Barcelona Top-Sehenswürdigkeiten: Tipps, Bilder & Karte

15. Mai 2020 Nina von traveloptimizer

Barcelona Top-Sehenswürdigkeiten: Tipps, Bilder & Karte

Alle Gaudi & Top-Sehenswürdigkeiten im Überblick

Barcelona und seine Sehenswürdigkeiten sind wirklich traumhaft schön. Die Stadt sollte wirklich jeder mal in seinem Leben gesehen haben. Gerade der berühmte Architekt Antoni Gaudi hat Barcelona einige Top-Sehenswürdigkeiten geschenkt, wie die Sagrada Familia, die Gaudi-Häuser oder den Park Güell. Doch auch wenn man genug hat von ausgefallener Architektur, bietet Barcelona mit seiner direkten Lage am Mittelmeer einiges: Die Strandpromenade Barceloneta, die Markthalle Mercat de la Boqueria oder der grandiose Ausblick bei Bunkers del Carmel sind nur ein paar Beispiele. Erfahre hier alle Top-Sehenswürdigkeiten von Gaudi und der Stadt mit Karte und Bilder, sowie Tipps zu Barcelona (inklusive Hotelempfehlung).

Wenn du noch nicht so richtig weißt, wie du alle Top-Sehenswürdigkeiten von Barcelona am besten verbinden kannst, dann ließ dir am besten unseren Artikel zu 3 Tage Barcelona Städtetrip durch. Dort findest du eine Planung, Tipps, Kostenübersicht, Restaurant-Empfehlungen und sogar eine Podcastfolge


Unsere Hotelempfehlung für Barcelona: Das Hotel REC Barcelona

Das Hotel REC Barcelona* war wirklich ein Traum und hat uns super gut gefallen. Es liegt sehr zentral, sodass einige Top-Sehenswürdigkeiten von Barcelona direkt fußläufig sind (siehe Karte). Ebenfalls hat es eine sehr schöne Dachterrasse, auf der man sich super nach einem Tag voller Sightseeing erholen kann.

Warum uns das Hotel REC Barcelona so gut gefallen hat:

  • Super Lage. Sehr zentral, direkt neben dem Triumphbogen
  • Vom Flughafen aus gut zu erreichen mit dem Aerobus bis zur Endhaltestelle Placa de Catalunyia
  • Super schöne Dachterasse
  • Abends Themenpartys
  • Reichhaltiges Frühstück mit gutem Angebot (auch viel vegan)

Hier buchen*

Barcelona Karte: Alle Top-Sehenswürdigkeiten auf einen Blick

In der Karte findest du alle Top-Sehenswürdigkeiten von Gaudi und Barcelona, unsere Restaurant- & Club-Empfehlungen. Du kannst dir die Karte auch direkt auf dein Smartphone abspeichern und dann selbst für die Navigation zu den Sehenswürdigkeiten bei deinem Aufenthalt in Barcelona nutzen.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptierst du die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Gaudi-Sehenswürdigkeiten von Barcelona im Überblick

Wahrscheinlich wie kein anderer, hat der Architekt Antoni Gaudi zu Beginn des 20. Jahrhunderts die Stadt mit seinen architektonischen Meisterleistungen geprägt. Viele der Gaudi-Bauten gehören heute zu den absoluten Top-Sehenswürdigkeiten von Barcelona, die man bei einem Städtetrip auf alle Fälle gesehen haben sollte. Je nachdem wie lange du Zeit hast, solltest du sie dir nicht nur von außen, sondern auch von innen ansehen. Hier ein Überblick über die Gaudi-Sehenswürdigkeiten von Barcelona (Lage siehe Karte):

