Ein paar sollte man sich dann aber doch anschauen, die Rotunda von Mosta gehört definitiv dazu. Von außen sieht sie etwas dem Pantheon in Rom ähnlich. Die riesige Kuppel ist die viert größte Kuppel der Welt und wirklich beeindruckend. Am besten stellst du dich direkt in die Mitte der Kuppel und schaust nach oben.

Top-Sehenswürdigkeiten im Norden von Malta

Im Norden von Malta gibt es nicht ganz so viele Sehenswürdigkeiten wie im Süden. Dafür kann man im Norden super am Strand entspannen oder auf Tauchstation gehen 😉

Blue Lagoon auf Comino

Einer der Top-Sehenswürdigkeiten befindet sich vor der Nordküste in Malta und zwar die Blue Lagoon auf der Schwesterninsel Comino. Auf Malta gibt es ja grundsätzlich schon sehr klares Wasser, aber in der Blue Lagoon auf Comino ist es wirklich glasklar und strahlend blau. In der Lagune kannst du dich sonnen, schwimmen und einfach das Leben genießen.

Tipp 1: Die Blue Lagoon ist sehr beliebt, nimm also auf alle Fälle eine der ersten Fähren (ab 9:00 Uhr), bevor die Touriboote kommen.
Tipp 2: Da das Wasser in der Lagune relativ seicht ist, kannst du auch auf den vorgelagerten Felsen „gehen“. Dort ist es ruhiger als auf dem Hauptstrand
Tipp 3: Wenn in der Blue Lagoon zu viele Leute sind, dann kannst du in 10-15 Minuten auch zu dem anderen Strand auf Comino gehen. Dieser heißt Santa Maria Bay und ist sogar ein Sandstrand.

Wenn du kein Auto hast, ist es auch möglich von Valletta aus eine Tagestour zu buchen (hier buchbar*)

Popeye Village

malta 1 woche popey villageAuf Malta wurde in den 80igern der Popeye-Film zusammen mit Robin Williams gedreht. Dafür wurde extra ein Dorf gebaut und dieses Dorf gibt es auch heute noch. Du kannst hier die Häuser von innen besichtigen und die Requisiten sind ebenfalls ausgestellt. Ansonsten gibt es ein paar Attraktionen für die Kleinen. Für uns war es jetzt kein Must-See, wenn man aber in der Nähe ist, kann man ja vorbeifahren, da es schon ganz witzig aussieht.

Għadira Bay

Wie du mittlerweile schon weißt, gibt es auf Malta nur sehr wenige Sandstrände. In der Għadira Bay gibt es aber einen relativ schönen und großen Strand zum Entspannen, Sonnen und Baden. Wir haben uns hier für 15€ zwei Liegen und einen Sonnenschirm gemietet und einen Nachmittag dort verbracht.

Malta National Aquarium

Malta hat insgesamt 300 Sonnentage. Aber auch auf der Sonneninsel kann es mal regnen, dann ist das Malta National Aquarium sicher eine gute Schlecht-Wetter-Alternative. Hier kannst du allerhand einheimische Fische sehen und man hat das Gefühl man geht durch ein Schiffswrack. Das Highlight ist allerdings der Glastunnel, wodurch die Fische über dir schwimmen und du so ein klein wenig „Tauch-Feeling“ hast (hier vorab buchbar*)

Tauchen

Wer die Fische nicht durch eine Glas sondern in echt erleben möchte, hat auf Malta tolle Tauchmöglichkeiten. Da Malta in etliche Kriege verwickelt war, liegen rund um die Insel viele versunkene Kriegsschiffe, beispielsweise aus dem ersten und zweiten Weltkrieg. Zusätzlich gibt es auch noch viele Höhlen – ein Traum also für alle Taucher. Die besten Tauchspots liegen im Norden. Wir haben zwei Wrack-Tauchgänge mit „Dive Systems Malta“ gemacht, der größten Tauchschule dort. Sie befindet sich mitten in Sliema und ist unserer Meinung nach wirklich sehr empfehlenswert: Super Equipment, super ausgebildetes Personal und alles wurde top organisiert.