Sagrada Familia: Gaudis Meisterwerk

Die Sagrada Familia, das Meisterwerk von Gaudi, ist wirklich absolutes Pflichtprogramm für jeden. Selbst wenn du normalerweise mit Kirchen nichts anfangen kannst, versichern wir dir, dass du diese Kirche faszinierend finden wirst. Zum Glück waren wir so schlau und haben uns Tickets im Vorfeld gekauft*.  So konnten wir die unendlichen Warteschlangen am Ticketschalter umgehen und direkt in die spektakuläre Kirche. Kauft euch also unbedingt die Tickets zur Sagrada Familia im Vorfeld (hier buchen*)! Der Audioguide war ebenfalls im Ticketpreis mit enthalten und wirklich sinnvoll. So erfuhren wir einige interessante Fakten über die Architektur und Entstehung der Sagrada Familia. Wir waren total beeindruckt, wie Gaudi die Natur mit unterschiedlichen Formen, Farben und Materialen in seine Architektur miteinbezogen hat. Er widmete seine letzten 16 Lebensjahre ausschließlich seinem „Herzensprojekt“, obwohl er wusste, dass er die Fertigstellung der Kirche nicht mehr erleben wird.

Bis heute bauen Architekten aus der ganzen Welt nach den Plänen von Gaudi an dem Meisterwerk weiter. 2026 soll die Sagrada Familia dann endlich fertiggestellt werden. Doch auch jetzt schon bringt sie täglich tausende Besucher zum Staunen – mitunter auch uns! Um gute Bilder von der Sagrada Familia zu knipsen, geht man am besten in den Placa de Gaudi schräg gegenüber.

Gaudi-Haus Nr. 1: Casa Vicens

Gaudi hat viele Häuser in Barcelona entworfen. Drei von diesen Gaudi-Häusern sind dabei besonders berühmt geworden, da sie architektonisch besonders ausgefallen sind. Casa Vicens ist das erste entworfene Haus von Gaudi und nicht ganz so bekannt wie die Casa Batlló oder Casa Milà. Dadurch gibt es dort auch nicht ganz so viele Besucher, was sehr angenehm ist. Die Casa Vicens solltest du dir zumindest von außen ansehen, wenn du Zeit hast auch gerne von innen besichtigen. Tickets muss man nicht zwingend im Vorfeld kaufen, ist aber zu empfehlen, da du dann einfach auf der sicheren Seite bist und nicht warten musst. Tickets für die Casa Vicens gibt es im Vorfeld hier*.

barcelona 3 tage casa vincens

Gaudi-Haus Nr. 2: Casa Milà

Dieses Gebäude von Gaudi zählt definitiv zu den berühmtesten Häusern. Dieses steht direkt an der bekannten Straße „Passeig de Gràcia“ und war 1910 eines der modernsten Häuser überhaupt. Casa Milà verfügt über ein effektives Belüftungssystem, das bis heute eine Klimaanlage überflüssig macht. Ebenfalls gab es schon Aufzüge, sowie eine Tiefgarage für Autos. Gaudi hatte bereits zu dieser Zeit erkannt, dass Autos bald das Stadtbild prägen werden und eine Tiefgarage notwendig sein wird. Da das Gebäude über keine tragende Wände verfügt, können die Wände individuell verändert werden. Auch wenn bereits die Außenfassade mit den berühmten Balkone sehr sehenswert ist, lohnt es sich eine Besichtigung von innen auf alle Fälle. Anders als bei Casa Vicens, solltest du bei der Casa Milà unbedingt Tickets im Voraus buchen*, um nicht ewig in der Schlange anstehen zu müssen oder gar nicht hineinzukommen.

barcelona 3 tage casa mila

Gaudi-Haus Nr. 3: Casa Batlló

Das letzte der drei berühmten Gaudi-Häuser ist auch die das Bekannteste – die Casa Batlló. Es wurde von 1904 bis 1906 für den Geschäftsmann Josep Batlló erbaut. Das Prunkstück des Hauses ist sicherlich die extrem detailreiche Fassade. Sie erzählt die Legende des heiligen Georg, der im 3. Jahrhundert einen Drachen getötet haben soll. Doch auch ein Blick in das Innere des Gebäudes lohnt sich definitiv! Auch hier solltest du dir unbedingt Tickets im Vorfeld besorgen, um nicht unnötig Zeit in der Schlange zu verlieren >>> Zu den Tickets*