Top-Sehenswürdigkeiten auf Gozo

Wer auf Malta Urlaub macht, sollte auf keinen Fall die Schwesterinsel Gozo auslassen, die einige Sehenswürdigkeiten zu bieten hat. Am besten bleibst du hier 1-2 Nächte, um die Insel in Ruhe erkunden zu können. Wenn du dafür keine Zeit hast, können wir dir aber auch eine Tagestour mit dem Quad empfehlen. So schaffst du die wichtigsten Sehenswürdigkeiten auf Gozo auch an einem Tag, kannst ab Malta starten und hast auch noch Spaß beim Quad fahren (mehr Infos*)

Blue Hole & Inland Sea

malta 1 woche blue holeEine der Top-Sehenswürdigkeiten auf Gozo ist mit Sicherheit das Blue Hole. Hier hat das Meer von unten einen Tunnel ausgespült. Das Wasser hat durch das unterschiedlich tiefe Wasser viele verschiedene Farben und sieht von oben total crazy aus. Das Blue Hole ist aber auch einer der besten Schnorchel und Tauchspots, die es auf Malta gibt. Vergiss also nicht dein Schnorchelset oder buch dir gleich einen Tauchgang ;). Gleich neben dem Blue Hole befindet sich die Inland Sea. Das ist ein kleiner See, welcher durch ein Tunnel mit dem Meer verbunden ist. Wer mag kann hier eine Bootstour buchen und durch den Tunnel fahren und ein paar andere Höhlen in den Steilküsten sehen.
Fun-Fact/Tipp: Zu verschiedenen Zeiten im Jahr gibt es auf Malta vermehrt Quallen, die nicht gefährlich sind aber durchaus brennen. Diese kommen auch in den Tunnel und in die Inland Sea und werden durch die Rotoren der Boote „zerschnitten“. Die Nesseln sind aber auch dann noch „aktiv“ und verteilen sich im See. Schwimmt oder taucht man dann im See brennt es am ganzen Körper. Informiere dich also im Vorfeld, ob es gerade Quallen gibt.

Wied il Mielaħ

malta 1 woche neues azure windowAn den Steilküsten gibt es nicht nur unendlich viele Höhlen, sondern auch den ein oder anderen Steinbogen. Neben dem Bogen bei der Blue Grotto gibt es auf Gozo mit dem Wied il Mielaħ ebenfalls einen schönen Steinbogen, welcher definitiv zu den Top-Sehenswürdigkeiten auf Gozo zählt. Es ist sogar möglich auf den Steinbogen zu gehen.

Wied il-Għasri (Ghasri Valley)

Eine der weiteren Top-Sehenswürdigkeiten, die du nicht verpassen solltest, ist das Wied il-Għasri oder Gasri Valley. Dies ist ein kleiner Canyon, der mit dem Meer verbunden ist. Durch das verschieden tiefe Wasser, der Sonne und der Mischung aus Salz- und Süßwasser hat das Wasser gefühlt 100 Farben – Einfach ein Traum! Der Canyon liegt übrigens nahe dem Wied il Mielaħ und lässt sich super verbinden.

Xwejni Bay

Die Xwejni Bay bietet zwar keinen Sandstrand, dafür aber wunderbar klares Wasser, ein paar richtig coole Felsformationen und vor allem ist er eher unbekannt unter den Touristen. Wir haben uns hier für 10€ 2 Liegen und einen Sonnenschirm gemietet und einen Nachmittag verbracht. Währenddessen haben wir vom Wasser aus die Felsformationen aus der Nähe erkundet und einen kleinen Spaziergang zu den „Salt Pans“ unternommen. Mithilfe der alten Salzbecken wurde früher Meersalz gewonnen. Einen kleinen Kiosk für kühle Getränke gibt es ebenfalls – hier lässt es sich aushalten! Die Xwejni Bay lässt sich übrigens super mit dem Steinbogen Wied il Mielaħ und dem Canyon Wied il-Għasri verbinden (siehe Malta-Sehenswürdigkeiten-Karte).