barcelona 3 tage casa batllo

Park Güell

Die letzte der großen Gaudi-Sehenswürdigkeiten in Barcelona ist der Park Güell (siehe Karte). Er wurde von 1900 bis 1914 gebaut, wobei der Park nie ganz fertiggestellt wurde, da den Erbauern das Geld ausging. Der Park wurde von Herrn Güell in Auftrag gegeben, daher auch der Name. Geplant waren über 60 Villen in dem Park zu errichten. Tatsächlich wurden aber nur 3 Villen fertiggestellt. Den Park selbst kannst du kostenlos besichtigen, allerdings kommst du so nicht in die Zona Monumental (Hauptbereich) mit den schönen Gaudí-Häusern, den gewellten Mosaikbänken und den schraubenförmigen Säulen. Wenn du also schon mal dort bist, solltest du auf alle Fälle die 13€ in die Hand nehmen und die Zona Monumental besuchen. Es lohnt sich definitiv! Die Formen und Farben sind wirklich etwas ganz außergewöhnliches, die wir so noch nie gesehen haben! Im kostenfreien Bereich ist vor allem der Aussichtspunkt Turó de les Tres sehr zu empfehlen. Da der Park Güell nach der Sagrada Familia die am zweitmeisten Besucher im Jahr hat, solltest du früh kommen und vor allem ein Ticket einige Tage im Vorfeld kaufen. Die Tickets sind auf eine feste Uhrzeit +30 Minuten ausgestellt. >>> Zu den Tickets*

 

Top-Sehenswürdigkeiten von Barcelona

Barcelona hat natürlich neben den Gaudi-Sehenswürdigkeiten noch weitere Sehenswürdigkeiten zu bieten, die man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte! Hier eine Auflistung:

La Rambla & Placa de Catalunya

Die La Rambla oder auch Las Ramblas genannt, ist die wohl bekannteste Straße in Barcelona. Sie führt vom Hafen in Barcelona zum Placa de Catalunya, dem Hauptplatz in Barcelona. Auf der La Rambla tummeln sich etliche Straßenkünstler, Musiker, kleine Läden und natürlich Touris. Uns persönlich hat die Straße jetzt nicht vom Hocker gehauen, dennoch ist es ganz schön durch die Allee einmal zu schlendern und immer wieder mal bei interessanten Künstlern stehen zu bleiben. Am Ende wartet der große Placa de Catalunya, welcher aber ebenfalls nicht besonders sehenswert ist.
Vorsicht: Pass hier besonders gut auf deine Wertsachen auf, um nicht Opfer eines Taschendiebstahls zu werden!

la rambla Barcelona

Mercat de la Boqueria

Zwar ist die La Rambla jetzt nicht so besonders wie ihr Ruf, jedoch befindet sich auf ihr auch der Eingang zum Mercat de la Boqueria, den du auf keinen Fall verpassen solltest! Hier gibt es jede Menge Obst, Gemüse, Fisch und Fleisch, aber auch leckere süße Spezialitäten zum Probieren. Wer Hunger mitbringt, kann im Mercat auch an vielen Ständen ein normales Essen bestellen. Gerade im hinteren Teil des Marktes findet man auch einige Locals, vorne sind vor allem zu den Stoßzeiten viele Touristen und es kann dann schon etwas ungemütlich eng werden. Als wir im Oktober zur Nebensaison dort waren, konnten wir ohne großen Gedränge sehr angenehm durch die Reihen schlendern.

mercat de la boqueria

Hafen von Barcelona & Kolumbusstatue

Eine weiteres Highlight in Barcelona wartet am Anfang der La Rambla. Dort befindet sich zum einen das Monument a Colom (Kolumbusstatue), das ganz imposant aussieht, aber auch der Hafen von Barcelona. Dieser wurde vor nicht allzu langer Zeit schön renoviert und lädt zum Schlendern ein. Wer in Barcelona shoppen will, der kann das super im Einkaufszentrum Maremagnum tun. Ebenfalls ein cooler Anblick ist die futuristische Brücke, die zum Maremagnum führt und sich immer wieder für durchfahrende Schiffe öffnet.

barcelona sehenswuerdigkeiten kolumbusstatue

Barri Gotic, Catedral de Barcelona & El Beso de Joan Fontcuberta

Vom modernen Hafen muss man nicht weit laufen, um ein komplett anderes Stadtbild zu erhalten. Im Barri Gotic findet man immer noch sehr gut erhaltene mittelalterliche Gassen. Die engen Gassen und das Wege-Wirrwarr ist ein echtes Kontrastprogramm zum restlichen Barcelona. Ebenfalls findest du hier die Kathedrale von Barcelona, welche du kostenlos von innen besichtigen kannst. Die Aussichtsplattform kostet Eintritt und lohnt sich unserer Meinung nach nicht. Eine ähnlich gute Aussicht hast du unserer Meinung nach von der Hotelterrasse. Im Barri Gotic befindet sich übrigens auch das berühmte Foto-Kunstwerk „El Beso De Joan Fontcuberta“. Die Wand besteht aus 4000 bedruckte Kacheln, die jeweils ein Foto zum Motto „Momente eines freien Lebens“ zeigen. Dabei sind die Kacheln so angeordnet und eingefärbt, dass insgesamt ein sich küssendes Paar entsteht.

Museu Nacional d’Art de Catalunya & Font Magica

Einen wirklich erhabenen Anblick bietet das Museu Nacional d’Art de Catalunya (Kunstmuseum) und der vorgelagerte Springbrunnen „Font Magica“. Das Kunstmuseum und der Springbrunnen befinden sich auf halben Weg zum Montjuïc (Hausberg von Barcelona). Dadurch wirkt das Gebäude und der Treppenaufgang wirklich sehr pompös und gehört unserer Meinung definitiv zu den Top-Sehenswürdigkeiten von Barcelona. Wer kunstinteressiert ist, sollte sich das Museum natürlich unbedingt auch von innen ansehen.

barcelona sehenswuerdigkeiten Museu Nacional d’Art de Catalunya & Font Magica

Montjuïc

Wie bereits erwähnt ist der Montjuïc der 173m hohe Hausberg von Barcelona. Auf ihm haben in der Vergangenheit gleich mehrere große Events, wie die Weltausstellung 1929 oder die Olympischen Spiele 1992 stattgefunden. Dadurch befinden sich auf ihm gleich mehrere Top-Sehenswürdigkeiten, wie das Olympiastadion oder die Endstation der berühmten Hafenseilbahn von Barcelona (Tickets gibt es hier*). Ebenfalls gibt es auf dem Berg gleich mehrere sehr schöne Parks mit traumhaften Aussichten auf die Stadt und den Hafen von Barcelona, sowie die Festung „Castell de Montjuïc“, die früher wichtig für die Verteidigung der Stadt und des Hafens war.

Arc de Triomf & Parc de la Ciutadella

Am anderen Ende der Alstadt im Nordosten liegt der Arc de Triomf (Triumphbogen) und der Parc de la Ciutadella. Gerade der Park hat uns wirklich mit seiner Schönheit überrascht, da wir ihn vor unserem Barcelonaurlaub gar nicht so sehr auf dem Radar hatten. Das Highlight des Parks ist definitiv der Brunnen „Font de la Cascada“ mit seinen mächtigen Statuen und Verzierungen. Wenn du also in Barcelona bist, solltest du definitiv durch den Park schlendern! Er befindet sich übrigens direkt neben unserer Hotelempfehlung REC Barcelona*.

Stadtstrand von Barcelona: Playa de la Barceloneta

Zu guter Letzt darf man bei den Top-Sehenswürdigkeiten von Barcelona natürlich nicht den Strand „Playa de la Barceloneta“ vergessen. Schließlich ist Barcelona auch deshalb so beliebt unter den Touristen, weil Barcelona direkt am Meer liegt und einen eigenen Stadtstrand besitzt. Dem Sightseeing am Vormittag und Entspannen am Strand am Nachmittag steht somit nichts im Weg. Das Meer ist hier im Sommer nach Frühherbst angenehm warm und der Strand selbst meist ganz sauber.
ACHTUNG: Die Taschendiebe sind am Strand besonders gerne aktiv – Pass hier also sehr gut auf deine Tasche auf.