Ramla Bay Beach

Sehr schön, dafür deutlich bekannter als die Xwejni Bay ist der große Ramla Bay Beach, der roten Sandstrand bietet. Auch hier kannst du dir wieder easy Liegen und Sonnenschirm mieten (kosten allerdings 15€) und einfach etwas entspannen. Was du hier nicht vergessen solltest ist dein Schnorchelset. Vom Strand aus links kann man wunderbar ein kleines Riff erkunden und den ein oder anderen Fisch entdecken. Den schönsten Blick auf den Ramla Bay Beach hat man übrigens von der mittlerweile geschlossenen Calypso Cave.

Xlendi & Ta‘ Ċenċ Cliffs

Wenn du auf Gozo eine Nacht verbringst, solltest du Xlendi und die Ta‘ Ċenċ Cliffs auf keinen Fall auslassen. Der Sonnenuntergang dort gehört definitiv zu den Top-Sehenswürdigkeiten von Gozo und Malta und haben uns nochmal deutlich besser gefallen als der Sonnenuntergang an den Dingli Cliffs auf Malta selbst. Am besten fährst du zuerst nach Xlendi und machst von dort aus einen wunderbaren Steilküsten-Sparziergang während des Sonnenuntergangs entlang der Ta‘ Ċenċ Cliffs (Achtung ist nicht beleuchtet). Danach kannst du entspannt in der Bucht von Xlendi in eines der vielen Restaurants gehen und ein Abendessen in traumhafter Kulisse genießen.

Zitadelle in Victoria

Öffnungszeiten: 08:30 – 18:30 Uhr
Eintritt: keiner

Die letzte Top-Sehenswürdigkeiten auf Gozo ist die Zitadelle in Victoria. Da Victoria sehr zentral auf Gozo liegt und die Zitadelle auf einem Hügel gebaut wurde, hat man hier bei gutem Wetter einen Blick über die ganze Insel. Ansonsten kannst du einfach ein bisschen durch die mächtig Burganlage schlendern und natürlich gibt es auch wieder eine imposante Kirche zu bestaunen.

Victoria und Zitadelle malta sehenswürdigkeiten

Victoria und Zitadelle

Sowohl landschaftlich, als auch kulturell bieten Malta, Gozo und Comino überraschend viele Sehenswürdigkeiten und sind perfekt für 1 Woche Urlaub geeignet.

Von unserer Reise gibt es natürlich auch einen Podcast, sowie Blogartikel mit unseren Erfahrungen für 1 Woche Malta Urlaub.

Wir hoffen, wir konnten euch hier einen kleinen Einblick gegen, was man alles auf Malta erleben kann.

Häufige Fragen: Malta Sehenswürdigkeiten

Was bietet Malta?

Malta besteht aus insgesamt 3 Inseln: Malta, Gozo & Comino. Vor allem auf Malta und Gozo kannst du landschaftlich (Steilküsten, Höhlen, Steinbögen) und kulturell (Kirchen, Festungen, Ruinen) viel erleben. Ebenso bietet sich überall ein Strandurlaub an.
Zu den Malta Sehenswürdigkeiten
Zu den Gozo Sehenswürdigkeiten

Was sind die Top-Sehenswürdigkeiten auf Malta?

Was sind die Top-Sehenswürdigkeiten auf Gozo?

Ist Malta sicher?

Ja Malta ist so sicher, wie jedes andere europäische Land. An touristischen Orten kann es zu Taschendiebstählen kommen, pass also auf deine Wertsachen auf.

Was ist die beste Jahreszeit für Malta?

Im Hochsommer ist es auf Malta sehr heiß, sodass du nichts anders machen kannst außer am Strand zu liegen. Die optimale Jahreszeit für Sightseeing und Strandurlaub ist deshalb Mai, Ende September, Oktober. Willst du hauptsächlich die Sehenswürdigkeiten auf Malta erkunden kannst du auch im Winter nach Malta reisen, wenn es immer noch angenehme 10-15 Grad hat.

malta 1 woche sonnenuntergang valletta

Ähnliche Beiträge

Wie hat dir dieser Post gefallen?

Klicke auf ein Herz, um abzustimmen

Durchschnittliches Ergebnis 4.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 18

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gleich weiterlesen :)

Malta: Top-Sehenswürdigkeiten & Tipps (mit Gozo & Karte)

von Nina von traveloptimizer Lesezeit: 16 min