barcelona sehenswuerdigkeiten

Camp Nou

Wer an Barcelona denkt, dem fällt neben der Sagrada Familia und dem Park Güell natürlich sofort der FC Barcelona und das Camp Nou ein (zumindest den Männern ;). Das Camp Nou ist mit aktuell 99.000 Plätzen das größte Stadion in Europa und soll sogar nochmal ausgebaut werden. Auch wenn das Stadion etwas außerhalb von der Innenstadt liegt, ist ein Besuch des Stadions und des Museums zumindest für Fußballfans ein absolutes Must-Do! Bei der Camp Nou Besichtigung kommst du sogar in die Katakomben und kannst die sehr steilen Ränge vom Rasen aus betrachten. >>> Mehr Infos zu den Tickets*

Die besten Aussichtspunkte von Barcelona

Da Barcelona nicht nur am Meer liegt, sondern sich hinter der Innenstadt auch direkt ein Gebirge erhebt, gibt es in Barcelona natürlich auch ein paar grandiose Aussichtspunkte, die man sich definitiv nicht entgehen lassen sollte.

Bunkers del Carmen

Unser persönlicher Favorit unter den Aussichtspunkten ist definitiv Bunkers del Carmen. Das liegt auch daran, dass dieser Aussichtspunkt unter den Touristen noch relativ unbekannt ist. Man kann also definitiv von einem Geheimtipp für Barcelona sprechen, auch wenn hier zum Sonnenuntergang gerne die Einheimischen vorbeikommen und ein Picknick machen. Bunkers del Carmen wurde tatsächlich früher während des spanischen Bürgerkriegs als Luftabwehr gegen Kampfflugzeuge genutzt. Heute sind sie frei zugänglich und bieten einen wirklich atemberaubenden Blick auf die Stadt! Ein weiterer Vorteil ist, dass sie fußläufig vom Park Güell sind (siehe Karte).
bunkers del carmel

Tibidabo

Der Tibidabo ist neben dem Montjuïc der zweite Hausberg von Barcelona, 512m hoch und deutlich bekannter und beliebter als die Bunkers del Carmen. Der Berg befindet sich jedoch schon relativ weit außerhalb der Stadt, sodass gut 1 Stunde Anfahrt mit den Öffentlichen einplanen solltest (siehe Karte). Auf dem Tibidabo befindet sich neben der Kirche Sargat Cor, die nach dem Vorbild der Sacre Coeur in Paris errichtet wurde, ein Vergnügungspark (Tickets hier*) und der Fernsehturm von Barcelona. Insofern du also genug Zeit hast, könntest du einen ganzen Tagesausflug zum Tibidabo machen. Der Ausblick ist bei gutem Wetter ebenfalls sehr gut, aber unserer Meinung nach nicht besser als bei Bunkers del Carmen, obwohl die Anfahrt länger dauert. Solltest du also nur nach einem guten Ausblick suchen, dann sind die Bunkers del Carmen der bessere Ort. Möchtest du auch den Vergnügungspark oder die Kirche besuchen, dann lohnt sich natürlich ein Ausflug zum Tibidabo.

Weitere Aussichtspunkte

Ein paar schöne, wenn auch nicht so spektakuläre Aussichtspunkte, bietet der Park Güell, wobei der Turó de les Tres Creus hier der schönste ist. Auch vom bereits erwähnten Hausberg Montjuïc oder von den Türmen der Sagrada Familia hast du schöne Aussichtspunkte. Wenn du auf die Türme der Sagrada Familia möchtest, solltest du natürlich auf alle Fälle im Vorfeld Tickets buchen >>> Zu den Tickets*
Aussicht park güell

Optimizer-Tipps für Barcelona

Zum Schluss dieses Artikels möchten wir dir nochmal unsere wichtigsten Optimizer-Tipps für Barcelona mitgeben.

Tipp 1: Beste Reisezeit für Barcelona

Barcelona kann das ganze Jahr besucht werden. Besonders voll ist in den Frühjahrsmonaten und im Sommer. Wir waren Mitte Oktober in der Stadt und hatten 15-20 Grad, was optimal für Sightseeing ist, jedoch etwas zu kalt um zu baden. Dafür waren bei uns wirklich wenig Touristen. Es kommt also etwas darauf an, was dir wichtig ist:

Sightseeing & Baden, dafür aber viele Touristen >>> Dann ist Mai – September die beste Reisezeit für dich.
Sightseeing & wenig Touristen, dafür aber nicht Baden >>> Dann ist Oktober bis März für dich die beste Reisezeit

Tipp 2: ACHTE AUF DEINE WERTSACHEN IN BARCELONA

Wir können diesen Tipp gar nicht oft genug weitergeben an Leute, die einen Städtetrip nach Barcelona planen. Taschendiebstahl ist wohl in jeder Großstadt der Welt ein Problem, aber in Barcelona ist es wirklich ein riesiges Problem. Ein Freund hat dort studiert und nach zwei Monaten gab es quasi keinen Studenten im Semester, dem noch nichts geklaut wurde. Selbst wir haben an der Strandpromenade einen Diebstahl live miterlebt. Es geht wirklich unglaublich schnell und die Taschendiebe sind dort besonders raffiniert unterwegs. Als wir einmal unsere Tasche 2 Meter weggelegt hatten, weil wir ein Foto machen wollten, hat uns sofort ein Guide darauf hingewiesen, dass wir sowas nie wieder machen sollen, wenn wir unsere Tasche auch nach dem Urlaub noch besitzen wollen. Sei also wirklich sehr auf der Hut in Barcelona und achte auf deine Wertsachen!

Tipp 3: Buche deine Tickets vorab

Ein weiterer wichtiger Tipp, um auch während seinem Aufenthalt in Barcelona Spaß zu haben, ist dass man seine Tickets für die wichtigen Top-Sehenswürdigkeiten (vor allem die von Gaudi) vorab bucht. Ansonsten steht man nur Stunden in irgendwelchen Schlangen oder kommt im schlimmsten Fall gar nicht mehr rein. Bucht also eure Tickets unbedingt vorab. Um sich nicht in 1000 Portalen anmelden zu müssen, buchen wir unsere Tickets immer über getyourguide.de*. Hier findet man für alle wichtigen Sehenswürdigkeiten Tickets und hat sie bequem in einer App zusammengefasst. >>> Zu den Tickets*

Tipp 4: Macht euch einen Plan für Barcelona

Wie ihr bereits gelesen habt, hat Barcelona wirklich unglaublich viele Sehenswürdigkeiten zu bieten – Diese sind zum Teil auch sehr in der Stadt verstreut (siehe Karte). Es ergibt also Sinn, sich hier einen Plan zu machen, um nicht unnötige Wege zu machen. Du magst so gar nicht gerne planen? Dann hilft dir unser Artikel über 3 Tage Barcelona mit Sicherheit weiter. Dort findest du eine Planung, Tipps, Kostenübersicht und Restaurant-Empfehlungen >>> Zum Artikel „3 Tage Barcelona Städtetrip“

Weitere Barcelona-Tipps

  • Barcelona ist durchaus eine fahrradfreundliche Stadt, auch wenn auf den Radwegen mittlerweile mehr E-Cityroller unterwegs sind als Fahrräder. Die Sehenswürdigkeiten von Barcelona also mit dem Rad zu erkunden, ergibt also durchaus Sinn. So bekommt man einfach deutlich mehr von der Stadt mit, als in der U-Bahn und wenn man etwas spannendes sieht, kann man einfach einen Stopp einlegen.
  • Sucht euch ein Hotel mit einer zentralen Lage. So könnt ihr die Sehenswürdigkeiten in der Innenstadt von Barcelona gut zu Fuß erkunden und müsst nicht immer mit den Öffentlichen erstmal hinfahren. Unser Hotel REC Barcelona* war zum Beispiel direkt am Parc de la Ciutadella und damit fußläufig zum Barri Gotic und dem Strand.
  • Der einfachste Weg um vom Flughafen in die Stadt zu kommen ist der Aerobus. Er fährt alle 20 Minuten zwischen dem Flughafen und dem Placa de Catalunya.

Museu Nacional d’Art de Catalunya

Ähnliche Beiträge

Wie hat dir dieser Post gefallen?

Klicke auf ein Herz, um abzustimmen

Durchschnittliches Ergebnis / 5. Anzahl Bewertungen:

Noch keine Abstimmungen vorhanden. Sei der Erste!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gleich weiterlesen :)

Barcelona Top-Sehenswürdigkeiten: Tipps, Bilder & Karte

von Nina von traveloptimizer Lesezeit: 17 min